Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832426256 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 38,00 €, Mittelwert: 38,00 €
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - Meike Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meike Janssen:
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - neues Buch

ISBN: 9783832426255

ID: 9783832426255

Inhaltsangabe:Einleitung: Die industrielle Produktion steht auf allen Stufen in vielfältigen Austauschbeziehungen zur natürlichen Umwelt. Offene Stoffflüsse belasten die Umwelt vor allem durch die Entnahme natürlicher Ressourcen (Rohstoffe, Hilfsstoffe und Energie) und durch produktionsbedingte Emissionen u.a. in Form von Schadgasen, Abwässern, Abfällen und Reststoffen. Die konkrete Belastung der Umweltmedien Wasser, Luft und Boden hängt jedoch stark vom jeweiligen Produktionsverfahren und den verwendeten bzw. hergestellten Stoffen ab. In der vorliegenden Arbeit soll aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten umweltfreundlicher Produktionsverfahren im Sinne des integrierten Umweltschutzes theoretisch vorhanden sind, welche Chancen in der ökonomischen Realität bestehen und an welche Grenzen der integrierte Umweltschutz insgesamt stoßen kann. Deutschland ging auf dem Umweltgipfel der Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro zusammen mit vielen anderen Ländern der Erde eine Verpflichtung zur nachhaltigen umweltverträglichen Entwicklung (Sustainable Development) ein. Ein Beitrag zur Einlösung dieser Verpflichtung ist das im Frühjahr 1994 verabschiedete Kreislaufwirtschaftsgesetz mit dem politischen Motiv der umweltfreundlichen Umgestaltung des Wirtschaftssystems. Konkret bedeutet dies, dass das Produktions- und Fertigungssystem mit seinen vielen Abfallströmen und ungewollten Nebenprodukten dahingehend umgestaltet werden soll, dass davon soviel wie möglich wiederverwendet werden kann. Die Durchflusswirtschaft soll also in eine Kreislaufwirtschaft umgestaltet werden. Zur Verwirklichung dieser Idealvorstellung sind jedoch eine kritische Überprüfung und ein Umdenken des hochvernetzten Produktionssystems erforderlich. Der Weg der nachhaltigen, zukunftsverträglichen Entwicklung kann nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammern Nordrhein-Westfalens der des produktionsintegrierten Umweltschutzes sein. Die wesentliche Aufgabe des integrierten Umweltschutzes ist die vorsorgende Verhinderung von Umweltschäden. Die üblicherweise am Ende eines Produktionsprozesses auftretenden Schäden werden hierbei nicht durch Nachsorgetechnologien (z.B. Filter, Rauchgasentschwefelungsanlagen usw.) reduziert, sondern im Sinne eines präventiven Umweltschutzes bereits an der Quelle vermieden. Dazu müssen Produktionsverfahren und Produkte bereits bei der Konzeption so ausgelegt, optimiert und aufeinander abgestimmt werden, dass Abgase, Abwässer und Abfälle gar nicht erst entstehen können. Unvermeidbare Reststoffe können durch Kreislaufschließung und Vernetzung in den Produktionsprozess zurückgeführt oder in anderen Prozessen als Hilfs- oder Rohstoffe wieder eingesetzt werden. Dazu gehört ferner, dass auch die Produkte selbst aus umweltschonenden Stoffen hergestellt und durch umweltfreundliche Benutzbarkeit gekennzeichnet sind. Am Ende der Produktlebenszeit sollen sie in ihren Komponenten oder Ausgangsmaterialien so weit wie möglich wiederverwertbar sein. Eine solche Vorgehensweise kann am besten im Rahmen eines offensiven Umweltmanagements durchgeführt werden. Bei diesem Konzept wird versucht, die traditionellen betriebswirtschaftlichen Ziele und Umweltanliegen soweit wie möglich gleichzeitig zu erreichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 2.Voraussetzungen für den Einsatz von umweltfreundlichen Produktionsverfahren2 2.1Prozessbilanzierung ¿ Licht in das Dunkel der Black-Box4 2.1.1Erstellung einer Prozessbilanz8 2.1.2Bewertung und Maßnahmenplanung12 2.2Personelle und organisatorische Voraussetzungen19 2.2.1Voraussetzungen im Personalbereich19 2.2.2Organisatorische Voraussetzungen23 3.Bestandteile und Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes26 3.1Variation des Inputs29 3.2Throughput ¿ umweltfreundliche Prozesse34 3.2.1Optimierung bestehender Verfahren39 3.2.1.1Verkürzung der Prozessketten39 3.2.1.2Erneuerung bzw. Änderung der Verfahrenstechnik48 3.2.1.3Verbesserung der Rohstoff- und Materialausnutzung55 3.2.1.4Primäre Emissionsminderung59 3.2.2Entwicklung und Einsatz neuer Verfahren63 3.2.3Vernetzung und Schließung von Stoffströmen73 3.2.3.1Schaffung von Kreisläufen innerhalb des Produktionsprozesses73 3.2.3.2Recycling innerhalb des Produktionsprozesses75 3.3Output ¿ umweltfreundliche Produkte82 3.4Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes85 4.Wirtschaftlichkeit von umweltfreundlichen Produktionsverfahren87 4.1Investitionen93 5.Umweltfreundliche Produktionsverfahren und Öko-Audit96 6.Schlussfolgerungen99 Literatur Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes: Inhaltsangabe:Einleitung: Die industrielle Produktion steht auf allen Stufen in vielfältigen Austauschbeziehungen zur natürlichen Umwelt. Offene Stoffflüsse belasten die Umwelt vor allem durch die Entnahme natürlicher Ressourcen (Rohstoffe, Hilfsstoffe und Energie) und durch produktionsbedingte Emissionen u.a. in Form von Schadgasen, Abwässern, Abfällen und Reststoffen. Die konkrete Belastung der Umweltmedien Wasser, Luft und Boden hängt jedoch stark vom jeweiligen Produktionsverfahren und den verwendeten bzw. hergestellten Stoffen ab. In der vorliegenden Arbeit soll aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten umweltfreundlicher Produktionsverfahren im Sinne des integrierten Umweltschutzes theoretisch vorhanden sind, welche Chancen in der ökonomischen Realität bestehen und an welche Grenzen der integrierte Umweltschutz insgesamt stoßen kann. Deutschland ging auf dem Umweltgipfel der Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro zusammen mit vielen anderen Ländern der Erde eine Verpflichtung zur nachhaltigen umweltverträglichen Entwicklung (Sustainable Development) ein. Ein Beitrag zur Einlösung dieser Verpflichtung ist das im Frühjahr 1994 verabschiedete Kreislaufwirtschaftsgesetz mit dem politischen Motiv der umweltfreundlichen Umgestaltung des Wirtschaftssystems. Konkret bedeutet dies, dass das Produktions- und Fertigungssystem mit seinen vielen Abfallströmen und ungewollten Nebenprodukten dahingehend umgestaltet werden soll, dass davon soviel wie möglich wiederverwendet werden kann. Die Durchflusswirtschaft soll also in eine Kreislaufwirtschaft umgestaltet werden. Zur Verwirklichung dieser Idealvorstellung sind jedoch eine kritische Überprüfung und ein Umdenken des hochvernetzten Produktionssystems erforderlich. Der Weg der nachhaltigen, zukunftsverträglichen Entwicklung kann nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammern Nordrhein-Westfalens der des produktionsintegrierten Umweltschutzes sein. Die wesentliche Aufgabe des integrierten Umweltschutzes ist die vorsorgende Verhinderung von Umweltschäden. Die üblicherweise am Ende eines Produktionsprozesses auftretenden Schäden werden hierbei nicht durch Nachsorgetechnologien (z.B. Filter, Rauchgasentschwefelungsanlagen usw.) reduziert, sondern im Sinne eines präventiven Umweltschutzes bereits an der Quelle vermieden. Dazu müssen Produktionsverfahren und Produkte bereits bei der Konzeption so ausgelegt, optimiert und aufeinander abgestimmt werden, dass Abgase, Abwässer und Abfälle gar nicht erst entstehen können. Unvermeidbare Reststoffe können durch Kreislaufschließung und Vernetzung in den Produktionsprozess zurückgeführt oder in anderen Prozessen als Hilfs- oder Rohstoffe wieder eingesetzt werden. Dazu gehört ferner, dass auch die Produkte selbst aus umweltschonenden Stoffen hergestellt und durch umweltfreundliche Benutzbarkeit gekennzeichnet sind. Am Ende der Produktlebenszeit sollen sie in ihren Komponenten oder Ausgangsmaterialien so weit wie möglich wiederverwertbar sein. Eine solche Vorgehensweise kann am besten im Rahmen eines offensiven Umweltmanagements durchgeführt werden. Bei diesem Konzept wird versucht, die traditionellen betriebswirtschaftlichen Ziele und Umweltanliegen soweit wie möglich gleichzeitig zu erreichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 2.Voraussetzungen für den Einsatz von umweltfreundlichen Produktionsverfahren2 2.1Prozessbilanzierung ¿ Licht in das Dunkel der Black-Box4 2.1.1Erstellung einer Prozessbilanz8 2.1.2Bewertung und Maßnahmenplanung12 2.2Personelle und organisatorische Voraussetzungen19 2.2.1Voraussetzungen im Personalbereich19 2.2.2Organisatorische Voraussetzungen23 3.Bestandteile und Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes26 3.1Variation des Inputs29 3.2Throughput ¿ umweltfreundliche Prozesse34 3.2.1Optimierung bestehender Verfahren39 3.2.1.1Verkürzung der Prozessketten39 3.2.1.2Erneuerung bzw. Änderung der Verfahrenstechnik48 3.2.1.3Verbesserung der Rohstoff- und Materialausnutzung55 3.2.1.4Primäre Emissionsminderung59 3.2.2Entwicklung und Einsatz neuer Verfahren63 3.2.3Vernetzung und Schließung von Stoffströmen73 3.2.3.1Schaffung von Kreisläufen innerhalb des Produktionsprozesses73 3.2.3.2Recycling innerhalb des Produktionsprozesses75 3.3Output ¿ umweltfreundliche Produkte82 3.4Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes85 4.Wirtschaftlichkeit von umweltfreundlichen Produktionsverfahren87 4.1Investitionen93 5.Umweltfreundliche Produktionsverfahren und Öko-Audit96 6.Schlussfolgerungen99 Literatur BUSINESS & ECONOMICS / Marketing / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten, Chancen Und Grenzen Umweltfreundlicher Produktionsve - Meike Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meike Janssen:
Möglichkeiten, Chancen Und Grenzen Umweltfreundlicher Produktionsve - neues Buch

ISBN: 9783832426255

ID: 9783832426255

Inhaltsangabe:Einleitung: Die industrielle Produktion steht auf allen Stufen in vielfältigen Austauschbeziehungen zur natürlichen Umwelt. Offene Stoffflüsse belasten die Umwelt vor allem durch die Entnahme natürlicher Ressourcen (Rohstoffe, Hilfsstoffe und Energie) und durch produktionsbedingte Emissionen u.a. in Form von Schadgasen, Abwässern, Abfällen und Reststoffen. Die konkrete Belastung der Umweltmedien Wasser, Luft und Boden hängt jedoch stark vom jeweiligen Produktionsverfahren und den verwendeten bzw. hergestellten Stoffen ab. In der vorliegenden Arbeit soll aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten umweltfreundlicher Produktionsverfahren im Sinne des integrierten Umweltschutzes theoretisch vorhanden sind, welche Chancen in der ökonomischen Realität bestehen und an welche Grenzen der integrierte Umweltschutz insgesamt stoßen kann. Deutschland ging auf dem Umweltgipfel der Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro zusammen mit vielen anderen Ländern der Erde eine Verpflichtung zur nachhaltigen umweltverträglichen Entwicklung (Sustainable Development) ein. Ein Beitrag zur Einlösung dieser Verpflichtung ist das im Frühjahr 1994 verabschiedete Kreislaufwirtschaftsgesetz mit dem politischen Motiv der umweltfreundlichen Umgestaltung des Wirtschaftssystems. Konkret bedeutet dies, dass das Produktions- und Fertigungssystem mit seinen vielen Abfallströmen und ungewollten Nebenprodukten dahingehend umgestaltet werden soll, dass davon soviel wie möglich wiederverwendet werden kann. Die Durchflusswirtschaft soll also in eine Kreislaufwirtschaft umgestaltet werden. Zur Verwirklichung dieser Idealvorstellung sind jedoch eine kritische Überprüfung und ein Umdenken des hochvernetzten Produktionssystems erforderlich. Der Weg der nachhaltigen, zukunftsverträglichen Entwicklung kann nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammern Nordrhein-Westfalens der des produktionsintegrierten Umweltschutzes sein. Die wesentliche Aufgabe des integrierten Umweltschutzes ist die vorsorgende Verhinderung von Umweltschäden. Die üblicherweise am Ende eines Produktionsprozesses auftretenden Schäden werden hierbei nicht durch Nachsorgetechnologien (z.B. Filter, Rauchgasentschwefelungsanlagen usw.) reduziert, sondern im Sinne eines präventiven Umweltschutzes bereits an der Quelle vermieden. Dazu müssen Produktionsverfahren und Produkte bereits bei der Konzeption so ausgelegt, optimiert und aufeinander abgestimmt werden, dass Abgase, Abwässer und Abfälle gar nicht erst entstehen können. Unvermeidbare Reststoffe können durch Kreislaufschließung und Vernetzung in den Produktionsprozess zurückgeführt oder in anderen Prozessen als Hilfs- oder Rohstoffe wieder eingesetzt werden. Dazu gehört ferner, dass auch die Produkte selbst aus umweltschonenden Stoffen hergestellt und durch umweltfreundliche Benutzbarkeit gekennzeichnet sind. Am Ende der Produktlebenszeit sollen sie in ihren Komponenten oder Ausgangsmaterialien so weit wie möglich wiederverwertbar sein. Eine solche Vorgehensweise kann am besten im Rahmen eines offensiven Umweltmanagements durchgeführt werden. Bei diesem Konzept wird versucht, die traditionellen betriebswirtschaftlichen Ziele und Umweltanliegen soweit wie möglich gleichzeitig zu erreichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 2.Voraussetzungen für den Einsatz von umweltfreundlichen Produktionsverfahren2 2.1Prozessbilanzierung ¿ Licht in das Dunkel der Black-Box4 2.1.1Erstellung einer Prozessbilanz8 2.1.2Bewertung und Maßnahmenplanung12 2.2Personelle und organisatorische Voraussetzungen19 2.2.1Voraussetzungen im Personalbereich19 2.2.2Organisatorische Voraussetzungen23 3.Bestandteile und Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes26 3.1Variation des Inputs29 3.2Throughput ¿ umweltfreundliche Prozesse34 3.2.1Optimierung bestehender Verfahren39 3.2.1.1Verkürzung der Prozessketten39 3.2.1.2Erneuerung bzw. Änderung der Verfahrenstechnik48 3.2.1.3Verbesserung der Rohstoff- und Materialausnutzung55 3.2.1.4Primäre Emissionsminderung59 3.2.2Entwicklung und Einsatz neuer Verfahren63 3.2.3Vernetzung und Schließung von Stoffströmen73 3.2.3.1Schaffung von Kreisläufen innerhalb des Produktionsprozesses73 3.2.3.2Recycling innerhalb des Produktionsprozesses75 3.3Output ¿ umweltfreundliche Produkte82 3.4Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes85 4.Wirtschaftlichkeit von umweltfreundlichen Produktionsverfahren87 4.1Investitionen93 5.Umweltfreundliche Produktionsverfahren und Öko-Audit96 6.Schlussfolgerungen99 Literatur Möglichkeiten, Chancen Und Grenzen Umweltfreundlicher Produktionsve: Inhaltsangabe:Einleitung: Die industrielle Produktion steht auf allen Stufen in vielfältigen Austauschbeziehungen zur natürlichen Umwelt. Offene Stoffflüsse belasten die Umwelt vor allem durch die Entnahme natürlicher Ressourcen (Rohstoffe, Hilfsstoffe und Energie) und durch produktionsbedingte Emissionen u.a. in Form von Schadgasen, Abwässern, Abfällen und Reststoffen. Die konkrete Belastung der Umweltmedien Wasser, Luft und Boden hängt jedoch stark vom jeweiligen Produktionsverfahren und den verwendeten bzw. hergestellten Stoffen ab. In der vorliegenden Arbeit soll aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten umweltfreundlicher Produktionsverfahren im Sinne des integrierten Umweltschutzes theoretisch vorhanden sind, welche Chancen in der ökonomischen Realität bestehen und an welche Grenzen der integrierte Umweltschutz insgesamt stoßen kann. Deutschland ging auf dem Umweltgipfel der Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro zusammen mit vielen anderen Ländern der Erde eine Verpflichtung zur nachhaltigen umweltverträglichen Entwicklung (Sustainable Development) ein. Ein Beitrag zur Einlösung dieser Verpflichtung ist das im Frühjahr 1994 verabschiedete Kreislaufwirtschaftsgesetz mit dem politischen Motiv der umweltfreundlichen Umgestaltung des Wirtschaftssystems. Konkret bedeutet dies, dass das Produktions- und Fertigungssystem mit seinen vielen Abfallströmen und ungewollten Nebenprodukten dahingehend umgestaltet werden soll, dass davon soviel wie möglich wiederverwendet werden kann. Die Durchflusswirtschaft soll also in eine Kreislaufwirtschaft umgestaltet werden. Zur Verwirklichung dieser Idealvorstellung sind jedoch eine kritische Überprüfung und ein Umdenken des hochvernetzten Produktionssystems erforderlich. Der Weg der nachhaltigen, zukunftsverträglichen Entwicklung kann nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammern Nordrhein-Westfalens der des produktionsintegrierten Umweltschutzes sein. Die wesentliche Aufgabe des integrierten Umweltschutzes ist die vorsorgende Verhinderung von Umweltschäden. Die üblicherweise am Ende eines Produktionsprozesses auftretenden Schäden werden hierbei nicht durch Nachsorgetechnologien (z.B. Filter, Rauchgasentschwefelungsanlagen usw.) reduziert, sondern im Sinne eines präventiven Umweltschutzes bereits an der Quelle vermieden. Dazu müssen Produktionsverfahren und Produkte bereits bei der Konzeption so ausgelegt, optimiert und aufeinander abgestimmt werden, dass Abgase, Abwässer und Abfälle gar nicht erst entstehen können. Unvermeidbare Reststoffe können durch Kreislaufschließung und Vernetzung in den Produktionsprozess zurückgeführt oder in anderen Prozessen als Hilfs- oder Rohstoffe wieder eingesetzt werden. Dazu gehört ferner, dass auch die Produkte selbst aus umweltschonenden Stoffen hergestellt und durch umweltfreundliche Benutzbarkeit gekennzeichnet sind. Am Ende der Produktlebenszeit sollen sie in ihren Komponenten oder Ausgangsmaterialien so weit wie möglich wiederverwertbar sein. Eine solche Vorgehensweise kann am besten im Rahmen eines offensiven Umweltmanagements durchgeführt werden. Bei diesem Konzept wird versucht, die traditionellen betriebswirtschaftlichen Ziele und Umweltanliegen soweit wie möglich gleichzeitig zu erreichen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 2.Voraussetzungen für den Einsatz von umweltfreundlichen Produktionsverfahren2 2.1Prozessbilanzierung ¿ Licht in das Dunkel der Black-Box4 2.1.1Erstellung einer Prozessbilanz8 2.1.2Bewertung und Maßnahmenplanung12 2.2Personelle und organisatorische Voraussetzungen19 2.2.1Voraussetzungen im Personalbereich19 2.2.2Organisatorische Voraussetzungen23 3.Bestandteile und Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes26 3.1Variation des Inputs29 3.2Throughput ¿ umweltfreundliche Prozesse34 3.2.1Optimierung bestehender Verfahren39 3.2.1.1Verkürzung der Prozessketten39 3.2.1.2Erneuerung bzw. Änderung der Verfahrenstechnik48 3.2.1.3Verbesserung der Rohstoff- und Materialausnutzung55 3.2.1.4Primäre Emissionsminderung59 3.2.2Entwicklung und Einsatz neuer Verfahren63 3.2.3Vernetzung und Schließung von Stoffströmen73 3.2.3.1Schaffung von Kreisläufen innerhalb des Produktionsprozesses73 3.2.3.2Recycling innerhalb des Produktionsprozesses75 3.3Output ¿ umweltfreundliche Produkte82 3.4Grenzen des produktionsintegrierten Umweltschutzes85 4.Wirtschaftlichkeit von umweltfreundlichen Produktionsverfahren87 4.1Investitionen93 5.Umweltfreundliche Produktionsverfahren und Öko-Audit96 6.Schlussfolgerungen99 Literatur Business & Economics / Marketing / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - Meike Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meike Janssen:
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - neues Buch

ISBN: 3832426256

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832426255], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 178296031, General AAS, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 616963011, Condition (condition-type), 616965011, Neu, 616967011, Gebraucht, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 182014031, Normale Größe, 182013031, Font Size (format_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - Meike Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meike Janssen:
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - neues Buch

ISBN: 3832426256

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832426255], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 178296031, General AAS, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 616963011, Condition (condition-type), 616965011, Neu, 616967011, Gebraucht, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 182014031, Normale Größe, 182013031, Font Size (format_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - Meike Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meike Janssen:
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes - Erstausgabe

2000, ISBN: 9783832426255

ID: 28261510

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Möglichkeiten, Chancen und Grenzen umweltfreundlicher Produktionsverfahren als Teil des integrierten Umweltschutzes


EAN (ISBN-13): 9783832426255
ISBN (ISBN-10): 3832426256
Erscheinungsjahr: 2000
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 08.03.2008 14:54:23
Buch zuletzt gefunden am 28.05.2018 10:14:30
ISBN/EAN: 3832426256

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-2625-6, 978-3-8324-2625-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher