Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 383240919X ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 38,00, größter Preis: € 38,00, Mittelwert: € 38,00
...
Öko-Controlling im Handel - David Krüger
(*)
David Krüger:
Öko-Controlling im Handel - neues Buch

ISBN: 9783832409197

ID: 9783832409197

Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In Verbindung mit der Darstellung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik taucht immer häufiger der Begriff des Öko-Controlling auf. In der aktuellen Literatur wird einem zukunftsorientierten, umfassenden und auf Kontinuität angelegten Öko-Controlling-System eine zunehmende Bedeutung beigemessen. Öko-Controlling ist auf dem besten Wege zu einem Schlagwort zu werden, über dessen Bedeutung noch erhebliche Unsicherheiten bestehen. Die vorliegende Diplomarbeit wird einen Überblick über die Öko-Strategien einer öklogisch orientierten Unternehmenspolitik, das theoretische Modell eines Öko-Controlling-Systems und über dessen Instrumentarien ermöglichen. Der Realisationsgrad theoretischer Konzeptionen wird am Beispiel der Praxis in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen untersucht. Die vorgenommene Eingrenzung bzw. Konzentration auf das Thema Öko-Controlling im Handel - Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher, ist unter dem folgenden Aspekt zu betrachten. Bisher entwickelte Konzeptionen und Strategien für eine umweltorientierte Unternehmenspolitik und ein Öko-Controlling-System konzentrieren sich bislang auf Industrieunternehmen. Im Mittelpunkt stehen die mit der Produktion und den eingesetzten Technologien direkt verbundenen Umweltbelastungen. Die Position der Handelsunternehmen ist in der Vergangenheit eher passiv und abwartend gewesen. Dem Handel kommen jedoch eine entscheidende, bisher nur gering beachtete Funktion bei einer Ökologiesierung der Wirtschaft zu. In einer modernen Industriegesellschaft ist der gewerbliche Handel der Ort, an dem sich Angebot und Nachfrage nach Konsumgütern treffen. Handelsunternehmen stellen die Schnittstelle zwischen den produzierenden Industrieunternehmen und den konsumierenden Endverbrauchern dar. Das wachsende ökologische Bewußtsein der Konsumenten ruft Veränderungen hervor, die sich mittelbar bzw. unmittelbar im Kaufverhalten widerspiegeln. Diese Impulse müssen vom Handel möglichst frühzeitig erkannt und über die Einkaufs- bzw. Sortimentspolitik an die Produktionsunternehmen weitergeleiten werden. Überdies stellen sich zunehmend Handelsunternehmen von sich aus der Herausforderung einer aktiven ökologischen Unternehmenspolitik. Ein Öko-Controlling-System ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine konsequente, glaubwürdige und erfolgreiche Umsetzung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik. Am Beginn der vorliegenden Diplomarbeit wird eine Einführung in die zu untersuchende Thematik erfolgen. Die Grundbegriffe `Controlling` und `Öko-Controlling` werden geklärt und erläutert. Im Anschluß werden die Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems untersucht. Überdies wird die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland skizziert und die Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems für umweltorientierte Handelsunternehmen aufgezeigt. Der Hauptteil der Diplomarbeit ist in drei Schwerpunkte aufgegliedert. Zunächst werden die theoretischen Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel dargestellt. Die Beweggründe zur Realisierung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen werden offengelegt und die geeigneten Öko-Strategien, Methoden und Instrumentarien erläutert. Ferner wird auf die organisatorische Eingliederung eines Öko-Controlling-Systems im Unternehmen eingegangen. Den zweiten Schwerpunkt bildet eine Beschreibung der Theorie und Praxis eines Öko-Controlling in einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik am Beispiel führender deutscher Warenhäuser und Versandhandelsunternehmen. Neben den spezifischen Aktions- und Problemfeldern des Handels, werden die Schwierigkeiten bei der Einbindung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen dargelegt. Eine Darstellung gegenwärtig realisierter Konzeptionen und Strategien für eine ökologisch orientierte Unternehmenspolitik im Handel wird den Abschluß dieses Schwerpunktes bilden. Der dritte Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Beschreibung und Interpretation einer durchgeführten Unternehmensbefragung bei führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen vom Juni 1995. Die Diplomarbeit schließt mit einer Zusammenfassung der gewonnenen Erkenntnisse in 7 Punkten und einer persönlichen Schlußbemerkung. Bedingt durch die ganzheitliche und interdisziplinäre Funktion des Öko-Controlling treten gelegentlich inhaltliche Parallelen in den verschiedenen Abschnitten dieser Arbeit auf, die durch entsprechende Querverweise gekennzeichnet sind. Aufgrund der hohen Komplexität und der aktuellen Dynamik des Diplomthemas, kann diese Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Ferner können sich die Ausführungen, aufgrund des quantitativ beschränkten Rahmens einer Diplomarbeit, nur auf die wesentlichen Themenschwerpunkte beschränken. Inhaltsverzeichnis: 1.Vorwort und Einleitung1-2 2.Einführung in den Themenkomplex `Öko-Controlling im Handel`3-14 2.1.Erläuterung der Begriffe Controlling und Öko-Controlling4-6 2.2.Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems6-12 2.3.Die Funktionen und die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland12-14 2.4.Zur Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems in umweltorientierten Handelsunternehmen14 3.Theoretische Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel15-60 3.1.Motive für die Realisierung eines Öko-Controlling-Systems15-21 3.1.1.Einsicht in die Notwendigkeit einer ökologischen Wirtschaftsweise15-16 3.1.2.Nutzung bzw. Optimierung von Erfolgspotentialen17-19 3.1.3.Minimierung möglicher Risikopotentiale19-21 3.2.Öko-Strategien im Handel21-32 3.2.1.Externe Öko-Strategien im Handel23-25 3.2.1.1.Öko-Pull-Strategie23-24 3.2.1.2.Öko-Push-Strategie24 3.2.1.3.Externe Kommunikation & Kooperation24-25 3.2.2.Interne Öko-Strategien im Handel26-31 3.2.2.1.Interne unternehmenspolitische Öko-Teilstrategien26 3.2.2.2.Sortiments- & Produktstrategie26-27 3.2.2.3.Verpackungs- & Abfallstrategie27-29 3.2.2.4.Logistik- & Distributionsstrategie29-30 3.2.2.5.Innerbetrieblicher Umweltschutz30-31 3.2.2.6.Interne Kommunikation & Kooperation31-32 3.3.Methoden eines Öko-Controlling-Systems zur Erfassung und Bewertung der Umweltsituation33-38 3.3.1.Umweltorientierte Partial- & Totalanalyse33-35 3.3.2.Low-level- und High-level-Aggregation35 3.3.3.Weiterführende ökologische Bewertungsmethoden36-38 3.4.Instrumentarien eines betrieblichen Umweltinformationssystems (BUIS) im Öko-Controlling-System38-58 3.4.1.Unternehmensbezogene Instrumente39-50 3.4.1.1.Ökologische Schwachstellenanalyse39-41 3.4.1.2.Öko-Bilanzen41-43 3.4.1.3.Ökologisches Rechnungswesen44-45 3.4.1.4.Öko-Audits46-48 3.4.1.5.Umweltberichterstattung48 3.4.1.6.EDV-gestützte BUIS49-50 3.4.2.Produktbezogene Instrumente50-55 3.4.2.1.Produktbilanzen50-52 3.4.2.2.Produktfolgeabschätzung52-53 3.4.2.3.Produktlinien-Analysen54-55 3.4.3.Projektbezogene Instrumente56-57 3.4.3.1.Technologiefolgenabschätzung56 3.4.3.2.Umweltverträglichkeitsprüfung57 3.4.4.Kosten- und nutzenbezogene Instrumente58 3.5.Organisatorische und hierarchische Eingliederung eines Öko-Controlling-Systems58-60 4.Theorie und Praxis ökologisch orientierten Unternehmenspolitik in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelunternehmen61-81 4.1.Beschreibung handelsspezifischer Aktions- und Problemfelder61-66 4.2.Voraussetzungen für eine effektive Einrichtung eines Öko-Controlling-Systems66-67 4.3.Schwierigkeiten bei der Einrichtung eines Öko-Controlling-Systems67-68 4.4.Realisierte Konzeptionen und Strategien68-81 5.Beschreibung und Auswertung der durchgeführten Untersuchung zum Thema Öko-Controlling im Handel / Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schittstelle zwischen Industrie und Verbraucher in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen82-95 5.1.Ziel der Untersuchung82 5.2.Definition der untersuchten Teilbranchen des Handels82-83 5.3.Begründung für die Auswahl des Untersuchnungsfeldes83-84 5.4.Verlauf und Aufbau der Unternehmensbefragung84-86 5.5.Dokumentation und Interpretation der Untersuchungsergebnisse86-95 6.Zusammenfassung der gewonnenen Erkenntnisse96-97 7.Persönliche Schlußbemerkung98 8.AnhangA/0-A/16 8.1.Untersuchungsrahmen und Fragebogen zur UnternehmensbefragungA/0-A/10 8.2.Literaturverzeichnis (Theoretische Literatur)A/11-A13 8.3.Informations-Quellen-Verzeichnis (Praktische Literatur)A/14-A16 Öko-Controlling im Handel: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In Verbindung mit der Darstellung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik taucht immer häufiger der Begriff des Öko-Controlling auf. In der aktuellen Literatur wird einem zukunftsorientierten, umfassenden und auf Kontinuität angelegten Öko-Controlling-System eine zunehmende Bedeutung beigemessen. Öko-Controlling ist auf dem besten Wege zu einem Schlagwort zu werden, über dessen Bedeutung noch erhebliche Unsicherheiten bestehen. Die vorliegende Diplomarbeit wird einen Überblick über die Öko-Strategien einer öklogisch orientierten Unternehmenspolitik, das theoretische Modell eines Öko-Controlling-Systems und über dessen Instrumentarien ermöglichen. Der Realisationsgrad theoretischer Konzeptionen wird am Beispiel der Praxis in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen untersucht. Die vorgenommene Eingrenzung bzw. Konzentration auf das Thema Öko-Controlling im Handel - Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher, ist unter dem folgenden Aspekt zu betrachten. Bisher entwickelte Konzeptionen und Strategien für eine umweltorientierte Unternehmenspolitik und ein Öko-Controlling-System konzentrieren sich bislang auf Industrieunternehmen. Im Mittelpunkt stehen die mit der Produktion und den eingesetzten Technologien direkt verbundenen Umweltbelastungen. Die Position der Handelsunternehmen ist in der Vergangenheit eher passiv und abwartend gewesen. Dem Handel kommen jedoch eine entscheidende, bisher nur gering beachtete Funktion bei einer Ökologiesierung der Wirtschaft zu. In einer modernen Industriegesellschaft ist der gewerbliche Handel der Ort, an dem sich Angebot und Nachfrage nach Konsumgütern treffen. Handelsunternehmen stellen die Schnittstelle zwischen den produzierenden Industrieunternehmen und den konsumierenden Endverbrauchern dar. Das wachsende ökologische Bewußtsein der Konsumenten ruft Veränderungen hervor, die sich mittelbar bzw. unmittelbar im Kaufverhalten widerspiegeln. Diese Impulse müssen vom Handel möglichst frühzeitig erkannt und über die Einkaufs- bzw. Sortimentspolitik an die Produktionsunternehmen weitergeleiten werden. Überdies stellen sich zunehmend Handelsunternehmen von sich aus der Herausforderung einer aktiven ökologischen Unternehmenspolitik. Ein Öko-Controlling-System ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine konsequente, glaubwürdige und erfolgreiche Umsetzung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik. Am Beginn der vorliegenden Diplomarbeit wird eine Einführung in die zu untersuchende Thematik erfolgen. Die Grundbegriffe `Controlling` und `Öko-Controlling` werden geklärt und erläutert. Im Anschluß werden die Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems untersucht. Überdies wird die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland skizziert und die Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems für umweltorientierte Handelsunternehmen aufgezeigt. Der Hauptteil der Diplomarbeit ist in drei Schwerpunkte aufgegliedert. Zunächst werden die theoretischen Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel dargestellt. Die Beweggründe zur Realisierung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen werden offengelegt und die geeigneten Öko-Strategien, Methoden und Instrumentarien erläutert. Ferner wird auf die organisatorische Eingliederung eines Öko-Controlling-Systems im Unternehmen eingegangen. Den zweiten Schwerpunkt bildet eine Beschreibung der Theorie und Praxis eines Öko-Controlling in einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik am Beispiel führender deutscher Warenhäuser und Versandhandelsunternehmen. Neben den spezifischen Aktions- und Problemfeldern des Handels, werden die Schwierigkeiten bei der Einbindung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen dargelegt. Eine Darstellung gegenwärtig realisierter Konzeptionen und Strategien für eine ökologisch orientierte Unternehmenspolitik im Handel wird den Abschluß dieses Schwerpunktes bilden. Der dritte Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Beschreibung und Interpretation einer durchgeführten Unternehmensbefragung bei führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen vom Juni 1995. Die Diplomarbeit schließt mit einer Zusammenfassung der gewonnenen Erkenntnisse in 7 Punkten und einer persönlichen Schlußbemerkung. Bedingt durch die ganzheitliche und interdisziplinäre Funktion des Öko-Controlling treten gelegentlich inhaltliche Parallelen in den verschiedenen Abschnitten dieser Arbeit auf, die durch entsprechende Querverweise gekennzeichnet sind. Aufgrund der hohen Komplexität und der aktuellen Dynamik des Diplomthemas, kann diese Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Ferner können sich die Ausführungen, aufgrund des quantitativ beschränkten Rahmens einer Diplomarbeit, nur auf die wesentlichen Themenschwerpunkte beschränken. Inhaltsverzeichnis: 1.Vorwort und Einleitung1-2 2.Einführung in den Themenkomplex `Öko-Controlling im Handel`3-14 2.1.Erläuterung der Begriffe Controlling und Öko-Controlling4-6 2.2.Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems6-12 2.3.Die Funktionen und die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland12-14 2.4.Zur Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems in umweltorientierten Handelsunternehmen14 3.Theoretische Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel15-60 3.1.Motive für die Realisierung eines Öko-Controlling-Systems15-21 3.1.1.Einsicht in die Notwendigkeit einer ökologischen Wirtschaftsweise15-16 3.1.2.Nutzung bzw. Optimierung von Erfolgspotentialen17-19 3.1.3.Minimierung möglicher Risikopotentiale19-21 3.2.Öko-Strategien im Handel21-32 3.2.1.Externe Öko-Strategien im Handel23-25 3.2.1.1.Öko-Pull-Strategie23-24 3.2.1.2.Öko-Push-Strategie24 3.2.1.3.Externe Kommunikation & Kooperation24-25 3.2.2.Interne Öko-Strategien im Handel26-31 3.2.2.1.Interne unternehmenspolitische Öko-Teilstrategien26 3.2.2.2.Sortiments- & Produktstrategie26-27 3.2.2.3.Verpackungs- & Abfallstrategie27-29 3.2.2.4.Logis, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Öko-Controlling im Handel - David Krüger
(*)
David Krüger:
Öko-Controlling im Handel - neues Buch

ISBN: 9783832409197

ID: 9783832409197

Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In Verbindung mit der Darstellung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik taucht immer häufiger der Begriff des Öko-Controlling auf. In der aktuellen Literatur wird einem zukunftsorientierten, umfassenden und auf Kontinuität angelegten Öko-Controlling-System eine zunehmende Bedeutung beigemessen. Öko-Controlling ist auf dem besten Wege zu einem Schlagwort zu werden, über dessen Bedeutung noch erhebliche Unsicherheiten bestehen. Die vorliegende Diplomarbeit wird einen Überblick über die Öko-Strategien einer öklogisch orientierten Unternehmenspolitik, das theoretische Modell eines Öko-Controlling-Systems und über dessen Instrumentarien ermöglichen. Der Realisationsgrad theoretischer Konzeptionen wird am Beispiel der Praxis in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen untersucht. Die vorgenommene Eingrenzung bzw. Konzentration auf das Thema Öko-Controlling im Handel - Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher, ist unter dem folgenden Aspekt zu betrachten. Bisher entwickelte Konzeptionen und Strategien für eine umweltorientierte Unternehmenspolitik und ein Öko-Controlling-System konzentrieren sich bislang auf Industrieunternehmen. Im Mittelpunkt stehen die mit der Produktion und den eingesetzten Technologien direkt verbundenen Umweltbelastungen. Die Position der Handelsunternehmen ist in der Vergangenheit eher passiv und abwartend gewesen. Dem Handel kommen jedoch eine entscheidende, bisher nur gering beachtete Funktion bei einer Ökologiesierung der Wirtschaft zu. In einer modernen Industriegesellschaft ist der gewerbliche Handel der Ort, an dem sich Angebot und Nachfrage nach Konsumgütern treffen. Handelsunternehmen stellen die Schnittstelle zwischen den produzierenden Industrieunternehmen und den konsumierenden Endverbrauchern dar. Das wachsende ökologische Bewußtsein der Konsumenten ruft Veränderungen hervor, die sich mittelbar bzw. unmittelbar im Kaufverhalten widerspiegeln. Diese Impulse müssen vom Handel möglichst frühzeitig erkannt und über die Einkaufs- bzw. Sortimentspolitik an die Produktionsunternehmen weitergeleiten werden. Überdies stellen sich zunehmend Handelsunternehmen von sich aus der Herausforderung einer aktiven ökologischen Unternehmenspolitik. Ein Öko-Controlling-System ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine konsequente, glaubwürdige und erfolgreiche Umsetzung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik. Am Beginn der vorliegenden Diplomarbeit wird eine Einführung in die zu untersuchende Thematik erfolgen. Die Grundbegriffe `Controlling` und `Öko-Controlling` werden geklärt und erläutert. Im Anschluß werden die Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems untersucht. Überdies wird die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland skizziert und die Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems für umweltorientierte Handelsunternehmen aufgezeigt. Der Hauptteil der Diplomarbeit ist in drei Schwerpunkte aufgegliedert. Zunächst werden die theoretischen Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel dargestellt. Die Beweggründe zur Realisierung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen werden offengelegt und die geeigneten Öko-Strategien, Methoden und Instrumentarien erläutert. Ferner wird auf die organisatorische Eingliederung eines Öko-Controlling-Systems im Unternehmen eingegangen. Den zweiten Schwerpunkt bildet eine Beschreibung der Theorie und Praxis eines Öko-Controlling in einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik am Beispiel führender deutscher Warenhäuser und Versandhandelsunternehmen. Neben den spezifischen Aktions- und Problemfeldern des Handels, werden die Schwierigkeiten bei der Einbindung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen dargelegt. Eine Darstellung gegenwärtig realisierter Konzeptionen und Strategien für eine ökologisch orientierte Unternehmenspolitik im Handel wird den Abschluß dieses Schwerpunktes bilden. Der dritte Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Beschreibung und Interpretation einer durchgeführten Unternehmensbefragung bei führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen vom Juni 1995. Die Diplomarbeit schließt mit einer Zusammenfassung der gewonnenen Erkenntnisse in 7 Punkten und einer persönlichen Schlußbemerkung. Bedingt durch die ganzheitliche und interdisziplinäre Funktion des Öko-Controlling treten gelegentlich inhaltliche Parallelen in den verschiedenen Abschnitten dieser Arbeit auf, die durch entsprechende Querverweise gekennzeichnet sind. Aufgrund der hohen Komplexität und der aktuellen Dynamik des Diplomthemas, kann diese Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Ferner können sich die Ausführungen, aufgrund des quantitativ beschränkten Rahmens einer Diplomarbeit, nur auf die wesentlichen Themenschwerpunkte beschränken. Inhaltsverzeichnis: 1.Vorwort und Einleitung1-2 2.Einführung in den Themenkomplex `Öko-Controlling im Handel`3-14 2.1.Erläuterung der Begriffe Controlling und Öko-Controlling4-6 2.2.Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems6-12 2.3.Die Funktionen und die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland12-14 2.4.Zur Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems in umweltorientierten Handelsunternehmen14 3.Theoretische Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel15-60 3.1.Motive für die Realisierung eines Öko-Controlling-Systems15-21 3.1.1.Einsicht in die Notwendigkeit einer ökologischen Wirtschaftsweise15-16 3.1.2.Nutzung bzw. Optimierung von Erfolgspotentialen17-19 3.1.3.Minimierung möglicher Risikopotentiale19-21 3.2.Öko-Strategien im Handel21-32 3.2.1.Externe Öko-Strategien im Handel23-25 3.2.1.1.Öko-Pull-Strategie23-24 3.2.1.2.Öko-Push-Strategie24 3.2.1.3.Externe Kommunikation & Kooperation24-25 3.2.2.Interne Öko-Strategien im Handel26-31 3.2.2.1.Interne unternehmenspolitische Öko-Teilstrategien26 3.2.2.2.Sortiments- & Produktstrategie26-27 3.2.2.3.Verpackungs- & Abfallstrategie27-29 3.2.2.4.Logistik- & Distributionsstrategie29-30 3.2.2.5.Innerbetrieblicher Umweltschutz30-31 3.2.2.6.Interne Kommunikation & Kooperation31-32 3.3.Methoden eines Öko-Controlling-Systems zur Erfassung und Bewertung der Umweltsituation33-38 3.3.1.Umweltorientierte Partial- & Totalanalyse33-35 3.3.2.Low-level- und High-level-Aggregation35 3.3.3.Weiterführende ökologische Bewertungsmethoden36-38 3.4.Instrumentarien eines betrieblichen Umweltinformationssystems (BUIS) im Öko-Controlling-System38-58 3.4.1.Unternehmensbezogene Instrumente39-50 3.4.1.1.Ökologische Schwachstellenanalyse39-41 3.4.1.2.Öko-Bilanzen41-43 3.4.1.3.Ökologisches Rechnungswesen44-45 3.4.1.4.Öko-Audits46-48 3.4.1.5.Umweltberichterstattung48 3.4.1.6.EDV-gestützte BUIS49-50 3.4.2.Produktbezogene Instrumente50-55 3.4.2.1.Produktbilanzen50-52 3.4.2.2.Produktfolgeabschätzung52-53 3.4.2.3.Produktlinien-Analysen54-55 3.4.3.Projektbezogene Instrumente56-57 3.4.3.1.Technologiefolgenabschätzung56 3.4.3.2.Umweltverträglichkeitsprüfung57 3.4.4.Kosten- und nutzenbezogene Instrumente58 3.5.Organisatorische und hierarchische Eingliederung eines Öko-Controlling-Systems58-60 4.Theorie und Praxis ökologisch orientierten Unternehmenspolitik in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelunternehmen61-81 4.1.Beschreibung handelsspezifischer Aktions- und Problemfelder61-66 4.2.Voraussetzungen für eine effektive Einrichtung eines Öko-Controlling-Systems66-67 4.3.Schwierigkeiten bei der Einrichtung eines Öko-Controlling-Systems67-68 4.4.Realisierte Konzeptionen und Strategien68-81 5.Beschreibung und Auswertung der durchgeführten Untersuchung zum Thema Öko-Controlling im Handel / Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schittstelle zwischen Industrie und Verbraucher in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen82-95 5.1.Ziel der Untersuchung82 5.2.Definition der untersuchten Teilbranchen des Handels82-83 5.3.Begründung für die Auswahl des Untersuchnungsfeldes83-84 5.4.Verlauf und Aufbau der Unternehmensbefragung84-86 5.5.Dokumentation und Interpretation der Untersuchungsergebnisse86-95 6.Zusammenfassung der gewonnenen Erkenntnisse96-97 7.Persönliche Schlußbemerkung98 8.AnhangA/0-A/16 8.1.Untersuchungsrahmen und Fragebogen zur UnternehmensbefragungA/0-A/10 8.2.Literaturverzeichnis (Theoretische Literatur)A/11-A13 8.3.Informations-Quellen-Verzeichnis (Praktische Literatur)A/14-A16 Öko-Controlling im Handel: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In Verbindung mit der Darstellung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik taucht immer häufiger der Begriff des Öko-Controlling auf. In der aktuellen Literatur wird einem zukunftsorientierten, umfassenden und auf Kontinuität angelegten Öko-Controlling-System eine zunehmende Bedeutung beigemessen. Öko-Controlling ist auf dem besten Wege zu einem Schlagwort zu werden, über dessen Bedeutung noch erhebliche Unsicherheiten bestehen. Die vorliegende Diplomarbeit wird einen Überblick über die Öko-Strategien einer öklogisch orientierten Unternehmenspolitik, das theoretische Modell eines Öko-Controlling-Systems und über dessen Instrumentarien ermöglichen. Der Realisationsgrad theoretischer Konzeptionen wird am Beispiel der Praxis in führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen untersucht. Die vorgenommene Eingrenzung bzw. Konzentration auf das Thema Öko-Controlling im Handel - Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher, ist unter dem folgenden Aspekt zu betrachten. Bisher entwickelte Konzeptionen und Strategien für eine umweltorientierte Unternehmenspolitik und ein Öko-Controlling-System konzentrieren sich bislang auf Industrieunternehmen. Im Mittelpunkt stehen die mit der Produktion und den eingesetzten Technologien direkt verbundenen Umweltbelastungen. Die Position der Handelsunternehmen ist in der Vergangenheit eher passiv und abwartend gewesen. Dem Handel kommen jedoch eine entscheidende, bisher nur gering beachtete Funktion bei einer Ökologiesierung der Wirtschaft zu. In einer modernen Industriegesellschaft ist der gewerbliche Handel der Ort, an dem sich Angebot und Nachfrage nach Konsumgütern treffen. Handelsunternehmen stellen die Schnittstelle zwischen den produzierenden Industrieunternehmen und den konsumierenden Endverbrauchern dar. Das wachsende ökologische Bewußtsein der Konsumenten ruft Veränderungen hervor, die sich mittelbar bzw. unmittelbar im Kaufverhalten widerspiegeln. Diese Impulse müssen vom Handel möglichst frühzeitig erkannt und über die Einkaufs- bzw. Sortimentspolitik an die Produktionsunternehmen weitergeleiten werden. Überdies stellen sich zunehmend Handelsunternehmen von sich aus der Herausforderung einer aktiven ökologischen Unternehmenspolitik. Ein Öko-Controlling-System ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine konsequente, glaubwürdige und erfolgreiche Umsetzung einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik. Am Beginn der vorliegenden Diplomarbeit wird eine Einführung in die zu untersuchende Thematik erfolgen. Die Grundbegriffe `Controlling` und `Öko-Controlling` werden geklärt und erläutert. Im Anschluß werden die Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems untersucht. Überdies wird die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland skizziert und die Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems für umweltorientierte Handelsunternehmen aufgezeigt. Der Hauptteil der Diplomarbeit ist in drei Schwerpunkte aufgegliedert. Zunächst werden die theoretischen Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel dargestellt. Die Beweggründe zur Realisierung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen werden offengelegt und die geeigneten Öko-Strategien, Methoden und Instrumentarien erläutert. Ferner wird auf die organisatorische Eingliederung eines Öko-Controlling-Systems im Unternehmen eingegangen. Den zweiten Schwerpunkt bildet eine Beschreibung der Theorie und Praxis eines Öko-Controlling in einer ökologisch orientierten Unternehmenspolitik am Beispiel führender deutscher Warenhäuser und Versandhandelsunternehmen. Neben den spezifischen Aktions- und Problemfeldern des Handels, werden die Schwierigkeiten bei der Einbindung eines Öko-Controlling-Systems in Handelsunternehmen dargelegt. Eine Darstellung gegenwärtig realisierter Konzeptionen und Strategien für eine ökologisch orientierte Unternehmenspolitik im Handel wird den Abschluß dieses Schwerpunktes bilden. Der dritte Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Beschreibung und Interpretation einer durchgeführten Unternehmensbefragung bei führenden deutschen Warenhäusern und Versandhandelsunternehmen vom Juni 1995. Die Diplomarbeit schließt mit einer Zusammenfassung der gewonnenen Erkenntnisse in 7 Punkten und einer persönlichen Schlußbemerkung. Bedingt durch die ganzheitliche und interdisziplinäre Funktion des Öko-Controlling treten gelegentlich inhaltliche Parallelen in den verschiedenen Abschnitten dieser Arbeit auf, die durch entsprechende Querverweise gekennzeichnet sind. Aufgrund der hohen Komplexität und der aktuellen Dynamik des Diplomthemas, kann diese Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Ferner können sich die Ausführungen, aufgrund des quantitativ beschränkten Rahmens einer Diplomarbeit, nur auf die wesentlichen Themenschwerpunkte beschränken. Inhaltsverzeichnis: 1.Vorwort und Einleitung1-2 2.Einführung in den Themenkomplex `Öko-Controlling im Handel`3-14 2.1.Erläuterung der Begriffe Controlling und Öko-Controlling4-6 2.2.Funktionen und Ziele eines Öko-Controlling-Systems6-12 2.3.Die Funktionen und die makroökonomische Bedeutung des Handels in der Bundesrepublik Deutschland12-14 2.4.Zur Notwendigkeit eines Öko-Controlling-Systems in umweltorientierten Handelsunternehmen14 3.Theoretische Grundlagen eines Öko-Controlling im Handel15-60 3.1.Motive für die Realisierung eines Öko-Controlling-Systems15-21 3.1.1.Einsicht in die Notwendigkeit einer ökologischen Wirtschaftsweise15-16 3.1.2.Nutzung bzw. Optimierung von Erfolgspotentialen17-19 3.1.3.Minimierung möglicher Risikopotentiale19-21 3.2.Öko-Strategien im Handel21-32 3.2.1.Externe Öko-Strategien im Handel23-25 3.2.1.1.Öko-Pull-Strategie23-24 3.2.1.2.Öko-Push-Strategie24 3.2.1.3.Externe Kommunikation & Kooperation24-25 3.2.2.Interne Öko-Strategien im Handel26-31 3.2.2.1.Interne unternehmenspolitische Öko-Teilstrategien26 3.2.2.2.Sortiments- & Produktstrategie26-27 3.2.2.3.Verpackungs- &, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Öko-Controlling im Handel - Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher - David Krüger
(*)
David Krüger:
Öko-Controlling im Handel - Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher - neues Buch

ISBN: 383240919X

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832409197], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

 amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Öko-Controlling im Handel - David Krüger
(*)
David Krüger:
Öko-Controlling im Handel - Erstausgabe

1998, ISBN: 9783832409197

ID: 28271114

Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Öko-Controlling im Handel
(*)
Öko-Controlling im Handel - neues Buch

ISBN: 9783832409197

ID: 21627602

Öko-Controlling im Handel ab 38 EURO Ökologisch orientierte Unternehmenspolitik an der Schnittstelle zwischen Industrie und Verbraucher Medien > Bücher

 eBook.de
Nr. Versandkosten:, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.