- 4 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,27, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 13,86
1
Archäologischer Fundplatz in Armenien
Bestellen
bei
(ca. € 14,27)

Archäologischer Fundplatz in Armenien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158762038, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158762033

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25540 - TB/Geschichte/Altertum], [SW: - History / Ancient / Rome], Karton… Mehr…

Buchgeier.com
2
Archäologischer Fundplatz in Armenien - Herausgeber: Group, Bücher
Bestellen
bei booklooker.de
€ 14,95
Versand: € 0,00

Herausgeber: Group, Bücher:

Archäologischer Fundplatz in Armenien - Taschenbuch

1992, ISBN: 9781158762033

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Armawir, Felsinschrift von Zowinar, Aramus, TeiSebai URU, Erebuni, Festung von Elar, Ins… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)

  - buecher.de GmbH & Co. KG
3
Archäologischer Fundplatz in Armenien - Herausgeber: Group, Bücher
Bestellen
bei booklooker.de
€ 14,95
Versand: € 0,00
Herausgeber: Group, Bücher:
Archäologischer Fundplatz in Armenien - Taschenbuch

2008

ISBN: 9781158762033

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Armawir, Felsinschrift von Zowinar, Aramus, TeiSebai URU, Erebuni, Festung von Elar, Ins… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)

  - buecher.de GmbH & Co. KG
Bezahlte Anzeige
4
Bestellen
bei lehmanns.de
€ 11,27
Versand: € 0,00
Bucher Gruppe:
Archologischer Fundplatz in Armenien - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158762033

ID: 16510409

Armawir, Felsinschrift Von Zowinar, Aramus, Teiebai Uru, Erebuni, Festung Von Elar, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)

  -

Details zum Buch
Archologischer Fundplatz in Armenien: Armawir, Felsinschrift Von Zowinar, Aramus, Teiebai Uru, Erebuni, Festung Von Elar

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Armawir, Felsinschrift von Zowinar, Aramus, TeiSebai URU, Erebuni, Festung von Elar, Inschrift von Nor Bayazet. Auszug: Armawir (armenisch ist eine Stadt im Südwesten Armeniens, die Hauptstadt der Provinz (ar: Marz) Armawir. Armawir ist auch bekannt als Hoktemberyan, Hoktemberian, oder Oktemberyan - armenisch - während der sowjetischen Ära bis 1992, und Sardarabad, Sardarapat oder Sardar-Apad vor 1932. Die Stadt Armawir in Russland wurde im 19. Jh. von Armeniern aus Armawir gegründet. 1989 hatte die Stadt 46.900 Einwohner, aber die Einwohnerzahl sank merklich: Der Zensus von 2001 zeigt 32.034 Einwohner; für 2008 gibt es geschätzte 26.387. Armawir wurde seit dem 5. oder 6. Jahrtausend v. Chr. bewohnt. Obsidianartefakte und Töpferware aus der Periode wurden gefunden. König ArgiSti I. von Urartu baute in dem Gebiet eine Festung und nannte sie ArgiStihinili. Es wurden Tontafeln aus der achämenidischen Zeit entdeckt, die auf elamisch Episoden des Gilgamesch-Epos enthielten. Als im Jahr 331 v. Chr. Armenien unter den Orontiden die Unabhängigkeit von den Achämeniden erlangte, wurde Armawir Hauptstadt Armeniens. Verschiedene Inschriften auf altgriechisch aus dem 3. Jh. v. Chr. enthalten Poesie von Hesiod, Stücke von Euripides, eine Liste von makedonischen Monaten und Namen von orontidischen Königen. Armawir wurde von den Seleukiden, den Parthern, dem Königreich Armenien, dem Römischen Reich, den Sassaniden und dem Byzantinischen Reich erobert, bis es 645 die Arabern einnahmen. Die arabische Oberherrschaft dauerte bis zum ersten Viertel des 9. Jh. Die Sajiden verwalteten die Region im 9. Jh. Danach herrschten hier die Bagratiden. Die Bagratiden waren jüdischen Ursprungs und spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte Georgiens und Armeniens. Das Byzantinische Reich eroberte die Region 1045, aber verlor sie 1064 an die Seldschuken. Die Seldschuken benannten die Stadt in Serdarabad um. Die Region wurde nach dem Zusammenbruch der Seldschuken von den Georgiern, den Atabegs von Aserbaidschan und den Choresm-Schahs gehalten. Die Mongolen nahmen die Region 1239 ein und gründeten 1256 das Ilchanat

Detailangaben zum Buch - Archologischer Fundplatz in Armenien: Armawir, Felsinschrift Von Zowinar, Aramus, Teiebai Uru, Erebuni, Festung Von Elar


EAN (ISBN-13): 9781158762033
ISBN (ISBN-10): 1158762038
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-05T19:54:11+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-08-08T13:24:43+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158762033

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-76203-8, 978-1-158-76203-3


< zum Archiv...