Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3453550072 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 8,61, größter Preis: € 11,00, Mittelwert: € 10,52
...
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Peters, H.F.
(*)
Peters, H.F.:
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Erstausgabe

1974, ISBN: 3453550072

Taschenbuch, ID: 22703830638

[EAN: 9783453550070], [SC: 2.0], [PU: München, Heyne Verlag,], FRAUENLITERATUR, BIOGRAFIEN BIOGRAFIE BIOGRAPHIEN BIOGRAPHIE, FREUD, SIGMUND, PSYCHOLOGIE, PSYCHOANALYSE, NIETZSCHE, RILKE, LEBENSGESCHICHTE, LEBENSWEG, ERINNERUNGEN, MEMOIREN, SCHILDERUNGEN, KARRIERE, GESCHICHTE, PERSÖNLICHKEITEN, PERSÖNLICHKEIT, HISTORISCHE HILFSWISSENSCHAFTEN, KULTURGESCHICHTE, DEUTSCHE LITERATUR DER 10-ER JAHRE, LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FILMKRITIKEN, FILMKUNST, FILMPUBLIKUM, CINEASTEN, FILMLITERATUR, KINO, FILMSCHAUSPIELER, FILM, FILME, FILMDREHBÜCHER, FILMBUCH, FILMROMANE, FILMSCHAUSPIELERIN, FILMVORLAGE, FILMGESCHICHTE, VERFILMTE LITERATUR,, 415 (1) Seiten. Befriedigender Zustand. Einband mit einem Kaffeefleck. 1 Seite mit Einrissen. Aus dem Klappentext: "Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte. Das 21jährige Mädchen wurde von dem bereits von der Krankheit gezeichneten Nietzsche geliebt; die Geliebte Rilkes erschloß dem Dichter die faszinierende Mentalität Rußlands; die Vertraute Freuds drang in die psychoanalytische Forschung ein und teilte mit dem Skeptiker die Einsamkeit seines Alters." - Lou Andreas-Salomé – geborene Louise von Salomé; gelegentliches Pseudonym „Henry Lou" – (* 12. Februar 1861 in St. Petersburg; † 5. Februar 1937 in Göttingen) war eine weitgereiste Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin aus russisch-deutscher Familie. Die Art ihrer persönlichen Beziehungen zu prominenten Vertretern des deutschen Geisteslebens – in erster Linie zu Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud – war und ist bis heute Gegenstand unterschiedlicher Interpretationen. . Rezeption von Leben und Werk: Ihre oft gerühmte persönliche Ausstrahlung, ihre Bildung und intellektuelle Beweglichkeit, die Freundschaft mit namhaften Zeitgenossen und ihre unkonventionelle Lebensführung sicherten Lou Andreas-Salomé einen Platz in der deutschen Kulturgeschichte. Ihr Leben war und ist Gegenstand von Biographien, von Texten, in denen ihre Kontakte zu Berühmtheiten der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte erörtert werden, von Romanliteratur und Musiktheater (der Oper Lou Salomé von Giuseppe Sinopoli zum Beispiel, die 1981 in München uraufgeführt wurde). Verglichen damit fand ihr eigenes schriftstellerisches Werk seither wenig Beachtung – es verschwand hinter der außergewöhnlichen Geschichte ihres Lebens. Dabei hatte sie ja als renommierte Autorin an der Entwicklung der Positionen der Moderne um 1900 lebhaft mitgewirkt. In Romanen, Erzählungen, Essays, Theaterkritiken, Schriften über Ibsen, Nietzsche, Rilke und Freud, einer Autobiographie, zahlreichen Texte über Philosophie und Psychoanalyse, einem weitläufigen Briefwechsel beteiligte sie sich an den Diskussionen über grundlegende Fragen der Zeit - mit Beiträgen zur Lebensreformbewegung, zum Monismus, zur Emanzipation der Frauen, der Reformpädagogik, den Anfängen von Soziologie und Psychoanalyse. In ihren Romanen und Erzählungen behandelte sie Probleme moderner Frauen, die in einer traditionsverhafteten Umwelt eigene Wege zu beschreiten versuchen; trotz dieser Themenwahl und ihrer eigenen, für Frauen ihrer Zeit atypischen Lebensweise hielt sie Distanz zu den sozialen und politischen Zielen und Aktivitäten der Frauenbewegung ihrer Zeit. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Großteil ihrer Arbeiten gesichtet und herausgegeben. . Sigmund Freud in seinem Nachruf auf Lou Andreas-Salomé: „ Die letzten 25 Lebensjahre dieser außerordentlichen Frau gehörten der Psychoanalyse an, zu der sie wertvolle wissenschaftliche Arbeiten beitrug und die sie auch praktisch ausübte. Ich sage nicht viel, wenn ich bekenne, dass wir es alle als eine Ehre empfanden, als sie in die Reihen unserer Mitarbeiter und Mitkämpfer eintrat Meine Tochter [Anna], die mit ihr vertraut war, hat sie bedauern gehört, dass sie die Psychoanalyse nicht in ihrer Jugend kennengelernt hatte. Freilich gab es damals noch keine " Lou Andreas-Salomé: „Es ist weder Schwäche noch Minderwertigkeit des Erotischen, wenn es seiner Art nach auf gespanntem Fuß mit der Treue steht, vielmehr bedeutet es an ihm das Abzeichen seines Aufstiegs zu noch weiteren Zusammenhängen." - „Ich bin Erinnerungen treu für immer: Menschen werde ich es niemals sein". Aus wikipedia-Lou_Andreas-Salom%C3%A9 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 240 Frauenliteratur, Biografien Biografie Biographien Biographie, Freud, Sigmund, Psychologie, Psychoanalyse, Nietzsche, Rilke, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Deutsche Literatur der 10-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Genehmigte, erweiterte Taschenbuchausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe.

ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Peters, H.F.
(*)
Peters, H.F.:
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Erstausgabe

1974, ISBN: 3453550072

Taschenbuch, ID: 22703830638

[EAN: 9783453550070], [PU: München, Heyne Verlag,], FRAUENLITERATUR, BIOGRAFIEN BIOGRAFIE BIOGRAPHIEN BIOGRAPHIE, FREUD, SIGMUND, PSYCHOLOGIE, PSYCHOANALYSE, NIETZSCHE, RILKE, LEBENSGESCHICHTE, LEBENSWEG, ERINNERUNGEN, MEMOIREN, SCHILDERUNGEN, KARRIERE, GESCHICHTE, PERSÖNLICHKEITEN, PERSÖNLICHKEIT, HISTORISCHE HILFSWISSENSCHAFTEN, KULTURGESCHICHTE, DEUTSCHE LITERATUR DER 10-ER JAHRE, LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FILMKRITIKEN, FILMKUNST, FILMPUBLIKUM, CINEASTEN, FILMLITERATUR, KINO, FILMSCHAUSPIELER, FILM, FILME, FILMDREHBÜCHER, FILMBUCH, FILMROMANE, FILMSCHAUSPIELERIN, FILMVORLAGE, FILMGESCHICHTE, VERFILMTE LITERATUR,, 415 (1) Seiten. Befriedigender Zustand. Einband mit einem Kaffeefleck. 1 Seite mit Einrissen. Aus dem Klappentext: "Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte. Das 21jährige Mädchen wurde von dem bereits von der Krankheit gezeichneten Nietzsche geliebt; die Geliebte Rilkes erschloß dem Dichter die faszinierende Mentalität Rußlands; die Vertraute Freuds drang in die psychoanalytische Forschung ein und teilte mit dem Skeptiker die Einsamkeit seines Alters." - Lou Andreas-Salomé – geborene Louise von Salomé; gelegentliches Pseudonym „Henry Lou" – (* 12. Februar 1861 in St. Petersburg; † 5. Februar 1937 in Göttingen) war eine weitgereiste Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin aus russisch-deutscher Familie. Die Art ihrer persönlichen Beziehungen zu prominenten Vertretern des deutschen Geisteslebens – in erster Linie zu Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud – war und ist bis heute Gegenstand unterschiedlicher Interpretationen. . Rezeption von Leben und Werk: Ihre oft gerühmte persönliche Ausstrahlung, ihre Bildung und intellektuelle Beweglichkeit, die Freundschaft mit namhaften Zeitgenossen und ihre unkonventionelle Lebensführung sicherten Lou Andreas-Salomé einen Platz in der deutschen Kulturgeschichte. Ihr Leben war und ist Gegenstand von Biographien, von Texten, in denen ihre Kontakte zu Berühmtheiten der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte erörtert werden, von Romanliteratur und Musiktheater (der Oper Lou Salomé von Giuseppe Sinopoli zum Beispiel, die 1981 in München uraufgeführt wurde). Verglichen damit fand ihr eigenes schriftstellerisches Werk seither wenig Beachtung – es verschwand hinter der außergewöhnlichen Geschichte ihres Lebens. Dabei hatte sie ja als renommierte Autorin an der Entwicklung der Positionen der Moderne um 1900 lebhaft mitgewirkt. In Romanen, Erzählungen, Essays, Theaterkritiken, Schriften über Ibsen, Nietzsche, Rilke und Freud, einer Autobiographie, zahlreichen Texte über Philosophie und Psychoanalyse, einem weitläufigen Briefwechsel beteiligte sie sich an den Diskussionen über grundlegende Fragen der Zeit - mit Beiträgen zur Lebensreformbewegung, zum Monismus, zur Emanzipation der Frauen, der Reformpädagogik, den Anfängen von Soziologie und Psychoanalyse. In ihren Romanen und Erzählungen behandelte sie Probleme moderner Frauen, die in einer traditionsverhafteten Umwelt eigene Wege zu beschreiten versuchen; trotz dieser Themenwahl und ihrer eigenen, für Frauen ihrer Zeit atypischen Lebensweise hielt sie Distanz zu den sozialen und politischen Zielen und Aktivitäten der Frauenbewegung ihrer Zeit. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Großteil ihrer Arbeiten gesichtet und herausgegeben. . Sigmund Freud in seinem Nachruf auf Lou Andreas-Salomé: „ Die letzten 25 Lebensjahre dieser außerordentlichen Frau gehörten der Psychoanalyse an, zu der sie wertvolle wissenschaftliche Arbeiten beitrug und die sie auch praktisch ausübte. Ich sage nicht viel, wenn ich bekenne, dass wir es alle als eine Ehre empfanden, als sie in die Reihen unserer Mitarbeiter und Mitkämpfer eintrat Meine Tochter [Anna], die mit ihr vertraut war, hat sie bedauern gehört, dass sie die Psychoanalyse nicht in ihrer Jugend kennengelernt hatte. Freilich gab es damals noch keine " Lou Andreas-Salomé: „Es ist weder Schwäche noch Minderwertigkeit des Erotischen, wenn es seiner Art nach auf gespanntem Fuß mit der Treue steht, vielmehr bedeutet es an ihm das Abzeichen seines Aufstiegs zu noch weiteren Zusammenhängen." - „Ich bin Erinnerungen treu für immer: Menschen werde ich es niemals sein". Aus wikipedia-Lou_Andreas-Salom%C3%A9 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 240 Frauenliteratur, Biografien Biografie Biographien Biographie, Freud, Sigmund, Psychologie, Psychoanalyse, Nietzsche, Rilke, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Deutsche Literatur der 10-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Genehmigte, erweiterte Taschenbuchausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe.

AbeBooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Peters, H.F.
(*)
Peters, H.F.:
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Erstausgabe

1974, ISBN: 3453550072

Taschenbuch, ID: 60428

Genehmigte, erweiterte Taschenbuchausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe 415 (1) Seiten. Taschenbuch. Kartoniert. Befriedigender Zustand. Einband mit einem Kaffeefleck. 1 Seite mit Einrissen. Aus dem Klappentext: "Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte. Das 21jährige Mädchen wurde von dem bereits von der Krankheit gezeichneten Nietzsche geliebt; die Geliebte Rilkes erschloß dem Dichter die faszinierende Mentalität Rußlands; die Vertraute Freuds drang in die psychoanalytische Forschung ein und teilte mit dem Skeptiker die Einsamkeit seines Alters." - Lou Andreas-Salomé – geborene Louise von Salomé; gelegentliches Pseudonym „Henry Lou“ – (* 12. Februar 1861 in St. Petersburg; † 5. Februar 1937 in Göttingen) war eine weitgereiste Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin aus russisch-deutscher Familie. Die Art ihrer persönlichen Beziehungen zu prominenten Vertretern des deutschen Geisteslebens – in erster Linie zu Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud – war und ist bis heute Gegenstand unterschiedlicher Interpretationen. ... Rezeption von Leben und Werk: Ihre oft gerühmte persönliche Ausstrahlung, ihre Bildung und intellektuelle Beweglichkeit, die Freundschaft mit namhaften Zeitgenossen und ihre unkonventionelle Lebensführung sicherten Lou Andreas-Salomé einen Platz in der deutschen Kulturgeschichte. Ihr Leben war und ist Gegenstand von Biographien, von Texten, in denen ihre Kontakte zu Berühmtheiten der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte erörtert werden, von Romanliteratur und Musiktheater (der Oper Lou Salomé von Giuseppe Sinopoli zum Beispiel, die 1981 in München uraufgeführt wurde). Verglichen damit fand ihr eigenes schriftstellerisches Werk seither wenig Beachtung – es verschwand hinter der außergewöhnlichen Geschichte ihres Lebens. Dabei hatte sie ja als renommierte Autorin an der Entwicklung der Positionen der Moderne um 1900 lebhaft mitgewirkt. In Romanen, Erzählungen, Essays, Theaterkritiken, Schriften über Ibsen, Nietzsche, Rilke und Freud, einer Autobiographie, zahlreichen Texte über Philosophie und Psychoanalyse, einem weitläufigen Briefwechsel beteiligte sie sich an den Diskussionen über grundlegende Fragen der Zeit - mit Beiträgen zur Lebensreformbewegung, zum Monismus, zur Emanzipation der Frauen, der Reformpädagogik, den Anfängen von Soziologie und Psychoanalyse. In ihren Romanen und Erzählungen behandelte sie Probleme moderner Frauen, die in einer traditionsverhafteten Umwelt eigene Wege zu beschreiten versuchen; trotz dieser Themenwahl und ihrer eigenen, für Frauen ihrer Zeit atypischen Lebensweise hielt sie Distanz zu den sozialen und politischen Zielen und Aktivitäten der Frauenbewegung ihrer Zeit. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Großteil ihrer Arbeiten gesichtet und herausgegeben. .... Sigmund Freud in seinem Nachruf auf Lou Andreas-Salomé: „ Die letzten 25 Lebensjahre dieser außerordentlichen Frau gehörten der Psychoanalyse an, zu der sie wertvolle wissenschaftliche Arbeiten beitrug und die sie auch praktisch ausübte. Ich sage nicht viel, wenn ich bekenne, dass wir es alle als eine Ehre empfanden, als sie in die Reihen unserer Mitarbeiter und Mitkämpfer eintrat … Meine Tochter [Anna], die mit ihr vertraut war, hat sie bedauern gehört, dass sie die Psychoanalyse nicht in ihrer Jugend kennengelernt hatte. Freilich gab es damals noch keine …“ Lou Andreas-Salomé: „Es ist weder Schwäche noch Minderwertigkeit des Erotischen, wenn es seiner Art nach auf gespanntem Fuß mit der Treue steht, vielmehr bedeutet es an ihm das Abzeichen seines Aufstiegs zu noch weiteren Zusammenhängen.“ - „Ich bin Erinnerungen treu für immer: Menschen werde ich es niemals sein“. Aus wikipedia-Lou_Andreas-Salom%C3%A9 Versand D: 2,20 EUR Frauenliteratur, Biografien Biografie Biographien Biographie, Freud, Sigmund, Psychologie, Psychoanalyse, Nietzsche, Rilke, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Deutsche Literatur der 10-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur,, [PU:München, Heyne Verlag,]

buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 2.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Peters, H.F.
(*)
Peters, H.F.:
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Person - Erstausgabe

1974, ISBN: 9783453550070

Taschenbuch

[PU: München, Heyne Verlag], 415 (1) Seiten. Taschenbuch. Kartoniert. Befriedigender Zustand. Einband mit einem Kaffeefleck. 1 Seite mit Einrissen. Aus dem Klappentext: "Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte. Das 21jährige Mädchen wurde von dem bereits von der Krankheit gezeichneten Nietzsche geliebt die Geliebte Rilkes erschloß dem Dichter die faszinierende Mentalität Rußlands die Vertraute Freuds drang in die psychoanalytische Forschung ein und teilte mit dem Skeptiker die Einsamkeit seines Alters." - Lou Andreas-Salomé geborene Louise von Salomé gelegentliches Pseudonym Henry Lou (* 12. Februar 1861 in St. Petersburg 5. Februar 1937 in Göttingen) war eine weitgereiste Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin aus russisch-deutscher Familie. Die Art ihrer persönlichen Beziehungen zu prominenten Vertretern des deutschen Geisteslebens in erster Linie zu Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud war und ist bis heute Gegenstand unterschiedlicher Interpretationen. ... Rezeption von Leben und Werk: Ihre oft gerühmte persönliche Ausstrahlung, ihre Bildung und intellektuelle Beweglichkeit, die Freundschaft mit namhaften Zeitgenossen und ihre unkonventionelle Lebensführung sicherten Lou Andreas-Salomé einen Platz in der deutschen Kulturgeschichte. Ihr Leben war und ist Gegenstand von Biographien, von Texten, in denen ihre Kontakte zu Berühmtheiten der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte erörtert werden, von Romanliteratur und Musiktheater (der Oper Lou Salomé von Giuseppe Sinopoli zum Beispiel, die 1981 in München uraufgeführt wurde). Verglichen damit fand ihr eigenes schriftstellerisches Werk seither wenig Beachtung es verschwand hinter der außergewöhnlichen Geschichte ihres Lebens. Dabei hatte sie ja als renommierte Autorin an der Entwicklung der Positionen der Moderne um 1900 lebhaft mitgewirkt. In Romanen, Erzählungen, Essays, Theaterkritiken, Schriften über Ibsen, Nietzsche, Rilke und Freud, einer Autobiographie, zahlreichen Texte über Philosophie und Psychoanalyse, einem weitläufigen Briefwechsel beteiligte sie sich an den Diskussionen über grundlegende Fragen der Zeit - mit Beiträgen zur Lebensreformbewegung, zum Monismus, zur Emanzipation der Frauen, der Reformpädagogik, den Anfängen von Soziologie und Psychoanalyse. In ihren Romanen und Erzählungen behandelte sie Probleme moderner Frauen, die in einer traditionsverhafteten Umwelt eigene Wege zu beschreiten versuchen trotz dieser Themenwahl und ihrer eigenen, für Frauen ihrer Zeit atypischen Lebensweise hielt sie Distanz zu den sozialen und politischen Zielen und Aktivitäten der Frauenbewegung ihrer Zeit. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Großteil ihrer Arbeiten gesichtet und herausgegeben. .... Sigmund Freud in seinem Nachruf auf Lou Andreas-Salomé: Die letzten 25 Lebensjahre dieser außerordentlichen Frau gehörten der Psychoanalyse an, zu der sie wertvolle wissenschaftliche Arbeiten beitrug und die sie auch praktisch ausübte. Ich sage nicht viel, wenn ich bekenne, dass wir es alle als eine Ehre empfanden, als sie in die Reihen unserer Mitarbeiter und Mitkämpfer eintrat Meine Tochter [Anna], die mit ihr vertraut war, hat sie bedauern gehört, dass sie die Psychoanalyse nicht in ihrer Jugend kennengelernt hatte. Freilich gab es damals noch keine Lou Andreas-Salomé: Es ist weder Schwäche noch Minderwertigkeit des Erotischen, wenn es seiner Art nach auf gespanntem Fuß mit der Treue steht, vielmehr bedeutet es an ihm das Abzeichen seines Aufstiegs zu noch weiteren Zusammenhängen. - Ich bin Erinnerungen treu für immer: Menschen werde ich es niemals sein. Aus wikipedia-Lou_Andreas-Salom%C3%A9, DE, [SC: 2.00], gewerbliches Angebot, [GW: 240g], Genehmigte, erweiterte Taschenbuchausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe, Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Internationaler Versand

booklooker.de
BOUQUINIST
Versandkosten:Versand nach Deutschland. (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lou Andreas-Salomé  als femme fatale erreichte sie einen legendärem Ruf und erregte Skandale unter ihren Zeitgenossen eine Autobiographie von Heinz Frederick Peters, - Peters, Heinz Frederick
(*)
Peters, Heinz Frederick:
Lou Andreas-Salomé als femme fatale erreichte sie einen legendärem Ruf und erregte Skandale unter ihren Zeitgenossen eine Autobiographie von Heinz Frederick Peters, - Taschenbuch

1974, ISBN: 3453550072

ID: 47068300

18 cm. 411 S. taschenbuch (AV1526) Seiten gebräunt,Einband an den kanten bestoßen. Das Leben einer aussergewöhnlichen Frau. Als Rebellin gegen jede übernommene Autorität kämpfte sie um das Recht ihres Geschlechts und schrieb über die schöpferische Freiheit der Erotik.Als »femme fatale« von legendärem Ruf erregte Lou Andreas-Salomé Skandale unter ihren Zeitgenossen. Als Rebellin gegen jede überkommene Autorität kämpfte sie um das Recht ihres Geschlechts und schrieb über die schöpferische Freiheit der Erotik. Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte. Das 21jährige Mädchen wurde von dem bereits von der Krankheit gezeichneten Nietzsche geliebt; die Geliebte Rilkes erschloß dem Dichter die faszinierende Mentalität Rußlands; die Vertraute Freuds drang in die psychoanalytische Forschung ein und teilte mit dem Skeptiker die Einsamkeit seines Alters. Über eine reine Biographie hinaus darf dieses Werk somit als wertvoller Beitrag zur deutschen Kulturgeschichte gewertet werden.. Als Rebellin gegen jede überkommene Autorität kämpfte sie um das Recht ihres geschlechts und schrieb über die schöpferische Freiheit der Erotik. Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte.`Auszüge aus dem Buch Versand D: 1,90 EUR [Andreas-Salomé, Lou , Biographien , Biographie , Frauen , Peters, Heinz Frederick , Heyne-Biographien , Sprach- und Literaturwissenschaft , Geschichte, Kulturgeschichte , Volkskunde], [PU:München: Heyne. 1974]

buchfreund.de
Lausitzer Buchversand, 01994 Drochow
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 1.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau.

Lou Andreas Salome [Taschenbuch] [Jan 01, 1991] Peters, Heinz Frederick ...

Detailangaben zum Buch - Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau.


EAN (ISBN-13): 9783453550070
ISBN (ISBN-10): 3453550072
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1991
Herausgeber: Heyne Verlag

Buch in der Datenbank seit 2007-06-06T00:57:52+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-06-22T17:07:36+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3453550072

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-453-55007-2, 978-3-453-55007-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher