Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 383243108X ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 48,00 €, größter Preis: 48,00 €, Mittelwert: 48,00 €
Landlosenbewegung in Brasilien - Michael Steinfelder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Steinfelder:
Landlosenbewegung in Brasilien - neues Buch

ISBN: 9783832431082

ID: 9783832431082

15 Jahre Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) Inhaltsangabe:Problemstellung: Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde und der größte Staat Lateinamerikas. Auf den ersten Blick mag es verwundern, dass in einem Land mit der Ausdehnung Brasiliens Landkonflikte an der Tagesordnung sind. Der Auslöser der Konflikte ist die ungleiche Landverteilung. Die Ungleichheit besteht darin, dass ein verschwindend geringer Anteil der Bevölkerung Land in riesigen Ausmaßen zum Eigentum hat, während die große Masse der Bevölkerung über wenig oder gar kein Land verfügt. Nicht erst in der heutigen Zeit sind die Bodenbesitzverhältnisse zum zentralen Bestandteil der Landfrage (questão agrária) geworden. Brasilien ist immer ein Land der Großgrundbesitzer und Landlosen gewesen. Im Verlauf der brasilianischen Geschichte war dies häufig Anlaß für Proteste der sozial Benachteiligten, aus denen sich Landlosenbewegungen entwickelten, die für bessere Verhältnisse kämpften und von den Regierenden Veränderungen forderten. Die eingeforderte Landreform ist aber seitens der Mächtigen nie durchgeführt worden. Mit dem Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) hat sich im Jahre 1985 erstmals eine Landlosenbewegung auf nationaler Ebene gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine Landreform durchzusetzen. Der bisherige Erfolg des MST bei der Durchsetzung einer Landreform ist ¿ verglichen mit den weitreichenden Zielen ¿ eher als bescheiden zu bezeichnen. Die Landreformmaßnahmen, die seitens der Regierung ausgeführt werden, entsprechen nicht den Vorstellungen des MST hinsichtlich einer umfassenden Landreform. Von 4,5 Millionen landlosen Familien werden jährlich 70.000 in assentamentos angesiedelt. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit der Durchführung der Ansiedlungen würde der letzte Landlose Brasiliens im Jahr 2064 sein Stück Land erhalten. Von besonderem Interesse für den Historiker ist es, die Entstehung der Bewegung vor dem geschichtlichen Hintergrund zu untersuchen und die Gründung aus diesem Zusammenhang zu erklären. Es stellt sich die Frage, ob bestimmte Entstehungsbedingungen erfüllt sein mußten, damit sich der MST gründen konnte. In diesem Zusammenhang sind besonders zwei Faktoren von herausragender Bedeutung, die wirtschaftliche und die soziale Lage auf dem Land, sowie deren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Umfeld. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung1 1.1.Themenstellung1 1.2.Zielsetzung und Vorgehensweise2 1.3.Forschungslage3 2.Die Landfrage in Brasilien in historischer Perspektive4 2.1.Die Entstehung der Bodenbesitzstruktur4 2.1.1.Erste Landvergabe und steigende wirtschaftliche Bedeutung4 2.1.1.1Die erste Nutzung4 2.1.1.2Die Aufteilung des Territoriums4 3.1.1.3Die Zuteilung des Landes - Die sesmaria5 2.1.1.4Der Beginn der landwirtschaftlichen Nutzung6 2.1.2Die Entstehung von Großgrundbesitz7 2.1.2.1Der Zuckerrohranbau7 2.1.2.2Die Vieh- und Weidewirtschaft8 2.1.2.3Die Kaffeeplantagen9 2.1.3Die Entstehung bäuerlichen Kleinbesitzes9 2.1.3.1Die legale Form des Kleinbesitzes10 2.1.3.2Die illegale Form der Landnahme11 2.1.4Die Anpassung des Bodenrechts im Kaiserreich11 2.1.4.1Die Abschaffung der sesmaria und die Folgen12 2.1.4.2Das erste Bodengesetz13 2.1.5Der Einfluss der Einwanderung auf die Bodenbesitzstrukturen14 2.1.5.1Die erste systematische Einwanderung14 2.1.5.2Einwanderung zur Versorgung mit Plantagenarbeitern14 2.1.5.3Einwanderung in Kolonien - Die núcleos coloniais16 2.1.6Die Industrialisierung und die Landfrage16 2.2Bodenbesitzstruktur und Protest17 2.2.1Die ersten Landlosenbewegungen17 2.2.1.1Die messianischen Bewegungen18 2.2.1.2Die Bauernligen - ligas camponesas19 2.2.1.3Der Movimento dos Agricultores Sem Terra - MASTER20 2.2.2Die katholische Kirche und die Landfrage21 2.2.2.1Die traditionelle Haltung der katholischen Kirche21 2.2.2.2Die Umorientierung der katholische Kirche21 3.HAUPTTEIL23 3.1Die Entstehungsbedingungen23 3.1.1Die Zuspitzung der Situation auf dem Land23 3.1.1.1Die Machtübernahme der Militärs 23 3.1.1.2Die Militärs und die Landfrage24 3.1.1.3Die Modernisierung der Landwirtschaft25 3.1.1.4Die Zunahme von Landkonflikten27 3.1.2Die katholische Kirche in der Militärdiktatur27 3.1.2.1Die Kirche und das Volk - Die Basisgemeinden29 3.1.2.2Die Kirche auf dem Land - Die Landpastorale CPT30 3.1.3Veränderte Rahmenbedingungen - Die Demokratisierung32 3.2Der Prozess der Entstehung und Entwicklung des MST33 3.2.1Der Beginn der Artikulierung der Landlosen33 3.2.1.1Erste Landbesetzungen in Rio Grande do Sul33 3.2.1.2Encruzilhada Natalino34 3.2.1.3Landbesetzungen in anderen Bundesstaaten36 3.2.2Der erste überregionale Erfahrungsaustausch der Landlosen37 3.2.2.1Das erste Treffen auf nationaler Ebene38 3.2.2.2Die Organisierung der Landlosen im Süden38 3.2.3Die Gründung des MST als nationale Landlosenbewegung39 3.2.3.1Das Erste Nationale Treffen in Cascavel39 3.2.3.2Der Erste Nationale Kongreß in Curitiba41 3.2.3.3Die Ziele und Forderungen des MST42 3.2.3.4Der Charakter des MST43 3.2.4Die Weiterentwicklung des MST45 3.3Der MST nach 15 Jahren - Erfolge und Rückschläge47 3.3.1Der lange Kampf um eine Landreform47 3.3.1.1Die rechtlichen Voraussetzungen47 3.3.1.2Das Landreformkonzept des MST48 3.3.1.3Bisherige Landreformbemühungen und deren Bewertung50 3.3.1.4Die Zunahme der Gewalt auf dem Land53 3.3.2Die Aktionen des MST54 3.3.2.1Die Landbesetzungen als Druckmittel54 3.3.2.2Der Protestmarsch als Öffentlichkeitsarbeit55 3.3.3Die gesellschaftliche Akzeptanz des MST56 3.3.3.1Die Akzeptanz in der Bevölkerung56 3.3.3.2Das Verhältnis zu anderen gesellschaftlichen Akteuren56 4.Schlussbetrachtung59 Abkürzungsverzeichnis64 Literaturverzeichnis65 Landlosenbewegung in Brasilien: Inhaltsangabe:Problemstellung: Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde und der größte Staat Lateinamerikas. Auf den ersten Blick mag es verwundern, dass in einem Land mit der Ausdehnung Brasiliens Landkonflikte an der Tagesordnung sind. Der Auslöser der Konflikte ist die ungleiche Landverteilung. Die Ungleichheit besteht darin, dass ein verschwindend geringer Anteil der Bevölkerung Land in riesigen Ausmaßen zum Eigentum hat, während die große Masse der Bevölkerung über wenig oder gar kein Land verfügt. Nicht erst in der heutigen Zeit sind die Bodenbesitzverhältnisse zum zentralen Bestandteil der Landfrage (questão agrária) geworden. Brasilien ist immer ein Land der Großgrundbesitzer und Landlosen gewesen. Im Verlauf der brasilianischen Geschichte war dies häufig Anlaß für Proteste der sozial Benachteiligten, aus denen sich Landlosenbewegungen entwickelten, die für bessere Verhältnisse kämpften und von den Regierenden Veränderungen forderten. Die eingeforderte Landreform ist aber seitens der Mächtigen nie durchgeführt worden. Mit dem Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) hat sich im Jahre 1985 erstmals eine Landlosenbewegung auf nationaler Ebene gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine Landreform durchzusetzen. Der bisherige Erfolg des MST bei der Durchsetzung einer Landreform ist ¿ verglichen mit den weitreichenden Zielen ¿ eher als bescheiden zu bezeichnen. Die Landreformmaßnahmen, die seitens der Regierung ausgeführt werden, entsprechen nicht den Vorstellungen des MST hinsichtlich einer umfassenden Landreform. Von 4,5 Millionen landlosen Familien werden jährlich 70.000 in assentamentos angesiedelt. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit der Durchführung der Ansiedlungen würde der letzte Landlose Brasiliens im Jahr 2064 sein Stück Land erhalten. Von besonderem Interesse für den Historiker ist es, die Entstehung der Bewegung vor dem geschichtlichen Hintergrund zu untersuchen und die Gründung aus diesem Zusammenhang zu erklären. Es stellt sich die Frage, ob bestimmte Entstehungsbedingungen erfüllt sein mußten, damit sich der MST gründen konnte. In diesem Zusammenhang sind besonders zwei Faktoren von herausragender Bedeutung, die wirtschaftliche und die soziale Lage auf dem Land, sowie deren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Umfeld. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung1 1.1.Themenstellung1 1.2.Zielsetzung und Vorgehensweise2 1.3.Forschungslage3 2.Die Landfrage in Brasilien in historischer Perspektive4 2.1.Die Entstehung der Bodenbesitzstruktur4 2.1.1.Erste Landvergabe und steigende wirtschaftliche Bedeutung4 2.1.1.1Die erste Nutzung4 2.1.1.2Die Aufteilung des Territoriums4 3.1.1.3Die Zuteilung des Landes - Die sesmaria5 2.1.1.4Der Beginn der landwirtschaftlichen Nutzung6 2.1.2Die Entstehung von Großgrundbesitz7 2.1.2.1Der Zuckerrohranbau7 2.1.2.2Die Vieh- und Weidewirtschaft8 2.1.2.3Die Kaffeeplantagen9 2.1.3Die Entstehung bäuerlichen Kleinbesitzes9 2.1.3.1Die legale Form des Kleinbesitzes10 2.1.3.2Die illegale Form der Landnahme11 2.1.4Die Anpassung des Bodenrechts im Kaiserreich11 2.1.4.1Die Abschaffung der sesmaria und die Folgen12 2.1.4.2Das erste Bodengesetz13 2.1.5Der Einfluss der Einwanderung auf die Bodenbesitzstrukturen14 2.1.5.1Die erste systematische Einwanderung14 2.1.5.2Einwanderung zur Versorgung mit Plantagenarbeitern14 2.1.5.3Einwanderung in Kolonien - Die núcleos coloniais16 2.1.6Die Industrialisierung und die Landfrage16 2.2Bodenbesitzstruktur und Protest17 2.2.1Die ersten Landlosenbewegungen17 2.2.1.1Die messianischen Bewegungen18 2.2.1.2Die Bauernligen - ligas camponesas19 2.2.1.3Der Movimento dos Agricultores Sem Terra - MASTER20 2.2.2Die katholische Kirche und die Landfrage21 2.2.2.1Die traditionelle Haltung der katholischen Kirche21 2.2.2.2Die Umorientierung der katholische Kirche21 3.HAUPTTEIL23 3.1Die Entstehungsbedingungen23 3.1.1Die Zuspitzung der Situation auf dem Land23 3.1.1.1Die Machtübernahme der Militärs 23 3.1.1.2Die Militärs und die Landfrage24 3.1.1.3Die Modernisierung der Landwirtschaft25 3.1.1.4Die Zunahme von Landkonflikten27 3.1.2Die katholische Kirche in der Militärdiktatur27 3.1.2.1Die Kirche und das Volk - Die Basisgemeinden29 3.1.2.2Die Kirche auf dem Land - Die Landpastorale CPT30 3.1.3Veränderte Rahmenbedingungen - Die Demokratisierung32 3.2Der Prozess der Entstehung und Entwicklung des MST33 3.2.1Der Beginn der Artikulierung der Landlosen33 3.2.1.1Erste Landbesetzungen in Rio Grande do Sul33 3.2.1.2Encruzilhada Natalino34 3.2.1.3Landbesetzungen in anderen Bundesstaaten36 3.2.2Der erste überregionale Erfahrungsaustausch der Landlosen37 3.2.2.1Das erste Treffen auf nationaler Ebene38 3.2.2.2Die Organisierung der Landlosen im Süden38 3.2.3Die Gründung des MST als nationale Landlosenbewegung39 3.2.3.1Das Erste Nationale Treffen in Cascavel39 3.2.3.2Der Erste Nationale Kongreß in Curitiba41 3.2.3.3Die Ziele und Forderungen des MST42 3.2.3.4Der Charakter des MST43 3.2.4Die Weiterentwicklung des MST45 3.3Der MST nach 15 Jahren - Erfolge und Rückschläge47 3.3.1Der lange Kampf um eine Landreform47 3.3.1.1Die rechtlichen Voraussetzungen47 3.3.1.2Das Landreformkonzept des MST48 3.3.1.3Bisherige Landreformbemühungen und deren Bewertung50 3.3.1.4Die Zunahme der Gewalt auf dem Land53 3.3.2Die Aktionen des MST54 3.3.2.1Die Landbesetzungen als Druckmittel54 3.3.2.2Der Protestmarsch als Öffentlichkeitsarbeit55 3.3.3Die gesellschaftliche Akzeptanz des MST56 3.3.3.1Die Akzeptanz in der Bevölkerung56 3.3.3.2Das Verhältnis zu anderen gesellschaftlichen Akteuren56 4.Schlussbetrachtung59 Abkürzungsverzeichnis64 Literaturverzeichnis65 SOCIAL SCIENCE / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landlosenbewegung In Brasilien - Michael Steinfelder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Steinfelder:
Landlosenbewegung In Brasilien - neues Buch

ISBN: 9783832431082

ID: 9783832431082

15 Jahre Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) Inhaltsangabe:Problemstellung: Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde und der größte Staat Lateinamerikas. Auf den ersten Blick mag es verwundern, dass in einem Land mit der Ausdehnung Brasiliens Landkonflikte an der Tagesordnung sind. Der Auslöser der Konflikte ist die ungleiche Landverteilung. Die Ungleichheit besteht darin, dass ein verschwindend geringer Anteil der Bevölkerung Land in riesigen Ausmaßen zum Eigentum hat, während die große Masse der Bevölkerung über wenig oder gar kein Land verfügt. Nicht erst in der heutigen Zeit sind die Bodenbesitzverhältnisse zum zentralen Bestandteil der Landfrage (questão agrária) geworden. Brasilien ist immer ein Land der Großgrundbesitzer und Landlosen gewesen. Im Verlauf der brasilianischen Geschichte war dies häufig Anlaß für Proteste der sozial Benachteiligten, aus denen sich Landlosenbewegungen entwickelten, die für bessere Verhältnisse kämpften und von den Regierenden Veränderungen forderten. Die eingeforderte Landreform ist aber seitens der Mächtigen nie durchgeführt worden. Mit dem Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) hat sich im Jahre 1985 erstmals eine Landlosenbewegung auf nationaler Ebene gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine Landreform durchzusetzen. Der bisherige Erfolg des MST bei der Durchsetzung einer Landreform ist ¿ verglichen mit den weitreichenden Zielen ¿ eher als bescheiden zu bezeichnen. Die Landreformmaßnahmen, die seitens der Regierung ausgeführt werden, entsprechen nicht den Vorstellungen des MST hinsichtlich einer umfassenden Landreform. Von 4,5 Millionen landlosen Familien werden jährlich 70.000 in assentamentos angesiedelt. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit der Durchführung der Ansiedlungen würde der letzte Landlose Brasiliens im Jahr 2064 sein Stück Land erhalten. Von besonderem Interesse für den Historiker ist es, die Entstehung der Bewegung vor dem geschichtlichen Hintergrund zu untersuchen und die Gründung aus diesem Zusammenhang zu erklären. Es stellt sich die Frage, ob bestimmte Entstehungsbedingungen erfüllt sein mußten, damit sich der MST gründen konnte. In diesem Zusammenhang sind besonders zwei Faktoren von herausragender Bedeutung, die wirtschaftliche und die soziale Lage auf dem Land, sowie deren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Umfeld. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung1 1.1.Themenstellung1 1.2.Zielsetzung und Vorgehensweise2 1.3.Forschungslage3 2.Die Landfrage in Brasilien in historischer Perspektive4 2.1.Die Entstehung der Bodenbesitzstruktur4 2.1.1.Erste Landvergabe und steigende wirtschaftliche Bedeutung4 2.1.1.1Die erste Nutzung4 2.1.1.2Die Aufteilung des Territoriums4 3.1.1.3Die Zuteilung des Landes - Die sesmaria5 2.1.1.4Der Beginn der landwirtschaftlichen Nutzung6 2.1.2Die Entstehung von Großgrundbesitz7 2.1.2.1Der Zuckerrohranbau7 2.1.2.2Die Vieh- und Weidewirtschaft8 2.1.2.3Die Kaffeeplantagen9 2.1.3Die Entstehung bäuerlichen Kleinbesitzes9 2.1.3.1Die legale Form des Kleinbesitzes10 2.1.3.2Die illegale Form der Landnahme11 2.1.4Die Anpassung des Bodenrechts im Kaiserreich11 2.1.4.1Die Abschaffung der sesmaria und die Folgen12 2.1.4.2Das erste Bodengesetz13 2.1.5Der Einfluss der Einwanderung auf die Bodenbesitzstrukturen14 2.1.5.1Die erste systematische Einwanderung14 2.1.5.2Einwanderung zur Versorgung mit Plantagenarbeitern14 2.1.5.3Einwanderung in Kolonien - Die núcleos coloniais16 2.1.6Die Industrialisierung und die Landfrage16 2.2Bodenbesitzstruktur und Protest17 2.2.1Die ersten Landlosenbewegungen17 2.2.1.1Die messianischen Bewegungen18 2.2.1.2Die Bauernligen - ligas camponesas19 2.2.1.3Der Movimento dos Agricultores Sem Terra - MASTER20 2.2.2Die katholische Kirche und die Landfrage21 2.2.2.1Die traditionelle Haltung der katholischen Kirche21 2.2.2.2Die Umorientierung der katholische Kirche21 3.HAUPTTEIL23 3.1Die Entstehungsbedingungen23 3.1.1Die Zuspitzung der Situation auf dem Land23 3.1.1.1Die Machtübernahme der Militärs 23 3.1.1.2Die Militärs und die Landfrage24 3.1.1.3Die Modernisierung der Landwirtschaft25 3.1.1.4Die Zunahme von Landkonflikten27 3.1.2Die katholische Kirche in der Militärdiktatur27 3.1.2.1Die Kirche und das Volk - Die Basisgemeinden29 3.1.2.2Die Kirche auf dem Land - Die Landpastorale CPT30 3.1.3Veränderte Rahmenbedingungen - Die Demokratisierung32 3.2Der Prozess der Entstehung und Entwicklung des MST33 3.2.1Der Beginn der Artikulierung der Landlosen33 3.2.1.1Erste Landbesetzungen in Rio Grande do Sul33 3.2.1.2Encruzilhada Natalino34 3.2.1.3Landbesetzungen in anderen Bundesstaaten36 3.2.2Der erste überregionale Erfahrungsaustausch der Landlosen37 3.2.2.1Das erste Treffen auf nationaler Ebene38 3.2.2.2Die Organisierung der Landlosen im Süden38 3.2.3Die Gründung des MST als nationale Landlosenbewegung39 3.2.3.1Das Erste Nationale Treffen in Cascavel39 3.2.3.2Der Erste Nationale Kongreß in Curitiba41 3.2.3.3Die Ziele und Forderungen des MST42 3.2.3.4Der Charakter des MST43 3.2.4Die Weiterentwicklung des MST45 3.3Der MST nach 15 Jahren - Erfolge und Rückschläge47 3.3.1Der lange Kampf um eine Landreform47 3.3.1.1Die rechtlichen Voraussetzungen47 3.3.1.2Das Landreformkonzept des MST48 3.3.1.3Bisherige Landreformbemühungen und deren Bewertung50 3.3.1.4Die Zunahme der Gewalt auf dem Land53 3.3.2Die Aktionen des MST54 3.3.2.1Die Landbesetzungen als Druckmittel54 3.3.2.2Der Protestmarsch als Öffentlichkeitsarbeit55 3.3.3Die gesellschaftliche Akzeptanz des MST56 3.3.3.1Die Akzeptanz in der Bevölkerung56 3.3.3.2Das Verhältnis zu anderen gesellschaftlichen Akteuren56 4.Schlussbetrachtung59 Abkürzungsverzeichnis64 Literaturverzeichnis65 Landlosenbewegung In Brasilien: Inhaltsangabe:Problemstellung: Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde und der größte Staat Lateinamerikas. Auf den ersten Blick mag es verwundern, dass in einem Land mit der Ausdehnung Brasiliens Landkonflikte an der Tagesordnung sind. Der Auslöser der Konflikte ist die ungleiche Landverteilung. Die Ungleichheit besteht darin, dass ein verschwindend geringer Anteil der Bevölkerung Land in riesigen Ausmaßen zum Eigentum hat, während die große Masse der Bevölkerung über wenig oder gar kein Land verfügt. Nicht erst in der heutigen Zeit sind die Bodenbesitzverhältnisse zum zentralen Bestandteil der Landfrage (questão agrária) geworden. Brasilien ist immer ein Land der Großgrundbesitzer und Landlosen gewesen. Im Verlauf der brasilianischen Geschichte war dies häufig Anlaß für Proteste der sozial Benachteiligten, aus denen sich Landlosenbewegungen entwickelten, die für bessere Verhältnisse kämpften und von den Regierenden Veränderungen forderten. Die eingeforderte Landreform ist aber seitens der Mächtigen nie durchgeführt worden. Mit dem Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) hat sich im Jahre 1985 erstmals eine Landlosenbewegung auf nationaler Ebene gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine Landreform durchzusetzen. Der bisherige Erfolg des MST bei der Durchsetzung einer Landreform ist ¿ verglichen mit den weitreichenden Zielen ¿ eher als bescheiden zu bezeichnen. Die Landreformmaßnahmen, die seitens der Regierung ausgeführt werden, entsprechen nicht den Vorstellungen des MST hinsichtlich einer umfassenden Landreform. Von 4,5 Millionen landlosen Familien werden jährlich 70.000 in assentamentos angesiedelt. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit der Durchführung der Ansiedlungen würde der letzte Landlose Brasiliens im Jahr 2064 sein Stück Land erhalten. Von besonderem Interesse für den Historiker ist es, die Entstehung der Bewegung vor dem geschichtlichen Hintergrund zu untersuchen und die Gründung aus diesem Zusammenhang zu erklären. Es stellt sich die Frage, ob bestimmte Entstehungsbedingungen erfüllt sein mußten, damit sich der MST gründen konnte. In diesem Zusammenhang sind besonders zwei Faktoren von herausragender Bedeutung, die wirtschaftliche und die soziale Lage auf dem Land, sowie deren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Umfeld. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung1 1.1.Themenstellung1 1.2.Zielsetzung und Vorgehensweise2 1.3.Forschungslage3 2.Die Landfrage in Brasilien in historischer Perspektive4 2.1.Die Entstehung der Bodenbesitzstruktur4 2.1.1.Erste Landvergabe und steigende wirtschaftliche Bedeutung4 2.1.1.1Die erste Nutzung4 2.1.1.2Die Aufteilung des Territoriums4 3.1.1.3Die Zuteilung des Landes - Die sesmaria5 2.1.1.4Der Beginn der landwirtschaftlichen Nutzung6 2.1.2Die Entstehung von Großgrundbesitz7 2.1.2.1Der Zuckerrohranbau7 2.1.2.2Die Vieh- und Weidewirtschaft8 2.1.2.3Die Kaffeeplantagen9 2.1.3Die Entstehung bäuerlichen Kleinbesitzes9 2.1.3.1Die legale Form des Kleinbesitzes10 2.1.3.2Die illegale Form der Landnahme11 2.1.4Die Anpassung des Bodenrechts im Kaiserreich11 2.1.4.1Die Abschaffung der sesmaria und die Folgen12 2.1.4.2Das erste Bodengesetz13 2.1.5Der Einfluss der Einwanderung auf die Bodenbesitzstrukturen14 2.1.5.1Die erste systematische Einwanderung14 2.1.5.2Einwanderung zur Versorgung mit Plantagenarbeitern14 2.1.5.3Einwanderung in Kolonien - Die núcleos coloniais16 2.1.6Die Industrialisierung und die Landfrage16 2.2Bodenbesitzstruktur und Protest17 2.2.1Die ersten Landlosenbewegungen17 2.2.1.1Die messianischen Bewegungen18 2.2.1.2Die Bauernligen - ligas camponesas19 2.2.1.3Der Movimento dos Agricultores Sem Terra - MASTER20 2.2.2Die katholische Kirche und die Landfrage21 2.2.2.1Die traditionelle Haltung der katholischen Kirche21 2.2.2.2Die Umorientierung der katholische Kirche21 3.HAUPTTEIL23 3.1Die Entstehungsbedingungen23 3.1.1Die Zuspitzung der Situation auf dem Land23 3.1.1.1Die Machtübernahme der Militärs 23 3.1.1.2Die Militärs und die Landfrage24 3.1.1.3Die Modernisierung der Landwirtschaft25 3.1.1.4Die Zunahme von Landkonflikten27 3.1.2Die katholische Kirche in der Militärdiktatur27 3.1.2.1Die Kirche und das Volk - Die Basisgemeinden29 3.1.2.2Die Kirche auf dem Land - Die Landpastorale CPT30 3.1.3Veränderte Rahmenbedingungen - Die Demokratisierung32 3.2Der Prozess der Entstehung und Entwicklung des MST33 3.2.1Der Beginn der Artikulierung der Landlosen33 3.2.1.1Erste Landbesetzungen in Rio Grande do Sul33 3.2.1.2Encruzilhada Natalino34 3.2.1.3Landbesetzungen in anderen Bundesstaaten36 3.2.2Der erste überregionale Erfahrungsaustausch der Landlosen37 3.2.2.1Das erste Treffen auf nationaler Ebene38 3.2.2.2Die Organisierung der Landlosen im Süden38 3.2.3Die Gründung des MST als nationale Landlosenbewegung39 3.2.3.1Das Erste Nationale Treffen in Cascavel39 3.2.3.2Der Erste Nationale Kongreß in Curitiba41 3.2.3.3Die Ziele und Forderungen des MST42 3.2.3.4Der Charakter des MST43 3.2.4Die Weiterentwicklung des MST45 3.3Der MST nach 15 Jahren - Erfolge und Rückschläge47 3.3.1Der lange Kampf um eine Landreform47 3.3.1.1Die rechtlichen Voraussetzungen47 3.3.1.2Das Landreformkonzept des MST48 3.3.1.3Bisherige Landreformbemühungen und deren Bewertung50 3.3.1.4Die Zunahme der Gewalt auf dem Land53 3.3.2Die Aktionen des MST54 3.3.2.1Die Landbesetzungen als Druckmittel54 3.3.2.2Der Protestmarsch als Öffentlichkeitsarbeit55 3.3.3Die gesellschaftliche Akzeptanz des MST56 3.3.3.1Die Akzeptanz in der Bevölkerung56 3.3.3.2Das Verhältnis zu anderen gesellschaftlichen Akteuren56 4.Schlussbetrachtung59 Abkürzungsverzeichnis64 Literaturverzeichnis65 Social Science / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landlosenbewegung in Brasilien als eBook Download von Michael Steinfelder - Michael Steinfelder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Steinfelder:
Landlosenbewegung in Brasilien als eBook Download von Michael Steinfelder - neues Buch

ISBN: 9783832431082

ID: 652630408

Landlosenbewegung in Brasilien:15 Jahre Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) Michael Steinfelder Landlosenbewegung in Brasilien:15 Jahre Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST) Michael Steinfelder eBooks > Fachthemen & Wissenschaft > Sozialwissenschaften, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21630108 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landlosenbewegung in Brasilien als eBook Download von Michael Steinfelder - Michael Steinfelder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Steinfelder:
Landlosenbewegung in Brasilien als eBook Download von Michael Steinfelder - neues Buch

ISBN: 9783832431082

ID: 732548832

Lieferung innerhalb 1-4 Werktagen. Versandkostenfrei, wenn Buch oder Hörbuch enthalten ist, sonst 2,95 EUR. Ab 19,90 EUR versandkostenfrei. (Deutschland) eBooks > Fachthemen & Wissenschaft > Sozialwissenschaften, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21630108. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landlosenbewegung in Brasilien - Michael Steinfelder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Steinfelder:
Landlosenbewegung in Brasilien - Erstausgabe

2001, ISBN: 9783832431082

ID: 28270107

15 Jahre Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST), [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.