Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3832403604 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 38,00, größter Preis: € 38,00, Mittelwert: € 38,00
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Roman Zinder
(*)
Roman Zinder:
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - neues Buch

ISBN: 9783832403607

ID: 9783832403607

Inhaltsangabe:Einleitung: Verstärkter Wettbewerbsdruck, die zunehmende Internationalisierung der Märkte bei einer gleichzeitig immer differenzierter werdenden Nachfrage, schnell wechselnde Präferenzen der Kunden, kürzere Produktlebenszyklen bei wachsender Forschungs- und Entwicklungskomplexität und vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten aufgrund neuer Informationstechnologien zwingen die Unternehmensführung, über die Abstimmung zwischen intern und extern auszuführenden Teilaufgaben jedes Aufgabenbereichs neu nachzudenken, um Höhe und Struktur der Kosten und die Flexibilität der Unternehmung günstig zu beeinflussen. Eine Entscheidung, die explizit oder implizit in jedem Industrieunternehmen zu treffen ist, ist die Entscheidung über die Fertigungstiefe. Dieser wird für den Erfolg eines Unternehmens sowohl in der Theorie als auch in der Praxis wesentliche Bedeutung beigemessen. Es existiert kaum eine neuere Veröffentlichung zur Problematik der Variantenvielfalt, zum Gemeinkostenproblem, zur Automatisierung und Flexibilisierung der Produktion, zur Internationalisierung der Beschaffungsmärkte, zum Erfolg japanischer Unternehmen und grundsätzlich zur strategischen Orientierung der Produktion, in der nicht wenigstens schlagwortartig die Ermittlung der Fertigungstiefe angesprochen, und ihre Bedeutung für die genannten Problemkreise hervorgehoben wird. In der wissenschaftlichen Theorie wird zwar auch die Notwendigkeit einer verstärkten Beschäftigung mit der Thematik erkannt, aber bis auf wenige Ausnahmen erfolgt sie nur fragmentarisch. Als Gründe hierfür werden die Vielzahl der zu berücksichtigenden Aspekte, die weitgehende Ungeklärtheit der die Fertigungstiefe bestimmenden Faktoren und vor allem die Komplexität der Thematik genannt. Die empirischen Befunde lassen keine Allgemeingültigkeit der jeweiligen Handlungsempfehlungen erkennen. So wird einerseits der Erfolg der japanischen Automobilhersteller auf eine vergleichsweise niedrige Fertigungstiefe zurückgeführt, während andererseits festgestellt wird, daß gerade erfolgreiche Unternehmen eine hohe Fertigungstiefe aufweisen. Mit den Begriffen Outsourcing, sowie Make-or-Buy und Lean-Production wird verstärkt die Diskussion um die Optimierung der Fertigungstiefe geführt. Für die Aktualität dieser klassischen Fragestellungen in der Betriebswirtschaftslehre sind, wie oben kurz angesprochen, folgende Entwicklungen verantwortlich: individuelle Kundenwünsche führen zu einer immer weiter ansteigenden Typen- und Variantenvielfalt. Als Folge steigen bei langen Wertschöpfungsketten die Koordinationskosten überproportional und die Durchlaufzeiten und Bestände nehmen zu. Die schnelle technische Entwicklung und die zunehmende Produktkomplexität erzwingen ein Bündeln der Ressourcen auf Kernbereiche. Es setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, daß eine gleichzeitige Spitzenstellung auf allen Stufen der Wertschöpfungskette nicht möglich ist. Hohe Fertigungstiefen implizieren in der Regel, und im besonderen bei einer Differenzierungsstrategie, eine große Verfahrensbreite. Dies führt zu hohem Ersatzinvestitionsbedarf, der die Finanzierung neuer zukunftsweisender Technologien blockiert, eine Fokussierung auf Kerntechnologien verhindern und eine Konservierung traditioneller Fertigungstrukturen zur Folge hat. Die Übertragung weiter Teile der Wertschöpfung auf Lieferanten ist die Folge. Dadurch laufen die Unternehmen aber auch Gefahr, bei Vergabe von Produktionsleistungen, mittel- bis langfristig nicht nur Produktionsknow-how, sondern auch Entwicklungsknow-how zu verlieren, wie von empirischen Untersuchungen bestätigt werden kann. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Die Fertigungstiefe als Erfolgspotential bei Veränderung der Wettbewerbsbedingungen2 1.1Der Begriff der Fertigungstiefe in der betriebswirtschaftlichen Forschung3 1.2Die Fertigungstiefe im Spannungsfeld von Vertikaler Integration und Make-or-buy-Politik5 1.3Bestimmungsfaktoren der Fertigungstiefe7 2.Die Gestaltung der Fertigungstiefe als Planungs- und Entscheidungsproblem8 2.1Der Einfluß des Planungshorizonts auf die Fertigungstiefe9 2.1.1Wechselwirkungen zwischen Fertigungstiefe und strategischer Produktionsplanung9 2.1.2Variabilität der Fertigungstiefe in der operativen Produktionsplanung12 2.2Restriktionen der Fertigungstiefenentscheidung13 2.2.1Technologische Restriktionen14 2.2.2Beschaffungsmarktbedingte Restriktionen15 2.2.3Rechtlich-politische Restriktionen15 2.3Die Beeinflussung der Fertigungstiefe durch interne und externe Umweltfaktoren der Unternehmung16 3.Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe22 3.1Make-or-buy-Konzept22 3.1.1Operativ-quantitative Verfahren22 3.1.2Die Unterstützung durch strategische Ansätze24 3.2Vertikale Integration27 3.2.1Transaktionskostenansatz29 3.2.2Ressourcenansatz39 3.3Ganzheitliche Konzepte zur Unternehmensumgestaltung43 3.3.1Lean Production43 3.3.2Outsourcing47 3.4Restrukturierende Ansätze zur Unternehmensorganisation53 3.4.1Business Reengineering53 3.4.2Fertigungssegmentierung55 4.Modul- und Systementwicklung als Wettbewerbsvorteil von Wertschöpfungspartnerschaften59 Literaturverzeichnis66 Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe: Inhaltsangabe:Einleitung: Verstärkter Wettbewerbsdruck, die zunehmende Internationalisierung der Märkte bei einer gleichzeitig immer differenzierter werdenden Nachfrage, schnell wechselnde Präferenzen der Kunden, kürzere Produktlebenszyklen bei wachsender Forschungs- und Entwicklungskomplexität und vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten aufgrund neuer Informationstechnologien zwingen die Unternehmensführung, über die Abstimmung zwischen intern und extern auszuführenden Teilaufgaben jedes Aufgabenbereichs neu nachzudenken, um Höhe und Struktur der Kosten und die Flexibilität der Unternehmung günstig zu beeinflussen. Eine Entscheidung, die explizit oder implizit in jedem Industrieunternehmen zu treffen ist, ist die Entscheidung über die Fertigungstiefe. Dieser wird für den Erfolg eines Unternehmens sowohl in der Theorie als auch in der Praxis wesentliche Bedeutung beigemessen. Es existiert kaum eine neuere Veröffentlichung zur Problematik der Variantenvielfalt, zum Gemeinkostenproblem, zur Automatisierung und Flexibilisierung der Produktion, zur Internationalisierung der Beschaffungsmärkte, zum Erfolg japanischer Unternehmen und grundsätzlich zur strategischen Orientierung der Produktion, in der nicht wenigstens schlagwortartig die Ermittlung der Fertigungstiefe angesprochen, und ihre Bedeutung für die genannten Problemkreise hervorgehoben wird. In der wissenschaftlichen Theorie wird zwar auch die Notwendigkeit einer verstärkten Beschäftigung mit der Thematik erkannt, aber bis auf wenige Ausnahmen erfolgt sie nur fragmentarisch. Als Gründe hierfür werden die Vielzahl der zu berücksichtigenden Aspekte, die weitgehende Ungeklärtheit der die Fertigungstiefe bestimmenden Faktoren und vor allem die Komplexität der Thematik genannt. Die empirischen Befunde lassen keine Allgemeingültigkeit der jeweiligen Handlungsempfehlungen erkennen. So wird einerseits der Erfolg der japanischen Automobilhersteller auf eine vergleichsweise niedrige Fertigungstiefe zurückgeführt, während andererseits festgestellt wird, daß gerade erfolgreiche Unternehmen eine hohe Fertigungstiefe aufweisen. Mit den Begriffen Outsourcing, sowie Make-or-Buy und Lean-Production wird verstärkt die Diskussion um die Optimierung der Fertigungstiefe geführt. Für die Aktualität dieser klassischen Fragestellungen in der Betriebswirtschaftslehre sind, wie oben kurz angesprochen, folgende Entwicklungen verantwortlich: individuelle Kundenwünsche führen zu einer immer weiter ansteigenden Typen- und Variantenvielfalt. Als Folge steigen bei langen Wertschöpfungsketten die Koordinationskosten überproportional und die Durchlaufzeiten und Bestände nehmen zu. Die schnelle technische Entwicklung und die zunehmende Produktkomplexität erzwingen ein Bündeln der Ressourcen auf Kernbereiche. Es setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, daß eine gleichzeitige Spitzenstellung auf allen Stufen der Wertschöpfungskette nicht möglich ist. Hohe Fertigungstiefen implizieren in der Regel, und im besonderen bei einer Differenzierungsstrategie, eine große Verfahrensbreite. Dies führt zu hohem Ersatzinvestitionsbedarf, der die Finanzierung neuer zukunftsweisender Technologien blockiert, eine Fokussierung auf Kerntechnologien verhindern und eine Konservierung traditioneller Fertigungstrukturen zur Folge hat. Die Übertragung weiter Teile der Wertschöpfung auf Lieferanten ist die Folge. Dadurch laufen die Unternehmen aber auch Gefahr, bei Vergabe von Produktionsleistungen, mittel- bis langfristig nicht nur Produktionsknow-how, sondern auch Entwicklungsknow-how zu verlieren, wie von empirischen Untersuchungen bestätigt werden kann. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Die Fertigungstiefe als Erfolgspotential bei Veränderung der Wettbewerbsbedingungen2 1.1Der Begriff der Fertigungstiefe in der betriebswirtschaftlichen Forschung3 1.2Die Fertigungstiefe im Spannungsfeld von Vertikaler Integration und Make-or-buy-Politik5 1.3Bestimmungsfaktoren der Fertigungstiefe7 2.Die Gestaltung der Fertigungstiefe als Planungs- und Entscheidungsproblem8 2.1Der Einfluß des Planungshorizonts auf die Fertigungstiefe9 2.1.1Wechselwirkungen zwischen Fertigungstiefe und strategischer Produktionsplanung9 2.1.2Variabilität der Fertigungstiefe in der operativen Produktionsplanung12 2.2Restriktionen der Fertigungstiefenentscheidung13 2.2.1Technologische Restriktionen14 2.2.2Beschaffungsmarktbedingte Restriktionen15 2.2.3Rechtlich-politische Restriktionen15 2.3Die Beeinflussung der Fertigungstiefe durch interne und externe Umweltfaktoren der Unternehmung16 3.Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe22 3.1Make-or-buy-Konzept22 3.1.1Operativ-quantitative Verfahren22 3.1.2Die Unterstützung durch strategische Ansätze24 3.2Vertikale Integration27 3.2.1Transaktionskostenansatz29 3.2.2Ressourcenansatz39 3.3Ganzheitliche Konzepte zur Unternehmensumgestaltung43 3.3.1Lean Production43 3.3.2Outsourcing47 3.4Restrukturierende Ansätze zur Unternehmensorganisation53 3.4.1Business Reengineering53 3.4.2Fertigungssegmentierung55 4.Modul- und Systementwicklung als Wettbewerbsvorteil von Wertschöpfungspartnerschaften59 Literaturverzeichnis66 BUSINESS & ECONOMICS / Human Resources & Personnel Management, Diplomica Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Roman Zinder
(*)
Roman Zinder:
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - neues Buch

ISBN: 3832403604

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832403607], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

 amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Roman Zinder
(*)
Roman Zinder:
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - neues Buch

ISBN: 3832403604

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832403607], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

 amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Roman Zinder
(*)
Roman Zinder:
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Erstausgabe

1997, ISBN: 9783832403607

ID: 28232231

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

 lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Roman Zinder
(*)
Roman Zinder:
Ansatzpunkte zur Ermittlung einer optimalen Fertigungstiefe - Erstausgabe

1997, ISBN: 9783832403607

ID: 28232231

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: Diplomica]

 lehmanns.de
Versandkosten:Sofort lieferbar als Download, , versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.