- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 14,71, Mittelwert: € 14,71
1
Atc-V08
Bestellen
bei
(ca. € 14,71)
Bestellen

Atc-V08 - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158753780, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 26990 - TB/Pharmazie/Pharmakologie/Toxikologie], [SW: - Medical / Pharmac… Mehr…

Buchgeier.com
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Atc-V08
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Bariumsulfat, Gadotersäure, Gadopentetat-Dimeglumin, Amidotrizoesäure, Iohexol, Iopamidol. Auszug: Bariumsulfat (BaSO4) ist das Barium-Salz der Schwefelsäure. In der Natur tritt Bariumsulfat im Mineral Baryt (Schwerspat) auf, das als Hauptrohstoff zur Herstellung anderer Barium-Verbindungen dient. Bariumsulfat kann durch Reaktion von Bariumbromid mit Zinksulfat gewonnen werden. Barium (Ordnungszahl 56 im PSE) ist abgeleitet vom griechischen ßa¿¿¿ /barys/ "schwer". Aufgrund der hohen Elektronendichte kann Bariumsulfat als positives Röntgenkontrastmittel verwendet werden. Das natürliche Mineral hat seinen Namen aus dieser Wortbedeutung. Als Laborchemikalie ist Bariumsulfat ein weißes, in Wasser praktisch unlösliches Pulver. Es ist im Gegensatz zu anderen Bariumverbindungen kein Gefahrstoff. Bei hohen Temperaturen zersetzt sich Bariumsulfat zu Bariumoxid, Schwefeldioxid und Sauerstoff: Bariumsulfat als PulverBariumsulfat in der Produktform Blanc fix ist ein synthetischer, also künstlich hergestellter, Füllstoff. Die Fällung des Bariumsulfids mit Natriumsulfat führt zu einem Produkt, das sehr feinkörnig aufbereitet werden kann. Das gefällte Bariumsulfat wird abfiltriert, getrocknet und gemahlen. Das reinweiße Bariumsulfat hat gewöhnlich eine Teilchengröße im einstelligen Mikrometerbereich. Zur Herstellung von Blanc-fix-Pasten mit einem 25- bis 30-prozentigen Feststoffgehalt setzt man Bariumchlorid mit Natriumsulfat zum unlöslichen Bariumsulfat um. Die Bariumchloridlösung stammt gewöhnlich aus der Lithopone-Herstellung oder wird durch Umsetzung von Bariumsulfid mit Salzsäure hergestellt. Früher fiel Bariumsulfat bei der Herstellung von Wasserstoffperoxid aus Bariumperoxid bei der Umsetzung mit Schwefelsäure an. In der Medizin wird es als Röntgenkontrastmittel Patienten in Form einer milchigen Suspension zum Trinken gegeben, um den Verlauf des Verdauungstraktes bei einer Röntgenuntersuchung zu kontrastieren (positives Röntgenkontrastmittel mit hoher Röntgenstrahlabsorption). Zwar haben aquatisierte Bariumionen eine schädliche Wirkung auf den Organismus, aber das Sulfat

Detailangaben zum Buch - Atc-V08


EAN (ISBN-13): 9781158753789
ISBN (ISBN-10): 1158753780
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-01-01T15:28:33+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-01T15:28:33+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158753789

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-75378-0, 978-1-158-75378-9


< zum Archiv...