Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832409033 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 38,00, größter Preis: € 38,00, Mittelwert: € 38,00
...
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - Jens Fleischhacker
(*)
Jens Fleischhacker:
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - neues Buch

ISBN: 9783832409036

ID: 9783832409036

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Das informationsbasierte Organisationskonzept `Virtuelle Unternehmung` nutzt konsequent die Ressourcen des Produktionsfaktors Information sowie die daraus abgeleiteten Möglichkeiten, insbesondere die starke Einbeziehung und bewußte Nutzung der neuen sich bietenden technologischen Möglichkeiten von neuen Informationsinfrastrukturen beziehungsweise neuester Informationstechnologie allgemein. Die Vision einer agilen, virtuellen Struktur übt weltweit eine beträchtliche Sogwirkung aus. Diese Diplomarbeit versucht dem Leser einen Überblick über die vorhandenen Facetten, Charakteristika sowie Erfolgspotentiale virtueller Unternehmungen zu geben. Es wird insbesondere auf die zentrale Bedeutung `integrierter` Informationsinfrastrukturen für diese Unternehmungsform eingegangen und hierbei ausführlich die besondere Bedeutung des Intra- und Internets als ideale Infrastruktur sowie Beschleuniger virtueller Organisationsstrukturen beschrieben. Aber auch auf die Probleme von VU werden im Rahmen dieser Diplomarbeit analysiert sowie deren Problemlösungshinweise aufgezeigt. Abgeleitete Gestaltungshinweise basieren auf einer empirischen Schlaglichtuntersuchung zur Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen mit über 14 Interviewpartnern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Lichtenstein, welche anonymisiert aber ansonsten unzensiert und komplett im Anhang abgedruckt sind. Im Abschluß der Arbeit wird ein Ausblick auf die Weiterentwicklung der Informationstechnologie und ihre Implikationen für die Virtuellen Unternehmungen gegeben. Die Arbeit enthält insgesamt 12 Abbildungen und 4 Tabellen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abbildungsverzeichnis und TabellenverzeichnisVI AbkürzungsverzeichnisVII 1.Virtuelle Strukturen als Herausforderung für die Unternehmungsführung1 1.1Die ¿nachhaltige¿ Informationsgesellschaft und Virtuelle Unternehmungen als Schlaglichter zukünftiger Umwelt- und Unternehmungsentwicklung1 1.2Die informationstechnologische Entwicklung als Basis für die Generierung neuer Organisationsformen für und zwischen Unternehmungen3 1.3Problemstellung, Zielsetzung und Gang der Arbeit: Steht eine virtuelle Revolution bevor 4 2.Die Virtuelle Unternehmung: Eine informationstechnologiebasierende und kernkompetenzzentrierte Organisationsform zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmungen5 2.1Terminologisches Fundament und Grundmerkmale einer Virtuellen Unternehmung5 2.1.1Zum Begriff der Virtuellen Unternehmung5 2.1.2Konstituierende Merkmale einer Virtuellen Unternehmung7 2.2Ziele und Ausprägungsformen von Virtuellen Unternehmungen8 2.2.1Ziele und Anforderungen der Netzwerkpartner8 2.2.2Betriebswirtschaftliche Gestaltungsformen Virtueller Unternehmungen9 2.2.3¿Lebensphasen¿ Virtueller Unternehmungsformen10 2.3Analyse der Erfolgspotentiale Virtueller Unternehmungsformen12 2.3.1Merkmale und Systematisierung von virtuellen ¿Erfolgspotentialen¿12 2.3.2Technisch- und marktorientierte Erfolgspotentiale12 2.3.2.1Erfolgspotential Technik: Informationstechnologie und -infrastrukturen als wesentliches Hilfsmittel zur Realisierung einer Virtuellen Unternehmung12 2.3.2.2Erfolgspotential Wettbewerbspositionierung: Die Konzentration auf Kernkompetenzen in virtuellen Unternehmungsverbünden14 2.3.2.3Erfolgspotential Kooperation: Fluide netzwerkartige Partnerschaften als konstitutives Element virtueller Unternehmungsformen16 2.3.3Steuerungsorientierte Erfolgspotentiale mit Schwerpunkt Organisation18 2.3.3.1Managementprozeßbezogene Erfolgspotentiale im Überblick18 2.3.3.2Erfolgspotential Organisation: Organisationsformen Virtueller Unternehmungen19 2.3.3.2.1Interorganisatorisches Netzwerk aus rechtlich selbständigen Unternehmungen19 2.3.3.2.2Computergestützte Organisationstools und zwischenbetrieblicher Datenaustausch21 2.3.3.2.3Workflow Management und Workgroup Computing sowie Supply Chain Management21 2.3.3.2.4Elektronische Führungsinformationssysteme (FIS) als Managementunterstützungsfunktion Virtueller Unternehmungen23 2.3.4Erfolgspotential Mitarbeiter: Querschnittsfunktion Personal und ihre Potentiale im Rahmen der Virtuellen Unternehmung24 2.4Problemfelder Virtueller Unternehmungsformen als Herausforderung für die Unternehmungsführung25 2.4.1Problembereiche in der Netzwerkorganisation im Überblick25 2.4.2Ausgewählte Problemfelder der Netzwerkorganisation Virtueller Unternehmungen27 2.4.2.1Vernetzung und gleichzeitige Entgrenzung von Organisation27 2.4.2.2Asymmetrische Funktionsex- und -internalisierung29 2.5Zwischenfazit: Das Erfolgspotential-Gerüst einer Virtuellen Unternehmung30 3.Die Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen als ein zentraler Faktor für den Erfolg Virtueller Unternehmungen31 3.1Eine erfolgreiche Gestaltung von integrierten Informationsinfrastrukturen durch Implementierung moderner Informationstechnik31 3.1.1Gestaltung der Informationsinfrastruktur im Rahmen Virtueller Unternehmungen31 3.1.4.1Merkmale der Informationstechnik und Informationsinfrastrukturen31 3.1.4.2Die drei Stufen der IV-Architektur als das informationstechnische Grundgerüst einer Virtuellen Unternehmung32 3.1.5Virtuelle Organisation: Erfolgreich durch Verbindung von Kerngeschäft und Informationstechnologie33 3.2Möglichkeiten zur Gestaltung effektiver Informationsinfrastrukturen im Rahmen Virtueller Unternehmungen zur Erreichung einer hohen zwischenbetrieblichen Integration der Informationssysteme35 3.2.1Rahmenfaktoren und Ziele der organisatorischen Gestaltung: Zeit, Kosten und Qualität35 3.2.2Möglichkeiten der integrativen Informationsinfrastrukturgestaltung in Virtuellen Unternehmungen36 3.2.2.1Inter-systemische Gestaltung der Informationsinfrastruktur36 3.2.2.2Intra-systemische Gestaltung von Informationsinfrastrukturen37 3.3Internet als zeit- und kostensparende Informationsinfrastruktur virtueller Unternehmungen38 3.4Interne und externe Restrukturierung der Organisation vor dem Hintergrund der Implementierung von Virtualität39 3.4.1Von der Geschäftsbereichsorganisation zur Netzwerkorganisation als Entwicklungsrichtung39 3.4.2Wertschöpfungsrichtung/-orientierung als Kernmerkmal Virtueller Organisationsformen40 3.5Changemanagement als flankierende Maßnahme bei der Implementierung neuer Informationsinfrastrukturen42 3.6Veränderte Rolle des Managements in Netzwerkorganisationen43 3.7Zwischenfazit: Integrative Informationsinfrastrukturen als erfolgspotentialorientierter Gestaltungsparameter bei Virtuellen Unternehmungen44 4.Problemfelder bei der Gestaltung von integrativen Informationsinfrastrukturen für Virtuelle Unternehmungen und Implikationen für eine effektive Erfolgspotentialausschöpfung45 4.1Systematisierung der Problembereiche: Technische, steuerungsorientierte und mitarbeiterbezogene Problemfelder45 4.2Restriktionen und Problemfelder seitens der eingesetzten Informationstechnik und Gestaltungsoptionen46 4.2.1Probleme in der prototypischen IT-Architektur: Die Integration von MultiUser-Systemen46 4.2.1.1Softwareseitige Probleme: Normierung und Standardisierung46 4.2.1.2Hardwareseitige Probleme: Flexibilität, Kompatibilität und Offenheit48 4.2.2Lösungsmöglichkeiten in bezug auf die technischen Problemfelder: Einigung auf akzeptierte Normen und Standards48 4.3Konzeptionell-organisatorische Problembereiche und Grenzen der Gestaltung effektiver Informationsinfrastrukturen und entsprechende Gestaltungshinweise50 4.3.1Steuerungsbezogene Probleme im Zusammenhang mit der Gestaltung integrierter Informationsinfrastrukturen50 4.3.2Kooperationsprobleme innerhalb der virtuellen Unternehmungsnetzwerke50 4.3.3Sind Virtuelle Unternehmungen juristisches Niemandsland 51 4.4Mitarbeiterbezogene Problemfelder bei der Neugestaltung von Informationsinfrastrukturen und Ansätze zu ihrer Überwindung53 4.4.1Teleworking und Virtuelles Büro: Konsequente Dezentralisierung und ergebnisorientierte Mitarbeiterführung53 4.4.2Verlagerung der Mitarbeiter-Identifizierung von der Unternehmung hin zum Produkt56 4.5Zwischenfazit: Problemsensibilisierung und -lösung als Voraussetzung zur Ausschöpfung des Erfolgspotentials ¿Informationsinfrastruktur¿ im Rahmen Virtueller Unternehmungen57 5.Empirisches Schlaglicht zur Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen für Virtuelle Unternehmungen57 5.1Konturen und Methodik der Expertenbefragung57 5.2Generierung von Prüfhypothesen bezüglich der Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential von VU58 5.3Ergebnisse der empirischen Schlaglichtuntersuchung60 5.3.1Ergebnisse der theoriebezogenen Foschungsperspektive60 5.3.2Ergebnisse aus der Gegenüberstellung der theoretischen und praxisbezogenen Sichtweise61 6.Die Weiterentwicklung der Informationstechnologie und ihre Implikationen für Unternehmungen63 6.1Technologiedruck und Technischer Fortschritt als Akzelerator, Verstärker und Instrument virtueller Strukturen63 6.2Asynchron Transfermodus (ATM) als adäquate Problemlösung zukünftiger Anforderungen an integrative Informationsinfrastrukturen64 6.3Zunahme der Integrationstendenzen und ihre Folgen für die Virtuelle Unternehmung65 6.4Technologiefolgen-Abschätzung als zentrale strategische Aufgabe eines antizipativen Managements66 7.Virtuelle Unternehmungsführung: eine Antwort auf globale Virtualisierungstendenzen 67 Literaturverzeichnis70 AnhangsverzeichnisVIII AnhangA 1-A 41 Ehrenwörtliche Erklärung Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Das informationsbasierte Organisationskonzept `Virtuelle Unternehmung` nutzt konsequent die Ressourcen des Produktionsfaktors Information sowie die daraus abgeleiteten Möglichkeiten, insbesondere die starke Einbeziehung und bewußte Nutzung der neuen sich bietenden technologischen Möglichkeiten von neuen Informationsinfrastrukturen beziehungsweise neuester Informationstechnologie allgemein. Die Vision einer agilen, virtuellen Struktur übt weltweit eine beträchtliche Sogwirkung aus. Diese Diplomarbeit versucht dem Leser einen Überblick über die vorhandenen Facetten, Charakteristika sowie Erfolgspotentiale virtueller Unternehmungen zu geben. Es wird insbesondere auf die zentrale Bedeutung `integrierter` Informationsinfrastrukturen für diese Unternehmungsform eingegangen und hierbei ausführlich die besondere Bedeutung des Intra- und Internets als ideale Infrastruktur sowie Beschleuniger virtueller Organisationsstrukturen beschrieben. Aber auch auf die Probleme von VU werden im Rahmen dieser Diplomarbeit analysiert sowie deren Problemlösungshinweise aufgezeigt. Abgeleitete Gestaltungshinweise basieren auf einer empirischen Schlaglichtuntersuchung zur Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen mit über 14 Interviewpartnern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Lichtenstein, welche anonymisiert aber ansonsten unzensiert und komplett im Anhang abgedruckt sind. Im Abschluß der Arbeit wird ein Ausblick auf die Weiterentwicklung der Informationstechnologie und ihre Implikationen für die Virtuellen Unternehmungen gegeben. Die Arbeit enthält insgesamt 12 Abbildungen und 4 Tabellen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abbildungsverzeichnis und TabellenverzeichnisVI AbkürzungsverzeichnisVII 1.Virtuelle Strukturen als Herausforderung für die Unternehmungsführung1 1.1Die ¿nachhaltige¿ Informationsgesellschaft und Virtuelle Unternehmungen als Schlaglichter zukünftiger Umwelt- und Unternehmungsentwicklung1 1.2Die informationstechnologische Entwicklung als Basis für die Generierung neuer Organisationsformen für und zwischen Unternehmungen3 1.3Problemstellung, Zielsetzung und Gang der Arbeit: Steht eine virtuelle Revolution bevor 4 2.Die Virtuelle Unternehmung: Eine informationstechnologiebasierende und kernkompetenzzentrierte Organisationsform zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmungen5 2.1Terminologisches Fundament und Grundmerkmale einer Virtuellen Unternehmung5 2.1.1Zum Begriff der Virtuellen Unternehmung5 2.1.2Konstituierende Merkmale einer Virtuellen Unternehmung7 2.2Ziele und Ausprägungsformen von Virtuellen Unternehmungen8 2.2.1Ziele und Anforderungen der Netzwerkpartner8 2.2.2Betriebswirtschaftliche Gestaltungsformen Virtueller Unternehmungen9 2.2.3¿Lebensphasen¿ Virtueller Unternehmungsformen10 2.3Analyse der Erfolgspotentiale Virtueller Unternehmungsformen12 2.3.1Merkmale und Systematisierung von virtuellen ¿Erfolgspotentialen¿12 2.3.2Technisch- und marktorientierte Erfolgspotentiale12 2.3.2.1Erfolgspotential Technik: Informationstechnologie und -infrastrukturen als wesentliches Hilfsmittel zur Realisierung einer Virtuellen Unternehmung12 2.3.2.2Erfolgspotential Wettbewerbspositionierung: Die Konzentration auf Kernkompetenzen in virtuellen Unternehmungsverbünden14 2.3.2.3Erfolgspotential Kooperation: Fluide netzwerkartige Partnerschaften als konstitutives Element virtueller Unternehmungsformen16 2.3.3Steuerungsorientierte Erfolgspotentiale mit Schwerpunkt Organisation18 2.3.3.1Managementprozeßbezogene Erfolgspotentiale im Überblick18 2.3.3.2Erfolgspotential Organisation: Organisationsformen Virtueller Unternehmungen19 2.3.3.2.1Interorganisatorisches Netzwerk aus rechtlich selbständigen Unternehmungen19 2.3.3.2.2Computergestützte Organisationstools und zwischenbetrieblicher Datenaustausch21 2.3.3.2.3Workflow Management und Workgroup Computing sowie Supply Chain Management21 2.3.3.2.4Elektronische Führungsinformationssysteme (FIS) als Managementunterstützungsfunktion Virtueller Unternehmungen23 2.3.4Erfolgspotential Mitarbeiter: Querschnittsfunktion Personal und ihre Potentiale im Rahmen der Virtuellen Unternehmung24 2.4Problemfelder Virtueller Unternehmungsformen als Herausforderung für die Unternehmungsführung25 2.4.1Problembereiche in der Netzwerkorganisation im Überblick25 2.4.2Ausgewählte Problemfelder der Netzwerkorganisation Virtueller Unternehmungen27 2.4.2.1Vernetzung und gleichzeitige Entgrenzung von Organisation27 2.4.2.2Asymmetrische Funktionsex- und -internalisierung29 2.5Zwischenfazit: Das Erfolgspotential-Gerüst einer Virtuellen Unternehmung30 3.Die Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen als ein zentraler Faktor für den Erfolg Virtueller Unternehmungen31 3.1Eine erfolgreiche Gestaltung von integrierten Informationsinfrastrukturen durch Implementierung moderner Informationstechnik31 3.1.1Gestaltung der Informationsinfrastruktur im Rahmen Virtueller Unternehmungen31 3.1.4.1Merkmale der Informationstechnik und Informationsinfrastrukturen31 3.1.4., Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - Jens Fleischhacker
(*)
Jens Fleischhacker:
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - neues Buch

ISBN: 9783832409036

ID: 9783832409036

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Das informationsbasierte Organisationskonzept `Virtuelle Unternehmung` nutzt konsequent die Ressourcen des Produktionsfaktors Information sowie die daraus abgeleiteten Möglichkeiten, insbesondere die starke Einbeziehung und bewußte Nutzung der neuen sich bietenden technologischen Möglichkeiten von neuen Informationsinfrastrukturen beziehungsweise neuester Informationstechnologie allgemein. Die Vision einer agilen, virtuellen Struktur übt weltweit eine beträchtliche Sogwirkung aus. Diese Diplomarbeit versucht dem Leser einen Überblick über die vorhandenen Facetten, Charakteristika sowie Erfolgspotentiale virtueller Unternehmungen zu geben. Es wird insbesondere auf die zentrale Bedeutung `integrierter` Informationsinfrastrukturen für diese Unternehmungsform eingegangen und hierbei ausführlich die besondere Bedeutung des Intra- und Internets als ideale Infrastruktur sowie Beschleuniger virtueller Organisationsstrukturen beschrieben. Aber auch auf die Probleme von VU werden im Rahmen dieser Diplomarbeit analysiert sowie deren Problemlösungshinweise aufgezeigt. Abgeleitete Gestaltungshinweise basieren auf einer empirischen Schlaglichtuntersuchung zur Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen mit über 14 Interviewpartnern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Lichtenstein, welche anonymisiert aber ansonsten unzensiert und komplett im Anhang abgedruckt sind. Im Abschluß der Arbeit wird ein Ausblick auf die Weiterentwicklung der Informationstechnologie und ihre Implikationen für die Virtuellen Unternehmungen gegeben. Die Arbeit enthält insgesamt 12 Abbildungen und 4 Tabellen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abbildungsverzeichnis und TabellenverzeichnisVI AbkürzungsverzeichnisVII 1.Virtuelle Strukturen als Herausforderung für die Unternehmungsführung1 1.1Die ¿nachhaltige¿ Informationsgesellschaft und Virtuelle Unternehmungen als Schlaglichter zukünftiger Umwelt- und Unternehmungsentwicklung1 1.2Die informationstechnologische Entwicklung als Basis für die Generierung neuer Organisationsformen für und zwischen Unternehmungen3 1.3Problemstellung, Zielsetzung und Gang der Arbeit: Steht eine virtuelle Revolution bevor 4 2.Die Virtuelle Unternehmung: Eine informationstechnologiebasierende und kernkompetenzzentrierte Organisationsform zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmungen5 2.1Terminologisches Fundament und Grundmerkmale einer Virtuellen Unternehmung5 2.1.1Zum Begriff der Virtuellen Unternehmung5 2.1.2Konstituierende Merkmale einer Virtuellen Unternehmung7 2.2Ziele und Ausprägungsformen von Virtuellen Unternehmungen8 2.2.1Ziele und Anforderungen der Netzwerkpartner8 2.2.2Betriebswirtschaftliche Gestaltungsformen Virtueller Unternehmungen9 2.2.3¿Lebensphasen¿ Virtueller Unternehmungsformen10 2.3Analyse der Erfolgspotentiale Virtueller Unternehmungsformen12 2.3.1Merkmale und Systematisierung von virtuellen ¿Erfolgspotentialen¿12 2.3.2Technisch- und marktorientierte Erfolgspotentiale12 2.3.2.1Erfolgspotential Technik: Informationstechnologie und -infrastrukturen als wesentliches Hilfsmittel zur Realisierung einer Virtuellen Unternehmung12 2.3.2.2Erfolgspotential Wettbewerbspositionierung: Die Konzentration auf Kernkompetenzen in virtuellen Unternehmungsverbünden14 2.3.2.3Erfolgspotential Kooperation: Fluide netzwerkartige Partnerschaften als konstitutives Element virtueller Unternehmungsformen16 2.3.3Steuerungsorientierte Erfolgspotentiale mit Schwerpunkt Organisation18 2.3.3.1Managementprozeßbezogene Erfolgspotentiale im Überblick18 2.3.3.2Erfolgspotential Organisation: Organisationsformen Virtueller Unternehmungen19 2.3.3.2.1Interorganisatorisches Netzwerk aus rechtlich selbständigen Unternehmungen19 2.3.3.2.2Computergestützte Organisationstools und zwischenbetrieblicher Datenaustausch21 2.3.3.2.3Workflow Management und Workgroup Computing sowie Supply Chain Management21 2.3.3.2.4Elektronische Führungsinformationssysteme (FIS) als Managementunterstützungsfunktion Virtueller Unternehmungen23 2.3.4Erfolgspotential Mitarbeiter: Querschnittsfunktion Personal und ihre Potentiale im Rahmen der Virtuellen Unternehmung24 2.4Problemfelder Virtueller Unternehmungsformen als Herausforderung für die Unternehmungsführung25 2.4.1Problembereiche in der Netzwerkorganisation im Überblick25 2.4.2Ausgewählte Problemfelder der Netzwerkorganisation Virtueller Unternehmungen27 2.4.2.1Vernetzung und gleichzeitige Entgrenzung von Organisation27 2.4.2.2Asymmetrische Funktionsex- und -internalisierung29 2.5Zwischenfazit: Das Erfolgspotential-Gerüst einer Virtuellen Unternehmung30 3.Die Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen als ein zentraler Faktor für den Erfolg Virtueller Unternehmungen31 3.1Eine erfolgreiche Gestaltung von integrierten Informationsinfrastrukturen durch Implementierung moderner Informationstechnik31 3.1.1Gestaltung der Informationsinfrastruktur im Rahmen Virtueller Unternehmungen31 3.1.4.1Merkmale der Informationstechnik und Informationsinfrastrukturen31 3.1.4.2Die drei Stufen der IV-Architektur als das informationstechnische Grundgerüst einer Virtuellen Unternehmung32 3.1.5Virtuelle Organisation: Erfolgreich durch Verbindung von Kerngeschäft und Informationstechnologie33 3.2Möglichkeiten zur Gestaltung effektiver Informationsinfrastrukturen im Rahmen Virtueller Unternehmungen zur Erreichung einer hohen zwischenbetrieblichen Integration der Informationssysteme35 3.2.1Rahmenfaktoren und Ziele der organisatorischen Gestaltung: Zeit, Kosten und Qualität35 3.2.2Möglichkeiten der integrativen Informationsinfrastrukturgestaltung in Virtuellen Unternehmungen36 3.2.2.1Inter-systemische Gestaltung der Informationsinfrastruktur36 3.2.2.2Intra-systemische Gestaltung von Informationsinfrastrukturen37 3.3Internet als zeit- und kostensparende Informationsinfrastruktur virtueller Unternehmungen38 3.4Interne und externe Restrukturierung der Organisation vor dem Hintergrund der Implementierung von Virtualität39 3.4.1Von der Geschäftsbereichsorganisation zur Netzwerkorganisation als Entwicklungsrichtung39 3.4.2Wertschöpfungsrichtung/-orientierung als Kernmerkmal Virtueller Organisationsformen40 3.5Changemanagement als flankierende Maßnahme bei der Implementierung neuer Informationsinfrastrukturen42 3.6Veränderte Rolle des Managements in Netzwerkorganisationen43 3.7Zwischenfazit: Integrative Informationsinfrastrukturen als erfolgspotentialorientierter Gestaltungsparameter bei Virtuellen Unternehmungen44 4.Problemfelder bei der Gestaltung von integrativen Informationsinfrastrukturen für Virtuelle Unternehmungen und Implikationen für eine effektive Erfolgspotentialausschöpfung45 4.1Systematisierung der Problembereiche: Technische, steuerungsorientierte und mitarbeiterbezogene Problemfelder45 4.2Restriktionen und Problemfelder seitens der eingesetzten Informationstechnik und Gestaltungsoptionen46 4.2.1Probleme in der prototypischen IT-Architektur: Die Integration von MultiUser-Systemen46 4.2.1.1Softwareseitige Probleme: Normierung und Standardisierung46 4.2.1.2Hardwareseitige Probleme: Flexibilität, Kompatibilität und Offenheit48 4.2.2Lösungsmöglichkeiten in bezug auf die technischen Problemfelder: Einigung auf akzeptierte Normen und Standards48 4.3Konzeptionell-organisatorische Problembereiche und Grenzen der Gestaltung effektiver Informationsinfrastrukturen und entsprechende Gestaltungshinweise50 4.3.1Steuerungsbezogene Probleme im Zusammenhang mit der Gestaltung integrierter Informationsinfrastrukturen50 4.3.2Kooperationsprobleme innerhalb der virtuellen Unternehmungsnetzwerke50 4.3.3Sind Virtuelle Unternehmungen juristisches Niemandsland 51 4.4Mitarbeiterbezogene Problemfelder bei der Neugestaltung von Informationsinfrastrukturen und Ansätze zu ihrer Überwindung53 4.4.1Teleworking und Virtuelles Büro: Konsequente Dezentralisierung und ergebnisorientierte Mitarbeiterführung53 4.4.2Verlagerung der Mitarbeiter-Identifizierung von der Unternehmung hin zum Produkt56 4.5Zwischenfazit: Problemsensibilisierung und -lösung als Voraussetzung zur Ausschöpfung des Erfolgspotentials ¿Informationsinfrastruktur¿ im Rahmen Virtueller Unternehmungen57 5.Empirisches Schlaglicht zur Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen für Virtuelle Unternehmungen57 5.1Konturen und Methodik der Expertenbefragung57 5.2Generierung von Prüfhypothesen bezüglich der Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential von VU58 5.3Ergebnisse der empirischen Schlaglichtuntersuchung60 5.3.1Ergebnisse der theoriebezogenen Foschungsperspektive60 5.3.2Ergebnisse aus der Gegenüberstellung der theoretischen und praxisbezogenen Sichtweise61 6.Die Weiterentwicklung der Informationstechnologie und ihre Implikationen für Unternehmungen63 6.1Technologiedruck und Technischer Fortschritt als Akzelerator, Verstärker und Instrument virtueller Strukturen63 6.2Asynchron Transfermodus (ATM) als adäquate Problemlösung zukünftiger Anforderungen an integrative Informationsinfrastrukturen64 6.3Zunahme der Integrationstendenzen und ihre Folgen für die Virtuelle Unternehmung65 6.4Technologiefolgen-Abschätzung als zentrale strategische Aufgabe eines antizipativen Managements66 7.Virtuelle Unternehmungsführung: eine Antwort auf globale Virtualisierungstendenzen 67 Literaturverzeichnis70 AnhangsverzeichnisVIII AnhangA 1-A 41 Ehrenwörtliche Erklärung Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Das informationsbasierte Organisationskonzept `Virtuelle Unternehmung` nutzt konsequent die Ressourcen des Produktionsfaktors Information sowie die daraus abgeleiteten Möglichkeiten, insbesondere die starke Einbeziehung und bewußte Nutzung der neuen sich bietenden technologischen Möglichkeiten von neuen Informationsinfrastrukturen beziehungsweise neuester Informationstechnologie allgemein. Die Vision einer agilen, virtuellen Struktur übt weltweit eine beträchtliche Sogwirkung aus. Diese Diplomarbeit versucht dem Leser einen Überblick über die vorhandenen Facetten, Charakteristika sowie Erfolgspotentiale virtueller Unternehmungen zu geben. Es wird insbesondere auf die zentrale Bedeutung `integrierter` Informationsinfrastrukturen für diese Unternehmungsform eingegangen und hierbei ausführlich die besondere Bedeutung des Intra- und Internets als ideale Infrastruktur sowie Beschleuniger virtueller Organisationsstrukturen beschrieben. Aber auch auf die Probleme von VU werden im Rahmen dieser Diplomarbeit analysiert sowie deren Problemlösungshinweise aufgezeigt. Abgeleitete Gestaltungshinweise basieren auf einer empirischen Schlaglichtuntersuchung zur Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen mit über 14 Interviewpartnern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Lichtenstein, welche anonymisiert aber ansonsten unzensiert und komplett im Anhang abgedruckt sind. Im Abschluß der Arbeit wird ein Ausblick auf die Weiterentwicklung der Informationstechnologie und ihre Implikationen für die Virtuellen Unternehmungen gegeben. Die Arbeit enthält insgesamt 12 Abbildungen und 4 Tabellen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abbildungsverzeichnis und TabellenverzeichnisVI AbkürzungsverzeichnisVII 1.Virtuelle Strukturen als Herausforderung für die Unternehmungsführung1 1.1Die ¿nachhaltige¿ Informationsgesellschaft und Virtuelle Unternehmungen als Schlaglichter zukünftiger Umwelt- und Unternehmungsentwicklung1 1.2Die informationstechnologische Entwicklung als Basis für die Generierung neuer Organisationsformen für und zwischen Unternehmungen3 1.3Problemstellung, Zielsetzung und Gang der Arbeit: Steht eine virtuelle Revolution bevor 4 2.Die Virtuelle Unternehmung: Eine informationstechnologiebasierende und kernkompetenzzentrierte Organisationsform zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmungen5 2.1Terminologisches Fundament und Grundmerkmale einer Virtuellen Unternehmung5 2.1.1Zum Begriff der Virtuellen Unternehmung5 2.1.2Konstituierende Merkmale einer Virtuellen Unternehmung7 2.2Ziele und Ausprägungsformen von Virtuellen Unternehmungen8 2.2.1Ziele und Anforderungen der Netzwerkpartner8 2.2.2Betriebswirtschaftliche Gestaltungsformen Virtueller Unternehmungen9 2.2.3¿Lebensphasen¿ Virtueller Unternehmungsformen10 2.3Analyse der Erfolgspotentiale Virtueller Unternehmungsformen12 2.3.1Merkmale und Systematisierung von virtuellen ¿Erfolgspotentialen¿12 2.3.2Technisch- und marktorientierte Erfolgspotentiale12 2.3.2.1Erfolgspotential Technik: Informationstechnologie und -infrastrukturen als wesentliches Hilfsmittel zur Realisierung einer Virtuellen Unternehmung12 2.3.2.2Erfolgspotential Wettbewerbspositionierung: Die Konzentration auf Kernkompetenzen in virtuellen Unternehmungsverbünden14 2.3.2.3Erfolgspotential Kooperation: Fluide netzwerkartige Partnerschaften als konstitutives Element virtueller Unternehmungsformen16 2.3.3Steuerungsorientierte Erfolgspotentiale mit Schwerpunkt Organisation18 2.3.3.1Managementprozeßbezogene Erfolgspotentiale im Überblick18 2.3.3.2Erfolgspotential Organisation: Organisationsformen Virtueller Unternehmungen19 2.3.3.2.1Interorganisatorisches Netzwerk aus rechtlich selbständigen Unternehmungen19 2.3.3.2.2Computergestützte Organisationstools und zwischenbetrieblicher Datenaustausch21 2.3.3.2.3Workflow Management und Workgroup Computing sowie Supply Chain Management21 2.3.3.2.4Elektronische Führungsinformationssysteme (FIS) als Managementunterstützungsfunktion Virtueller Unternehmungen23 2.3.4Erfolgspotential Mitarbeiter: Querschnittsfunktion Personal und ihre Potentiale im Rahmen der Virtuellen Unternehmung24 2.4Problemfelder Virtueller Unternehmungsformen als Herausforderung für die Unternehmungsführung25 2.4.1Problembereiche in der Netzwerkorganisation im Überblick25 2.4.2Ausgewählte Problemfelder der Netzwerkorganisation Virtueller Unternehmungen27 2.4.2.1Vernetzung und gleichzeitige Entgrenzung von Organisation27 2.4.2.2Asymmetrische Funktionsex- und -internalisierung29 2.5Zwischenfazit: Das Erfolgspotential-Gerüst einer Virtuellen Unternehmung30 3.Die Gestaltung integrativer Informationsinfrastrukturen als ein zentraler Faktor für den Erfolg Virtueller Unternehmungen31 3.1Eine erfolgreiche Gestaltung von integrierten Informationsinfrastrukturen durch Implementierung moderner Informationstechnik31 3.1.1Gestaltung der Informationsinfrastruktur im Rahmen Virtueller Unternehmungen31 3.1.4.1Merkmale der Informationstechnik und Informationsinfrastrukturen31, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - Jens Fleischhacker
(*)
Jens Fleischhacker:
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - neues Buch

ISBN: 3832409033

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832409036], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

 amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - Jens Fleischhacker
(*)
Jens Fleischhacker:
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - neues Buch

ISBN: 9783832409036

ID: 21628341

Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen ab 38 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft, https://media.hugendubel.de/shop/coverscans/216/21628341_21628341_big.jpg

 Hugendubel.de
Nr. Versandkosten:, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - Jens Fleischhacker
(*)
Jens Fleischhacker:
Integrierte Informationsinfrastrukturen als Erfolgspotential virtueller Unternehmungen - Erstausgabe

1998, ISBN: 9783832409036

ID: 28261083

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.