Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158815166 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 15,15, Mittelwert: € 15,00
...
Bauwerk in Würselen
(*)
Bauwerk in Würselen - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158815166, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158815166

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25710 - TB/Literaturwissenschaft/Allgemeines, Lexika], [SW: - Biography & Autobiography / Literary], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen, Flugplatz Merzbrück, St. Peter und Paul, Heilig-Geist-Gymnasium, Burg Wilhelmstein, Kronenbrot, Bardenberger Wasserturm. Auszug: Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH ist entstanden durch den Zusammenschluss des Knappschaftskrankenhauses Bardenberg und des Kreiskrankenhauses Marienhöhe in Würselen zum 1. Januar 2001. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung in "Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH". Die Namensänderung in Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH erfolgte, nachdem die Städteregion Aachen Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen wurde. Jeweils 50 % der Gesellschaftsanteile halten die StädteRegion Aachen und die Knappschaft. Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH mit 1.400 Mitarbeitern verfügt in beiden Betriebsteilen zusammen über 753 Planbetten inklusive 16 Behandlungsplätzen in der Geriatrischen Tagesklinik und ist mit dem Qualitätsstandard "Kooperation und Transparenz im Krankenhaus" (KTQ) zertifiziert. Betriebsteil Bardenberg, Vorderansicht Bardenberg war geographisches Zentrum des Wurmreviers mit mehreren Kohlengruben. Das Unfallrisiko für die Bergleute war groß; im Zeitraum von 1818 bis 1879 sind 566 tödliche Grubenunfälle im Wurmrevier dokumentiert. Das größte Unglück ereignete sich im Jahre 1834 auf der benachbarten Grube Gouley in Folge eines Wasserdurchbruchs, bei dem 63 Menschen den Tod fanden. Dies gab den letzten Anstoß zur Bildung der Wurmknappschaft 1840 und zur Gründung des Krankenhauses am 1. April 1856 das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg. Die Wurmknappschaft mietete den früheren Gasthof Kolberg, der heute noch besteht und wieder als Gaststätte dient, und richtete in diesem Gebäude ein Krankenhaus mit 8 Betten ein. Bereits am Ende des ersten Betriebsjahres wurde die Ausstattung auf 18 Betten erhöht. Die Behandlung der Kranken erfolgte anfangs durch den Wundarzt 1. Klasse Dr. Laurenz Xaver Pesch, unterstützt durch einen Pfleger und eine Haushälterin. 1868 kaufte die Wurmknappschaft für 5.000 Taler das gegenüber dem Gasthof gelegene Bauer'sche Anwesen und dorthin zog nun das Krankenhaus. Die Zimmer waren geheizt, mit Petr Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen, Flugplatz Merzbrück, St. Peter und Paul, Heilig-Geist-Gymnasium, Burg Wilhelmstein, Kronenbrot, Bardenberger Wasserturm. Auszug: Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH ist entstanden durch den Zusammenschluss des Knappschaftskrankenhauses Bardenberg und des Kreiskrankenhauses Marienhöhe in Würselen zum 1. Januar 2001. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung in "Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH". Die Namensänderung in Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH erfolgte, nachdem die Städteregion Aachen Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen wurde. Jeweils 50 % der Gesellschaftsanteile halten die StädteRegion Aachen und die Knappschaft. Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH mit 1.400 Mitarbeitern verfügt in beiden Betriebsteilen zusammen über 753 Planbetten inklusive 16 Behandlungsplätzen in der Geriatrischen Tagesklinik und ist mit dem Qualitätsstandard "Kooperation und Transparenz im Krankenhaus" (KTQ) zertifiziert. Betriebsteil Bardenberg, Vorderansicht Bardenberg war geographisches Zentrum des Wurmreviers mit mehreren Kohlengruben. Das Unfallrisiko für die Bergleute war groß; im Zeitraum von 1818 bis 1879 sind 566 tödliche Grubenunfälle im Wurmrevier dokumentiert. Das größte Unglück ereignete sich im Jahre 1834 auf der benachbarten Grube Gouley in Folge eines Wasserdurchbruchs, bei dem 63 Menschen den Tod fanden. Dies gab den letzten Anstoß zur Bildung der Wurmknappschaft 1840 und zur Gründung des Krankenhauses am 1. April 1856 das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg. Die Wurmknappschaft mietete den früheren Gasthof Kolberg, der heute noch besteht und wieder als Gaststätte dient, und richtete in diesem Gebäude ein Krankenhaus mit 8 Betten ein. Bereits am Ende des ersten Betriebsjahres wurde die Ausstattung auf 18 Betten erhöht. Die Behandlung der Kranken erfolgte anfangs durch den Wundarzt 1. Klasse Dr. Laurenz Xaver Pesch, unterstützt durch einen Pfleger und eine Haushälterin. 1868 kaufte die Wurmknappschaft für 5.000 Taler das gegenüber dem Gasthof gelegene Bauer'sche Anwesen und dorthin zog nun das Krankenhaus. Die Zimmer waren geheizt, mit Petr

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Würselen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Würselen - Taschenbuch

2001, ISBN: 9781158815166

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen, Flugplatz Merzbrück, St. Peter und Paul, Heilig-Geist-Gymnasium, Burg Wilhelmstein, Kronenbrot, Bardenberger Wasserturm. Auszug: Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH ist entstanden durch den Zusammenschluss des Knappschaftskrankenhauses Bardenberg und des Kreiskrankenhauses Marienhöhe in Würselen zum 1. Januar 2001. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung in "Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH". Die Namensänderung in Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH erfolgte, nachdem die Städteregion Aachen Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen wurde. Jeweils 50 % der Gesellschaftsanteile halten die StädteRegion Aachen und die Knappschaft. Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH mit 1.400 Mitarbeitern verfügt in beiden Betriebsteilen zusammen über 753 Planbetten inklusive 16 Behandlungsplätzen in der Geriatrischen Tagesklinik und ist mit dem Qualitätsstandard "Kooperation und Transparenz im Krankenhaus" (KTQ) zertifiziert. Betriebsteil Bardenberg, Vorderansicht Bardenberg war geographisches Zentrum des Wurmreviers mit mehreren Kohlengruben. Das Unfallrisiko für die Bergleute war groß; im Zeitraum von 1818 bis 1879 sind 566 tödliche Grubenunfälle im Wurmrevier dokumentiert. Das größte Unglück ereignete sich im Jahre 1834 auf der benachbarten Grube Gouley in Folge eines Wasserdurchbruchs, bei dem 63 Menschen den Tod fanden. Dies gab den letzten Anstoß zur Bildung der Wurmknappschaft 1840 und zur Gründung des Krankenhauses am 1. April 1856 das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg. Die Wurmknappschaft mietete den früheren Gasthof Kolberg, der heute noch besteht und wieder als Gaststätte dient, und richtete in diesem Gebäude ein Krankenhaus mit 8 Betten ein. Bereits am Ende des ersten Betriebsjahres wurde die Ausstattung auf 18 Betten erhöht. Die Behandlung der Kranken erfolgte anfangs durch den Wundarzt 1. Klasse Dr. Laurenz Xaver Pesch, unterstützt durch einen Pfleger und eine Haushälterin. 1868 kaufte die Wurmknappschaft für 5.000 Taler das gegenüber dem Gasthof gelegene Bauer'sche Anwesen und dorthin zog nun das Krankenhaus. Die Zimmer waren geheizt, mit Petr Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Würselen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Würselen - Taschenbuch

2001, ISBN: 9781158815166

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen, Flugplatz Merzbrück, St. Peter und Paul, Heilig-Geist-Gymnasium, Burg Wilhelmstein, Kronenbrot, Bardenberger Wasserturm. Auszug: Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH ist entstanden durch den Zusammenschluss des Knappschaftskrankenhauses Bardenberg und des Kreiskrankenhauses Marienhöhe in Würselen zum 1. Januar 2001. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung in "Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH". Die Namensänderung in Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH erfolgte, nachdem die Städteregion Aachen Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen wurde. Jeweils 50 % der Gesellschaftsanteile halten die StädteRegion Aachen und die Knappschaft. Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH mit 1.400 Mitarbeitern verfügt in beiden Betriebsteilen zusammen über 753 Planbetten inklusive 16 Behandlungsplätzen in der Geriatrischen Tagesklinik und ist mit dem Qualitätsstandard "Kooperation und Transparenz im Krankenhaus" (KTQ) zertifiziert. Betriebsteil Bardenberg, Vorderansicht Bardenberg war geographisches Zentrum des Wurmreviers mit mehreren Kohlengruben. Das Unfallrisiko für die Bergleute war groß; im Zeitraum von 1818 bis 1879 sind 566 tödliche Grubenunfälle im Wurmrevier dokumentiert. Das größte Unglück ereignete sich im Jahre 1834 auf der benachbarten Grube Gouley in Folge eines Wasserdurchbruchs, bei dem 63 Menschen den Tod fanden. Dies gab den letzten Anstoß zur Bildung der Wurmknappschaft 1840 und zur Gründung des Krankenhauses am 1. April 1856 das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg. Die Wurmknappschaft mietete den früheren Gasthof Kolberg, der heute noch besteht und wieder als Gaststätte dient, und richtete in diesem Gebäude ein Krankenhaus mit 8 Betten ein. Bereits am Ende des ersten Betriebsjahres wurde die Ausstattung auf 18 Betten erhöht. Die Behandlung der Kranken erfolgte anfangs durch den Wundarzt 1. Klasse Dr. Laurenz Xaver Pesch, unterstützt durch einen Pfleger und eine Haushälterin. 1868 kaufte die Wurmknappschaft für 5.000 Taler das gegenüber dem Gasthof gelegene Bauer'sche Anwesen und dorthin zog nun das Krankenhaus. Die Zimmer waren geheizt, mit Petr Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Würselen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Würselen - Taschenbuch

2001, ISBN: 9781158815166

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen, Flugplatz Merzbrück, St. Peter und Paul, Heilig-Geist-Gymnasium, Burg Wilhelmstein, Kronenbrot, Bardenberger Wasserturm. Auszug: Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH ist entstanden durch den Zusammenschluss des Knappschaftskrankenhauses Bardenberg und des Kreiskrankenhauses Marienhöhe in Würselen zum 1. Januar 2001. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung in "Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH". Die Namensänderung in Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH erfolgte, nachdem die Städteregion Aachen Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen wurde. Jeweils 50 % der Gesellschaftsanteile halten die StädteRegion Aachen und die Knappschaft. Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH mit 1.400 Mitarbeitern verfügt in beiden Betriebsteilen zusammen über 753 Planbetten inklusive 16 Behandlungsplätzen in der Geriatrischen Tagesklinik und ist mit dem Qualitätsstandard "Kooperation und Transparenz im Krankenhaus" (KTQ) zertifiziert. Betriebsteil Bardenberg, Vorderansicht Bardenberg war geographisches Zentrum des Wurmreviers mit mehreren Kohlengruben. Das Unfallrisiko für die Bergleute war groß; im Zeitraum von 1818 bis 1879 sind 566 tödliche Grubenunfälle im Wurmrevier dokumentiert. Das größte Unglück ereignete sich im Jahre 1834 auf der benachbarten Grube Gouley in Folge eines Wasserdurchbruchs, bei dem 63 Menschen den Tod fanden. Dies gab den letzten Anstoß zur Bildung der Wurmknappschaft 1840 und zur Gründung des Krankenhauses am 1. April 1856 das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg. Die Wurmknappschaft mietete den früheren Gasthof Kolberg, der heute noch besteht und wieder als Gaststätte dient, und richtete in diesem Gebäude ein Krankenhaus mit 8 Betten ein. Bereits am Ende des ersten Betriebsjahres wurde die Ausstattung auf 18 Betten erhöht. Die Behandlung der Kranken erfolgte anfangs durch den Wundarzt 1. Klasse Dr. Laurenz Xaver Pesch, unterstützt durch einen Pfleger und eine Haushälterin. 1868 kaufte die Wurmknappschaft für 5.000 Taler das gegenüber dem Gasthof gelegene Bauer'sche Anwesen und dorthin zog nun das Krankenhaus. Die Zimmer waren geheizt, mit Petr Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bauwerk in Würselen

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen, Flugplatz Merzbrück, St. Peter und Paul, Heilig-Geist-Gymnasium, Burg Wilhelmstein, Kronenbrot, Bardenberger Wasserturm. Auszug: Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH ist entstanden durch den Zusammenschluss des Knappschaftskrankenhauses Bardenberg und des Kreiskrankenhauses Marienhöhe in Würselen zum 1. Januar 2001. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung in "Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH". Die Namensänderung in Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH erfolgte, nachdem die Städteregion Aachen Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen wurde. Jeweils 50 % der Gesellschaftsanteile halten die StädteRegion Aachen und die Knappschaft. Die Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH mit 1.400 Mitarbeitern verfügt in beiden Betriebsteilen zusammen über 753 Planbetten inklusive 16 Behandlungsplätzen in der Geriatrischen Tagesklinik und ist mit dem Qualitätsstandard "Kooperation und Transparenz im Krankenhaus" (KTQ) zertifiziert. Betriebsteil Bardenberg, Vorderansicht Bardenberg war geographisches Zentrum des Wurmreviers mit mehreren Kohlengruben. Das Unfallrisiko für die Bergleute war groß; im Zeitraum von 1818 bis 1879 sind 566 tödliche Grubenunfälle im Wurmrevier dokumentiert. Das größte Unglück ereignete sich im Jahre 1834 auf der benachbarten Grube Gouley in Folge eines Wasserdurchbruchs, bei dem 63 Menschen den Tod fanden. Dies gab den letzten Anstoß zur Bildung der Wurmknappschaft 1840 und zur Gründung des Krankenhauses am 1. April 1856 das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg. Die Wurmknappschaft mietete den früheren Gasthof Kolberg, der heute noch besteht und wieder als Gaststätte dient, und richtete in diesem Gebäude ein Krankenhaus mit 8 Betten ein. Bereits am Ende des ersten Betriebsjahres wurde die Ausstattung auf 18 Betten erhöht. Die Behandlung der Kranken erfolgte anfangs durch den Wundarzt 1. Klasse Dr. Laurenz Xaver Pesch, unterstützt durch einen Pfleger und eine Haushälterin. 1868 kaufte die Wurmknappschaft für 5.000 Taler das gegenüber dem Gasthof gelegene Bauer'sche Anwesen und dorthin zog nun das Krankenhaus. Die Zimmer waren geheizt, mit Petr

Detailangaben zum Buch - Bauwerk in Würselen


EAN (ISBN-13): 9781158815166
ISBN (ISBN-10): 1158815166
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-10T15:51:43+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-05T15:29:43+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158815166

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-81516-6, 978-1-158-81516-6


< zum Archiv...