Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3455014577 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 0,45 €, größter Preis: 11,17 €, Mittelwert: 3,85 €
Ein Job: Roman - Irene Dische
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irene Dische:
Ein Job: Roman - gebunden oder broschiert

ISBN: 3455014577

[SR: 6359676], Gebundene Ausgabe, [EAN: 9783455014570], Hoffmann und Campe, Hoffmann und Campe, Book, [PU: Hoffmann und Campe], Hoffmann und Campe, Also gut, sie macht das gern. Sie schreibt spitz und gern makaber und sorgt dafür, dass wir uns im Gestrüpp von Erwartungen und political correctness verheddern. Juden, verfolgte Minderheiten, Amerikaner, Deutsche in West und Ost -- wer will sagen, wo die Guten sind, wo die Bösen? Kommt überhaupt jemand ohne fromme Lügen aus? Irene Dische, Tochter jüdischer Emigranten, in New York aufgewachsen, seit 1980 in Berlin lebend, zieht uns auch in ihrem neuen Buch in ein irritierendes Vexierspiel. Fromme Lügen hieß ihr erster, überaus erfolgreicher Erzählband (1989). Daraus ist vor allem das Bild der Pathologin in Erinnerung, kühl sezierend, den Knoten der Verwirrung beim Aufeinandertreffen von Kulturen und Religionen mit ungerührter Kälte durchschneidend. Irene Dische schreibt grundsätzlich gegen den Strich, so auch diesmal. Ein Job ist angeblich ein Kriminalroman über einen kurdischen Attentäter (Alan, alias Allen, kein unbekannter Name für Dische-Leser), einen eiskalten und hoch professionellen Berufskiller, der nach einer spektakulären Flucht aus einem türkischen Gefängnis nach New York kommt, wo er die schöne Frau und die kleinen Töchter eines verhassten Türken liquidieren soll. Versuche des Lesers, über das Schicksal der unterdrückten kurdischen Minderheit Zugang zur Geschichte zu finden (das eingestreute kurdische Kulturgut legt dies nahe), werden zynisch zurückgewiesen. Alan denkt nicht politisch: "Ein Kurde ist zu wenig, zwei Kurden sind zu viel." Sein Job soll ihm ein teures Haus verschaffen, ein Bett, breit genug für drei Mädchen auf einmal, Joop!-Socken und Brioni-Anzüge, der Finger am Abzug der Waffe wird frisch manikürt sein. Er hat einen Job zu erledigen, sonst nichts. Fachmännisch inspiziert er den Mordort -- alles bestens: "Messer zum Abschneiden der Ohren und einen Gummihandschuh, um sie darin einzupacken", sind in der Küche vorhanden. Wer sich bei der Lektüre nun auf Action einstellt, läuft ebenfalls ins Leere. In die Fremde New Yorks exportiert, in das "Gewimmel von übereinander kletternden, namenlosen Menschen", wo alles möglich und nichts vorhersehbar ist und wo vor allem die Frauen sich äußerst befremdlich benehmen, wird der Macho-Killer von den eigenartigsten Anwandlungen überkommen. Beim Beschatten seines Zielobjektes stellt er sich so ungeschickt an, dass einem erfahrenen Krimileser die Haare zu Berge stehen. Er trägt sogar seiner alten Nachbarin (Mrs Allen! schon wieder!) die Einkaufstüten ins Zimmer und setzt sich mit ihr vor den Fernseher, während die Geschichte sich immer unwahrscheinlicher verwickelt. Die Attentäter-Attitüde löst sich auf in Angst und Scham. Die fremde New Yorker Lebensart hat offenbar die Kraft, ihn so zu sozialisieren, dass er am Ende, in den Bergen Nevadas eingenistet mit Frau und Kind, eine Tankstelle so friedlich und gründlich führt, dass er im Scheinwerferlicht der TV-Kameras den Preis für die saubersten Kundentoiletten in Empfang zu nehmen glücklich bereit ist. Ein seltsames Happy End. "Und wenn sie nicht gestorben sind..." Der Aha-Effekt kommt am Schluss: dieser Text ist ein Lebensmärchen, das ein Vater seiner Tochter erzählt. Manche Merkwürdigkeiten der Erzählhaltung erklären sich jetzt. Aber nicht alle. Da ist immer noch eine andere Stimme, die Alan, "unseren Helden", mit unpassenden Einmischungen und seltsamem schwarzen Humor in eine sarkastische Spielart des "American Dream" hineinschickt. Die Brüche sind bewusst gesetzt, so als ob Irene Dische Scheu hätte, sich zu ihren Figuren zu bekennen und auf diese Weise vielleicht sich selbst in fromme Lügen zu verstricken. So hält aber auch der Leser Distanz. Ursprünglich war der Text ein Drehbuch -- vielleicht tatsächlich die bessere Form, ohne das Medium dieses unentschiedenen Erzählers. --Eva Leipprand, 419914031, Gegenwartsliteratur, 117, Literatur & Fiktion, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 287480, Krimis & Thriller, 419947031, Algerien, 419948031, Amerika, 419950031, Australien, 419951031, Brasilien, 419952031, China, 419953031, Dänemark, 419954031, Deutschland, 419966031, Finnland, 419967031, Frankreich, 419963031, Großbritannien, 419969031, Irland, 419970031, Island, 419971031, Israel, 419972031, Italien, 419976031, Japan, 419977031, Kanada, 419978031, Norwegen, 419979031, Österreich, 419981031, Russland, 419983031, Schweden, 419986031, Schweiz, 419987031, Spanien, 419988031, Türkei, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.de
imagingwerkstatt
Gebraucht. Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein Job: Roman - Irene Dische
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irene Dische:
Ein Job: Roman - gebunden oder broschiert

ISBN: 3455014577

[SR: 6112566], Gebundene Ausgabe, [EAN: 9783455014570], Hoffmann und Campe, Hoffmann und Campe, Book, [PU: Hoffmann und Campe], Hoffmann und Campe, Also gut, sie macht das gern. Sie schreibt spitz und gern makaber und sorgt dafür, dass wir uns im Gestrüpp von Erwartungen und political correctness verheddern. Juden, verfolgte Minderheiten, Amerikaner, Deutsche in West und Ost -- wer will sagen, wo die Guten sind, wo die Bösen? Kommt überhaupt jemand ohne fromme Lügen aus? Irene Dische, Tochter jüdischer Emigranten, in New York aufgewachsen, seit 1980 in Berlin lebend, zieht uns auch in ihrem neuen Buch in ein irritierendes Vexierspiel. Fromme Lügen hieß ihr erster, überaus erfolgreicher Erzählband (1989). Daraus ist vor allem das Bild der Pathologin in Erinnerung, kühl sezierend, den Knoten der Verwirrung beim Aufeinandertreffen von Kulturen und Religionen mit ungerührter Kälte durchschneidend. Irene Dische schreibt grundsätzlich gegen den Strich, so auch diesmal. Ein Job ist angeblich ein Kriminalroman über einen kurdischen Attentäter (Alan, alias Allen, kein unbekannter Name für Dische-Leser), einen eiskalten und hoch professionellen Berufskiller, der nach einer spektakulären Flucht aus einem türkischen Gefängnis nach New York kommt, wo er die schöne Frau und die kleinen Töchter eines verhassten Türken liquidieren soll. Versuche des Lesers, über das Schicksal der unterdrückten kurdischen Minderheit Zugang zur Geschichte zu finden (das eingestreute kurdische Kulturgut legt dies nahe), werden zynisch zurückgewiesen. Alan denkt nicht politisch: "Ein Kurde ist zu wenig, zwei Kurden sind zu viel." Sein Job soll ihm ein teures Haus verschaffen, ein Bett, breit genug für drei Mädchen auf einmal, Joop!-Socken und Brioni-Anzüge, der Finger am Abzug der Waffe wird frisch manikürt sein. Er hat einen Job zu erledigen, sonst nichts. Fachmännisch inspiziert er den Mordort -- alles bestens: "Messer zum Abschneiden der Ohren und einen Gummihandschuh, um sie darin einzupacken", sind in der Küche vorhanden. Wer sich bei der Lektüre nun auf Action einstellt, läuft ebenfalls ins Leere. In die Fremde New Yorks exportiert, in das "Gewimmel von übereinander kletternden, namenlosen Menschen", wo alles möglich und nichts vorhersehbar ist und wo vor allem die Frauen sich äußerst befremdlich benehmen, wird der Macho-Killer von den eigenartigsten Anwandlungen überkommen. Beim Beschatten seines Zielobjektes stellt er sich so ungeschickt an, dass einem erfahrenen Krimileser die Haare zu Berge stehen. Er trägt sogar seiner alten Nachbarin (Mrs Allen! schon wieder!) die Einkaufstüten ins Zimmer und setzt sich mit ihr vor den Fernseher, während die Geschichte sich immer unwahrscheinlicher verwickelt. Die Attentäter-Attitüde löst sich auf in Angst und Scham. Die fremde New Yorker Lebensart hat offenbar die Kraft, ihn so zu sozialisieren, dass er am Ende, in den Bergen Nevadas eingenistet mit Frau und Kind, eine Tankstelle so friedlich und gründlich führt, dass er im Scheinwerferlicht der TV-Kameras den Preis für die saubersten Kundentoiletten in Empfang zu nehmen glücklich bereit ist. Ein seltsames Happy End. "Und wenn sie nicht gestorben sind..." Der Aha-Effekt kommt am Schluss: dieser Text ist ein Lebensmärchen, das ein Vater seiner Tochter erzählt. Manche Merkwürdigkeiten der Erzählhaltung erklären sich jetzt. Aber nicht alle. Da ist immer noch eine andere Stimme, die Alan, "unseren Helden", mit unpassenden Einmischungen und seltsamem schwarzen Humor in eine sarkastische Spielart des "American Dream" hineinschickt. Die Brüche sind bewusst gesetzt, so als ob Irene Dische Scheu hätte, sich zu ihren Figuren zu bekennen und auf diese Weise vielleicht sich selbst in fromme Lügen zu verstricken. So hält aber auch der Leser Distanz. Ursprünglich war der Text ein Drehbuch -- vielleicht tatsächlich die bessere Form, ohne das Medium dieses unentschiedenen Erzählers. --Eva Leipprand, 419914031, Gegenwartsliteratur, 117, Literatur & Fiktion, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 287480, Krimis & Thriller, 419947031, Algerien, 419948031, Amerika, 419950031, Australien, 419951031, Brasilien, 419952031, China, 419953031, Dänemark, 419954031, Deutschland, 419966031, Finnland, 419967031, Frankreich, 419963031, Großbritannien, 419969031, Irland, 419970031, Island, 419971031, Israel, 419972031, Italien, 419976031, Japan, 419977031, Kanada, 419978031, Norwegen, 419979031, Österreich, 419981031, Russland, 419983031, Schweden, 419986031, Schweiz, 419987031, Spanien, 419988031, Türkei, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
buchsec
Neuware. Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein Job. - Irene Dische
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irene Dische:
Ein Job. - gebunden oder broschiert

ISBN: 3455014577

Hardcover, [EAN: 9783455014570], Hoffmann & Campe, Hoffmann & Campe, Book, [PU: Hoffmann & Campe], Hoffmann & Campe, 72, Crime, Thrillers & Mystery, 426317031, Action & Adventure, 270409, Anthologies, 270410, British Detectives, 270412, Hard-Boiled, 270413, Historical, 270421, Legal, 270422, Medical, 270408, Mystery, 270418, Police Procedurals, 426319031, Political, 270423, Psychological, 270415, Series, 270416, Sherlock Holmes, 426318031, Short Stories, 270424, Spy Stories, 270426, Technothrillers, 270419, Thrillers, 270417, Women Sleuths, 1025612, Subjects, 266239, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.co.uk
momox co uk
Gebraucht. Versandkosten:Europa Zone 1: GBP 5,48 pro Produkt.. Usually dispatched within 1-2 business days. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 4.80)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gebr. - Ein Job
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gebr. - Ein Job - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: 9783455014570

ID: 486665d982ccbdcdb32d53bb9f5fd69a

Letzte Aktualisierung am: 27.07.2018 08:55:03 Binding: Gebundene Ausgabe, Label: Hoffmann und Campe, Publisher: Hoffmann und Campe, medium: Gebundene Ausgabe, numberOfPages: 176, publicationDate: 2000-08-01, authors: Irene Dische, languages: german, ISBN: 3455014577 Bücher, Irene Dische -

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03455014577UsedVeryGood. Versandkosten:Versandkostenfrei ab einem Warenkorbwert von 10€, 1-3 Tage, zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein Job - Irene Dische
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irene Dische:
Ein Job - gebunden oder broschiert

2000, ISBN: 3455014577

ID: 22680633593

[EAN: 9783455014570], [SC: 2.0], [PU: Hoffmann & Campe], Gut/Very good: Buch bzw. Schutzumschlag mit wenigen Gebrauchsspuren an Einband, Schutzumschlag oder Seiten. / Describes a book or dust jacket that does show some signs of wear on either the binding, dust jacket or pages.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
medimops, Berlin, Germany [55410863] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ein Job
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

Also gut, sie macht das gern. Sie schreibt spitz und gern makaber und sorgt dafür, dass wir uns im Gestrüpp von Erwartungen und political correctness verheddern. Juden, verfolgte Minderheiten, Amerikaner, Deutsche in West und Ost -- wer will sagen, wo die Guten sind, wo die Bösen? Kommt überhaupt jemand ohne fromme Lügen aus? Irene Dische, Tochter jüdischer Emigranten, in New York aufgewachsen, seit 1980 in Berlin lebend, zieht uns auch in ihrem neuen Buch in ein irritierendes Vexierspiel.

Fromme Lügen hieß ihr erster, überaus erfolgreicher Erzählband (1989). Daraus ist vor allem das Bild der Pathologin in Erinnerung, kühl sezierend, den Knoten der Verwirrung beim Aufeinandertreffen von Kulturen und Religionen mit ungerührter Kälte durchschneidend.

Irene Dische schreibt grundsätzlich gegen den Strich, so auch diesmal. Ein Job ist angeblich ein Kriminalroman über einen kurdischen Attentäter (Alan, alias Allen, kein unbekannter Name für Dische-Leser), einen eiskalten und hoch professionellen Berufskiller, der nach einer spektakulären Flucht aus einem türkischen Gefängnis nach New York kommt, wo er die schöne Frau und die kleinen Töchter eines verhassten Türken liquidieren soll. Versuche des Lesers, über das Schicksal der unterdrückten kurdischen Minderheit Zugang zur Geschichte zu finden (das eingestreute kurdische Kulturgut legt dies nahe), werden zynisch zurückgewiesen. Alan denkt nicht politisch: "Ein Kurde ist zu wenig, zwei Kurden sind zu viel." Sein Job soll ihm ein teures Haus verschaffen, ein Bett, breit genug für drei Mädchen auf einmal, Joop!-Socken und Brioni-Anzüge, der Finger am Abzug der Waffe wird frisch manikürt sein. Er hat einen Job zu erledigen, sonst nichts. Fachmännisch inspiziert er den Mordort -- alles bestens: "Messer zum Abschneiden der Ohren und einen Gummihandschuh, um sie darin einzupacken", sind in der Küche vorhanden.

Wer sich bei der Lektüre nun auf Action einstellt, läuft ebenfalls ins Leere. In die Fremde New Yorks exportiert, in das "Gewimmel von übereinander kletternden, namenlosen Menschen", wo alles möglich und nichts vorhersehbar ist und wo vor allem die Frauen sich äußerst befremdlich benehmen, wird der Macho-Killer von den eigenartigsten Anwandlungen überkommen. Beim Beschatten seines Zielobjektes stellt er sich so ungeschickt an, dass einem erfahrenen Krimileser die Haare zu Berge stehen. Er trägt sogar seiner alten Nachbarin (Mrs Allen! schon wieder!) die Einkaufstüten ins Zimmer und setzt sich mit ihr vor den Fernseher, während die Geschichte sich immer unwahrscheinlicher verwickelt. Die Attentäter-Attitüde löst sich auf in Angst und Scham. Die fremde New Yorker Lebensart hat offenbar die Kraft, ihn so zu sozialisieren, dass er am Ende, in den Bergen Nevadas eingenistet mit Frau und Kind, eine Tankstelle so friedlich und gründlich führt, dass er im Scheinwerferlicht der TV-Kameras den Preis für die saubersten Kundentoiletten in Empfang zu nehmen glücklich bereit ist. Ein seltsames Happy End. "Und wenn sie nicht gestorben sind..."

Der Aha-Effekt kommt am Schluss: dieser Text ist ein Lebensmärchen, das ein Vater seiner Tochter erzählt. Manche Merkwürdigkeiten der Erzählhaltung erklären sich jetzt. Aber nicht alle. Da ist immer noch eine andere Stimme, die Alan, "unseren Helden", mit unpassenden Einmischungen und seltsamem schwarzen Humor in eine sarkastische Spielart des "American Dream" hineinschickt. Die Brüche sind bewusst gesetzt, so als ob Irene Dische Scheu hätte, sich zu ihren Figuren zu bekennen und auf diese Weise vielleicht sich selbst in fromme Lügen zu verstricken. So hält aber auch der Leser Distanz. Ursprünglich war der Text ein Drehbuch -- vielleicht tatsächlich die bessere Form, ohne das Medium dieses unentschiedenen Erzählers. --Eva Leipprand

Detailangaben zum Buch - Ein Job


EAN (ISBN-13): 9783455014570
ISBN (ISBN-10): 3455014577
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2000
Herausgeber: Hoffmann und Campe mit SU (Hell/Grün))

Buch in der Datenbank seit 26.05.2007 21:36:24
Buch zuletzt gefunden am 30.07.2018 13:38:07
ISBN/EAN: 3455014577

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-455-01457-7, 978-3-455-01457-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher