Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158767137 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,97, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,97
...
Bahnhof in Belgien
(*)
Bahnhof in Belgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158767137, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158767137

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=230mm, B=152mm, H=13mm, Gew.=57gr, [GR: 24350 - TB/Schienenfahrzeuge], [SW: - Transportation / Railroads / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Liège-Guillemins, Bahnhof Leuven, Bahnhof Brugge, Bahnhof Mechelen, Bahnhof Liège-Palais, Bahnhof Gent-Sint-Pieters. Auszug: Der Bahnhof Liège-Guillemins ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Lüttich in Wallonien, das zu Belgien gehört. Der seit September 2009 in seiner modernen Gestalt fungierende Bahnhof befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt, im Stadtteil Guillemins. Der Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und Intercity-Express-Zügen und damit Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Außerdem ist er von großer Bedeutung im Regionalverkehr der SNCB/NMBS. Pro Tag verkehren rund 500 Züge. Das nach den Entwürfen des Architekten Santiago Calatrava vollständig neu errichtete Bahnhofsgebäude ist am 19. September 2009 feierlich eröffnet worden. Seit 1996 wurde an dem Bauwerk geplant; 312 Millionen Euro wurden investiert, 10 000 t Stahl verschraubt und ein 200 m langer Bogen, gleichsam eine auf- und abführende Schanze, errichtet, der sich an seiner Spitze bis zu 40 m über dem modernisierten Gleisbett erhebt. Inspiration für den Entwurf soll eine sich auf dem Rücken räkelnde Frau geliefert haben. Das Projekt hat keine Außenfassade im herkömmlichen Sinn; stattdessen ist der Übergang von Innen nach Außen nahtlos gelungen. Der neue Lütticher Bahnhof wird von der SNCB als Teilstück der Modernisierung der belgischen Eisenbahnverbindungen gesehen, und zwar in der Anbindung Belgiens an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Frankfurt. Ab Mitte Dezember 2009 soll die Fahrtzeit zwischen Köln und Lüttich auf allen Schnellzügen auf knapp eine Stunde reduziert werden. Calatrava soll auch den neuen Bahnhof von Mons bauen. Praktisch noch ungelöst ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des nach einer Niederlassung des strengen Ordens der Wilhelmiten benannten Stadtteils stehen voraussehbar die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber. IC nach Gouvy IC nach Maastr Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Liège-Guillemins, Bahnhof Leuven, Bahnhof Brugge, Bahnhof Mechelen, Bahnhof Liège-Palais, Bahnhof Gent-Sint-Pieters. Auszug: Der Bahnhof Liège-Guillemins ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Lüttich in Wallonien, das zu Belgien gehört. Der seit September 2009 in seiner modernen Gestalt fungierende Bahnhof befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt, im Stadtteil Guillemins. Der Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und Intercity-Express-Zügen und damit Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Außerdem ist er von großer Bedeutung im Regionalverkehr der SNCB/NMBS. Pro Tag verkehren rund 500 Züge. Das nach den Entwürfen des Architekten Santiago Calatrava vollständig neu errichtete Bahnhofsgebäude ist am 19. September 2009 feierlich eröffnet worden. Seit 1996 wurde an dem Bauwerk geplant; 312 Millionen Euro wurden investiert, 10 000 t Stahl verschraubt und ein 200 m langer Bogen, gleichsam eine auf- und abführende Schanze, errichtet, der sich an seiner Spitze bis zu 40 m über dem modernisierten Gleisbett erhebt. Inspiration für den Entwurf soll eine sich auf dem Rücken räkelnde Frau geliefert haben. Das Projekt hat keine Außenfassade im herkömmlichen Sinn; stattdessen ist der Übergang von Innen nach Außen nahtlos gelungen. Der neue Lütticher Bahnhof wird von der SNCB als Teilstück der Modernisierung der belgischen Eisenbahnverbindungen gesehen, und zwar in der Anbindung Belgiens an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Frankfurt. Ab Mitte Dezember 2009 soll die Fahrtzeit zwischen Köln und Lüttich auf allen Schnellzügen auf knapp eine Stunde reduziert werden. Calatrava soll auch den neuen Bahnhof von Mons bauen. Praktisch noch ungelöst ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des nach einer Niederlassung des strengen Ordens der Wilhelmiten benannten Stadtteils stehen voraussehbar die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber. IC nach Gouvy IC nach Maastr

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahnhof in Belgien - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Bahnhof in Belgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158767137

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Liège-Guillemins, Bahnhof Leuven, Bahnhof Brugge, Bahnhof Mechelen, Bahnhof Liège-Palais, Bahnhof Gent-Sint-Pieters. Auszug: Der Bahnhof Liège-Guillemins ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Lüttich in Wallonien, das zu Belgien gehört. Der seit September 2009 in seiner modernen Gestalt fungierende Bahnhof befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt, im Stadtteil Guillemins. Der Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und Intercity-Express-Zügen und damit Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Außerdem ist er von großer Bedeutung im Regionalverkehr der SNCB/NMBS. Pro Tag verkehren rund 500 Züge. Das nach den Entwürfen des Architekten Santiago Calatrava vollständig neu errichtete Bahnhofsgebäude ist am 19. September 2009 feierlich eröffnet worden. Seit 1996 wurde an dem Bauwerk geplant 312 Millionen Euro wurden investiert, 10 000 t Stahl verschraubt und ein 200 m langer Bogen, gleichsam eine auf- und abführende Schanze, errichtet, der sich an seiner Spitze bis zu 40 m über dem modernisierten Gleisbett erhebt. Inspiration für den Entwurf soll eine sich auf dem Rücken räkelnde Frau geliefert haben. Das Projekt hat keine Außenfassade im herkömmlichen Sinn stattdessen ist der Übergang von Innen nach Außen nahtlos gelungen. Der neue Lütticher Bahnhof wird von der SNCB als Teilstück der Modernisierung der belgischen Eisenbahnverbindungen gesehen, und zwar in der Anbindung Belgiens an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Frankfurt. Ab Mitte Dezember 2009 soll die Fahrtzeit zwischen Köln und Lüttich auf allen Schnellzügen auf knapp eine Stunde reduziert werden. Calatrava soll auch den neuen Bahnhof von Mons bauen. Praktisch noch ungelöst ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des nach einer Niederlassung des strengen Ordens derWilhelmiten benannten Stadtteils stehen voraussehbar die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber. IC nach Gouvy IC nach Maastr2011. 26 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahnhof in Belgien - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Bahnhof in Belgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158767137

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Liège-Guillemins, Bahnhof Leuven, Bahnhof Brugge, Bahnhof Mechelen, Bahnhof Liège-Palais, Bahnhof Gent-Sint-Pieters. Auszug: Der Bahnhof Liège-Guillemins ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Lüttich in Wallonien, das zu Belgien gehört. Der seit September 2009 in seiner modernen Gestalt fungierende Bahnhof befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt, im Stadtteil Guillemins. Der Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und Intercity-Express-Zügen und damit Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Außerdem ist er von großer Bedeutung im Regionalverkehr der SNCB/NMBS. Pro Tag verkehren rund 500 Züge. Das nach den Entwürfen des Architekten Santiago Calatrava vollständig neu errichtete Bahnhofsgebäude ist am 19. September 2009 feierlich eröffnet worden. Seit 1996 wurde an dem Bauwerk geplant 312 Millionen Euro wurden investiert, 10 000 t Stahl verschraubt und ein 200 m langer Bogen, gleichsam eine auf- und abführende Schanze, errichtet, der sich an seiner Spitze bis zu 40 m über dem modernisierten Gleisbett erhebt. Inspiration für den Entwurf soll eine sich auf dem Rücken räkelnde Frau geliefert haben. Das Projekt hat keine Außenfassade im herkömmlichen Sinn stattdessen ist der Übergang von Innen nach Außen nahtlos gelungen. Der neue Lütticher Bahnhof wird von der SNCB als Teilstück der Modernisierung der belgischen Eisenbahnverbindungen gesehen, und zwar in der Anbindung Belgiens an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Frankfurt. Ab Mitte Dezember 2009 soll die Fahrtzeit zwischen Köln und Lüttich auf allen Schnellzügen auf knapp eine Stunde reduziert werden. Calatrava soll auch den neuen Bahnhof von Mons bauen. Praktisch noch ungelöst ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des nach einer Niederlassung des strengen Ordens derWilhelmiten benannten Stadtteils stehen voraussehbar die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber. IC nach Gouvy IC nach Maastr2011. 26 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahnhof in Belgien - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Bahnhof in Belgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158767137

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Liège-Guillemins, Bahnhof Leuven, Bahnhof Brugge, Bahnhof Mechelen, Bahnhof Liège-Palais, Bahnhof Gent-Sint-Pieters. Auszug: Der Bahnhof Liège-Guillemins ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Lüttich in Wallonien, das zu Belgien gehört. Der seit September 2009 in seiner modernen Gestalt fungierende Bahnhof befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt, im Stadtteil Guillemins. Der Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und Intercity-Express-Zügen und damit Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Außerdem ist er von großer Bedeutung im Regionalverkehr der SNCB/NMBS. Pro Tag verkehren rund 500 Züge. Das nach den Entwürfen des Architekten Santiago Calatrava vollständig neu errichtete Bahnhofsgebäude ist am 19. September 2009 feierlich eröffnet worden. Seit 1996 wurde an dem Bauwerk geplant 312 Millionen Euro wurden investiert, 10 000 t Stahl verschraubt und ein 200 m langer Bogen, gleichsam eine auf- und abführende Schanze, errichtet, der sich an seiner Spitze bis zu 40 m über dem modernisierten Gleisbett erhebt. Inspiration für den Entwurf soll eine sich auf dem Rücken räkelnde Frau geliefert haben. Das Projekt hat keine Außenfassade im herkömmlichen Sinn stattdessen ist der Übergang von Innen nach Außen nahtlos gelungen. Der neue Lütticher Bahnhof wird von der SNCB als Teilstück der Modernisierung der belgischen Eisenbahnverbindungen gesehen, und zwar in der Anbindung Belgiens an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Frankfurt. Ab Mitte Dezember 2009 soll die Fahrtzeit zwischen Köln und Lüttich auf allen Schnellzügen auf knapp eine Stunde reduziert werden. Calatrava soll auch den neuen Bahnhof von Mons bauen. Praktisch noch ungelöst ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des nach einer Niederlassung des strengen Ordens derWilhelmiten benannten Stadtteils stehen voraussehbar die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber. IC nach Gouvy IC nach Maastr2011. 26 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bahnhof in Belgien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Liège-Guillemins, Bahnhof Leuven, Bahnhof Brugge, Bahnhof Mechelen, Bahnhof Liège-Palais, Bahnhof Gent-Sint-Pieters. Auszug: Der Bahnhof Liège-Guillemins ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Lüttich in Wallonien, das zu Belgien gehört. Der seit September 2009 in seiner modernen Gestalt fungierende Bahnhof befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt, im Stadtteil Guillemins. Der Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und Intercity-Express-Zügen und damit Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Außerdem ist er von großer Bedeutung im Regionalverkehr der SNCB/NMBS. Pro Tag verkehren rund 500 Züge. Das nach den Entwürfen des Architekten Santiago Calatrava vollständig neu errichtete Bahnhofsgebäude ist am 19. September 2009 feierlich eröffnet worden. Seit 1996 wurde an dem Bauwerk geplant; 312 Millionen Euro wurden investiert, 10 000 t Stahl verschraubt und ein 200 m langer Bogen, gleichsam eine auf- und abführende Schanze, errichtet, der sich an seiner Spitze bis zu 40 m über dem modernisierten Gleisbett erhebt. Inspiration für den Entwurf soll eine sich auf dem Rücken räkelnde Frau geliefert haben. Das Projekt hat keine Außenfassade im herkömmlichen Sinn; stattdessen ist der Übergang von Innen nach Außen nahtlos gelungen. Der neue Lütticher Bahnhof wird von der SNCB als Teilstück der Modernisierung der belgischen Eisenbahnverbindungen gesehen, und zwar in der Anbindung Belgiens an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Frankfurt. Ab Mitte Dezember 2009 soll die Fahrtzeit zwischen Köln und Lüttich auf allen Schnellzügen auf knapp eine Stunde reduziert werden. Calatrava soll auch den neuen Bahnhof von Mons bauen. Praktisch noch ungelöst ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des nach einer Niederlassung des strengen Ordens der Wilhelmiten benannten Stadtteils stehen voraussehbar die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber. IC nach Gouvy IC nach Maastr

Detailangaben zum Buch - Bahnhof in Belgien


EAN (ISBN-13): 9781158767137
ISBN (ISBN-10): 1158767137
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,057 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-09-30T17:06:26+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-03T21:06:27+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158767137

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-76713-7, 978-1-158-76713-7


< zum Archiv...