Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158770045 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,27, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,29
...
Bauwerk in Armenien
(*)
Bauwerk in Armenien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158770049, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158770045

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 24210 - TB/Basteln/Handarbeiten], [SW: - Crafts & Hobbies / Pottery & Ceramics], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Kernkraftwerk Mezamor, Tsitsernakaberd, Matenadaran, Amberd, Gavit, Byurakan-Observatorium, Fernsehturm Eriwan. Auszug: Das Kernkraftwerk Mezamor (armenisch , auch Medzamor, englische Transkription: Metsamor), zur Zeit des kalten Kriegs auch bekannt als Kernkraftwerk Oktemberyan, ist das einzige Kernkraftwerk in Armenien und dem Kaukasus überhaupt. Es ist nach der nahe liegenden Stadt Mezamor (¿¿¿¿¿¿¿) benannt und liegt 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Eriwan. Das Kernkraftwerk besteht aus zwei Druckwasserreaktoren vom sowjetischen Typ WWER-440/270 (eine Version des WWER-440/230). Die Version 270 hat noch zusätzlich seismische Verbesserungen. Der Block 1 wurde am 15. Dezember 1976 zum ersten mal kritisch, der Block 2 am 1. Januar 1980. Die erste Netzsynchronisation des ersten Blocks erfolgte 1976, von Block 2 1980. Im Dezember 1976 fuhr der erste Block das erste Mal in voller Nennleistung, der zweite Block im November 1977. Der Grund für den Bau war die Armut an fossilen Energieträgern der Armenischen SSR. Eigner ist das armenische Energieministerium. Das Kernkraftwerk wird betrieben von der Aktiengesellschaft Armenisches Kernkraftwerk. 1989 mussten beide Reaktoren nach einem Erdbeben vorläufig abgeschaltet werden. Dies geschah auf politischen Druck der Vereinigten Staaten, denn die Reaktoren haben das Erdbeben relativ unbeschadet überstanden. Mezamor-2 wurde 1996 nach einigen Verbesserungsmaßnahmen, durchgeführt mit russischer Hilfe, wieder in Betrieb genommen, Mezamor-1 wurde dagegen endgültig stillgelegt. Mezamor gilt als ein recht unsicheres Kernkraftwerk, da es nicht nur technisch veraltet ist, sondern auch in einer stark erdbebengefährdeten Region liegt. Einer der wenigen Vorteile gegenüber anderen Leichtwasserreaktor-Typen ist der absperrbare Reaktor-Kühlkreislauf: Sollte ein Leck auftreten, kann dieses mit Ventilen isoliert werden, was bei anderen Reaktortypen aufgrund der höheren hydrodynamischen Kräfte und des relativ zur Leistung kleineren Wasserinventars nicht möglich ist (sie sind ausschließlich auf die Notkühlung angewiesen). Die Anlage erzeugt rund 40 % des in Arm Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Kernkraftwerk Mezamor, Tsitsernakaberd, Matenadaran, Amberd, Gavit, Byurakan-Observatorium, Fernsehturm Eriwan. Auszug: Das Kernkraftwerk Mezamor (armenisch , auch Medzamor, englische Transkription: Metsamor), zur Zeit des kalten Kriegs auch bekannt als Kernkraftwerk Oktemberyan, ist das einzige Kernkraftwerk in Armenien und dem Kaukasus überhaupt. Es ist nach der nahe liegenden Stadt Mezamor (¿¿¿¿¿¿¿) benannt und liegt 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Eriwan. Das Kernkraftwerk besteht aus zwei Druckwasserreaktoren vom sowjetischen Typ WWER-440/270 (eine Version des WWER-440/230). Die Version 270 hat noch zusätzlich seismische Verbesserungen. Der Block 1 wurde am 15. Dezember 1976 zum ersten mal kritisch, der Block 2 am 1. Januar 1980. Die erste Netzsynchronisation des ersten Blocks erfolgte 1976, von Block 2 1980. Im Dezember 1976 fuhr der erste Block das erste Mal in voller Nennleistung, der zweite Block im November 1977. Der Grund für den Bau war die Armut an fossilen Energieträgern der Armenischen SSR. Eigner ist das armenische Energieministerium. Das Kernkraftwerk wird betrieben von der Aktiengesellschaft Armenisches Kernkraftwerk. 1989 mussten beide Reaktoren nach einem Erdbeben vorläufig abgeschaltet werden. Dies geschah auf politischen Druck der Vereinigten Staaten, denn die Reaktoren haben das Erdbeben relativ unbeschadet überstanden. Mezamor-2 wurde 1996 nach einigen Verbesserungsmaßnahmen, durchgeführt mit russischer Hilfe, wieder in Betrieb genommen, Mezamor-1 wurde dagegen endgültig stillgelegt. Mezamor gilt als ein recht unsicheres Kernkraftwerk, da es nicht nur technisch veraltet ist, sondern auch in einer stark erdbebengefährdeten Region liegt. Einer der wenigen Vorteile gegenüber anderen Leichtwasserreaktor-Typen ist der absperrbare Reaktor-Kühlkreislauf: Sollte ein Leck auftreten, kann dieses mit Ventilen isoliert werden, was bei anderen Reaktortypen aufgrund der höheren hydrodynamischen Kräfte und des relativ zur Leistung kleineren Wasserinventars nicht möglich ist (sie sind ausschließlich auf die Notkühlung angewiesen). Die Anlage erzeugt rund 40 % des in Arm

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Armenien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Armenien - Taschenbuch

1996, ISBN: 9781158770045

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Kernkraftwerk Mezamor, Tsitsernakaberd, Matenadaran, Amberd, Gavit, Byurakan-Observatorium, Fernsehturm Eriwan. Auszug: Das Kernkraftwerk Mezamor (armenisch , auch Medzamor, englische Transkription: Metsamor), zur Zeit des kalten Kriegs auch bekannt als Kernkraftwerk Oktemberyan, ist das einzige Kernkraftwerk in Armenien und dem Kaukasus überhaupt. Es ist nach der nahe liegenden Stadt Mezamor (¿¿¿¿¿¿¿) benannt und liegt 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Eriwan. Das Kernkraftwerk besteht aus zwei Druckwasserreaktoren vom sowjetischen Typ WWER-440/270 (eine Version des WWER-440/230). Die Version 270 hat noch zusätzlich seismische Verbesserungen. Der Block 1 wurde am 15. Dezember 1976 zum ersten mal kritisch, der Block 2 am 1. Januar 1980. Die erste Netzsynchronisation des ersten Blocks erfolgte 1976, von Block 2 1980. Im Dezember 1976 fuhr der erste Block das erste Mal in voller Nennleistung, der zweite Block im November 1977. Der Grund für den Bau war die Armut an fossilen Energieträgern der Armenischen SSR. Eigner ist das armenische Energieministerium. Das Kernkraftwerk wird betrieben von der Aktiengesellschaft Armenisches Kernkraftwerk. 1989 mussten beide Reaktoren nach einem Erdbeben vorläufig abgeschaltet werden. Dies geschah auf politischen Druck der Vereinigten Staaten, denn die Reaktoren haben das Erdbeben relativ unbeschadet überstanden. Mezamor-2 wurde 1996 nach einigen Verbesserungsmaßnahmen, durchgeführt mit russischer Hilfe, wieder in Betrieb genommen, Mezamor-1 wurde dagegen endgültig stillgelegt. Mezamor gilt als ein recht unsicheres Kernkraftwerk, da es nicht nur technisch veraltet ist, sondern auch in einer stark erdbebengefährdeten Region liegt. Einer der wenigen Vorteile gegenüber anderen Leichtwasserreaktor-Typen ist der absperrbare Reaktor-Kühlkreislauf: Sollte ein Leck auftreten, kann dieses mit Ventilen isoliert werden, was bei anderen Reaktortypen aufgrund der höheren hydrodynamischen Kräfte und des relativ zur Leistung kleineren Wasserinventars nicht möglich ist (sie sind ausschließlich auf die Notkühlung angewiesen). Die Anlage erzeugt rund 40 % des in Arm Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Armenien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk in Armenien - Taschenbuch

1976, ISBN: 9781158770045

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Kernkraftwerk Mezamor, Tsitsernakaberd, Matenadaran, Amberd, Gavit, Byurakan-Observatorium, Fernsehturm Eriwan. Auszug: Das Kernkraftwerk Mezamor (armenisch , auch Medzamor, englische Transkription: Metsamor), zur Zeit des kalten Kriegs auch bekannt als Kernkraftwerk Oktemberyan, ist das einzige Kernkraftwerk in Armenien und dem Kaukasus überhaupt. Es ist nach der nahe liegenden Stadt Mezamor (¿¿¿¿¿¿¿) benannt und liegt 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Eriwan. Das Kernkraftwerk besteht aus zwei Druckwasserreaktoren vom sowjetischen Typ WWER-440/270 (eine Version des WWER-440/230). Die Version 270 hat noch zusätzlich seismische Verbesserungen. Der Block 1 wurde am 15. Dezember 1976 zum ersten mal kritisch, der Block 2 am 1. Januar 1980. Die erste Netzsynchronisation des ersten Blocks erfolgte 1976, von Block 2 1980. Im Dezember 1976 fuhr der erste Block das erste Mal in voller Nennleistung, der zweite Block im November 1977. Der Grund für den Bau war die Armut an fossilen Energieträgern der Armenischen SSR. Eigner ist das armenische Energieministerium. Das Kernkraftwerk wird betrieben von der Aktiengesellschaft Armenisches Kernkraftwerk. 1989 mussten beide Reaktoren nach einem Erdbeben vorläufig abgeschaltet werden. Dies geschah auf politischen Druck der Vereinigten Staaten, denn die Reaktoren haben das Erdbeben relativ unbeschadet überstanden. Mezamor-2 wurde 1996 nach einigen Verbesserungsmaßnahmen, durchgeführt mit russischer Hilfe, wieder in Betrieb genommen, Mezamor-1 wurde dagegen endgültig stillgelegt. Mezamor gilt als ein recht unsicheres Kernkraftwerk, da es nicht nur technisch veraltet ist, sondern auch in einer stark erdbebengefährdeten Region liegt. Einer der wenigen Vorteile gegenüber anderen Leichtwasserreaktor-Typen ist der absperrbare Reaktor-Kühlkreislauf: Sollte ein Leck auftreten, kann dieses mit Ventilen isoliert werden, was bei anderen Reaktortypen aufgrund der höheren hydrodynamischen Kräfte und des relativ zur Leistung kleineren Wasserinventars nicht möglich ist (sie sind ausschließlich auf die Notkühlung angewiesen). Die Anlage erzeugt rund 40 % des in Arm Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk in Armenien - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Bauwerk in Armenien - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158770045

ID: 16510803

Kernkraftwerk Mezamor, Tsitsernakaberd, Matenadaran, Amberd, Gavit, Byurakan-Observatorium, Fernsehturm Eriwan, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bauwerk in Armenien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Kernkraftwerk Mezamor, Tsitsernakaberd, Matenadaran, Amberd, Gavit, Byurakan-Observatorium, Fernsehturm Eriwan. Auszug: Das Kernkraftwerk Mezamor (armenisch , auch Medzamor, englische Transkription: Metsamor), zur Zeit des kalten Kriegs auch bekannt als Kernkraftwerk Oktemberyan, ist das einzige Kernkraftwerk in Armenien und dem Kaukasus überhaupt. Es ist nach der nahe liegenden Stadt Mezamor (¿¿¿¿¿¿¿) benannt und liegt 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Eriwan. Das Kernkraftwerk besteht aus zwei Druckwasserreaktoren vom sowjetischen Typ WWER-440/270 (eine Version des WWER-440/230). Die Version 270 hat noch zusätzlich seismische Verbesserungen. Der Block 1 wurde am 15. Dezember 1976 zum ersten mal kritisch, der Block 2 am 1. Januar 1980. Die erste Netzsynchronisation des ersten Blocks erfolgte 1976, von Block 2 1980. Im Dezember 1976 fuhr der erste Block das erste Mal in voller Nennleistung, der zweite Block im November 1977. Der Grund für den Bau war die Armut an fossilen Energieträgern der Armenischen SSR. Eigner ist das armenische Energieministerium. Das Kernkraftwerk wird betrieben von der Aktiengesellschaft Armenisches Kernkraftwerk. 1989 mussten beide Reaktoren nach einem Erdbeben vorläufig abgeschaltet werden. Dies geschah auf politischen Druck der Vereinigten Staaten, denn die Reaktoren haben das Erdbeben relativ unbeschadet überstanden. Mezamor-2 wurde 1996 nach einigen Verbesserungsmaßnahmen, durchgeführt mit russischer Hilfe, wieder in Betrieb genommen, Mezamor-1 wurde dagegen endgültig stillgelegt. Mezamor gilt als ein recht unsicheres Kernkraftwerk, da es nicht nur technisch veraltet ist, sondern auch in einer stark erdbebengefährdeten Region liegt. Einer der wenigen Vorteile gegenüber anderen Leichtwasserreaktor-Typen ist der absperrbare Reaktor-Kühlkreislauf: Sollte ein Leck auftreten, kann dieses mit Ventilen isoliert werden, was bei anderen Reaktortypen aufgrund der höheren hydrodynamischen Kräfte und des relativ zur Leistung kleineren Wasserinventars nicht möglich ist (sie sind ausschließlich auf die Notkühlung angewiesen). Die Anlage erzeugt rund 40 % des in Arm

Detailangaben zum Buch - Bauwerk in Armenien


EAN (ISBN-13): 9781158770045
ISBN (ISBN-10): 1158770049
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-27T14:44:54+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-08-13T14:27:50+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158770045

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-77004-9, 978-1-158-77004-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher