Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832426310 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 48,00 €, größter Preis: 48,00 €, Mittelwert: 48,00 €
Der Balanced Scorecard-Ansatz Als Instrument Zur Umsetzung Von Stra - Markus Grütter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Markus Grütter:
Der Balanced Scorecard-Ansatz Als Instrument Zur Umsetzung Von Stra - neues Buch

ISBN: 9783832426316

ID: 9783832426316

Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie Inhaltsangabe:Problemstellung: Managementsysteme, die für ein stabiles Umfeld geschaffen wurden, scheinen in einem Zeitalter, das durch große und vor allem schnelle Veränderungen gekennzeichnet ist, nicht mehr adäquat. Erfolgreiches Management setzt die Entwicklung einer konsistenten, zukunftsgerichteten Unternehmensstrategie und deren treffende Umsetzung voraus. Dabei zeigt sich in der Praxis häufig ein Dilemma: Strategien werden zwar gut formuliert, allerdings scheitert ihre Umsetzung an Kommunikationsbarrieren im Unternehmen. Aus einer Untersuchung des US-amerikanischen Fortune-Magazins geht hervor, dass weniger als zehn Prozent von oftmals fundierten Strategien umgesetzt werden. Als Ursache wird angeführt, dass nur fünf Prozent der Mitarbeiter die Strategie verstehen und nur 25 Prozent der Manager einen finanziellen Vorteil aus erfolgreicher Strategieumsetzung erzielen. Um dieses Dilemma zu überwinden, werden von Unternehmensleitungen Methoden gefordert, die eine Verbindung zwischen Mitarbeiterleistung und Strategie herstellen können. Eine solche Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff des ¿Performance Measurement¿, der die regelmäßige Messung der Erfolgswirksamkeit einer Strategie durch Leistung der Mitarbeiter mit Hilfe eines Kennzahlenkataloges bezeichnet. Im Konzept der Balanced Scorecard, als mögliche Form des Performance Measurement, wird der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens nicht ausschließlich aus der finanziellen Sichtweise beurteilt, sondern um eine Kundenperspektive, eine interne Perspektive der Geschäftsprozesse und einer Lern-/Entwicklungsperspektive ergänzt. Weltweit ist die Balanced Scorecard auf breites Interesse an Hochschulen, bei Managementberatungen sowie in Unternehmensleitungen und im Controllingbereich gestoßen. Seit etwa zwei Jahren erhält sie auch im deutschsprachigen Raum nicht als neuartiges Kennzahlensystem, sondern als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien viel Aufmerksamkeit. Bei der Wahrnehmung der Balanced Scorecard als weiteres Controlling-Instrument sind bisher kaum skeptische Stimmen erkennbar, in der Literatur dominiert die eher euphorische Verbreitung des Konzepts. Da aber tiefgreifende Erfahrungen aus der Praxis nur sehr vereinzelt vorliegen, soll in dieser Arbeit eine kritische Distanz bei der Vorstellung und Untersuchung dieser Controlling-Konzeption gewahrt werden es könnte die Vermutung entstehen, dass es sich lediglich um die typische Modeerscheinung eines Managementkonzeptes handelt. Gang der Untersuchung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Strategieumsetzung mit Hilfe des Balanced Scorecard-Ansatzes, die auf einer kritischen Analyse der Gesamtkonzeption aufbaut. Vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Einführung des Konzeptes der Balanced Scorecard beim ThyssenKrupp Konzern, Düsseldorf, liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung der konzeptionellen Grundlagen zur Planung eines Implementierungsprojektes zur zielgerichteten Anwendung. Dabei sollen Anforderungen an ein Balanced Scorecard-System bei ThyssenKrupp ermittelt und Problemfelder identifiziert werden. Neben der Entwicklung von geeigneten Methoden zur Unternehmenssteuerung obliegt dem Controlling die Aufgabe, die erfolgreiche Anwendung dieser Methode durch Lösung der organisatorischen Fragen zu gewährleisten. Es sollen daher Hinweise auf entscheidende Faktoren bei der organisatorischen Umsetzung eines Balanced Scorecard-Projektes aufgezeigt werden, wobei ein Scorecard-Leitfaden zur möglichen Vorgangsweise im Anhang zu dieser Arbeit zu finden ist. Um der vorgenannten Zielsetzung entsprechen zu können, ist nach der Einleitung in die Thematik zunächst der Zusammenhang von Controlling und Strategieumsetzung im zweiten Kapitel dargestellt, um eine Basis für die Bewertung des Controlling-Instruments Balanced Scorecard zur Umsetzung einer Strategie zu bilden. In Kapitel drei wird das von Kaplan und Norton entwickelte Konzept in seinem Aufbau und seinen Eigenschaften erläutert. Kapitel vier beinhaltet den Managementvorgang von Strategieumsetzung und Kontrolle in den vier typischen Phasen. Im fünften Kapitel beziehe ich konkrete Anforderungen der Balanced Scorecard auf den ThyssenKrupp Konzern und entwickle eine konzeptionelle Basis, auf der die Projektplanung aufsetzen kann. In Kapitel sechs wird abschließend eine kritische Würdigung der zuvor erzielten Ergebnisse vorgenommen. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Themenstellung und Zielsetzung1 1.2Methodische Vorgehensweise2 2.Die Bedeutung des Controlling bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien3 2.1Grundkonzepte der strategischen Unternehmensführung3 2.1.1Der Prozess der strategischen Unternehmensführung6 2.1.2Die Hierarchieebenen der strategischen Planung9 2.2Controllingaufgaben bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien11 2.2.1Controllingaufgaben in der Phase der Strategieimplementierung13 2.2.2Controllingaufgaben in der Phase der Strategiekontrolle14 3.Darstellung der Balanced Scorecard17 3.1Darstellung der vier Perspektiven18 3.1.1Die finanzwirtschaftliche Perspektive18 3.1.2Die Kundenperspektive19 3.1.3Die interne Geschäftsprozessperspektive20 3.1.4Die Lern- und Entwicklungsperspektive21 3.2Charakteristika der Balanced Scorecard22 3.2.1Ursache-Wirkungsbeziehungen23 3.2.2Ergebniskennzahlen und Leistungstreiber24 3.2.3Konzeptioneller Nutzen der Balanced Scorecard25 3.2.4Analyse von vier Sichtweisen der Unternehmung25 4.Balanced Scorecard-Prozess zur Strategieumsetzung und Strategiekontrolle27 4.1Klärung von Unternehmensvision und Unternehmensstrategie29 Exkurs:Balanced Scorecard-Formulierung und Unternehmensstruktur29 4.2Kommunikation der Unternehmensstrategie32 4.2.1Zielkonkretisierung und Übertragung von Verantwortung auf Teams und Einzelpersonen33 4.2.2Verknüpfung mit dem Anreizsystem35 4.3Planung und Zielvorgaben37 4.3.1Formulierung anspruchsvoller Ziele37 4.3.2Identifikation strategischer Initiativen38 4.3.2.1Investition in kritische, unternehmensweite Initiativen39 4.3.2.2Verbindung mit jährlicher Budgetierung40 4.4Strategische Kontrolle - Feedback und strategischer Lernprozess41 4.4.1Durchführungs- und Prämissenkontrolle41 4.4.2Single- und Double-Loop-Learning42 4.4.3¿Dilemma¿ der Balanced Scorecard43 4.4.4Weiterentwicklung des strategischen Lernprozesses44 5.Balanced Scorecard im Konzern ThyssenKrupp46 5.1Vorstellung des Konzerns ThyssenKrupp46 5.1.1Produkt- und Servicefelder der Kerngeschäfte47 5.1.2Angestrebtes Konzernportfolio48 5.1.3Erfassung und Analyse der Ausgangslage vor dem Einsatz einer Balanced Scorecard49 5.1.4Warum soll die BSC bei ThyssenKrupp eingeführt werden 50 5.2Planung des Balanced Scorecard-Prozesses zur Strategieumsetzung51 5.2.1Auswahl der Mitglieder und Zusammensetzung des Planungsteams53 5.2.2BSC-geführte Konzernebenen - Durchdringung der Hierarchie ¿nach unten¿55 5.2.3Bestimmung erforderlicher Perspektiven für Balanced Scorecards55 5.2.4Auswahlprozess und Faktoren der Ziel- und Kennzahlenfindung57 5.2.4.1Anforderungen an mögliche Scorecardziele58 5.2.4.2Auswahlverfahren für mögliche Scorecardziele59 5.2.4.3Methode zur Generierung einheitlicher Kennzahlen62 5.2.4.4Kriterien für die Setzung von Kennzahlenvorgaben65 5.2.5Integration bestehender Planungssysteme in die Balanced Scorecard66 5.2.5.1Bestehendes Planungs- und Berichtssystem66 5.2.5.2Konzeption des wertorientierten Managements67 5.3Kommunikation der Scorecard und der operationalisierten Strategie im Konzern70 5.4Anpassung des Anreizsystems73 5.5Lernen, Entwicklung und Kontrolle78 5.6Instrumentelle Umsetzung durch EDV80 6.Kritische Schlussbetrachtung und Ausblick82 Anhang87 Literaturverzeichnis105 Ehrenwörtliche Erklärung110 Der Balanced Scorecard-Ansatz Als Instrument Zur Umsetzung Von Stra: Inhaltsangabe:Problemstellung: Managementsysteme, die für ein stabiles Umfeld geschaffen wurden, scheinen in einem Zeitalter, das durch große und vor allem schnelle Veränderungen gekennzeichnet ist, nicht mehr adäquat. Erfolgreiches Management setzt die Entwicklung einer konsistenten, zukunftsgerichteten Unternehmensstrategie und deren treffende Umsetzung voraus. Dabei zeigt sich in der Praxis häufig ein Dilemma: Strategien werden zwar gut formuliert, allerdings scheitert ihre Umsetzung an Kommunikationsbarrieren im Unternehmen. Aus einer Untersuchung des US-amerikanischen Fortune-Magazins geht hervor, dass weniger als zehn Prozent von oftmals fundierten Strategien umgesetzt werden. Als Ursache wird angeführt, dass nur fünf Prozent der Mitarbeiter die Strategie verstehen und nur 25 Prozent der Manager einen finanziellen Vorteil aus erfolgreicher Strategieumsetzung erzielen. Um dieses Dilemma zu überwinden, werden von Unternehmensleitungen Methoden gefordert, die eine Verbindung zwischen Mitarbeiterleistung und Strategie herstellen können. Eine solche Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff des ¿Performance Measurement¿, der die regelmäßige Messung der Erfolgswirksamkeit einer Strategie durch Leistung der Mitarbeiter mit Hilfe eines Kennzahlenkataloges bezeichnet. Im Konzept der Balanced Scorecard, als mögliche Form des Performance Measurement, wird der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens nicht ausschließlich aus der finanziellen Sichtweise beurteilt, sondern um eine Kundenperspektive, eine interne Perspektive der Geschäftsprozesse und einer Lern-/Entwicklungsperspektive ergänzt. Weltweit ist die Balanced Scorecard auf breites Interesse an Hochschulen, bei Managementberatungen sowie in Unternehmensleitungen und im Controllingbereich gestoßen. Seit etwa zwei Jahren erhält sie auch im deutschsprachigen Raum nicht als neuartiges Kennzahlensystem, sondern als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien viel Aufmerksamkeit. Bei der Wahrnehmung der Balanced Scorecard als weiteres Controlling-Instrument sind bisher kaum skeptische Stimmen erkennbar, in der Literatur dominiert die eher euphorische Verbreitung des Konzepts. Da aber tiefgreifende Erfahrungen aus der Praxis nur sehr vereinzelt vorliegen, soll in dieser Arbeit eine kritische Distanz bei der Vorstellung und Untersuchung dieser Controlling-Konzeption gewahrt werden es könnte die Vermutung entstehen, dass es sich lediglich um die typische Modeerscheinung eines Managementkonzeptes handelt. Gang der Untersuchung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Strategieumsetzung mit Hilfe des Balanced Scorecard-Ansatzes, die auf einer kritischen Analyse der Gesamtkonzeption aufbaut. Vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Einführung des Konzeptes der Balanced Scorecard beim ThyssenKrupp Konzern, Düsseldorf, liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung der konzeptionellen Grundlagen zur Planung eines Implementierungsprojektes zur zielgerichteten Anwendung. Dabei sollen Anforderungen an ein Balanced Scorecard-System bei ThyssenKrupp ermittelt und Problemfelder identifiziert werden. Neben der Entwicklung von geeigneten Methoden zur Unternehmenssteuerung obliegt dem Controlling die Aufgabe, die erfolgreiche Anwendung dieser Methode durch Lösung der organisatorischen Fragen zu gewährleisten. Es sollen daher Hinweise auf entscheidende Faktoren bei der organisatorischen Umsetzung eines Balanced Scorecard-Projektes aufgezeigt werden, wobei ein Scorecard-Leitfaden zur möglichen Vorgangsweise im Anhang zu dieser Arbeit zu finden ist. Um der vorgenannten Zielsetzung entsprechen zu können, ist nach der Einleitung in die Thematik zunächst der Zusammenhang von Controlling und Strategieumsetzung im zweiten Kapitel dargestellt, um eine Basis für die Bewertung des Controlling-Instruments Balanced Scorecard zur Umsetzung einer Strategie zu bilden. In Kapitel drei wird das von Kaplan und Norton entwickelte Konzept in seinem Aufbau und seinen Eigenschaften erläutert. Kapitel vier beinhaltet den Managementvorgang von Strategieumsetzung und Kontrolle in den vier typischen Phasen. Im fünften Kapitel beziehe ich konkrete Anforderungen der Balanced Scorecard auf den ThyssenKrupp Konzern und entwickle eine konzeptionelle Basis, auf der die Projektplanung aufsetzen kann. In Kapitel sechs wird abschließend eine kritische Würdigung der zuvor erzielten Ergebnisse vorgenommen. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Themenstellung und Zielsetzung1 1.2Methodische Vorgehensweise2 2.Die Bedeutung des Controlling bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien3 2.1Grundkonzepte der strategischen Unternehmensführung3 2.1.1Der Prozess der strategischen Unternehmensführung6 2.1.2Die Hierarchieebenen der strategischen Planung9 2.2Controllingaufgaben bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien11 2.2.1Controllingaufgaben in der Phase der Strategieimplementierung13 2.2.2Controllingaufgaben in der Phase der Strategiekontrolle14 3.Darstellung der Balanced Scorecard17 3.1Darstellung der vier Perspektiven18 3.1.1Die finanzwirtschaftliche Perspektive18 3.1.2Die Kundenperspektive19 3.1.3Die interne Geschäftsprozessperspektive20 3.1.4Die Lern- und Entwicklungsperspektive21 3.2Charakteristika der Balanced Scorecard22 3.2.1Ursache-Wirkungsbeziehungen23 3.2.2Ergebniskennzahlen und Leistungstreiber24 3.2.3Konzeptioneller Nutzen der Balanced Scorecard25 3.2.4Analyse von vier Sichtweisen der Unternehmung25 4.Balanced Scorecard-Prozess zur Strategieumsetzung und Strategiekontrolle27 4.1Klärung von Unternehmensvision und Unternehmensstrategie29 Exkurs:Balanced Scorecard-Formulierung und Unternehmensstruktur29 4.2Kommunikation der Unternehmensstrategie32 4.2.1Zielkonkretisierung und Übertragung von Verantwortung auf Teams und Einzelpersonen33 4.2.2Verknüpfung mit dem Anreizsystem35 4.3Planung und Zielvorgaben37 4.3.1Formulierung anspruchsvoller Ziele37 4.3.2Identifikation strategischer Initiativen38 4.3.2.1Investition in kritische, unternehmensweite Initiativen39 4.3.2.2Verbindung mit jährlicher Budgetierung40 4.4Strategische Kontrolle - Feedback und strategischer Lernprozess41 4.4.1Durchführungs- und Prämissenkontrolle41 4.4.2Single- und Double-Loop-Learning42 4.4.3¿Dilemma¿ der Balanced Scorecard43 4.4.4Weiterentwicklung des strategischen Lernprozesses44 5.Balanced Scorecard im Konzern ThyssenKrupp46 5.1Vorstellung des Konzerns ThyssenKrupp46 5.1.1Produkt- und Servicefelder der Kerngeschäfte47 5.1.2Angestrebtes Konzernportfolio48 5.1.3Erfassung und Analyse der Ausgangslage vor dem Einsatz einer Balanced Scorecard49 5.1.4Warum soll die BSC bei ThyssenKrupp eingeführt werden 50 5.2Pl, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - Markus Grütter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Markus Grütter:
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - neues Buch

ISBN: 9783832426316

ID: 9783832426316

Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie Inhaltsangabe:Problemstellung: Managementsysteme, die für ein stabiles Umfeld geschaffen wurden, scheinen in einem Zeitalter, das durch große und vor allem schnelle Veränderungen gekennzeichnet ist, nicht mehr adäquat. Erfolgreiches Management setzt die Entwicklung einer konsistenten, zukunftsgerichteten Unternehmensstrategie und deren treffende Umsetzung voraus. Dabei zeigt sich in der Praxis häufig ein Dilemma: Strategien werden zwar gut formuliert, allerdings scheitert ihre Umsetzung an Kommunikationsbarrieren im Unternehmen. Aus einer Untersuchung des US-amerikanischen Fortune-Magazins geht hervor, dass weniger als zehn Prozent von oftmals fundierten Strategien umgesetzt werden. Als Ursache wird angeführt, dass nur fünf Prozent der Mitarbeiter die Strategie verstehen und nur 25 Prozent der Manager einen finanziellen Vorteil aus erfolgreicher Strategieumsetzung erzielen. Um dieses Dilemma zu überwinden, werden von Unternehmensleitungen Methoden gefordert, die eine Verbindung zwischen Mitarbeiterleistung und Strategie herstellen können. Eine solche Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff des ¿Performance Measurement¿, der die regelmäßige Messung der Erfolgswirksamkeit einer Strategie durch Leistung der Mitarbeiter mit Hilfe eines Kennzahlenkataloges bezeichnet. Im Konzept der Balanced Scorecard, als mögliche Form des Performance Measurement, wird der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens nicht ausschließlich aus der finanziellen Sichtweise beurteilt, sondern um eine Kundenperspektive, eine interne Perspektive der Geschäftsprozesse und einer Lern-/Entwicklungsperspektive ergänzt. Weltweit ist die Balanced Scorecard auf breites Interesse an Hochschulen, bei Managementberatungen sowie in Unternehmensleitungen und im Controllingbereich gestoßen. Seit etwa zwei Jahren erhält sie auch im deutschsprachigen Raum nicht als neuartiges Kennzahlensystem, sondern als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien viel Aufmerksamkeit. Bei der Wahrnehmung der Balanced Scorecard als weiteres Controlling-Instrument sind bisher kaum skeptische Stimmen erkennbar, in der Literatur dominiert die eher euphorische Verbreitung des Konzepts. Da aber tiefgreifende Erfahrungen aus der Praxis nur sehr vereinzelt vorliegen, soll in dieser Arbeit eine kritische Distanz bei der Vorstellung und Untersuchung dieser Controlling-Konzeption gewahrt werden es könnte die Vermutung entstehen, dass es sich lediglich um die typische Modeerscheinung eines Managementkonzeptes handelt. Gang der Untersuchung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Strategieumsetzung mit Hilfe des Balanced Scorecard-Ansatzes, die auf einer kritischen Analyse der Gesamtkonzeption aufbaut. Vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Einführung des Konzeptes der Balanced Scorecard beim ThyssenKrupp Konzern, Düsseldorf, liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung der konzeptionellen Grundlagen zur Planung eines Implementierungsprojektes zur zielgerichteten Anwendung. Dabei sollen Anforderungen an ein Balanced Scorecard-System bei ThyssenKrupp ermittelt und Problemfelder identifiziert werden. Neben der Entwicklung von geeigneten Methoden zur Unternehmenssteuerung obliegt dem Controlling die Aufgabe, die erfolgreiche Anwendung dieser Methode durch Lösung der organisatorischen Fragen zu gewährleisten. Es sollen daher Hinweise auf entscheidende Faktoren bei der organisatorischen Umsetzung eines Balanced Scorecard-Projektes aufgezeigt werden, wobei ein Scorecard-Leitfaden zur möglichen Vorgangsweise im Anhang zu dieser Arbeit zu finden ist. Um der vorgenannten Zielsetzung entsprechen zu können, ist nach der Einleitung in die Thematik zunächst der Zusammenhang von Controlling und Strategieumsetzung im zweiten Kapitel dargestellt, um eine Basis für die Bewertung des Controlling-Instruments Balanced Scorecard zur Umsetzung einer Strategie zu bilden. In Kapitel drei wird das von Kaplan und Norton entwickelte Konzept in seinem Aufbau und seinen Eigenschaften erläutert. Kapitel vier beinhaltet den Managementvorgang von Strategieumsetzung und Kontrolle in den vier typischen Phasen. Im fünften Kapitel beziehe ich konkrete Anforderungen der Balanced Scorecard auf den ThyssenKrupp Konzern und entwickle eine konzeptionelle Basis, auf der die Projektplanung aufsetzen kann. In Kapitel sechs wird abschließend eine kritische Würdigung der zuvor erzielten Ergebnisse vorgenommen. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Themenstellung und Zielsetzung1 1.2Methodische Vorgehensweise2 2.Die Bedeutung des Controlling bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien3 2.1Grundkonzepte der strategischen Unternehmensführung3 2.1.1Der Prozess der strategischen Unternehmensführung6 2.1.2Die Hierarchieebenen der strategischen Planung9 2.2Controllingaufgaben bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien11 2.2.1Controllingaufgaben in der Phase der Strategieimplementierung13 2.2.2Controllingaufgaben in der Phase der Strategiekontrolle14 3.Darstellung der Balanced Scorecard17 3.1Darstellung der vier Perspektiven18 3.1.1Die finanzwirtschaftliche Perspektive18 3.1.2Die Kundenperspektive19 3.1.3Die interne Geschäftsprozessperspektive20 3.1.4Die Lern- und Entwicklungsperspektive21 3.2Charakteristika der Balanced Scorecard22 3.2.1Ursache-Wirkungsbeziehungen23 3.2.2Ergebniskennzahlen und Leistungstreiber24 3.2.3Konzeptioneller Nutzen der Balanced Scorecard25 3.2.4Analyse von vier Sichtweisen der Unternehmung25 4.Balanced Scorecard-Prozess zur Strategieumsetzung und Strategiekontrolle27 4.1Klärung von Unternehmensvision und Unternehmensstrategie29 Exkurs:Balanced Scorecard-Formulierung und Unternehmensstruktur29 4.2Kommunikation der Unternehmensstrategie32 4.2.1Zielkonkretisierung und Übertragung von Verantwortung auf Teams und Einzelpersonen33 4.2.2Verknüpfung mit dem Anreizsystem35 4.3Planung und Zielvorgaben37 4.3.1Formulierung anspruchsvoller Ziele37 4.3.2Identifikation strategischer Initiativen38 4.3.2.1Investition in kritische, unternehmensweite Initiativen39 4.3.2.2Verbindung mit jährlicher Budgetierung40 4.4Strategische Kontrolle - Feedback und strategischer Lernprozess41 4.4.1Durchführungs- und Prämissenkontrolle41 4.4.2Single- und Double-Loop-Learning42 4.4.3¿Dilemma¿ der Balanced Scorecard43 4.4.4Weiterentwicklung des strategischen Lernprozesses44 5.Balanced Scorecard im Konzern ThyssenKrupp46 5.1Vorstellung des Konzerns ThyssenKrupp46 5.1.1Produkt- und Servicefelder der Kerngeschäfte47 5.1.2Angestrebtes Konzernportfolio48 5.1.3Erfassung und Analyse der Ausgangslage vor dem Einsatz einer Balanced Scorecard49 5.1.4Warum soll die BSC bei ThyssenKrupp eingeführt werden 50 5.2Planung des Balanced Scorecard-Prozesses zur Strategieumsetzung51 5.2.1Auswahl der Mitglieder und Zusammensetzung des Planungsteams53 5.2.2BSC-geführte Konzernebenen - Durchdringung der Hierarchie ¿nach unten¿55 5.2.3Bestimmung erforderlicher Perspektiven für Balanced Scorecards55 5.2.4Auswahlprozess und Faktoren der Ziel- und Kennzahlenfindung57 5.2.4.1Anforderungen an mögliche Scorecardziele58 5.2.4.2Auswahlverfahren für mögliche Scorecardziele59 5.2.4.3Methode zur Generierung einheitlicher Kennzahlen62 5.2.4.4Kriterien für die Setzung von Kennzahlenvorgaben65 5.2.5Integration bestehender Planungssysteme in die Balanced Scorecard66 5.2.5.1Bestehendes Planungs- und Berichtssystem66 5.2.5.2Konzeption des wertorientierten Managements67 5.3Kommunikation der Scorecard und der operationalisierten Strategie im Konzern70 5.4Anpassung des Anreizsystems73 5.5Lernen, Entwicklung und Kontrolle78 5.6Instrumentelle Umsetzung durch EDV80 6.Kritische Schlussbetrachtung und Ausblick82 Anhang87 Literaturverzeichnis105 Ehrenwörtliche Erklärung110 Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien: Inhaltsangabe:Problemstellung: Managementsysteme, die für ein stabiles Umfeld geschaffen wurden, scheinen in einem Zeitalter, das durch große und vor allem schnelle Veränderungen gekennzeichnet ist, nicht mehr adäquat. Erfolgreiches Management setzt die Entwicklung einer konsistenten, zukunftsgerichteten Unternehmensstrategie und deren treffende Umsetzung voraus. Dabei zeigt sich in der Praxis häufig ein Dilemma: Strategien werden zwar gut formuliert, allerdings scheitert ihre Umsetzung an Kommunikationsbarrieren im Unternehmen. Aus einer Untersuchung des US-amerikanischen Fortune-Magazins geht hervor, dass weniger als zehn Prozent von oftmals fundierten Strategien umgesetzt werden. Als Ursache wird angeführt, dass nur fünf Prozent der Mitarbeiter die Strategie verstehen und nur 25 Prozent der Manager einen finanziellen Vorteil aus erfolgreicher Strategieumsetzung erzielen. Um dieses Dilemma zu überwinden, werden von Unternehmensleitungen Methoden gefordert, die eine Verbindung zwischen Mitarbeiterleistung und Strategie herstellen können. Eine solche Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff des ¿Performance Measurement¿, der die regelmäßige Messung der Erfolgswirksamkeit einer Strategie durch Leistung der Mitarbeiter mit Hilfe eines Kennzahlenkataloges bezeichnet. Im Konzept der Balanced Scorecard, als mögliche Form des Performance Measurement, wird der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens nicht ausschließlich aus der finanziellen Sichtweise beurteilt, sondern um eine Kundenperspektive, eine interne Perspektive der Geschäftsprozesse und einer Lern-/Entwicklungsperspektive ergänzt. Weltweit ist die Balanced Scorecard auf breites Interesse an Hochschulen, bei Managementberatungen sowie in Unternehmensleitungen und im Controllingbereich gestoßen. Seit etwa zwei Jahren erhält sie auch im deutschsprachigen Raum nicht als neuartiges Kennzahlensystem, sondern als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien viel Aufmerksamkeit. Bei der Wahrnehmung der Balanced Scorecard als weiteres Controlling-Instrument sind bisher kaum skeptische Stimmen erkennbar, in der Literatur dominiert die eher euphorische Verbreitung des Konzepts. Da aber tiefgreifende Erfahrungen aus der Praxis nur sehr vereinzelt vorliegen, soll in dieser Arbeit eine kritische Distanz bei der Vorstellung und Untersuchung dieser Controlling-Konzeption gewahrt werden es könnte die Vermutung entstehen, dass es sich lediglich um die typische Modeerscheinung eines Managementkonzeptes handelt. Gang der Untersuchung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Strategieumsetzung mit Hilfe des Balanced Scorecard-Ansatzes, die auf einer kritischen Analyse der Gesamtkonzeption aufbaut. Vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Einführung des Konzeptes der Balanced Scorecard beim ThyssenKrupp Konzern, Düsseldorf, liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung der konzeptionellen Grundlagen zur Planung eines Implementierungsprojektes zur zielgerichteten Anwendung. Dabei sollen Anforderungen an ein Balanced Scorecard-System bei ThyssenKrupp ermittelt und Problemfelder identifiziert werden. Neben der Entwicklung von geeigneten Methoden zur Unternehmenssteuerung obliegt dem Controlling die Aufgabe, die erfolgreiche Anwendung dieser Methode durch Lösung der organisatorischen Fragen zu gewährleisten. Es sollen daher Hinweise auf entscheidende Faktoren bei der organisatorischen Umsetzung eines Balanced Scorecard-Projektes aufgezeigt werden, wobei ein Scorecard-Leitfaden zur möglichen Vorgangsweise im Anhang zu dieser Arbeit zu finden ist. Um der vorgenannten Zielsetzung entsprechen zu können, ist nach der Einleitung in die Thematik zunächst der Zusammenhang von Controlling und Strategieumsetzung im zweiten Kapitel dargestellt, um eine Basis für die Bewertung des Controlling-Instruments Balanced Scorecard zur Umsetzung einer Strategie zu bilden. In Kapitel drei wird das von Kaplan und Norton entwickelte Konzept in seinem Aufbau und seinen Eigenschaften erläutert. Kapitel vier beinhaltet den Managementvorgang von Strategieumsetzung und Kontrolle in den vier typischen Phasen. Im fünften Kapitel beziehe ich konkrete Anforderungen der Balanced Scorecard auf den ThyssenKrupp Konzern und entwickle eine konzeptionelle Basis, auf der die Projektplanung aufsetzen kann. In Kapitel sechs wird abschließend eine kritische Würdigung der zuvor erzielten Ergebnisse vorgenommen. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Themenstellung und Zielsetzung1 1.2Methodische Vorgehensweise2 2.Die Bedeutung des Controlling bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien3 2.1Grundkonzepte der strategischen Unternehmensführung3 2.1.1Der Prozess der strategischen Unternehmensführung6 2.1.2Die Hierarchieebenen der strategischen Planung9 2.2Controllingaufgaben bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien11 2.2.1Controllingaufgaben in der Phase der Strategieimplementierung13 2.2.2Controllingaufgaben in der Phase der Strategiekontrolle14 3.Darstellung der Balanced Scorecard17 3.1Darstellung der vier Perspektiven18 3.1.1Die finanzwirtschaftliche Perspektive18 3.1.2Die Kundenperspektive19 3.1.3Die interne Geschäftsprozessperspektive20 3.1.4Die Lern- und Entwicklungsperspektive21 3.2Charakteristika der Balanced Scorecard22 3.2.1Ursache-Wirkungsbeziehungen23 3.2.2Ergebniskennzahlen und Leistungstreiber24 3.2.3Konzeptioneller Nutzen der Balanced Scorecard25 3.2.4Analyse von vier Sichtweisen der Unternehmung25 4.Balanced Scorecard-Prozess zur Strategieumsetzung und Strategiekontrolle27 4.1Klärung von Unternehmensvision und Unternehmensstrategie29 Exkurs:Balanced Scorecard-Formulierung und Unternehmensstruktur29 4.2Kommunikation der Unternehmensstrategie32 4.2.1Zielkonkretisierung und Übertragung von Verantwortung auf Teams und Einzelpersonen33 4.2.2Verknüpfung mit dem Anreizsystem35 4.3Planung und Zielvorgaben37 4.3.1Formulierung anspruchsvoller Ziele37 4.3.2Identifikation strategischer Initiativen38 4.3.2.1Investition in kritische, unternehmensweite Initiativen39 4.3.2.2Verbindung mit jährlicher Budgetierung40 4.4Strategische Kontrolle - Feedback und strategischer Lernprozess41 4.4.1Durchführungs- und Prämissenkontrolle41 4.4.2Single- und Double-Loop-Learning42 4.4.3¿Dilemma¿ der Balanced Scorecard43 4.4.4Weiterentwicklung des strategischen Lernprozesses44 5.Balanced Scorecard im Konzern ThyssenKrupp46 5.1Vorstellung des Konzerns ThyssenKrupp46 5.1.1Produkt- und Servicefelder der Kerngeschäfte47 5.1.2Angestrebtes Konzernportfolio48 5.1.3Erfassung und Analyse der Ausgangslage vor dem Einsatz einer Balanced Scorecard49 5.1.4Warum soll, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - Markus Grütter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Markus Grütter:
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - neues Buch

ISBN: 9783832426316

ID: 9783832426316

Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie Inhaltsangabe:Problemstellung: Managementsysteme, die für ein stabiles Umfeld geschaffen wurden, scheinen in einem Zeitalter, das durch große und vor allem schnelle Veränderungen gekennzeichnet ist, nicht mehr adäquat. Erfolgreiches Management setzt die Entwicklung einer konsistenten, zukunftsgerichteten Unternehmensstrategie und deren treffende Umsetzung voraus. Dabei zeigt sich in der Praxis häufig ein Dilemma: Strategien werden zwar gut formuliert, allerdings scheitert ihre Umsetzung an Kommunikationsbarrieren im Unternehmen. Aus einer Untersuchung des US-amerikanischen Fortune-Magazins geht hervor, dass weniger als zehn Prozent von oftmals fundierten Strategien umgesetzt werden. Als Ursache wird angeführt, dass nur fünf Prozent der Mitarbeiter die Strategie verstehen und nur 25 Prozent der Manager einen finanziellen Vorteil aus erfolgreicher Strategieumsetzung erzielen. Um dieses Dilemma zu überwinden, werden von Unternehmensleitungen Methoden gefordert, die eine Verbindung zwischen Mitarbeiterleistung und Strategie herstellen können. Eine solche Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff des ¿Performance Measurement¿, der die regelmäßige Messung der Erfolgswirksamkeit einer Strategie durch Leistung der Mitarbeiter mit Hilfe eines Kennzahlenkataloges bezeichnet. Im Konzept der Balanced Scorecard, als mögliche Form des Performance Measurement, wird der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens nicht ausschließlich aus der finanziellen Sichtweise beurteilt, sondern um eine Kundenperspektive, eine interne Perspektive der Geschäftsprozesse und einer Lern-/Entwicklungsperspektive ergänzt. Weltweit ist die Balanced Scorecard auf breites Interesse an Hochschulen, bei Managementberatungen sowie in Unternehmensleitungen und im Controllingbereich gestoßen. Seit etwa zwei Jahren erhält sie auch im deutschsprachigen Raum nicht als neuartiges Kennzahlensystem, sondern als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien viel Aufmerksamkeit. Bei der Wahrnehmung der Balanced Scorecard als weiteres Controlling-Instrument sind bisher kaum skeptische Stimmen erkennbar, in der Literatur dominiert die eher euphorische Verbreitung des Konzepts. Da aber tiefgreifende Erfahrungen aus der Praxis nur sehr vereinzelt vorliegen, soll in dieser Arbeit eine kritische Distanz bei der Vorstellung und Untersuchung dieser Controlling-Konzeption gewahrt werden es könnte die Vermutung entstehen, dass es sich lediglich um die typische Modeerscheinung eines Managementkonzeptes handelt. Gang der Untersuchung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Strategieumsetzung mit Hilfe des Balanced Scorecard-Ansatzes, die auf einer kritischen Analyse der Gesamtkonzeption aufbaut. Vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Einführung des Konzeptes der Balanced Scorecard beim ThyssenKrupp Konzern, Düsseldorf, liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung der konzeptionellen Grundlagen zur Planung eines Implementierungsprojektes zur zielgerichteten Anwendung. Dabei sollen Anforderungen an ein Balanced Scorecard-System bei ThyssenKrupp ermittelt und Problemfelder identifiziert werden. Neben der Entwicklung von geeigneten Methoden zur Unternehmenssteuerung obliegt dem Controlling die Aufgabe, die erfolgreiche Anwendung dieser Methode durch Lösung der organisatorischen Fragen zu gewährleisten. Es sollen daher Hinweise auf entscheidende Faktoren bei der organisatorischen Umsetzung eines Balanced Scorecard-Projektes aufgezeigt werden, wobei ein Scorecard-Leitfaden zur möglichen Vorgangsweise im Anhang zu dieser Arbeit zu finden ist. Um der vorgenannten Zielsetzung entsprechen zu können, ist nach der Einleitung in die Thematik zunächst der Zusammenhang von Controlling und Strategieumsetzung im zweiten Kapitel dargestellt, um eine Basis für die Bewertung des Controlling-Instruments Balanced Scorecard zur Umsetzung einer Strategie zu bilden. In Kapitel drei wird das von Kaplan und Norton entwickelte Konzept in seinem Aufbau und seinen Eigenschaften erläutert. Kapitel vier beinhaltet den Managementvorgang von Strategieumsetzung und Kontrolle in den vier typischen Phasen. Im fünften Kapitel beziehe ich konkrete Anforderungen der Balanced Scorecard auf den ThyssenKrupp Konzern und entwickle eine konzeptionelle Basis, auf der die Projektplanung aufsetzen kann. In Kapitel sechs wird abschließend eine kritische Würdigung der zuvor erzielten Ergebnisse vorgenommen. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Themenstellung und Zielsetzung1 1.2Methodische Vorgehensweise2 2.Die Bedeutung des Controlling bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien3 2.1Grundkonzepte der strategischen Unternehmensführung3 2.1.1Der Prozess der strategischen Unternehmensführung6 2.1.2Die Hierarchieebenen der strategischen Planung9 2.2Controllingaufgaben bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien11 2.2.1Controllingaufgaben in der Phase der Strategieimplementierung13 2.2.2Controllingaufgaben in der Phase der Strategiekontrolle14 3.Darstellung der Balanced Scorecard17 3.1Darstellung der vier Perspektiven18 3.1.1Die finanzwirtschaftliche Perspektive18 3.1.2Die Kundenperspektive19 3.1.3Die interne Geschäftsprozessperspektive20 3.1.4Die Lern- und Entwicklungsperspektive21 3.2Charakteristika der Balanced Scorecard22 3.2.1Ursache-Wirkungsbeziehungen23 3.2.2Ergebniskennzahlen und Leistungstreiber24 3.2.3Konzeptioneller Nutzen der Balanced Scorecard25 3.2.4Analyse von vier Sichtweisen der Unternehmung25 4.Balanced Scorecard-Prozess zur Strategieumsetzung und Strategiekontrolle27 4.1Klärung von Unternehmensvision und Unternehmensstrategie29 Exkurs:Balanced Scorecard-Formulierung und Unternehmensstruktur29 4.2Kommunikation der Unternehmensstrategie32 4.2.1Zielkonkretisierung und Übertragung von Verantwortung auf Teams und Einzelpersonen33 4.2.2Verknüpfung mit dem Anreizsystem35 4.3Planung und Zielvorgaben37 4.3.1Formulierung anspruchsvoller Ziele37 4.3.2Identifikation strategischer Initiativen38 4.3.2.1Investition in kritische, unternehmensweite Initiativen39 4.3.2.2Verbindung mit jährlicher Budgetierung40 4.4Strategische Kontrolle - Feedback und strategischer Lernprozess41 4.4.1Durchführungs- und Prämissenkontrolle41 4.4.2Single- und Double-Loop-Learning42 4.4.3¿Dilemma¿ der Balanced Scorecard43 4.4.4Weiterentwicklung des strategischen Lernprozesses44 5.Balanced Scorecard im Konzern ThyssenKrupp46 5.1Vorstellung des Konzerns ThyssenKrupp46 5.1.1Produkt- und Servicefelder der Kerngeschäfte47 5.1.2Angestrebtes Konzernportfolio48 5.1.3Erfassung und Analyse der Ausgangslage vor dem Einsatz einer Balanced Scorecard49 5.1.4Warum soll die BSC bei ThyssenKrupp eingeführt werden 50 5.2Planung des Balanced Scorecard-Prozesses zur Strategieumsetzung51 5.2.1Auswahl der Mitglieder und Zusammensetzung des Planungsteams53 5.2.2BSC-geführte Konzernebenen - Durchdringung der Hierarchie ¿nach unten¿55 5.2.3Bestimmung erforderlicher Perspektiven für Balanced Scorecards55 5.2.4Auswahlprozess und Faktoren der Ziel- und Kennzahlenfindung57 5.2.4.1Anforderungen an mögliche Scorecardziele58 5.2.4.2Auswahlverfahren für mögliche Scorecardziele59 5.2.4.3Methode zur Generierung einheitlicher Kennzahlen62 5.2.4.4Kriterien für die Setzung von Kennzahlenvorgaben65 5.2.5Integration bestehender Planungssysteme in die Balanced Scorecard66 5.2.5.1Bestehendes Planungs- und Berichtssystem66 5.2.5.2Konzeption des wertorientierten Managements67 5.3Kommunikation der Scorecard und der operationalisierten Strategie im Konzern70 5.4Anpassung des Anreizsystems73 5.5Lernen, Entwicklung und Kontrolle78 5.6Instrumentelle Umsetzung durch EDV80 6.Kritische Schlussbetrachtung und Ausblick82 Anhang87 Literaturverzeichnis105 Ehrenwörtliche Erklärung110 Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien: Inhaltsangabe:Problemstellung: Managementsysteme, die für ein stabiles Umfeld geschaffen wurden, scheinen in einem Zeitalter, das durch große und vor allem schnelle Veränderungen gekennzeichnet ist, nicht mehr adäquat. Erfolgreiches Management setzt die Entwicklung einer konsistenten, zukunftsgerichteten Unternehmensstrategie und deren treffende Umsetzung voraus. Dabei zeigt sich in der Praxis häufig ein Dilemma: Strategien werden zwar gut formuliert, allerdings scheitert ihre Umsetzung an Kommunikationsbarrieren im Unternehmen. Aus einer Untersuchung des US-amerikanischen Fortune-Magazins geht hervor, dass weniger als zehn Prozent von oftmals fundierten Strategien umgesetzt werden. Als Ursache wird angeführt, dass nur fünf Prozent der Mitarbeiter die Strategie verstehen und nur 25 Prozent der Manager einen finanziellen Vorteil aus erfolgreicher Strategieumsetzung erzielen. Um dieses Dilemma zu überwinden, werden von Unternehmensleitungen Methoden gefordert, die eine Verbindung zwischen Mitarbeiterleistung und Strategie herstellen können. Eine solche Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff des ¿Performance Measurement¿, der die regelmäßige Messung der Erfolgswirksamkeit einer Strategie durch Leistung der Mitarbeiter mit Hilfe eines Kennzahlenkataloges bezeichnet. Im Konzept der Balanced Scorecard, als mögliche Form des Performance Measurement, wird der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens nicht ausschließlich aus der finanziellen Sichtweise beurteilt, sondern um eine Kundenperspektive, eine interne Perspektive der Geschäftsprozesse und einer Lern-/Entwicklungsperspektive ergänzt. Weltweit ist die Balanced Scorecard auf breites Interesse an Hochschulen, bei Managementberatungen sowie in Unternehmensleitungen und im Controllingbereich gestoßen. Seit etwa zwei Jahren erhält sie auch im deutschsprachigen Raum nicht als neuartiges Kennzahlensystem, sondern als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien viel Aufmerksamkeit. Bei der Wahrnehmung der Balanced Scorecard als weiteres Controlling-Instrument sind bisher kaum skeptische Stimmen erkennbar, in der Literatur dominiert die eher euphorische Verbreitung des Konzepts. Da aber tiefgreifende Erfahrungen aus der Praxis nur sehr vereinzelt vorliegen, soll in dieser Arbeit eine kritische Distanz bei der Vorstellung und Untersuchung dieser Controlling-Konzeption gewahrt werden es könnte die Vermutung entstehen, dass es sich lediglich um die typische Modeerscheinung eines Managementkonzeptes handelt. Gang der Untersuchung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Darstellung von Möglichkeiten und Grenzen der Strategieumsetzung mit Hilfe des Balanced Scorecard-Ansatzes, die auf einer kritischen Analyse der Gesamtkonzeption aufbaut. Vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Einführung des Konzeptes der Balanced Scorecard beim ThyssenKrupp Konzern, Düsseldorf, liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung der konzeptionellen Grundlagen zur Planung eines Implementierungsprojektes zur zielgerichteten Anwendung. Dabei sollen Anforderungen an ein Balanced Scorecard-System bei ThyssenKrupp ermittelt und Problemfelder identifiziert werden. Neben der Entwicklung von geeigneten Methoden zur Unternehmenssteuerung obliegt dem Controlling die Aufgabe, die erfolgreiche Anwendung dieser Methode durch Lösung der organisatorischen Fragen zu gewährleisten. Es sollen daher Hinweise auf entscheidende Faktoren bei der organisatorischen Umsetzung eines Balanced Scorecard-Projektes aufgezeigt werden, wobei ein Scorecard-Leitfaden zur möglichen Vorgangsweise im Anhang zu dieser Arbeit zu finden ist. Um der vorgenannten Zielsetzung entsprechen zu können, ist nach der Einleitung in die Thematik zunächst der Zusammenhang von Controlling und Strategieumsetzung im zweiten Kapitel dargestellt, um eine Basis für die Bewertung des Controlling-Instruments Balanced Scorecard zur Umsetzung einer Strategie zu bilden. In Kapitel drei wird das von Kaplan und Norton entwickelte Konzept in seinem Aufbau und seinen Eigenschaften erläutert. Kapitel vier beinhaltet den Managementvorgang von Strategieumsetzung und Kontrolle in den vier typischen Phasen. Im fünften Kapitel beziehe ich konkrete Anforderungen der Balanced Scorecard auf den ThyssenKrupp Konzern und entwickle eine konzeptionelle Basis, auf der die Projektplanung aufsetzen kann. In Kapitel sechs wird abschließend eine kritische Würdigung der zuvor erzielten Ergebnisse vorgenommen. Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Themenstellung und Zielsetzung1 1.2Methodische Vorgehensweise2 2.Die Bedeutung des Controlling bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien3 2.1Grundkonzepte der strategischen Unternehmensführung3 2.1.1Der Prozess der strategischen Unternehmensführung6 2.1.2Die Hierarchieebenen der strategischen Planung9 2.2Controllingaufgaben bei der Umsetzung von Wettbewerbsstrategien11 2.2.1Controllingaufgaben in der Phase der Strategieimplementierung13 2.2.2Controllingaufgaben in der Phase der Strategiekontrolle14 3.Darstellung der Balanced Scorecard17 3.1Darstellung der vier Perspektiven18 3.1.1Die finanzwirtschaftliche Perspektive18 3.1.2Die Kundenperspektive19 3.1.3Die interne Geschäftsprozessperspektive20 3.1.4Die Lern- und Entwicklungsperspektive21 3.2Charakteristika der Balanced Scorecard22 3.2.1Ursache-Wirkungsbeziehungen23 3.2.2Ergebniskennzahlen und Leistungstreiber24 3.2.3Konzeptioneller Nutzen der Balanced Scorecard25 3.2.4Analyse von vier Sichtweisen der Unternehmung25 4.Balanced Scorecard-Prozess zur Strategieumsetzung und Strategiekontrolle27 4.1Klärung von Unternehmensvision und Unternehmensstrategie29 Exkurs:Balanced Scorecard-Formulierung und Unternehmensstruktur29 4.2Kommunikation der Unternehmensstrategie32 4.2.1Zielkonkretisierung und Übertragung von Verantwortung auf Teams und Einzelpersonen33 4.2.2Verknüpfung mit dem Anreizsystem35 4.3Planung und Zielvorgaben37 4.3.1Formulierung anspruchsvoller Ziele37 4.3.2Identifikation strategischer Initiativen38 4.3.2.1Investition in kritische, unternehmensweite Initiativen39 4.3.2.2Verbindung mit jährlicher Budgetierung40 4.4Strategische Kontrolle - Feedback und strategischer Lernprozess41 4.4.1Durchführungs- und Prämissenkontrolle41 4.4.2Single- und Double-Loop-Learning42 4.4.3¿Dilemma¿ der Balanced Scorecard43 4.4.4Weiterentwicklung des strategischen Lernprozesses44 5.Balanced Scorecard im Konzern ThyssenKrupp46 5.1Vorstellung des Konzerns ThyssenKrupp46 5.1.1Produkt- und Servicefelder der Kerngeschäfte47 5.1.2Angestrebtes Konzernportfolio48 5.1.3Erfassung und Analyse der Ausgangslage vor dem Einsatz einer Balanced Scorecard49 5.1.4Warum so, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie - Markus Grütter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Markus Grütter:
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie - neues Buch

ISBN: 3832426310

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832426316], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 655626, Balanced Scorecard, 655610, Kosten & Controlling, 403434, Business & Karriere, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 655614, Controlling, 655610, Kosten & Controlling, 403434, Business & Karriere, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
Neuware. Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien als eBook von Markus Grütter - Diplom.de
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Diplom.de:
Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien als eBook von Markus Grütter - neues Buch

ISBN: 9783832426316

ID: 825063354

Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien ab 48 EURO Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien ab 48 EURO Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie eBooks > Wirtschaft

Neues Buch eBook.de
No. 21596776. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument zur Umsetzung von Strategien - Entwicklung eines Scorecard-Leitfadens zur konzernweiten Umsetzung der ThyssenKrupp-Strategie


EAN (ISBN-13): 9783832426316
ISBN (ISBN-10): 3832426310
Erscheinungsjahr: 2000
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 17.04.2007 17:12:52
Buch zuletzt gefunden am 22.02.2018 09:10:34
ISBN/EAN: 3832426310

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-2631-0, 978-3-8324-2631-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher