- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
1
48 V. Chr.
Bestellen
bei
(ca. € 13,97)

48 V. Chr. - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158752377, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158752379

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=64gr, [GR: 25440 - TB/Religion/Theologie/Christentum], [SW: - Religion / Biblical Co… Mehr…

Buchgeier.com
2
Bestellen
bei booklooker.de
€ 13,95
Versand: € 0,00

Herausgeber: Group, Bücher:

48 V. Chr. - Taschenbuch

ISBN: 9781158752379

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Schlacht von Dyrrhachium, Schlacht von Pharsalos. Auszug: Die Schlacht von Dyrrhachium a… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)

  - buecher.de GmbH & Co. KG
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
48 V. Chr.

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Schlacht von Dyrrhachium, Schlacht von Pharsalos. Auszug: Die Schlacht von Dyrrhachium am 10. Juli 48 v. Chr. war eine aus einer ganzen Reihe von Treffen zwischen Caesar und Pompeius, die mit Pompeius' Niederlage in der Schlacht von Pharsalos einen Monat später endeten. In Dyrrhachium hingegen konnte Caesar froh sein, einer Katastrophe zu entgehen. Am 10. Januar 49 v. Chr. überschritt Caesar den bis dahin unbedeutenden Grenzfluss Rubikon, der Italien von der Provinz Gallia cisalpina trennte, und begann den Bürgerkrieg. In Eilmärschen rückte er nach Rom vor, das von Pompeius und dem größten Teil des Senats geräumt wurde, da es keine Aussichten auf Erfolg in Italien gab. Pompeius floh mit seinen Anhängern nach Griechenland, um dort den weiteren Widerstand gegen Caesar zu organisieren. Caesar eroberte, da er wegen fehlender Schiffe Pompeius nicht folgen konnte, Hispanien und Sizilien und organisierte den Bau einer Flotte, um Pompeius nach Griechenland zu folgen. Caesar handelte schnell: Nachdem ihm Pompeius und die gegnerischen Senatoren mit ihren Legionen nach Griechenland entkamen, besiegte er in den folgenden Monaten die beiden Legaten des Pompeius, Afranius und Petreius, in Spanien. Nachdem er die Verhältnisse in Italien und in Rom geordnet hatte, stand er Ende Dezember 48 v. Chr. wieder bei Brundisium. Dorthin hatte er 12 Legionen und seine gesamte Reiterei beordert, um mit ihnen über die Adria nach Griechenland zu setzen. Zu seinem Pech hatte er nur Transportschiffe, um damit ca. 15.000 Legionäre und 500 Reiter zu verschiffen. Allein dieser Umstand verhinderte letztlich eine schnelle Beendigung des Krieges. Ein weiteres Problem bestand für Caesar darin, dass seine Legionen stark dezimiert und erschöpft waren. Die Klimawechsel zwischen Gallien, Spanien und Italien, der ungesunde und nasse Herbst und Winter in Italien und letztlich der lange und zügige Marsch von Spanien nach Brundisium forderten Ihren Tribut. Pompeius dagegen hatte über ein halbes Jahr Zeit gehabt sich auf die Ankunft Caesars vorzubereiten, Truppen zu re

Detailangaben zum Buch - 48 V. Chr.


EAN (ISBN-13): 9781158752379
ISBN (ISBN-10): 1158752377
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-12-15T13:10:46+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-29T20:52:30+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158752379

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-75237-7, 978-1-158-75237-9


< zum Archiv...