. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 1,99 €, größter Preis: 12,95 €, Mittelwert: 10,01 €
The Best of McSweeney`s - Dave Eggers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dave Eggers:

The Best of McSweeney`s - Taschenbuch

ISBN: 9783462040197

ID: 9783462040197

Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiertZadie Smith, David Foster Wallace, A.M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Erzählungen dieser Autoren niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin `McSweeney`s` gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, einem mysteriösen Unbekannten, der vorgab, Dave Eggers` verschollener Onkel zu sein. Er wurde nie in die Familie aufgenommen. Und damit erging es ihm so ähnlich wie jenen Autoren, die am Anfang ihres Schaffens von allen möglichen Magazinen die immer gleichen Absagen erhielten: Ihre Erzählungen seien zu schräg, zu lang, zu kurz, zu zeitlos oder nicht zeitlos genug.Zadie Smith schrieb über Mädchen, die Mädchen lieben, David Foster Wallace über die unheimlichen Auswirkungen von Schönheitsoperationen. Rick Moody erzählte die Geschichte einer Familie, die im Mittleren Westen der USA eine Straußenfarm betreibt. Jonathan Lethem schrieb eine Hommage an Kafka, William T. Vollmann über den Tod und Arthur Bradford über eine sehr große, glänzende Schnecke. Dave Eggers liebte diese Erzählungen, ihre krude Mischung aus Fakten und Fiktion, Humor und Tragik, Experiment und klassischem Erzählen. Und er schuf ihnen ein Forum, in dem sie sich ohne Rücksicht auf Konventionen entfalten konnten. Seit zehn Jahren macht McSweeney`s nun aus den Außenseitern der Literaturbranche die Stil-Ikonen einer ganzen Generation.Die Übersetzer:Übersetzt wurden die Erzählungen aus dem Englischen von Astrid Becker und Marion Kappel, Ulrich Blumenbach, Clara Drechsler und Harald Hellmann, Andrea Fischer, Susanne Goga-Klinkenberg, Frank Heibert, Ingo Herzke, Chris Hirte, Marcus Ingenday, Johann Maas, Friedhelm Rathjen, Nikolaus Stingl, Klaus Timmermann und Ulrike Wasel, Peter Torberg. The Best of McSweeney`s: Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiertZadie Smith, David Foster Wallace, A.M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Erzählungen dieser Autoren niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin `McSweeney`s` gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, einem mysteriösen Unbekannten, der vorgab, Dave Eggers` verschollener Onkel zu sein. Er wurde nie in die Familie aufgenommen. Und damit erging es ihm so ähnlich wie jenen Autoren, die am Anfang ihres Schaffens von allen möglichen Magazinen die immer gleichen Absagen erhielten: Ihre Erzählungen seien zu schräg, zu lang, zu kurz, zu zeitlos oder nicht zeitlos genug.Zadie Smith schrieb über Mädchen, die Mädchen lieben, David Foster Wallace über die unheimlichen Auswirkungen von Schönheitsoperationen. Rick Moody erzählte die Geschichte einer Familie, die im Mittleren Westen der USA eine Straußenfarm betreibt. Jonathan Lethem schrieb eine Hommage an Kafka, William T. Vollmann über den Tod und Arthur Bradford über eine sehr große, glänzende Schnecke. Dave Eggers liebte diese Erzählungen, ihre krude Mischung aus Fakten und Fiktion, Humor und Tragik, Experiment und klassischem Erzählen. Und er schuf ihnen ein Forum, in dem sie sich ohne Rücksicht auf Konventionen entfalten konnten. Seit zehn Jahren macht McSweeney`s nun aus den Außenseitern der Literaturbranche die Stil-Ikonen einer ganzen Generation.Die Übersetzer:Übersetzt wurden die Erzählungen aus dem Englischen von Astrid Becker und Marion Kappel, Ulrich Blumenbach, Clara Drechsler und Harald Hellmann, Andrea Fischer, Susanne Goga-Klinkenberg, Frank Heibert, Ingo Herzke, Chris Hirte, Marcus Ingenday, Johann Maas, Friedhelm Rathjen, Nikolaus Stingl, Klaus Timmermann und Ulrike Wasel, Peter Torberg. Amerikanische Belletristik / Roman, Erzählung, Kiepenheuer & Witsch Gmbh

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
The Best of McSweeney's
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
The Best of McSweeney's - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783462040197

ID: 94eb2451f506c31525db274476f5e6ca

Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiertZadie Smith, David Foster Wallace, A.M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Erzählungen dieser Autoren niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin »McSweeney's« gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, eine Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiertZadie Smith, David Foster Wallace, A.M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Erzählungen dieser Autoren niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin »McSweeney's« gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, einem mysteriösen Unbekannten, der vorgab, Dave Eggers' verschollener Onkel zu sein. Er wurde nie in die Familie aufgenommen. Und damit erging es ihm so ähnlich wie jenen Autoren, die am Anfang ihres Schaffens von allen möglichen Magazinen die immer gleichen Absagen erhielten: Ihre Erzählungen seien zu schräg, zu lang, zu kurz, zu zeitlos oder nicht zeitlos genug.Zadie Smith schrieb über Mädchen, die Mädchen lieben, David Foster Wallace über die unheimlichen Auswirkungen von Schönheitsoperationen. Rick Moody erzählte die Geschichte einer Familie, die im Mittleren Westen der USA eine Straußenfarm betreibt. Jonathan Lethem schrieb eine Hommage an Kafka, William T. Vollmann über den Tod und Arthur Bradford über eine sehr große, glänzende Schnecke. Dave Eggers liebte diese Erzählungen, ihre krude Mischung aus Fakten und Fiktion, Humor und Tragik, Experiment und klassischem Erzählen. Und er schuf ihnen ein Forum, in dem sie sich ohne Rücksicht auf Konventionen entfalten konnten. Seit zehn Jahren macht McSweeney's nun aus den Außenseitern der Literaturbranche die Stil-Ikonen einer ganzen Generation.Die Übersetzer:Übersetzt wurden die Erzählungen aus dem Englischen von Astrid Becker und Marion Kappel, Ulrich Blumenbach, Clara Drechsler und Harald Hellmann, Andrea Fischer, Susanne Goga-Klinkenberg, Frank Heibert, Ingo Herzke, Chris Hirte, Marcus Ingenday, Johann Maas, Friedhelm Rathjen, Nikolaus Stingl, Klaus Timmermann und Ulrike Wasel, Peter Torberg., [PU: Kiepenheuer & Witsch, Köln]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03462040197 Versandkosten:, 3, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
The Best of McSweeney's - Dave Eggers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dave Eggers:
The Best of McSweeney's - Taschenbuch

2008

ISBN: 3462040197

ID: 17469967869

[EAN: 9783462040197], Neubuch, [SC: 0.0], [PU: Kiepenheuer & Witsch Gmbh Sep 2008], AMERIKANISCHE BELLETRISTIK / ROMAN, ERZÄHLUNG, Neuware - Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiertZadie Smith, David Foster Wallace, A.M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Erzählungen dieser Autoren niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin 'McSweeney's' gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, einem mysteriösen Unbekannten, der vorgab, Dave Eggers' verschollener Onkel zu sein. Er wurde nie in die Familie aufgenommen. Und damit erging es ihm so ähnlich wie jenen Autoren, die am Anfang ihres Schaffens von allen möglichen Magazinen die immer gleichen Absagen erhielten: Ihre Erzählungen seien zu schräg, zu lang, zu kurz, zu zeitlos oder nicht zeitlos genug.Zadie Smith schrieb über Mädchen, die Mädchen lieben, David Foster Wallace über die unheimlichen Auswirkungen von Schönheitsoperationen. Rick Moody erzählte die Geschichte einer Familie, die im Mittleren Westen der USA eine Straußenfarm betreibt. Jonathan Lethem schrieb eine Hommage an Kafka, William T. Vollmann über den Tod und Arthur Bradford über eine sehr große, glänzende Schnecke. Dave Eggers liebte diese Erzählungen, ihre krude Mischung aus Fakten und Fiktion, Humor und Tragik, Experiment und klassischem Erzählen. Und er schuf ihnen ein Forum, in dem sie sich ohne Rücksicht auf Konventionen entfalten konnten. Seit zehn Jahren macht McSweeney's nun aus den Außenseitern der Literaturbranche die Stil-Ikonen einer ganzen Generation.Die Übersetzer:Übersetzt wurden die Erzählungen aus dem Englischen von Astrid Becker und Marion Kappel, Ulrich Blumenbach, Clara Drechsler und Harald Hellmann, Andrea Fischer, Susanne Goga-Klinkenberg, Frank Heibert, Ingo Herzke, Chris Hirte, Marcus Ingenday, Johann Maas, Friedhelm Rathjen, Nikolaus Stingl, Klaus Timmermann und Ulrike Wasel, Peter Torberg. 298 pp. Deutsch

Neues Buch ZVAB.com
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
The Best of McSweeney's - Dave Eggers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dave Eggers:
The Best of McSweeney's - Taschenbuch

2008, ISBN: 3462040197

ID: 17469967869

[EAN: 9783462040197], Neubuch, [PU: Kiepenheuer & Witsch Gmbh Sep 2008], AMERIKANISCHE BELLETRISTIK / ROMAN, ERZÄHLUNG, Neuware - Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiertZadie Smith, David Foster Wallace, A.M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Erzählungen dieser Autoren niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin 'McSweeney's' gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, einem mysteriösen Unbekannten, der vorgab, Dave Eggers' verschollener Onkel zu sein. Er wurde nie in die Familie aufgenommen. Und damit erging es ihm so ähnlich wie jenen Autoren, die am Anfang ihres Schaffens von allen möglichen Magazinen die immer gleichen Absagen erhielten: Ihre Erzählungen seien zu schräg, zu lang, zu kurz, zu zeitlos oder nicht zeitlos genug.Zadie Smith schrieb über Mädchen, die Mädchen lieben, David Foster Wallace über die unheimlichen Auswirkungen von Schönheitsoperationen. Rick Moody erzählte die Geschichte einer Familie, die im Mittleren Westen der USA eine Straußenfarm betreibt. Jonathan Lethem schrieb eine Hommage an Kafka, William T. Vollmann über den Tod und Arthur Bradford über eine sehr große, glänzende Schnecke. Dave Eggers liebte diese Erzählungen, ihre krude Mischung aus Fakten und Fiktion, Humor und Tragik, Experiment und klassischem Erzählen. Und er schuf ihnen ein Forum, in dem sie sich ohne Rücksicht auf Konventionen entfalten konnten. Seit zehn Jahren macht McSweeney's nun aus den Außenseitern der Literaturbranche die Stil-Ikonen einer ganzen Generation.Die Übersetzer:Übersetzt wurden die Erzählungen aus dem Englischen von Astrid Becker und Marion Kappel, Ulrich Blumenbach, Clara Drechsler und Harald Hellmann, Andrea Fischer, Susanne Goga-Klinkenberg, Frank Heibert, Ingo Herzke, Chris Hirte, Marcus Ingenday, Johann Maas, Friedhelm Rathjen, Nikolaus Stingl, Klaus Timmermann und Ulrike Wasel, Peter Torberg. 298 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
The Best of McSweeneys - Dave Eggers (hg.): david foster wallace, george saunders, ann cummins, william t. vollmann, jonathan ames, kevin brockmeier, jonathan lethem, kate braverman u.a.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dave Eggers (hg.): david foster wallace, george saunders, ann cummins, william t. vollmann, jonathan ames, kevin brockmeier, jonathan lethem, kate braverman u.a.:
The Best of McSweeneys - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783462040197

[ED: Taschenbuch], [PU: Kiepenheuer & Witsch], stempel mängelexemplar auf schnitt... guter frischer zustand, [SC: 0.95], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, [GW: 240g], [PU: köln], 1.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Pauno
Versandkosten: EUR 0.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
The Best of McSweeney's
Autor:

Eggers, Dave

Titel:

The Best of McSweeney's

ISBN-Nummer:

3462040197

Sie waren verstoßen und verwaist, doch dann gab ihnen jemand ein Zuhause - und sie wurden gefeiert. Zadie Smith, David Foster Wallace, A. M. Homes, Rick Moody, Jonathan Lethem - kaum zu glauben, dass die Erzählungen dieser Autoren einmal niemanden interessierten. Bis Dave Eggers das Literaturmagazin "McSweeney's" gründete. Heute, zehn Jahre später, zählen diese Autoren zu den wichtigsten englischsprachigen Erzählern der Gegenwart. Benannt wurde das Magazin nach Timothy McSweeney, einem mysteriösen Unbekannten, der vorgab, Dave Eggers' verschollener Onkel zu sein. Er wurde nie in die Familie aufgenommen. Und damit erging es ihm so ähnlich, wie jenen Autoren, die am Anfang ihres Schaffens von allen möglichen Magazinen die immer gleichen Absagen erhielten: Ihre Erzählungen seien zu schräg, zu lang, zu kurz, zu zeitlos oder nicht zeitlos genug. Zadie Smith schrieb über Mädchen die Mädchen lieben, David Foster Wallace über die unheimlichen Auswirkungen von Schönheitsoperationen. Rick Moody erzählte die Geschichte einer Familie, die im mittleren Westen der USA eine Straußenfarm betreibt. Jonathan Lethem schrieb über Kafka, William T. Vollmann über den Tod und Arthur Bradford über eine sehr große glänzende Schnecke. Dave Eggers liebte diese Erzählungen, ihre krude Mischung aus Fakten und Fiktion, Humor und Tragik, Experiment und klassischem Erzählen. Und er schuf ihnen ein Forum, in dem sie sich ohne Rücksicht auf Konventionen entfalten konnten. Seit zehn Jahren macht "McSweeney's" nun aus den Außenseitern der Literaturbranche die Stil-Ikonen einer ganzen Generation.

Detailangaben zum Buch - The Best of McSweeney's


EAN (ISBN-13): 9783462040197
ISBN (ISBN-10): 3462040197
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Kiepenheuer & Witsch GmbH
298 Seiten
Gewicht: 0,225 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 05.06.2008 06:59:52
Buch zuletzt gefunden am 10.02.2017 20:47:15
ISBN/EAN: 3462040197

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-462-04019-7, 978-3-462-04019-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher