Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3100412109 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 2,50, größter Preis: € 6,00, Mittelwert: € 5,30
...
Jugenderinnerungen. Sonja Kowalewski. Mit e. Nachw. von Peter Härtling. [Aus d. Russ. übers. von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearb. von Marianne Spiegel] - Kovalevskaja, Sonja
(*)
Kovalevskaja, Sonja:
Jugenderinnerungen. Sonja Kowalewski. Mit e. Nachw. von Peter Härtling. [Aus d. Russ. übers. von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearb. von Marianne Spiegel] - gebunden oder broschiert

1983, ISBN: 3100412109

ID: 30073308988

[EAN: 9783100412102], Gebraucht, guter Zustand, [SC: 2.3], [PU: Frankfurt am Main : S. Fischer,], KULTURGESCHICHTE, ROLLE DER FRAU, KAMPF UM GLEICHBERECHTIGUNG, MATHEMATIKERIN, DOING GENDER, GESCHLECHTERDIFFERENZ, Jacket, 175 S. ; 20 cm Sonja Kowalewski war eine Überfliegerin in Sachen Mathematik: Reisestudentin, Professorin, Preisträgerin. Sie war u. a. deutschen Geschlechterexperten verdächtig. Ein Kenner des Unterschieds zwischen Mänern und Frauen, Robby August Koßmann, beschäftigt sich ausführlich mit den den Einschränkungen, die die Natur dem weiblichen Wesen eingefleischt hat. In seiner Einleitung `Die Sonderung der Geschlechter` (in: Robby August Koßmann, Julius Weiß (Hg.), Mann und Weib. Ihre Beziehung zueinander und zum Kulturleben der Gegenwart. Volkstümlich dargestellt.; Bd. 1: Der Mann. Das Weib; Stuttgart/Berlin/Leipzig o. J.): Koßmann konzediert beiden Geschlechtern Wahrnehmungs- , Vorstellungs- und Erinnerungsvermögen. Und dann folgert er: „Es ist nun eine Eigentümlichkeit unseres Geistes, daß er mehrere Vorstellungen, und zwar gleichgültig, ob sie soeben erst durch eine Wahrnehmung erzeugt oder durch Erinnerung wieder hervorgerufen sind, miteinander vereinigen, assoziieren oder kombinieren kann, und daß durch diese Assoziation eine dritte Vorstellung gebildet werden kann, die – mindestens für das Bewußtsein – neu ist." (S. 36) Und bei diesem Assoziationsvermögen hapert es bei Frauen: es ist „durchschnittlich viel geringer als beim Manne" und dies gilt „sowohl hinsichtlich des Urteilsvermögens als auch hinsichtlich der Einbildungskraft." Das entscheidende Defizit der Frau ist dabei vor allem das eingeschränkte Assoziationsvermögen – die „geringere Befähigung, bei der Bildung neuer Vorstellungen durch Kombination mehrerer anderer streng nach Denkgesetzen zu verfahren." (S. 37) Der empirische Beweis: „Diejenige geistige Tätigkeit, in der die Urteilskraft am reinsten zu Tage tritt, ist die Mathematik. Die Betätigung auf dem Gebiete der Mathematik ist so wenig an die Gunst äußerer Umstände, besonderer Gelegenheiten, Apparate oder dergleichen gebunden, daß Schwierigkeiten äußerer Art nicht wohl die Entfaltung der weiblichen Befähigung für mathematische Arbeit unmöglich gemacht haben können. Und dennoch wissen wir nur von einem einzigen Weibe, von Sophie Kawolewska, daß sie eine wirklich hervorragende mathematische Befähigung gehabt hat." Für Koßmann gab es dafür nur eine Erklärung: in diesem Falle lag, wie das Ende der unglücklichen Frau gezeigt hat, eine Geisteserkrankung vor." (S.37f.) Tatsächlich starb Wassiljewna Kowalewskaja als international angesehene Stockholmer Mathematikprofessorin 1891 – an einer Lungentzündung. EwGesch.11a/L281 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 279, Books

ZVAB.com
Schürmann/ Kiewning GbR, Zierenberg, Germany [64536929] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Jugenderinnerungen. Sonja Kowalewski. Mit e. Nachw. von Peter Härtling. [Aus d. Russ. übers. von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearb. von Marianne Spiegel] - Kovalevskaja, Sonja
(*)
Kovalevskaja, Sonja:
Jugenderinnerungen. Sonja Kowalewski. Mit e. Nachw. von Peter Härtling. [Aus d. Russ. übers. von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearb. von Marianne Spiegel] - gebunden oder broschiert

1983, ISBN: 3100412109

ID: 30073308988

[EAN: 9783100412102], Gebraucht, guter Zustand, [PU: Frankfurt am Main : S. Fischer,], KULTURGESCHICHTE, ROLLE DER FRAU, KAMPF UM GLEICHBERECHTIGUNG, MATHEMATIKERIN, DOING GENDER, GESCHLECHTERDIFFERENZ, Jacket, 175 S. ; 20 cm Sonja Kowalewski war eine Überfliegerin in Sachen Mathematik: Reisestudentin, Professorin, Preisträgerin. Sie war u. a. deutschen Geschlechterexperten verdächtig. Ein Kenner des Unterschieds zwischen Mänern und Frauen, Robby August Koßmann, beschäftigt sich ausführlich mit den den Einschränkungen, die die Natur dem weiblichen Wesen eingefleischt hat. In seiner Einleitung `Die Sonderung der Geschlechter` (in: Robby August Koßmann, Julius Weiß (Hg.), Mann und Weib. Ihre Beziehung zueinander und zum Kulturleben der Gegenwart. Volkstümlich dargestellt.; Bd. 1: Der Mann. Das Weib; Stuttgart/Berlin/Leipzig o. J.): Koßmann konzediert beiden Geschlechtern Wahrnehmungs- , Vorstellungs- und Erinnerungsvermögen. Und dann folgert er: „Es ist nun eine Eigentümlichkeit unseres Geistes, daß er mehrere Vorstellungen, und zwar gleichgültig, ob sie soeben erst durch eine Wahrnehmung erzeugt oder durch Erinnerung wieder hervorgerufen sind, miteinander vereinigen, assoziieren oder kombinieren kann, und daß durch diese Assoziation eine dritte Vorstellung gebildet werden kann, die – mindestens für das Bewußtsein – neu ist." (S. 36) Und bei diesem Assoziationsvermögen hapert es bei Frauen: es ist „durchschnittlich viel geringer als beim Manne" und dies gilt „sowohl hinsichtlich des Urteilsvermögens als auch hinsichtlich der Einbildungskraft." Das entscheidende Defizit der Frau ist dabei vor allem das eingeschränkte Assoziationsvermögen – die „geringere Befähigung, bei der Bildung neuer Vorstellungen durch Kombination mehrerer anderer streng nach Denkgesetzen zu verfahren." (S. 37) Der empirische Beweis: „Diejenige geistige Tätigkeit, in der die Urteilskraft am reinsten zu Tage tritt, ist die Mathematik. Die Betätigung auf dem Gebiete der Mathematik ist so wenig an die Gunst äußerer Umstände, besonderer Gelegenheiten, Apparate oder dergleichen gebunden, daß Schwierigkeiten äußerer Art nicht wohl die Entfaltung der weiblichen Befähigung für mathematische Arbeit unmöglich gemacht haben können. Und dennoch wissen wir nur von einem einzigen Weibe, von Sophie Kawolewska, daß sie eine wirklich hervorragende mathematische Befähigung gehabt hat." Für Koßmann gab es dafür nur eine Erklärung: in diesem Falle lag, wie das Ende der unglücklichen Frau gezeigt hat, eine Geisteserkrankung vor." (S.37f.) Tatsächlich starb Wassiljewna Kowalewskaja als international angesehene Stockholmer Mathematikprofessorin 1891 – an einer Lungentzündung. EwGesch.11a/L281 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 279, Books

AbeBooks.de
Schürmann/ Kiewning GbR, Zierenberg, Germany [64536929] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Jugenderinnerungen. Sonja Kowalewski. Mit e. Nachw. von Peter Härtling. [Aus d. Russ. übers. von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearb. von Marianne Spiegel] 2. Aufl., 5. - 6. Tsd. - Kovalevskaja, Sonja
(*)
Kovalevskaja, Sonja:
Jugenderinnerungen. Sonja Kowalewski. Mit e. Nachw. von Peter Härtling. [Aus d. Russ. übers. von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearb. von Marianne Spiegel] 2. Aufl., 5. - 6. Tsd. - gebunden oder broschiert

1983, ISBN: 3100412109

ID: 21599

2. Aufl., 5. - 6. Tsd. 175 S. ; 20 cm Pp. Sonja Kowalewski war eine Überfliegerin in Sachen Mathematik: Reisestudentin, Professorin, Preisträgerin. Sie war u. a. deutschen Geschlechterexperten verdächtig. Ein Kenner des Unterschieds zwischen Mänern und Frauen, Robby August Koßmann, beschäftigt sich ausführlich mit den den Einschränkungen, die die Natur dem weiblichen Wesen eingefleischt hat. In seiner Einleitung 'Die Sonderung der Geschlechter' (in: Robby August Koßmann, Julius Weiß (Hg.), Mann und Weib. Ihre Beziehung zueinander und zum Kulturleben der Gegenwart. Volkstümlich dargestellt...; Bd. 1: Der Mann. Das Weib; Stuttgart/Berlin/Leipzig o. J.): Koßmann konzediert beiden Geschlechtern Wahrnehmungs- , Vorstellungs- und Erinnerungsvermögen. Und dann folgert er: „Es ist nun eine Eigentümlichkeit unseres Geistes, daß er mehrere Vorstellungen, und zwar gleichgültig, ob sie soeben erst durch eine Wahrnehmung erzeugt oder durch Erinnerung wieder hervorgerufen sind, miteinander vereinigen, assoziieren oder kombinieren kann, und daß durch diese Assoziation eine dritte Vorstellung gebildet werden kann, die – mindestens für das Bewußtsein – neu ist.“ (S. 36) Und bei diesem Assoziationsvermögen hapert es bei Frauen: es ist „durchschnittlich viel geringer als beim Manne“ und dies gilt „sowohl hinsichtlich des Urteilsvermögens als auch hinsichtlich der Einbildungskraft.“ Das entscheidende Defizit der Frau ist dabei vor allem das eingeschränkte Assoziationsvermögen – die „geringere Befähigung, bei der Bildung neuer Vorstellungen durch Kombination mehrerer anderer streng nach Denkgesetzen zu verfahren.“ (S. 37) Der empirische Beweis: „Diejenige geistige Tätigkeit, in der die Urteilskraft am reinsten zu Tage tritt, ist die Mathematik. Die Betätigung auf dem Gebiete der Mathematik ist so wenig an die Gunst äußerer Umstände, besonderer Gelegenheiten, Apparate oder dergleichen gebunden, daß Schwierigkeiten äußerer Art nicht wohl die Entfaltung der weiblichen Befähigung für mathematische Arbeit unmöglich gemacht haben können. Und dennoch wissen wir nur von einem einzigen Weibe, von Sophie Kawolewska, daß sie eine wirklich hervorragende mathematische Befähigung gehabt hat." Für Koßmann gab es dafür nur eine Erklärung: in diesem Falle lag, wie das Ende der unglücklichen Frau gezeigt hat, eine Geisteserkrankung vor.“ (S.37f.) Tatsächlich starb Wassiljewna Kowalewskaja als international angesehene Stockholmer Mathematikprofessorin 1891 – an einer Lungentzündung. EwGesch.11a/L281 Versand D: 2,00 EUR Kulturgeschichte, Rolle der Frau, Kampf um Gleichberechtigung, Mathematikerin, doing gender, Geschlechterdifferenz, [PU:Frankfurt am Main : S. Fischer,]

buchfreund.de
Versandantiquariat Schürmann/ Kiewning GbR, 34289 Zierenberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Jugenderinnerungen      -Biografie eines ungewöhnlichen Lebens im
(*)
Kowalewski, Sonja:
Jugenderinnerungen -Biografie eines ungewöhnlichen Lebens im "alten Russland" - gebunden oder broschiert

1983, ISBN: 3100412109

[ED: Leinen], [PU: Fischer, S, Frankfurt/Main (Bibliothek)], Neuwertige Biografie, in helllbaues Leinen gebunden, 176 Seiten, mit Schutzumschlag Auch als Geschenk bestens geeignet! erschienen 1983 im "S. Fischer-Verlag", Fankfurt - Eine Jugend im "Alten Russland" - Diese Geschichte, mehr als hundert Jahre alt, hat ihre Frische und Unmittelbarkeit bewahrt. Sie ist "ein kleines Juwel"! - Biografie eines ungewöhnlihen Lebens zur "Zarenzeit"! Porto = 1,60 Bitte beachten Sie auch meine anderen Angebote! Sparen Sie dann bei Zukäufen Porto durch Kombi-Versand! Bild: 73, DE, [SC: 1.60], wie neu, privates Angebot, 19 x 13 cm, 176, [PU: Frankfurt (Main )], Banküberweisung, offene Rechnung, Internationaler Versand

booklooker.de
christa*rose
Versandkosten:Versand nach Deutschland. (EUR 1.60)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Jugenderinnerungen - Kowalewski, Sonja
(*)
Kowalewski, Sonja:
Jugenderinnerungen - gebunden oder broschiert

1987, ISBN: 3100412109

ID: OR35548819 (82712)

Frankfurt am Main, S. Fischer Verlag, 20 cm ; Pp. 7. - 8 Tausend. Mit einem Nachwort von Peter Härtling. Aus dem Russischen übersetzt von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearbeitet von Marianne Spiegel. Hardcoverausgabe mit Schutzumschlag, 175 Seiten. Gutes Exemplar. mhw709 ISBN: 3100412109Biographien [Erinnerungen ; Memoiren ; Biographie ; Biografie] 1987, [PU: S. Fischer, Frankfurt am Main]

antiquariat.de
Antiquariat Weber GbR
Versandkosten: EUR 1.60
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Jugenderinnerungen

7. - 8 Tausend. Mit einem Nachwort von Peter Härtling. Aus dem Russischen übersetzt von Louise Flachs-Fokschaneanu. Bearbeitet von Marianne Spiegel. Hardcoverausgabe mit Schutzumschlag, 175 Seiten. Gutes Exemplar. mhw709 ISBN: 3100412109

Detailangaben zum Buch - Jugenderinnerungen


EAN (ISBN-13): 9783100412102
ISBN (ISBN-10): 3100412109
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1983
Herausgeber: S. Fischer

Buch in der Datenbank seit 2007-06-12T13:31:10+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-08-12T00:29:48+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3100412109

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-10-041210-9, 978-3-10-041210-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher