Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158811793 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,05, größter Preis: € 16,92, Mittelwert: € 14,81
...
Bauwerk im Piemont - Quelle
(*)
Quelle:
Bauwerk im Piemont - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158811799

ID: 12650228620

[EAN: 9781158811793], Neubuch, [PU: Reference Series Books Llc Nov 2011], This item is printed on demand - Print on Demand Titel. Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Alpenhütte (Piemont), Bauwerk in Turin, Kirchengebäude im Piemont, Sportstätte im Piemont, Straße im Piemont, A4, Stadio del Trampolino, A55, Superga, A7, A26, Metropolitana di Torino, A33, Militärflugplatz Cameri, A21, A32, Kloster Lucedio, A6, Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli, Kernkraftwerk Enrico Fermi, Manta, Flughafen Turin, Kloster Rivalta Scrivia, Stupinigi, Kloster Staffarda, Mole Antonelliana, Bahnhof Torino Porta Susa, Sacro Monte di Varallo, Bahnhof Torino Porta Nuova, Rifugio Guglielmina, Palazzo Madama, Kloster Casanova, Castello di Rivoli, Maria-Hilf-Basilika, RA10, Kloster Rivalta di Torino, Bahnhof Torino Lingotto, Rifugio Cà d Asti, Torino Palavela, Sacri Monti, Abtei Fruttuaria, Castelli di Cannero, Rifugio Quintino Sella, Kloster Casalvolone, Rifugio Selleries, Rifugio Luigi Cibrario, Rifugio Vitale Giacoletti, Rifugio Vallanta, Rifugio Granero, Rifugio Levi Molinari, Rifugio Willy Jervis, Rifugio Bartolomeo Gastaldi, Sacro Monte di Crea, Rifugio Bagnour, Sant Antonio di Ranverso, Flughafen Cuneo, Synagoge, Königlicher Palast, Rifugio Ernesto Tazzetti, Teatro Regio di Torino, Rifugio Scarfiotti, Turiner Dom, Torino Palasport Olimpico, Zitadelle von Turin, Oval Lingotto, Sacra di San Michele, Torino Esposizioni, Buco di Viso, Rifugio Vaccarone, Strada Statale 662 Via Valle Po, Rifugio Lago Verde, Villa Crespi, Rifugio Balma, Col-de-Tende-Straßentunnel, Certosa di Montebenedetto, Bahnhof Iselle di Trasquera, Osservatorio Astronomico di Torino, Strada Statale 24, Strada Statale 25. Auszug: Die Autobahn A4, auch Serenissima genannt, ist eine italienische Autobahn im Norden des Landes, die die gesamte Po-Ebene von Turin aus über Mailand, Verona und Venedig nach Sistiana durchquert. Sie ist mit einer Länge von 517 km nach der A1 und der A14 die drittlängste Autobahn Italiens. Die A4 galt schon immer als eine der wichtigsten nationalen und europäischen Verkehrsachsen, da sie die iberische Halbinsel mit den Balkanstaaten verbindet. Im März 2003 ereignete sich auf der A4 zwischen Cessalto und Noventa di Piave die folgenschwerste Massenkarambolage der italienischen Geschichte. Mehr als 250 Fahrzeuge krachten ineinander, dabei kamen 14 Menschen ums Leben, 98 weitere wurden verletzt, davon zehn lebensgefährlich. Brücke der A4 über die Adda Anschlussstelle Bergamo Provinzgrenze zwischen Padua und VenedigDie Autobahn A4 durchquert auf ihrem Weg von Westen nach Osten die gesamte Poebene und verläuft durch die Regionen Piemont, Lombardei, Venetien sowie Friaul-Julisch Venetien. Die A4 lässt sich in drei Abschnitte einteilen: Der 125 km lange sechsstreifige Abschnitt zwischen Turin und Mailand gehört zu den ältesten Italiens. Nach dreijähriger Bauzeit wurde er am 25. Oktober 1932 eröffnet. ¿Die A4 beginnt im Nordosten der Stadt Turin, der Hauptstadt der Region Piemont. Hier besteht Anschluss mit der A55 sowie mit der A5. Die Benutzung vom Autobahnanfang bei Turin bis zur Anschlussstelle Rondissone (Länge: 24 km) ist kostenlos. Die A4 führt nordöstlich vorbei an den Orten Chivasso und Santhià bis nach Novara. Bei Santhià kreuzen sich die beiden Autobahnverzweigungen A4/A5 sowie A4/A26, die die A5 bzw. die A26 (Genua Gravellona Toce) mit der A4 verbinden. Westlich von Novara kreuzt sich die A4 mit der Autobahn A26. Hier ändert sie ihre Verlaufsrichtung nach Osten und erreicht lombardisches Gebiet. Die Grenze zwischen dem Piemont und der Lombardei bildet der Ticino. Die Autobahn erreicht die . 46 pp. Deutsch

 AbeBooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, NDS, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk im Piemont - Herausgegeben von Quelle: Wikipedia
(*)
Herausgegeben von Quelle: Wikipedia:
Bauwerk im Piemont - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158811793

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Alpenhütte (Piemont), Bauwerk in Turin, Kirchengebäude im Piemont, Sportstätte im Piemont, Straße im Piemont, A4, Stadio del Trampolino, A55, Superga, A7, A26, Metropolitana di Torino, A33, Militärflugplatz Cameri, A21, A32, Kloster Lucedio, A6, Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli, Kernkraftwerk Enrico Fermi, Manta, Flughafen Turin, Kloster Rivalta Scrivia, Stupinigi, Kloster Staffarda, Mole Antonelliana, Bahnhof Torino Porta Susa, Sacro Monte di Varallo, Bahnhof Torino Porta Nuova, Rifugio Guglielmina, Palazzo Madama, Kloster Casanova, Castello di Rivoli, Maria-Hilf-Basilika, RA10, Kloster Rivalta di Torino, Bahnhof Torino Lingotto, Rifugio Cà d Asti, Torino Palavela, Sacri Monti, Abtei Fruttuaria, Castelli di Cannero, Rifugio Quintino Sella, Kloster Casalvolone, Rifugio Selleries, Rifugio Luigi Cibrario, Rifugio Vitale Giacoletti, Rifugio Vallanta, Rifugio Granero, Rifugio Levi Molinari, Rifugio Willy Jervis, Rifugio Bartolomeo Gastaldi, Sacro Monte di Crea, Rifugio Bagnour, Sant Antonio di Ranverso, Flughafen Cuneo, Synagoge, Königlicher Palast, Rifugio Ernesto Tazzetti, Teatro Regio di Torino, Rifugio Scarfiotti, Turiner Dom, Torino Palasport Olimpico, Zitadelle von Turin, Oval Lingotto, Sacra di San Michele, Torino Esposizioni, Buco di Viso, Rifugio Vaccarone, Strada Statale 662 Via Valle Po, Rifugio Lago Verde, Villa Crespi, Rifugio Balma, Col-de-Tende-Straßentunnel, Certosa di Montebenedetto, Bahnhof Iselle di Trasquera, Osservatorio Astronomico di Torino, Strada Statale 24, Strada Statale 25. Auszug: Die Autobahn A4, auch Serenissima genannt, ist eine italienische Autobahn im Norden des Landes, die die gesamte Po-Ebene von Turin aus über Mailand, Verona und Venedig nach Sistiana durchquert. Sie ist mit einer Länge von 517 km nach der A1 und der A14 die drittlängste Autobahn Italiens. Die A4 galt schon immer als eine der wichtigsten nationalen und europäischen Verkehrsachsen, da sie die iberische Halbinsel mit den Balkanstaaten verbindet. Im März 2003 ereignete sich auf der A4 zwischen Cessalto und Noventa di Piave die folgenschwerste Massenkarambolage der italienischen Geschichte. Mehr als 250 Fahrzeuge krachten ineinander, dabei kamen 14 Menschen ums Leben, 98 weitere wurden verletzt, davon zehn lebensgefährlich. Brücke der A4 über die Adda Anschlussstelle Bergamo Provinzgrenze zwischen Padua und VenedigDie Autobahn A4 durchquert auf ihrem Weg von Westen nach Osten die gesamte Poebene und verläuft durch die Regionen Piemont, Lombardei, Venetien sowie Friaul-Julisch Venetien. Die A4 lässt sich in drei Abschnitte einteilen: Der 125 km lange sechsstreifige Abschnitt zwischen Turin und Mailand gehört zu den ältesten Italiens. Nach dreijähriger Bauzeit wurde er am 25. Oktober 1932 eröffnet. Die A4 beginnt im Nordosten der Stadt Turin, der Hauptstadt der Region Piemont. Hier besteht Anschluss mit der A55 sowie mit der A5. Die Benutzung vom Autobahnanfang bei Turin bis zur Anschlussstelle Rondissone (Länge: 24 km) ist kostenlos. Die A4 führt nordöstlich vorbei an den Orten Chivasso und Santhià bis nach Novara. Bei Santhià kreuzen sich die beiden Autobahnverzweigungen A4/A5 sowie A4/A26, die die A5 bzw. die A26 (Genua Gravellona Toce) mit der A4 verbinden. Westlich von Novara kreuzt sich die A4 mit der Autobahn A26. Hier ändert sie ihre Verlaufsrichtung nach Osten und erreicht lombardisches Gebiet. Die Grenze zwischen dem Piemont und der Lombardei bildet der Ticino. Die Autobahn erreicht die ...2011. 46 S. 246 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Im Piemont - B Cher Gruppe (Editor)
(*)
B Cher Gruppe (Editor):
Bauwerk Im Piemont - neues Buch

2003, ISBN: 9781158811793

ID: 9781158811793

Kapitel: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte Di Varallo, Kloster Casanova, Kloster Rivalta Di Torino, Sacri Monti, Kloster Casalvolone, Sacro Monte Di Crea, Bahnhof Iselle Di Trasquera. Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: The Sacri Monti (Italian for "Sacred Mountains") of Piedmont and Lombardy are a series of nine groups of chapels and other architectural features created in northern Italy during the seventeenth and late sixteenth Kapitel: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte Di Varallo, Kloster Casanova, Kloster Rivalta Di Torino, Sacri Monti, Kloster Casalvolone, Sacro Monte Di Crea, Bahnhof Iselle Di Trasquera. Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: The Sacri Monti (Italian for "Sacred Mountains") of Piedmont and Lombardy are a series of nine groups of chapels and other architectural features created in northern Italy during the seventeenth and late sixteenth century. They are dedicated to various aspects of the Christian faith and are considered of great beauty by virtue of the skill with which they have been integrated into the surrounding natural landscape of hills, forests and lakes. They also house much important artistic material in the form of wall paintings and statuary. In 2003, they were inscribed as a World Heritage Site. Sacro Monte di VaralloGaudenzio Ferrari, Statue of Christ on the Road to Calvary, Polychrome wood, ca. 1510The model of the Sacred Mountain is a Christian creation dating from the late fifteenth century, that during the Counter-Reformation spread from Italy to Europe and the New World. A Sacred Mountain is a devotional complex standing on the slopes of a mountain, with a series of chapels or kiosks containing scenes from the life of Christ, the Virgin Mary or the Saints, in the form of painting or sculptures. As a re-evocation of the New Jerusalem, Sacred Mountains offered pilgrims an opportunity to visit the Holy Places by conjuring up, on a smaller scale, the buildings in which Christ's Passion took place. The Sacred Mountains stand on high ground, at some distance from the town centre, in a more natural setting. They are usually reached by pilgrimage. The itinerary leading up to the Sacred Mountain often re-evokes the Via Dolorosa, the road leading from Jerusalem to Calvary along which Christ carried the Cross. The nine Sacri Monti are: .http://booksllc.net/?l=de Books, , Bauwerk-Im-Piemont~~B-Cher-Gruppe, 999999999, Bauwerk Im Piemont, B Cher Gruppe (Editor), 1158811799, General Books LLC, , , , , General Books LLC

 BarnesandNoble.com
MPN: , SKU 9781158811793 Versandkosten:Free Shipping on eligible orders over $25 (EUR 3.22)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Im Piemont
(*)
Bauwerk Im Piemont - neues Buch

2003, ISBN: 9781158811793

ID: 9781158811793

Kapitel: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte Di Varallo, Kloster Casanova, Kloster Rivalta Di Torino, Sacri Monti, Kloster Casalvolone, Sacro Monte Di Crea, Bahnhof Iselle Di Trasquera. Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: The Sacri Monti (Italian for "Sacred Mountains") of Piedmont and Lombardy are a series of nine groups of chapels and other architectural features created in northern Italy during the seventeenth and late sixteenth Kapitel: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte Di Varallo, Kloster Casanova, Kloster Rivalta Di Torino, Sacri Monti, Kloster Casalvolone, Sacro Monte Di Crea, Bahnhof Iselle Di Trasquera. Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: The Sacri Monti (Italian for "Sacred Mountains") of Piedmont and Lombardy are a series of nine groups of chapels and other architectural features created in northern Italy during the seventeenth and late sixteenth century. They are dedicated to various aspects of the Christian faith and are considered of great beauty by virtue of the skill with which they have been integrated into the surrounding natural landscape of hills, forests and lakes. They also house much important artistic material in the form of wall paintings and statuary. In 2003, they were inscribed as a World Heritage Site. Sacro Monte di VaralloGaudenzio Ferrari, Statue of Christ on the Road to Calvary, Polychrome wood, ca. 1510The model of the Sacred Mountain is a Christian creation dating from the late fifteenth century, that during the Counter-Reformation spread from Italy to Europe and the New World. A Sacred Mountain is a devotional complex standing on the slopes of a mountain, with a series of chapels or kiosks containing scenes from the life of Christ, the Virgin Mary or the Saints, in the form of painting or sculptures. As a re-evocation of the New Jerusalem, Sacred Mountains offered pilgrims an opportunity to visit the Holy Places by conjuring up, on a smaller scale, the buildings in which Christ's Passion took place. The Sacred Mountains stand on high ground, at some distance from the town centre, in a more natural setting. They are usually reached by pilgrimage. The itinerary leading up to the Sacred Mountain often re-evokes the Via Dolorosa, the road leading from Jerusalem to Calvary along which Christ carried the Cross. The nine Sacri Monti are: .http://booksllc.net/?l=de Books, , Bauwerk-Im-Piemont~~B-Cher-Gruppe, , , , , , , , , , General Books LLC

 BarnesandNoble.com
MPN: , SKU 9781158811793 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk im Piemont Alpenhütte (Piemont), Bauwerk in Turin, Kirchengebäude im Piemont, Sportstätte im Piemont, Straße im Piemont, A4, Stadio del Trampolino, A55, Superga, A7, A26, Metropolitana di Torino, A33, Militärflugplatz Cameri, A21, A32 - Quelle: Wikipedia (Herausgeber)
(*)
Quelle: Wikipedia (Herausgeber):
Bauwerk im Piemont Alpenhütte (Piemont), Bauwerk in Turin, Kirchengebäude im Piemont, Sportstätte im Piemont, Straße im Piemont, A4, Stadio del Trampolino, A55, Superga, A7, A26, Metropolitana di Torino, A33, Militärflugplatz Cameri, A21, A32 - neues Buch

2011, ISBN: 1158811799

ID: A10647556

Kartoniert / Broschiert, mit Schutzumschlag neu, [PU:Books LLC, Reference Series]

 Achtung-Buecher.de
MARZIES.de Buch- und Medienhandel, 14621 Schönwalde-Glien
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bauwerk Im Piemont: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte Di Varallo, Kloster Casanova

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte di Varallo, Kloster Casanova, Kloster Rivalta di Torino, Sacri Monti, Kloster Casalvolone, Sacro Monte di Crea, Bahnhof Iselle di Trasquera. Auszug: Kloster Lucedio (Santa Maria di Lucedio) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in Piemont, Italien. Es liegt in der Gemeinde Trino in der Provinz Vercelli in der Nähe des Flusses Po. GesamtansichtAm 21. März 1124 wurde das Kloster von Ranieri di Monferrato als zweites Tochterhaus der Primarabtei La Ferté gegründet, möglicherweise an der Stelle einer früheren Benediktinerabtei. Der Name der neuen Abtei leitet sich von einem Wald namens Locez ab. Die Abtei gewann schnell große landwirtschaftliche Bedeutung. Der dritte Abt, Pietro I., wurde 1147 Bischof von Pavia. Der Abt Pietro II., der den Markgrafen Bonifatius I. von Montferrat auf dem Vierten Kreuzzug begleitet und 1204 zu den Wahlmännern des lateinischen Kaisers von Konstantinopel gehört hatte, wurde 1205 Abt von La Ferté, später Erzbischof von Thessaloniki und 1209 als Peter III. Patriarch von Antiochia. Sein Nachfolger wurde 1205 der später seliggesprochene Oglerio. Lucedio war Mutterkloster von Kloster Chiaravalle d'Ancona (1147, umstritten), Kloster Rivalta Scrivia (1181) und Kloster Chortaiton bei Thessaloniki (1214). Peter III. bemühte sich um die Gründung eines Zisterzienserklosters im Fürstentum Antiochia. Dies gelang ihm schließlich, als er das bereits bestehende, jedoch noch keinem Orden angehörige Kloster St. Georg von Jubin 1214 mit Hilfe eines Gründungskonvents aus Lucedio in den Orden der Zisterzienser überführte. Im 15. Jahrhundert führten die Zisterzienser den Reisanbau ein. Im Jahr 1457 wurde Lucedio von Papst Kalixt III. in Kommende gegeben. Unter dem Kommendatarabt Francesco II. Gonzaga schloss sich das Kloster der lombardischen Zisterzienserkongregation an. Im Jahr 1784 erfolgte die Säkularisation und Umwandlung in ein Landgut. 1786 verzogen die Mönche in das aufgehobene Jesuitenkolleg von Castelnuovo Scrivia. Nach der französischen Besetzung Piemonts ging Lucedio an Napoleon über, der es durch einen Erlass 1807 seinem Schwager Fürst Camillo Borghese, dem damaligen Hauptstatthalter von Piemont,

Detailangaben zum Buch - Bauwerk Im Piemont: Kloster Lucedio, Manta, Kloster Rivalta Scrivia, Kloster Staffarda, Sacro Monte Di Varallo, Kloster Casanova


EAN (ISBN-13): 9781158811793
ISBN (ISBN-10): 1158811799
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,071 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-27T13:28:57+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2018-12-02T02:39:59+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158811793

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-81179-9, 978-1-158-81179-3


< zum Archiv...