Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158800537 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
Am Großen Bruch
(*)
Am Großen Bruch - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158800533, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158800537

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Wulferstedt, Kloster Hamersleben, Neuwegersleben, Gunsleben, Schloss Gunsleben. Auszug: Wulferstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Am Großen Bruch im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Wulferstedt liegt im östlichen Bereich des Großen Bruchs, 5 km von der Bode entfernt. Das flache Gebiet südlich des Großen Grabens steigt in Richtung Südwesten allmählich zum Höhenzug Huy an. Das Gebiet um den Großen Graben - früher ein undurchdringliches Sumpfgebiet - ist heute ein ca. 10 km² großes Naturschutzgebiet. Die Stadt Oschersleben (Bode) ist 8 km, Halberstadt 20 km entfernt. Im Süden grenzt die Gemarkung Wulferstedt an den Landkreis Harz. Als Wohnplätze der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen: Der Ort Wulferstedt taucht 967 erstmals in einer Urkunde auf. Die Wulferstedter St. Martin-Kirche wurde 1787 geweiht. 1480 und 1790 wurde das Dorf durch Brände zerstört. Der letzte Neuaufbau hinterließ ein fast geschlossenes Fachwerkensemble, das durch einen Lehrpfad zur Orts- und Baugeschichte mit dem Schwerpunkt Fachwerkbauten gut für Interessierte erschlossen ist. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in den letzten Jahren unter anderem das Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich neben dem Bürgermeister-Büro auch eine Sporthalle befindet, umfangreich saniert. Die erst 1996 aufwändig rekonstruierte Bockwindmühle in Wulferstedt wurde bei einem Orkan 2002 zerstört. Die Mühle wurde inzwischen aus Teilen der Mühlenruine der 22 km entfernten Gemeinde Dreileben wieder aufgebaut. 1998 wurde die Gemeinde Landessieger am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft und belegte einen dritten Platz im Bundesvergleich. Die Wulferstedter Kindertagesstätte befindet sich heute im ehemaligen Schafstall, der eine wechselvolle Vergangenheit aufweist: während des Dritten Reiches war hier ein Frauen-Arbeitslager untergebracht, nach dem Krieg diente er als Flüchtlingslager. Am 1. Januar 2010 schloss die bis dahin selbstständige Gemeinde Wulferstedt mit der Gemeinde Am Großen Bruch zur neuen Gemeinde Am Großen Bruch zusammen. Wappen von WulferstedtDas Wappen wurde am 28. April Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Wulferstedt, Kloster Hamersleben, Neuwegersleben, Gunsleben, Schloss Gunsleben. Auszug: Wulferstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Am Großen Bruch im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Wulferstedt liegt im östlichen Bereich des Großen Bruchs, 5 km von der Bode entfernt. Das flache Gebiet südlich des Großen Grabens steigt in Richtung Südwesten allmählich zum Höhenzug Huy an. Das Gebiet um den Großen Graben - früher ein undurchdringliches Sumpfgebiet - ist heute ein ca. 10 km² großes Naturschutzgebiet. Die Stadt Oschersleben (Bode) ist 8 km, Halberstadt 20 km entfernt. Im Süden grenzt die Gemarkung Wulferstedt an den Landkreis Harz. Als Wohnplätze der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen: Der Ort Wulferstedt taucht 967 erstmals in einer Urkunde auf. Die Wulferstedter St. Martin-Kirche wurde 1787 geweiht. 1480 und 1790 wurde das Dorf durch Brände zerstört. Der letzte Neuaufbau hinterließ ein fast geschlossenes Fachwerkensemble, das durch einen Lehrpfad zur Orts- und Baugeschichte mit dem Schwerpunkt Fachwerkbauten gut für Interessierte erschlossen ist. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in den letzten Jahren unter anderem das Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich neben dem Bürgermeister-Büro auch eine Sporthalle befindet, umfangreich saniert. Die erst 1996 aufwändig rekonstruierte Bockwindmühle in Wulferstedt wurde bei einem Orkan 2002 zerstört. Die Mühle wurde inzwischen aus Teilen der Mühlenruine der 22 km entfernten Gemeinde Dreileben wieder aufgebaut. 1998 wurde die Gemeinde Landessieger am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft und belegte einen dritten Platz im Bundesvergleich. Die Wulferstedter Kindertagesstätte befindet sich heute im ehemaligen Schafstall, der eine wechselvolle Vergangenheit aufweist: während des Dritten Reiches war hier ein Frauen-Arbeitslager untergebracht, nach dem Krieg diente er als Flüchtlingslager. Am 1. Januar 2010 schloss die bis dahin selbstständige Gemeinde Wulferstedt mit der Gemeinde Am Großen Bruch zur neuen Gemeinde Am Großen Bruch zusammen. Wappen von WulferstedtDas Wappen wurde am 28. April

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Am Großen Bruch - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Am Großen Bruch - Taschenbuch

1787, ISBN: 9781158800537

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Wulferstedt, Kloster Hamersleben, Neuwegersleben, Gunsleben, Schloss Gunsleben. Auszug: Wulferstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Am Großen Bruch im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Wulferstedt liegt im östlichen Bereich des Großen Bruchs, 5 km von der Bode entfernt. Das flache Gebiet südlich des Großen Grabens steigt in Richtung Südwesten allmählich zum Höhenzug Huy an. Das Gebiet um den Großen Graben - früher ein undurchdringliches Sumpfgebiet - ist heute ein ca. 10 km² großes Naturschutzgebiet. Die Stadt Oschersleben (Bode) ist 8 km, Halberstadt 20 km entfernt. Im Süden grenzt die Gemarkung Wulferstedt an den Landkreis Harz. Als Wohnplätze der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen: Der Ort Wulferstedt taucht 967 erstmals in einer Urkunde auf. Die Wulferstedter St. Martin-Kirche wurde 1787 geweiht. 1480 und 1790 wurde das Dorf durch Brände zerstört. Der letzte Neuaufbau hinterließ ein fast geschlossenes Fachwerkensemble, das durch einen Lehrpfad zur Orts- und Baugeschichte mit dem Schwerpunkt Fachwerkbauten gut für Interessierte erschlossen ist. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in den letzten Jahren unter anderem das Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich neben dem Bürgermeister-Büro auch eine Sporthalle befindet, umfangreich saniert. Die erst 1996 aufwändig rekonstruierte Bockwindmühle in Wulferstedt wurde bei einem Orkan 2002 zerstört. Die Mühle wurde inzwischen aus Teilen der Mühlenruine der 22 km entfernten Gemeinde Dreileben wieder aufgebaut. 1998 wurde die Gemeinde Landessieger am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft und belegte einen dritten Platz im Bundesvergleich. Die Wulferstedter Kindertagesstätte befindet sich heute im ehemaligen Schafstall, der eine wechselvolle Vergangenheit aufweist: während des Dritten Reiches war hier ein Frauen-Arbeitslager untergebracht, nach dem Krieg diente er als Flüchtlingslager. Am 1. Januar 2010 schloss die bis dahin selbstständige Gemeinde Wulferstedt mit der Gemeinde Am Großen Bruch zur neuen Gemeinde Am Großen Bruch zusammen. Wappen von WulferstedtDas Wappen wurde am 28. April Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Am Großen Bruch - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Am Großen Bruch - Taschenbuch

1787, ISBN: 9781158800537

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Wulferstedt, Kloster Hamersleben, Neuwegersleben, Gunsleben, Schloss Gunsleben. Auszug: Wulferstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Am Großen Bruch im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Wulferstedt liegt im östlichen Bereich des Großen Bruchs, 5 km von der Bode entfernt. Das flache Gebiet südlich des Großen Grabens steigt in Richtung Südwesten allmählich zum Höhenzug Huy an. Das Gebiet um den Großen Graben - früher ein undurchdringliches Sumpfgebiet - ist heute ein ca. 10 km² großes Naturschutzgebiet. Die Stadt Oschersleben (Bode) ist 8 km, Halberstadt 20 km entfernt. Im Süden grenzt die Gemarkung Wulferstedt an den Landkreis Harz. Als Wohnplätze der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen: Der Ort Wulferstedt taucht 967 erstmals in einer Urkunde auf. Die Wulferstedter St. Martin-Kirche wurde 1787 geweiht. 1480 und 1790 wurde das Dorf durch Brände zerstört. Der letzte Neuaufbau hinterließ ein fast geschlossenes Fachwerkensemble, das durch einen Lehrpfad zur Orts- und Baugeschichte mit dem Schwerpunkt Fachwerkbauten gut für Interessierte erschlossen ist. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in den letzten Jahren unter anderem das Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich neben dem Bürgermeister-Büro auch eine Sporthalle befindet, umfangreich saniert. Die erst 1996 aufwändig rekonstruierte Bockwindmühle in Wulferstedt wurde bei einem Orkan 2002 zerstört. Die Mühle wurde inzwischen aus Teilen der Mühlenruine der 22 km entfernten Gemeinde Dreileben wieder aufgebaut. 1998 wurde die Gemeinde Landessieger am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft und belegte einen dritten Platz im Bundesvergleich. Die Wulferstedter Kindertagesstätte befindet sich heute im ehemaligen Schafstall, der eine wechselvolle Vergangenheit aufweist: während des Dritten Reiches war hier ein Frauen-Arbeitslager untergebracht, nach dem Krieg diente er als Flüchtlingslager. Am 1. Januar 2010 schloss die bis dahin selbstständige Gemeinde Wulferstedt mit der Gemeinde Am Großen Bruch zur neuen Gemeinde Am Großen Bruch zusammen. Wappen von WulferstedtDas Wappen wurde am 28. April Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Am Großen Bruch - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Am Großen Bruch - Taschenbuch

1787, ISBN: 9781158800537

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Wulferstedt, Kloster Hamersleben, Neuwegersleben, Gunsleben, Schloss Gunsleben. Auszug: Wulferstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Am Großen Bruch im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Wulferstedt liegt im östlichen Bereich des Großen Bruchs, 5 km von der Bode entfernt. Das flache Gebiet südlich des Großen Grabens steigt in Richtung Südwesten allmählich zum Höhenzug Huy an. Das Gebiet um den Großen Graben - früher ein undurchdringliches Sumpfgebiet - ist heute ein ca. 10 km² großes Naturschutzgebiet. Die Stadt Oschersleben (Bode) ist 8 km, Halberstadt 20 km entfernt. Im Süden grenzt die Gemarkung Wulferstedt an den Landkreis Harz. Als Wohnplätze der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen: Der Ort Wulferstedt taucht 967 erstmals in einer Urkunde auf. Die Wulferstedter St. Martin-Kirche wurde 1787 geweiht. 1480 und 1790 wurde das Dorf durch Brände zerstört. Der letzte Neuaufbau hinterließ ein fast geschlossenes Fachwerkensemble, das durch einen Lehrpfad zur Orts- und Baugeschichte mit dem Schwerpunkt Fachwerkbauten gut für Interessierte erschlossen ist. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in den letzten Jahren unter anderem das Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich neben dem Bürgermeister-Büro auch eine Sporthalle befindet, umfangreich saniert. Die erst 1996 aufwändig rekonstruierte Bockwindmühle in Wulferstedt wurde bei einem Orkan 2002 zerstört. Die Mühle wurde inzwischen aus Teilen der Mühlenruine der 22 km entfernten Gemeinde Dreileben wieder aufgebaut. 1998 wurde die Gemeinde Landessieger am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft und belegte einen dritten Platz im Bundesvergleich. Die Wulferstedter Kindertagesstätte befindet sich heute im ehemaligen Schafstall, der eine wechselvolle Vergangenheit aufweist: während des Dritten Reiches war hier ein Frauen-Arbeitslager untergebracht, nach dem Krieg diente er als Flüchtlingslager. Am 1. Januar 2010 schloss die bis dahin selbstständige Gemeinde Wulferstedt mit der Gemeinde Am Großen Bruch zur neuen Gemeinde Am Großen Bruch zusammen. Wappen von WulferstedtDas Wappen wurde am 28. April Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Am Großen Bruch

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Wulferstedt, Kloster Hamersleben, Neuwegersleben, Gunsleben, Schloss Gunsleben. Auszug: Wulferstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Am Großen Bruch im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Wulferstedt liegt im östlichen Bereich des Großen Bruchs, 5 km von der Bode entfernt. Das flache Gebiet südlich des Großen Grabens steigt in Richtung Südwesten allmählich zum Höhenzug Huy an. Das Gebiet um den Großen Graben - früher ein undurchdringliches Sumpfgebiet - ist heute ein ca. 10 km² großes Naturschutzgebiet. Die Stadt Oschersleben (Bode) ist 8 km, Halberstadt 20 km entfernt. Im Süden grenzt die Gemarkung Wulferstedt an den Landkreis Harz. Als Wohnplätze der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen: Der Ort Wulferstedt taucht 967 erstmals in einer Urkunde auf. Die Wulferstedter St. Martin-Kirche wurde 1787 geweiht. 1480 und 1790 wurde das Dorf durch Brände zerstört. Der letzte Neuaufbau hinterließ ein fast geschlossenes Fachwerkensemble, das durch einen Lehrpfad zur Orts- und Baugeschichte mit dem Schwerpunkt Fachwerkbauten gut für Interessierte erschlossen ist. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in den letzten Jahren unter anderem das Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich neben dem Bürgermeister-Büro auch eine Sporthalle befindet, umfangreich saniert. Die erst 1996 aufwändig rekonstruierte Bockwindmühle in Wulferstedt wurde bei einem Orkan 2002 zerstört. Die Mühle wurde inzwischen aus Teilen der Mühlenruine der 22 km entfernten Gemeinde Dreileben wieder aufgebaut. 1998 wurde die Gemeinde Landessieger am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft und belegte einen dritten Platz im Bundesvergleich. Die Wulferstedter Kindertagesstätte befindet sich heute im ehemaligen Schafstall, der eine wechselvolle Vergangenheit aufweist: während des Dritten Reiches war hier ein Frauen-Arbeitslager untergebracht, nach dem Krieg diente er als Flüchtlingslager. Am 1. Januar 2010 schloss die bis dahin selbstständige Gemeinde Wulferstedt mit der Gemeinde Am Großen Bruch zur neuen Gemeinde Am Großen Bruch zusammen. Wappen von WulferstedtDas Wappen wurde am 28. April

Detailangaben zum Buch - Am Großen Bruch


EAN (ISBN-13): 9781158800537
ISBN (ISBN-10): 1158800533
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-22T11:46:10+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-10T07:34:54+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158800537

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-80053-3, 978-1-158-80053-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher