. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 24,99 €, größter Preis: 49,12 €, Mittelwert: 34,73 €
Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens - Claudia Felsch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Felsch:

Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens - Taschenbuch

2005, ISBN: 9783638708562, Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Besorgungstitel, DE. (EUR 0.00)

ID: 9783638708562

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltäglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bündig schreibt: `Kein Fest ohne Mahl.` In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: `Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht für viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gänsebraten und Pfefferkuchen. Tatsächlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das älteste soziale Element jeder großen Festzeit.` Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung `Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Süddeutschland und Österreich 1840-1940` zu bestätigen: `Da von allen Kulturgütern die eßbaren am vergänglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genüssen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegeßlichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu.` Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in früheren Zeiten Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen Ändert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan Oder findet man Indizien für Überlieferung und Traditionsbewusstsein Was ist von der ursprünglichen Bedeutung dieser Genüsse heute noch erkennbar Zur Klärung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens: Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltäglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bündig schreibt: `Kein Fest ohne Mahl.` In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: `Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht für viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gänsebraten und Pfefferkuchen. Tatsächlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das älteste soziale Element jeder großen Festzeit.` Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung `Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Süddeutschland und Österreich 1840-1940` zu bestätigen: `Da von allen Kulturgütern die eßbaren am vergänglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genüssen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegeßlichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu.` Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in früheren Zeiten Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen Ändert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan Oder findet man Indizien für Überlieferung und Traditionsbewusstsein Was ist von der ursprünglichen Bedeutung dieser Genüsse heute noch erkennbar Zur Klärung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Besorgungstitel, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens - Claudia Felsch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Claudia Felsch:

Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens - neues Buch

2013, ISBN: 9783638708562

ID: 9783638708562

Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens: Paperback: Grin Verlag: 9783638708562: 23 Nov 2013: Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltäglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunde. Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltäglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bündig schreibt: "Kein Fest ohne Mahl." In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: "Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht für viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gänsebraten und Pfefferkuchen. Tatsächlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das älteste soziale Element jeder groBen Festzeit." Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung "Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Süddeutschland und Österreich 1840-1940" zu bestätigen: "Da von allen Kulturgütern die eBbaren am vergänglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genüssen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegeBlichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu." Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in früheren Zeiten? Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen? Ändert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan? Oder findet man Indizien für Überlieferung und Traditionsbewusstsein? Was ist von der ursprünglichen Bedeutung dieser Genüsse heute noch erkennbar? Zur Klärung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei hierfür Personen zum. Ethnic Studies, , , , Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens, Claudia Felsch, 9783638708562, Grin Verlag, , , , ,, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Wordery.com
MPN: , SKU 9783638708562 Versandkosten:Preise variieren je nach Lieferland., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens - Claudia Felsch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Felsch:
Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens - Taschenbuch

2005

ISBN: 363870856X

ID: 10797296528

[EAN: 9783638708562], Neubuch, [PU: GRIN Verlag], CLAUDIA FELSCH,ANNEKATRIN WEI,ANNEKATRIN WEISS, Paperback. 52 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1, 7, Friedrich-Schiller-Universitt Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bndig schreibt: Kein Fest ohne Mahl. In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht fr viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gnsebraten und Pfefferkuchen. Tatschlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das lteste soziale Element jeder groen Festzeit. Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Sddeutschland und sterreich 1840-1940 zu besttigen: Da von allen Kulturgtern die ebaren am vergnglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genssen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegelichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu. Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in frheren Zeiten Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen ndert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan Oder findet man Indizien fr berlieferung und Traditionsbewusstsein Was ist von der ursprnglichen Bedeutung dieser Gensse heute noch erkennbar Zur Klrung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei hierfr Personen zum selbigen Thema befragt werden. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 14.16
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens (Paperback) - Claudia Felsch, Annekatrin Weiß, Annekatrin Wei
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Felsch, Annekatrin Weiß, Annekatrin Wei:
Die Kulturgeschichte Des Weihnachtsessens (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 363870856X

ID: 19426137835

[EAN: 9783638708562], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universitat Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltaglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bundig schreibt: Kein Fest ohne Mahl. In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht fur viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gansebraten und Pfefferkuchen. Tatsachlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das alteste soziale Element jeder grossen Festzeit. Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Suddeutschland und Osterreich 1840-1940 zu bestatigen: Da von allen Kulturgutern die essbaren am verganglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genussen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegesslichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu. Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in fruheren Zeiten? Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen? Andert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan? Oder findet man Indizien fur Uberlieferung und Traditionsbewusstsein? Was ist von der ursprunglichen Bedeutung dieser Genusse heute noch erkennbar? Zur Klarung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei hierfur Personen zum selbigen Thema befragt werd

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.75
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens - Felsch, Claudia Weiß, Annekatrin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Felsch, Claudia Weiß, Annekatrin:
Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens - Taschenbuch

2007, ISBN: 9783638708562

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltäglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bündig schreibt: "Kein Fest ohne Mahl." In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: "Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht für viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gänsebraten und Pfefferkuchen. Tatsächlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das älteste soziale Element jeder großen Festzeit." Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung "Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Süddeutschland und Österreich 1840-1940" zu bestätigen: "Da von allen Kulturgütern die eßbaren am vergänglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genüssen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegeßlichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu." Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in früheren Zeiten? Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen? Ändert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan? Oder findet man Indizien für Überlieferung und Traditionsbewusstsein? Was ist von der ursprünglichen Bedeutung dieser Genüsse heute noch erkennbar? Zur Klärung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei hierfür Personen zum selbigen Thema befragt werden. 2007. 48 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens
Autor:

Felsch, Claudia; Weiß, Annekatrin

Titel:

Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens

ISBN-Nummer:

363870856X

Hauptseminararbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kulturwissenschaft, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Soziologie), Veranstaltung: Weihnachtskultur, 19 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Fest assoziiert man im alltäglichen Sinne etwas Besonderes, ein positiver Anlass, gemeinsam mit Bekannten und Freunden zusammen zu sein. Aufgrund von individuellen Erfahrungen verbindet jeder Mensch verschiedene Vorstellungen mit einem Fest. Eines jedoch darf selten fehlen: das Festmahl, wie Helga Maria Wolf kurz und bündig schreibt: "Kein Fest ohne Mahl." In diesem Zusammenhang stellt Ingeborg Weber-Kellermann ein Paradebeispiel heraus: "Wenn man von Weihnachten spricht, dann erwacht für viele als erstes die Assoziation zu gutem Essen. Es riecht zugleich nach Gänsebraten und Pfefferkuchen. Tatsächlich ist das gemeinsame gute Essen und Trinken wohl das älteste soziale Element jeder großen Festzeit." Ebenso widmet sich Nina Gockerell dieser Thematik und scheint Weber-Kellermanns Annahmen in ihrer Abhandlung "Weihnachtszeit. Feste zwischen Advent und Neujahr in Süddeutschland und Österreich 1840-1940" zu bestätigen: "Da von allen Kulturgütern die eßbaren am vergänglichsten sind, kommt derlei Materialien - neben Rezepten und schriftlich erinnerten Genüssen - eine wichtige Rolle als Zeugnis dieses unvegeßlichen Anteils am weihnachtlichen Geschehen zu." Das Festtagsmahl und dessen Zutaten - Welche Bedeutung hatte es in früheren Zeiten? Findet man Parallelen zur heutigen Symbolik der festlichen Speisen? Ändert sich im Strom der Geschichte auch der weihnachtliche Speiseplan? Oder findet man Indizien für Überlieferung und Traditionsbewusstsein? Was ist von der ursprünglichen Bedeutung dieser Genüsse heute noch erkennbar? Zur Klärung dieser Fragen soll die vorliegende Arbeit einen Einblick in die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens geben, wobei hierfür Personen zum selbigen Thema befragt werden.

Detailangaben zum Buch - Die Kulturgeschichte des Weihnachtsessens


EAN (ISBN-13): 9783638708562
ISBN (ISBN-10): 363870856X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
52 Seiten
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 15.04.2008 16:42:37
Buch zuletzt gefunden am 26.02.2017 18:53:31
ISBN/EAN: 363870856X

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-70856-X, 978-3-638-70856-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher