Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 349911285X ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 3,50, größter Preis: € 9,90, Mittelwert: € 4,90
Plexus. Roman. Aus dem Amerikanischen von Kurt Wagenseil. - (=Rororo 1285 - 1288). - Miller, Henry
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Miller, Henry:
Plexus. Roman. Aus dem Amerikanischen von Kurt Wagenseil. - (=Rororo 1285 - 1288). - Taschenbuch

1970, ISBN: 349911285X

ID: 22033902509

[EAN: 9783499112850], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 2.0], [PU: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag,], BELLETRISTIK, INDIZIERTE LITERATUR, ZENSUR, NEW YORK , AUTOBIOGRAPHISCHE SCHRIFTEN, JUGEND, EROTISCHE ERZÄHLUNG, AMERIKANISCHE LITERATUR DES 20. JAHRHUNDERTS, HUREN, AUTOBIOGRAFISCHER ROMAN, AMERICANA, EXISTENTIALISMUS, EROTIK, EROTICA, SEXUALITÄT, SEXUELLE PERVERSIONEN, AUTOBIOGRAFIEN, ZEITGESCHICHTE, GESCHICHTE, GESELLSCHAFT, POLITIK, SOZIOLOGIE, AMERIKANISTIK, USA, VEREINIGTE STAATEN, LITERATURGESCHICHTE,, 472 (6) Seiten. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Dieses Buch, Autobiographie, Tagebuch intimsten Erlebens, leidenschaftlicher Selbsterkenntnis, erzählt von Millers Jugend in New York. Unter Außenseitern und kleinbürgerlichen Existenzen lebt er mit seiner Gefährtin Mona ein Leben, das auf nichts gestellt ist, nur auf die einzige kühne Sicherheit: die Gewißheit seiner Berufung. Die aufregende Chronik der Selbstbefreiung einer dynamischen Individualität. - Henry Valentine Miller (* 26. Dezember 1891 in New York; † 7. Juni 1980 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Maler. . Stil: Millers Stil umfasst eine stark naturalistische Schreibweise mit surrealen Visionen und lyrisch gefärbter Prosa. Der Prozess des Schreibens und das Phänomen der Kreativität selbst spielt in Millers Werk eine große Rolle. Fast kann man glauben, dass sein Schreiben eine mitunter verzweifelte, manchmal ausgelassen fröhliche Auseinandersetzung mit dem Leben und seinem Weg ist, ein Schriftsteller zu werden. Dabei betont er aber immer den Vorrang des Lebens. Hinter der alle Formen verachtenden Schreibweise offenbart sich bei genauerem Hinsehen die bedingungslose Hingabe an das Leben selbst, das in seinem ungeordneten Nebeneinander von Hohem und Niedrigem, Grausamen und Zärtlichem, Lächerlichem und Anbetungswertem bejaht und vor den Augen des Lesers in seiner ganzen Mannigfaltigkeit und Intensität ausgebreitet wird. Hierin ist Miller ein Seelenverwandter von Männern wie Walt Whitman, Ralph Waldo Emerson oder Rabelais, deren Ringen um Unabhängigkeit und Freiheit er teilt. In diesem Zusammenhang betrachtet er Kunst und zumal Literatur vor allem auch als Akt der Befreiung von gesellschaftlichen Fesseln, Konventionen und Zwängen. Sein Werk spiegelt, fast ausschließlich in der Form einer Autobiographie oder eines Tagebuchs gehalten, seine mitunter surreale Gefühls- und Gedankenwelt. Millers Schriften sind stark gesellschaftskritisch und psychoanalytisch. Die verschiedensten Charaktere, die in seinen Büchern zu finden sind, weisen eine unverkennbare Physiognomie auf, die das Dasein meistern oder an ihm scheitern. Ihm geht es nach eigenem Bekunden darum, das Leben so darzustellen, wie es sich ihm darbietet und eine künstliche Stilisierung zu vermeiden. Seine bewusst provozierend-realistische Schilderung von Sexualität ist dabei Teil seiner selbst erklärten Bestrebung, ein als verlogen und falsch empfundenes bürgerliches Wertesystem zu entlarven und durch einen ebenso nüchternen wie poetischen Individualismus zu ersetzen. Miller, einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wirkte ob seiner provokanten Sprache und seiner nonkonformistischen Haltung und Lebensweise auf viele Autoren der Beat Generation und des sogenannten Postmodernismus, welche wie er die Werte der Mittelschichtsgesellschaft verachteten. Bekannte Vertreter der Beat Generation sind unter anderem die Schriftsteller Jack Kerouac (1922-1969) und Allen Ginsberg (1926-1997). . Aus: wikipedia-Henry_Miller Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 300 Belletristik, Indizierte Literatur, Zensur, New York , Autobiographische Schriften, Jugend, Erotische Erzählung, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Huren, Autobiografischer Roman, Americana, Existentialismus, Erotik, Erotische Literatur, Erotica, Sexualität, Sexuelle Perversionen, Autobiografien, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Plexus. Roman. Aus dem Amerikanischen von Kurt Wagenseil. - (=Rororo 1285 - 1288). - Miller, Henry
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Miller, Henry:
Plexus. Roman. Aus dem Amerikanischen von Kurt Wagenseil. - (=Rororo 1285 - 1288). - Taschenbuch

1970, ISBN: 349911285X

ID: 22033902509

[EAN: 9783499112850], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag,], BELLETRISTIK, INDIZIERTE LITERATUR, ZENSUR, NEW YORK , AUTOBIOGRAPHISCHE SCHRIFTEN, JUGEND, EROTISCHE ERZÄHLUNG, AMERIKANISCHE LITERATUR DES 20. JAHRHUNDERTS, HUREN, AUTOBIOGRAFISCHER ROMAN, AMERICANA, EXISTENTIALISMUS, EROTIK, EROTICA, SEXUALITÄT, SEXUELLE PERVERSIONEN, AUTOBIOGRAFIEN, ZEITGESCHICHTE, GESCHICHTE, GESELLSCHAFT, POLITIK, SOZIOLOGIE, AMERIKANISTIK, USA, VEREINIGTE STAATEN, LITERATURGESCHICHTE,, 472 (6) Seiten. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Dieses Buch, Autobiographie, Tagebuch intimsten Erlebens, leidenschaftlicher Selbsterkenntnis, erzählt von Millers Jugend in New York. Unter Außenseitern und kleinbürgerlichen Existenzen lebt er mit seiner Gefährtin Mona ein Leben, das auf nichts gestellt ist, nur auf die einzige kühne Sicherheit: die Gewißheit seiner Berufung. Die aufregende Chronik der Selbstbefreiung einer dynamischen Individualität. - Henry Valentine Miller (* 26. Dezember 1891 in New York; † 7. Juni 1980 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Maler. . Stil: Millers Stil umfasst eine stark naturalistische Schreibweise mit surrealen Visionen und lyrisch gefärbter Prosa. Der Prozess des Schreibens und das Phänomen der Kreativität selbst spielt in Millers Werk eine große Rolle. Fast kann man glauben, dass sein Schreiben eine mitunter verzweifelte, manchmal ausgelassen fröhliche Auseinandersetzung mit dem Leben und seinem Weg ist, ein Schriftsteller zu werden. Dabei betont er aber immer den Vorrang des Lebens. Hinter der alle Formen verachtenden Schreibweise offenbart sich bei genauerem Hinsehen die bedingungslose Hingabe an das Leben selbst, das in seinem ungeordneten Nebeneinander von Hohem und Niedrigem, Grausamen und Zärtlichem, Lächerlichem und Anbetungswertem bejaht und vor den Augen des Lesers in seiner ganzen Mannigfaltigkeit und Intensität ausgebreitet wird. Hierin ist Miller ein Seelenverwandter von Männern wie Walt Whitman, Ralph Waldo Emerson oder Rabelais, deren Ringen um Unabhängigkeit und Freiheit er teilt. In diesem Zusammenhang betrachtet er Kunst und zumal Literatur vor allem auch als Akt der Befreiung von gesellschaftlichen Fesseln, Konventionen und Zwängen. Sein Werk spiegelt, fast ausschließlich in der Form einer Autobiographie oder eines Tagebuchs gehalten, seine mitunter surreale Gefühls- und Gedankenwelt. Millers Schriften sind stark gesellschaftskritisch und psychoanalytisch. Die verschiedensten Charaktere, die in seinen Büchern zu finden sind, weisen eine unverkennbare Physiognomie auf, die das Dasein meistern oder an ihm scheitern. Ihm geht es nach eigenem Bekunden darum, das Leben so darzustellen, wie es sich ihm darbietet und eine künstliche Stilisierung zu vermeiden. Seine bewusst provozierend-realistische Schilderung von Sexualität ist dabei Teil seiner selbst erklärten Bestrebung, ein als verlogen und falsch empfundenes bürgerliches Wertesystem zu entlarven und durch einen ebenso nüchternen wie poetischen Individualismus zu ersetzen. Miller, einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wirkte ob seiner provokanten Sprache und seiner nonkonformistischen Haltung und Lebensweise auf viele Autoren der Beat Generation und des sogenannten Postmodernismus, welche wie er die Werte der Mittelschichtsgesellschaft verachteten. Bekannte Vertreter der Beat Generation sind unter anderem die Schriftsteller Jack Kerouac (1922-1969) und Allen Ginsberg (1926-1997). . Aus: wikipedia-Henry_Miller Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 300 Belletristik, Indizierte Literatur, Zensur, New York , Autobiographische Schriften, Jugend, Erotische Erzählung, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Huren, Autobiografischer Roman, Americana, Existentialismus, Erotik, Erotische Literatur, Erotica, Sexualität, Sexuelle Perversionen, Autobiografien, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Plexus. Roman. Aus dem Amerikanischen von Kurt Wagenseil. - (=Rororo 1285 - 1288). - Miller, Henry
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Miller, Henry:
Plexus. Roman. Aus dem Amerikanischen von Kurt Wagenseil. - (=Rororo 1285 - 1288). - Taschenbuch

1970, ISBN: 9783499112850

[PU: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag], 472 (6) Seiten. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Dieses Buch, Autobiographie, Tagebuch intimsten Erlebens, leidenschaftlicher Selbsterkenntnis, erzählt von Millers Jugend in New York. Unter Außenseitern und kleinbürgerlichen Existenzen lebt er mit seiner Gefährtin Mona ein Leben, das auf nichts gestellt ist, nur auf die einzige kühne Sicherheit: die Gewißheit seiner Berufung. Die aufregende Chronik der Selbstbefreiung einer dynamischen Individualität. - Henry Valentine Miller (* 26. Dezember 1891 in New York 7. Juni 1980 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Maler. ... Stil: Millers Stil umfasst eine stark naturalistische Schreibweise mit surrealen Visionen und lyrisch gefärbter Prosa. Der Prozess des Schreibens und das Phänomen der Kreativität selbst spielt in Millers Werk eine große Rolle. Fast kann man glauben, dass sein Schreiben eine mitunter verzweifelte, manchmal ausgelassen fröhliche Auseinandersetzung mit dem Leben und seinem Weg ist, ein Schriftsteller zu werden. Dabei betont er aber immer den Vorrang des Lebens. Hinter der alle Formen verachtenden Schreibweise offenbart sich bei genauerem Hinsehen die bedingungslose Hingabe an das Leben selbst, das in seinem ungeordneten Nebeneinander von Hohem und Niedrigem, Grausamen und Zärtlichem, Lächerlichem und Anbetungswertem bejaht und vor den Augen des Lesers in seiner ganzen Mannigfaltigkeit und Intensität ausgebreitet wird. Hierin ist Miller ein Seelenverwandter von Männern wie Walt Whitman, Ralph Waldo Emerson oder Rabelais, deren Ringen um Unabhängigkeit und Freiheit er teilt. In diesem Zusammenhang betrachtet er Kunst und zumal Literatur vor allem auch als Akt der Befreiung von gesellschaftlichen Fesseln, Konventionen und Zwängen. Sein Werk spiegelt, fast ausschließlich in der Form einer Autobiographie oder eines Tagebuchs gehalten, seine mitunter surreale Gefühls- und Gedankenwelt. Millers Schriften sind stark gesellschaftskritisch und psychoanalytisch. Die verschiedensten Charaktere, die in seinen Büchern zu finden sind, weisen eine unverkennbare Physiognomie auf, die das Dasein meistern oder an ihm scheitern. Ihm geht es nach eigenem Bekunden darum, das Leben so darzustellen, wie es sich ihm darbietet und eine künstliche Stilisierung zu vermeiden. Seine bewusst provozierend-realistische Schilderung von Sexualität ist dabei Teil seiner selbst erklärten Bestrebung, ein als verlogen und falsch empfundenes bürgerliches Wertesystem zu entlarven und durch einen ebenso nüchternen wie poetischen Individualismus zu ersetzen. Miller, einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wirkte ob seiner provokanten Sprache und seiner nonkonformistischen Haltung und Lebensweise auf viele Autoren der Beat Generation und des sogenannten Postmodernismus, welche wie er die Werte der Mittelschichtsgesellschaft verachteten. Bekannte Vertreter der Beat Generation sind unter anderem die Schriftsteller Jack Kerouac (1922-1969) und Allen Ginsberg (1926-1997). ... Aus: wikipedia-Henry_Miller, DE, [SC: 7.00], gewerbliches Angebot, [GW: 300g], 2. Auflage. 26. - 40. Tausend, Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Internationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
BOUQUINIST
Versandkosten:Versand in die Schweiz. (EUR 7.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Plexus - Henry Miller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Henry Miller:
Plexus - Taschenbuch

1975, ISBN: 349911285X

ID: 22914284290

[EAN: 9783499112850], [SC: 1.1], [PU: Rowohlt Taschenbuch Verlag], NEW YORK CITY / ERINNERUNG, BRIEF, TAGEBUCH; ROMAN, ERZÄHLUNG, ESSAY, FEUILLETON, REPORTAGE, Gebraucht - Akzeptabel Gelesenes Exemplar in akzeptablen Zustand, evtl. anderes Cover. Buchschnitt vergilbt - Dieses Buch, Autobiographie, Tagebuch intimsten Erlebens, leidenschaftlicher Selbsterkenntnis, erzählt von Millers Jugend in New York. Unter Außenseitern und kleinbürgerlichen Existenzen lebt er mit seiner Gefährtin Mona ein Leben, das auf nichts gestellt ist, nur auf die einzige kühne Sicherheit: die Gewißheit seiner Berufung. Die aufregende Chronik der Selbstbefreiung einer dynamischen Individualität. 480 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Buch-Vielfalt, Schwerte, Germany [63164553] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 1.10
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Plexus - Henry Miller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Henry Miller:
Plexus - Taschenbuch

1975, ISBN: 9783499112850

ID: 724

[ED: 24], Softcover, Buch, [PU: Rowohlt Taschenbuch]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 5-7 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Plexus
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

Dieses Buch, Autobiographie, Tagebuch intimsten Erlebens, leidenschaftlicher Selbsterkenntnis, erzählt von Millers Jugend in New York. Unter Außenseitern und kleinbürgerlichen Existenzen lebt er mit seiner Gefährtin Mona ein Leben, das auf nichts gestellt ist, nur auf die einzige kühne Sicherheit: die Gewißheit seiner Berufung. Die aufregende Chronik der Selbstbefreiung einer dynamischen Individualität.

Detailangaben zum Buch - Plexus


EAN (ISBN-13): 9783499112850
ISBN (ISBN-10): 349911285X
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1970
Herausgeber: Rowohlt Taschenbuch Verla
480 Seiten
Gewicht: 0,278 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 12.06.2007 19:10:02
Buch zuletzt gefunden am 02.09.2018 02:52:45
ISBN/EAN: 349911285X

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-499-11285-X, 978-3-499-11285-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher