Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158759101 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 18,45, Mittelwert: € 15,66
...
Andamanen
(*)
Andamanen - Taschenbuch

2011, ISBN: 115875910X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158759101

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 25590 - TB/Geschichte/Sonstiges], [SW: - History / Asia / India & South Asia], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo. Auszug: Die Andamanen sind eine zum indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren gehörende Gruppe aus 204 Inseln in der Andamanensee. Die Inseln liegen etwa 300 Kilometer südsüdwestlich von Kap Negrais an der Westspitze der Irawadi-Division von Myanmar (Birma). Hauptinseln sind North, Middle und South Andaman Island (gleichzeitig die Hauptinseln von Great Andaman). Den südlichen Abschluss der Inselkette bildet Little Andaman. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt 6408 Quadratkilometer, ihre Bevölkerung etwa 250.000, davon nur noch 500 Ureinwohner. Die größte Stadt und der Hauptort auf den Andamanen ist Port Blair mit 100.000 Einwohnern. Die Böden sind fruchtbar und tragen neben Tee auch Mango, Brotfrucht, Kokosnuss und Kürbisse. 1789 nahmen die Briten die Inselgruppe durch Leutnant Archibald Blair in Besitz, mussten aber gegen Aufstände ankämpfen. Seit 1858 wurden hierher die Langzeit-Sträflinge der Briten aus Indien in die Verbannung gebracht, insbesondere auf den Inseln Ross und Chatham bei Port Blair und die besonders streng zu bewachenden auf Viper Island. Dies endete 1952. Im März 1942 landeten japanische Verbände ohne Widerstand auf den Inseln. Nominell wurde im Dezember 1943 die Kontrolle an die verbündete Exilregierung von Azad Hind (Freies Indien) und an die Indian National Army (INA) unter Subhas Chandra Bose übergeben. Bose besuchte auch Port Blair. 1945 wurden die Inseln wieder von den Briten bestetzt. Karte mit Völkern und SprachenZu den Ureinwohnern der Andamanen (Andamaner) zählen die Onge (100), Jarawa (300), Sentinelesen (100), Große Andamanesen (58), die alle sprachlich, kulturell und auch genetisch miteinander verwandt sind. Der Stamm der Bo ist mit der 85-jährigen Boa Sr, die am 5. Februar 2010 verstorben ist, vollkommen ausgestorben. Sie sind Wildbeuter und Jäger, gehören zu den sogenannten Negritos und stellen den Rest der ältesten Bevölkerungsschicht Südasiens dar. Die meisten Ureinwohner fielen der Kolonisation und Nutzung der Inseln als Gefange Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo. Auszug: Die Andamanen sind eine zum indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren gehörende Gruppe aus 204 Inseln in der Andamanensee. Die Inseln liegen etwa 300 Kilometer südsüdwestlich von Kap Negrais an der Westspitze der Irawadi-Division von Myanmar (Birma). Hauptinseln sind North, Middle und South Andaman Island (gleichzeitig die Hauptinseln von Great Andaman). Den südlichen Abschluss der Inselkette bildet Little Andaman. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt 6408 Quadratkilometer, ihre Bevölkerung etwa 250.000, davon nur noch 500 Ureinwohner. Die größte Stadt und der Hauptort auf den Andamanen ist Port Blair mit 100.000 Einwohnern. Die Böden sind fruchtbar und tragen neben Tee auch Mango, Brotfrucht, Kokosnuss und Kürbisse. 1789 nahmen die Briten die Inselgruppe durch Leutnant Archibald Blair in Besitz, mussten aber gegen Aufstände ankämpfen. Seit 1858 wurden hierher die Langzeit-Sträflinge der Briten aus Indien in die Verbannung gebracht, insbesondere auf den Inseln Ross und Chatham bei Port Blair und die besonders streng zu bewachenden auf Viper Island. Dies endete 1952. Im März 1942 landeten japanische Verbände ohne Widerstand auf den Inseln. Nominell wurde im Dezember 1943 die Kontrolle an die verbündete Exilregierung von Azad Hind (Freies Indien) und an die Indian National Army (INA) unter Subhas Chandra Bose übergeben. Bose besuchte auch Port Blair. 1945 wurden die Inseln wieder von den Briten bestetzt. Karte mit Völkern und SprachenZu den Ureinwohnern der Andamanen (Andamaner) zählen die Onge (100), Jarawa (300), Sentinelesen (100), Große Andamanesen (58), die alle sprachlich, kulturell und auch genetisch miteinander verwandt sind. Der Stamm der Bo ist mit der 85-jährigen Boa Sr, die am 5. Februar 2010 verstorben ist, vollkommen ausgestorben. Sie sind Wildbeuter und Jäger, gehören zu den sogenannten Negritos und stellen den Rest der ältesten Bevölkerungsschicht Südasiens dar. Die meisten Ureinwohner fielen der Kolonisation und Nutzung der Inseln als Gefange

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Andamanen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Andamanen - Taschenbuch

1789, ISBN: 9781158759101

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo. Auszug: Die Andamanen sind eine zum indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren gehörende Gruppe aus 204 Inseln in der Andamanensee. Die Inseln liegen etwa 300 Kilometer südsüdwestlich von Kap Negrais an der Westspitze der Irawadi-Division von Myanmar (Birma). Hauptinseln sind North, Middle und South Andaman Island (gleichzeitig die Hauptinseln von Great Andaman). Den südlichen Abschluss der Inselkette bildet Little Andaman. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt 6408 Quadratkilometer, ihre Bevölkerung etwa 250.000, davon nur noch 500 Ureinwohner. Die größte Stadt und der Hauptort auf den Andamanen ist Port Blair mit 100.000 Einwohnern. Die Böden sind fruchtbar und tragen neben Tee auch Mango, Brotfrucht, Kokosnuss und Kürbisse. 1789 nahmen die Briten die Inselgruppe durch Leutnant Archibald Blair in Besitz, mussten aber gegen Aufstände ankämpfen. Seit 1858 wurden hierher die Langzeit-Sträflinge der Briten aus Indien in die Verbannung gebracht, insbesondere auf den Inseln Ross und Chatham bei Port Blair und die besonders streng zu bewachenden auf Viper Island. Dies endete 1952. Im März 1942 landeten japanische Verbände ohne Widerstand auf den Inseln. Nominell wurde im Dezember 1943 die Kontrolle an die verbündete Exilregierung von Azad Hind (Freies Indien) und an die Indian National Army (INA) unter Subhas Chandra Bose übergeben. Bose besuchte auch Port Blair. 1945 wurden die Inseln wieder von den Briten bestetzt. Karte mit Völkern und SprachenZu den Ureinwohnern der Andamanen (Andamaner) zählen die Onge (100), Jarawa (300), Sentinelesen (100), Große Andamanesen (58), die alle sprachlich, kulturell und auch genetisch miteinander verwandt sind. Der Stamm der Bo ist mit der 85-jährigen Boa Sr, die am 5. Februar 2010 verstorben ist, vollkommen ausgestorben. Sie sind Wildbeuter und Jäger, gehören zu den sogenannten Negritos und stellen den Rest der ältesten Bevölkerungsschicht Südasiens dar. Die meisten Ureinwohner fielen der Kolonisation und Nutzung der Inseln als Gefange Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Andamanen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Andamanen - Taschenbuch

1789, ISBN: 9781158759101

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo. Auszug: Die Andamanen sind eine zum indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren gehörende Gruppe aus 204 Inseln in der Andamanensee. Die Inseln liegen etwa 300 Kilometer südsüdwestlich von Kap Negrais an der Westspitze der Irawadi-Division von Myanmar (Birma). Hauptinseln sind North, Middle und South Andaman Island (gleichzeitig die Hauptinseln von Great Andaman). Den südlichen Abschluss der Inselkette bildet Little Andaman. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt 6408 Quadratkilometer, ihre Bevölkerung etwa 250.000, davon nur noch 500 Ureinwohner. Die größte Stadt und der Hauptort auf den Andamanen ist Port Blair mit 100.000 Einwohnern. Die Böden sind fruchtbar und tragen neben Tee auch Mango, Brotfrucht, Kokosnuss und Kürbisse. 1789 nahmen die Briten die Inselgruppe durch Leutnant Archibald Blair in Besitz, mussten aber gegen Aufstände ankämpfen. Seit 1858 wurden hierher die Langzeit-Sträflinge der Briten aus Indien in die Verbannung gebracht, insbesondere auf den Inseln Ross und Chatham bei Port Blair und die besonders streng zu bewachenden auf Viper Island. Dies endete 1952. Im März 1942 landeten japanische Verbände ohne Widerstand auf den Inseln. Nominell wurde im Dezember 1943 die Kontrolle an die verbündete Exilregierung von Azad Hind (Freies Indien) und an die Indian National Army (INA) unter Subhas Chandra Bose übergeben. Bose besuchte auch Port Blair. 1945 wurden die Inseln wieder von den Briten bestetzt. Karte mit Völkern und SprachenZu den Ureinwohnern der Andamanen (Andamaner) zählen die Onge (100), Jarawa (300), Sentinelesen (100), Große Andamanesen (58), die alle sprachlich, kulturell und auch genetisch miteinander verwandt sind. Der Stamm der Bo ist mit der 85-jährigen Boa Sr, die am 5. Februar 2010 verstorben ist, vollkommen ausgestorben. Sie sind Wildbeuter und Jäger, gehören zu den sogenannten Negritos und stellen den Rest der ältesten Bevölkerungsschicht Südasiens dar. Die meisten Ureinwohner fielen der Kolonisation und Nutzung der Inseln als Gefange Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Andamanen (Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo)
(*)
Andamanen (Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo) - neues Buch

ISBN: 115875910X

ID: 9781158759101

EAN: 9781158759101, ISBN: 115875910X [SW:Geschichte ; Asia ; Sonstiges ; Geschichte/Sonstiges ; India & South Asia], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Andamanen

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Sentinelesen, Andamanische Sprachen, Onge, Port Blair, Jarawa, Große Andamanesen, Flughafen Port Blair, Bo. Auszug: Die Andamanen sind eine zum indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren gehörende Gruppe aus 204 Inseln in der Andamanensee. Die Inseln liegen etwa 300 Kilometer südsüdwestlich von Kap Negrais an der Westspitze der Irawadi-Division von Myanmar (Birma). Hauptinseln sind North, Middle und South Andaman Island (gleichzeitig die Hauptinseln von Great Andaman). Den südlichen Abschluss der Inselkette bildet Little Andaman. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt 6408 Quadratkilometer, ihre Bevölkerung etwa 250.000, davon nur noch 500 Ureinwohner. Die größte Stadt und der Hauptort auf den Andamanen ist Port Blair mit 100.000 Einwohnern. Die Böden sind fruchtbar und tragen neben Tee auch Mango, Brotfrucht, Kokosnuss und Kürbisse. 1789 nahmen die Briten die Inselgruppe durch Leutnant Archibald Blair in Besitz, mussten aber gegen Aufstände ankämpfen. Seit 1858 wurden hierher die Langzeit-Sträflinge der Briten aus Indien in die Verbannung gebracht, insbesondere auf den Inseln Ross und Chatham bei Port Blair und die besonders streng zu bewachenden auf Viper Island. Dies endete 1952. Im März 1942 landeten japanische Verbände ohne Widerstand auf den Inseln. Nominell wurde im Dezember 1943 die Kontrolle an die verbündete Exilregierung von Azad Hind (Freies Indien) und an die Indian National Army (INA) unter Subhas Chandra Bose übergeben. Bose besuchte auch Port Blair. 1945 wurden die Inseln wieder von den Briten bestetzt. Karte mit Völkern und SprachenZu den Ureinwohnern der Andamanen (Andamaner) zählen die Onge (100), Jarawa (300), Sentinelesen (100), Große Andamanesen (58), die alle sprachlich, kulturell und auch genetisch miteinander verwandt sind. Der Stamm der Bo ist mit der 85-jährigen Boa Sr, die am 5. Februar 2010 verstorben ist, vollkommen ausgestorben. Sie sind Wildbeuter und Jäger, gehören zu den sogenannten Negritos und stellen den Rest der ältesten Bevölkerungsschicht Südasiens dar. Die meisten Ureinwohner fielen der Kolonisation und Nutzung der Inseln als Gefange

Detailangaben zum Buch - Andamanen


EAN (ISBN-13): 9781158759101
ISBN (ISBN-10): 115875910X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-22T21:13:32+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-16T09:08:16+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158759101

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-75910-X, 978-1-158-75910-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher