Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158771714 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,72
...
Bauwerk in Simbabwe
(*)
Bauwerk in Simbabwe - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158771711, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158771714

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 25850 - TB/Architektur], [SW: - Architecture / Reference], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Kariba-Talsperre, Flughafen Harare International, University of Zimbabwe, Liste der Flughäfen in Simbabwe, Zimbabwe National Railways Museum, Africa University, Eastgate Centre, Flughafen Victoria Falls, Birchenough Bridge. Auszug: Die Kariba-Talsperre ist eine große Talsperre in der Kariba-Schlucht des Sambesi entlang der Grenze von Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika. Die Talsperre hat eine doppelt gekrümmte Bogenstaumauer aus Beton und wurde zwischen 1955 und 1959 gebaut. Sie ist 128 m hoch und 617 m lang bei 1.032.000 m³ Mauervolumen. Das Fundament ist 24 m dick. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 1320 MW und versorgt den Kupfergürtel von Sambia und Simbabwe mit 6400 (oder 6700) GWh pro Jahr. Die Baukosten für den ersten Bauabschnitt mit der Kariba South-Kraftwerkskaverne betrugen 135 Millionen US $. Die Kariba Nord-Kraftwerkskaverne wurde, wegen großer politischer Probleme, erst 1977 fertig gestellt. Die gesamten Baukosten beliefen sich auf 480 Millionen US $. Während der Bauarbeiten starben rund 100 Arbeiter durch Unfälle. Der Karibastausee ist - gemäß der Liste der größten Stauseen der Erde - der inhaltsmäßig zweit- und flächenmäßig fünftgrößte der Erde. Er ist 280 km lang, seine durchschnittliche Breite ist 18 km, er ist bis zu 32 m tief. Er hat maximal 5.580 km² Wasseroberfläche und eine Speicherkapazität von 180,60 km³ (= 180.600.000.000 m³). Das Einzugsgebiet ist 520.000 km² groß. Im See werden jährlich zwischen 20.000 und 30.000 t Tanganjikasee-Sardinen gefischt. Ferner betreibt die Firma Innscor hier einige Krokodilfarmen. Bei der Befüllung des Stausees hieß dieser zunächst, nach der amtierenden britischen Königin, Elizabeth II.-See und wurde erst später in "Karibasee" umbenannt. Als der Karibastausee gefüllt wurde, mussten etwa 57.000 Menschen, die am Sambesi lebten, umgesiedelt werden. Von 1960 bis 1961 wurden in der Operation "Noah" etwa 6000 große Tiere und unzählige kleine eingefangen und ebenfalls umgesiedelt, weil sie vom steigenden Wasser bedroht wurden. Seit seiner Füllung hat der Karibastausee durch sein Gewicht zahlreiche Erdbeben hervorgerufen. 20 davon waren größer als Magnitude 5 auf der Richter-Skala, das größte war 1963 mit Magnitude 5,8. Sein Epizentrum Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Kariba-Talsperre, Flughafen Harare International, University of Zimbabwe, Liste der Flughäfen in Simbabwe, Zimbabwe National Railways Museum, Africa University, Eastgate Centre, Flughafen Victoria Falls, Birchenough Bridge. Auszug: Die Kariba-Talsperre ist eine große Talsperre in der Kariba-Schlucht des Sambesi entlang der Grenze von Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika. Die Talsperre hat eine doppelt gekrümmte Bogenstaumauer aus Beton und wurde zwischen 1955 und 1959 gebaut. Sie ist 128 m hoch und 617 m lang bei 1.032.000 m³ Mauervolumen. Das Fundament ist 24 m dick. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 1320 MW und versorgt den Kupfergürtel von Sambia und Simbabwe mit 6400 (oder 6700) GWh pro Jahr. Die Baukosten für den ersten Bauabschnitt mit der Kariba South-Kraftwerkskaverne betrugen 135 Millionen US $. Die Kariba Nord-Kraftwerkskaverne wurde, wegen großer politischer Probleme, erst 1977 fertig gestellt. Die gesamten Baukosten beliefen sich auf 480 Millionen US $. Während der Bauarbeiten starben rund 100 Arbeiter durch Unfälle. Der Karibastausee ist - gemäß der Liste der größten Stauseen der Erde - der inhaltsmäßig zweit- und flächenmäßig fünftgrößte der Erde. Er ist 280 km lang, seine durchschnittliche Breite ist 18 km, er ist bis zu 32 m tief. Er hat maximal 5.580 km² Wasseroberfläche und eine Speicherkapazität von 180,60 km³ (= 180.600.000.000 m³). Das Einzugsgebiet ist 520.000 km² groß. Im See werden jährlich zwischen 20.000 und 30.000 t Tanganjikasee-Sardinen gefischt. Ferner betreibt die Firma Innscor hier einige Krokodilfarmen. Bei der Befüllung des Stausees hieß dieser zunächst, nach der amtierenden britischen Königin, Elizabeth II.-See und wurde erst später in "Karibasee" umbenannt. Als der Karibastausee gefüllt wurde, mussten etwa 57.000 Menschen, die am Sambesi lebten, umgesiedelt werden. Von 1960 bis 1961 wurden in der Operation "Noah" etwa 6000 große Tiere und unzählige kleine eingefangen und ebenfalls umgesiedelt, weil sie vom steigenden Wasser bedroht wurden. Seit seiner Füllung hat der Karibastausee durch sein Gewicht zahlreiche Erdbeben hervorgerufen. 20 davon waren größer als Magnitude 5 auf der Richter-Skala, das größte war 1963 mit Magnitude 5,8. Sein Epizentrum

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Simbabwe - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Simbabwe - Taschenbuch

1955, ISBN: 9781158771714

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Kariba-Talsperre, Flughafen Harare International, University of Zimbabwe, Liste der Flughäfen in Simbabwe, Zimbabwe National Railways Museum, Africa University, Eastgate Centre, Flughafen Victoria Falls, Birchenough Bridge. Auszug: Die Kariba-Talsperre ist eine große Talsperre in der Kariba-Schlucht des Sambesi entlang der Grenze von Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika. Die Talsperre hat eine doppelt gekrümmte Bogenstaumauer aus Beton und wurde zwischen 1955 und 1959 gebaut. Sie ist 128 m hoch und 617 m lang bei 1.032.000 m³ Mauervolumen. Das Fundament ist 24 m dick. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 1320 MW und versorgt den Kupfergürtel von Sambia und Simbabwe mit 6400 (oder 6700) GWh pro Jahr. Die Baukosten für den ersten Bauabschnitt mit der Kariba South-Kraftwerkskaverne betrugen 135 Millionen US $. Die Kariba Nord-Kraftwerkskaverne wurde, wegen großer politischer Probleme, erst 1977 fertig gestellt. Die gesamten Baukosten beliefen sich auf 480 Millionen US $. Während der Bauarbeiten starben rund 100 Arbeiter durch Unfälle. Der Karibastausee ist - gemäß der Liste der größten Stauseen der Erde - der inhaltsmäßig zweit- und flächenmäßig fünftgrößte der Erde. Er ist 280 km lang, seine durchschnittliche Breite ist 18 km, er ist bis zu 32 m tief. Er hat maximal 5.580 km² Wasseroberfläche und eine Speicherkapazität von 180,60 km³ (= 180.600.000.000 m³). Das Einzugsgebiet ist 520.000 km² groß. Im See werden jährlich zwischen 20.000 und 30.000 t Tanganjikasee-Sardinen gefischt. Ferner betreibt die Firma Innscor hier einige Krokodilfarmen. Bei der Befüllung des Stausees hieß dieser zunächst, nach der amtierenden britischen Königin, Elizabeth II.-See und wurde erst später in "Karibasee" umbenannt. Als der Karibastausee gefüllt wurde, mussten etwa 57.000 Menschen, die am Sambesi lebten, umgesiedelt werden. Von 1960 bis 1961 wurden in der Operation "Noah" etwa 6000 große Tiere und unzählige kleine eingefangen und ebenfalls umgesiedelt, weil sie vom steigenden Wasser bedroht wurden. Seit seiner Füllung hat der Karibastausee durch sein Gewicht zahlreiche Erdbeben hervorgerufen. 20 davon waren größer als Magnitude 5 auf der Richter-Skala, das größte war 1963 mit Magnitude 5,8. Sein Epizentrum Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Simbabwe - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Simbabwe - Taschenbuch

1955, ISBN: 9781158771714

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Kariba-Talsperre, Flughafen Harare International, University of Zimbabwe, Liste der Flughäfen in Simbabwe, Zimbabwe National Railways Museum, Africa University, Eastgate Centre, Flughafen Victoria Falls, Birchenough Bridge. Auszug: Die Kariba-Talsperre ist eine große Talsperre in der Kariba-Schlucht des Sambesi entlang der Grenze von Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika. Die Talsperre hat eine doppelt gekrümmte Bogenstaumauer aus Beton und wurde zwischen 1955 und 1959 gebaut. Sie ist 128 m hoch und 617 m lang bei 1.032.000 m³ Mauervolumen. Das Fundament ist 24 m dick. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 1320 MW und versorgt den Kupfergürtel von Sambia und Simbabwe mit 6400 (oder 6700) GWh pro Jahr. Die Baukosten für den ersten Bauabschnitt mit der Kariba South-Kraftwerkskaverne betrugen 135 Millionen US $. Die Kariba Nord-Kraftwerkskaverne wurde, wegen großer politischer Probleme, erst 1977 fertig gestellt. Die gesamten Baukosten beliefen sich auf 480 Millionen US $. Während der Bauarbeiten starben rund 100 Arbeiter durch Unfälle. Der Karibastausee ist - gemäß der Liste der größten Stauseen der Erde - der inhaltsmäßig zweit- und flächenmäßig fünftgrößte der Erde. Er ist 280 km lang, seine durchschnittliche Breite ist 18 km, er ist bis zu 32 m tief. Er hat maximal 5.580 km² Wasseroberfläche und eine Speicherkapazität von 180,60 km³ (= 180.600.000.000 m³). Das Einzugsgebiet ist 520.000 km² groß. Im See werden jährlich zwischen 20.000 und 30.000 t Tanganjikasee-Sardinen gefischt. Ferner betreibt die Firma Innscor hier einige Krokodilfarmen. Bei der Befüllung des Stausees hieß dieser zunächst, nach der amtierenden britischen Königin, Elizabeth II.-See und wurde erst später in "Karibasee" umbenannt. Als der Karibastausee gefüllt wurde, mussten etwa 57.000 Menschen, die am Sambesi lebten, umgesiedelt werden. Von 1960 bis 1961 wurden in der Operation "Noah" etwa 6000 große Tiere und unzählige kleine eingefangen und ebenfalls umgesiedelt, weil sie vom steigenden Wasser bedroht wurden. Seit seiner Füllung hat der Karibastausee durch sein Gewicht zahlreiche Erdbeben hervorgerufen. 20 davon waren größer als Magnitude 5 auf der Richter-Skala, das größte war 1963 mit Magnitude 5,8. Sein Epizentrum Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bauwerk in Simbabwe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Kariba-Talsperre, Flughafen Harare International, University of Zimbabwe, Liste der Flughäfen in Simbabwe, Zimbabwe National Railways Museum, Africa University, Eastgate Centre, Flughafen Victoria Falls, Birchenough Bridge. Auszug: Die Kariba-Talsperre ist eine große Talsperre in der Kariba-Schlucht des Sambesi entlang der Grenze von Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika. Die Talsperre hat eine doppelt gekrümmte Bogenstaumauer aus Beton und wurde zwischen 1955 und 1959 gebaut. Sie ist 128 m hoch und 617 m lang bei 1.032.000 m³ Mauervolumen. Das Fundament ist 24 m dick. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 1320 MW und versorgt den Kupfergürtel von Sambia und Simbabwe mit 6400 (oder 6700) GWh pro Jahr. Die Baukosten für den ersten Bauabschnitt mit der Kariba South-Kraftwerkskaverne betrugen 135 Millionen US $. Die Kariba Nord-Kraftwerkskaverne wurde, wegen großer politischer Probleme, erst 1977 fertig gestellt. Die gesamten Baukosten beliefen sich auf 480 Millionen US $. Während der Bauarbeiten starben rund 100 Arbeiter durch Unfälle. Der Karibastausee ist - gemäß der Liste der größten Stauseen der Erde - der inhaltsmäßig zweit- und flächenmäßig fünftgrößte der Erde. Er ist 280 km lang, seine durchschnittliche Breite ist 18 km, er ist bis zu 32 m tief. Er hat maximal 5.580 km² Wasseroberfläche und eine Speicherkapazität von 180,60 km³ (= 180.600.000.000 m³). Das Einzugsgebiet ist 520.000 km² groß. Im See werden jährlich zwischen 20.000 und 30.000 t Tanganjikasee-Sardinen gefischt. Ferner betreibt die Firma Innscor hier einige Krokodilfarmen. Bei der Befüllung des Stausees hieß dieser zunächst, nach der amtierenden britischen Königin, Elizabeth II.-See und wurde erst später in "Karibasee" umbenannt. Als der Karibastausee gefüllt wurde, mussten etwa 57.000 Menschen, die am Sambesi lebten, umgesiedelt werden. Von 1960 bis 1961 wurden in der Operation "Noah" etwa 6000 große Tiere und unzählige kleine eingefangen und ebenfalls umgesiedelt, weil sie vom steigenden Wasser bedroht wurden. Seit seiner Füllung hat der Karibastausee durch sein Gewicht zahlreiche Erdbeben hervorgerufen. 20 davon waren größer als Magnitude 5 auf der Richter-Skala, das größte war 1963 mit Magnitude 5,8. Sein Epizentrum

Detailangaben zum Buch - Bauwerk in Simbabwe


EAN (ISBN-13): 9781158771714
ISBN (ISBN-10): 1158771711
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-21T22:44:10+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-01T19:25:41+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158771714

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-77171-1, 978-1-158-77171-4


< zum Archiv...