Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3293200923 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 2,02, größter Preis: € 4,00, Mittelwert: € 3,60
...
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). - Machfus, Nagib
(*)
Machfus, Nagib:
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). - Taschenbuch

1997, ISBN: 3293200923

ID: 22870320775

[EAN: 9783293200920], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 2.0], [PU: Zürich, Unionsverlag,], NOBELPREISTRÄGER, ISLAMISTIK, ÄGYPTOLOGIE, VATER VÄTER, ÄGYPTEN, ÄGYPTISCHE LITERATUR, ISLAMISCHE VÖLKER / SOZIALE VERHÄLTNISSE, ZEITGESCHICHTE, NOBELPREIS, 188 (4) Seiten. Guter Zustand. Nagib Machfus, der 1988 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde, gilt als einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. In diesem 1964 entstandenen Roman schildert er die Suche des jungen Sabir nach seinem unbekannten Vater. Seine Nachforschungen führen ihn nach Alexandria und Kairo, wo er mit allen Schichten der ägyptischen Gesellschaft konfrontiert wird.Nagib Machfus, geboren 1911, ist einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. 1988 wurde ihm der Nobelpreis verliehen. Sehr guter Zustand. - Nagib Mahfuz (arabisch ? ?, DMG Nagib Ma?fu?, auch Nagib Machfus oder Naguib Mahfouz, engl. Nadjib Mahfus; * 11. Dezember 1911 in Kairo; † 30. August 2006 ebendort) war ein ägyptischer Schriftsteller. Er galt als einer der bedeutendsten Autoren seines Landes und als einer der führenden Intellektuellen der arabischen Welt. 1988 wurde er als erster arabischsprachiger Autor mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Nagib Mahfuz, Sohn eines Beamten, wurde nach Professor Nagib Pascha Mahfuz (1882–1974) benannt, einem berühmten koptischen Arzt, der seine Entbindung beaufsichtigte. Er wuchs in einem Kairoer Altstadtviertel auf, wie er es später in vielen seiner Romane schildern sollte. Nach der Schulzeit studierte er Philosophie und arbeitete seit den 1930er-Jahren als Beamter im ägyptischen Bildungsministerium. Neben seiner Arbeit verfasste er Kurzgeschichten und veröffentlichte 1939 den ersten von drei Romanen über die Pharaonenzeit. Angesichts des halbkolonialen Status Ägyptens zur Zeit König Faruqs stellten diese historischen Romane den Versuch dar, mit ihrer Rückbesinnung auf eine große Vergangenheit die Identität der Ägypter in der Gegenwart zu stärken. Mitte der Vierziger Jahre wandte er sich in realistischen Romanen zeitgenössischen Themen zu. Nach Die Midaq-Gasse wurde ihm mit seiner Kairoer Trilogie (Zwischen den Palästen, Palast der Sehnsucht und Zuckergässchen) die uneingeschränkte Anerkennung als führender Schriftsteller zuteil. In diesen drei Werken, die ihn weltweit berühmt machten, erzählt er die Geschichte einer Kairoer Kaufmannsfamilie über drei Generationen hinweg. Sie spürt den Wandlungsprozessen nach, welche die Gesellschaft während der ersten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts aufgrund der Modernisierung und des Kontakts mit dem Westen durchläuft. Die Trilogie brachte Mahfuz den ägyptischen Staatspreis für Literatur ein. Aufsehen ganz anderer Art verursachte Nagib Mahfuz 1959 mit seinem Roman Die Kinder unseres Viertels, eine Parabel auf die Menschheitsgeschichte, in dem er Figuren auftreten lässt, die an Adam, Moses, Jesus und Mohammed erinnern. Nachdem die ersten Kapitel des Buches bereits in der regierungsamtlichen Zeitung Al Ahram erschienen waren, erzwangen Proteste konservativer islamischer Kreise die Einstellung des Vorabdrucks. Der komplette Roman konnte wegen der anhaltenden Empörung der streng Religiösen wegen angeblicher Gotteslästerung erst im Jahr 2006 auf Arabisch in Ägypten erscheinen. Bereits zuvor wurde er auf Englisch von der American University Press in Kairo und auf Arabisch im Libanon verlegt. Neben Romanen, Kurzgeschichten und Essays verfasste Mahfuz auch Drehbücher. Zahlreiche seiner Werke wurden verfilmt, u.a. Qasr asch-Schauq Palast der Sehnsucht (1967) und As-sukkariyya Zuckergässchen (1972) mit Nour El-Sherif. 1994 wurde Nagib Mahfuz durch einen islamistischen Attentäter mit Messerstichen in den Hals angegriffen. Er überlebte schwerverletzt. Im Sommer 2006 wurde bekannt, dass Mahfuz schwer erkrankt war. Am 30. August 2006 starb er in einem Kairoer Krankenhaus. . Aus: wikipedia-Nagib_Mahfuz Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 200 Nobelpreisträger, Islamistik, Ägyptologie, Vater Väter, Ägypten, Ägyptische Literatur, Islamische Völker / Soziale Verhältnisse, Islamische Völker / Zeitgeschichte, Nobelpreis 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert.

ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). - Machfus, Nagib
(*)
Machfus, Nagib:
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). - Taschenbuch

1997, ISBN: 3293200923

ID: 22870320775

[EAN: 9783293200920], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Zürich, Unionsverlag,], NOBELPREISTRÄGER, ISLAMISTIK, ÄGYPTOLOGIE, VATER VÄTER, ÄGYPTEN, ÄGYPTISCHE LITERATUR, ISLAMISCHE VÖLKER / SOZIALE VERHÄLTNISSE, ZEITGESCHICHTE, NOBELPREIS, 188 (4) Seiten. Guter Zustand. Nagib Machfus, der 1988 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde, gilt als einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. In diesem 1964 entstandenen Roman schildert er die Suche des jungen Sabir nach seinem unbekannten Vater. Seine Nachforschungen führen ihn nach Alexandria und Kairo, wo er mit allen Schichten der ägyptischen Gesellschaft konfrontiert wird.Nagib Machfus, geboren 1911, ist einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. 1988 wurde ihm der Nobelpreis verliehen. Sehr guter Zustand. - Nagib Mahfuz (arabisch ? ?, DMG Nagib Ma?fu?, auch Nagib Machfus oder Naguib Mahfouz, engl. Nadjib Mahfus; * 11. Dezember 1911 in Kairo; † 30. August 2006 ebendort) war ein ägyptischer Schriftsteller. Er galt als einer der bedeutendsten Autoren seines Landes und als einer der führenden Intellektuellen der arabischen Welt. 1988 wurde er als erster arabischsprachiger Autor mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Nagib Mahfuz, Sohn eines Beamten, wurde nach Professor Nagib Pascha Mahfuz (1882–1974) benannt, einem berühmten koptischen Arzt, der seine Entbindung beaufsichtigte. Er wuchs in einem Kairoer Altstadtviertel auf, wie er es später in vielen seiner Romane schildern sollte. Nach der Schulzeit studierte er Philosophie und arbeitete seit den 1930er-Jahren als Beamter im ägyptischen Bildungsministerium. Neben seiner Arbeit verfasste er Kurzgeschichten und veröffentlichte 1939 den ersten von drei Romanen über die Pharaonenzeit. Angesichts des halbkolonialen Status Ägyptens zur Zeit König Faruqs stellten diese historischen Romane den Versuch dar, mit ihrer Rückbesinnung auf eine große Vergangenheit die Identität der Ägypter in der Gegenwart zu stärken. Mitte der Vierziger Jahre wandte er sich in realistischen Romanen zeitgenössischen Themen zu. Nach Die Midaq-Gasse wurde ihm mit seiner Kairoer Trilogie (Zwischen den Palästen, Palast der Sehnsucht und Zuckergässchen) die uneingeschränkte Anerkennung als führender Schriftsteller zuteil. In diesen drei Werken, die ihn weltweit berühmt machten, erzählt er die Geschichte einer Kairoer Kaufmannsfamilie über drei Generationen hinweg. Sie spürt den Wandlungsprozessen nach, welche die Gesellschaft während der ersten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts aufgrund der Modernisierung und des Kontakts mit dem Westen durchläuft. Die Trilogie brachte Mahfuz den ägyptischen Staatspreis für Literatur ein. Aufsehen ganz anderer Art verursachte Nagib Mahfuz 1959 mit seinem Roman Die Kinder unseres Viertels, eine Parabel auf die Menschheitsgeschichte, in dem er Figuren auftreten lässt, die an Adam, Moses, Jesus und Mohammed erinnern. Nachdem die ersten Kapitel des Buches bereits in der regierungsamtlichen Zeitung Al Ahram erschienen waren, erzwangen Proteste konservativer islamischer Kreise die Einstellung des Vorabdrucks. Der komplette Roman konnte wegen der anhaltenden Empörung der streng Religiösen wegen angeblicher Gotteslästerung erst im Jahr 2006 auf Arabisch in Ägypten erscheinen. Bereits zuvor wurde er auf Englisch von der American University Press in Kairo und auf Arabisch im Libanon verlegt. Neben Romanen, Kurzgeschichten und Essays verfasste Mahfuz auch Drehbücher. Zahlreiche seiner Werke wurden verfilmt, u.a. Qasr asch-Schauq Palast der Sehnsucht (1967) und As-sukkariyya Zuckergässchen (1972) mit Nour El-Sherif. 1994 wurde Nagib Mahfuz durch einen islamistischen Attentäter mit Messerstichen in den Hals angegriffen. Er überlebte schwerverletzt. Im Sommer 2006 wurde bekannt, dass Mahfuz schwer erkrankt war. Am 30. August 2006 starb er in einem Kairoer Krankenhaus. . Aus: wikipedia-Nagib_Mahfuz Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 200 Nobelpreisträger, Islamistik, Ägyptologie, Vater Väter, Ägypten, Ägyptische Literatur, Islamische Völker / Soziale Verhältnisse, Islamische Völker / Zeitgeschichte, Nobelpreis 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert.

AbeBooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). Erste Auflage dieser Ausgabe - Machfus, Nagib
(*)
Machfus, Nagib:
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). Erste Auflage dieser Ausgabe - Erstausgabe

1997, ISBN: 3293200923

Taschenbuch, ID: 61379

Erste Auflage dieser Ausgabe 188 (4) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Guter Zustand. Nagib Machfus, der 1988 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde, gilt als einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. In diesem 1964 entstandenen Roman schildert er die Suche des jungen Sabir nach seinem unbekannten Vater. Seine Nachforschungen führen ihn nach Alexandria und Kairo, wo er mit allen Schichten der ägyptischen Gesellschaft konfrontiert wird.Nagib Machfus, geboren 1911, ist einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. 1988 wurde ihm der Nobelpreis verliehen. Sehr guter Zustand. - Nagib Mahfuz (arabisch ? ?, DMG Nagib Ma?fu?, auch Nagib Machfus oder Naguib Mahfouz, engl. Nadjib Mahfus; * 11. Dezember 1911 in Kairo; † 30. August 2006 ebendort) war ein ägyptischer Schriftsteller. Er galt als einer der bedeutendsten Autoren seines Landes und als einer der führenden Intellektuellen der arabischen Welt. 1988 wurde er als erster arabischsprachiger Autor mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Nagib Mahfuz, Sohn eines Beamten, wurde nach Professor Nagib Pascha Mahfuz (1882–1974) benannt, einem berühmten koptischen Arzt, der seine Entbindung beaufsichtigte. Er wuchs in einem Kairoer Altstadtviertel auf, wie er es später in vielen seiner Romane schildern sollte. Nach der Schulzeit studierte er Philosophie und arbeitete seit den 1930er-Jahren als Beamter im ägyptischen Bildungsministerium. Neben seiner Arbeit verfasste er Kurzgeschichten und veröffentlichte 1939 den ersten von drei Romanen über die Pharaonenzeit. Angesichts des halbkolonialen Status Ägyptens zur Zeit König Faruqs stellten diese historischen Romane den Versuch dar, mit ihrer Rückbesinnung auf eine große Vergangenheit die Identität der Ägypter in der Gegenwart zu stärken. Mitte der Vierziger Jahre wandte er sich in realistischen Romanen zeitgenössischen Themen zu. Nach Die Midaq-Gasse wurde ihm mit seiner Kairoer Trilogie (Zwischen den Palästen, Palast der Sehnsucht und Zuckergässchen) die uneingeschränkte Anerkennung als führender Schriftsteller zuteil. In diesen drei Werken, die ihn weltweit berühmt machten, erzählt er die Geschichte einer Kairoer Kaufmannsfamilie über drei Generationen hinweg. Sie spürt den Wandlungsprozessen nach, welche die Gesellschaft während der ersten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts aufgrund der Modernisierung und des Kontakts mit dem Westen durchläuft. Die Trilogie brachte Mahfuz den ägyptischen Staatspreis für Literatur ein. Aufsehen ganz anderer Art verursachte Nagib Mahfuz 1959 mit seinem Roman Die Kinder unseres Viertels, eine Parabel auf die Menschheitsgeschichte, in dem er Figuren auftreten lässt, die an Adam, Moses, Jesus und Mohammed erinnern. Nachdem die ersten Kapitel des Buches bereits in der regierungsamtlichen Zeitung Al Ahram erschienen waren, erzwangen Proteste konservativer islamischer Kreise die Einstellung des Vorabdrucks. Der komplette Roman konnte wegen der anhaltenden Empörung der streng Religiösen wegen angeblicher Gotteslästerung erst im Jahr 2006 auf Arabisch in Ägypten erscheinen. Bereits zuvor wurde er auf Englisch von der American University Press in Kairo und auf Arabisch im Libanon verlegt. Neben Romanen, Kurzgeschichten und Essays verfasste Mahfuz auch Drehbücher. Zahlreiche seiner Werke wurden verfilmt, u.a. Qasr asch-Schauq Palast der Sehnsucht (1967) und As-sukkariyya Zuckergässchen (1972) mit Nour El-Sherif. 1994 wurde Nagib Mahfuz durch einen islamistischen Attentäter mit Messerstichen in den Hals angegriffen. Er überlebte schwerverletzt. Im Sommer 2006 wurde bekannt, dass Mahfuz schwer erkrankt war. Am 30. August 2006 starb er in einem Kairoer Krankenhaus. ... Aus: wikipedia-Nagib_Mahfuz Versand D: 2,20 EUR Nobelpreisträger, Islamistik, Ägyptologie, Vater Väter, Ägypten, Ägyptische Literatur, Islamische Völker / Soziale Verhältnisse, Islamische Völker / Zeitgeschichte, Nobelpreis, [PU:Zürich, Unionsverlag,]

buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 2.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). - Machfus, Nagib
(*)
Machfus, Nagib:
Die Spur. Roman. Aus dem Arabischen von Doris Kilias. - (=Unionsverlag-Taschenbuch, UT 92). - Erstausgabe

1997, ISBN: 9783293200920

Taschenbuch

[PU: Zürich, Unionsverlag], 188 (4) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Guter Zustand. Nagib Machfus, der 1988 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde, gilt als einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. In diesem 1964 entstandenen Roman schildert er die Suche des jungen Sabir nach seinem unbekannten Vater. Seine Nachforschungen führen ihn nach Alexandria und Kairo, wo er mit allen Schichten der ägyptischen Gesellschaft konfrontiert wird.Nagib Machfus, geboren 1911, ist einer der bedeutendsten arabischen Autoren der Gegenwart. 1988 wurde ihm der Nobelpreis verliehen. Sehr guter Zustand. - Nagib Mahfuz (arabisch ? ?, DMG Nagib Ma?fu?, auch Nagib Machfus oder Naguib Mahfouz, engl. Nadjib Mahfus * 11. Dezember 1911 in Kairo 30. August 2006 ebendort) war ein ägyptischer Schriftsteller. Er galt als einer der bedeutendsten Autoren seines Landes und als einer der führenden Intellektuellen der arabischen Welt. 1988 wurde er als erster arabischsprachiger Autor mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Nagib Mahfuz, Sohn eines Beamten, wurde nach Professor Nagib Pascha Mahfuz (18821974) benannt, einem berühmten koptischen Arzt, der seine Entbindung beaufsichtigte. Er wuchs in einem Kairoer Altstadtviertel auf, wie er es später in vielen seiner Romane schildern sollte. Nach der Schulzeit studierte er Philosophie und arbeitete seit den 1930er-Jahren als Beamter im ägyptischen Bildungsministerium. Neben seiner Arbeit verfasste er Kurzgeschichten und veröffentlichte 1939 den ersten von drei Romanen über die Pharaonenzeit. Angesichts des halbkolonialen Status Ägyptens zur Zeit König Faruqs stellten diese historischen Romane den Versuch dar, mit ihrer Rückbesinnung auf eine große Vergangenheit die Identität der Ägypter in der Gegenwart zu stärken. Mitte der Vierziger Jahre wandte er sich in realistischen Romanen zeitgenössischen Themen zu. Nach Die Midaq-Gasse wurde ihm mit seiner Kairoer Trilogie (Zwischen den Palästen, Palast der Sehnsucht und Zuckergässchen) die uneingeschränkte Anerkennung als führender Schriftsteller zuteil. In diesen drei Werken, die ihn weltweit berühmt machten, erzählt er die Geschichte einer Kairoer Kaufmannsfamilie über drei Generationen hinweg. Sie spürt den Wandlungsprozessen nach, welche die Gesellschaft während der ersten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts aufgrund der Modernisierung und des Kontakts mit dem Westen durchläuft. Die Trilogie brachte Mahfuz den ägyptischen Staatspreis für Literatur ein. Aufsehen ganz anderer Art verursachte Nagib Mahfuz 1959 mit seinem Roman Die Kinder unseres Viertels, eine Parabel auf die Menschheitsgeschichte, in dem er Figuren auftreten lässt, die an Adam, Moses, Jesus und Mohammed erinnern. Nachdem die ersten Kapitel des Buches bereits in der regierungsamtlichen Zeitung Al Ahram erschienen waren, erzwangen Proteste konservativer islamischer Kreise die Einstellung des Vorabdrucks. Der komplette Roman konnte wegen der anhaltenden Empörung der streng Religiösen wegen angeblicher Gotteslästerung erst im Jahr 2006 auf Arabisch in Ägypten erscheinen. Bereits zuvor wurde er auf Englisch von der American University Press in Kairo und auf Arabisch im Libanon verlegt. Neben Romanen, Kurzgeschichten und Essays verfasste Mahfuz auch Drehbücher. Zahlreiche seiner Werke wurden verfilmt, u.a. Qasr asch-Schauq Palast der Sehnsucht (1967) und As-sukkariyya Zuckergässchen (1972) mit Nour El-Sherif. 1994 wurde Nagib Mahfuz durch einen islamistischen Attentäter mit Messerstichen in den Hals angegriffen. Er überlebte schwerverletzt. Im Sommer 2006 wurde bekannt, dass Mahfuz schwer erkrankt war. Am 30. August 2006 starb er in einem Kairoer Krankenhaus. ... Aus: wikipedia-Nagib_Mahfuz, DE, [SC: 2.00], gewerbliches Angebot, [GW: 200g], Erste Auflage dieser Ausgabe, Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Internationaler Versand

booklooker.de
BOUQUINIST
Versandkosten:Versand nach Deutschland. (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
UT, Nr.92, Die Spur - machfus, nagib
(*)
machfus, nagib:
UT, Nr.92, Die Spur - Taschenbuch

1997, ISBN: 9783293200920

[PU: Unionsverlag], 192 Seiten Taschenbuch Akzeptabler Werkzustand mit typischen Alters- und Gebrauchsspuren. Bitte beachten: Coverfoto ggf. anders als abgebildet. Namenseintrag auf einer Innenseite. ISBN: 9783293200920, DE, [SC: 1.45], gebraucht mittelmäßig, gewerbliches Angebot, [GW: 182g], Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, Internationaler Versand

booklooker.de
luseo
Versandkosten:Versand nach Deutschland. (EUR 1.45)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Die Spur.
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

Auf dem Totenbett lüftet die Mutter, eine in ganz Alexandria gefürchtete Bordellwirtin, ihr letztes Geheimnis - sie gibt Sabir den Namen seines Vaters und eine Fotografie preis. Damit beginnt die Suche nach einem Unbekannten; denn wenn der Sohn seinen Platz finden und nicht verloren gehen soll, muß er seine Abstammung, seinen Vater kennen.Die Suche führt ihn durch Alexandria und Kairo, durch Höhen und Tiefen der ägyptischen Gesellschaft. Soll er sich für die liebenswerte Ilham und die Aussicht auf ein ehrbares, freilich recht ordentliches Leben entscheiden? Oder für die leidenschaftliche Karima, die wie er auf Lust und Reichtum aus ist, aber mit einem Tattergreis verheiratet ist? Es kommt zum Mord, die Katastrophe lässt sich nicht aufhalten.Nagib Machfus' Roman, 1964 entstanden, lässt sich gleichermaßen als spannender Kriminalroman, als Bildungsroman oder Sittenbild lesen. Er wurde als politische Parabel für eine Gesellschaft interpretiert, die ihre Wurzeln verloren hat. Der Vater bleibt das Geheimnis, und das Leben bietet wenig Hoffnung auf ein Glück in Anstand und Ehrbarkeit.

Detailangaben zum Buch - Die Spur.


EAN (ISBN-13): 9783293200920
ISBN (ISBN-10): 3293200923
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1997
Herausgeber: Unionsverlag

Buch in der Datenbank seit 2007-05-23T15:57:34+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-09-04T15:33:08+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3293200923

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-293-20092-3, 978-3-293-20092-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher