. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 7,00 €, größter Preis: 24,18 €, Mittelwert: 17,76 €
Pawels Briefe - Maron, Monika
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Maron, Monika:

Pawels Briefe - gebrauchtes Buch

1999, ISBN: 9783100488091

[ED: Leinen], [PU: Fischer S. Verlag], Wer entscheidet darüber, ob wir uns eher an die glücklichen Momente unseres Lebens erinnern oder an die unglücklichen? Warum sie den Karton mit alten Briefen und Fotos, Erinnerungsstücken aus den schrecklichsten Monaten ihrer Familiengeschichte, die zugleich die finstersten der deutschen Geschichte in diesem Jahrhundert waren, völlig vergessen hat, weiß Hella nicht. Hella ist die Mutter von Monika Maron, und sie erinnert sich eher an Glück. Die Briefe in dem Karton stammen von Pawel Iglarz, Hellas Vater, Monikas Großvater, der als konvertierter Jude Anfang des Jahrhunderts mit seiner Frau Josefa aus der Gegend von Lodz nach Neukölln übergesiedelt war, um in der Großstadt Berlin als Schneider für seine Familie ein Auskommen zu finden. 1939 wurden sie zurück nach Polen vertrieben und wenige Jahre später getrennt - Pawel mußte 1942 ins Ghetto Belchatow und wurde bald darauf entweder in den Wäldern um Belchatow erschossen oder im Vernichtungslager Kulmhof umgebracht. Die Briefe Pawels aus dem Ghetto und die Briefe seiner Kinder an ihn sind eine ergreifende Hinterlassenschaft, die die Enkelin bestimmt, den Weg der Erinnerung zurückzuverfolgen. Aus dem Gefühl heraus, dem Großvater etwas schuldig zu sein, der dem Leben etwas schuldig bleiben mußte, weil man ihn gehindert hatte, es zu Ende zu leben, rekonstruiert Monika Maron aus Sprache und Erinnerungsbildern sein Leben und verknüpft es mit dem der Mutter und dem eigenen. So entsteht ein Familienporträt über drei Generationen und zugleich ein Längsschnitt durch die deutsche Geschichte dieses Jahrhunderts. In ihrer assoziativen Erzähltechnik gelingt es Monika Maron, aus Momenten und Bildausschnitten gegensätzliche Lebenswelten zu zeichnen und miteinander in Beziehung zu setzen: die polnisch-jüdische Lebenswirklichkeit von Pawel und Josefa, die vom Kommunismus geprägte von Hella, die den Sozialismus verteidigt, wenn auch nicht den ganzen, und schließlich die eigene, von dem Satz Ich bin ein Kriegskind ausgehende Lebenswirklichkeit der Schriftstellerin Monika Maron. Vorsätze mit Foto und Fotos im Text, [SC: 1.40], wie neu, gewerbliches Angebot, 8, [GW: 392g], [PU: Frankfurt], EA

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
müritz-antiquariat
Versandkosten: EUR 1.40
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Pawels Briefe - Monika Maron
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Monika Maron:

Pawels Briefe - neues Buch

ISBN: 9783100488091

ID: 632657191

Warum sie den Karton mit alten Briefen und Fotos, Erinnerungsstücken aus den schrecklichsten Monaten ihrer Familiengeschichte, die zugleich die finstersten der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert waren, völlig vergessen hat, weiss Hella nicht. Hella ist die Mutter von Monika Maron. Die Briefe in dem Karton stammen von Pawel Iglarz, Hellas Vater, Monikas Grossvater, der als konvertierter Jude Anfang des Jahrhunderts mit seiner Frau Josefa aus der Gegend von Lodz nach Neukölln übergesiedelt war, um in der Grossstadt Berlin als Schneider für seine Familie ein Auskommen zu finden. 1939 wurden sie zurück nach Polen vertrieben und wenige Jahre später getrennt - Pawel musste 1942 ins Ghetto Belchatow und wurde bald darauf entweder in den Wäldern um Belchatow erschossen oder im Vernichtungslager Kulmhof umgebracht. Die Briefe Pawels aus dem Ghetto und die Briefe seiner Kinder an ihn sind eine ergreifende Hinterlassenschaft, die die Enkelin bestimmt, den Weg der Erinnerung zurückzuverfolgen. Monika Maron wurde 1941 in Berlin geboren, wuchs in der DDR auf, übersiedelte 1988 in die Bundesrepublik, lebt nach der Wende wieder in Berlin. Anhand von Briefen, Fotos und anderen Erinnerungsstücken aus ihrer Familiengeschichte hat sie in assoziativer Erzähltechnik das eindrucksvolle, drei Generationen umfassende Porträt einer deutschen Familie gezeichnet, das gleichzeitig von der deutschen Geschichte dieses Jahrhunderts erzählt. Die Autorin bringt dabei gegensätzliche Lebenswelten mitei Bücher > Romane & Erzählungen > Nach Ländern & Kontinenten > Europa > Deutschland gebundene Ausgabe 22.02.1999 Buch (dtsch.), S. Fischer, .199

Neues Buch Buch.ch
No. 2929740 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Pawels Briefe - Monika Maron
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Monika Maron:
Pawels Briefe - neues Buch

ISBN: 9783100488091

ID: ec4d519bfa161fd01f481721eea1c3d3

Monika Maron wurde 1941 in Berlin geboren, wuchs in der DDR auf, übersiedelte 1988 in die Bundesrepublik, lebt nach der Wende wieder in Berlin. Anhand von Briefen, Fotos und anderen Erinnerungsstücken aus ihrer Familiengeschichte hat sie in assoziativer Erzähltechnik das eindrucksvolle, drei Generationen umfassende Porträt einer deutschen Familie gezeichnet, das gleichzeitig von der deutschen Geschichte dieses Jahrhunderts erzählt. Die Autorin bringt dabei gegensätzliche Lebenswelten mitei Warum sie den Karton mit alten Briefen und Fotos, Erinnerungsstücken aus den schrecklichsten Monaten ihrer Familiengeschichte, die zugleich die finstersten der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert waren, völlig vergessen hat, weiß Hella nicht. Hella ist die Mutter von Monika Maron. Die Briefe in dem Karton stammen von Pawel Iglarz, Hellas Vater, Monikas Großvater, der als konvertierter Jude Anfang des Jahrhunderts mit seiner Frau Josefa aus der Gegend von Lodz nach Neukölln übergesiedelt war, um in der Großstadt Berlin als Schneider für seine Familie ein Auskommen zu finden. 1939 wurden sie zurück nach Polen vertrieben und wenige Jahre später getrennt - Pawel musste 1942 ins Ghetto Belchatow und wurde bald darauf entweder in den Wäldern um Belchatow erschossen oder im Vernichtungslager Kulmhof umgebracht. Die Briefe Pawels aus dem Ghetto und die Briefe seiner Kinder an ihn sind eine ergreifende Hinterlassenschaft, die die Enkelin bestimmt, den Weg der Erinnerung zurückzuverfolgen. Bücher / Romane & Erzählungen / Nach Ländern & Kontinenten / Europa / Deutschland 978-3-10-048809-1, S. Fischer

Neues Buch Buch.de
Nr. 2929740 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Pawels Briefe - Monika Maron
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Monika Maron:
Pawels Briefe - neues Buch

ISBN: 9783100488091

ID: 118781367

Warum sie den Karton mit alten Briefen und Fotos, Erinnerungsstücken aus den schrecklichsten Monaten ihrer Familiengeschichte, die zugleich die finstersten der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert waren, völlig vergessen hat, weiß Hella nicht. Hella ist die Mutter von Monika Maron. Die Briefe in dem Karton stammen von Pawel Iglarz, Hellas Vater, Monikas Großvater, der als konvertierter Jude Anfang des Jahrhunderts mit seiner Frau Josefa aus der Gegend von Lodz nach Neukölln übergesiedelt war, um in der Großstadt Berlin als Schneider für seine Familie ein Auskommen zu finden. 1939 wurden sie zurück nach Polen vertrieben und wenige Jahre später getrennt - Pawel musste 1942 ins Ghetto Belchatow und wurde bald darauf entweder in den Wäldern um Belchatow erschossen oder im Vernichtungslager Kulmhof umgebracht. Die Briefe Pawels aus dem Ghetto und die Briefe seiner Kinder an ihn sind eine ergreifende Hinterlassenschaft, die die Enkelin bestimmt, den Weg der Erinnerung zurückzuverfolgen. Monika Maron wurde 1941 in Berlin geboren, wuchs in der DDR auf, übersiedelte 1988 in die Bundesrepublik, lebt nach der Wende wieder in Berlin. Anhand von Briefen, Fotos und anderen Erinnerungsstücken aus ihrer Familiengeschichte hat sie in assoziativer Erzähltechnik das eindrucksvolle, drei Generationen umfassende Porträt einer deutschen Familie gezeichnet, das gleichzeitig von der deutschen Geschichte dieses Jahrhunderts erzählt. Die Autorin bringt dabei gegensätzliche Lebenswelten mitei Buch (dtsch.) Bücher>Romane & Erzählungen>Nach Ländern & Kontinenten>Europa>Deutschland, S. Fischer

Neues Buch Thalia.at
No. 2929740 Versandkosten:SK (EUR 8.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Pawels Briefe als Buch von Monika Maron - Monika Maron
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Monika Maron:
Pawels Briefe als Buch von Monika Maron - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783100488091

ID: 104922146

Pawels Briefe:Eine Familiengeschichte Monika Maron Pawels Briefe:Eine Familiengeschichte Monika Maron Bücher > Belletristik > Romane & Erzählungen, FISCHER, S.

Neues Buch Hugendubel.de
No. 1384422 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Pawels Briefe
Autor:

Maron, Monika

Titel:

Pawels Briefe

ISBN-Nummer:

3100488091

»Wer entscheidet darüber, ob wir uns eher an die glücklichen Momente unseres Lebens erinnern oder an die unglücklichen?« Warum sie den Karton mit alten Briefen und Fotos, Erinnerungsstücken aus den schrecklichsten Monaten ihrer Familiengeschichte, die zugleich die finstersten der deutschen Geschichte in diesem Jahrhundert waren, völlig vergessen hat, weiß Hella nicht. Hella ist die Mutter von Monika Maron, und sie erinnert sich eher an Glück. Die Briefe in dem Karton stammen von Pawel Iglarz, Hellas Vater, Monikas Großvater, der als konvertierter Jude Anfang des Jahrhunderts mit seiner Frau Josefa aus der Gegend von Lodz nach Neukölln übergesiedelt war, um in der Großstadt Berlin als Schneider für seine Familie ein Auskommen zu finden. 1939 wurden sie zurück nach Polen vertrieben und wenige Jahre später getrennt - Pawel mußte 1942 ins Ghetto Belchatow und wurde bald darauf entweder in den Wäldern um Belchatow erschossen oder im Vernichtungslager Kulmhof umgebracht. Die Briefe Pawels aus dem Ghetto und die Briefe seiner Kinder an ihn sind eine ergreifende Hinterlassenschaft, die die Enkelin bestimmt, den Weg der Erinnerung zurückzuverfolgen. Aus dem Gefühl heraus, dem Großvater etwas schuldig zu sein, »der dem Leben etwas schuldig bleiben mußte, weil man ihn gehindert hatte, es zu Ende zu leben«, rekonstruiert Monika Maron aus Sprache und Erinnerungsbildern sein Leben und verknüpft es mit dem der Mutter und dem eigenen. So entsteht ein Familienporträt über drei Generationen und zugleich ein Längsschnitt durch die deutsche Geschichte dieses Jahrhunderts. In ihrer assoziativen Erzähltechnik gelingt es Monika Maron, aus Momenten und Bildausschnitten gegensätzliche Lebenswelten zu zeichnen und miteinander in Beziehung zu setzen: die polnisch-jüdische Lebenswirklichkeit von Pawel und Josefa, die vom Kommunismus geprägte von Hella, »die den Sozialismus verteidigt, wenn auch nicht den ganzen«, und schließlich die eigene, von dem Satz »Ich bin ein Kriegskind« ausgehende Lebenswirklichkeit der Schriftstellerin Monika Maron.

Detailangaben zum Buch - Pawels Briefe


EAN (ISBN-13): 9783100488091
ISBN (ISBN-10): 3100488091
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1999
Herausgeber: Fischer S. Verlag GmbH
204 Seiten
Gewicht: 0,371 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 05.06.2007 11:18:36
Buch zuletzt gefunden am 17.03.2017 09:51:14
ISBN/EAN: 3100488091

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-10-048809-1, 978-3-10-048809-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher