Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158793365 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 15,30, Mittelwert: € 15,04
...
Burg in Kroatien
(*)
Burg in Kroatien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158793367, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158793365

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Austria & Hungary], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Die Festung in Osijek, Tvrda, Liste von Burgen und Schlössern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Dreznik, Burg Sokolac, Zrinski-Burg, Burg Veliki Tabor. Auszug: Die Festung in Osijek ist eine barocke Befestigungsanlage in Osijek. Osijek ist eine kleine Stadt im östlichen Teil von Kroatien. Heutzutage wird Osijek in 3 Teile aufgeteilt: In die Oberstadt, Unterstadt und die Festung ("Tvrda"). Die älteste Hinweise auf die Entstehung von Osijek, sind die archäologischen Quellen, die auf das achte Jahrhundert zurückweisen. Erst im Mittelalter entwickelt sich die Festung etwas westlicher von der römischen Mursa (der Unterstadt). In dieser Zeit waren Osijek und auch die Festung im Besitz verschiedener Familien. Am längsten herrschte die Familie Korog (1353- 1472). Die Osmanen eroberte die Stadt am 14. August 1526 als der Ibrahim - Pascha sie bis zu den Grundmauern zerstörte. Als ihn Süleyman der Prächtige ablöste, kam es zur Erneuerung der Festung. Er ließ die berühmte Holzbrücke über die Drau und den umliegenden Sumpfgebiet bis zu dem Ort Darda bauen. Diese Brücke war etwa 8 km lang und galt zu dieser Zeit als ein Weltwunder. Sie wurde von etwa 25.000 Menschen in nur zwei Wochen gebaut. Zu dieser Zeit bestand die Stadt aus der befestigten Stadt (die Festung) und der Unterstadt. 150 Jahre blieben Stadt und Festung unter osmanischen Herrschaft. Die Stadt mit der Festung war ein wichtiges Verkehrs- und Handelszentrum. Als die Stadt (Festung) 1687 durch die Österreich-Ungarische Monarchie von den Osmanen zurückerobert wurde, begann man mit dem geplanten Ausbau der Festung, da die Festung von dem zweiten Angriff der türkischen Militärkräfte zerstört war. Der Ausbau wurde unter der Aufsicht des Befehlshabers von der Osijeker Festung General Johannes Stephan von Beckers weiter angetrieben. Die heutige Festung wurde dann von 1712 bis 1721 fertig gebaut. Sie wurde nach dem Vorbild von niederländischen Festungen gefertigt. Erst damals entstanden die drei Teile der als geteilte Stadtgemeinden. Bis 1722 wurde der größte Teil der Festung fertig, nur einige Kleinigkeiten wurden noch ausgebaut, aber das Aussehen der Festung wurde nicht großartig Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Die Festung in Osijek, Tvrda, Liste von Burgen und Schlössern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Dreznik, Burg Sokolac, Zrinski-Burg, Burg Veliki Tabor. Auszug: Die Festung in Osijek ist eine barocke Befestigungsanlage in Osijek. Osijek ist eine kleine Stadt im östlichen Teil von Kroatien. Heutzutage wird Osijek in 3 Teile aufgeteilt: In die Oberstadt, Unterstadt und die Festung ("Tvrda"). Die älteste Hinweise auf die Entstehung von Osijek, sind die archäologischen Quellen, die auf das achte Jahrhundert zurückweisen. Erst im Mittelalter entwickelt sich die Festung etwas westlicher von der römischen Mursa (der Unterstadt). In dieser Zeit waren Osijek und auch die Festung im Besitz verschiedener Familien. Am längsten herrschte die Familie Korog (1353- 1472). Die Osmanen eroberte die Stadt am 14. August 1526 als der Ibrahim - Pascha sie bis zu den Grundmauern zerstörte. Als ihn Süleyman der Prächtige ablöste, kam es zur Erneuerung der Festung. Er ließ die berühmte Holzbrücke über die Drau und den umliegenden Sumpfgebiet bis zu dem Ort Darda bauen. Diese Brücke war etwa 8 km lang und galt zu dieser Zeit als ein Weltwunder. Sie wurde von etwa 25.000 Menschen in nur zwei Wochen gebaut. Zu dieser Zeit bestand die Stadt aus der befestigten Stadt (die Festung) und der Unterstadt. 150 Jahre blieben Stadt und Festung unter osmanischen Herrschaft. Die Stadt mit der Festung war ein wichtiges Verkehrs- und Handelszentrum. Als die Stadt (Festung) 1687 durch die Österreich-Ungarische Monarchie von den Osmanen zurückerobert wurde, begann man mit dem geplanten Ausbau der Festung, da die Festung von dem zweiten Angriff der türkischen Militärkräfte zerstört war. Der Ausbau wurde unter der Aufsicht des Befehlshabers von der Osijeker Festung General Johannes Stephan von Beckers weiter angetrieben. Die heutige Festung wurde dann von 1712 bis 1721 fertig gebaut. Sie wurde nach dem Vorbild von niederländischen Festungen gefertigt. Erst damals entstanden die drei Teile der als geteilte Stadtgemeinden. Bis 1722 wurde der größte Teil der Festung fertig, nur einige Kleinigkeiten wurden noch ausgebaut, aber das Aussehen der Festung wurde nicht großartig

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Burg in Kroatien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Burg in Kroatien - Taschenbuch

1472, ISBN: 9781158793365

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Die Festung in Osijek, Tvrda, Liste von Burgen und Schlössern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Dreznik, Burg Sokolac, Zrinski-Burg, Burg Veliki Tabor. Auszug: Die Festung in Osijek ist eine barocke Befestigungsanlage in Osijek. Osijek ist eine kleine Stadt im östlichen Teil von Kroatien. Heutzutage wird Osijek in 3 Teile aufgeteilt: In die Oberstadt, Unterstadt und die Festung ("Tvrda"). Die älteste Hinweise auf die Entstehung von Osijek, sind die archäologischen Quellen, die auf das achte Jahrhundert zurückweisen. Erst im Mittelalter entwickelt sich die Festung etwas westlicher von der römischen Mursa (der Unterstadt). In dieser Zeit waren Osijek und auch die Festung im Besitz verschiedener Familien. Am längsten herrschte die Familie Korog (1353- 1472). Die Osmanen eroberte die Stadt am 14. August 1526 als der Ibrahim - Pascha sie bis zu den Grundmauern zerstörte. Als ihn Süleyman der Prächtige ablöste, kam es zur Erneuerung der Festung. Er ließ die berühmte Holzbrücke über die Drau und den umliegenden Sumpfgebiet bis zu dem Ort Darda bauen. Diese Brücke war etwa 8 km lang und galt zu dieser Zeit als ein Weltwunder. Sie wurde von etwa 25.000 Menschen in nur zwei Wochen gebaut. Zu dieser Zeit bestand die Stadt aus der befestigten Stadt (die Festung) und der Unterstadt. 150 Jahre blieben Stadt und Festung unter osmanischen Herrschaft. Die Stadt mit der Festung war ein wichtiges Verkehrs- und Handelszentrum. Als die Stadt (Festung) 1687 durch die Österreich-Ungarische Monarchie von den Osmanen zurückerobert wurde, begann man mit dem geplanten Ausbau der Festung, da die Festung von dem zweiten Angriff der türkischen Militärkräfte zerstört war. Der Ausbau wurde unter der Aufsicht des Befehlshabers von der Osijeker Festung General Johannes Stephan von Beckers weiter angetrieben. Die heutige Festung wurde dann von 1712 bis 1721 fertig gebaut. Sie wurde nach dem Vorbild von niederländischen Festungen gefertigt. Erst damals entstanden die drei Teile der als geteilte Stadtgemeinden. Bis 1722 wurde der größte Teil der Festung fertig, nur einige Kleinigkeiten wurden noch ausgebaut, aber das Aussehen der Festung wurde nicht großartig Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Burg in Kroatien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Burg in Kroatien - Taschenbuch

1722, ISBN: 9781158793365

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Die Festung in Osijek, Tvrda, Liste von Burgen und Schlössern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Dreznik, Burg Sokolac, Zrinski-Burg, Burg Veliki Tabor. Auszug: Die Festung in Osijek ist eine barocke Befestigungsanlage in Osijek. Osijek ist eine kleine Stadt im östlichen Teil von Kroatien. Heutzutage wird Osijek in 3 Teile aufgeteilt: In die Oberstadt, Unterstadt und die Festung ("Tvrda"). Die älteste Hinweise auf die Entstehung von Osijek, sind die archäologischen Quellen, die auf das achte Jahrhundert zurückweisen. Erst im Mittelalter entwickelt sich die Festung etwas westlicher von der römischen Mursa (der Unterstadt). In dieser Zeit waren Osijek und auch die Festung im Besitz verschiedener Familien. Am längsten herrschte die Familie Korog (1353- 1472). Die Osmanen eroberte die Stadt am 14. August 1526 als der Ibrahim - Pascha sie bis zu den Grundmauern zerstörte. Als ihn Süleyman der Prächtige ablöste, kam es zur Erneuerung der Festung. Er ließ die berühmte Holzbrücke über die Drau und den umliegenden Sumpfgebiet bis zu dem Ort Darda bauen. Diese Brücke war etwa 8 km lang und galt zu dieser Zeit als ein Weltwunder. Sie wurde von etwa 25.000 Menschen in nur zwei Wochen gebaut. Zu dieser Zeit bestand die Stadt aus der befestigten Stadt (die Festung) und der Unterstadt. 150 Jahre blieben Stadt und Festung unter osmanischen Herrschaft. Die Stadt mit der Festung war ein wichtiges Verkehrs- und Handelszentrum. Als die Stadt (Festung) 1687 durch die Österreich-Ungarische Monarchie von den Osmanen zurückerobert wurde, begann man mit dem geplanten Ausbau der Festung, da die Festung von dem zweiten Angriff der türkischen Militärkräfte zerstört war. Der Ausbau wurde unter der Aufsicht des Befehlshabers von der Osijeker Festung General Johannes Stephan von Beckers weiter angetrieben. Die heutige Festung wurde dann von 1712 bis 1721 fertig gebaut. Sie wurde nach dem Vorbild von niederländischen Festungen gefertigt. Erst damals entstanden die drei Teile der als geteilte Stadtgemeinden. Bis 1722 wurde der größte Teil der Festung fertig, nur einige Kleinigkeiten wurden noch ausgebaut, aber das Aussehen der Festung wurde nicht großartigVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Burg in Kroatien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Burg in Kroatien - Taschenbuch

1472, ISBN: 9781158793365

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Die Festung in Osijek, Tvrda, Liste von Burgen und Schlössern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Dreznik, Burg Sokolac, Zrinski-Burg, Burg Veliki Tabor. Auszug: Die Festung in Osijek ist eine barocke Befestigungsanlage in Osijek. Osijek ist eine kleine Stadt im östlichen Teil von Kroatien. Heutzutage wird Osijek in 3 Teile aufgeteilt: In die Oberstadt, Unterstadt und die Festung ("Tvrda"). Die älteste Hinweise auf die Entstehung von Osijek, sind die archäologischen Quellen, die auf das achte Jahrhundert zurückweisen. Erst im Mittelalter entwickelt sich die Festung etwas westlicher von der römischen Mursa (der Unterstadt). In dieser Zeit waren Osijek und auch die Festung im Besitz verschiedener Familien. Am längsten herrschte die Familie Korog (1353- 1472). Die Osmanen eroberte die Stadt am 14. August 1526 als der Ibrahim - Pascha sie bis zu den Grundmauern zerstörte. Als ihn Süleyman der Prächtige ablöste, kam es zur Erneuerung der Festung. Er ließ die berühmte Holzbrücke über die Drau und den umliegenden Sumpfgebiet bis zu dem Ort Darda bauen. Diese Brücke war etwa 8 km lang und galt zu dieser Zeit als ein Weltwunder. Sie wurde von etwa 25.000 Menschen in nur zwei Wochen gebaut. Zu dieser Zeit bestand die Stadt aus der befestigten Stadt (die Festung) und der Unterstadt. 150 Jahre blieben Stadt und Festung unter osmanischen Herrschaft. Die Stadt mit der Festung war ein wichtiges Verkehrs- und Handelszentrum. Als die Stadt (Festung) 1687 durch die Österreich-Ungarische Monarchie von den Osmanen zurückerobert wurde, begann man mit dem geplanten Ausbau der Festung, da die Festung von dem zweiten Angriff der türkischen Militärkräfte zerstört war. Der Ausbau wurde unter der Aufsicht des Befehlshabers von der Osijeker Festung General Johannes Stephan von Beckers weiter angetrieben. Die heutige Festung wurde dann von 1712 bis 1721 fertig gebaut. Sie wurde nach dem Vorbild von niederländischen Festungen gefertigt. Erst damals entstanden die drei Teile der als geteilte Stadtgemeinden. Bis 1722 wurde der größte Teil der Festung fertig, nur einige Kleinigkeiten wurden noch ausgebaut, aber das Aussehen der Festung wurde nicht großartig Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Burg in Kroatien: Die Festung in Osijek, Tvra, Liste Von Burgen Und Schlssern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Drenik

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Die Festung in Osijek, Tvrda, Liste von Burgen und Schlössern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Dreznik, Burg Sokolac, Zrinski-Burg, Burg Veliki Tabor. Auszug: Die Festung in Osijek ist eine barocke Befestigungsanlage in Osijek. Osijek ist eine kleine Stadt im östlichen Teil von Kroatien. Heutzutage wird Osijek in 3 Teile aufgeteilt: In die Oberstadt, Unterstadt und die Festung ("Tvrda"). Die älteste Hinweise auf die Entstehung von Osijek, sind die archäologischen Quellen, die auf das achte Jahrhundert zurückweisen. Erst im Mittelalter entwickelt sich die Festung etwas westlicher von der römischen Mursa (der Unterstadt). In dieser Zeit waren Osijek und auch die Festung im Besitz verschiedener Familien. Am längsten herrschte die Familie Korog (1353- 1472). Die Osmanen eroberte die Stadt am 14. August 1526 als der Ibrahim - Pascha sie bis zu den Grundmauern zerstörte. Als ihn Süleyman der Prächtige ablöste, kam es zur Erneuerung der Festung. Er ließ die berühmte Holzbrücke über die Drau und den umliegenden Sumpfgebiet bis zu dem Ort Darda bauen. Diese Brücke war etwa 8 km lang und galt zu dieser Zeit als ein Weltwunder. Sie wurde von etwa 25.000 Menschen in nur zwei Wochen gebaut. Zu dieser Zeit bestand die Stadt aus der befestigten Stadt (die Festung) und der Unterstadt. 150 Jahre blieben Stadt und Festung unter osmanischen Herrschaft. Die Stadt mit der Festung war ein wichtiges Verkehrs- und Handelszentrum. Als die Stadt (Festung) 1687 durch die Österreich-Ungarische Monarchie von den Osmanen zurückerobert wurde, begann man mit dem geplanten Ausbau der Festung, da die Festung von dem zweiten Angriff der türkischen Militärkräfte zerstört war. Der Ausbau wurde unter der Aufsicht des Befehlshabers von der Osijeker Festung General Johannes Stephan von Beckers weiter angetrieben. Die heutige Festung wurde dann von 1712 bis 1721 fertig gebaut. Sie wurde nach dem Vorbild von niederländischen Festungen gefertigt. Erst damals entstanden die drei Teile der als geteilte Stadtgemeinden. Bis 1722 wurde der größte Teil der Festung fertig, nur einige Kleinigkeiten wurden noch ausgebaut, aber das Aussehen der Festung wurde nicht großartig

Detailangaben zum Buch - Burg in Kroatien: Die Festung in Osijek, Tvra, Liste Von Burgen Und Schlssern in Kroatien, Festung Nehaj, Festung Brod, Burg Drenik


EAN (ISBN-13): 9781158793365
ISBN (ISBN-10): 1158793367
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-11-06T22:23:48+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-09T17:10:42+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158793365

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-79336-7, 978-1-158-79336-5


< zum Archiv...