Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3838655656 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 58,00, größter Preis: € 69,56, Mittelwert: € 60,31
...
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Lazenby, Robert
(*)
Lazenby, Robert:
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Taschenbuch

2002, ISBN: 9783838655659

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag Diplom.De], Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Universität Paderborn (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu der Frage, ob durch das Internet auch Unternehmenskultur-Veränderungen hervorgerufen werden und wie sich diese äußern, sind in der deutschen Literatur gar nicht und in der englischsprachigen Literatur außerordentlich rar gesät. An populären Veröffentlichungen mangelt es dagegen kaum. Diese beschränken sich jedoch zumeist auf die Beschreibung von Visionen und der lapidaren Reduktion des Themas auf fünf bis zehn Schlagworte. Natürlich wird dabei auch nicht mit Empfehlungen zur Veränderung von bereits bestehenden Kulturen in Richtung des Neuen , wie auch immer gearteten, gegeizt. Dabei scheint sich niemand die Mühe machen zu wollen, zunächst einmal detailliert zu untersuchen, worin denn dieses Neue überhaupt bestehen mag, obwohl dieses vor dem Hintergrund vielfältiger Ratschläge zur Veränderung sicherlich angeraten wäre. Für einen fundierten Zugang zum Themenfeld ist es nach Einschätzung des Autors besonders sinnvoll, mit den Untersuchungen an dem Ort zu beginnen, an dem auch die Internet-Ökonomie ihren Anfang nahm, nämlich in den jungen Internet-Unternehmen. Dabei wird die Hypothese zugrunde gelegt, dass wenn es etwas Neues gibt, sich dieses am wahrscheinlichsten in diesen Unternehmen nachweisen lassen müsste. Insbesondere interessiert uns dabei, was für ein Selbstverständnis die dort arbeitenden Menschen bzgl. ihrer Unternehmenskultur entwickelt haben. Um hierfür ein tiefgreifendes Verständnis zu entwickeln, ist es notwendig, drei voneinander weitgehend unabhängige, sehr komplexe Themenfelder, nämlich die Unternehmenskultur-Forschung, die empirische Sozialforschung und die Internet-Ökonomie-Forschung sinnvoll miteinander zu kombinieren. Gang der Untersuchung: Vor dem Hintergrund dieser besonderen Fragestellung wurde daher zunächst eine spezielle Kombination aus Theorie, Erhebungs- und Analysemethoden entwickelt und somit wissenschaftliches Neuland betreten. Diese neue Kombination bewährte sich in den zwei darauf folgenden empirischen Untersuchungen, indem es mit ihrer Hilfe gelang, ein außerordentlich komplexes und vollständiges Bild der Unternehmenskulturen zu zeichnen. Insbesondere konnte hierdurch eine abstrahierte Darstellung in Form eines Photomotivs , welches die Unternehmenskulturen mittels elf Kategorien und deren Verbindungen beschreibt, generiert werden, wodurch eine sichere Navigation durch dieses detaillierte und dadurch unübersichtliche Themenfeld ermöglicht wurde. Darauf aufbauend gelang es, zu zusammenfassenden, aber dennoch lebensweltnahen Beschreibungen, Generalisierungen und Interpretationen bzgl. der gesuchten Unternehmenskulturen vorzustoßen (siehe hierzu im Detail Kapitel 3.4.3). Diese Erkenntnisse wurden dann für eine weitere, ergänzende Interpretation, in Form eines Gedankenexperimentes herangezogen, wodurch insbesondere das Verständnis für die Grundprämissen der Unternehmenskulturen vertieft wurde (siehe hierzu Kapitel 3.4.4). Darüber hinaus wurde durch die vollständige Offenlegung der Methodik und des gesamten Untersuchungsmaterials in Form der Transkripte und Paraphrasen die intersubjektive Nachprüfbarkeit der Ergebnisse gewährleistet und eine Grundlage für weitere Untersuchungen zu ähnlichen Fragestellungen gelegt. Durch die hier dargestellte Berücksichtigung aller vier Blickwinkel der Unternehmenskulturforschung unter Zuhilfenahme der Erkenntnisse der empirischen Sozialforschung und der Internet-Ökonomie-Forschung ist es nach Einschätzung des Autors gelungen, eindimensionale Erklärungsansätze zu vermeiden und ein hochgradig komplexes Bild der Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen zu zeichnen. Hierauf aufbauend wird es jed... 2002. 288 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Robert Lazenby
(*)
Robert Lazenby:
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - neues Buch

2002, ISBN: 9783838655659

ID: 163282411

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Universität Paderborn (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu der Frage, ob durch das Internet auch Unternehmenskultur-Veränderungen hervorgerufen werden und wie sich diese äussern, sind in der deutschen Literatur gar nicht und in der englischsprachigen Literatur ausserordentlich rar gesät. An populären Veröffentlichungen mangelt es dagegen kaum. Diese beschränken sich jedoch zumeist auf die Beschreibung von Visionen und der lapidaren Reduktion des Themas auf fünf bis zehn Schlagworte. Natürlich wird dabei auch nicht mit Empfehlungen zur Veränderung von bereits bestehenden Kulturen in Richtung des Neuen , wie auch immer gearteten, gegeizt. Dabei scheint sich niemand die Mühe machen zu wollen, zunächst einmal detailliert zu untersuchen, worin denn dieses Neue überhaupt bestehen mag, obwohl dieses vor dem Hintergrund vielfältiger Ratschläge zur Veränderung sicherlich angeraten wäre. Für einen fundierten Zugang zum Themenfeld ist es nach Einschätzung des Autors besonders sinnvoll, mit den Untersuchungen an dem Ort zu beginnen, an dem auch die Internet-Ökonomie ihren Anfang nahm, nämlich in den jungen Internet-Unternehmen. Dabei wird die Hypothese zugrunde gelegt, dass wenn es etwas Neues gibt, sich dieses am wahrscheinlichsten in diesen Unternehmen nachweisen lassen müsste. Insbesondere interessiert uns dabei, was für ein Selbstverständnis die dort arbeitenden Menschen bzgl. ihrer Unternehmenskultur entwickelt haben. Um hierfür ein tiefgreifendes Verständnis zu entwickeln, ist es notwendig, drei voneinander weitgehend unabhängige, sehr komplexe Themenfelder, nämlich die Unternehmenskultur-Forschung, die empirische Sozialforschung und die Internet-Ökonomie-Forschung sinnvoll miteinander zu kombinieren. Gang der Untersuchung: Vor dem Hintergrund dieser besonderen Fragestellung wurde daher zunächst eine spezielle Kombination aus Theorie, Erhebungs- und Analysemethoden entwickelt und somit wissenschaftliches Neuland betreten. Diese neue Kombination bewährte sich in den zwei darauf folgenden empirischen Untersuchungen, indem es mit ihrer Hilfe gelang, ein ausserordentlich komplexes und vollständiges Bild der Unternehmenskulturen zu zeichnen. Insbesondere konnte hierdurch eine abstrahierte Darstellung in Form eines Photomotivs , welches die Unternehmenskulturen mittels elf Kategorien und deren Verbindungen beschreibt, generiert werden, wodurch eine sichere Navigation durch dieses detaillierte und dadurch unübersichtliche Themenfeld ermöglicht wurde. Darauf aufbauend gelang es, zu zusammenfassenden, aber dennoch lebensweltnahen Beschreibungen, Generalisierungen und Interpretationen bzgl. der gesuchten Unternehmenskulturen vorzustossen (siehe hierzu im Detail Kapitel 3.4.3). Diese Erkenntnisse wurden dann für eine weitere, ergänzende Interpretation, in Form eines Gedankenexperimentes herangezogen, wodurch insbesondere das Verständnis für die Grundprämissen der Unternehmenskulturen vertieft wurde (siehe hierzu Kapitel 3.4.4). Darüber hinaus wurde durch die vollständige Offenlegung der Methodik und des gesamten Untersuchungsmaterials in Form der Transkripte und Paraphrasen die intersubjektive Nachprüfbarkeit der Ergebnisse gewährleistet und eine Grundlage für weitere Untersuchungen zu ähnlichen Fragestellungen gelegt. Durch die hier dargestellte Berücksichtigung aller vier Blickwinkel der Unternehmenskulturforschung unter Zuhilfenahme der Erkenntnisse der empirischen Sozialforschung und der Internet-Ökonomie-Forschung ist es nach Einschätzung des Autors gelungen, eindimensionale Erklärungsansätze zu vermeiden und ein hochgradig komplexes Bild der Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen zu zeichnen. Hierauf aufbauend wird es jed... Eine empirische Erfassung und Analyse ihres Selbstverständnisses Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft Taschenbuch 27.06.2002 Buch (dtsch.), Diplom.de, .200

 Buch.ch
No. 38657716 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Robert Lazenby
(*)
Robert Lazenby:
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - neues Buch

2001, ISBN: 9783838655659

ID: 364792441622dd2a65a73ae05dc07979

Eine empirische Erfassung und Analyse ihres Selbstverständnisses Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Universität Paderborn (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu der Frage, ob durch das Internet auch Unternehmenskultur-Veränderungen hervorgerufen werden und wie sich diese äußern, sind in der deutschen Literatur gar nicht und in der englischsprachigen Literatur außerordentlich rar gesät. An populären Veröffentlichungen mangelt es dagegen kaum. Diese beschränken sich jedoch zumeist auf die Beschreibung von Visionen und der lapidaren Reduktion des Themas auf fünf bis zehn Schlagworte. Natürlich wird dabei auch nicht mit Empfehlungen zur Veränderung von bereits bestehenden Kulturen in Richtung des Neuen , wie auch immer gearteten, gegeizt. Dabei scheint sich niemand die Mühe machen zu wollen, zunächst einmal detailliert zu untersuchen, worin denn dieses Neue überhaupt bestehen mag, obwohl dieses vor dem Hintergrund vielfältiger Ratschläge zur Veränderung sicherlich angeraten wäre. Für einen fundierten Zugang zum Themenfeld ist es nach Einschätzung des Autors besonders sinnvoll, mit den Untersuchungen an dem Ort zu beginnen, an dem auch die Internet-Ökonomie ihren Anfang nahm, nämlich in den jungen Internet-Unternehmen. Dabei wird die Hypothese zugrunde gelegt, dass wenn es etwas Neues gibt, sich dieses am wahrscheinlichsten in diesen Unternehmen nachweisen lassen müsste. Insbesondere interessiert uns dabei, was für ein Selbstverständnis die dort arbeitenden Menschen bzgl. ihrer Unternehmenskultur entwickelt haben. Um hierfür ein tiefgreifendes Verständnis zu entwickeln, ist es notwendig, drei voneinander weitgehend unabhängige, sehr komplexe Themenfelder, nämlich die Unternehmenskultur-Forschung, die empirische Sozialforschung und die Internet-Ökonomie-Forschung sinnvoll miteinander zu kombinieren. Gang der Untersuchung: Vor dem Hintergrund dieser besonderen Fragestellung wurde daher zunächst eine spezielle Kombination aus Theorie, Erhebungs- und Analysemethoden entwickelt und somit wissenschaftliches Neuland betreten. Diese neue Kombination bewährte sich in den zwei darauf folgenden empirischen Untersuchungen, indem es mit ihrer Hilfe gelang, ein außerordentlich komplexes und vollständiges Bild der Unternehmenskulturen zu zeichnen. Insbesondere konnte hierdurch eine abstrahierte Darstellung in Form eines Photomotivs , welches die Unternehmenskulturen mittels elf Kategorien und deren Verbindungen beschreibt, generiert werden, wodurch eine sichere Navigation durch dieses detaillierte und dadurch unübersichtliche Themenfeld ermöglicht wurde. Darauf aufbauend gelang es, zu zusammenfassenden, aber dennoch lebensweltnahen Beschreibungen, Generalisierungen und Interpretationen bzgl. der gesuchten Unternehmenskulturen vorzustoßen (siehe hierzu im Detail Kapitel 3.4.3). Diese Erkenntnisse wurden dann für eine weitere, ergänzende Interpretation, in Form eines Gedankenexperimentes herangezogen, wodurch insbesondere das Verständnis für die Grundprämissen der Unternehmenskulturen vertieft wurde (siehe hierzu Kapitel 3.4.4). Darüber hinaus wurde durch die vollständige Offenlegung der Methodik und des gesamten Untersuchungsmaterials in Form der Transkripte und Paraphrasen die intersubjektive Nachprüfbarkeit der Ergebnisse gewährleistet und eine Grundlage für weitere Untersuchungen zu ähnlichen Fragestellungen gelegt. Durch die hier dargestellte Berücksichtigung aller vier Blickwinkel der Unternehmenskulturforschung unter Zuhilfenahme der Erkenntnisse der empirischen Sozialforschung und der Internet-Ökonomie-Forschung ist es nach Einschätzung des Autors gelungen, eindimensionale Erklärungsansätze zu vermeiden und ein hochgradig komplexes Bild der Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen zu zeichnen. Hierauf aufbauend wird es jed... Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-8386-5565-9, Diplom.de

 Buch.de
Nr. 38657716 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Robert Lazenby
(*)
Robert Lazenby:
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - neues Buch

2001, ISBN: 9783838655659

ID: 117331408

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Universität Paderborn (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu der Frage, ob durch das Internet auch Unternehmenskultur-Veränderungen hervorgerufen werden und wie sich diese äußern, sind in der deutschen Literatur gar nicht und in der englischsprachigen Literatur außerordentlich rar gesät. An populären Veröffentlichungen mangelt es dagegen kaum. Diese beschränken sich jedoch zumeist auf die Beschreibung von Visionen und der lapidaren Reduktion des Themas auf fünf bis zehn Schlagworte. Natürlich wird dabei auch nicht mit Empfehlungen zur Veränderung von bereits bestehenden Kulturen in Richtung des Neuen , wie auch immer gearteten, gegeizt. Dabei scheint sich niemand die Mühe machen zu wollen, zunächst einmal detailliert zu untersuchen, worin denn dieses Neue überhaupt bestehen mag, obwohl dieses vor dem Hintergrund vielfältiger Ratschläge zur Veränderung sicherlich angeraten wäre. Für einen fundierten Zugang zum Themenfeld ist es nach Einschätzung des Autors besonders sinnvoll, mit den Untersuchungen an dem Ort zu beginnen, an dem auch die Internet-Ökonomie ihren Anfang nahm, nämlich in den jungen Internet-Unternehmen. Dabei wird die Hypothese zugrunde gelegt, dass wenn es etwas Neues gibt, sich dieses am wahrscheinlichsten in diesen Unternehmen nachweisen lassen müsste. Insbesondere interessiert uns dabei, was für ein Selbstverständnis die dort arbeitenden Menschen bzgl. ihrer Unternehmenskultur entwickelt haben. Um hierfür ein tiefgreifendes Verständnis zu entwickeln, ist es notwendig, drei voneinander weitgehend unabhängige, sehr komplexe Themenfelder, nämlich die Unternehmenskultur-Forschung, die empirische Sozialforschung und die Internet-Ökonomie-Forschung sinnvoll miteinander zu kombinieren. Gang der Untersuchung: Vor dem Hintergrund dieser besonderen Fragestellung wurde daher zunächst eine spezielle Kombination aus Theorie, Erhebungs- und Analysemethoden entwickelt und somit wissenschaftliches Neuland betreten. Diese neue Kombination bewährte sich in den zwei darauf folgenden empirischen Untersuchungen, indem es mit ihrer Hilfe gelang, ein außerordentlich komplexes und vollständiges Bild der Unternehmenskulturen zu zeichnen. Insbesondere konnte hierdurch eine abstrahierte Darstellung in Form eines Photomotivs , welches die Unternehmenskulturen mittels elf Kategorien und deren Verbindungen beschreibt, generiert werden, wodurch eine sichere Navigation durch dieses detaillierte und dadurch unübersichtliche Themenfeld ermöglicht wurde. Darauf aufbauend gelang es, zu zusammenfassenden, aber dennoch lebensweltnahen Beschreibungen, Generalisierungen und Interpretationen bzgl. der gesuchten Unternehmenskulturen vorzustoßen (siehe hierzu im Detail Kapitel 3.4.3). Diese Erkenntnisse wurden dann für eine weitere, ergänzende Interpretation, in Form eines Gedankenexperimentes herangezogen, wodurch insbesondere das Verständnis für die Grundprämissen der Unternehmenskulturen vertieft wurde (siehe hierzu Kapitel 3.4.4). Darüber hinaus wurde durch die vollständige Offenlegung der Methodik und des gesamten Untersuchungsmaterials in Form der Transkripte und Paraphrasen die intersubjektive Nachprüfbarkeit der Ergebnisse gewährleistet und eine Grundlage für weitere Untersuchungen zu ähnlichen Fragestellungen gelegt. Durch die hier dargestellte Berücksichtigung aller vier Blickwinkel der Unternehmenskulturforschung unter Zuhilfenahme der Erkenntnisse der empirischen Sozialforschung und der Internet-Ökonomie-Forschung ist es nach Einschätzung des Autors gelungen, eindimensionale Erklärungsansätze zu vermeiden und ein hochgradig komplexes Bild der Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen zu zeichnen. Hierauf aufbauend wird es jed... Eine empirische Erfassung und Analyse ihres Selbstverständnisses Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, Diplom.de

 Thalia.de
No. 38657716 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Robert Lazenby
(*)
Robert Lazenby:
Unternehmenskulturen junger Internet-Unternehmen - Taschenbuch

2002, ISBN: 9783838655659

ID: 29136282

Eine empirische Erfassung und Analyse ihres Selbstverständnisses, Softcover, Buch, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 7-9 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.