Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832427058 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 48,00, größter Preis: € 48,00, Mittelwert: € 48,00
...
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - Matthias Schenk
(*)
Matthias Schenk:
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - neues Buch

2001, ISBN: 9783832427054

ID: 9783832427054

Potentiale für Marketing & Vertrieb im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie Inhaltsangabe:Einleitung: Während der Business-to-Consumer Sektor, also die Geschäfte mit dem Endkunden, in der Presse und der Fachliteratur ständig präsent sind, wird dem Business-to-Business Sektor, also dem Geschäft zwischen Unternehmen, erst seit kurzem Beachtung geschenkt. Der Verlagerung von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen in das Internet wird eine immens steigende Bedeutung zugemessen: Bereits für das Jahr 2001 wird von Summa prognostiziert, dass 75 Prozent des Geschäfts im Internet auf den Business-to-Business Bereich entfallen. Die Notwendigkeit, sich schon heute mit dem Thema auseinander zu setzen, wird am Beispiel des Autoherstellers Ford deutlich: Von einem Tag auf den anderen hat das Unternehmen die traditionellen Lieferbeziehungen mit seinen Zulieferern aufgelöst. Statt dessen werden bestimmte Teile nur noch über Online-Auktionen eingekauft, indem ein Bedarf in der Auktion ausgeschrieben wird, bei dem die Zulieferer sich dann gegenseitig unterbieten. Das niedrigste Gebot erhält den Zuschlag (fluid pricing). Einige der alten Zulieferer, meist kleine Unternehmen, verfügten nicht über die nötige Infrastruktur und konnten nicht mitbieten, wodurch diese einen Auftrag im Wert von 150 Millionen Dollar verloren. Damit die Lebensmittelindustrie sich nicht eines Tages ebenso unvorbereitet vor vollendete Tatsachen gestellt sieht wie die Automobilzulieferer, werden nachfolgend die Potentiale des E-Commerce im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie analysiert. Dabei wird insbesondere auf die Bereiche Marketing und Vertrieb eingegangen, da in der Praxis eben diese Abteilung in der Industrie für den Bereich E-Commerce zuständig ist bzw. sein wird. Gang der Untersuchung: Zunächst wird in Kapitel 2 die vertikale Beziehung zwischen Lebensmittelindustrie und -Handel erläutert. Ziel dieses Kapitels ist es, dem im vertikalen Marketing Unerfahrenen einen groben Überblick über die aktuellen strategischen und operativen Instrumente und Konzepte zu vermitteln, um die Barrieren bei der Übertragung vertikaler Beziehungen in das elektronische Medium in Kapitel 4 nachvollziehen zu können. In Kapitel 3 kann sich der mit E-Commerce Unbelastete über die historischen, technischen und organisatorischen Grundlagen von Internet und E-Commerce vertraut machen, um sich auf diese Weise das nötige Hintergrundwissen zum Verständnis der in Kapitel 4 erläuterten Problematik anzueignen. In Kapitel 4 werden die in den beiden vorherigen Kapiteln erarbeiteten Grundlagen für eine Potentialanalyse in der Lebensmittelindustrie zusammengeführt. Dabei wird geklärt, welche Lebensmittelhersteller überhaupt geeignet sind für eine Umsetzung von E-Commerce Lösungen und wie diese strategisch und operational umsetzbar sind. Diese Analyse richtet sich insbesondere an die Generalisten und Entscheider in der Lebensmittelindustrie, und soll vor allem eine strategische Entscheidungshilfe bieten, aber auch operationale Anregungen für Marketing und Vertrieb geben. In Kapitel 5 erfolgt ein Ausblick auf mögliche langfristige strategische Entwicklungen im Business-to-Business Sektor, um noch einmal die immense Relevanz des Themas zu verdeutlichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisIII AbkürzungsverzeichnisV AbbildungsverzeichnisVIII 1.Electronic Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie 1 2.Vertikales Marketing3 2.1Geschichte und Struktur der vertikalen Beziehungen in der Lebensmittelindustrie3 2.1.1Stufe 1: Das moderne Marketingkonzept und das Push-Konzept4 2.1.2Stufe 2: Handelsmarketing und Key Account Management5 2.1.3Stufe 3: Aktuelle Marktsituation, Category Management und ECR5 2.1.4Stufe 4: Zukünftige Marktsituation9 2.2Das vertikale Marketingkonzept der Lebensmittelindustrie11 2.2.1Das Marktselektionskonzept13 2.2.1.1Das absatzkanalpolitische Selektionskonzept13 2.2.1.2Das absatzkanalpolitische Akquisitionskonzept16 2.2.1.3Das absatzkanalpolitische Koordinationskonzept18 2.2.2Das Machpolitische Konzept20 2.2.2.1Die Umgehungsstrategie21 2.2.2.2Die Anpassungsstrategie22 2.2.2.3Die Kooperationsstrategie22 2.2.2.4Die Konfliktstrategie23 2.2.3Das Marketing-Mix Konzept.23 2.2.3.1Produktpolitik25 2.2.3.2Preispolitik26 2.2.3.3Kommunikationspolitik.27 2.2.3.4Distributionspolitik29 2.2.4Das Informations- und Planungssystem32 3.Electronic Commerce34 3.1Grundlagen des Internet34 3.1.1Entstehung34 3.1.2Technischer Hintergrund35 3.2Marketing im Internet: Electronic Commerce37 3.2.1Der Business-to-Business Sektor38 3.2.2Schnittstellenmanagement im B-to-B Sektor40 3.2.2.1Schnittstelle Intranet/Extranet41 3.2.2.2Prozeßneugestaltung entlang der Schnittstellen43 3.2.3Der elektronische Geschäftsdatenaustausch im B-to-B Sektor45 3.2.3.1DI-Anwendung beim Geschäftsdatenaustausch46 3.2.3.2Sicherheit beim Geschäftsdatenaustausch48 4.E-Commerce Potentiale im vertikalen Marketing51 4.1Initiator der E-Commerce Aktivitäten51 4.1.1Lebensmittelhandelsinduzierte E-Commerce Lösungen51 4.1.1.1Gleichgewicht der Marktmacht51 4.1.1.2Handelsseitiger Machtüberhang52 4.1.2Lebensmittelherstellerinduzierte E-Commerce Lösungen53 4.2Strategische und operative Entscheidungen hinsichtlich der E-Commerce Aktivitäten56 4.2.1Wahl des Standorts56 4.2.2Wahl des Automatisierungsgrades57 4.2.3Wahl des Front-End61 4.2.4Wahl der Funktionalitäten-Integration63 4.2.4.1Nutzer-Voreinstellungen65 4.2.4.2Bestellwesen65 4.2.4.3Push-Instrumentarium: One-to-One Marketing68 4.2.4.4Produkt-Informationen69 4.2.4.5Kommunikation71 4.2.4.6Features73 4.2.5Wirtschaftlichkeitsbeurteilung74 4.2.5.1Kostenaufwand74 4.2.5.2Nutzen77 4.3Fazit: Die geeignete E-Commerce Strategie79 5.E-Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie!81 Anhang84 Literaturverzeichnis106 Ehrenwörtliche Erklärung116 Vertikales Marketing mittels E-Commerce: Inhaltsangabe:Einleitung: Während der Business-to-Consumer Sektor, also die Geschäfte mit dem Endkunden, in der Presse und der Fachliteratur ständig präsent sind, wird dem Business-to-Business Sektor, also dem Geschäft zwischen Unternehmen, erst seit kurzem Beachtung geschenkt. Der Verlagerung von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen in das Internet wird eine immens steigende Bedeutung zugemessen: Bereits für das Jahr 2001 wird von Summa prognostiziert, dass 75 Prozent des Geschäfts im Internet auf den Business-to-Business Bereich entfallen. Die Notwendigkeit, sich schon heute mit dem Thema auseinander zu setzen, wird am Beispiel des Autoherstellers Ford deutlich: Von einem Tag auf den anderen hat das Unternehmen die traditionellen Lieferbeziehungen mit seinen Zulieferern aufgelöst. Statt dessen werden bestimmte Teile nur noch über Online-Auktionen eingekauft, indem ein Bedarf in der Auktion ausgeschrieben wird, bei dem die Zulieferer sich dann gegenseitig unterbieten. Das niedrigste Gebot erhält den Zuschlag (fluid pricing). Einige der alten Zulieferer, meist kleine Unternehmen, verfügten nicht über die nötige Infrastruktur und konnten nicht mitbieten, wodurch diese einen Auftrag im Wert von 150 Millionen Dollar verloren. Damit die Lebensmittelindustrie sich nicht eines Tages ebenso unvorbereitet vor vollendete Tatsachen gestellt sieht wie die Automobilzulieferer, werden nachfolgend die Potentiale des E-Commerce im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie analysiert. Dabei wird insbesondere auf die Bereiche Marketing und Vertrieb eingegangen, da in der Praxis eben diese Abteilung in der Industrie für den Bereich E-Commerce zuständig ist bzw. sein wird. Gang der Untersuchung: Zunächst wird in Kapitel 2 die vertikale Beziehung zwischen Lebensmittelindustrie und -Handel erläutert. Ziel dieses Kapitels ist es, dem im vertikalen Marketing Unerfahrenen einen groben Überblick über die aktuellen strategischen und operativen Instrumente und Konzepte zu vermitteln, um die Barrieren bei der Übertragung vertikaler Beziehungen in das elektronische Medium in Kapitel 4 nachvollziehen zu können. In Kapitel 3 kann sich der mit E-Commerce Unbelastete über die historischen, technischen und organisatorischen Grundlagen von Internet und E-Commerce vertraut machen, um sich auf diese Weise das nötige Hintergrundwissen zum Verständnis der in Kapitel 4 erläuterten Problematik anzueignen. In Kapitel 4 werden die in den beiden vorherigen Kapiteln erarbeiteten Grundlagen für eine Potentialanalyse in der Lebensmittelindustrie zusammengeführt. Dabei wird geklärt, welche Lebensmittelhersteller überhaupt geeignet sind für eine Umsetzung von E-Commerce Lösungen und wie diese strategisch und operational umsetzbar sind. Diese Analyse richtet sich insbesondere an die Generalisten und Entscheider in der Lebensmittelindustrie, und soll vor allem eine strategische Entscheidungshilfe bieten, aber auch operationale Anregungen für Marketing und Vertrieb geben. In Kapitel 5 erfolgt ein Ausblick auf mögliche langfristige strategische Entwicklungen im Business-to-Business Sektor, um noch einmal die immense Relevanz des Themas zu verdeutlichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisIII AbkürzungsverzeichnisV AbbildungsverzeichnisVIII 1.Electronic Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie 1 2.Vertikales Marketing3 2.1Geschichte und Struktur der vertikalen Beziehungen in der Lebensmittelindustrie3 2.1.1Stufe 1: Das moderne Marketingkonzept und das Push-Konzept4 2.1.2Stufe 2: Handelsmarketing und Key Account Management5 2.1.3Stufe 3: Aktuelle Marktsituation, Category Management und ECR5 2.1.4Stufe 4: Zukünftige Marktsituation9 2.2Das vertikale Marketingkonzept der Lebensmittelindustrie11 2.2.1Das Marktselektionskonzept13 2.2.1.1Das absatzkanalpolitische Selektionskonzept13 2.2.1.2Das absatzkanalpolitische Akquisitionskonzept16 2.2.1.3Das absatzkanalpolitische Koordinationskonzept18 2.2.2Das Machpolitische Konzept20 2.2.2.1Die Umgehungsstrategie21 2.2.2.2Die Anpassungsstrategie22 2.2.2.3Die Kooperationsstrategie22 2.2.2.4Die Konfliktstrategie23 2.2.3Das Marketing-Mix Konzept.23 2.2.3.1Produktpolitik25 2.2.3.2Preispolitik26 2.2.3.3Kommunikationspolitik.27 2.2.3.4Distributionspolitik29 2.2.4Das Informations- und Planungssystem32 3.Electronic Commerce34 3.1Grundlagen des Internet34 3.1.1Entstehung34 3.1.2Technischer Hintergrund35 3.2Marketing im Internet: Electronic Commerce37 3.2.1Der Business-to-Business Sektor38 3.2.2Schnittstellenmanagement im B-to-B Sektor40 3.2.2.1Schnittstelle Intranet/Extranet41 3.2.2.2Prozeßneugestaltung entlang der Schnittstellen43 3.2.3Der elektronische Geschäftsdatenaustausch im B-to-B Sektor45 3.2.3.1DI-Anwendung beim Geschäftsdatenaustausch46 3.2.3.2Sicherheit beim Geschäftsdatenaustausch48 4.E-Commerce Potentiale im vertikalen Marketing51 4.1Initiator der E-Commerce Aktivitäten51 4.1.1Lebensmittelhandelsinduzierte E-Commerce Lösungen51 4.1.1.1Gleichgewicht der Marktmacht51 4.1.1.2Handelsseitiger Machtüberhang52 4.1.2Lebensmittelherstellerinduzierte E-Commerce Lösungen53 4.2Strategische und operative Entscheidungen hinsichtlich der E-Commerce Aktivitäten56 4.2.1Wahl des Standorts56 4.2.2Wahl des Automatisierungsgrades57 4.2.3Wahl des Front-End61 4.2.4Wahl der Funktionalitäten-Integration63 4.2.4.1Nutzer-Voreinstellungen65 4.2.4.2Bestellwesen65 4.2.4.3Push-Instrumentarium: One-to-One Marketing68 4.2.4.4Produkt-Informationen69 4.2.4.5Kommunikation71 4.2.4.6Features73 4.2.5Wirtschaftlichkeitsbeurteilung74 4.2.5.1Kostenaufwand74 4.2.5.2Nutzen77 4.3Fazit: Die geeignete E-Commerce Strategie79 5.E-Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie!81 Anhang84 Literaturverzeichnis106 Ehrenwörtliche Erklärung116 BUSINESS & ECONOMICS / Production & Operations Management, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vertikales Marketing Mittels E-Commerce - Matthias Schenk
(*)
Matthias Schenk:
Vertikales Marketing Mittels E-Commerce - neues Buch

2001, ISBN: 9783832427054

ID: 9783832427054

Potentiale für Marketing & Vertrieb im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie Inhaltsangabe:Einleitung: Während der Business-to-Consumer Sektor, also die Geschäfte mit dem Endkunden, in der Presse und der Fachliteratur ständig präsent sind, wird dem Business-to-Business Sektor, also dem Geschäft zwischen Unternehmen, erst seit kurzem Beachtung geschenkt. Der Verlagerung von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen in das Internet wird eine immens steigende Bedeutung zugemessen: Bereits für das Jahr 2001 wird von Summa prognostiziert, dass 75 Prozent des Geschäfts im Internet auf den Business-to-Business Bereich entfallen. Die Notwendigkeit, sich schon heute mit dem Thema auseinander zu setzen, wird am Beispiel des Autoherstellers Ford deutlich: Von einem Tag auf den anderen hat das Unternehmen die traditionellen Lieferbeziehungen mit seinen Zulieferern aufgelöst. Statt dessen werden bestimmte Teile nur noch über Online-Auktionen eingekauft, indem ein Bedarf in der Auktion ausgeschrieben wird, bei dem die Zulieferer sich dann gegenseitig unterbieten. Das niedrigste Gebot erhält den Zuschlag (fluid pricing). Einige der alten Zulieferer, meist kleine Unternehmen, verfügten nicht über die nötige Infrastruktur und konnten nicht mitbieten, wodurch diese einen Auftrag im Wert von 150 Millionen Dollar verloren. Damit die Lebensmittelindustrie sich nicht eines Tages ebenso unvorbereitet vor vollendete Tatsachen gestellt sieht wie die Automobilzulieferer, werden nachfolgend die Potentiale des E-Commerce im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie analysiert. Dabei wird insbesondere auf die Bereiche Marketing und Vertrieb eingegangen, da in der Praxis eben diese Abteilung in der Industrie für den Bereich E-Commerce zuständig ist bzw. sein wird. Gang der Untersuchung: Zunächst wird in Kapitel 2 die vertikale Beziehung zwischen Lebensmittelindustrie und -Handel erläutert. Ziel dieses Kapitels ist es, dem im vertikalen Marketing Unerfahrenen einen groben Überblick über die aktuellen strategischen und operativen Instrumente und Konzepte zu vermitteln, um die Barrieren bei der Übertragung vertikaler Beziehungen in das elektronische Medium in Kapitel 4 nachvollziehen zu können. In Kapitel 3 kann sich der mit E-Commerce Unbelastete über die historischen, technischen und organisatorischen Grundlagen von Internet und E-Commerce vertraut machen, um sich auf diese Weise das nötige Hintergrundwissen zum Verständnis der in Kapitel 4 erläuterten Problematik anzueignen. In Kapitel 4 werden die in den beiden vorherigen Kapiteln erarbeiteten Grundlagen für eine Potentialanalyse in der Lebensmittelindustrie zusammengeführt. Dabei wird geklärt, welche Lebensmittelhersteller überhaupt geeignet sind für eine Umsetzung von E-Commerce Lösungen und wie diese strategisch und operational umsetzbar sind. Diese Analyse richtet sich insbesondere an die Generalisten und Entscheider in der Lebensmittelindustrie, und soll vor allem eine strategische Entscheidungshilfe bieten, aber auch operationale Anregungen für Marketing und Vertrieb geben. In Kapitel 5 erfolgt ein Ausblick auf mögliche langfristige strategische Entwicklungen im Business-to-Business Sektor, um noch einmal die immense Relevanz des Themas zu verdeutlichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisIII AbkürzungsverzeichnisV AbbildungsverzeichnisVIII 1.Electronic Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie 1 2.Vertikales Marketing3 2.1Geschichte und Struktur der vertikalen Beziehungen in der Lebensmittelindustrie3 2.1.1Stufe 1: Das moderne Marketingkonzept und das Push-Konzept4 2.1.2Stufe 2: Handelsmarketing und Key Account Management5 2.1.3Stufe 3: Aktuelle Marktsituation, Category Management und ECR5 2.1.4Stufe 4: Zukünftige Marktsituation9 2.2Das vertikale Marketingkonzept der Lebensmittelindustrie11 2.2.1Das Marktselektionskonzept13 2.2.1.1Das absatzkanalpolitische Selektionskonzept13 2.2.1.2Das absatzkanalpolitische Akquisitionskonzept16 2.2.1.3Das absatzkanalpolitische Koordinationskonzept18 2.2.2Das Machpolitische Konzept20 2.2.2.1Die Umgehungsstrategie21 2.2.2.2Die Anpassungsstrategie22 2.2.2.3Die Kooperationsstrategie22 2.2.2.4Die Konfliktstrategie23 2.2.3Das Marketing-Mix Konzept.23 2.2.3.1Produktpolitik25 2.2.3.2Preispolitik26 2.2.3.3Kommunikationspolitik.27 2.2.3.4Distributionspolitik29 2.2.4Das Informations- und Planungssystem32 3.Electronic Commerce34 3.1Grundlagen des Internet34 3.1.1Entstehung34 3.1.2Technischer Hintergrund35 3.2Marketing im Internet: Electronic Commerce37 3.2.1Der Business-to-Business Sektor38 3.2.2Schnittstellenmanagement im B-to-B Sektor40 3.2.2.1Schnittstelle Intranet/Extranet41 3.2.2.2Prozeßneugestaltung entlang der Schnittstellen43 3.2.3Der elektronische Geschäftsdatenaustausch im B-to-B Sektor45 3.2.3.1DI-Anwendung beim Geschäftsdatenaustausch46 3.2.3.2Sicherheit beim Geschäftsdatenaustausch48 4.E-Commerce Potentiale im vertikalen Marketing51 4.1Initiator der E-Commerce Aktivitäten51 4.1.1Lebensmittelhandelsinduzierte E-Commerce Lösungen51 4.1.1.1Gleichgewicht der Marktmacht51 4.1.1.2Handelsseitiger Machtüberhang52 4.1.2Lebensmittelherstellerinduzierte E-Commerce Lösungen53 4.2Strategische und operative Entscheidungen hinsichtlich der E-Commerce Aktivitäten56 4.2.1Wahl des Standorts56 4.2.2Wahl des Automatisierungsgrades57 4.2.3Wahl des Front-End61 4.2.4Wahl der Funktionalitäten-Integration63 4.2.4.1Nutzer-Voreinstellungen65 4.2.4.2Bestellwesen65 4.2.4.3Push-Instrumentarium: One-to-One Marketing68 4.2.4.4Produkt-Informationen69 4.2.4.5Kommunikation71 4.2.4.6Features73 4.2.5Wirtschaftlichkeitsbeurteilung74 4.2.5.1Kostenaufwand74 4.2.5.2Nutzen77 4.3Fazit: Die geeignete E-Commerce Strategie79 5.E-Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie!81 Anhang84 Literaturverzeichnis106 Ehrenwörtliche Erklärung116 Vertikales Marketing Mittels E-Commerce: Inhaltsangabe:Einleitung: Während der Business-to-Consumer Sektor, also die Geschäfte mit dem Endkunden, in der Presse und der Fachliteratur ständig präsent sind, wird dem Business-to-Business Sektor, also dem Geschäft zwischen Unternehmen, erst seit kurzem Beachtung geschenkt. Der Verlagerung von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen in das Internet wird eine immens steigende Bedeutung zugemessen: Bereits für das Jahr 2001 wird von Summa prognostiziert, dass 75 Prozent des Geschäfts im Internet auf den Business-to-Business Bereich entfallen. Die Notwendigkeit, sich schon heute mit dem Thema auseinander zu setzen, wird am Beispiel des Autoherstellers Ford deutlich: Von einem Tag auf den anderen hat das Unternehmen die traditionellen Lieferbeziehungen mit seinen Zulieferern aufgelöst. Statt dessen werden bestimmte Teile nur noch über Online-Auktionen eingekauft, indem ein Bedarf in der Auktion ausgeschrieben wird, bei dem die Zulieferer sich dann gegenseitig unterbieten. Das niedrigste Gebot erhält den Zuschlag (fluid pricing). Einige der alten Zulieferer, meist kleine Unternehmen, verfügten nicht über die nötige Infrastruktur und konnten nicht mitbieten, wodurch diese einen Auftrag im Wert von 150 Millionen Dollar verloren. Damit die Lebensmittelindustrie sich nicht eines Tages ebenso unvorbereitet vor vollendete Tatsachen gestellt sieht wie die Automobilzulieferer, werden nachfolgend die Potentiale des E-Commerce im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie analysiert. Dabei wird insbesondere auf die Bereiche Marketing und Vertrieb eingegangen, da in der Praxis eben diese Abteilung in der Industrie für den Bereich E-Commerce zuständig ist bzw. sein wird. Gang der Untersuchung: Zunächst wird in Kapitel 2 die vertikale Beziehung zwischen Lebensmittelindustrie und -Handel erläutert. Ziel dieses Kapitels ist es, dem im vertikalen Marketing Unerfahrenen einen groben Überblick über die aktuellen strategischen und operativen Instrumente und Konzepte zu vermitteln, um die Barrieren bei der Übertragung vertikaler Beziehungen in das elektronische Medium in Kapitel 4 nachvollziehen zu können. In Kapitel 3 kann sich der mit E-Commerce Unbelastete über die historischen, technischen und organisatorischen Grundlagen von Internet und E-Commerce vertraut machen, um sich auf diese Weise das nötige Hintergrundwissen zum Verständnis der in Kapitel 4 erläuterten Problematik anzueignen. In Kapitel 4 werden die in den beiden vorherigen Kapiteln erarbeiteten Grundlagen für eine Potentialanalyse in der Lebensmittelindustrie zusammengeführt. Dabei wird geklärt, welche Lebensmittelhersteller überhaupt geeignet sind für eine Umsetzung von E-Commerce Lösungen und wie diese strategisch und operational umsetzbar sind. Diese Analyse richtet sich insbesondere an die Generalisten und Entscheider in der Lebensmittelindustrie, und soll vor allem eine strategische Entscheidungshilfe bieten, aber auch operationale Anregungen für Marketing und Vertrieb geben. In Kapitel 5 erfolgt ein Ausblick auf mögliche langfristige strategische Entwicklungen im Business-to-Business Sektor, um noch einmal die immense Relevanz des Themas zu verdeutlichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisIII AbkürzungsverzeichnisV AbbildungsverzeichnisVIII 1.Electronic Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie 1 2.Vertikales Marketing3 2.1Geschichte und Struktur der vertikalen Beziehungen in der Lebensmittelindustrie3 2.1.1Stufe 1: Das moderne Marketingkonzept und das Push-Konzept4 2.1.2Stufe 2: Handelsmarketing und Key Account Management5 2.1.3Stufe 3: Aktuelle Marktsituation, Category Management und ECR5 2.1.4Stufe 4: Zukünftige Marktsituation9 2.2Das vertikale Marketingkonzept der Lebensmittelindustrie11 2.2.1Das Marktselektionskonzept13 2.2.1.1Das absatzkanalpolitische Selektionskonzept13 2.2.1.2Das absatzkanalpolitische Akquisitionskonzept16 2.2.1.3Das absatzkanalpolitische Koordinationskonzept18 2.2.2Das Machpolitische Konzept20 2.2.2.1Die Umgehungsstrategie21 2.2.2.2Die Anpassungsstrategie22 2.2.2.3Die Kooperationsstrategie22 2.2.2.4Die Konfliktstrategie23 2.2.3Das Marketing-Mix Konzept.23 2.2.3.1Produktpolitik25 2.2.3.2Preispolitik26 2.2.3.3Kommunikationspolitik.27 2.2.3.4Distributionspolitik29 2.2.4Das Informations- und Planungssystem32 3.Electronic Commerce34 3.1Grundlagen des Internet34 3.1.1Entstehung34 3.1.2Technischer Hintergrund35 3.2Marketing im Internet: Electronic Commerce37 3.2.1Der Business-to-Business Sektor38 3.2.2Schnittstellenmanagement im B-to-B Sektor40 3.2.2.1Schnittstelle Intranet/Extranet41 3.2.2.2Prozeßneugestaltung entlang der Schnittstellen43 3.2.3Der elektronische Geschäftsdatenaustausch im B-to-B Sektor45 3.2.3.1DI-Anwendung beim Geschäftsdatenaustausch46 3.2.3.2Sicherheit beim Geschäftsdatenaustausch48 4.E-Commerce Potentiale im vertikalen Marketing51 4.1Initiator der E-Commerce Aktivitäten51 4.1.1Lebensmittelhandelsinduzierte E-Commerce Lösungen51 4.1.1.1Gleichgewicht der Marktmacht51 4.1.1.2Handelsseitiger Machtüberhang52 4.1.2Lebensmittelherstellerinduzierte E-Commerce Lösungen53 4.2Strategische und operative Entscheidungen hinsichtlich der E-Commerce Aktivitäten56 4.2.1Wahl des Standorts56 4.2.2Wahl des Automatisierungsgrades57 4.2.3Wahl des Front-End61 4.2.4Wahl der Funktionalitäten-Integration63 4.2.4.1Nutzer-Voreinstellungen65 4.2.4.2Bestellwesen65 4.2.4.3Push-Instrumentarium: One-to-One Marketing68 4.2.4.4Produkt-Informationen69 4.2.4.5Kommunikation71 4.2.4.6Features73 4.2.5Wirtschaftlichkeitsbeurteilung74 4.2.5.1Kostenaufwand74 4.2.5.2Nutzen77 4.3Fazit: Die geeignete E-Commerce Strategie79 5.E-Commerce ¿ Die Zukunft des vertikalen Marketing in der Lebensmittelindustrie!81 Anhang84 Literaturverzeichnis106 Ehrenwörtliche Erklärung116 Business & Economics / Production & Operations Management, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - Potentiale für Marketing & Vertrieb im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie - Matthias Schenk
(*)
Matthias Schenk:
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - Potentiale für Marketing & Vertrieb im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie - neues Buch

ISBN: 3832427058

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832427054], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 655664, E-Commerce, 467554, E-Business, 403434, Business & Karriere, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

 amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - Matthias Schenk
(*)
Matthias Schenk:
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - neues Buch

ISBN: 9783832427054

ID: 21597631

Vertikales Marketing mittels E-Commerce ab 48 € als pdf eBook: Potentiale für Marketing & Vertrieb im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft, https://media.hugendubel.de/shop/coverscans/215/21597631_21597631_big.jpg

Hugendubel.de
Nr. Versandkosten:, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - Matthias Schenk
(*)
Matthias Schenk:
Vertikales Marketing mittels E-Commerce - Erstausgabe

2000, ISBN: 9783832427054

ID: 28230478

Potentiale für Marketing & Vertrieb im Business-to-Business Sektor der Lebensmittelindustrie, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Vertikales Marketing mittels E-Commerce


EAN (ISBN-13): 9783832427054
ISBN (ISBN-10): 3832427058
Erscheinungsjahr: 2001
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 2007-04-17T01:41:43+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-04-01T13:20:45+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3832427058

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-2705-8, 978-3-8324-2705-4


< zum Archiv...