Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3430175615 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 16,13 €, größter Preis: 102,65 €, Mittelwert: 70,08 €
Wettbewerb und Strategie [Gebundene Ausgabe] vomnMichael E. Porter (Autor) - Michael E. Porter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael E. Porter:
Wettbewerb und Strategie [Gebundene Ausgabe] vomnMichael E. Porter (Autor) - Taschenbuch

2002, ISBN: 9783430175616

Gebundene Ausgabe, ID: 523287991

Meyer & Meyer Sport: Meyer & Meyer Sport, 2002. 2002. Softcover. 21,2 x 15 x 0,9 cm. Schnelligkeit und Sprintfähigkeit sind in fast allen Sportarten die Grundlage für den Erfolg im Wettkampf. Im Training kommt es daher darauf an, sich eine Lauftechnik zu erarbeiten, die möglichst ökonomisch eine hohe Geschwindigkeit ermöglicht, um gleichzeitig eingesparte Energien für kontrollierte Bewegungen in Spiel oder Wettkampf zur Verfügung zu haben. Anders als so viele Laufbücher betont "Eine Sprint- und Laufschule für alle Sportarten" als neue Elemente die Koordination und die lerntheoretischen Grundlagen des Sprints. Aus dem beschriebenen Ansatz des Bewegungslernens hat sich eine eigene, neue Theorie des differenziellen Lernens entwickelt, ein relativ junger aber sehr erfolgreicher Ansatz, Bewegungen in kürzester Zeit effektiver zu lernen. "Eine Sprint- und Laufschule für alle Sportarten" erscheint deshalb als erster Band einer neuen Reihe "Differenzielles Lernen " im Meyer & Meyer Verlag. Autor: Prof. Dr. Wolfgang Schöllhorn, Jg. 1960, ist Diplomsportlehrer und Physiker. Seit 2000 ist er Lehrstuhlinhaber für Trainings- und Bewegungswissenschaften an der Universität Münster. Seit 1985 ist er tätig in der Ausbildung von Studenten in den Fächern Trainings- und Bewegungswissenschaft, Leichtathletik, Biomechanik und motorisches Lernen und berät 1986 Trainer und Athleten in- und ausländischer Nationalmannschaften in den Disziplinen Sprint-, Wurf- und Mehrkampf. 1979-96 trainierte er u. a. Leichtathleten, Fußballer, Basketballer, Tennisspieler nationaler und internationaler Spitzenklasse (EM- und WM-Teilnehmer). Peter Hurth, Jahrgang 1953, ist Diplomsportlehrer und seit 1985 Mitarbeiter beim Allgemeinen Hochschulsport der Universität Frankfurt mit den Schwerpunkten Skisport, Gymnastik, allgemeine Fitness und Tanz. Er war bis 1985 wiss. Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaften der Univ. Frankfurt in der Abt. Sportpädagogik mit dem Arbeitsschwerpunkt Rhythmusschulung. Seine Lehrtätigkeit umfasst die Ausbildung von Magister- und LehramtsstudentInnen in den Fächern Skisport, Gymnastik/Tanz und alternative Bewegungskulturen. Dr. Luis Mendoza, Jahrgang 1959, ist wiss. Mitarbeiter am Olympiastützpunkt Frankfurt mit dem Arbeitsschwerpunkt biomechanisch gestützte Techniksteuerung. Promotion zum Dr. phil. 1992 an der Universität Frankfurt. Seine Lehrtätigkeiten in der Angewandten Biomechanik und Leichtathletik umfassen die Aus- und Weiterbildung von Trainern und Lehrern sowie die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Trainer und Übungsleiter im In- und Ausland. Seit 1983 ist er Trainer in der Leichtathletik für Sprint- und Sprung. Dabei hat er mehrere nationale und internationale Spitzenathleten (Olympia- und WM-Teilnehmer) betreut. Die Fotomodelle 0. Schulte-Mäter (Laufschule) Jahrgang 1970, ehem. deutscher Jugendmeister 200 m, JEM- und JWM-Teilnehmer. S. Breuning (Sprünge/Gymnasik) Jahrgang 1972, Zehnkampf, Turnen, mehrmaliger deutscher Vizemeister im Jahn-9-Kampf. A. Schneeweis (Gymnastik) Jahrgang 1970, ehem. deutsche Jugendmeisterin 100 m Hü, JEM- und JWM-Teilnehmerin. Alle Fotomodelle wurden vom Autor trainiert. Die Autoren bedanken sich bei den Firmen Reebok und ASIGS für die Bereitstellung der Ausrüstung der Fotomodelle und bei Dr. U. Frick für die Erstellung der EMG-Abbildungen. Dank gilt auch Herrn Himpel für die Erstellung der Fotos und Herrn Wagner für die Feinarbeit bei den Grafiken. Das im vorliegenden Buch dargestellte Lauf- und Sprinttraining findet seit 1990 erfolgreiche Anwendung u. a. in Fußball-Bundesligamannschaften, bei Tennisprofis, in Handball- und Basketballmannschaften sowie in Karatenationalmannschaften durch den Autor. INHALT 1Über Laufen und Sprinten. 7 2 Theoretische Grundlagen - anatomisch-funktionelle Voraussetzungen. 11 2.1 Allgemeines zum Sprint. 11 2.2 Physikalisch-biomechanische Voraussetzungen. 14 2.2.1 Zu den auftretenden Kräften. 14 2.2.2 Zum Wechselwirkungsprinzip. 18 2.2.3 Zum Hebel. 20 2.2.4 Zur Drehimpuls- und Impulserhaltung. 22 2.3 Anatomisch-funktionelle und muskelphysiologische Grundlagen. 26 2.3.1 Die Bewegung aus der optimalen Position beginnen - zur Ausgangslänge des Muskel 2.3.2 Durch Vordehnung größere Kräfte erzeugen - zum Bewegungszustand des Muskels. 33 3 Zum Bewegungslernen. 40 3.1 Das Bewegungslernen als Prozess der Informationsverarbeitung. 40 3.2 Wie lernt der Sportler optimale Bewegungen?41 3.3 Information - ein Schlüsselelement des Lernens. 42 3.3.1 Die Informationsaufnahme - überall im Körper sind Sensoren. 43 3.3.1.1 Die Augen können nicht alles sehen. 44 3.3.1.2 Das Gehör hilft beim Schrittrhythmus. 45 3.3.1.3 Das Bewegungsgefühl liefert am schnellsten Informationen über den Körper. 46 3.3.2 Die Informationsübertragung - Nerven als verknotete Leitungen. 46 3.3.3 Die Informationsverarbeitung - das ZNS als Kommandozentrale und Speicher von Be 3.3.4 Die Informationsausgabe - die Impulsmuster unterliegen Schwankungen. 50 3.4 Bewegungen lernen und lehren. 51 3.4.1 Eine Lernstrategie - die Kontrolle des Informationsflusses. 52 3.4.2 Lernen als Abbau von Information. 54 3.4.2.1 Lernen aus Differenzen. 55 3.4.2.2 Lernen durch Differenzen. 60 3.5 Die Bedeutung der Rückmeldungen für die Bewegungskorrektur. 63 3.5.1 Die Kommunikation zwischen Trainer und Sportler optimieren. 63 4 Die Sprint- und Laufschule. 66 4.1 Der Sprintschritt. 66 4.2 Die Rumpf-Kopf-Haltung. 66 4.3 Die Armarbeit beim Sprint und bei den Übungen. 68 4.4 Koordinationstraining zu den fünf Phasen. 70 4.4.1 Aktive Fußgelenkarbeit (AFG).70 4.4.2 Fußgelenkarbeit auf Druck (FGD).75 4.4.3 Anfersen (ANF).78 4.4.4 Kniehub (KH).81 4.4.5 Stampfen (STMP).85 4.5 Weiterführende Übungen. 88 4.5.1Übungskombinationen zu den fünf Phasen. 88 4.5.2 Konditionen anspruchsvolle Trainingsformen. 96 4.5.3 Weitere Variationen des Sprinttrainings. 103 4.6 Spezielle Übungen zum Start. 106 4.6.1 Grundformen des Startablaufs. 109 4.6.2 Start und Lauf verbinden. 111 5 Gymnastik. 115 5.1 Allgemeines. 115 5.2 Muskelsynergiezonen. 117 5.3 Funktionsgymnastik mit Schwerpunkt auf einzelnen Aspekten der fünf Phasen eines S 5.3.1 Muskelsynergiezone I - zur aktiven Fußgelenkarbeit und Fußgelenkarbeit auf Druc 5.3.2 Muskelsynergiezone II - zum Anfersen, Kniehub und Stampfen. 123 5.3.3 Muskelsynergiezone III - Zur Rumpf-/Beckenhaltung. 127 5.3.4 Muskelsynergiezonen IV und V - zur Armarbeit. 128 5.4 Gleichgewichts- und Stabilisationsschulung. 130 5.4.1 Gleichgewichtsschulung. 130 5.4.2 Stabilisation. 132 5.5 Bewegungskombinationen. 137 6 Trainingspläne. 143 7 Zur Reihe. 152 8 Literatur. 154 9 Anhang. 159 Mitarbeit Herausgeber (Serie): Wolfgang Schöllhorn Sprache deutsch Maße 148 x 210 mm Einbandart Paperback Sachbuch Ratgeber Sport Leichtathletik Turnen Ratgeber Sportwissenschaften Leichtathletik Turnen Laufen ISBN-10 3-89124-919-5 / 3891249195 ISBN-13 978-3-89124-919-2 / 9783891249192 Sport Leichtathletik Turnen Ratgeber Sportwissenschaften Leichtathletik Turnen Laufen Schnelligkeit und Sprintfähigkeit sind in fast allen Sportarten die Grundlage für den Erfolg im Wettkampf. Im Training kommt es daher darauf an, sich eine Lauftechnik zu erarbeiten, die möglichst ökonomisch eine hohe Geschwindigkeit ermöglicht, um gleichzeitig eingesparte Energien für kontrollierte Bewegungen in Spiel oder Wettkampf zur Verfügung zu haben. Anders als so viele Laufbücher betont "Eine Sprint- und Laufschule für alle Sportarten" als neue Elemente die Koordination und die lerntheoretischen Grundlagen des Sprints. Aus dem beschriebenen Ansatz des Bewegungslernens hat sich eine eigene, neue Theorie des differenziellen Lernens entwickelt, ein relativ junger aber sehr erfolgreicher Ansatz, Bewegungen in kürzester Zeit effektiver zu lernen. "Eine Sprint- und Laufschule für alle Sportarten" erscheint deshalb als erster Band einer neuen Reihe "Differenzielles Lernen " im Meyer & Meyer Verlag. Autor: Prof. Dr. Wolfgang Schöllhorn, Jg. 1960, ist Diplomsportlehrer und Physiker. Seit 2000 ist er Lehrstuhlinhaber für Trainings- und Bewegungswissenschaften an der Universität Münster. Seit 1985 ist er tätig in der Ausbildung von Studenten in den Fächern Trainings- und Bewegungswissenschaft, Leichtathletik, Biomechanik und motorisches Lernen und berät 1986 Trainer und Athleten in- und ausländischer Nationalmannschaften in den Disziplinen Sprint-, Wurf- und Mehrkampf. 1979-96 trainierte er u. a. Leichtathleten, Fußballer, Basketballer, Tennisspieler nationaler und internationaler Spitzenklasse (EM- und WM-Teilnehmer). Peter Hurth, Jahrgang 1953, ist Diplomsportlehrer und seit 1985 Mitarbeiter beim Allgemeinen Hochschulsport der Universität Frankfurt mit den Schwerpunkten Skisport, Gymnastik, allgemeine Fitness und Tanz. Er war bis 1985 wiss. Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaften der Univ. Frankfurt in der Abt. Sportpädagogik mit dem Arbeitsschwerpunkt Rhythmusschulung. Seine Lehrtätigkeit umfasst die Ausbildung von Magister- und LehramtsstudentInnen in den Fächern Skisport, Gymnastik/Tanz und alternative Bewegungskulturen. Dr. Luis Mendoza, Jahrgang 1959, ist wiss. Mitarbeiter am Olympiastützpunkt Frankfurt mit dem Arbeitsschwerpunkt biomechanisch gestützte Techniksteuerung. Promotion zum Dr. phil. 1992 an der Universität Frankfurt. Seine Lehrtätigkeiten in der Angewandten Biomechanik und Leichtathletik umfassen die Aus- und Weiterbildung von Trainern und Lehrern sowie die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Trainer und Übungsleiter im In- und Ausland. Seit 1983 ist er Trainer in der Leichtathletik für Sprint- und Sprung. Dabei hat er mehrere nationale und internationale Spitzenathleten (Olympia- und WM-Teilnehmer) betreut. Die Fotomodelle 0. Schulte-Mäter (Laufschule) Jahrgang 1970, ehem. deutscher Jugendmeister 200 m, JEM- und JWM-Teilnehmer. S. Breuning (Sprünge/Gymnasik) Jahrgang 1972, Zehnkampf, Turnen, mehrmaliger deutscher Vizemeister im Jahn-9-Kampf. A. Schneeweis (Gymnastik) Jahrgang 1970, ehem. deutsche Jugendmeisterin 100 m Hü, JEM- und JWM-Teilnehmerin. Alle Fotomodelle wurden vom Autor trainiert. Die Autoren bedanken sich bei den Firmen Reebok und ASIGS für die Bereitstellung der Ausrüstung der Fotomodelle und bei Dr. U. Frick für die Erstellung der EMG-Abbildungen. Dank gilt auch Herrn Himpel für die Erstellung der Fotos und Herrn Wagner für die Feinarbeit bei den Grafiken. Das im vorliegenden Buch dargestellte Lauf- und Sprinttraining findet seit 1990 erfolgreiche Anwendung u. a. in Fußball-Bundesligamannschaften, bei Tennisprofis, in Handball- und Basketballmannschaften sowie in Karatenationalmannschaften durch den Autor. INHALT 1Über Laufen und Sprinten. 7 2 Theoretische Grundlagen - anatomisch-funktionelle Voraussetzungen. 11 2.1 Allgemeines zum Sprint. 11 2.2 Physikalisch-biomechanische Voraussetzungen. 14 2.2.1 Zu den auftretenden Kräften. 14 2.2.2 Zum Wechselwirkungsprinzip. 18 2.2.3 Zum Hebel. 20 2.2.4 Zur Drehimpuls- und Impulserhaltung. 22 2.3 Anatomisch-funktionelle und muskelphysiologische Grundlagen. 26 2.3.1 Die Bewegung aus der optimalen Position beginnen - zur Ausgangslänge des Muskel 2.3.2 Durch Vordehnung größere Kräfte erzeugen - zum Bewegungszustand des Muskels. 33 3 Zum Bewegungslernen. 40 3.1 Das Bewegungslernen als Prozess der Informationsverarbeitung. 40 3.2 Wie lernt der Sportler optimale Bewegungen?41 3.3 Information - ein Schlüsselelement des Lernens. 42 3.3.1 Die Informationsaufnahme - überall im Körper sind Sensoren. 43 3.3.1.1 Die Augen können nicht alles sehen. 44 3.3.1.2 Das Gehör hilft beim Schrittrhythmus. 45 3.3.1.3 Das Bewegungsgefühl liefert am schnellsten Informationen über den Körper. 46 3.3.2 Die Informationsübertragung - Nerven als verknotete Leitungen. 46 3.3.3 Die Informationsverarbeitung - das ZNS als Kommandozentrale und Speicher von Be 3.3.4 Die Informationsausgabe - die Impulsmuster unterliegen Schwankungen. 50 3.4 Bewegungen lernen und lehren. 51 3.4.1 Eine Lernstrategie - die Kontrolle des Informationsflusses. 52 3.4.2 Lernen als Abbau von Information. 54 3.4.2.1 Lernen aus Differenzen. 55 3.4.2.2 Lernen durch Differenzen. 60 3.5 Die Bedeutung der Rückmeldungen für die Bewegungskorrektur. 63 3.5.1 Die Kommunikation zwischen Trainer und Sportler optimieren. 63 4 Die Sprint- und Laufschule. 66 4.1 Der Sprintschritt. 66 4.2 Die Rumpf-Kopf-Haltung. 66 4.3 Die Armarbeit beim Sprint und bei den Übungen. 68 4.4 Koordinationstraining zu den fünf Phasen. 70 4.4.1 Aktive Fußgelenkarbeit (AFG).70 4.4.2 Fußgelenkarbeit auf Druck (FGD).75 4.4.3 Anfersen (ANF).78 4.4.4 Kniehub (KH).81 4.4.5 Stampfen (STMP).85 4.5 Weiterführende Übungen. 88 4.5.1Übungskombinationen zu den fünf Phasen. 88 4.5.2 Konditionen anspruchsvolle Trainingsformen. 96 4.5.3 Weitere Variationen des Sprinttrainings. 103 4.6 Spezielle Übungen zum Start. 106 4.6.1 Grundformen des Startablaufs. 109 4.6.2 Start und Lauf verbinden. 111 5 Gymnastik. 115 5.1 Allgemeines. 115 5.2 Muskelsynergiezonen. 117 5.3 Funktionsgymnastik mit Schwerpunkt auf einzelnen Aspekten der fünf Phasen eines S 5.3.1 Muskelsynergiezone I - zur aktiven Fußgelenkarbeit und Fußgelenkarbeit auf Druc 5.3.2 Muskelsynergiezone II - zum Anfersen, Kniehub und Stampfen. 123 5.3.3 Muskelsynergiezone III - Zur Rumpf-/Beckenhaltung. 127 5.3.4 Muskelsynergiezonen IV und V - zur Armarbeit. 128 5.4 Gleichgewichts- und Stabilisationsschulung. 130 5.4.1 Gleichgewichtsschulung. 130 5.4.2 Stabilisation. 132 5.5 Bewegungskombinationen. 137 6 Trainingspläne. 143 7 Zur Reihe. 152 8 Literatur. 154 9 Anhang. 159 Mitarbeit Herausgeber (Serie): Wolfgang Schöllhorn Sprache deutsch Maße 148 x 210 mm Einbandart Paperback Sachbuch Ratgeber Sport Leichtathletik Turnen Ratgeber Sport Leichtathletik Turnen Laufen ISBN-10 3-89124-919-5 / 3891249195 ISBN-13 978-3-89124-919-2 / 9783891249192, Meyer & Meyer Sport, 2002, 20111112. Good. Ships with Tracking Number! INTERNATIONAL WORLDWIDE Shipping available. May not contain Access Codes or Supplements. May be ex-library. Shipping & Handling by region. Buy with confidence, excellent customer service!, 20111112, Econ: Econ, 1999. 1999. Hardcover. 24,5 x 17 x 5 cm. Wettbewerbsstrategie Michael Porter Competitive Strategy BWL Betriebswirtswchaftslehre Wirtschaftswissenschaften Unternehmensstrategie Strategisches Management Wettbewerb Branchenanalyse Konkurrentenanalyse Wettbewerbsmuster Konkurrentenanalyse BWL VWL In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt; einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet. Wettbewerb und Strategie, eine Zusammenstellung von Arbeiten von Michael E. Porter, ist eine kritische Betrachtung der internationalen Alle-gegen-alle-Wirtschaft. Porter, Professor an der Harvard Business School, ist einer der anerkanntesten und innovativsten Ökonomen seiner Zeit. Der Autor von fünfzehn Büchern berät führende gewählte Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer in allen Teilen der Welt. Wettbewerb und Strategie enthält 13 seiner besten Artikel aus den letzten 15 Jahren, darunter auch zwei neue. Der Kern seiner Botschaft ist, daß jede Firma, jedes Land und jede Person das Thema Wettbewerb beherrschen muß, um in der brutalen nationalen und internationalen Wirtschaftswelt bestehen zu können. Wettbewerb ist der Schlüssel zu hervorragender Leistung. Sie machen sich Sorgen um Ihren Job, oder darüber, daß Ihre Dienstleistungen veraltet sein könnten? Porter ist der Meinung, daß ein bißchen Angst niemand schadet. "Firmen, die Wert auf Stabilität, treue Kunden, abhängige Lieferanten und schlafende Konkurrenz legen, laden Trägheit und letztendlich Versagen geradezu ein", schrieb er 1990 in seinem Essay "The Competitive Advantage of Nations". Porter kritisiert schon lange das kurzfristige Denken an der Wall Street, das oft den Wettbewerb unterdrückt und der Wirtschaft schadet. In "Capital Disadvantage: America's Failing Capital Investment System" spricht er sich für erheblich niedrigere Kapitalgewinnsteuersätze für diejenigen aus, die langfristig investieren. Er drängt auch darauf, daß Investoren und Firmen damit anfangen, gemeinsam zu denken. Er vertritt die Meinung, daß Rentenfondsinvestoren und institutionelle Anleger für die Firmen, die sie besitzen, ein größeres Mitspracherecht eingeräumt bekommen sollten. Es sei verrückt, Firmenleiter zu haben, die wenig Fachkompetenz besitzen oder kaum ein finanzielles Interesse an der Firma haben, schreibt er. Porter ist oft unkonventionell und behauptet, daß Geschäftsleute dies auch sein sollten. In seinem Essay "Green and Competitive" zeigt er wenig Verständnis für Firmen, die über Umweltvorschriften klagen. Vorschriften, die die Umwelt schützen, müssen ja nicht zwangsläufig Firmen ersticken -- mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Ansatz, können sie die Produktivität sogar steigern. Rhône-Poulenc, ein chemisch-pharmazeutischer Betrieb in Frankreich, hat dies bewiesen, als er anfing, ein bestimmtes Nebenprodukt als Zusatz für Färbe- und Gerbmittel zu verkaufen, anstatt es wie bisher zu verbrennen. Wettbewerb und Strategie ist lesenswert und provokativ und wichtig für Wirtschafts-, Regierungs- und Finanzführer wie auch für kleine Geschäftsleute und Investoren. Mehr als ein Dutzend Artikel, die Michael E. Porter zum Thema Wettbewerb schrieb, sind hier versammelt; die meisten erschienen zuerst in der "Harvard Business Review". Einige davon, wie etwa das Kapitel über die Reorganisation des Gesundheitswesens, sind speziell auf den US-Markt fokussiert und eignen sich hierzulande allenfalls zum vergleichenden Studium. Andere sind umso interessanter: So widmet sich die anerkannte Strategie-Koryphäe z. B. ausgiebig dem Thema "Grün und wettbewerbsfähig" - eine ökologische Trendwende? Porter betont immer wieder die Notwendigkeit von Vorschriften und Gesetzen. Er spielt also nicht mit im Konzert der Neoliberalisten, die den gänzlich deregulierten Markt für demokratischer zu halten scheinen als die parlamentarische Demokratie selbst. Ein streitbares Porter-Buch, dessen lesenswerte Essays immer wieder durch Praxisfälle illustriert werden. Nach unserer Meinung ist das Werk hervorragend geeignet, jede Diskussion um den richtigen Weg der Wirtschaft mit neuen Aspekten zu bereichern. Pflichtlektüre für Geschäftsleute und Akademiker, die sich mit Wettbewerbs- und Strategiefragen beschäftigen! Wettbewerbsstrategie Michael Porter Competitive Strategy BWL Betriebswirtswchaftslehre Wirtschaftswissenschaften Unternehmensstrategie Strategisches Management Wettbewerb Branchenanalyse Konkurrentenanalyse Wettbewerbsmuster Konkurrentenanalyse BWL VWL In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt; einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet. Wettbewerb und Strategie, eine Zusammenstellung von Arbeiten von Michael E. Porter, ist eine kritische Betrachtung der internationalen Alle-gegen-alle-Wirtschaft. Porter, Professor an der Harvard Business School, ist einer der anerkanntesten und innovativsten Ökonomen seiner Zeit. Der Autor von fünfzehn Büchern berät führende gewählte Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer in allen Teilen der Welt. Wettbewerb und Strategie enthält 13 seiner besten Artikel aus den letzten 15 Jahren, darunter auch zwei neue. Der Kern seiner Botschaft ist, daß jede Firma, jedes Land und jede Person das Thema Wettbewerb beherrschen muß, um in der brutalen nationalen und internationalen Wirtschaftswelt bestehen zu können. Wettbewerb ist der Schlüssel zu hervorragender Leistung. Sie machen sich Sorgen um Ihren Job, oder darüber, daß Ihre Dienstleistungen veraltet sein könnten? Porter ist der Meinung, daß ein bißchen Angst niemand schadet. "Firmen, die Wert auf Stabilität, treue Kunden, abhängige Lieferanten und schlafende Konkurrenz legen, laden Trägheit und letztendlich Versagen geradezu ein", schrieb er 1990 in seinem Essay "The Competitive Advantage of Nations". Porter kritisiert schon lange das kurzfristige Denken an der Wall Street, das oft den Wettbewerb unterdrückt und der Wirtschaft schadet. In "Capital Disadvantage: America's Failing Capital Investment System" spricht er sich für erheblich niedrigere Kapitalgewinnsteuersätze für diejenigen aus, die langfristig investieren. Er drängt auch darauf, daß Investoren und Firmen damit anfangen, gemeinsam zu denken. Er vertritt die Meinung, daß Rentenfondsinvestoren und institutionelle Anleger für die Firmen, die sie besitzen, ein größeres Mitspracherecht eingeräumt bekommen sollten. Es sei verrückt, Firmenleiter zu haben, die wenig Fachkompetenz besitzen oder kaum ein finanzielles Interesse an der Firma haben, schreibt er. Porter ist oft unkonventionell und behauptet, daß Geschäftsleute dies auch sein sollten. In seinem Essay "Green and Competitive" zeigt er wenig Verständnis für Firmen, die über Umweltvorschriften klagen. Vorschriften, die die Umwelt schützen, müssen ja nicht zwangsläufig Firmen ersticken -- mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Ansatz, können sie die Produktivität sogar steigern. Rhône-Poulenc, ein chemisch-pharmazeutischer Betrieb in Frankreich, hat dies bewiesen, als er anfing, ein bestimmtes Nebenprodukt als Zusatz für Färbe- und Gerbmittel zu verkaufen, anstatt es wie bisher zu verbrennen. Wettbewerb und Strategie ist lesenswert und provokativ und wichtig für Wirtschafts-, Regierungs- und Finanzführer wie auch für kleine Geschäftsleute und Investoren. Mehr als ein Dutzend Artikel, die Michael E. Porter zum Thema Wettbewerb schrieb, sind hier versammelt; die meisten erschienen zuerst in der "Harvard Business Review". Einige davon, wie etwa das Kapitel über die Reorganisation des Gesundheitswesens, sind speziell auf den US-Markt fokussiert und eignen sich hierzulande allenfalls zum vergleichenden Studium. Andere sind umso interessanter: So widmet sich die anerkannte Strategie-Koryphäe z. B. ausgiebig dem Thema "Grün und wettbewerbsfähig" - eine ökologische Trendwende? Porter betont immer wieder die Notwendigkeit von Vorschriften und Gesetzen. Er spielt also nicht mit im Konzert der Neoliberalisten, die den gänzlich deregulierten Markt für demokratischer zu halten scheinen als die parlamentarische Demokratie selbst. Ein streitbares Porter-Buch, dessen lesenswerte Essays immer wieder durch Praxisfälle illustriert werden. Nach unserer Meinung ist das Werk hervorragend geeignet, jede Diskussion um den richtigen Weg der Wirtschaft mit neuen Aspekten zu bereichern. Pflichtlektüre für Geschäftsleute und Akademiker, die sich mit Wettbewerbs- und Strategiefragen beschäftigen!, Econ, 1999

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer, Books Express, Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.14
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wettbewerb und Strategie [Gebundene Ausgabe] vomnMichael E. Porter (Autor) - Michael E. Porter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael E. Porter:
Wettbewerb und Strategie [Gebundene Ausgabe] vomnMichael E. Porter (Autor) - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 9783430175616

ID: 682580239

Econ: Econ, 1999. 1999. Hardcover. 24,5 x 17 x 5 cm. Wettbewerbsstrategie Michael Porter Competitive Strategy BWL Betriebswirtswchaftslehre Wirtschaftswissenschaften Unternehmensstrategie Strategisches Management Wettbewerb Branchenanalyse Konkurrentenanalyse Wettbewerbsmuster Konkurrentenanalyse BWL VWL In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt; einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet. Wettbewerb und Strategie, eine Zusammenstellung von Arbeiten von Michael E. Porter, ist eine kritische Betrachtung der internationalen Alle-gegen-alle-Wirtschaft. Porter, Professor an der Harvard Business School, ist einer der anerkanntesten und innovativsten Ökonomen seiner Zeit. Der Autor von fünfzehn Büchern berät führende gewählte Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer in allen Teilen der Welt. Wettbewerb und Strategie enthält 13 seiner besten Artikel aus den letzten 15 Jahren, darunter auch zwei neue. Der Kern seiner Botschaft ist, daß jede Firma, jedes Land und jede Person das Thema Wettbewerb beherrschen muß, um in der brutalen nationalen und internationalen Wirtschaftswelt bestehen zu können. Wettbewerb ist der Schlüssel zu hervorragender Leistung. Sie machen sich Sorgen um Ihren Job, oder darüber, daß Ihre Dienstleistungen veraltet sein könnten? Porter ist der Meinung, daß ein bißchen Angst niemand schadet. "Firmen, die Wert auf Stabilität, treue Kunden, abhängige Lieferanten und schlafende Konkurrenz legen, laden Trägheit und letztendlich Versagen geradezu ein", schrieb er 1990 in seinem Essay "The Competitive Advantage of Nations". Porter kritisiert schon lange das kurzfristige Denken an der Wall Street, das oft den Wettbewerb unterdrückt und der Wirtschaft schadet. In "Capital Disadvantage: America's Failing Capital Investment System" spricht er sich für erheblich niedrigere Kapitalgewinnsteuersätze für diejenigen aus, die langfristig investieren. Er drängt auch darauf, daß Investoren und Firmen damit anfangen, gemeinsam zu denken. Er vertritt die Meinung, daß Rentenfondsinvestoren und institutionelle Anleger für die Firmen, die sie besitzen, ein größeres Mitspracherecht eingeräumt bekommen sollten. Es sei verrückt, Firmenleiter zu haben, die wenig Fachkompetenz besitzen oder kaum ein finanzielles Interesse an der Firma haben, schreibt er. Porter ist oft unkonventionell und behauptet, daß Geschäftsleute dies auch sein sollten. In seinem Essay "Green and Competitive" zeigt er wenig Verständnis für Firmen, die über Umweltvorschriften klagen. Vorschriften, die die Umwelt schützen, müssen ja nicht zwangsläufig Firmen ersticken -- mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Ansatz, können sie die Produktivität sogar steigern. Rhône-Poulenc, ein chemisch-pharmazeutischer Betrieb in Frankreich, hat dies bewiesen, als er anfing, ein bestimmtes Nebenprodukt als Zusatz für Färbe- und Gerbmittel zu verkaufen, anstatt es wie bisher zu verbrennen. Wettbewerb und Strategie ist lesenswert und provokativ und wichtig für Wirtschafts-, Regierungs- und Finanzführer wie auch für kleine Geschäftsleute und Investoren. Mehr als ein Dutzend Artikel, die Michael E. Porter zum Thema Wettbewerb schrieb, sind hier versammelt; die meisten erschienen zuerst in der "Harvard Business Review". Einige davon, wie etwa das Kapitel über die Reorganisation des Gesundheitswesens, sind speziell auf den US-Markt fokussiert und eignen sich hierzulande allenfalls zum vergleichenden Studium. Andere sind umso interessanter: So widmet sich die anerkannte Strategie-Koryphäe z. B. ausgiebig dem Thema "Grün und wettbewerbsfähig" - eine ökologische Trendwende? Porter betont immer wieder die Notwendigkeit von Vorschriften und Gesetzen. Er spielt also nicht mit im Konzert der Neoliberalisten, die den gänzlich deregulierten Markt für demokratischer zu halten scheinen als die parlamentarische Demokratie selbst. Ein streitbares Porter-Buch, dessen lesenswerte Essays immer wieder durch Praxisfälle illustriert werden. Nach unserer Meinung ist das Werk hervorragend geeignet, jede Diskussion um den richtigen Weg der Wirtschaft mit neuen Aspekten zu bereichern. Pflichtlektüre für Geschäftsleute und Akademiker, die sich mit Wettbewerbs- und Strategiefragen beschäftigen! Wettbewerbsstrategie Michael Porter Competitive Strategy BWL Betriebswirtswchaftslehre Wirtschaftswissenschaften Unternehmensstrategie Strategisches Management Wettbewerb Branchenanalyse Konkurrentenanalyse Wettbewerbsmuster Konkurrentenanalyse BWL VWL In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt; einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet. Wettbewerb und Strategie, eine Zusammenstellung von Arbeiten von Michael E. Porter, ist eine kritische Betrachtung der internationalen Alle-gegen-alle-Wirtschaft. Porter, Professor an der Harvard Business School, ist einer der anerkanntesten und innovativsten Ökonomen seiner Zeit. Der Autor von fünfzehn Büchern berät führende gewählte Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer in allen Teilen der Welt. Wettbewerb und Strategie enthält 13 seiner besten Artikel aus den letzten 15 Jahren, darunter auch zwei neue. Der Kern seiner Botschaft ist, daß jede Firma, jedes Land und jede Person das Thema Wettbewerb beherrschen muß, um in der brutalen nationalen und internationalen Wirtschaftswelt bestehen zu können. Wettbewerb ist der Schlüssel zu hervorragender Leistung. Sie machen sich Sorgen um Ihren Job, oder darüber, daß Ihre Dienstleistungen veraltet sein könnten? Porter ist der Meinung, daß ein bißchen Angst niemand schadet. "Firmen, die Wert auf Stabilität, treue Kunden, abhängige Lieferanten und schlafende Konkurrenz legen, laden Trägheit und letztendlich Versagen geradezu ein", schrieb er 1990 in seinem Essay "The Competitive Advantage of Nations". Porter kritisiert schon lange das kurzfristige Denken an der Wall Street, das oft den Wettbewerb unterdrückt und der Wirtschaft schadet. In "Capital Disadvantage: America's Failing Capital Investment System" spricht er sich für erheblich niedrigere Kapitalgewinnsteuersätze für diejenigen aus, die langfristig investieren. Er drängt auch darauf, daß Investoren und Firmen damit anfangen, gemeinsam zu denken. Er vertritt die Meinung, daß Rentenfondsinvestoren und institutionelle Anleger für die Firmen, die sie besitzen, ein größeres Mitspracherecht eingeräumt bekommen sollten. Es sei verrückt, Firmenleiter zu haben, die wenig Fachkompetenz besitzen oder kaum ein finanzielles Interesse an der Firma haben, schreibt er. Porter ist oft unkonventionell und behauptet, daß Geschäftsleute dies auch sein sollten. In seinem Essay "Green and Competitive" zeigt er wenig Verständnis für Firmen, die über Umweltvorschriften klagen. Vorschriften, die die Umwelt schützen, müssen ja nicht zwangsläufig Firmen ersticken -- mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Ansatz, können sie die Produktivität sogar steigern. Rhône-Poulenc, ein chemisch-pharmazeutischer Betrieb in Frankreich, hat dies bewiesen, als er anfing, ein bestimmtes Nebenprodukt als Zusatz für Färbe- und Gerbmittel zu verkaufen, anstatt es wie bisher zu verbrennen. Wettbewerb und Strategie ist lesenswert und provokativ und wichtig für Wirtschafts-, Regierungs- und Finanzführer wie auch für kleine Geschäftsleute und Investoren. Mehr als ein Dutzend Artikel, die Michael E. Porter zum Thema Wettbewerb schrieb, sind hier versammelt; die meisten erschienen zuerst in der "Harvard Business Review". Einige davon, wie etwa das Kapitel über die Reorganisation des Gesundheitswesens, sind speziell auf den US-Markt fokussiert und eignen sich hierzulande allenfalls zum vergleichenden Studium. Andere sind umso interessanter: So widmet sich die anerkannte Strategie-Koryphäe z. B. ausgiebig dem Thema "Grün und wettbewerbsfähig" - eine ökologische Trendwende? Porter betont immer wieder die Notwendigkeit von Vorschriften und Gesetzen. Er spielt also nicht mit im Konzert der Neoliberalisten, die den gänzlich deregulierten Markt für demokratischer zu halten scheinen als die parlamentarische Demokratie selbst. Ein streitbares Porter-Buch, dessen lesenswerte Essays immer wieder durch Praxisfälle illustriert werden. Nach unserer Meinung ist das Werk hervorragend geeignet, jede Diskussion um den richtigen Weg der Wirtschaft mit neuen Aspekten zu bereichern. Pflichtlektüre für Geschäftsleute und Akademiker, die sich mit Wettbewerbs- und Strategiefragen beschäftigen!, Econ, 1999

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.15
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wettbewerb und Strategie [Gebundene Ausgabe] vomnMichael E. Porter (Autor)  1999 - Michael E. Porter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael E. Porter:
Wettbewerb und Strategie [Gebundene Ausgabe] vomnMichael E. Porter (Autor) 1999 - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 3430175615

ID: BN27181

1999 Hardcover 509 S. 24,5 x 17 x 5 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Wettbewerbsstrategie Michael Porter Competitive Strategy BWL Betriebswirtswchaftslehre Wirtschaftswissenschaften Unternehmensstrategie Strategisches Management Wettbewerb Branchenanalyse Konkurrentenanalyse Wettbewerbsmuster Konkurrentenanalyse BWL VWL In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt; einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet. Wettbewerb und Strategie, eine Zusammenstellung von Arbeiten von Michael E. Porter, ist eine kritische Betrachtung der internationalen Alle-gegen-alle-Wirtschaft. Porter, Professor an der Harvard Business School, ist einer der anerkanntesten und innovativsten Ökonomen seiner Zeit. Der Autor von fünfzehn Büchern berät führende gewählte Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer in allen Teilen der Welt. Wettbewerb und Strategie enthält 13 seiner besten Artikel aus den letzten 15 Jahren, darunter auch zwei neue. Der Kern seiner Botschaft ist, daß jede Firma, jedes Land und jede Person das Thema Wettbewerb beherrschen muß, um in der brutalen nationalen und internationalen Wirtschaftswelt bestehen zu können. Wettbewerb ist der Schlüssel zu hervorragender Leistung. Sie machen sich Sorgen um Ihren Job, oder darüber, daß Ihre Dienstleistungen veraltet sein könnten? Porter ist der Meinung, daß ein bißchen Angst niemand schadet. ""Firmen, die Wert auf Stabilität, treue Kunden, abhängige Lieferanten und schlafende Konkurrenz legen, laden Trägheit und letztendlich Versagen geradezu ein"", schrieb er 1990 in seinem Essay ""The Competitive Advantage of Nations"". Porter kritisiert schon lange das kurzfristige Denken an der Wall Street, das oft den Wettbewerb unterdrückt und der Wirtschaft schadet. In ""Capital Disadvantage: America`s Failing Capital Investment System"" spricht er sich für erheblich niedrigere Kapitalgewinnsteuersätze für diejenigen aus, die langfristig investieren. Er drängt auch darauf, daß Investoren und Firmen damit anfangen, gemeinsam zu denken. Er vertritt die Meinung, daß Rentenfondsinvestoren und institutionelle Anleger für die Firmen, die sie besitzen, ein größeres Mitspracherecht eingeräumt bekommen sollten. Es sei verrückt, Firmenleiter zu haben, die wenig Fachkompetenz besitzen oder kaum ein finanzielles Interesse an der Firma haben, schreibt er. Porter ist oft unkonventionell und behauptet, daß Geschäftsleute dies auch sein sollten. In seinem Essay ""Green and Competitive"" zeigt er wenig Verständnis für Firmen, die über Umweltvorschriften klagen. Vorschriften, die die Umwelt schützen, müssen ja nicht zwangsläufig Firmen ersticken -- mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Ansatz, können sie die Produktivität sogar steigern. Rhône-Poulenc, ein chemisch-pharmazeutischer Betrieb in Frankreich, hat dies bewiesen, als er anfing, ein bestimmtes Nebenprodukt als Zusatz für Färbe- und Gerbmittel zu verkaufen, anstatt es wie bisher zu verbrennen. Wettbewerb und Strategie ist lesenswert und provokativ und wichtig für Wirtschafts-, Regierungs- und Finanzführer wie auch für kleine Geschäftsleute und Investoren. Mehr als ein Dutzend Artikel, die Michael E. Porter zum Thema Wettbewerb schrieb, sind hier versammelt; die meisten erschienen zuerst in der ""Harvard Business Review"". Einige davon, wie etwa das Kapitel über die Reorganisation des Gesundheitswesens, sind speziell auf den US-Markt fokussiert und eignen sich hierzulande allenfalls zum vergleichenden Studium. Andere sind umso interessanter: So widmet sich die anerkannte Strategie-Koryphäe z. B. ausgiebig dem Thema ""Grün und wettbewerbsfähig"" - eine ökologische Trendwende? Porter betont immer wieder die Notwendigkeit von Vorschriften und Gesetzen. Er spielt also nicht mit im Konzert der Neoliberalisten, die den gänzlich deregulierten Markt für demokratischer zu halten scheinen als die parlamentarische Demokratie selbst. Ein streitbares Porter-Buch, dessen lesenswerte Essays immer wieder durch Praxisfälle illustriert werden. Nach unserer Meinung ist das Werk hervorragend geeignet, jede Diskussion um den richtigen Weg der Wirtschaft mit neuen Aspekten zu bereichern. Pflichtlektüre für Geschäftsleute und Akademiker, die sich mit Wettbewerbs- und Strategiefragen beschäftigen! Versand D: 6,95 EUR Wettbewerbsstrategie Michael Porter Competitive Strategy BWL Betriebswirtswchaftslehre Wirtschaftswissenschaften Unternehmensstrategie Strategisches Management Wettbewerb Branchenanalyse Konkurrentenanalyse Wettbewerbsmuster Konkurrentenanalyse BWL VWL In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt; einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet. Wettbewerb und Strategie, eine Zusammenstellung von Arbeiten von Michael E. Porter, ist eine kritische Betrachtung der internationalen Alle-gegen-alle-Wirtschaft. Porter, Professor an der Harvard Business School, ist einer der anerkanntesten und innovativsten Ökonomen seiner Zeit. Der Autor von fünfzehn Büchern berät führende gewählte Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer in allen Teilen der Welt. Wettbewerb und Strategie enthält 13 seiner besten Artikel aus den letzten 15 Jahren, darunter auch zwei neue. Der Kern seiner Botschaft ist, daß jede Firma, jedes Land und jede Person das Thema Wettbewerb beherrschen muß, um in der brutalen nationalen und internationalen Wirtschaftswelt bestehen zu können. Wettbewerb ist der Schlüssel zu hervorragender Leistung. Sie machen sich Sorgen um Ihren Job, oder darüber, daß Ihre Dienstleistungen veraltet sein könnten? Porter ist der Meinung, daß ein bißchen Angst niemand schadet. ""Firmen, die Wert auf Stabilität, treue Kunden, abhängige Lieferanten und schlafende Konkurrenz legen, laden Trägheit und letztendlich Versagen geradezu ein"", schrieb er 1990 in seinem Essay ""The Competitive Advantage of Nations"". Porter kritisiert schon lange das kurzfristige Denken an der Wall Street, das oft den Wettbewerb unterdrückt und der Wirtschaft schadet. In ""Capital Disadvantage: America`s Failing Capital Investment System"" spricht er sich für erheblich niedrigere Kapitalgewinnsteuersätze für diejenigen aus, die langfristig investieren. Er drängt auch darauf, daß Investoren und Firmen damit anfangen, gemeinsam zu denken. Er vertritt die Meinung, daß Rentenfondsinvestoren und institutionelle Anleger für die Firmen, die sie besitzen, ein größeres Mitspracherecht eingeräumt bekommen sollten. Es sei verrückt, Firmenleiter zu haben, die wenig Fachkompetenz besitzen oder kaum ein finanzielles Interesse an der Firma haben, schreibt er. Porter ist oft unkonventionell und behauptet, daß Geschäftsleute dies auch sein sollten. In seinem Essay ""Green and Competitive"" zeigt er wenig Verständnis für Firmen, die über Umweltvorschriften klagen. Vorschriften, die die Umwelt schützen, müssen ja nicht zwangsläufig Firmen ersticken -- mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Ansatz, können sie die Produktivität sogar steigern. Rhône-Poulenc, ein chemisch-pharmazeutischer Betrieb in Frankreich, hat dies bewiesen, als er anfing, ein bestimmtes Nebenprodukt als Zusatz für Färbe- und Gerbmittel zu verkaufen, anstatt es wie bisher zu verbrennen. Wettbewerb und Strategie ist lesenswert und provokativ und wichtig für Wirtschafts-, Regierungs- und Finanzführer wie auch für kleine Geschäftsleute und Investoren. Mehr als ein Dutzend Artikel, die Michael E. Porter zum Thema Wettbewerb schrieb, sind hier versammelt; die meisten erschienen zuerst in der ""Harvard Business Review"". Einige davon, wie etwa das Kapitel über die Reorganisation des Gesundheitswesens, sind speziell auf den US-Markt fokussiert und eignen sich hierzulande allenfalls zum vergleichenden Studium. Andere sind umso interessanter: So widmet sich die anerkannte Strategie-Koryphäe z. B. ausgiebig dem Thema ""Grün und wettbewerbsfähig"" - eine ökologische Trendwende? Porter betont immer wieder die Notwendigkeit von Vorschriften und Gesetzen. Er spielt also nicht mit im Konzert der Neoliberalisten, die den gänzlich deregulierten Markt für demokratischer zu halten scheinen als die parlamentarische Demokratie selbst. Ein streitbares Porter-Buch, dessen lesenswerte Essays immer wieder durch Praxisfälle illustriert werden. Nach unserer Meinung ist das Werk hervorragend geeignet, jede Diskussion um den richtigen Weg der Wirtschaft mit neuen Aspekten zu bereichern. Pflichtlektüre für Geschäftsleute und Akademiker, die sich mit Wettbewerbs- und Strategiefragen beschäftigen!, [PU:Econ Econ]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars-Lutzer *** LITERATUR RECHERCHE *** ANTIQUARISCHE SUCHE, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gebr. - Wettbewerb und Strategie
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gebr. - Wettbewerb und Strategie - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: 9783430175616

ID: a99ecbf89331aa8c7b4e4601bdfcdee8

Letzte Aktualisierung am: 24.04.2018 08:23:17 Binding: Gebundene Ausgabe, Label: Econ, Publisher: Econ, medium: Gebundene Ausgabe, numberOfPages: 509, publicationDate: 1999-09-01, authors: Porter, Michael E., languages: german, ISBN: 3430175615 Bücher, Porter, Michael E. -

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03430175615UsedGood. Versandkosten:0, 1-3 Tage, zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wettbewerb und Strategie - Porter, Michael E.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Porter, Michael E.:
Wettbewerb und Strategie - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 3430175615

ID: 20362912305

[EAN: 9783430175616], Gebraucht, guter Zustand, [SC: 6.12], [PU: Econ, München], WETTBEWERBSSTRATEGIE ; LEHRBUCH, Jacket, leichte Gebrauchsspuren am Einband und Schnitt, mit SU, Pappband, 509 Seiten, Format: 24,5 x 17,0 x 5,0cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
bücher-stapel, Tutzing, Germany [52864517] [Rating: 4 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 6.12
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Wettbewerb und Strategie.

In den letzten zwei Jahrzehnten haben Michael Porters bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet von Wettbewerb und Strategie das Verständnis dieser Bereiche nachhaltig geprägt, einige der hier veröffentlichten Artikel haben völlig neue Gebiete des Wettbewerbs definiert. Eine einzigartige Sammlung von Essays über Wettbewerb und Strategie vom unangefochtenen Experten und Vordenker auf diesem Gebiet.

Detailangaben zum Buch - Wettbewerb und Strategie.


EAN (ISBN-13): 9783430175616
ISBN (ISBN-10): 3430175615
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1999
Herausgeber: Econ 1999

Buch in der Datenbank seit 26.05.2007 03:34:45
Buch zuletzt gefunden am 09.07.2018 21:35:06
ISBN/EAN: 3430175615

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-430-17561-5, 978-3-430-17561-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher