Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 383243092X ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 48,00 €, größter Preis: 48,00 €, Mittelwert: 48,00 €
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - Sascha Koth
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sascha Koth:
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - neues Buch

ISBN: 9783832430924

ID: 9783832430924

Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Informationen stellen eine bedeutende ökonomische Ressource dar und werden seit kurzem von Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) auch als eigenständiges Förderinstrument wahrgenommen. Aufgrund der Neuartigkeit von Informationsdienstleistungen in der EZ gibt es ein Defizit an theoretischen Ansätzen zur Rolle von Informationen für Entwicklung und erst wenige praktische Erfahrungen mit der Realisierung von Informationsvermittlungsdiensten. Angesichts dieses Mangels befasst sich die vorliegende Diplomarbeit mit theoretischen Überlegungen, praktischen Erfahrungen und empirischen Ergebnissen zu der Frage, ob Informationsvermittlungsdienste ein wirksames Mittel zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen (KKMU) sind. Informationen werden in einer theoretischen Auseinandersetzung (Kapitel 2) zunächst als Wirtschaftsgut unter Angebots- und Nachfrageaspekten behandelt. Es wird hierbei herausgearbeitet, dass Informationen kein voll marktfähiges Gut sind und dass sich für ihre Handelbarkeit Probleme aus der mangelnden Bewertbarkeit durch den Nachfrager ergeben. Anschließend wird die Dienstleistung der Informationsvermittlung charakterisiert und gefragt, inwieweit Informationsvermittlungsdienste in der Lage sind, die Informationsnachfrage und den Informationsbedarf von KKMU zu befriedigen. Im zweiten Hauptteil (Kapitel 4) wird unter Berücksichtigung von Ergebnissen der theoretischen Analyse ein Konzept zur Wirkungsbeobachtung von Informationen hergeleitet. Dies geschieht nach einer kritischen Auseinandersetzung mit Ziel und Formen von Evaluationen sowie qualitativen sowie quantitativen Konzepten der Sozialforschung. Insbesondere wird hierbei auf das Wirkungsmodell der GTZ und das Konzept der Komplementarität eingegangen. Beide Konzepte werden als Grundlage für eine geeignete Methodik (Kapitel 4.5) genutzt, mit der eine Wirkungsuntersuchung bei einem Informationsvermittlungsprojekt in Sri Lanka durchgeführt wird. Als projektbegleitende Evaluierung, über ein Wirkungsmonitoring hinausreichend, sollen Fragen nach den direkten und indirekten Wirkungen in einem Informationsvermittlungsprojekt untersucht werden. Die Methodik erlaubt es, auf der Unternehmensebene Wirkungen von Informationsdienstleistungen zu erfassen und ermöglicht eine Bewertung der Eignung von Informationsvermittlung zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen. Aufgrund des explorativen Charakters der Studie verfolgen die Interviews auch einen deskriptiven und diagnostizierenden Ansatz, dem ein offener Erhebungsansatz Rechnung trägt. Zusätzlich fließen eigene Vor-Ort-Erfahrungen in die Bewertung ein, die bei einem dreimonatigen Aufenthalt bei dem erwähnten Projekt gewonnen wurden. Die Darstellung und Diskussion dieses innovativen Projektdesigns erfolgt in Kapitel 3. Zusammenfassend aus beiden Analysegängen plus den Projekterfahrungen lassen sich folgende Schlussfolgerungen ableiten: 1. Informationsvermittlungsdienste sind wenig wirksam für den betrieblichen Erfolg von Klein(st)- und Mittelunternehmen, weil sie deren spezifische Informationsbedürfnisse und Wahrnehmungsstrukturen von Informationen nicht entsprechen. Jedoch kann Informationsvermittlung ein entscheidender Qualitätsfaktor in der Projekthilfe werden, wenn sie in Kombination mit anderen Dienstleistungen (insbesondere Beratung) eingesetzt wird. Neue effektivere Formen der Innovationsunterstützung können sich herausbilden (integrierte Dienste). 2. Private Informationsvermittlungsdienste können aufgrund fehlender Nachfrage und Zahlungsbereitschaft kommerziell nicht tragfähig sein. 3. Eine projektbegleitende Wirkungsevaluierung mit qualitativ orientierter Methodik kann auf realistische Weise das Projektmonitoring ergänzen, ohne es zu überfordern. Dazu gehört die Einsicht, daß es sich bei einer derartigen Wirkungsbeobachtung aufgrund verschiedener Ansprüche nicht mehr um ein Monitoringinstrument handelt. Eine formative Evaluation kann vielmehr dazu dienen, sich mit Projektansprüchen auseinanderzusetzen, den institutionellen Lernprozess zu fördern und den Bedarf an teuren, externen Evaluationen verringern. Inhaltsverzeichnis: Verzeichnis der Abkürzungen Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen Zusammenfassung/ SummaryI 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung1 1.3Vorgehensweise2 2.Informationen und Informationsvermittlung für Klein(st-)- und Mittelunternehmen (KKMU)3 2.1Definition und Eigenschaften von Informationen3 2.2Die Bewertung von Informationen durch Anbieter und Nachfrager8 2.3Definition und Klassifizierung von Informationsvermittlung12 2.4Die Rolle von Informationsdiensten für KKMU in Entwicklungsländern17 2.5Informationsnachfrage von Klein- und Mittelunternehmen ¿ Erfahrungen aus Deutschland19 2.6Informationsbedarf von KKMU in Entwicklungsländern23 2.7Informationsvermittlung versus Beratung28 3.Informationsvermittlung mittels eines elektronischen Netzwerks - das EIP33 3.1Vorstellung des Enterprise Information Project (EIP)33 3.2Die Realisierung kommerzieller Informationsvermittlungsdienste34 3.3Zielgruppe Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen37 3.4Zur Nutzung der Informationsdienste durch KKMU40 4.Die Wirkungsanalyse von Informationsvermittlung43 4.1Wirkungsanalysen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ¿ Begriffe und Entwicklungen43 4.2Zur Relation quantitativer und qualitativer Konzepte in der Evaluationsforschung46 4.3Das Wirkungsmodell der deutschen Technischen Zusammenarbeit50 4.4Die Konzeption der Wirkungsevaluierung dieser Arbeit53 4.5Das methodische Konzept dieser Arbeit55 5.Ergebnisse61 6.Schlußfolgerungen65 Literaturverzeichnis69 Anhang A -F (Interviewdurchführung und Auswertung) Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Informationen stellen eine bedeutende ökonomische Ressource dar und werden seit kurzem von Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) auch als eigenständiges Förderinstrument wahrgenommen. Aufgrund der Neuartigkeit von Informationsdienstleistungen in der EZ gibt es ein Defizit an theoretischen Ansätzen zur Rolle von Informationen für Entwicklung und erst wenige praktische Erfahrungen mit der Realisierung von Informationsvermittlungsdiensten. Angesichts dieses Mangels befasst sich die vorliegende Diplomarbeit mit theoretischen Überlegungen, praktischen Erfahrungen und empirischen Ergebnissen zu der Frage, ob Informationsvermittlungsdienste ein wirksames Mittel zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen (KKMU) sind. Informationen werden in einer theoretischen Auseinandersetzung (Kapitel 2) zunächst als Wirtschaftsgut unter Angebots- und Nachfrageaspekten behandelt. Es wird hierbei herausgearbeitet, dass Informationen kein voll marktfähiges Gut sind und dass sich für ihre Handelbarkeit Probleme aus der mangelnden Bewertbarkeit durch den Nachfrager ergeben. Anschließend wird die Dienstleistung der Informationsvermittlung charakterisiert und gefragt, inwieweit Informationsvermittlungsdienste in der Lage sind, die Informationsnachfrage und den Informationsbedarf von KKMU zu befriedigen. Im zweiten Hauptteil (Kapitel 4) wird unter Berücksichtigung von Ergebnissen der theoretischen Analyse ein Konzept zur Wirkungsbeobachtung von Informationen hergeleitet. Dies geschieht nach einer kritischen Auseinandersetzung mit Ziel und Formen von Evaluationen sowie qualitativen sowie quantitativen Konzepten der Sozialforschung. Insbesondere wird hierbei auf das Wirkungsmodell der GTZ und das Konzept der Komplementarität eingegangen. Beide Konzepte werden als Grundlage für eine geeignete Methodik (Kapitel 4.5) genutzt, mit der eine Wirkungsuntersuchung bei einem Informationsvermittlungsprojekt in Sri Lanka durchgeführt wird. Als projektbegleitende Evaluierung, über ein Wirkungsmonitoring hinausreichend, sollen Fragen nach den direkten und indirekten Wirkungen in einem Informationsvermittlungsprojekt untersucht werden. Die Methodik erlaubt es, auf der Unternehmensebene Wirkungen von Informationsdienstleistungen zu erfassen und ermöglicht eine Bewertung der Eignung von Informationsvermittlung zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen. Aufgrund des explorativen Charakters der Studie verfolgen die Interviews auch einen deskriptiven und diagnostizierenden Ansatz, dem ein offener Erhebungsansatz Rechnung trägt. Zusätzlich fließen eigene Vor-Ort-Erfahrungen in die Bewertung ein, die bei einem dreimonatigen Aufenthalt bei dem erwähnten Projekt gewonnen wurden. Die Darstellung und Diskussion dieses innovativen Projektdesigns erfolgt in Kapitel 3. Zusammenfassend aus beiden Analysegängen plus den Projekterfahrungen lassen sich folgende Schlussfolgerungen ableiten: 1. Informationsvermittlungsdienste sind wenig wirksam für den betrieblichen Erfolg von Klein(st)- und Mittelunternehmen, weil sie deren spezifische Informationsbedürfnisse und Wahrnehmungsstrukturen von Informationen nicht entsprechen. Jedoch kann Informationsvermittlung ein entscheidender Qualitätsfaktor in der Projekthilfe werden, wenn sie in Kombination mit anderen Dienstleistungen (insbesondere Beratung) eingesetzt wird. Neue effektivere Formen der Innovationsunterstützung können sich herausbilden (integrierte Dienste). 2. Private Informationsvermittlungsdienste können aufgrund fehlender Nachfrage und Zahlungsbereitschaft kommerziell nicht tragfähig sein. 3. Eine projektbegleitende Wirkungsevaluierung mit qualitativ orientierter Methodik kann auf realistische Weise das Projektmonitoring ergänzen, ohne es zu überfordern. Dazu gehört die Einsicht, daß es sich bei einer derartigen Wirkungsbeobachtung aufgrund verschiedener Ansprüche nicht mehr um ein Monitoringinstrument handelt. Eine formative Evaluation kann vielmehr dazu dienen, sich mit Projektansprüchen auseinanderzusetzen, den institutionellen Lernprozess zu fördern und den Bedarf an teuren, externen Evaluationen verringern. Inhaltsverzeichnis: Verzeichnis der Abkürzungen Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen Zusammenfassung/ SummaryI 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung1 1.3Vorgehensweise2 2.Informationen und Informationsvermittlung für Klein(st-)- und Mittelunternehmen (KKMU)3 2.1Definition und Eigenschaften von Informationen3 2.2Die Bewertung von Informationen durch Anbieter und Nachfrager8 2.3Definition und Klassifizierung von Informationsvermittlung12 2.4Die Rolle von Informationsdiensten für KKMU in Entwicklungsländern17 2.5Informationsnachfrage von Klein- und Mittelunternehmen ¿ Erfahrungen aus Deutschland19 2.6Informationsbedarf von KKMU in Entwicklungsländern23 2.7Informationsvermittlung versus Beratung28 3.Informationsvermittlung mittels eines elektronischen Netzwerks - das EIP33 3.1Vorstellung des Enterprise Information Project (EIP)33 3.2Die Realisierung kommerzieller Informationsvermittlungsdienste34 3.3Zielgruppe Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen37 3.4Zur Nutzung der Informationsdienste durch KKMU40 4.Die Wirkungsanalyse von Informationsvermittlung43 4.1Wirkungsanalysen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ¿ Begriffe und Entwicklungen43 4.2Zur Relation quantitativer und qualitativer Konzepte in der Evaluationsforschung46 4.3Das Wirkungsmodell der deutschen Technischen Zusammenarbeit50 4.4Die Konzeption der Wirkungsevaluierung dieser Arbeit53 4.5Das methodische Konzept dieser Arbeit55 5.Ergebnisse61 6.Schlußfolgerungen65 Literaturverzeichnis69 Anhang A -F (Interviewdurchführung und Auswertung) BUSINESS & ECONOMICS / Management, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Informationssysteme Zur Förderung Von Kleinunternehmen - Sascha Koth
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sascha Koth:
Informationssysteme Zur Förderung Von Kleinunternehmen - neues Buch

ISBN: 9783832430924

ID: 9783832430924

Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Informationen stellen eine bedeutende ökonomische Ressource dar und werden seit kurzem von Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) auch als eigenständiges Förderinstrument wahrgenommen. Aufgrund der Neuartigkeit von Informationsdienstleistungen in der EZ gibt es ein Defizit an theoretischen Ansätzen zur Rolle von Informationen für Entwicklung und erst wenige praktische Erfahrungen mit der Realisierung von Informationsvermittlungsdiensten. Angesichts dieses Mangels befasst sich die vorliegende Diplomarbeit mit theoretischen Überlegungen, praktischen Erfahrungen und empirischen Ergebnissen zu der Frage, ob Informationsvermittlungsdienste ein wirksames Mittel zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen (KKMU) sind. Informationen werden in einer theoretischen Auseinandersetzung (Kapitel 2) zunächst als Wirtschaftsgut unter Angebots- und Nachfrageaspekten behandelt. Es wird hierbei herausgearbeitet, dass Informationen kein voll marktfähiges Gut sind und dass sich für ihre Handelbarkeit Probleme aus der mangelnden Bewertbarkeit durch den Nachfrager ergeben. Anschließend wird die Dienstleistung der Informationsvermittlung charakterisiert und gefragt, inwieweit Informationsvermittlungsdienste in der Lage sind, die Informationsnachfrage und den Informationsbedarf von KKMU zu befriedigen. Im zweiten Hauptteil (Kapitel 4) wird unter Berücksichtigung von Ergebnissen der theoretischen Analyse ein Konzept zur Wirkungsbeobachtung von Informationen hergeleitet. Dies geschieht nach einer kritischen Auseinandersetzung mit Ziel und Formen von Evaluationen sowie qualitativen sowie quantitativen Konzepten der Sozialforschung. Insbesondere wird hierbei auf das Wirkungsmodell der GTZ und das Konzept der Komplementarität eingegangen. Beide Konzepte werden als Grundlage für eine geeignete Methodik (Kapitel 4.5) genutzt, mit der eine Wirkungsuntersuchung bei einem Informationsvermittlungsprojekt in Sri Lanka durchgeführt wird. Als projektbegleitende Evaluierung, über ein Wirkungsmonitoring hinausreichend, sollen Fragen nach den direkten und indirekten Wirkungen in einem Informationsvermittlungsprojekt untersucht werden. Die Methodik erlaubt es, auf der Unternehmensebene Wirkungen von Informationsdienstleistungen zu erfassen und ermöglicht eine Bewertung der Eignung von Informationsvermittlung zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen. Aufgrund des explorativen Charakters der Studie verfolgen die Interviews auch einen deskriptiven und diagnostizierenden Ansatz, dem ein offener Erhebungsansatz Rechnung trägt. Zusätzlich fließen eigene Vor-Ort-Erfahrungen in die Bewertung ein, die bei einem dreimonatigen Aufenthalt bei dem erwähnten Projekt gewonnen wurden. Die Darstellung und Diskussion dieses innovativen Projektdesigns erfolgt in Kapitel 3. Zusammenfassend aus beiden Analysegängen plus den Projekterfahrungen lassen sich folgende Schlussfolgerungen ableiten: 1. Informationsvermittlungsdienste sind wenig wirksam für den betrieblichen Erfolg von Klein(st)- und Mittelunternehmen, weil sie deren spezifische Informationsbedürfnisse und Wahrnehmungsstrukturen von Informationen nicht entsprechen. Jedoch kann Informationsvermittlung ein entscheidender Qualitätsfaktor in der Projekthilfe werden, wenn sie in Kombination mit anderen Dienstleistungen (insbesondere Beratung) eingesetzt wird. Neue effektivere Formen der Innovationsunterstützung können sich herausbilden (integrierte Dienste). 2. Private Informationsvermittlungsdienste können aufgrund fehlender Nachfrage und Zahlungsbereitschaft kommerziell nicht tragfähig sein. 3. Eine projektbegleitende Wirkungsevaluierung mit qualitativ orientierter Methodik kann auf realistische Weise das Projektmonitoring ergänzen, ohne es zu überfordern. Dazu gehört die Einsicht, daß es sich bei einer derartigen Wirkungsbeobachtung aufgrund verschiedener Ansprüche nicht mehr um ein Monitoringinstrument handelt. Eine formative Evaluation kann vielmehr dazu dienen, sich mit Projektansprüchen auseinanderzusetzen, den institutionellen Lernprozess zu fördern und den Bedarf an teuren, externen Evaluationen verringern. Inhaltsverzeichnis: Verzeichnis der Abkürzungen Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen Zusammenfassung/ SummaryI 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung1 1.3Vorgehensweise2 2.Informationen und Informationsvermittlung für Klein(st-)- und Mittelunternehmen (KKMU)3 2.1Definition und Eigenschaften von Informationen3 2.2Die Bewertung von Informationen durch Anbieter und Nachfrager8 2.3Definition und Klassifizierung von Informationsvermittlung12 2.4Die Rolle von Informationsdiensten für KKMU in Entwicklungsländern17 2.5Informationsnachfrage von Klein- und Mittelunternehmen ¿ Erfahrungen aus Deutschland19 2.6Informationsbedarf von KKMU in Entwicklungsländern23 2.7Informationsvermittlung versus Beratung28 3.Informationsvermittlung mittels eines elektronischen Netzwerks - das EIP33 3.1Vorstellung des Enterprise Information Project (EIP)33 3.2Die Realisierung kommerzieller Informationsvermittlungsdienste34 3.3Zielgruppe Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen37 3.4Zur Nutzung der Informationsdienste durch KKMU40 4.Die Wirkungsanalyse von Informationsvermittlung43 4.1Wirkungsanalysen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ¿ Begriffe und Entwicklungen43 4.2Zur Relation quantitativer und qualitativer Konzepte in der Evaluationsforschung46 4.3Das Wirkungsmodell der deutschen Technischen Zusammenarbeit50 4.4Die Konzeption der Wirkungsevaluierung dieser Arbeit53 4.5Das methodische Konzept dieser Arbeit55 5.Ergebnisse61 6.Schlußfolgerungen65 Literaturverzeichnis69 Anhang A -F (Interviewdurchführung und Auswertung) Informationssysteme Zur Förderung Von Kleinunternehmen: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Informationen stellen eine bedeutende ökonomische Ressource dar und werden seit kurzem von Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) auch als eigenständiges Förderinstrument wahrgenommen. Aufgrund der Neuartigkeit von Informationsdienstleistungen in der EZ gibt es ein Defizit an theoretischen Ansätzen zur Rolle von Informationen für Entwicklung und erst wenige praktische Erfahrungen mit der Realisierung von Informationsvermittlungsdiensten. Angesichts dieses Mangels befasst sich die vorliegende Diplomarbeit mit theoretischen Überlegungen, praktischen Erfahrungen und empirischen Ergebnissen zu der Frage, ob Informationsvermittlungsdienste ein wirksames Mittel zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen (KKMU) sind. Informationen werden in einer theoretischen Auseinandersetzung (Kapitel 2) zunächst als Wirtschaftsgut unter Angebots- und Nachfrageaspekten behandelt. Es wird hierbei herausgearbeitet, dass Informationen kein voll marktfähiges Gut sind und dass sich für ihre Handelbarkeit Probleme aus der mangelnden Bewertbarkeit durch den Nachfrager ergeben. Anschließend wird die Dienstleistung der Informationsvermittlung charakterisiert und gefragt, inwieweit Informationsvermittlungsdienste in der Lage sind, die Informationsnachfrage und den Informationsbedarf von KKMU zu befriedigen. Im zweiten Hauptteil (Kapitel 4) wird unter Berücksichtigung von Ergebnissen der theoretischen Analyse ein Konzept zur Wirkungsbeobachtung von Informationen hergeleitet. Dies geschieht nach einer kritischen Auseinandersetzung mit Ziel und Formen von Evaluationen sowie qualitativen sowie quantitativen Konzepten der Sozialforschung. Insbesondere wird hierbei auf das Wirkungsmodell der GTZ und das Konzept der Komplementarität eingegangen. Beide Konzepte werden als Grundlage für eine geeignete Methodik (Kapitel 4.5) genutzt, mit der eine Wirkungsuntersuchung bei einem Informationsvermittlungsprojekt in Sri Lanka durchgeführt wird. Als projektbegleitende Evaluierung, über ein Wirkungsmonitoring hinausreichend, sollen Fragen nach den direkten und indirekten Wirkungen in einem Informationsvermittlungsprojekt untersucht werden. Die Methodik erlaubt es, auf der Unternehmensebene Wirkungen von Informationsdienstleistungen zu erfassen und ermöglicht eine Bewertung der Eignung von Informationsvermittlung zur Förderung von Klein(st)- und Mittelunternehmen. Aufgrund des explorativen Charakters der Studie verfolgen die Interviews auch einen deskriptiven und diagnostizierenden Ansatz, dem ein offener Erhebungsansatz Rechnung trägt. Zusätzlich fließen eigene Vor-Ort-Erfahrungen in die Bewertung ein, die bei einem dreimonatigen Aufenthalt bei dem erwähnten Projekt gewonnen wurden. Die Darstellung und Diskussion dieses innovativen Projektdesigns erfolgt in Kapitel 3. Zusammenfassend aus beiden Analysegängen plus den Projekterfahrungen lassen sich folgende Schlussfolgerungen ableiten: 1. Informationsvermittlungsdienste sind wenig wirksam für den betrieblichen Erfolg von Klein(st)- und Mittelunternehmen, weil sie deren spezifische Informationsbedürfnisse und Wahrnehmungsstrukturen von Informationen nicht entsprechen. Jedoch kann Informationsvermittlung ein entscheidender Qualitätsfaktor in der Projekthilfe werden, wenn sie in Kombination mit anderen Dienstleistungen (insbesondere Beratung) eingesetzt wird. Neue effektivere Formen der Innovationsunterstützung können sich herausbilden (integrierte Dienste). 2. Private Informationsvermittlungsdienste können aufgrund fehlender Nachfrage und Zahlungsbereitschaft kommerziell nicht tragfähig sein. 3. Eine projektbegleitende Wirkungsevaluierung mit qualitativ orientierter Methodik kann auf realistische Weise das Projektmonitoring ergänzen, ohne es zu überfordern. Dazu gehört die Einsicht, daß es sich bei einer derartigen Wirkungsbeobachtung aufgrund verschiedener Ansprüche nicht mehr um ein Monitoringinstrument handelt. Eine formative Evaluation kann vielmehr dazu dienen, sich mit Projektansprüchen auseinanderzusetzen, den institutionellen Lernprozess zu fördern und den Bedarf an teuren, externen Evaluationen verringern. Inhaltsverzeichnis: Verzeichnis der Abkürzungen Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen Zusammenfassung/ SummaryI 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung1 1.3Vorgehensweise2 2.Informationen und Informationsvermittlung für Klein(st-)- und Mittelunternehmen (KKMU)3 2.1Definition und Eigenschaften von Informationen3 2.2Die Bewertung von Informationen durch Anbieter und Nachfrager8 2.3Definition und Klassifizierung von Informationsvermittlung12 2.4Die Rolle von Informationsdiensten für KKMU in Entwicklungsländern17 2.5Informationsnachfrage von Klein- und Mittelunternehmen ¿ Erfahrungen aus Deutschland19 2.6Informationsbedarf von KKMU in Entwicklungsländern23 2.7Informationsvermittlung versus Beratung28 3.Informationsvermittlung mittels eines elektronischen Netzwerks - das EIP33 3.1Vorstellung des Enterprise Information Project (EIP)33 3.2Die Realisierung kommerzieller Informationsvermittlungsdienste34 3.3Zielgruppe Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen37 3.4Zur Nutzung der Informationsdienste durch KKMU40 4.Die Wirkungsanalyse von Informationsvermittlung43 4.1Wirkungsanalysen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ¿ Begriffe und Entwicklungen43 4.2Zur Relation quantitativer und qualitativer Konzepte in der Evaluationsforschung46 4.3Das Wirkungsmodell der deutschen Technischen Zusammenarbeit50 4.4Die Konzeption der Wirkungsevaluierung dieser Arbeit53 4.5Das methodische Konzept dieser Arbeit55 5.Ergebnisse61 6.Schlußfolgerungen65 Literaturverzeichnis69 Anhang A -F (Interviewdurchführung und Auswertung) Business & Economics / Management, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka - Sascha Koth
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sascha Koth:
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka - Taschenbuch

ISBN: 383243092X

Gebundene Ausgabe

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832430924], Diplomica, Diplomica, Book, Diplomica, Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 178296031, General AAS, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 486170011, Alter (feature_two_browse-bin), 486171011, Bis 2 Jahre, 486172011, Ab 2 Jahren, 486173011, Ab 3 Jahren, 486174011, Ab 4 Jahren, 486175011, Ab 6 Jahren, 486176011, Ab 8 Jahren, 486177011, Ab 10 Jahren, 486178011, Ab 12 Jahren, 490986011, Ab 14 Jahren, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 492557011, Format (binding_browse-bin), 492558011, Gebundene Ausgabe, 492559011, Taschenbuch, 308849031, Hörbuch, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 616963011, Condition (condition-type), 616965011, Neu, 616967011, Gebraucht, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 182014031, Normale Größe, 182013031, Font Size (format_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica [Rating: 4.7]
Neuware, Neuware, Diplomarbeit; Note 1,0; Abgabedatum 01.11.2000; Universität in Deutsc Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - Koth, Sascha
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Koth, Sascha:
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - neues Buch

ISBN: 383243092X

ID: 9783832430924

Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka. 1. Auflage, Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka. 1. Auflage, [KW: PDF ,WIRTSCHAFT,MANAGEMENT ,BUSINESS ECONOMICS , MANAGEMENT ,MANAGEMENT ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , MANAGEMENT ,PROJEKTMANAGEMENT DIENSTLEISTUNG EVALUATIONSFORSCHUNG WIRTSCHAFTSFOERDERUNG INFORMATIONSVERMITTLUNG] <-> <-> PDF ,WIRTSCHAFT,MANAGEMENT ,BUSINESS ECONOMICS , MANAGEMENT ,MANAGEMENT ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , MANAGEMENT ,PROJEKTMANAGEMENT DIENSTLEISTUNG EVALUATIONSFORSCHUNG WIRTSCHAFTSFOERDERUNG INFORMATIONSVERMITTLUNG

Neues Buch DE eBook.de
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka - Sascha Koth
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sascha Koth:
Informationssysteme zur Förderung von Kleinunternehmen - Eine Wirkungsanalyse für das Enterprise Information Project in Sri Lanka - neues Buch

ISBN: 9783832430924

ID: 1020330

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]

Neues Buch Ciando.de
ciando.de
http://www.ciando.com/img/books/383243092X_k.jpg, E-Book zum Download Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.