Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832480420 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 74,00, größter Preis: € 74,00, Mittelwert: € 74,00
...
Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities - Martin Schüürmann
(*)
Martin Schüürmann:
Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities - neues Buch

ISBN: 9783832480424

ID: 9783832480424

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Konjunkturflaute zerrt an den Kapitalreserven und an den Gewinnen der Unternehmen und macht somit eine Innenfinanzierung vielfach unmöglich. Zugleich verfolgen deutsche Banken aufgrund hoher Ausfallquoten, eigener Gewinnproblematik sowie erwarteter Neuregulierung der Eigenkapitalunterlegung im Zuge von Basel II eine deutlich restriktivere Kreditpolitik. Zunehmende Unternehmensinsolvenzen im Mittelstand, die zu Forderungsausfällen anderer Unternehmen führen, sowie die Kollapse einst anerkannter Konzerne wie Enron und Worldcom auf internationaler Ebene oder Kirch Media, Fairchild Dornier, Babcock Borsig in Deutschland führen dazu, dass sich der Markt eines bestehenden Kreditrisikos verstärkt bewusst wird. Deutsche Unternehmen werden somit in zunehmendem Maße gezwungen, nach alternativen Finanzierungsformen zu suchen. Außerdem reift bei ihnen die Erkenntnis, dass zur Sicherung der eigenen Liquidität die mit der Verschlechterung von Bonitäten einhergehenden Risiken eines besseren Risikomanagements bedürfen. In neuerer Zeit kommen daher Kreditderivate und Asset-Backed Securities (ABS), welche vormals hauptsächlich im Bankensektor Verwendung fanden, auch in Unternehmen zum Einsatz. Inwieweit nun Kreditderivate und Asset-Backed Securities die ¿herkömmliche¿ Politik der Finanzierung einer Unternehmung verändern und beeinflussen können, und welche Einsatzmöglichkeiten, Probleme und Risiken sich einer Unternehmung dabei bieten, soll Zielsetzung dieser Arbeit sein. An dieser Stelle sei bereits angemerkt, dass beide Finanzmarktsegmente sich durch eine hohe Gestaltungsvielfalt und Innovationskraft auszeichnen. Die Begriffsabgrenzung und Systematisierung der verschiedenen Produktkategorien ist somit immer ein Prozess, der den Entwicklungen am Markt kontinuierlich anzupassen ist. Bei den folgenden, dieser Arbeit zugrunde liegenden Definitionen, handelt es sich somit lediglich um eine Momentaufnahme sowie subjektive Auswahl einer möglichen Abgrenzung. Kreditderivate und Asset-Backed Securities werden in dieser Arbeit seitens des Verfassers zumeist in ihrer, wie in der Literatur häufig definierten, ¿engsten Form¿ gebraucht und verstanden. Die Arbeit gliedert sich in sechs Kapitel. Dieses Kapitel gibt eine kurze Einführung in die Problemstellung, den Gegenstand sowie die Vorgehensweise der Arbeit. In Kapitel 2 werden dann die Grundlagen für den weiteren Verlauf der Arbeit gelegt, indem Kreditderivate und Asset-Backed Securities zunächst in ihren grundsätzlichen Strukturen dargestellt als auch voneinander abgegrenzt werden. Das Kapitel 3 widmet sich dann der Darstellung der Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt. Hierbei wird zunächst der Status Quo der Unternehmensfinanzierung in Deutschland dargestellt und aufbauend darauf ausgewählte Entwicklungen, Initiativen sowie regulatorische Veränderungen, die für den weiteren Verlauf der Arbeit, d.h. für Kreditderivate und ABS, von Interesse sind. Kapitel 4 befasst sich mit dem Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen. Aufbauend auf der Darstellung verschiedener finanzwirtschaftlicher Risiken sowie möglichen Substituten, werden die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten im Detail dargestellt. Daraufhin erfolgt eine Darstellung der mit diesen Anwendungsmöglichkeiten verbundenen Problemen und Risiken. Das 4. Kapitel schließt mit einer kurzen Darstellung einer Bewertung sowie möglichen Bilanzierung von Kreditderivaten. In Kapitel 5 wird der Einsatz von Asset-Backed Securities in Unternehmen dargestellt. Nachdem zunächst auf eine Eignung von ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung eingegangen wird, werden die Anforderungen an ein mögliches zu verbriefendes Forderungsportfolio näher erläutert. Aufbauend darauf wird dann die Nutzung von ABS zur Refinanzierung, als auch ihr Einsatz zur Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur einer Unternehmung, dargestellt. Letztlich folgt, bevor das Kapitel mit einem kurzen Fallbeispiel endet, eine Betrachtung der Kosten und der Flexibilität einer ABS-Transaktion einer Unternehmung. Den Abschluss dieser Arbeit bildet dann Kapitel 6 mit einer kurzen Zusammenfassung, einem Fazit zu den bis dato erläuterten Aspekten sowie einem kurzen weiterführenden Ausblick. Inhaltsverzeichnis: AbbildungsverzeichnisIV TabellenverzeichnisV AbkürzungsverzeichnisVI 1.Einleitung1 2.Begriff der Kreditderivate und Asset-Backed Securities4 2.1Kreditderivate4 2.1.1Hauptkonstruktionen4 2.1.1.1Credit Default Produkte5 2.1.1.2Credit Spread Produkte6 2.1.1.3Total Return Swap7 2.1.1.4Credit Linked Note8 2.1.2Der Markt für Kreditderivate9 2.2Asset-Backed Securities12 2.2.1Grundkonzept12 2.2.2Transaktionsbeteiligte13 2.2.3Zahlungsstrommanagement14 2.2.4Sicherungskonstruktionen15 2.2.5Synthetische Verbriefungen16 2.2.6Der Markt für Asset-Backed Securities18 3.Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt20 3.1Unternehmensfinanzierung21 3.2Entwicklungen, Initiativen und regulatorisches Umfeld22 4.Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen25 4.1Finanzwirtschaftliche Risiken25 4.2Kreditderivate als Substitut für Kreditversicherung und Garantie27 4.3Anwendungsmöglichkeiten28 4.3.1Kreditderivate als Sicherungsinstrumente28 4.3.2Kreditderivate zum Passivmanagement30 4.3.3Kreditderivate zum Eigenhandel30 4.3.3.1Spekulation31 4.3.3.2Arbitrage32 4.4Probleme und Risiken beim Kreditderivateinsatz33 4.4.1Rolle der Informationsasymmetrien33 4.4.2Veränderung der Risikostruktur34 4.5Bewertung von Kreditderivaten36 4.6Bilanzierung von Kreditderivaten38 5.Einsatz von Asset-Backed Securities (ABS) in Unternehmen42 5.1ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung42 5.2Forderungsportfolio48 5.2.1Generelle Anforderungen49 5.2.2Begünstigende Anforderungen51 5.3ABS als zusätzliche Refinanzierungsquelle52 5.4Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur53 5.5Kostenaspekte56 5.5.1Etablierungskosten57 5.5.2Laufende Kosten59 5.5.3Kapitalkostenbetrachtung60 5.6Flexibilität62 5.7Fallbeispiel63 6.Fazit67 LiteraturverzeichnisVIII Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities: Inhaltsangabe:Einleitung: Die Konjunkturflaute zerrt an den Kapitalreserven und an den Gewinnen der Unternehmen und macht somit eine Innenfinanzierung vielfach unmöglich. Zugleich verfolgen deutsche Banken aufgrund hoher Ausfallquoten, eigener Gewinnproblematik sowie erwarteter Neuregulierung der Eigenkapitalunterlegung im Zuge von Basel II eine deutlich restriktivere Kreditpolitik. Zunehmende Unternehmensinsolvenzen im Mittelstand, die zu Forderungsausfällen anderer Unternehmen führen, sowie die Kollapse einst anerkannter Konzerne wie Enron und Worldcom auf internationaler Ebene oder Kirch Media, Fairchild Dornier, Babcock Borsig in Deutschland führen dazu, dass sich der Markt eines bestehenden Kreditrisikos verstärkt bewusst wird. Deutsche Unternehmen werden somit in zunehmendem Maße gezwungen, nach alternativen Finanzierungsformen zu suchen. Außerdem reift bei ihnen die Erkenntnis, dass zur Sicherung der eigenen Liquidität die mit der Verschlechterung von Bonitäten einhergehenden Risiken eines besseren Risikomanagements bedürfen. In neuerer Zeit kommen daher Kreditderivate und Asset-Backed Securities (ABS), welche vormals hauptsächlich im Bankensektor Verwendung fanden, auch in Unternehmen zum Einsatz. Inwieweit nun Kreditderivate und Asset-Backed Securities die ¿herkömmliche¿ Politik der Finanzierung einer Unternehmung verändern und beeinflussen können, und welche Einsatzmöglichkeiten, Probleme und Risiken sich einer Unternehmung dabei bieten, soll Zielsetzung dieser Arbeit sein. An dieser Stelle sei bereits angemerkt, dass beide Finanzmarktsegmente sich durch eine hohe Gestaltungsvielfalt und Innovationskraft auszeichnen. Die Begriffsabgrenzung und Systematisierung der verschiedenen Produktkategorien ist somit immer ein Prozess, der den Entwicklungen am Markt kontinuierlich anzupassen ist. Bei den folgenden, dieser Arbeit zugrunde liegenden Definitionen, handelt es sich somit lediglich um eine Momentaufnahme sowie subjektive Auswahl einer möglichen Abgrenzung. Kreditderivate und Asset-Backed Securities werden in dieser Arbeit seitens des Verfassers zumeist in ihrer, wie in der Literatur häufig definierten, ¿engsten Form¿ gebraucht und verstanden. Die Arbeit gliedert sich in sechs Kapitel. Dieses Kapitel gibt eine kurze Einführung in die Problemstellung, den Gegenstand sowie die Vorgehensweise der Arbeit. In Kapitel 2 werden dann die Grundlagen für den weiteren Verlauf der Arbeit gelegt, indem Kreditderivate und Asset-Backed Securities zunächst in ihren grundsätzlichen Strukturen dargestellt als auch voneinander abgegrenzt werden. Das Kapitel 3 widmet sich dann der Darstellung der Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt. Hierbei wird zunächst der Status Quo der Unternehmensfinanzierung in Deutschland dargestellt und aufbauend darauf ausgewählte Entwicklungen, Initiativen sowie regulatorische Veränderungen, die für den weiteren Verlauf der Arbeit, d.h. für Kreditderivate und ABS, von Interesse sind. Kapitel 4 befasst sich mit dem Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen. Aufbauend auf der Darstellung verschiedener finanzwirtschaftlicher Risiken sowie möglichen Substituten, werden die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten im Detail dargestellt. Daraufhin erfolgt eine Darstellung der mit diesen Anwendungsmöglichkeiten verbundenen Problemen und Risiken. Das 4. Kapitel schließt mit einer kurzen Darstellung einer Bewertung sowie möglichen Bilanzierung von Kreditderivaten. In Kapitel 5 wird der Einsatz von Asset-Backed Securities in Unternehmen dargestellt. Nachdem zunächst auf eine Eignung von ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung eingegangen wird, werden die Anforderungen an ein mögliches zu verbriefendes Forderungsportfolio näher erläutert. Aufbauend darauf wird dann die Nutzung von ABS zur Refinanzierung, als auch ihr Einsatz zur Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur einer Unternehmung, dargestellt. Letztlich folgt, bevor das Kapitel mit einem kurzen Fallbeispiel endet, eine Betrachtung der Kosten und der Flexibilität einer ABS-Transaktion einer Unternehmung. Den Abschluss dieser Arbeit bildet dann Kapitel 6 mit einer kurzen Zusammenfassung, einem Fazit zu den bis dato erläuterten Aspekten sowie einem kurzen weiterführenden Ausblick. Inhaltsverzeichnis: AbbildungsverzeichnisIV TabellenverzeichnisV AbkürzungsverzeichnisVI 1.Einleitung1 2.Begriff der Kreditderivate und Asset-Backed Securities4 2.1Kreditderivate4 2.1.1Hauptkonstruktionen4 2.1.1.1Credit Default Produkte5 2.1.1.2Credit Spread Produkte6 2.1.1.3Total Return Swap7 2.1.1.4Credit Linked Note8 2.1.2Der Markt für Kreditderivate9 2.2Asset-Backed Securities12 2.2.1Grundkonzept12 2.2.2Transaktionsbeteiligte13 2.2.3Zahlungsstrommanagement14 2.2.4Sicherungskonstruktionen15 2.2.5Synthetische Verbriefungen16 2.2.6Der Markt für Asset-Backed Securities18 3.Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt20 3.1Unternehmensfinanzierung21 3.2Entwicklungen, Initiativen und regulatorisches Umfeld22 4.Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen25 4.1Finanzwirtschaftliche Risiken25 4.2Kreditderivate als Substitut für Kreditversicherung und Garantie27 4.3Anwendungsmöglichkeiten28 4.3.1Kreditderivate als Sicherungsinstrumente28 4.3.2Kreditderivate zum Passivmanagement30 4.3.3Kreditderivate zum Eigenhandel30 4.3.3.1Spekulation31 4.3.3.2Arbitrage32 4.4Probleme und Risiken beim Kreditderivateinsatz33 4.4.1Rolle der Informationsasymmetrien33 4.4.2Veränderung der Risikostruktur34 4.5Bewertung von Kreditderivaten36 4.6Bilanzierung von Kreditderivaten38 5.Einsatz von Asset-Backed Securities (ABS) in Unternehmen42 5.1ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung42 5.2Forderungsportfolio48 5.2.1Generelle Anforderungen49 5.2.2Begünstigende Anforderungen51 5.3ABS als zusätzliche Refinanzierungsquelle52 5.4Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur53 5.5Kostenaspekte56 5.5.1Etablierungskosten57 5.5.2Laufende Kosten59 5.5.3Kapitalkostenbetrachtung60 5.6Flexibilität62 5.7Fallbeispiel63 6.Fazit67 LiteraturverzeichnisVIII BUSINESS & ECONOMICS / Finance, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Veränderungen Der Unternehmensfinanzierung Durch Kreditderivate Und - Martin Schüürmann
(*)
Martin Schüürmann:
Veränderungen Der Unternehmensfinanzierung Durch Kreditderivate Und - neues Buch

ISBN: 9783832480424

ID: 9783832480424

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Konjunkturflaute zerrt an den Kapitalreserven und an den Gewinnen der Unternehmen und macht somit eine Innenfinanzierung vielfach unmöglich. Zugleich verfolgen deutsche Banken aufgrund hoher Ausfallquoten, eigener Gewinnproblematik sowie erwarteter Neuregulierung der Eigenkapitalunterlegung im Zuge von Basel II eine deutlich restriktivere Kreditpolitik. Zunehmende Unternehmensinsolvenzen im Mittelstand, die zu Forderungsausfällen anderer Unternehmen führen, sowie die Kollapse einst anerkannter Konzerne wie Enron und Worldcom auf internationaler Ebene oder Kirch Media, Fairchild Dornier, Babcock Borsig in Deutschland führen dazu, dass sich der Markt eines bestehenden Kreditrisikos verstärkt bewusst wird. Deutsche Unternehmen werden somit in zunehmendem Maße gezwungen, nach alternativen Finanzierungsformen zu suchen. Außerdem reift bei ihnen die Erkenntnis, dass zur Sicherung der eigenen Liquidität die mit der Verschlechterung von Bonitäten einhergehenden Risiken eines besseren Risikomanagements bedürfen. In neuerer Zeit kommen daher Kreditderivate und Asset-Backed Securities (ABS), welche vormals hauptsächlich im Bankensektor Verwendung fanden, auch in Unternehmen zum Einsatz. Inwieweit nun Kreditderivate und Asset-Backed Securities die ¿herkömmliche¿ Politik der Finanzierung einer Unternehmung verändern und beeinflussen können, und welche Einsatzmöglichkeiten, Probleme und Risiken sich einer Unternehmung dabei bieten, soll Zielsetzung dieser Arbeit sein. An dieser Stelle sei bereits angemerkt, dass beide Finanzmarktsegmente sich durch eine hohe Gestaltungsvielfalt und Innovationskraft auszeichnen. Die Begriffsabgrenzung und Systematisierung der verschiedenen Produktkategorien ist somit immer ein Prozess, der den Entwicklungen am Markt kontinuierlich anzupassen ist. Bei den folgenden, dieser Arbeit zugrunde liegenden Definitionen, handelt es sich somit lediglich um eine Momentaufnahme sowie subjektive Auswahl einer möglichen Abgrenzung. Kreditderivate und Asset-Backed Securities werden in dieser Arbeit seitens des Verfassers zumeist in ihrer, wie in der Literatur häufig definierten, ¿engsten Form¿ gebraucht und verstanden. Die Arbeit gliedert sich in sechs Kapitel. Dieses Kapitel gibt eine kurze Einführung in die Problemstellung, den Gegenstand sowie die Vorgehensweise der Arbeit. In Kapitel 2 werden dann die Grundlagen für den weiteren Verlauf der Arbeit gelegt, indem Kreditderivate und Asset-Backed Securities zunächst in ihren grundsätzlichen Strukturen dargestellt als auch voneinander abgegrenzt werden. Das Kapitel 3 widmet sich dann der Darstellung der Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt. Hierbei wird zunächst der Status Quo der Unternehmensfinanzierung in Deutschland dargestellt und aufbauend darauf ausgewählte Entwicklungen, Initiativen sowie regulatorische Veränderungen, die für den weiteren Verlauf der Arbeit, d.h. für Kreditderivate und ABS, von Interesse sind. Kapitel 4 befasst sich mit dem Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen. Aufbauend auf der Darstellung verschiedener finanzwirtschaftlicher Risiken sowie möglichen Substituten, werden die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten im Detail dargestellt. Daraufhin erfolgt eine Darstellung der mit diesen Anwendungsmöglichkeiten verbundenen Problemen und Risiken. Das 4. Kapitel schließt mit einer kurzen Darstellung einer Bewertung sowie möglichen Bilanzierung von Kreditderivaten. In Kapitel 5 wird der Einsatz von Asset-Backed Securities in Unternehmen dargestellt. Nachdem zunächst auf eine Eignung von ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung eingegangen wird, werden die Anforderungen an ein mögliches zu verbriefendes Forderungsportfolio näher erläutert. Aufbauend darauf wird dann die Nutzung von ABS zur Refinanzierung, als auch ihr Einsatz zur Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur einer Unternehmung, dargestellt. Letztlich folgt, bevor das Kapitel mit einem kurzen Fallbeispiel endet, eine Betrachtung der Kosten und der Flexibilität einer ABS-Transaktion einer Unternehmung. Den Abschluss dieser Arbeit bildet dann Kapitel 6 mit einer kurzen Zusammenfassung, einem Fazit zu den bis dato erläuterten Aspekten sowie einem kurzen weiterführenden Ausblick. Inhaltsverzeichnis: AbbildungsverzeichnisIV TabellenverzeichnisV AbkürzungsverzeichnisVI 1.Einleitung1 2.Begriff der Kreditderivate und Asset-Backed Securities4 2.1Kreditderivate4 2.1.1Hauptkonstruktionen4 2.1.1.1Credit Default Produkte5 2.1.1.2Credit Spread Produkte6 2.1.1.3Total Return Swap7 2.1.1.4Credit Linked Note8 2.1.2Der Markt für Kreditderivate9 2.2Asset-Backed Securities12 2.2.1Grundkonzept12 2.2.2Transaktionsbeteiligte13 2.2.3Zahlungsstrommanagement14 2.2.4Sicherungskonstruktionen15 2.2.5Synthetische Verbriefungen16 2.2.6Der Markt für Asset-Backed Securities18 3.Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt20 3.1Unternehmensfinanzierung21 3.2Entwicklungen, Initiativen und regulatorisches Umfeld22 4.Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen25 4.1Finanzwirtschaftliche Risiken25 4.2Kreditderivate als Substitut für Kreditversicherung und Garantie27 4.3Anwendungsmöglichkeiten28 4.3.1Kreditderivate als Sicherungsinstrumente28 4.3.2Kreditderivate zum Passivmanagement30 4.3.3Kreditderivate zum Eigenhandel30 4.3.3.1Spekulation31 4.3.3.2Arbitrage32 4.4Probleme und Risiken beim Kreditderivateinsatz33 4.4.1Rolle der Informationsasymmetrien33 4.4.2Veränderung der Risikostruktur34 4.5Bewertung von Kreditderivaten36 4.6Bilanzierung von Kreditderivaten38 5.Einsatz von Asset-Backed Securities (ABS) in Unternehmen42 5.1ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung42 5.2Forderungsportfolio48 5.2.1Generelle Anforderungen49 5.2.2Begünstigende Anforderungen51 5.3ABS als zusätzliche Refinanzierungsquelle52 5.4Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur53 5.5Kostenaspekte56 5.5.1Etablierungskosten57 5.5.2Laufende Kosten59 5.5.3Kapitalkostenbetrachtung60 5.6Flexibilität62 5.7Fallbeispiel63 6.Fazit67 LiteraturverzeichnisVIII Veränderungen Der Unternehmensfinanzierung Durch Kreditderivate Und: Inhaltsangabe:Einleitung: Die Konjunkturflaute zerrt an den Kapitalreserven und an den Gewinnen der Unternehmen und macht somit eine Innenfinanzierung vielfach unmöglich. Zugleich verfolgen deutsche Banken aufgrund hoher Ausfallquoten, eigener Gewinnproblematik sowie erwarteter Neuregulierung der Eigenkapitalunterlegung im Zuge von Basel II eine deutlich restriktivere Kreditpolitik. Zunehmende Unternehmensinsolvenzen im Mittelstand, die zu Forderungsausfällen anderer Unternehmen führen, sowie die Kollapse einst anerkannter Konzerne wie Enron und Worldcom auf internationaler Ebene oder Kirch Media, Fairchild Dornier, Babcock Borsig in Deutschland führen dazu, dass sich der Markt eines bestehenden Kreditrisikos verstärkt bewusst wird. Deutsche Unternehmen werden somit in zunehmendem Maße gezwungen, nach alternativen Finanzierungsformen zu suchen. Außerdem reift bei ihnen die Erkenntnis, dass zur Sicherung der eigenen Liquidität die mit der Verschlechterung von Bonitäten einhergehenden Risiken eines besseren Risikomanagements bedürfen. In neuerer Zeit kommen daher Kreditderivate und Asset-Backed Securities (ABS), welche vormals hauptsächlich im Bankensektor Verwendung fanden, auch in Unternehmen zum Einsatz. Inwieweit nun Kreditderivate und Asset-Backed Securities die ¿herkömmliche¿ Politik der Finanzierung einer Unternehmung verändern und beeinflussen können, und welche Einsatzmöglichkeiten, Probleme und Risiken sich einer Unternehmung dabei bieten, soll Zielsetzung dieser Arbeit sein. An dieser Stelle sei bereits angemerkt, dass beide Finanzmarktsegmente sich durch eine hohe Gestaltungsvielfalt und Innovationskraft auszeichnen. Die Begriffsabgrenzung und Systematisierung der verschiedenen Produktkategorien ist somit immer ein Prozess, der den Entwicklungen am Markt kontinuierlich anzupassen ist. Bei den folgenden, dieser Arbeit zugrunde liegenden Definitionen, handelt es sich somit lediglich um eine Momentaufnahme sowie subjektive Auswahl einer möglichen Abgrenzung. Kreditderivate und Asset-Backed Securities werden in dieser Arbeit seitens des Verfassers zumeist in ihrer, wie in der Literatur häufig definierten, ¿engsten Form¿ gebraucht und verstanden. Die Arbeit gliedert sich in sechs Kapitel. Dieses Kapitel gibt eine kurze Einführung in die Problemstellung, den Gegenstand sowie die Vorgehensweise der Arbeit. In Kapitel 2 werden dann die Grundlagen für den weiteren Verlauf der Arbeit gelegt, indem Kreditderivate und Asset-Backed Securities zunächst in ihren grundsätzlichen Strukturen dargestellt als auch voneinander abgegrenzt werden. Das Kapitel 3 widmet sich dann der Darstellung der Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt. Hierbei wird zunächst der Status Quo der Unternehmensfinanzierung in Deutschland dargestellt und aufbauend darauf ausgewählte Entwicklungen, Initiativen sowie regulatorische Veränderungen, die für den weiteren Verlauf der Arbeit, d.h. für Kreditderivate und ABS, von Interesse sind. Kapitel 4 befasst sich mit dem Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen. Aufbauend auf der Darstellung verschiedener finanzwirtschaftlicher Risiken sowie möglichen Substituten, werden die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten im Detail dargestellt. Daraufhin erfolgt eine Darstellung der mit diesen Anwendungsmöglichkeiten verbundenen Problemen und Risiken. Das 4. Kapitel schließt mit einer kurzen Darstellung einer Bewertung sowie möglichen Bilanzierung von Kreditderivaten. In Kapitel 5 wird der Einsatz von Asset-Backed Securities in Unternehmen dargestellt. Nachdem zunächst auf eine Eignung von ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung eingegangen wird, werden die Anforderungen an ein mögliches zu verbriefendes Forderungsportfolio näher erläutert. Aufbauend darauf wird dann die Nutzung von ABS zur Refinanzierung, als auch ihr Einsatz zur Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur einer Unternehmung, dargestellt. Letztlich folgt, bevor das Kapitel mit einem kurzen Fallbeispiel endet, eine Betrachtung der Kosten und der Flexibilität einer ABS-Transaktion einer Unternehmung. Den Abschluss dieser Arbeit bildet dann Kapitel 6 mit einer kurzen Zusammenfassung, einem Fazit zu den bis dato erläuterten Aspekten sowie einem kurzen weiterführenden Ausblick. Inhaltsverzeichnis: AbbildungsverzeichnisIV TabellenverzeichnisV AbkürzungsverzeichnisVI 1.Einleitung1 2.Begriff der Kreditderivate und Asset-Backed Securities4 2.1Kreditderivate4 2.1.1Hauptkonstruktionen4 2.1.1.1Credit Default Produkte5 2.1.1.2Credit Spread Produkte6 2.1.1.3Total Return Swap7 2.1.1.4Credit Linked Note8 2.1.2Der Markt für Kreditderivate9 2.2Asset-Backed Securities12 2.2.1Grundkonzept12 2.2.2Transaktionsbeteiligte13 2.2.3Zahlungsstrommanagement14 2.2.4Sicherungskonstruktionen15 2.2.5Synthetische Verbriefungen16 2.2.6Der Markt für Asset-Backed Securities18 3.Situation am deutschen Geld- und Kapitalmarkt20 3.1Unternehmensfinanzierung21 3.2Entwicklungen, Initiativen und regulatorisches Umfeld22 4.Einsatz von Kreditderivaten in Unternehmen25 4.1Finanzwirtschaftliche Risiken25 4.2Kreditderivate als Substitut für Kreditversicherung und Garantie27 4.3Anwendungsmöglichkeiten28 4.3.1Kreditderivate als Sicherungsinstrumente28 4.3.2Kreditderivate zum Passivmanagement30 4.3.3Kreditderivate zum Eigenhandel30 4.3.3.1Spekulation31 4.3.3.2Arbitrage32 4.4Probleme und Risiken beim Kreditderivateinsatz33 4.4.1Rolle der Informationsasymmetrien33 4.4.2Veränderung der Risikostruktur34 4.5Bewertung von Kreditderivaten36 4.6Bilanzierung von Kreditderivaten38 5.Einsatz von Asset-Backed Securities (ABS) in Unternehmen42 5.1ABS als Substitut anderer Formen der Fremdfinanzierung42 5.2Forderungsportfolio48 5.2.1Generelle Anforderungen49 5.2.2Begünstigende Anforderungen51 5.3ABS als zusätzliche Refinanzierungsquelle52 5.4Gestaltung der Finanz- und Bilanzstruktur53 5.5Kostenaspekte56 5.5.1Etablierungskosten57 5.5.2Laufende Kosten59 5.5.3Kapitalkostenbetrachtung60 5.6Flexibilität62 5.7Fallbeispiel63 6.Fazit67 LiteraturverzeichnisVIII Business & Economics / Finance, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities - Schüürmann, Martin
(*)
Schüürmann, Martin:
Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities - neues Buch

ISBN: 3832480420

ID: 9783832480424

1. Auflage, 1. Auflage, [KW: PDF ,BETRIEBSWIRTSCHAFT ,BUSINESS ECONOMICS , FINANCE ,FINANZIERUNG ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , BETRIEBSWIRTSCHAFT ,VERBRIEFUNG REFINANZIERUNG FORDERUNG FINANZIERUNGSFORM] <-> <-> PDF ,BETRIEBSWIRTSCHAFT ,BUSINESS ECONOMICS , FINANCE ,FINANZIERUNG ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , BETRIEBSWIRTSCHAFT ,VERBRIEFUNG REFINANZIERUNG FORDERUNG FINANZIERUNGSFORM

eBook.de
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities - Martin Schüürmann
(*)
Martin Schüürmann:
Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities - Erstausgabe

2004, ISBN: 9783832480424

ID: 28214605

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Veränderungen der Unternehmensfinanzierung durch Kreditderivate und Asset-Backed Securities


EAN (ISBN-13): 9783832480424
ISBN (ISBN-10): 3832480420
Erscheinungsjahr: 2004
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 2007-10-05T17:28:00+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2018-12-25T12:17:16+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3832480420

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-8042-0, 978-3-8324-8042-4


< zum Archiv...