Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158802012 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,91
...
Aquarianer
(*)
Aquarianer - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158802013, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158802012

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 24280 - TB/Tiere/Jagen/Angeln], [SW: - Nature / Fish], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch, Johann Paul Arnold, Rudolf Jonas, Kaspar Horst, Helmut Stallknecht. Auszug: Emil Adolf Roßmäßler (auch Emil Adolph Roßmäßler; * 3. März 1806 in Leipzig; + 8. April 1867 in Leipzig) war ein deutscher Naturforscher, Politiker und Volksschriftsteller. Er gilt als der "Vater der deutschen Aquaristik", da er in den 1850er Jahren die Pflege von Fischen und Pflanzen durch zahlreiche Aufsätze und Bücher populär machte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "". Roßmäßler war der Sohn des Kupferstechers Johann Adolph Roßmäßler (1770-1821) und dessen Frau Amalia geborene Kluge. Sein Vater weckte in ihm das Interesse für die Natur und das Zeichnen. Früh starben seine Eltern, sodass er auf die Unterstützung seiner Verwandten und auf seinen Zusatzverdienst durch Hilfsarbeiten angewiesen war. 1825 begann er an der Universität Leipzig Theologie zu studieren; sein Wunschfach Medizin erschien seinem Onkel und Vormund zu teuer. Während des Studiums beschäftigte er sich nebenher intensiv mit Botanik. Dies war ihm möglich, weil der zuständige Professor ihm die Vorlesungskosten erließ. In diesem Fach war er so erfolgreich, dass man ihm bereits im zweiten Studienjahr die botanische Ausbildung der Apothekerlehrlinge übertrug. Nach dem Ende seines Studiums 1827 leitete er botanische Exkursionen junger Apotheker und ging dann als Lehrer an eine Privatschule in Weida (Thüringen). Hier veröffentlichte er einige Arbeiten aus dem Gebiet der Floristik in verschiedenen Zeitschriften. Er übersiedelte 1830 nach Tharandt und wurde dort Professor für Zoologie an der von Heinrich Cotta geleiteten "Königlichen Akademie für Forst- und Landwirthe". Zunächst beschäftigte er sich mit dem Fichtenrüsselkäfer, der damals die Wälder in der Umgebung von Tharandt zerstörte. Zwei Jahre später veröffentlichte er seine Systematische Übersicht des Tierreiches mit eigenen Zeichnungen. Weiterhin beschäftigte er sich mit den Land- und Süßwasserweichtieren (besonders Schnecken). Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen stellte er in Fachaufsätzen dar. Im Jahre 1835 führte ihn eine Fors Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch, Johann Paul Arnold, Rudolf Jonas, Kaspar Horst, Helmut Stallknecht. Auszug: Emil Adolf Roßmäßler (auch Emil Adolph Roßmäßler; * 3. März 1806 in Leipzig; + 8. April 1867 in Leipzig) war ein deutscher Naturforscher, Politiker und Volksschriftsteller. Er gilt als der "Vater der deutschen Aquaristik", da er in den 1850er Jahren die Pflege von Fischen und Pflanzen durch zahlreiche Aufsätze und Bücher populär machte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "". Roßmäßler war der Sohn des Kupferstechers Johann Adolph Roßmäßler (1770-1821) und dessen Frau Amalia geborene Kluge. Sein Vater weckte in ihm das Interesse für die Natur und das Zeichnen. Früh starben seine Eltern, sodass er auf die Unterstützung seiner Verwandten und auf seinen Zusatzverdienst durch Hilfsarbeiten angewiesen war. 1825 begann er an der Universität Leipzig Theologie zu studieren; sein Wunschfach Medizin erschien seinem Onkel und Vormund zu teuer. Während des Studiums beschäftigte er sich nebenher intensiv mit Botanik. Dies war ihm möglich, weil der zuständige Professor ihm die Vorlesungskosten erließ. In diesem Fach war er so erfolgreich, dass man ihm bereits im zweiten Studienjahr die botanische Ausbildung der Apothekerlehrlinge übertrug. Nach dem Ende seines Studiums 1827 leitete er botanische Exkursionen junger Apotheker und ging dann als Lehrer an eine Privatschule in Weida (Thüringen). Hier veröffentlichte er einige Arbeiten aus dem Gebiet der Floristik in verschiedenen Zeitschriften. Er übersiedelte 1830 nach Tharandt und wurde dort Professor für Zoologie an der von Heinrich Cotta geleiteten "Königlichen Akademie für Forst- und Landwirthe". Zunächst beschäftigte er sich mit dem Fichtenrüsselkäfer, der damals die Wälder in der Umgebung von Tharandt zerstörte. Zwei Jahre später veröffentlichte er seine Systematische Übersicht des Tierreiches mit eigenen Zeichnungen. Weiterhin beschäftigte er sich mit den Land- und Süßwasserweichtieren (besonders Schnecken). Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen stellte er in Fachaufsätzen dar. Im Jahre 1835 führte ihn eine Fors

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aquarianer - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Aquarianer - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158802012

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch, Johann Paul Arnold, Rudolf Jonas, Kaspar Horst, Helmut Stallknecht. Auszug: Emil Adolf Roßmäßler (auch Emil Adolph Roßmäßler * 3. März 1806 in Leipzig + 8. April 1867 in Leipzig) war ein deutscher Naturforscher, Politiker und Volksschriftsteller. Er gilt als der "Vater der deutschen Aquaristik", da er in den 1850er Jahren die Pflege von Fischen und Pflanzen durch zahlreiche Aufsätze und Bücher populär machte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet ". Roßmäßler war der Sohn des Kupferstechers Johann Adolph Roßmäßler (1770-1821) und dessen Frau Amalia geborene Kluge. Sein Vater weckte in ihm das Interesse für die Natur und das Zeichnen. Früh starben seine Eltern, sodass er auf die Unterstützung seiner Verwandten und auf seinen Zusatzverdienst durch Hilfsarbeiten angewiesen war. 1825 begann er an der Universität Leipzig Theologie zu studieren sein Wunschfach Medizin erschien seinem Onkel und Vormund zu teuer. Während des Studiums beschäftigte er sich nebenher intensiv mit Botanik. Dies war ihm möglich, weil der zuständige Professor ihm die Vorlesungskosten erließ. In diesem Fach war er so erfolgreich, dass man ihm bereits im zweiten Studienjahr die botanische Ausbildung der Apothekerlehrlinge übertrug. Nach dem Ende seines Studiums 1827 leitete er botanische Exkursionen junger Apotheker und ging dann als Lehrer an eine Privatschule in Weida (Thüringen). Hier veröffentlichte er einige Arbeiten aus dem Gebiet der Floristik in verschiedenen Zeitschriften. Er übersiedelte 1830 nach Tharandt und wurde dort Professor für Zoologie an der von Heinrich Cotta geleiteten "Königlichen Akademie für Forst- und Landwirthe". Zunächst beschäftigte er sich mit dem Fichtenrüsselkäfer, der damals die Wälder in der Umgebung von Tharandt zerstörte. Zwei Jahre später veröffentlichte er seine Systematische Übersicht des Tierreiches mit eigenen Zeichnungen. Weiterhin beschäftigte er sich mit den Land- und Süßwasserweichtieren (besonders Schnecken). Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen stellte er in Fachaufsätzen dar. Im Jahre 1835 führte ihn eine Fors2011. 32 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aquarianer - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Aquarianer - Taschenbuch

1867, ISBN: 9781158802012

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch, Johann Paul Arnold, Rudolf Jonas, Kaspar Horst, Helmut Stallknecht. Auszug: Emil Adolf Roßmäßler (auch Emil Adolph Roßmäßler * 3. März 1806 in Leipzig + 8. April 1867 in Leipzig) war ein deutscher Naturforscher, Politiker und Volksschriftsteller. Er gilt als der "Vater der deutschen Aquaristik", da er in den 1850er Jahren die Pflege von Fischen und Pflanzen durch zahlreiche Aufsätze und Bücher populär machte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet ". Roßmäßler war der Sohn des Kupferstechers Johann Adolph Roßmäßler (1770-1821) und dessen Frau Amalia geborene Kluge. Sein Vater weckte in ihm das Interesse für die Natur und das Zeichnen. Früh starben seine Eltern, sodass er auf die Unterstützung seiner Verwandten und auf seinen Zusatzverdienst durch Hilfsarbeiten angewiesen war. 1825 begann er an der Universität Leipzig Theologie zu studieren sein Wunschfach Medizin erschien seinem Onkel und Vormund zu teuer. Während des Studiums beschäftigte er sich nebenher intensiv mit Botanik. Dies war ihm möglich, weil der zuständige Professor ihm die Vorlesungskosten erließ. In diesem Fach war er so erfolgreich, dass man ihm bereits im zweiten Studienjahr die botanische Ausbildung der Apothekerlehrlinge übertrug. Nach dem Ende seines Studiums 1827 leitete er botanische Exkursionen junger Apotheker und ging dann als Lehrer an eine Privatschule in Weida (Thüringen). Hier veröffentlichte er einige Arbeiten aus dem Gebiet der Floristik in verschiedenen Zeitschriften. Er übersiedelte 1830 nach Tharandt und wurde dort Professor für Zoologie an der von Heinrich Cotta geleiteten "Königlichen Akademie für Forst- und Landwirthe". Zunächst beschäftigte er sich mit dem Fichtenrüsselkäfer, der damals die Wälder in der Umgebung von Tharandt zerstörte. Zwei Jahre später veröffentlichte er seine Systematische Übersicht des Tierreiches mit eigenen Zeichnungen. Weiterhin beschäftigte er sich mit den Land- und Süßwasserweichtieren (besonders Schnecken). Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen stellte er in Fachaufsätzen dar. Im Jahre 1835 führte ihn eine ForsVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aquarianer - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Aquarianer - Taschenbuch

1806, ISBN: 9781158802012

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch, Johann Paul Arnold, Rudolf Jonas, Kaspar Horst, Helmut Stallknecht. Auszug: Emil Adolf Roßmäßler (auch Emil Adolph Roßmäßler; * 3. März 1806 in Leipzig; + 8. April 1867 in Leipzig) war ein deutscher Naturforscher, Politiker und Volksschriftsteller. Er gilt als der "Vater der deutschen Aquaristik", da er in den 1850er Jahren die Pflege von Fischen und Pflanzen durch zahlreiche Aufsätze und Bücher populär machte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet ". Roßmäßler war der Sohn des Kupferstechers Johann Adolph Roßmäßler (1770-1821) und dessen Frau Amalia geborene Kluge. Sein Vater weckte in ihm das Interesse für die Natur und das Zeichnen. Früh starben seine Eltern, sodass er auf die Unterstützung seiner Verwandten und auf seinen Zusatzverdienst durch Hilfsarbeiten angewiesen war. 1825 begann er an der Universität Leipzig Theologie zu studieren; sein Wunschfach Medizin erschien seinem Onkel und Vormund zu teuer. Während des Studiums beschäftigte er sich nebenher intensiv mit Botanik. Dies war ihm möglich, weil der zuständige Professor ihm die Vorlesungskosten erließ. In diesem Fach war er so erfolgreich, dass man ihm bereits im zweiten Studienjahr die botanische Ausbildung der Apothekerlehrlinge übertrug. Nach dem Ende seines Studiums 1827 leitete er botanische Exkursionen junger Apotheker und ging dann als Lehrer an eine Privatschule in Weida (Thüringen). Hier veröffentlichte er einige Arbeiten aus dem Gebiet der Floristik in verschiedenen Zeitschriften. Er übersiedelte 1830 nach Tharandt und wurde dort Professor für Zoologie an der von Heinrich Cotta geleiteten "Königlichen Akademie für Forst- und Landwirthe". Zunächst beschäftigte er sich mit dem Fichtenrüsselkäfer, der damals die Wälder in der Umgebung von Tharandt zerstörte. Zwei Jahre später veröffentlichte er seine Systematische Übersicht des Tierreiches mit eigenen Zeichnungen. Weiterhin beschäftigte er sich mit den Land- und Süßwasserweichtieren (besonders Schnecken). Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen stellte er in Fachaufsätzen dar. Im Jahre 1835 führte ihn eine Fors Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Aquarianer: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch (German Edition)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch, Johann Paul Arnold, Rudolf Jonas, Kaspar Horst, Helmut Stallknecht. Auszug: Emil Adolf Roßmäßler (auch Emil Adolph Roßmäßler; * 3. März 1806 in Leipzig; + 8. April 1867 in Leipzig) war ein deutscher Naturforscher, Politiker und Volksschriftsteller. Er gilt als der "Vater der deutschen Aquaristik", da er in den 1850er Jahren die Pflege von Fischen und Pflanzen durch zahlreiche Aufsätze und Bücher populär machte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "". Roßmäßler war der Sohn des Kupferstechers Johann Adolph Roßmäßler (1770-1821) und dessen Frau Amalia geborene Kluge. Sein Vater weckte in ihm das Interesse für die Natur und das Zeichnen. Früh starben seine Eltern, sodass er auf die Unterstützung seiner Verwandten und auf seinen Zusatzverdienst durch Hilfsarbeiten angewiesen war. 1825 begann er an der Universität Leipzig Theologie zu studieren; sein Wunschfach Medizin erschien seinem Onkel und Vormund zu teuer. Während des Studiums beschäftigte er sich nebenher intensiv mit Botanik. Dies war ihm möglich, weil der zuständige Professor ihm die Vorlesungskosten erließ. In diesem Fach war er so erfolgreich, dass man ihm bereits im zweiten Studienjahr die botanische Ausbildung der Apothekerlehrlinge übertrug. Nach dem Ende seines Studiums 1827 leitete er botanische Exkursionen junger Apotheker und ging dann als Lehrer an eine Privatschule in Weida (Thüringen). Hier veröffentlichte er einige Arbeiten aus dem Gebiet der Floristik in verschiedenen Zeitschriften. Er übersiedelte 1830 nach Tharandt und wurde dort Professor für Zoologie an der von Heinrich Cotta geleiteten "Königlichen Akademie für Forst- und Landwirthe". Zunächst beschäftigte er sich mit dem Fichtenrüsselkäfer, der damals die Wälder in der Umgebung von Tharandt zerstörte. Zwei Jahre später veröffentlichte er seine Systematische Übersicht des Tierreiches mit eigenen Zeichnungen. Weiterhin beschäftigte er sich mit den Land- und Süßwasserweichtieren (besonders Schnecken). Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen stellte er in Fachaufsätzen dar. Im Jahre 1835 führte ihn eine Fors

Detailangaben zum Buch - Aquarianer: Emil Adolf Roßmäßler, Takashi Amano, Günther Sterba, Bernd Degen, Christel Kasselmann, Horst E. Kipper, Hans A. Baensch (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9781158802012
ISBN (ISBN-10): 1158802013
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-28T17:24:36+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-10-13T07:19:03+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158802012

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-80201-3, 978-1-158-80201-2


< zum Archiv...