. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3486588656 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 49,80 €, größter Preis: 76,96 €, Mittelwert: 59,74 €
Der Fiskus als Verfolger - Axel Drecoll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Axel Drecoll:
Der Fiskus als Verfolger - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783486588651

ID: 9783486588651

Die steuerliche Diskriminierung der Juden in Bayern 1933-1941/42 Bevor der NS-Staat die Juden ermordete, raubte er sie aus. Protagonist in diesem Vorstadium der Vernichtung war der Fiskus: Er diskriminierte die Opfer durch Steuern und Sonderabgaben, beschlagnahmte und verwertete ihr Vermögen. Dass auch die Finanzbeamten die antisemitische NS-Politik unterstützten, hat die Forschung lange Zeit übersehen. Die vorliegende Studie schließt diese Lücke. Auf der Basis zahlreicher, zum Teil erst seit kurzem erschlossener Quellen rückt sie den Fiskus als Täter der Judenverfolgung in Bayern in den Mittelpunkt und untersucht die verheerenden Folgen für die Opfer. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die finanziellen Interessen des Staates und der radauantisemitische Radikalismus gingen Hand in Hand und verstärkten den Verfolgungsdruck auf die jüdische Bevölkerung immens. Ausgeübt wurde er von einer unseligen Allianz zwischen der klassischen Bürokratie und dem Verfolgungsapparat von Partei und Gestapo. So wandelt sich das Bild der traditionellen Finanzbehörde vom neutralen Befehlsempfänger zu einem zentralen Akteur der Judenverfolgung und zu einer tragenden Stütze des NS-Regimes. Der Fiskus als Verfolger: Bevor der NS-Staat die Juden ermordete, raubte er sie aus. Protagonist in diesem Vorstadium der Vernichtung war der Fiskus: Er diskriminierte die Opfer durch Steuern und Sonderabgaben, beschlagnahmte und verwertete ihr Vermögen. Dass auch die Finanzbeamten die antisemitische NS-Politik unterstützten, hat die Forschung lange Zeit übersehen. Die vorliegende Studie schließt diese Lücke. Auf der Basis zahlreicher, zum Teil erst seit kurzem erschlossener Quellen rückt sie den Fiskus als Täter der Judenverfolgung in Bayern in den Mittelpunkt und untersucht die verheerenden Folgen für die Opfer. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die finanziellen Interessen des Staates und der radauantisemitische Radikalismus gingen Hand in Hand und verstärkten den Verfolgungsdruck auf die jüdische Bevölkerung immens. Ausgeübt wurde er von einer unseligen Allianz zwischen der klassischen Bürokratie und dem Verfolgungsapparat von Partei und Gestapo. So wandelt sich das Bild der traditionellen Finanzbehörde vom neutralen Befehlsempfänger zu einem zentralen Akteur der Judenverfolgung und zu einer tragenden Stütze des NS-Regimes. Judentum / Geschichte / Nationalsozialismus, De Oldenbourg Gruyter

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Buch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Fiskus ALS Verfolger: Die Steuerliche Diskriminierung Der Juden in Bayern 1933-1941/42 (Studien Zur Zeitgeschichte) (German Edition) - Axel Drecoll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Axel Drecoll:
Der Fiskus ALS Verfolger: Die Steuerliche Diskriminierung Der Juden in Bayern 1933-1941/42 (Studien Zur Zeitgeschichte) (German Edition) - gebunden oder broschiert

ISBN: 3486588656

[SR: 9276712], Hardcover, [EAN: 9783486588651], De Gruyter Oldenbourg, De Gruyter Oldenbourg, Book, [PU: De Gruyter Oldenbourg], De Gruyter Oldenbourg, Bevor der NS-Staat die Juden ermordete, raubte er sie aus. Protagonist in diesem Vorstadium der Vernichtung war der Fiskus: Er diskriminierte die Opfer durch Steuern und Sonderabgaben, beschlagnahmte und verwertete ihr Vermögen. Dass auch die Finanzbeamten die antisemitische NS-Politik unterstützten, hat die Forschung lange Zeit übersehen. Die vorliegende Studie schließt diese Lücke. Auf der Basis zahlreicher, zum Teil erst seit kurzem erschlossener Quellen rückt sie den Fiskus als Täter der Judenverfolgung in Bayern in den Mittelpunkt und untersucht die verheerenden Folgen für die Opfer. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die finanziellen Interessen des Staates und der radauantisemitische Radikalismus gingen Hand in Hand und verstärkten den Verfolgungsdruck auf die jüdische Bevölkerung immens. Ausgeübt wurde er von einer unseligen Allianz zwischen der klassischen Bürokratie und dem Verfolgungsapparat von Partei und Gestapo. So wandelt sich das Bild der traditionellen Finanzbehörde vom neutralen Befehlsempfänger zu einem zentralen Akteur der Judenverfolgung und zu einer tragenden Stütze des NS-Regimes., 4954, Germany, 4935, Europe, 9, History, 1000, Subjects, 283155, Books, 4994, Holocaust, 4992, Jewish, 5035, World, 9, History, 1000, Subjects, 283155, Books, 468230, History, 491410, Africa, 684268011, Ancient, 491412, Asia, 491414, Europe, 491418, Latin America, 684269011, Middle East, 684270011, Military, 491422, United States, 468206, Humanities, 465600, New, Used & Rental Textbooks, 2349030011, Specialty Boutique, 283155, Books

Neues Buch Amazon.com
SuperBookDeals-
, Neuware Versandkosten:Usually ships in 1-2 business days, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Fiskus ALS Verfolger: Die Steuerliche Diskriminierung Der Juden in Bayern 1933-1941/42 (Studien Zur Zeitgeschichte) - Axel Drecoll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Axel Drecoll:
Der Fiskus ALS Verfolger: Die Steuerliche Diskriminierung Der Juden in Bayern 1933-1941/42 (Studien Zur Zeitgeschichte) - gebunden oder broschiert

2009, ISBN: 3486588656

Hardcover, [EAN: 9783486588651], de Gruyter Oldenbourg, de Gruyter Oldenbourg, Book, [PU: de Gruyter Oldenbourg], 2009-01-01, de Gruyter Oldenbourg, Bevor der NS-Staat die Juden ermordete, raubte er sie aus. Protagonist in diesem Vorstadium der Vernichtung war der Fiskus: Er diskriminierte die Opfer durch Steuern und Sonderabgaben, beschlagnahmte und verwertete ihr Vermogen. Dass auch die Finanzbeamten die antisemitische NS-Politik unterstutzten, hat die Forschung lange Zeit ubersehen. Die vorliegende Studie schliesst diese Lucke. Auf der Basis zahlreicher, zum Teil erst seit kurzem erschlossener Quellen ruckt sie den Fiskus als Tater der Judenverfolgung in Bayern in den Mittelpunkt und untersucht die verheerenden Folgen fur die Opfer. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die finanziellen Interessen des Staates und der radauantisemitische Radikalismus gingen Hand in Hand und verstarkten den Verfolgungsdruck auf die judische Bevolkerung immens. Ausgeubt wurde er von einer unseligen Allianz zwischen der klassischen Burokratie und dem Verfolgungsapparat von Partei und Gestapo. So wandelt sich das Bild der traditionellen Finanzbehorde vom neutralen Befehlsempfanger zu einem zentralen Akteur der Judenverfolgung und zu einer tragenden Stutze des NS-Regimes.", 271408, Holocaust, 271480, Europe, 65, History, 1025612, Subjects, 266239, Books

Neues Buch Amazon.co.uk
Amazon.co.uk
, Neuware Versandkosten:Europa Zone 1: GBP 5,48 pro Produkt.. Usually dispatched within 24 hours (EUR 4.80)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Fiskus als Verfolger: Die steuerliche Diskriminierung der Juden in Bayern 1933-1941/42 (Studien zur Zeitgeschichte, Band 78) - Axel Drecoll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Axel Drecoll:
Der Fiskus als Verfolger: Die steuerliche Diskriminierung der Juden in Bayern 1933-1941/42 (Studien zur Zeitgeschichte, Band 78) - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 3486588656

[SR: 2220618], Gebundene Ausgabe, [EAN: 9783486588651], De Gruyter Oldenbourg, De Gruyter Oldenbourg, Book, [PU: De Gruyter Oldenbourg], 2008-11-03, De Gruyter Oldenbourg, 403434, Business & Karriere, 467432, Bewerbung, 655640, Bilanzierung & Buchhaltung, 467352, Branchen & Berufe, 467554, E-Business, 467452, Job & Karriere, 467524, Kommunikation & Psychologie, 655610, Kosten & Controlling, 467640, Management, 467752, Marketing & Verkauf, 467784, Personal, 467818, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 1076340, NS-Zeit & Exil, 1075958, Epochen, 1071748, Germanistik, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3354551, Nationalsozialismus, 3354451, Deutsche Geschichte, 3354231, Geschichtswissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3355321, Holocaust, 3355271, Nationalsozialismus, 3354841, Neuzeit, 3354231, Geschichtswissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15779391, Judenverfolgung & Holocaust, 15777181, Das Dritte Reich, 15777171, Deutsche Geschichte, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15778921, Wirtschaftsgeschichte, 15777271, Geschichte nach Themen, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15777241, Geschichte allgemein, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
lion40
, Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Fiskus als Verfolger - Die steuerliche Diskriminierung der Juden in Bayern 1933-1941/42 - Drecoll, Axel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Drecoll, Axel:
Der Fiskus als Verfolger - Die steuerliche Diskriminierung der Juden in Bayern 1933-1941/42 - gebunden oder broschiert

2009, ISBN: 9783486588651

[ED: Gebunden], [PU: De Gruyter Oldenbourg], [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 634g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Der Fiskus als Verfolger
Autor:

Drecoll, Axel

Titel:

Der Fiskus als Verfolger

ISBN-Nummer:

Bevor der NS-Staat die Juden ermordete, raubte er sie aus. Protagonist in diesem Vorstadium der Vernichtung war der Fiskus: Er diskriminierte die Opfer durch Steuern und Sonderabgaben, beschlagnahmte und verwertete ihr Vermogen. Dass auch die Finanzbeamten die antisemitische NS-Politik unterstutzten, hat die Forschung lange Zeit ubersehen. Die vorliegende Studie schliesst diese Lucke. Auf der Basis zahlreicher, zum Teil erst seit kurzem erschlossener Quellen ruckt sie den Fiskus als Tater der Judenverfolgung in Bayern in den Mittelpunkt und untersucht die verheerenden Folgen fur die Opfer. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die finanziellen Interessen des Staates und der radauantisemitische Radikalismus gingen Hand in Hand und verstarkten den Verfolgungsdruck auf die judische Bevolkerung immens. Ausgeubt wurde er von einer unseligen Allianz zwischen der klassischen Burokratie und dem Verfolgungsapparat von Partei und Gestapo. So wandelt sich das Bild der traditionellen Finanzbehorde vom neutralen Befehlsempfanger zu einem zentralen Akteur der Judenverfolgung und zu einer tragenden Stutze des NS-Regimes."

Detailangaben zum Buch - Der Fiskus als Verfolger


EAN (ISBN-13): 9783486588651
ISBN (ISBN-10): 3486588656
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Oldenbourg Wissensch.Vlg
362 Seiten
Gewicht: 0,636 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 07.12.2008 17:47:36
Buch zuletzt gefunden am 15.03.2017 16:08:23
ISBN/EAN: 3486588656

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-486-58865-6, 978-3-486-58865-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher