Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832457259 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 58,00, größter Preis: € 62,35, Mittelwert: € 58,87
...
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Aysegül Tasyurdu
(*)
Aysegül Tasyurdu:
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - neues Buch

ISBN: 9783832457259

ID: 9783832457259

Nach dem neuen Recht (Steuersenkungsgesetz und Steuersenkungsergänzungsgesetz) ohne Berücksichtigung der Übergangsregelungen Inhaltsangabe:Einleitung: Die Aufgabe der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre wird vor allem darin gesehen, die komplexen Zusammenhänge unternehmerischen Wirkens durch Bildung von Organisationseinheiten, d.h. Zusammenfassung von personellen und sachlichen Mitteln eines Teils des Unternehmens zu einer abgegrenzten Einheit, nach rationalen Kriterien aufzuspalten, so dass sich die Aufgabenerfüllung als arbeitsteiliger, optimaler Prozess darstellt. Um die Effizienz der Unternehmensorganisation zu gewährleisten, muss sich das Unternehmen an die laufend ändernden Umweltbedingungen anpassen sowie an die voranschreitende Verflechtung der Märkte und damit der einhergehende Zunahme des Wettbewerbs. Die o. g. Bedingungen setzen jedoch eine strukturelle Flexibilität voraus, d.h. ein Unternehmen ohne große bürokratische Hemmnisse grundlegend umzustrukturieren. Daher wird innerhalb der Unternehmensplanung der situativen Rechtsformwahl große Bedeutung beigemessen. Das Gesellschaftsrecht bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Rechtsformen an, die sich grundlegend unterscheiden, bspw. die Personengesellschaft eignet sich für Unternehmer, für die die personenbezogenen Elemente im Vordergrund stehen, wohingegen es bei der Kapitalgesellschaft in erster Linie auf die Beschaffung von Fremdkapital ankommt. Zulässig sind jedoch nur die Rechtsformen, die dem Unternehmen durch das Gesetz zur Verfügung gestellt werden. Die Anpassung der Rechtsform an veränderte Verhältnisse ist jedoch nicht der alleinige Anwendungsbereich des Umwandlungsrechts. Es stellt gleichzeitig ein Gestaltungsinstrument dar. Die rechtliche Neuorientierung eines Unternehmens kann auch durch den internen Wachstum, einen Generationswechsel sowie aufgrund der Notwendigkeit der Aufnahme von Gesellschaftern gegeben sein. Zusätzlich zu den bereits genannten Gründen können auch die rechtlichen Rahmenbedingung hinsichtlich der Haftungsbeschränkung und der Beschaffung von Finanzierungsmitteln, sei es durch den Weg an die Börse oder durch den Einsatz von stillen Reserven, ausschlag-gebend für eine Veränderung der Rechtsform sein. Gang der Untersuchung: Im den folgenden Kapiteln I.3. bis I.4. werden rechtliche und steuerliche Zielsetzungen dargelegt, die für beide Umwandlungsvorgänge maßgebend sind. In der Untersuchung werden grenzüberschreitende Umwandlungsvorgänge sowie ausländische Beteiligungen außer Acht gelassen. Das Kapitel II. enthält umwandlungsrechtliche Grundlagen in der Gestalt, dass eine Abgrenzung der Unternehmensformen vorgenommen wird. Im Kapitel III. werden auf die steuerlichen Auswirkungen der Umwandlung einer Kapitalgesellschaft auf ein EU eingegangen und an Hand eines kurzen Beispiels verdeutlicht. Im darauffolgenden Kapitel IV. werden die steuerlichen Auswirkungen der Umwandlung einer KapG in eine PersG behandelt und ebenfalls an einem kurzen Beispiel verdeutlicht. Da die steuerlichen Ausführungen der Umwandlung einer KapG auf ein EU mit denen der PersG weitestgehend übereinstimmen, wird auf diese im Kapitel IV. nicht so ausführlich wie im Kapitel III eingegangen. Abschließend zu dieser Arbeit erfolgt eine Zusammenfassung. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsübersichtI AbkürzungsverzeichnisVI I.Einführung1 1.Problemstellung1 2.Gang der Untersuchung und Abgrenzung2 3.Ziele des Umwandlungsgesetzes2 3.1Ordnungspolitische Ziele3 3.2Gläubigerschutz3 3.2.1Organhaftung4 3.2.2Schadensersatzhaftung des übertragenden Rechtsträgers4 3.2.3Sicherheitsleistungen5 3.3Schutz der Anteilseigner6 3.3.1Information der Anteilseigner6 3.3.2Barabfindung6 3.3.3Bare Zuzahlung7 3.3.4Beschlussmehrheit7 3.3.5Rechtsschutz der Anteilseigner8 3.3.5.1Klage gegen die Wirksamkeit8 3.3.5.2Unbedenklichkeitsverfahren8 3.3.5.3Spruchverfahren9 3.4Schutz der Arbeitnehmer10 4.Ziele und grundsätzliche Regelungen des UmwStG10 5.Grundsätzlicher steuerlicher Rechtsformvergleich11 5.1Laufende Besteuerung11 5.2Besonderheiten bei Aufwendungen der Unternehmen12 II.Umwandlungsrechtliche Grundlagen14 1.Überblick über die Umwandlungsarten14 1.1Verschmelzung14 1.2Formwechsel14 1.3Spaltung15 1.4Vermögensübertragung16 2.Eingrenzung des Themas16 III.Verschmelzung einer Kapitalgesellschaft auf ein Einzelunternehmen17 1.Umwandlungsrechtliche Regelungen17 1.1Ablauf der Umwandlung17 1.1.1Verschmelzungsvertrag17 1.1.2Verschmelzungsbericht18 1.1.3Verschmelzungsprüfung19 1.1.4Verschmelzungsbeschluss19 1.1.5Registereintragung der Verschmelzung20 2.Handelsrechtliche Behandlung der Verschmelzung21 2.1Handelsrechtlicher Umwandlungsstichtag21 2.2Bilanzierung bei der übertragenden Kapitalgesellschaft21 2.3Bilanzierung beim übernehmenden Einzelunternehmer22 3.Steuerliche Grundlagen der Verschmelzung23 3.1Steuerlicher Übertragungsstichtag23 3.2Maßgeblichkeitsprinzip23 3.3Wertansätze in der steuerlichen Schlußbilanz25 3.3.1Buchwert25 3.3.2Teilwert26 3.3.3Zwischenwert27 3.3.4Gemeiner Wert27 4.Primärsteuerwirkungen27 4.1Steuerliche Auswirkungen auf der Ebene der übertragenden Kapitalgesellschaft28 4.1.1Sonderfälle bei der Bilanzierung29 4.1.1.1Eigene Anteile29 4.1.1.2Immaterielle Wirtschaftsgüter29 4.1.1.3Abfindungsverpflichtung gegenüber ausscheidender Gesellschafter30 4.1.1.4Pensionsrückstellungen30 4.1.2Verlustberücksichtigung30 4.1.3Umwandlungskosten31 4.1.4Ermittlung und Besteuerung des Übertragungsgewinns bzw. -verlustes32 4.2Steuerliche Auswirkungen auf der Ebene des übernehmenden Einzelunternehmers33 4.2.1Einzelfälle bei der Bilanzierung33 4.2.1.1Eigene Anteile33 4.2.1.2Immaterielle Wirtschaftsgüter33 4.2.1.3Abfindungsverpflichtung gegenüber ausscheidender Gesellschafter34 4.2.1.4Pensionsrückstellungen34 4.2.1.5Verlustvorträge35 4.2.2Fortführung steuerlicher Rechtspositionen35 4.2.2.1Bewertungsmodalitäten35 4.2.2.2Vorbesitzzeiten36 4.2.3Umwandlungskosten37 4.2.4Übernahmegewinn bzw. -verlust37 4.2.4.1Sonderregelungen zur Ermittlung des Übernahmegewinns/-verlustes37 4.2.4.2Ermittlung und Besteuerung des Übernahmegewinns bzw. -verlustes40 5.Sekundärsteuerwirkungen41 5.1Vorgänge im Rückwirkungszeitraum41 5.2Gewinnausschüttung der übertragenden Kapitalgesellschaft42 5.2.1Vor dem steuerlichen Übertragungsstichtag begründete Ausschüttungsverbindlichkeit42 5.2.2Nach dem steuerlichen Übertragungsstichtag begründete Ausschüttungsverbindlichkeit43 5.2.3Andere Rechtsgeschäfte der übertragenden Kapitalgesellschaft im Rückwirkungszeitraum44 5.3Übernahmefolgegewinn45 6.Nebensteuer46 6.1Umsatzsteuer46 6.2Grunderwerbsteuer46 7.Fallbeispiel47 IV.Formwechsel einer Kapitalgesellschaften in eine Personengesellschaft49 1.Ablauf des Formwechsels49 1.1Umwandlungsentwurf49 1.2Umwandlungsbericht49 1.3Umwandlungsbeschluß51 1.4Registeranmeldung/-eintragung des Formwechsels51 2.Handelsrechtliche Regelungen des Formwechsels52 2.1Handelsrechtlicher Stichtag des Formwechsels52 2.2Bilanzierung bei der übertragenden Kapitalgesellschaft52 2.3Bilanzierung bei der übernehmenden Personengesellschaft53 3.Steuerliche Grundlagen des Formwechsels54 3.1Steuerlicher Stichtag des Formwechsels54 3.2Maßgeblichkeitsgrundsatz54 3.3Wertansätze in der steuerlichen Schlußbilanz55 4.Primärsteuerwirkungen55 4.1Steuerliche Auswirkungen auf der Ebene der formwechselnden Kapitalgesellschaft55 4.1.1Sonderfälle bei der Bilanzierung55 4.1.1.1Ausstehende Einlagen der Anteilsinhaber55 4.1.1.2Beteiligungen55 4.1.1.3Eigene Anteile56 4.1.1.4Immaterielle Wirtschaftsgüter56 4.1.1.5Abfindungsverpflichtung gegenüber ausscheidender Gesellschafter57 4.1.1.6Pensionsrückstellungen57 4.1.2Verlustberücksichtigung57 4.1.3Umwandlungskosten58 4.1.4Ermittlung und Besteuerung des Übertragungsgewinns bzw. -verlustes58 4.2Steuerliche Auswirkung auf der Ebene der übernehmenden Personengesellschaft und deren Gesellschafter59 4.2.1Einzelfälle bei der Bilanzierung59 4.2.1.1Eigene Anteile59 4.2.1.2Immaterielle Wirtschaftsgüter60 4.2.1.3Abfindungsverpflichtung gegenüber ausscheidender Gesellschafter60 4.2.1.4Pensionsrückstellungen60 4.2.1.5Verlustvorträge61 4.2.2Fortführung steuerlicher Rechtspositionen61 4.2.2.1Bewertungsmodalitäten61 4.2.2.2Vorbesitzzeiten61 4.2.3Umwandlungskosten61 4.2.4Übernahmegewinn bzw. -verlust62 4.2.4.1Sonderregelungen zur Ermittlung des Übernahmegewinns/-verlustes62 4.2.4.2Ermittlung und Besteuerung des Übernahmegewinns/-verlustes62 5.Sekundärwirkungen64 5.1Vorgänge im Rückwirkungszeitraum64 5.2Gewinnausschüttung der formwechselnden Kapitalgesellschaft64 5.2.1Vor dem steuerlichen Übertragungsstichtag begründete Ausschüttungsverbindlichkeit64 5.2.2Nach dem steuerlichen Übertragungsstichtag begründete Ausschüttungsverbindlichkeit65 5.2.3Andere Rechtsgeschäfte der formwechselnden Kapitalgesellschaft im Rückwirkungszeitraum66 5.3Übernahmefolgegewinn66 6.Nebensteuern67 6.1Umsatzsteuer67 6.2Grunderwerbsteuer67 7.Fallbeispiel67 V.Zusammenfassung70 Literaturverzeichnis72 Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen: Inhaltsangabe:Einleitung: Die Aufgabe der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre wird vor allem darin gesehen, die komplexen Zusammenhänge unternehmerischen Wirkens durch Bildung von Organisationseinheiten, d.h. Zusammenfassung von personellen und sachlichen Mitteln eines Teils des Unternehmens zu einer abgegrenzten Einheit, nach rationalen Kriterien aufzuspalten, so dass sich die Aufgabenerfüllung als arbeitsteiliger, optimaler Prozess darstellt. Um die Effizienz der Unternehmensorganisation zu gewährleisten, muss sich das Unternehmen an die laufend ändernden Umweltbedingungen anpassen sowie an die voranschreitende Verflechtung der Märkte und damit der einhergehende Zunahme des Wettbewerbs. Die o. g. Bedingungen setzen jedoch eine strukturelle Flexibilität voraus, d.h. ein Unternehmen ohne große bürokratische Hemmnisse grundlegend umzustrukturieren. Daher wird innerhalb der Unternehmensplanung der situativen Rechtsformwahl große Bedeutung beigemessen. Das Gesellschaftsrecht bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Rechtsformen an, die sich grundlegend unterscheiden, bspw. die Personengesellschaft eignet sich für Unternehmer, für die die personenbezogenen Elemente im Vordergrund stehen, wohingegen es bei der Kapitalgesellschaft in erster Linie auf die Beschaffung von Fremdkapital ankommt. Zulässig sind jedoch nur die Rechtsformen, die dem Unternehmen durch das Gesetz zur Verfügung gestellt werden. Die Anpassung der Rechtsform an veränderte Verhältnisse ist jedoch nicht der alleinige Anwendungsbereich des Umwandlungsrechts. Es stellt gleichzeitig ein Gestaltungsinstrument dar. Die rechtliche Neuorientierung eines Unternehmens kann auch durch den internen Wachstum, einen Generationswechsel sowie aufgrund der Notwendigkeit der Aufnahme von Gesellschaftern gegeben sein. Zusätzlich zu den bereits genannten Gründen können auch die rechtlichen Rahmenbedingung hinsichtlich der Haftungsbeschränkung und der Beschaffung von Finanzierungsmitteln, sei es durch den Weg an die Börse oder durch den Einsatz von stillen Reserven, ausschlag-gebend für eine Veränderung der Rechtsform sein. Gang der Untersuchung: Im den folgenden Kapiteln I.3. bis I.4. werden rechtliche und steuerliche Zielsetzungen dargelegt, die für beide Umwandlungsvorgänge maßgebend sind. In der Untersuchung werden grenzüberschreitende Umwandlungsvorgänge sowie ausländische Beteiligungen außer Acht gelassen. Das Kapitel II. enthält umwandlungsrechtliche Grundlagen in der Gestalt, dass eine Abgrenzung der Unternehmensformen vorgenommen wird. Im Kapitel III. werden auf die steuerlichen Auswirkungen der Umwandlung einer Kapitalgesellschaft auf ein EU eingegangen und an Hand eines kurzen Beispiels verdeutlicht. Im darauffolgenden Kapitel IV. werden die steuerlichen Auswirkungen der Umwandlung einer KapG in eine PersG behandelt und ebenfalls an einem kurzen Beispiel verdeutlicht. Da die steuerlichen Ausführungen der Umwandlung einer KapG auf ein EU mit denen der PersG weitestgehend übereinstimmen, wird auf diese im Kapitel IV. nicht so ausführlich wie im Kapitel III eingegangen. Abschließend zu dieser Arbeit erfolgt eine Zusammenfassung. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsübersichtI AbkürzungsverzeichnisVI I.Einführung1 1.Problemstellung1 2.Gang der Untersuchung und Abgrenzung2 3.Ziele des Umwandlungsgesetzes2 3.1Ordnungspolitische Ziele3 3.2Gläubigerschutz3 3.2.1Organhaftung4 3.2.2Schadensersatzhaftung des übertragenden Rechtsträgers4 3.2.3Sicherheitsleistungen5 3.3Schutz der Anteilseigner6 3.3.1Information der Anteilseigner6 3.3.2Barabfindung6 3.3.3Bare Zuzahlung7 3.3.4Beschlussmehrheit7 3.3.5Rechtsschutz der Anteilseigner8 3.3.5.1Klage gegen die Wirksamkeit8 3.3.5.2Unbedenklichkeitsverfahren8 3.3.5.3Spruchverfahren9 3.4Schutz der Arbeitnehmer10 4.Ziele und grundsätzliche Regelungen des UmwStG10 5.Grundsätzlicher steuerlicher Rechtsformvergleich11 5.1Laufende Besteuerung11 5.2Besonderheiten bei Aufwendungen der Unternehmen12 II.Umwandlungsrechtliche Grundlagen14 1.Überblick über die Umwandlungsarten14 1.1Verschmelzung14 1.2Formwechsel14 1.3Spaltung15 1.4Vermögensübertragung16 2.Eingrenzung des Themas16 III.Verschmelzung einer Kapitalgesellschaft auf ein Einzelunternehmen17 1.Umwandlungsrechtliche Regelungen17 1.1Ablauf der Umwandlung17 1.1.1Verschmelzungsvertrag17 1.1.2Verschmelzungsbericht18 1.1.3Verschmelzungsprüfung19 1.1.4Verschmelzungsbeschluss19 1.1.5Registereintragung der Verschmelzung20 2.Handelsrechtliche Behandlung der Verschmelzung21 2.1Handelsrechtlicher Umwandlungsstichtag21 2.2Bilanzierung bei der übertragenden Kapitalgesellschaft21 2.3Bilanzierung beim übernehmenden Einzelunternehmer22 3.Steuerliche Grundlagen der Verschmelzung23 3.1Steuerlicher Übertragungsstichtag23 3.2Maßgeblichkeitsprinzip23 3.3Wertansätze in der steuerlichen Schlußbilanz25 3.3.1Buchwert25 3.3.2Teilwert26 3.3.3Zwischenwert27 3.3.4Gemeiner Wert27 4.Primärsteuerwirkungen27 4.1Steuerliche Auswirkungen auf der Ebene der übertragenden Kapitalgesellschaft28 4.1.1Sonderfälle bei der Bilanzierung29 4.1.1.1Eigene Anteile29 4.1.1.2Immaterielle Wirtschaftsgüter29 4.1.1.3Abfindungsverpflichtung gegenüber ausscheidender Gesellschafter30 4.1.1.4Pensionsrückstellungen30 4.1.2Verlustberücksichtigung30 4.1.3Umwandlungskosten31 4.1.4Ermittlung und Besteuerung des Übertragungsgewinns bzw. -verlustes32 4.2Steuerliche Auswirkungen auf der Ebene des übernehmenden Einzelunternehmers33 4.2.1E, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Aysegül Tasyurdu
(*)
Aysegül Tasyurdu:
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - neues Buch

2002, ISBN: 9783832457259

ID: 994536473

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Aufgabe der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre wird vor allem darin gesehen, die komplexen Zusammenhänge unternehmerischen Wirkens durch Bildung von Organisationseinheiten, d.h. Zusammenfassung von personellen und sachlichen Mitteln eines Teils des Unternehmens zu einer abgegrenzten Einheit, nach rationalen Kriterien aufzuspalten, so dass sich die Aufgabenerfüllung als arbeitsteiliger, optimaler Prozess darstellt. Um die Effizienz der Unternehmensorganisation zu gewährleisten, muss sich das Unternehmen an die laufend ändernden Umweltbedingungen anpassen sowie an die voranschreitende Verflechtung der Märkte und damit der einhergehende Zunahme des Wettbewerbs. Die o. g. Bedingungen setzen jedoch eine strukturelle Flexibilität voraus, d.h. ein Unternehmen ohne grosse bürokratische Hemmnisse grundlegend umzustrukturieren. Daher wird innerhalb der Unternehmensplanung der situativen Rechtsformwahl grosse Bedeutung beigemessen. Das Gesellschaftsrecht bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Rechtsformen an, die sich grundlegend unterscheiden, bspw. die Personengesellschaft eignet sich für Unternehmer, für die die personenbezogenen Elemente im Vordergrund stehen, wohingegen es bei der Kapitalgesellschaft in erster Linie auf die Beschaffung von Fremdkapital ankommt. Zulässig sind jedoch nur die Rechtsformen, die dem Unternehmen durch das Gesetz zur Verfügung gestellt werden. Die Anpassung der Rechtsform an veränderte Verhältnisse ist jedoch nicht der alleinige Anwendungsbereich des Umwandlungsrechts. Es stellt gleichzeitig ein Gestaltungsinstrument dar. Die rechtliche Neuorientierung eines Unternehmens kann auch durch den internen Wachstum, einen Generationswechsel sowie aufgrund der Notwendigkeit der Aufnahme von Gesellschaftern gegeben sein. Zusätzlich zu den bereits genannten Gründen können auch die rechtlichen Rahmenbedingung hinsichtlich der Haftungsbeschränkung und der Beschaffung von Finanzierungsmitteln, sei es durch den Weg an die Börse oder durch den Einsatz von stillen Reserven, ausschlag-gebend für eine Veränderung der Rechtsform sein. Gang der Untersuchung: Im den folgenden Kapiteln I.3. bis I.4. werden rechtliche und steuerliche Zielsetzungen dargelegt, die für beide Umwandlungsvorgänge massgebend sind. In der Untersuchung werden grenzüberschreitende Umwandlungsvorgänge sowie ausländische Beteiligungen ausser Acht gelassen. Das Kapitel II. enthält umwandlungsrechtliche Grundlagen in der Gestalt, dass [] Inhaltsangabe:Einleitung: Die Aufgabe der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre wird vor allem darin gesehen, die komplexen Zusammenhänge unternehmerischen Wirkens durch Bildung von Organisationseinheiten, d.h. Zusammenfassung von personellen und sachlichen Mitteln eines Teils des Unternehmens zu einer abgegrenzten Einheit, nach ... eBook PDF 08.08.2002 eBooks>Fachbücher, Diplom.de, .200

 Orellfuessli.ch
No. 37246582. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 15.83)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Nach dem neuen Recht (Steuersenkungsgesetz und ... ohne Berücksichtigung der Übergangsregelungen - Aysegül Tasyurdu
(*)
Aysegül Tasyurdu:
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Nach dem neuen Recht (Steuersenkungsgesetz und ... ohne Berücksichtigung der Übergangsregelungen - neues Buch

ISBN: 3832457259

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832457259], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

 amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Tasyurdu, Aysegül
(*)
Tasyurdu, Aysegül:
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - neues Buch

ISBN: 3832457259

ID: 9783832457259

Nach dem neuen Recht (Steuersenkungsgesetz und Steuersenkungsergänzungsgesetz) ohne Berücksichtigung der Übergangsregelungen. 1. Auflage, Nach dem neuen Recht (Steuersenkungsgesetz und Steuersenkungsergänzungsgesetz) ohne Berücksichtigung der Übergangsregelungen. 1. Auflage, [KW: PDF ,BETRIEBSWIRTSCHAFT ,BUSINESS ECONOMICS , ACCOUNTING , GENERAL ,RECHNUNGSWESEN , CONTROLLING ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , BETRIEBSWIRTSCHAFT ,UMWANDLUNGSRECHT UMWANDLUNGSSTEUERGESETZ FORMWECHSEL VERSCHMELZUNG] <-> <-> PDF ,BETRIEBSWIRTSCHAFT ,BUSINESS ECONOMICS , ACCOUNTING , GENERAL ,RECHNUNGSWESEN , CONTROLLING ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , BETRIEBSWIRTSCHAFT ,UMWANDLUNGSRECHT UMWANDLUNGSSTEUERGESETZ FORMWECHSEL VERSCHMELZUNG

eBook.de
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Aysegül Tasyurdu
(*)
Aysegül Tasyurdu:
Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen - Erstausgabe

2002, ISBN: 9783832457259

ID: 28215172

Nach dem neuen Recht (Steuersenkungsgesetz und Steuersenkungsergänzungsgesetz) ohne Berücksichtigung der Übergangsregelungen, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Personengesellschaften oder Einzelunternehmen


EAN (ISBN-13): 9783832457259
ISBN (ISBN-10): 3832457259
Erscheinungsjahr: 2002
Herausgeber: Diplomica

Buch in der Datenbank seit 2007-08-28T19:22:47+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2018-08-23T13:56:19+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3832457259

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-5725-9, 978-3-8324-5725-9


< zum Archiv...