. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 3,69 €, größter Preis: 6,70 €, Mittelwert: 5,30 €
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - Susan Hastings
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susan Hastings:

Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - gebrauchtes Buch

2008, ISBN: 3938442530

ID: 21118418845

[EAN: 9783938442531], [PU: Plöttner], HISTORISCHE ROMANE/ERZÄHLUNGEN, LEIPZIG, GESCHICHTE; ROMANE/ERZÄHL., SPECK, MAXIMILIAN, FRHR. VON STERNBURG; ROMANE/ERZÄHLUNGEN, Gebraucht - Wie neu - 1790 in Sachsen: Niemals hätte Maximilian, der einzige Sohn des Gastwirts Max Adam Speck, geglaubt, aus dem Elbdorf Gröba herauszukommen, wo seine Mutter gemeinsam mit dem Stiefvater die Gastwirtschaft 'Zum Schifflein' betreibt. Doch als Maximilian vierzehn Jahre alt ist, vermittelt der Dorflehrer ihn nach Beucha zu einem Pfarrer. Hier saugt der Junge alles Wissen auf, das ihm geboten wird. Er lernt Englisch und Französisch so gut, dass ihm bereits im Alter von achtzehn Jahren eine Stelle als Korrespondent für englische und französische Sprache in der Beyerischen Wollhandlung zu Leipzig angeboten wird. Von hier aus beginnt der rasante Aufstieg des Jungen zu einem der erfolgreichsten Unternehmer Leipzigs. In Europa verschieben sich derweil durch Napoleons politische und militärische Erfolge die Grenzen. In diesen Zeiten begibt sich der junge Kaufmann auf Handelsreisen nach Köln, Aachen, Brüssel, Paris, Antwerpen, Pyrmont. Er gründet in Wien ein Handelshaus für Wollsortierung und vermählt sich mit der Leipziger Patriziertochter Charlotte Hänel v. Cronenthall. Doch die Völkerschlacht bei Leipzig stürzt auch Maximilians Handelshaus wie das gesamte öffentliche und wirtschaftliche Leben ins Chaos. Für Speck von Sternburg bedeutet dieser Krieg ein Trauma, zumal in dieser Zeit einige seiner Kinder geboren werden. 1818 gründet Maximilan Speck sein eigenes Handelshaus, den Specks Hof, nachdem er die Gesellschaft mit Beyer auflöst. Die Lehrjahre und die vielen Reisen haben aus Maximilian einen weltgewandten und umsichtigen Kaufmann gemacht, der Handelsbeziehungen in die ganze Welt besitzt. Er lässt Häuser für seine Arbeiter bauen, gründet auf seinem Landgut Lützschena eine Brauerei sowie eine Landwirtschaftsschule, deren Ruf bis nach Russland zu Zar Alexander dringt. Und ganz nebenbei stellte er eine beachtenswerte Kunstsammlung zusammen, die als Stiftung in das Museum der bildenden Künste Leipzig eingebracht wurde. 300 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Rheinberg-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [53870650] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - Susan Hastings
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Susan Hastings:

Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - gebunden oder broschiert

1, ISBN: 9783938442531

[ED: Gebundene Ausgabe], [PU: Plöttner], Gebraucht - Wie neu - 1790 in Sachsen: Niemals hätte Maximilian, der einzige Sohn des Gastwirts Max Adam Speck, geglaubt, aus dem Elbdorf Gröba herauszukommen, wo seine Mutter gemeinsam mit dem Stiefvater die Gastwirtschaft 'Zum Schifflein' betreibt. Doch als Maximilian vierzehn Jahre alt ist, vermittelt der Dorflehrer ihn nach Beucha zu einem Pfarrer. Hier saugt der Junge alles Wissen auf, das ihm geboten wird. Er lernt Englisch und Französisch so gut, dass ihm bereits im Alter von achtzehn Jahren eine Stelle als Korrespondent für englische und französische Sprache in der Beyerischen Wollhandlung zu Leipzig angeboten wird. Von hier aus beginnt der rasante Aufstieg des Jungen zu einem der erfolgreichsten Unternehmer Leipzigs. In Europa verschieben sich derweil durch Napoleons politische und militärische Erfolge die Grenzen. In diesen Zeiten begibt sich der junge Kaufmann auf Handelsreisen nach Köln, Aachen, Brüssel, Paris, Antwerpen, Pyrmont. Er gründet in Wien ein Handelshaus für Wollsortierung und vermählt sich mit der Leipziger Patriziertochter Charlotte Hänel v. Cronenthall. Doch die Völkerschlacht bei Leipzig stürzt auch Maximilians Handelshaus wie das gesamte öffentliche und wirtschaftliche Leben ins Chaos. Für Speck von Sternburg bedeutet dieser Krieg ein Trauma, zumal in dieser Zeit einige seiner Kinder geboren werden. 1818 gründet Maximilan Speck sein eigenes Handelshaus, den Specks Hof, nachdem er die Gesellschaft mit Beyer auflöst. Die Lehrjahre und die vielen Reisen haben aus Maximilian einen weltgewandten und umsichtigen Kaufmann gemacht, der Handelsbeziehungen in die ganze Welt besitzt. Er lässt Häuser für seine Arbeiter bauen, gründet auf seinem Landgut Lützschena eine Brauerei sowie eine Landwirtschaftsschule, deren Ruf bis nach Russland zu Zar Alexander dringt. Und ganz nebenbei stellte er eine beachtenswerte Kunstsammlung zusammen, die als Stiftung in das Museum der bildenden Künste Leipzig eingebracht wurde., [SC: 0.00], wie neu, gewerbliches Angebot, [GW: 458g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Mein Buchshop
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - Susan Hastings
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susan Hastings:
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - gebunden oder broschiert

1

ISBN: 9783938442531

[ED: Gebundene Ausgabe], [PU: Plöttner], Gebraucht - Wie neu - 1790 in Sachsen: Niemals hätte Maximilian, der einzige Sohn des Gastwirts Max Adam Speck, geglaubt, aus dem Elbdorf Gröba herauszukommen, wo seine Mutter gemeinsam mit dem Stiefvater die Gastwirtschaft 'Zum Schifflein' betreibt. Doch als Maximilian vierzehn Jahre alt ist, vermittelt der Dorflehrer ihn nach Beucha zu einem Pfarrer. Hier saugt der Junge alles Wissen auf, das ihm geboten wird. Er lernt Englisch und Französisch so gut, dass ihm bereits im Alter von achtzehn Jahren eine Stelle als Korrespondent für englische und französische Sprache in der Beyerischen Wollhandlung zu Leipzig angeboten wird. Von hier aus beginnt der rasante Aufstieg des Jungen zu einem der erfolgreichsten Unternehmer Leipzigs. In Europa verschieben sich derweil durch Napoleons politische und militärische Erfolge die Grenzen. In diesen Zeiten begibt sich der junge Kaufmann auf Handelsreisen nach Köln, Aachen, Brüssel, Paris, Antwerpen, Pyrmont. Er gründet in Wien ein Handelshaus für Wollsortierung und vermählt sich mit der Leipziger Patriziertochter Charlotte Hänel v. Cronenthall. Doch die Völkerschlacht bei Leipzig stürzt auch Maximilians Handelshaus wie das gesamte öffentliche und wirtschaftliche Leben ins Chaos. Für Speck von Sternburg bedeutet dieser Krieg ein Trauma, zumal in dieser Zeit einige seiner Kinder geboren werden. 1818 gründet Maximilan Speck sein eigenes Handelshaus, den Specks Hof, nachdem er die Gesellschaft mit Beyer auflöst. Die Lehrjahre und die vielen Reisen haben aus Maximilian einen weltgewandten und umsichtigen Kaufmann gemacht, der Handelsbeziehungen in die ganze Welt besitzt. Er lässt Häuser für seine Arbeiter bauen, gründet auf seinem Landgut Lützschena eine Brauerei sowie eine Landwirtschaftsschule, deren Ruf bis nach Russland zu Zar Alexander dringt. Und ganz nebenbei stellte er eine beachtenswerte Kunstsammlung zusammen, die als Stiftung in das Museum der bildenden Künste Leipzig eingebracht wurde., [SC: 2.00], wie neu, gewerbliches Angebot, [GW: 458g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Rheinberg-Buch
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 9783938442531

ID: 0bc1f6805c137508d6a49cb7cbc328e4

Binding:Gebundene Ausgabe,Edition:2. Auflage,Label:Plöttner,Publisher:Plöttner,medium:Gebundene Ausgabe,numberOfPages:300,publicationDate:2008-10-10,authors:Susan Hastings,ISBN:3938442530 Gebundene Ausgabe, Plöttner

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03938442530 Versandkosten:, 3, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - Susan Hastings
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susan Hastings:
Der Wollhändler: Das Leben des Maximilian Speck, Freiherrn von Sternburg - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 9783938442531

, Gebundene Ausgabe, [PU: Plöttner], [SC: 1.43]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchmarie.de
Buchmarie.de
Gebraucht, Wie Neu Versandkosten:sofort (EUR 1.43)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der Wollhändler
Autor:

Hastings, Susan

Titel:

Der Wollhändler

ISBN-Nummer:

3938442530

1790 in Sachsen: Niemals hätte Maximilian, der einzige Sohn des Gastwirts Max Adam Speck, geglaubt, aus dem Elbdorf Gröba herauszukommen, wo seine Mutter gemeinsam mit dem Stiefvater die Gastwirtschaft "Zum Schifflein" betreibt. Doch als Maximilian vierzehn Jahre alt ist, vermittelt der Dorflehrer ihn nach Beucha zu einem Pfarrer. Hier saugt der Junge alles Wissen auf, das ihm geboten wird. Er lernt Englisch und Französisch so gut, dass ihm bereits im Alter von achtzehn Jahren eine Stelle als Korrespondent für englische und französische Sprache in der Beyerischen Wollhandlung zu Leipzig angeboten wird. Von hier aus beginnt der rasante Aufstieg des Jungen zu einem der erfolgreichsten Unternehmer Leipzigs. In Europa verschieben sich derweil durch Napoleons politische und militärische Erfolge die Grenzen. In diesen Zeiten begibt sich der junge Kaufmann auf Handelsreisen nach Köln, Aachen, Brüssel, Paris, Antwerpen, Pyrmont. Er gründet in Wien ein Handelshaus für Wollsortierung und vermählt sich mit der Leipziger Patriziertochter Charlotte Hänel v. Cronenthall. Doch die Völkerschlacht bei Leipzig stürzt auch Maximilians Handelshaus wie das gesamte öffentliche und wirtschaftliche Leben ins Chaos. Für Speck von Sternburg bedeutet dieser Krieg ein Trauma, zumal in dieser Zeit einige seiner Kinder geboren werden. 1818 gründet Maximilan Speck sein eigenes Handelshaus, den Specks Hof, nachdem er die Gesellschaft mit Beyer auflöst. Die Lehrjahre und die vielen Reisen haben aus Maximilian einen weltgewandten und umsichtigen Kaufmann gemacht, der Handelsbeziehungen in die ganze Welt besitzt. Er lässt Häuser für seine Arbeiter bauen, gründet auf seinem Landgut Lützschena eine Brauerei sowie eine Landwirtschaftsschule, deren Ruf bis nach Russland zu Zar Alexander dringt. Und ganz nebenbei stellte er eine beachtenswerte Kunstsammlung zusammen, die als Stiftung in das Museum der bildenden Künste Leipzig eingebracht wurde.

Detailangaben zum Buch - Der Wollhändler


EAN (ISBN-13): 9783938442531
ISBN (ISBN-10): 3938442530
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Plöttner Verlag GmbH
300 Seiten
Gewicht: 0,459 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 15.06.2008 20:11:24
Buch zuletzt gefunden am 02.03.2017 10:43:22
ISBN/EAN: 3938442530

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-938442-53-0, 978-3-938442-53-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher