. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,10 €, größter Preis: 14,60 €, Mittelwert: 14,29 €
Kunst der Aborigines - Quelle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Quelle:

Kunst der Aborigines - gebrauchtes Buch

1980, ISBN: 9781159125509

ID: INF1000826185

Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett, Queenie McKenzie, Yirrkala, Michael Nelson Jakamarra, Rover Thomas, Bangarra Dance Theatre, Enraeld Djulabinyanna, Robert Campbell Junior, Kathleen Petyarre, Albert Namatjira, Haasts Bluff, Panaramitee-Stil, Karen Casey, Milingimbi, Warlukurlangu, Billy Stockman Tjapaltjarri, Riji, Paddy Nelson, Bradshaws, Crusoe Kuningbal, Hermannsburg School, Minnie Pwerle, Janet Forrester Ngala, Narritjin Maymuru, Nanguluwur. Auszug: Die Kunst der Aborigines, auch englisch Aboriginal Art genannt, zählt zu den ältesten kontinuierlichen Kunsttraditionen der Welt . Sie wird von indigenen Australiern, den Aborigines, geschaffen und umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahre alten Felsmalereien bis zu heutiger moderner Kunst basierend auf ihrer traditionellen Kultur. Dargestellt wurde zumeist figurativ die Tierwelt und Menschen sowohl für Lehr- als auch zeremonielle Zwecke. Bilder wurden auf Fels gemalt und geritzt, in Sand gezeichnet, auf Körper und Baumrinden gemalt. Die Kunst der Aborigines umfasst ein weites Spektrum an Medien, einschließlich das Bemalen von Rindenplatten, Leinwand, Holz- und Steingravuren, Bildhauerei, Sand- und Körpermalerei, das Erstellen von zeremoniellen Kleidungsstücken und die künstlerische Verzierung von Waffen und Werkzeugen. Seit etwa den 1930er Jahren entwickeln sich neue Kunstformen: Sowohl mit neuen Materialien und den Aquarell-Darstellungen der zentralen Wüsten durch die Hermannsburg-School von Albert Namatjira, als auch aus den traditionellen Motiven und Techniken entstehen neue Kunstformen, wie der Papunya Tula von Johnny Warangkula Jupurrula aus Papunya mit dem Stil des Dot-Painting in den 1980er Jahren. Dies war die erste neuzeitliche Generation. Ihr folgte die zweite Generation der Aborigine-Maler in den 1980er Jahren, die sich mit der immer noch herrschenden Rassentrennung befasste, die von dem Maler Robert Campbell Junior erstmals auf Bilder dargestellt wurde. In den letzten Jahrzehnten hat die Kunst der Aborigines internationale Anerkennung gewonnen. Regenbogenschlange Ansehen erwirbt man sich in der Kultur der Aborigines durch Wissen und nicht durch materiellen Besitz. Die Kunst ist ein Ausdruck des Wissens und somit eine Art Legitimationsbeweis. Kunst ist Bestandteil der Hauptrituale in der Kultur der Aborigines: sie markiert Territorien, zeichnet Geschichte auf, unterstützt und übermittelt Erzählungen über die Traumzeit. Ähnlich wie Christen ihre eigene Ge Kunst der Aborigines: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett, Queenie McKenzie, Yirrkala, Michael Nelson Jakamarra, Rover Thomas, Bangarra Dance Theatre, Enraeld Djulabinyanna, Robert Campbell Junior, Kathleen Petyarre, Albert Namatjira, Haasts Bluff, Panaramitee-Stil, Karen Casey, Milingimbi, Warlukurlangu, Billy Stockman Tjapaltjarri, Riji, Paddy Nelson, Bradshaws, Crusoe Kuningbal, Hermannsburg School, Minnie Pwerle, Janet Forrester Ngala, Narritjin Maymuru, Nanguluwur. Auszug: Die Kunst der Aborigines, auch englisch Aboriginal Art genannt, zählt zu den ältesten kontinuierlichen Kunsttraditionen der Welt . Sie wird von indigenen Australiern, den Aborigines, geschaffen und umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahre alten Felsmalereien bis zu heutiger moderner Kunst basierend auf ihrer traditionellen Kultur. Dargestellt wurde zumeist figurativ die Tierwelt und Menschen sowohl für Lehr- als auch zeremonielle Zwecke. Bilder wurden auf Fels gemalt und geritzt, in Sand gezeichnet, auf Körper und Baumrinden gemalt. Die Kunst der Aborigines umfasst ein weites Spektrum an Medien, einschließlich das Bemalen von Rindenplatten, Leinwand, Holz- und Steingravuren, Bildhauerei, Sand- und Körpermalerei, das Erstellen von zeremoniellen Kleidungsstücken und die künstlerische Verzierung von Waffen und Werkzeugen. Seit etwa den 1930er Jahren entwickeln sich neue Kunstformen: Sowohl mit neuen Materialien und den Aquarell-Darstellungen der zentralen Wüsten durch die Hermannsburg-School von Albert Namatjira, als auch aus den traditionellen Motiven und Techniken entstehen neue Kunstformen, wie der Papunya Tula von Johnny Warangkula Jupurrula aus Papunya mit dem Stil des Dot-Painting in den 1980er Jahren. Dies war die erste neuzeitliche Generation. Ihr folgte die zweite Generation der Aborigine-Maler in den 1980er Jahren, die sich mit der immer noch herrschenden Rassentrennung befasste, die von dem Maler Robert Campbell Junior erstmals auf Bilder dargestellt wurde. In den letzten Jahrzehnten hat die Kunst der Aborigines internationale Anerkennung gewonnen. Regenbogenschlange Ansehen erwirbt man sich in der Kultur der Aborigines durch Wissen und nicht durch materiellen Besitz. Die Kunst ist ein Ausdruck des Wissens und somit eine Art Legitimationsbeweis. Kunst ist Bestandteil der Hauptrituale in der Kultur der Aborigines: sie markiert Territorien, zeichnet Geschichte auf, unterstützt und übermittelt Erzählungen über die Traumzeit. Ähnlich wie Christen ihre eigene Ge ART / History / General, Reference Series Books LLC

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Regalfrei-shop.de
, Deutsch, Gebraucht Versandkosten:2,50 EUR DHL-Versand, ab 20 EUR Versandkostenfrei in Deutschland, , DE., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst der Aborigines - Quelle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Quelle:

Kunst der Aborigines - gebrauchtes Buch

1980, ISBN: 1159125503

ID: 17495495977

[EAN: 9781159125509], [SC: 9.9], [PU: Reference Series Books LLC], ART / HISTORY GENERAL, Gebraucht - Sehr gut Einband leicht verkratzt - Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett, Queenie McKenzie, Yirrkala, Michael Nelson Jakamarra, Rover Thomas, Bangarra Dance Theatre, Enraeld Djulabinyanna, Robert Campbell Junior, Kathleen Petyarre, Albert Namatjira, Haasts Bluff, Panaramitee-Stil, Karen Casey, Milingimbi, Warlukurlangu, Billy Stockman Tjapaltjarri, Riji, Paddy Nelson, Bradshaws, Crusoe Kuningbal, Hermannsburg School, Minnie Pwerle, Janet Forrester Ngala, Narritjin Maymuru, Nanguluwur. Auszug: Die Kunst der Aborigines, auch englisch Aboriginal Art genannt, zählt zu den ältesten kontinuierlichen Kunsttraditionen der Welt . Sie wird von indigenen Australiern, den Aborigines, geschaffen und umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahre alten Felsmalereien bis zu heutiger moderner Kunst basierend auf ihrer traditionellen Kultur. Dargestellt wurde zumeist figurativ die Tierwelt und Menschen sowohl für Lehr- als auch zeremonielle Zwecke. Bilder wurden auf Fels gemalt und geritzt, in Sand gezeichnet, auf Körper und Baumrinden gemalt. Die Kunst der Aborigines umfasst ein weites Spektrum an Medien, einschließlich das Bemalen von Rindenplatten, Leinwand, Holz- und Steingravuren, Bildhauerei, Sand- und Körpermalerei, das Erstellen von zeremoniellen Kleidungsstücken und die künstlerische Verzierung von Waffen und Werkzeugen. Seit etwa den 1930er Jahren entwickeln sich neue Kunstformen: Sowohl mit neuen Materialien und den Aquarell-Darstellungen der zentralen Wüsten durch die Hermannsburg-School von Albert Namatjira, als auch aus den traditionellen Motiven und Techniken entstehen neue Kunstformen, wie der Papunya Tula von Johnny Warangkula Jupurrula aus Papunya mit dem Stil des Dot-Painting in den 1980er Jahren. Dies war die erste neuzeitliche Generation. Ihr folgte die zweite Generation der Aborigine-Maler in den 1980er Jahren, die sich mit der immer noch herrschenden Rassentrennung befasste, die von dem Maler Robert Campbell Junior erstmals auf Bilder dargestellt wurde. In den letzten Jahrzehnten hat die Kunst der Aborigines internationale Anerkennung gewonnen. Regenbogenschlange Ansehen erwirbt man sich in der Kultur der Aborigines durch Wissen und nicht durch materiellen Besitz. Die Kunst ist ein Ausdruck des Wissens und somit eine Art Legitimationsbeweis. Kunst ist Bestandteil der Hauptrituale in der Kultur der Aborigines: sie markiert Territorien, zeichnet Geschichte auf, unterstützt und übermittelt Erzählungen über die Traumzeit. Ähnlich wie Christen ihre eigene Ge 0 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Rheinberg-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [53870650] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 9.90
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst der Aborigines - Quelle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Quelle:
Kunst der Aborigines - gebrauchtes Buch

1980

ISBN: 1159125503

ID: 17495495977

[EAN: 9781159125509], [SC: 0.0], [PU: Reference Series Books LLC], ART / HISTORY GENERAL, Gebraucht - Sehr gut Einband leicht verkratzt - Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett, Queenie McKenzie, Yirrkala, Michael Nelson Jakamarra, Rover Thomas, Bangarra Dance Theatre, Enraeld Djulabinyanna, Robert Campbell Junior, Kathleen Petyarre, Albert Namatjira, Haasts Bluff, Panaramitee-Stil, Karen Casey, Milingimbi, Warlukurlangu, Billy Stockman Tjapaltjarri, Riji, Paddy Nelson, Bradshaws, Crusoe Kuningbal, Hermannsburg School, Minnie Pwerle, Janet Forrester Ngala, Narritjin Maymuru, Nanguluwur. Auszug: Die Kunst der Aborigines, auch englisch Aboriginal Art genannt, zählt zu den ältesten kontinuierlichen Kunsttraditionen der Welt . Sie wird von indigenen Australiern, den Aborigines, geschaffen und umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahre alten Felsmalereien bis zu heutiger moderner Kunst basierend auf ihrer traditionellen Kultur. Dargestellt wurde zumeist figurativ die Tierwelt und Menschen sowohl für Lehr- als auch zeremonielle Zwecke. Bilder wurden auf Fels gemalt und geritzt, in Sand gezeichnet, auf Körper und Baumrinden gemalt. Die Kunst der Aborigines umfasst ein weites Spektrum an Medien, einschließlich das Bemalen von Rindenplatten, Leinwand, Holz- und Steingravuren, Bildhauerei, Sand- und Körpermalerei, das Erstellen von zeremoniellen Kleidungsstücken und die künstlerische Verzierung von Waffen und Werkzeugen. Seit etwa den 1930er Jahren entwickeln sich neue Kunstformen: Sowohl mit neuen Materialien und den Aquarell-Darstellungen der zentralen Wüsten durch die Hermannsburg-School von Albert Namatjira, als auch aus den traditionellen Motiven und Techniken entstehen neue Kunstformen, wie der Papunya Tula von Johnny Warangkula Jupurrula aus Papunya mit dem Stil des Dot-Painting in den 1980er Jahren. Dies war die erste neuzeitliche Generation. Ihr folgte die zweite Generation der Aborigine-Maler in den 1980er Jahren, die sich mit der immer noch herrschenden Rassentrennung befasste, die von dem Maler Robert Campbell Junior erstmals auf Bilder dargestellt wurde. In den letzten Jahrzehnten hat die Kunst der Aborigines internationale Anerkennung gewonnen. Regenbogenschlange Ansehen erwirbt man sich in der Kultur der Aborigines durch Wissen und nicht durch materiellen Besitz. Die Kunst ist ein Ausdruck des Wissens und somit eine Art Legitimationsbeweis. Kunst ist Bestandteil der Hauptrituale in der Kultur der Aborigines: sie markiert Territorien, zeichnet Geschichte auf, unterstützt und übermittelt Erzählungen über die Traumzeit. Ähnlich wie Christen ihre eigene Ge 0 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Rheinberg-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [53870650] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst der Aborigines - Quelle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Quelle:
Kunst der Aborigines - gebrauchtes Buch

1980, ISBN: 1159125503

ID: 17495495977

[EAN: 9781159125509], [PU: Reference Series Books LLC], ART / HISTORY GENERAL, Gebraucht - Sehr gut Einband leicht verkratzt - Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett, Queenie McKenzie, Yirrkala, Michael Nelson Jakamarra, Rover Thomas, Bangarra Dance Theatre, Enraeld Djulabinyanna, Robert Campbell Junior, Kathleen Petyarre, Albert Namatjira, Haasts Bluff, Panaramitee-Stil, Karen Casey, Milingimbi, Warlukurlangu, Billy Stockman Tjapaltjarri, Riji, Paddy Nelson, Bradshaws, Crusoe Kuningbal, Hermannsburg School, Minnie Pwerle, Janet Forrester Ngala, Narritjin Maymuru, Nanguluwur. Auszug: Die Kunst der Aborigines, auch englisch Aboriginal Art genannt, zählt zu den ältesten kontinuierlichen Kunsttraditionen der Welt . Sie wird von indigenen Australiern, den Aborigines, geschaffen und umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahre alten Felsmalereien bis zu heutiger moderner Kunst basierend auf ihrer traditionellen Kultur. Dargestellt wurde zumeist figurativ die Tierwelt und Menschen sowohl für Lehr- als auch zeremonielle Zwecke. Bilder wurden auf Fels gemalt und geritzt, in Sand gezeichnet, auf Körper und Baumrinden gemalt. Die Kunst der Aborigines umfasst ein weites Spektrum an Medien, einschließlich das Bemalen von Rindenplatten, Leinwand, Holz- und Steingravuren, Bildhauerei, Sand- und Körpermalerei, das Erstellen von zeremoniellen Kleidungsstücken und die künstlerische Verzierung von Waffen und Werkzeugen. Seit etwa den 1930er Jahren entwickeln sich neue Kunstformen: Sowohl mit neuen Materialien und den Aquarell-Darstellungen der zentralen Wüsten durch die Hermannsburg-School von Albert Namatjira, als auch aus den traditionellen Motiven und Techniken entstehen neue Kunstformen, wie der Papunya Tula von Johnny Warangkula Jupurrula aus Papunya mit dem Stil des Dot-Painting in den 1980er Jahren. Dies war die erste neuzeitliche Generation. Ihr folgte die zweite Generation der Aborigine-Maler in den 1980er Jahren, die sich mit der immer noch herrschenden Rassentrennung befasste, die von dem Maler Robert Campbell Junior erstmals auf Bilder dargestellt wurde. In den letzten Jahrzehnten hat die Kunst der Aborigines internationale Anerkennung gewonnen. Regenbogenschlange Ansehen erwirbt man sich in der Kultur der Aborigines durch Wissen und nicht durch materiellen Besitz. Die Kunst ist ein Ausdruck des Wissens und somit eine Art Legitimationsbeweis. Kunst ist Bestandteil der Hauptrituale in der Kultur der Aborigines: sie markiert Territorien, zeichnet Geschichte auf, unterstützt und übermittelt Erzählungen über die Traumzeit. Ähnlich wie Christen ihre eigene Ge 0 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Rheinberg-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [53870650] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst der Aborigines
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kunst der Aborigines - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159125503

ID: 8970445

Emily Kngwarreye, Murujuga, Röntgenstil, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Paddy Bedford, Richard Bell, Utopia, David Malangi, Gordon Bennett - Taschenbuch, 30 S., Beilagen: Paperback, Erschienen: 2011 Books LLC, Reference Series

Neues Buch Buch24.de
buch24de
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Kunst Der Aborigines: Emily Kngwarreye, Murujuga, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula
Autor:

Quelle

Titel:

Kunst Der Aborigines: Emily Kngwarreye, Murujuga, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula

ISBN-Nummer:

1159125503

Quelle: Wikipedia. Seiten: 120. Nicht dargestellt. Kapitel: Emily Kngwarreye, Murujuga, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula, Clifford Possum Tjapaltjarri, Utopia, Richard Bell, David Malangi, Gordon Bennett, Yirrkala, Queenie McKenzie, Michael Nelson Jakamarra, Paddy Bedford, Rover Thomas, Bangarra Dance Theatre, Enraeld Djulabinyanna, Robert Campbell Junior, Kathleen Petyarre, Haasts Bluff, Albert Namatjira, Karen Casey, Panaramitee-Stil, Milingimbi, Warlukurlangu, Billy Stockman Tjapaltjarri, Paddy Nelson, Riji, Crusoe Kuningbal, Hermannsburg School, Minnie Pwerle, Bradshaws, Janet Forrester Ngala, Narritjin Maymuru, Nanguluwur. Auszug: Die Kunst der Aborigines, auch englisch Aboriginal Art genannt, zählt zu "den ältesten kontinuierlichen Kunsttraditionen der Welt". Sie wird von indigenen Australiern, den Aborigines, geschaffen und umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahre alten Felsmalereien bis zu heutiger moderner Kunst basierend auf ihrer traditionellen Kultur. Dargestellt wurde zumeist figurativ die Tierwelt und Menschen sowohl für Lehr- als auch zeremonielle Zwecke. Bilder wurden auf Fels gemalt und geritzt, in Sand gezeichnet, auf Körper und Baumrinden gemalt. Die Kunst der Aborigines umfasst ein weites Spektrum an Medien, einschließlich das Bemalen von Rindenplatten, Leinwand, Holz- und Steingravuren, Bildhauerei, Sand- und Körpermalerei, das Erstellen von zeremoniellen Kleidungsstücken und die künstlerische Verzierung von Waffen und Werkzeugen. Seit etwa den 1930er Jahren entwickeln sich neue Kunstformen: Sowohl mit neuen Materialien und den Aquarell-Darstellungen der zentralen Wüsten durch die Hermannsburg-School von Albert Namatjira, als auch aus den traditionellen Motiven und Techniken entstehen neue Kunstformen, wie der Papunya Tula von Johnny Warangkula Jupurrula aus Papunya mit dem Stil des Dot-Painting in den 1980er Jahren. Dies war die erste neuzeitliche Generation. Ihr folgte die zweite Generation der Aborigine-Maler in den 1980er Jahren, die sich mit der immer noch herrschenden Rassentrennung befasste, die von dem Maler Robert Campbell Junior erstmals auf Bilder dargestellt wurde. In den letzten Jahrzehnten hat die Kunst der Aborigines internationale Anerkennung gewonnen. Regenbogenschlange"Ansehen erwirbt man sich in der Kultur der Aborigines durch Wissen und nicht durch materiellen Besitz. Die Kunst ist ein Ausdruck des Wissens und somit eine Art Legitimationsbeweis." Kunst ist Bestandteil der Hauptrituale in der Kultur der Aborigines: sie markiert Territorien, zeichnet Geschichte auf, unterstützt und übermittelt Erzählungen über die Traumzeit. Ähnlich wie Christen ihre eigene Ge

Detailangaben zum Buch - Kunst Der Aborigines: Emily Kngwarreye, Murujuga, Sydney-Felsgravuren, Ramingining, Tiwi, Wenten Rubuntja, Johnny Warangkula Jupurrula


EAN (ISBN-13): 9781159125509
ISBN (ISBN-10): 1159125503
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
30 Seiten
Gewicht: 0,079 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 03.03.2008 05:54:20
Buch zuletzt gefunden am 06.08.2016 15:22:46
ISBN/EAN: 1159125503

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-12550-3, 978-1-159-12550-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher