Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832427538 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 68,00, größter Preis: € 68,00, Mittelwert: € 68,00
...
Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - Usama Maher
(*)
Usama Maher:
Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - neues Buch

ISBN: 9783832427535

ID: 9783832427535

Inhaltsangabe:Einleitung: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit zwei bedeutenden ägyptischen Schriftstellern, die vom Anfang bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts auf die arabische und speziell ägyptische Literatur einen großen Einfluss ausgeübt haben. Als ich entdeckte, dass bisher kein Araber eine Diplomarbeit, Dissertation oder Habilitation im deutschsprachigen Raum über sie geschrieben hat, beschloss ich als geborener Ägypter mehr Licht auf das Werk der beiden Schriftsteller zu werfen. In meiner Studienzeit an der Universität Kairo, Fakultät für Literaturwissenschaften, Fachrichtung Orientalische Sprachen, Islamische Abteilung (1975 ¿ 1979) habe ich viel über sie gelesen und gehört, und musste feststellen, dass sie hier in Österreich zu wenig Beachtung erfahren. Die Sprache, die Wörter haben für mich als Araber einen anderen Sinn als für einen Deutschen oder den Sprecher einer anderen Muttersprache. Im Laufe der Diplomarbeit werden sich der Leser und die Leserin über meine Erklärungen wundern, weil die Wörter vielleicht etwas anderes bedeuten als für einen Menschen, dessen Muttersprache nicht Arabisch ist. Der erste Schriftsteller, über den ich schreiben will, ist der Doyen der gesamten modernen arabischen Literatur TAhA Husayn (1889 ¿ 1973). Er ist auch der ältere der beiden hier behandelten Autoren. Er war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Gelehrter, Künstler und Kritiker in der Zeit, in der Ägypten unter dem britischen Kolonialismus litt. Obwohl er von seiner Kindheit an blind war, war er der erste Ägypter, der den Doktortitel von der Nationalen Universität am 15. Mai 1914 erhalten hat. An der berühmten französischen Universität Sorbonne hat er 1918 sein zweites Doktorat erworben. Der zweite Schriftsteller, IHsAn cAbd alQuddUs (1919 ¿ 1990), ist im deutschsprachigen Raum noch weniger bekannt als TAhA Husayn. IHsAn cAbd alQuddUs war zu seiner Zeit eine ¿Fackel¿ des Journalismus und ein politischer Kritiker, der gleichermaßen berühmt war und angefeindet wurde. Im Laufe seiner Arbeit schrieb er mehr als 60 Romane und Erzählungen. Da die Frauen in den Werken sowohl von IHsAn cAbd alQuddUs als auch in denen von TAhA Husayn große Bedeutung haben, befasst sich diese Diplomarbeit mit der Frage, wie die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs dargestellt wird und wie die beiden zu diesem Thema in ihren Werken gestanden sind. Zu diesem Zweck und um einen besseren Einblick in die Thematik zu gewinnen, wird zuerst der Lebenslauf der beiden Schriftsteller kurz dargestellt und anschließend ein Überblick über ihre Werke gegeben. Bei TAhA Husayn wird auf sechs von seinen sieben Romanen besonders eingegangen, weil in ihnen die Frauen, die Beziehungen zwischen den Geschlechtern und die ägyptische Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Die meisten Werke IHsAn cAbd alQuddUs beschäftigen sich mit Frauen, sein Schwerpunkt liegt auf Liebesromanen, von denen die meisten auch verfilmt wurden. Am Beispiel von TAhA Husayns Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ wird die Stellung der ägyptischen Frau am Land im Zusammenhang mit den vorherrschenden Traditionen (Blutrache) herausgearbeitet. Bei IHsAn cAbd alQuddUs wird die Problematik der in der Stadt aufgewachsenen Frau am Beispiel der Romane LA ¿anAm ¿Ich schlafe nicht!¿ und ATTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ im Zusammenhang mit der Gesellschaft, ihren Schichten und Problemen (insbesondere der Ehescheidung) näher beleuchtet. Es soll ein umfassendes Bild der ägyptischen Frau im Zusammenleben mit der Gesellschaft, ihrer Beziehung zu Männern und Frauen sowohl der eigenen als auch der älteren Generation und im Zusammenhang mit Tradition, Recht und Sitten sowie Bildung und Arbeit entstehen. In der Interpretation der dargestellten Werke soll die Rolle der Frau im Sinnzusammenhang des Romans offensichtlich werden. Dazu erscheint es notwendig, Aussagen von Autoren der Sekundärliteratur und von Kritikern einander gegenüberzustellen, zu vergleichen und kritisch zusammenzufassen. Bei der Darstellung und Interpretation der Werke geht es aber auch um das Verständnis der Feinheiten der arabischen Sprache. Im nächsten Kapitel werden die unterschiedlichen Perspektiven der beiden Schriftsteller, deren Entwicklung zum Großteil aus ihrer Lebensgeschichte verständlich wird, in Bezug auf die Frau beleuchtet und analysiert. Eine der Schwierigkeiten meiner Arbeit besteht darin, dass über dieses Thema (Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs) noch nicht wissenschaftlich gearbeitet wurde. Bei der Literaturrecherche konnte ich kaum Werke der beiden Schriftsteller, die das Thema ¿Frauen¿ behandeln, im deutschsprachigen Raum finden. So sind z.B. von IHsAn cAbd alQuddUs lediglich zwei Werke ins Deutsche übersetzt worden, aä-ÄA¿ir ¿Der Revolutionär¿ und IDrAb aj-JaHHatIn ¿Streik der Bettler¿, von TAhA Husayn nur ein einziges, nämlich alAyyAm ¿Die Tage¿. Da IHsAn cAbd alQuddUs in seinen Werken häufig den Kairiner Dialekt statt der Hochsprache verwendet, ist das auch nicht besonders verwunderlich. Über die beiden hier behandelten Schriftsteller findet sich im deutschen Sprachraum kein wesentliches Werk. Die Heranziehung englischer und französischer Sekundärliteratur ist daher unabdingbar. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung in deutscher und in arabischer Sprache3 2.TAhA Husayn, der Doyen der modernen arabischen Literatur9 2.1Lebenslauf (1889-1973)9 2.2Überblick über seine Werke13 2.2.1Drei besonders bedeutsame Werke18 2.2.2TAhA Husayns Romane und ihre Bedeutung für die arabische Literatur30 2.3Zusammenfassung56 3.IHsAn cAbd al-QuddUs, der Schriftsteller und Journalist59 3.1Lebenslauf (1919-1990)59 3.2Überblick über seine Werke62 3.2.1IHsAn cAbd al-QuddUs Liebesromane und ihre Adaptierung durch den Film96 3.3Zusammenfassung111 4.Der Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ von TAhA Husayn113 4.1Darstellung des Inhalts113 4.2Interpretation118 5.Die Romane LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ undaTTarIq alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ von IHsAn cAbd al-QuddUs124 5.1Darstellung des Inhalts124 5.1.1Inhalt von LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ (1956)124 5.1.2Inhalt von aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ (1955)134 5.2Interpretation von LA ¿anAm und aTTarIq alMasdUd142 5.2.1LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿143 5.2.2aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿151 6.Die ägyptische Frau als verbindendes Thema für TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs155 6.1Zur Situation der ägyptischen Frau seit dem Ende des 19. Jahrhunderts155 6.2Das Bild der Frau bei TAhA Husayn157 6.3Das Bild der ägyptischen sowie der westlichen Fraubei IHsAn cAbd al-QuddUs162 7Zusammenfassung in deutscher und arabischer Sprache172 8Literaturverzeichnis180 8.1Verwendete Werke von TAhA Husayn180 8.2Verwendete Werke von IHsAn cAbd alQuddUs181 8.3Verwendete arabische Literatur182 8.4Verwendete deutsche, englische und französische Literatur187 Lebenslauf Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs: Inhaltsangabe:Einleitung: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit zwei bedeutenden ägyptischen Schriftstellern, die vom Anfang bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts auf die arabische und speziell ägyptische Literatur einen großen Einfluss ausgeübt haben. Als ich entdeckte, dass bisher kein Araber eine Diplomarbeit, Dissertation oder Habilitation im deutschsprachigen Raum über sie geschrieben hat, beschloss ich als geborener Ägypter mehr Licht auf das Werk der beiden Schriftsteller zu werfen. In meiner Studienzeit an der Universität Kairo, Fakultät für Literaturwissenschaften, Fachrichtung Orientalische Sprachen, Islamische Abteilung (1975 ¿ 1979) habe ich viel über sie gelesen und gehört, und musste feststellen, dass sie hier in Österreich zu wenig Beachtung erfahren. Die Sprache, die Wörter haben für mich als Araber einen anderen Sinn als für einen Deutschen oder den Sprecher einer anderen Muttersprache. Im Laufe der Diplomarbeit werden sich der Leser und die Leserin über meine Erklärungen wundern, weil die Wörter vielleicht etwas anderes bedeuten als für einen Menschen, dessen Muttersprache nicht Arabisch ist. Der erste Schriftsteller, über den ich schreiben will, ist der Doyen der gesamten modernen arabischen Literatur TAhA Husayn (1889 ¿ 1973). Er ist auch der ältere der beiden hier behandelten Autoren. Er war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Gelehrter, Künstler und Kritiker in der Zeit, in der Ägypten unter dem britischen Kolonialismus litt. Obwohl er von seiner Kindheit an blind war, war er der erste Ägypter, der den Doktortitel von der Nationalen Universität am 15. Mai 1914 erhalten hat. An der berühmten französischen Universität Sorbonne hat er 1918 sein zweites Doktorat erworben. Der zweite Schriftsteller, IHsAn cAbd alQuddUs (1919 ¿ 1990), ist im deutschsprachigen Raum noch weniger bekannt als TAhA Husayn. IHsAn cAbd alQuddUs war zu seiner Zeit eine ¿Fackel¿ des Journalismus und ein politischer Kritiker, der gleichermaßen berühmt war und angefeindet wurde. Im Laufe seiner Arbeit schrieb er mehr als 60 Romane und Erzählungen. Da die Frauen in den Werken sowohl von IHsAn cAbd alQuddUs als auch in denen von TAhA Husayn große Bedeutung haben, befasst sich diese Diplomarbeit mit der Frage, wie die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs dargestellt wird und wie die beiden zu diesem Thema in ihren Werken gestanden sind. Zu diesem Zweck und um einen besseren Einblick in die Thematik zu gewinnen, wird zuerst der Lebenslauf der beiden Schriftsteller kurz dargestellt und anschließend ein Überblick über ihre Werke gegeben. Bei TAhA Husayn wird auf sechs von seinen sieben Romanen besonders eingegangen, weil in ihnen die Frauen, die Beziehungen zwischen den Geschlechtern und die ägyptische Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Die meisten Werke IHsAn cAbd alQuddUs beschäftigen sich mit Frauen, sein Schwerpunkt liegt auf Liebesromanen, von denen die meisten auch verfilmt wurden. Am Beispiel von TAhA Husayns Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ wird die Stellung der ägyptischen Frau am Land im Zusammenhang mit den vorherrschenden Traditionen (Blutrache) herausgearbeitet. Bei IHsAn cAbd alQuddUs wird die Problematik der in der Stadt aufgewachsenen Frau am Beispiel der Romane LA ¿anAm ¿Ich schlafe nicht!¿ und ATTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ im Zusammenhang mit der Gesellschaft, ihren Schichten und Problemen (insbesondere der Ehescheidung) näher beleuchtet. Es soll ein umfassendes Bild der ägyptischen Frau im Zusammenleben mit der Gesellschaft, ihrer Beziehung zu Männern und Frauen sowohl der eigenen als auch der älteren Generation und im Zusammenhang mit Tradition, Recht und Sitten sowie Bildung und Arbeit entstehen. In der Interpretation der dargestellten Werke soll die Rolle der Frau im Sinnzusammenhang des Romans offensichtlich werden. Dazu erscheint es notwendig, Aussagen von Autoren der Sekundärliteratur und von Kritikern einander gegenüberzustellen, zu vergleichen und kritisch zusammenzufassen. Bei der Darstellung und Interpretation der Werke geht es aber auch um das Verständnis der Feinheiten der arabischen Sprache. Im nächsten Kapitel werden die unterschiedlichen Perspektiven der beiden Schriftsteller, deren Entwicklung zum Großteil aus ihrer Lebensgeschichte verständlich wird, in Bezug auf die Frau beleuchtet und analysiert. Eine der Schwierigkeiten meiner Arbeit besteht darin, dass über dieses Thema (Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs) noch nicht wissenschaftlich gearbeitet wurde. Bei der Literaturrecherche konnte ich kaum Werke der beiden Schriftsteller, die das Thema ¿Frauen¿ behandeln, im deutschsprachigen Raum finden. So sind z.B. von IHsAn cAbd alQuddUs lediglich zwei Werke ins Deutsche übersetzt worden, aä-ÄA¿ir ¿Der Revolutionär¿ und IDrAb aj-JaHHatIn ¿Streik der Bettler¿, von TAhA Husayn nur ein einziges, nämlich alAyyAm ¿Die Tage¿. Da IHsAn cAbd alQuddUs in seinen Werken häufig den Kairiner Dialekt statt der Hochsprache verwendet, ist das auch nicht besonders verwunderlich. Über die beiden hier behandelten Schriftsteller findet sich im deutschen Sprachraum kein wesentliches Werk. Die Heranziehung englischer und französischer Sekundärliteratur ist daher unabdingbar. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung in deutscher und in arabischer Sprache3 2.TAhA Husayn, der Doyen der modernen arabischen Literatur9 2.1Lebenslauf (1889-1973)9 2.2Überblick über seine Werke13 2.2.1Drei besonders bedeutsame Werke18 2.2.2TAhA Husayns Romane und ihre Bedeutung für die arabische Literatur30 2.3Zusammenfassung56 3.IHsAn cAbd al-QuddUs, der Schriftsteller und Journalist59 3.1Lebenslauf (1919-1990)59 3.2Überblick über seine Werke62 3.2.1IHsAn cAbd al-QuddUs Liebesromane und ihre Adaptierung durch den Film96 3.3Zusammenfassung111 4.Der Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ von TAhA Husayn113 4.1Darstellung des Inhalts113 4.2Interpretation118 5.Die Romane LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ undaTTarIq alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ von IHsAn cAbd al-QuddUs124 5.1Darstellung des Inhalts124 5.1.1Inhalt von LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ (1956)124 5.1.2Inhalt von aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ (1955)134 5.2Interpretation von LA ¿anAm und aTTarIq alMasdUd142 5.2.1LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿143 5.2.2aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿151 6.Die ägyptische Frau als verbindendes Thema für TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs155 6.1Zur Situation der ägyptischen Frau seit dem Ende des 19. Jahrhunderts155 6.2Das Bild der Frau bei TAhA Husayn157 6.3Das Bild der ägyptischen sowie der westlichen Fraubei IHsAn cAbd al-QuddUs162 7Zusammenfassung in deutscher und arabischer Sprache172 8Literaturverzeichnis180 8.1Verwendete Werke von TAhA Husayn180 8.2Verwendete Werke von IHsAn cAbd alQuddUs181 8.3Verwendete arabische Literatur182 8.4Verwendete deutsche, englische und französische Literatur187 Lebenslauf EDUCATION / Research, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Ägyptische Frau In Den Werken Von Taha Husayn Und Ihsan Cabd Al - Usama Maher
(*)
Usama Maher:
Die Ägyptische Frau In Den Werken Von Taha Husayn Und Ihsan Cabd Al - neues Buch

ISBN: 9783832427535

ID: 9783832427535

Inhaltsangabe:Einleitung: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit zwei bedeutenden ägyptischen Schriftstellern, die vom Anfang bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts auf die arabische und speziell ägyptische Literatur einen großen Einfluss ausgeübt haben. Als ich entdeckte, dass bisher kein Araber eine Diplomarbeit, Dissertation oder Habilitation im deutschsprachigen Raum über sie geschrieben hat, beschloss ich als geborener Ägypter mehr Licht auf das Werk der beiden Schriftsteller zu werfen. In meiner Studienzeit an der Universität Kairo, Fakultät für Literaturwissenschaften, Fachrichtung Orientalische Sprachen, Islamische Abteilung (1975 ¿ 1979) habe ich viel über sie gelesen und gehört, und musste feststellen, dass sie hier in Österreich zu wenig Beachtung erfahren. Die Sprache, die Wörter haben für mich als Araber einen anderen Sinn als für einen Deutschen oder den Sprecher einer anderen Muttersprache. Im Laufe der Diplomarbeit werden sich der Leser und die Leserin über meine Erklärungen wundern, weil die Wörter vielleicht etwas anderes bedeuten als für einen Menschen, dessen Muttersprache nicht Arabisch ist. Der erste Schriftsteller, über den ich schreiben will, ist der Doyen der gesamten modernen arabischen Literatur TAhA Husayn (1889 ¿ 1973). Er ist auch der ältere der beiden hier behandelten Autoren. Er war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Gelehrter, Künstler und Kritiker in der Zeit, in der Ägypten unter dem britischen Kolonialismus litt. Obwohl er von seiner Kindheit an blind war, war er der erste Ägypter, der den Doktortitel von der Nationalen Universität am 15. Mai 1914 erhalten hat. An der berühmten französischen Universität Sorbonne hat er 1918 sein zweites Doktorat erworben. Der zweite Schriftsteller, IHsAn cAbd alQuddUs (1919 ¿ 1990), ist im deutschsprachigen Raum noch weniger bekannt als TAhA Husayn. IHsAn cAbd alQuddUs war zu seiner Zeit eine ¿Fackel¿ des Journalismus und ein politischer Kritiker, der gleichermaßen berühmt war und angefeindet wurde. Im Laufe seiner Arbeit schrieb er mehr als 60 Romane und Erzählungen. Da die Frauen in den Werken sowohl von IHsAn cAbd alQuddUs als auch in denen von TAhA Husayn große Bedeutung haben, befasst sich diese Diplomarbeit mit der Frage, wie die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs dargestellt wird und wie die beiden zu diesem Thema in ihren Werken gestanden sind. Zu diesem Zweck und um einen besseren Einblick in die Thematik zu gewinnen, wird zuerst der Lebenslauf der beiden Schriftsteller kurz dargestellt und anschließend ein Überblick über ihre Werke gegeben. Bei TAhA Husayn wird auf sechs von seinen sieben Romanen besonders eingegangen, weil in ihnen die Frauen, die Beziehungen zwischen den Geschlechtern und die ägyptische Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Die meisten Werke IHsAn cAbd alQuddUs beschäftigen sich mit Frauen, sein Schwerpunkt liegt auf Liebesromanen, von denen die meisten auch verfilmt wurden. Am Beispiel von TAhA Husayns Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ wird die Stellung der ägyptischen Frau am Land im Zusammenhang mit den vorherrschenden Traditionen (Blutrache) herausgearbeitet. Bei IHsAn cAbd alQuddUs wird die Problematik der in der Stadt aufgewachsenen Frau am Beispiel der Romane LA ¿anAm ¿Ich schlafe nicht!¿ und ATTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ im Zusammenhang mit der Gesellschaft, ihren Schichten und Problemen (insbesondere der Ehescheidung) näher beleuchtet. Es soll ein umfassendes Bild der ägyptischen Frau im Zusammenleben mit der Gesellschaft, ihrer Beziehung zu Männern und Frauen sowohl der eigenen als auch der älteren Generation und im Zusammenhang mit Tradition, Recht und Sitten sowie Bildung und Arbeit entstehen. In der Interpretation der dargestellten Werke soll die Rolle der Frau im Sinnzusammenhang des Romans offensichtlich werden. Dazu erscheint es notwendig, Aussagen von Autoren der Sekundärliteratur und von Kritikern einander gegenüberzustellen, zu vergleichen und kritisch zusammenzufassen. Bei der Darstellung und Interpretation der Werke geht es aber auch um das Verständnis der Feinheiten der arabischen Sprache. Im nächsten Kapitel werden die unterschiedlichen Perspektiven der beiden Schriftsteller, deren Entwicklung zum Großteil aus ihrer Lebensgeschichte verständlich wird, in Bezug auf die Frau beleuchtet und analysiert. Eine der Schwierigkeiten meiner Arbeit besteht darin, dass über dieses Thema (Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs) noch nicht wissenschaftlich gearbeitet wurde. Bei der Literaturrecherche konnte ich kaum Werke der beiden Schriftsteller, die das Thema ¿Frauen¿ behandeln, im deutschsprachigen Raum finden. So sind z.B. von IHsAn cAbd alQuddUs lediglich zwei Werke ins Deutsche übersetzt worden, aä-ÄA¿ir ¿Der Revolutionär¿ und IDrAb aj-JaHHatIn ¿Streik der Bettler¿, von TAhA Husayn nur ein einziges, nämlich alAyyAm ¿Die Tage¿. Da IHsAn cAbd alQuddUs in seinen Werken häufig den Kairiner Dialekt statt der Hochsprache verwendet, ist das auch nicht besonders verwunderlich. Über die beiden hier behandelten Schriftsteller findet sich im deutschen Sprachraum kein wesentliches Werk. Die Heranziehung englischer und französischer Sekundärliteratur ist daher unabdingbar. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung in deutscher und in arabischer Sprache3 2.TAhA Husayn, der Doyen der modernen arabischen Literatur9 2.1Lebenslauf (1889-1973)9 2.2Überblick über seine Werke13 2.2.1Drei besonders bedeutsame Werke18 2.2.2TAhA Husayns Romane und ihre Bedeutung für die arabische Literatur30 2.3Zusammenfassung56 3.IHsAn cAbd al-QuddUs, der Schriftsteller und Journalist59 3.1Lebenslauf (1919-1990)59 3.2Überblick über seine Werke62 3.2.1IHsAn cAbd al-QuddUs Liebesromane und ihre Adaptierung durch den Film96 3.3Zusammenfassung111 4.Der Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ von TAhA Husayn113 4.1Darstellung des Inhalts113 4.2Interpretation118 5.Die Romane LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ undaTTarIq alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ von IHsAn cAbd al-QuddUs124 5.1Darstellung des Inhalts124 5.1.1Inhalt von LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ (1956)124 5.1.2Inhalt von aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ (1955)134 5.2Interpretation von LA ¿anAm und aTTarIq alMasdUd142 5.2.1LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿143 5.2.2aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿151 6.Die ägyptische Frau als verbindendes Thema für TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs155 6.1Zur Situation der ägyptischen Frau seit dem Ende des 19. Jahrhunderts155 6.2Das Bild der Frau bei TAhA Husayn157 6.3Das Bild der ägyptischen sowie der westlichen Fraubei IHsAn cAbd al-QuddUs162 7Zusammenfassung in deutscher und arabischer Sprache172 8Literaturverzeichnis180 8.1Verwendete Werke von TAhA Husayn180 8.2Verwendete Werke von IHsAn cAbd alQuddUs181 8.3Verwendete arabische Literatur182 8.4Verwendete deutsche, englische und französische Literatur187 Lebenslauf Die Ägyptische Frau In Den Werken Von Taha Husayn Und Ihsan Cabd Al: Inhaltsangabe:Einleitung: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit zwei bedeutenden ägyptischen Schriftstellern, die vom Anfang bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts auf die arabische und speziell ägyptische Literatur einen großen Einfluss ausgeübt haben. Als ich entdeckte, dass bisher kein Araber eine Diplomarbeit, Dissertation oder Habilitation im deutschsprachigen Raum über sie geschrieben hat, beschloss ich als geborener Ägypter mehr Licht auf das Werk der beiden Schriftsteller zu werfen. In meiner Studienzeit an der Universität Kairo, Fakultät für Literaturwissenschaften, Fachrichtung Orientalische Sprachen, Islamische Abteilung (1975 ¿ 1979) habe ich viel über sie gelesen und gehört, und musste feststellen, dass sie hier in Österreich zu wenig Beachtung erfahren. Die Sprache, die Wörter haben für mich als Araber einen anderen Sinn als für einen Deutschen oder den Sprecher einer anderen Muttersprache. Im Laufe der Diplomarbeit werden sich der Leser und die Leserin über meine Erklärungen wundern, weil die Wörter vielleicht etwas anderes bedeuten als für einen Menschen, dessen Muttersprache nicht Arabisch ist. Der erste Schriftsteller, über den ich schreiben will, ist der Doyen der gesamten modernen arabischen Literatur TAhA Husayn (1889 ¿ 1973). Er ist auch der ältere der beiden hier behandelten Autoren. Er war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Gelehrter, Künstler und Kritiker in der Zeit, in der Ägypten unter dem britischen Kolonialismus litt. Obwohl er von seiner Kindheit an blind war, war er der erste Ägypter, der den Doktortitel von der Nationalen Universität am 15. Mai 1914 erhalten hat. An der berühmten französischen Universität Sorbonne hat er 1918 sein zweites Doktorat erworben. Der zweite Schriftsteller, IHsAn cAbd alQuddUs (1919 ¿ 1990), ist im deutschsprachigen Raum noch weniger bekannt als TAhA Husayn. IHsAn cAbd alQuddUs war zu seiner Zeit eine ¿Fackel¿ des Journalismus und ein politischer Kritiker, der gleichermaßen berühmt war und angefeindet wurde. Im Laufe seiner Arbeit schrieb er mehr als 60 Romane und Erzählungen. Da die Frauen in den Werken sowohl von IHsAn cAbd alQuddUs als auch in denen von TAhA Husayn große Bedeutung haben, befasst sich diese Diplomarbeit mit der Frage, wie die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs dargestellt wird und wie die beiden zu diesem Thema in ihren Werken gestanden sind. Zu diesem Zweck und um einen besseren Einblick in die Thematik zu gewinnen, wird zuerst der Lebenslauf der beiden Schriftsteller kurz dargestellt und anschließend ein Überblick über ihre Werke gegeben. Bei TAhA Husayn wird auf sechs von seinen sieben Romanen besonders eingegangen, weil in ihnen die Frauen, die Beziehungen zwischen den Geschlechtern und die ägyptische Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Die meisten Werke IHsAn cAbd alQuddUs beschäftigen sich mit Frauen, sein Schwerpunkt liegt auf Liebesromanen, von denen die meisten auch verfilmt wurden. Am Beispiel von TAhA Husayns Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ wird die Stellung der ägyptischen Frau am Land im Zusammenhang mit den vorherrschenden Traditionen (Blutrache) herausgearbeitet. Bei IHsAn cAbd alQuddUs wird die Problematik der in der Stadt aufgewachsenen Frau am Beispiel der Romane LA ¿anAm ¿Ich schlafe nicht!¿ und ATTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ im Zusammenhang mit der Gesellschaft, ihren Schichten und Problemen (insbesondere der Ehescheidung) näher beleuchtet. Es soll ein umfassendes Bild der ägyptischen Frau im Zusammenleben mit der Gesellschaft, ihrer Beziehung zu Männern und Frauen sowohl der eigenen als auch der älteren Generation und im Zusammenhang mit Tradition, Recht und Sitten sowie Bildung und Arbeit entstehen. In der Interpretation der dargestellten Werke soll die Rolle der Frau im Sinnzusammenhang des Romans offensichtlich werden. Dazu erscheint es notwendig, Aussagen von Autoren der Sekundärliteratur und von Kritikern einander gegenüberzustellen, zu vergleichen und kritisch zusammenzufassen. Bei der Darstellung und Interpretation der Werke geht es aber auch um das Verständnis der Feinheiten der arabischen Sprache. Im nächsten Kapitel werden die unterschiedlichen Perspektiven der beiden Schriftsteller, deren Entwicklung zum Großteil aus ihrer Lebensgeschichte verständlich wird, in Bezug auf die Frau beleuchtet und analysiert. Eine der Schwierigkeiten meiner Arbeit besteht darin, dass über dieses Thema (Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd alQuddUs) noch nicht wissenschaftlich gearbeitet wurde. Bei der Literaturrecherche konnte ich kaum Werke der beiden Schriftsteller, die das Thema ¿Frauen¿ behandeln, im deutschsprachigen Raum finden. So sind z.B. von IHsAn cAbd alQuddUs lediglich zwei Werke ins Deutsche übersetzt worden, aä-ÄA¿ir ¿Der Revolutionär¿ und IDrAb aj-JaHHatIn ¿Streik der Bettler¿, von TAhA Husayn nur ein einziges, nämlich alAyyAm ¿Die Tage¿. Da IHsAn cAbd alQuddUs in seinen Werken häufig den Kairiner Dialekt statt der Hochsprache verwendet, ist das auch nicht besonders verwunderlich. Über die beiden hier behandelten Schriftsteller findet sich im deutschen Sprachraum kein wesentliches Werk. Die Heranziehung englischer und französischer Sekundärliteratur ist daher unabdingbar. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung in deutscher und in arabischer Sprache3 2.TAhA Husayn, der Doyen der modernen arabischen Literatur9 2.1Lebenslauf (1889-1973)9 2.2Überblick über seine Werke13 2.2.1Drei besonders bedeutsame Werke18 2.2.2TAhA Husayns Romane und ihre Bedeutung für die arabische Literatur30 2.3Zusammenfassung56 3.IHsAn cAbd al-QuddUs, der Schriftsteller und Journalist59 3.1Lebenslauf (1919-1990)59 3.2Überblick über seine Werke62 3.2.1IHsAn cAbd al-QuddUs Liebesromane und ihre Adaptierung durch den Film96 3.3Zusammenfassung111 4.Der Roman DucA¿ alKarawAn ¿Der Ruf des Triels¿ von TAhA Husayn113 4.1Darstellung des Inhalts113 4.2Interpretation118 5.Die Romane LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ undaTTarIq alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ von IHsAn cAbd al-QuddUs124 5.1Darstellung des Inhalts124 5.1.1Inhalt von LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿ (1956)124 5.1.2Inhalt von aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿ (1955)134 5.2Interpretation von LA ¿anAm und aTTarIq alMasdUd142 5.2.1LA ¿anAm ¿Ich kann nicht schlafen¿143 5.2.2aTTarIQ alMasdUd ¿Der versperrte Weg¿151 6.Die ägyptische Frau als verbindendes Thema für TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs155 6.1Zur Situation der ägyptischen Frau seit dem Ende des 19. Jahrhunderts155 6.2Das Bild der Frau bei TAhA Husayn157 6.3Das Bild der ägyptischen sowie der westlichen Fraubei IHsAn cAbd al-QuddUs162 7Zusammenfassung in deutscher und arabischer Sprache172 8Literaturverzeichnis180 8.1Verwendete Werke von TAhA Husayn180 8.2Verwendete Werke von IHsAn cAbd alQuddUs181 8.3Verwendete arabische Literatur182 8.4Verwendete deutsche, englische und französische Literatur187 Lebenslauf Education / Research, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, Lieferung nach DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - Usama Maher
(*)
Usama Maher:
Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - neues Buch

ISBN: 9783832427535

ID: 21632915

Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs ab 68 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung, https://media.hugendubel.de/shop/coverscans/216/21632915_21632915_big.jpg

 Hugendubel.de
Nr. Versandkosten:, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - Usama Maher
(*)
Usama Maher:
Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - Erstausgabe

2004, ISBN: 9783832427535

ID: 28265078

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Usama Maher: Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs
(*)
Usama Maher: Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs - neues Buch

ISBN: 9783832427535

ID: 123202309

eBooks > Sachthemen Ratgeber > Erziehung Bildung

 eBook.de
No. 21632915 Versandkosten:zzgl., Versandkosten, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Die ägyptische Frau in den Werken von TAhA Husayn und IHsAn cAbd al-QuddUs


EAN (ISBN-13): 9783832427535
ISBN (ISBN-10): 3832427538
Erscheinungsjahr: 2004
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 2007-11-20T16:44:00+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-08-09T00:38:21+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3832427538

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-2753-8, 978-3-8324-2753-5


< zum Archiv...