Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1159125279 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,95 €, größter Preis: 14,12 €, Mittelwert: 13,99 €
Kunstschütze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kunstschütze - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159125279, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159125271

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 21500 - TB/Belletristik/Lyrik/Dramatik/Essays], [SW: - Drama / Continental European], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Bill Hickok, Calamity Jane, Annie Oakley, Jerry Miculek, Billy Jenkins, Ed McGivern. Auszug: James Butler Hickok (* 27. Mai 1837 in Troy Grove, Illinois; + 2. August 1876 in Deadwood, South Dakota), genannt Wild Bill, war ein US-amerikanischer Westernheld bzw. Revolverheld. In acht überlieferten Schießereien tötete der Gunfighter wahrscheinlich acht Menschen. Wild Bill, viertes Kind eines Farmer-Ehepaars, das aus Vermont stammte, war schon als Jugendlicher der beste Schütze von Nord-Illinois und Raufereien nicht abgeneigt. 1855 glaubte Hickok, einen Mann bei einer Schlägerei getötet zu haben, und floh nach St. Louis. Kurz darauf zog der 18-jährige nach Kansas weiter, wo er sich der Free-State-Miliz von General Jim Lane anschloss, ohne jedoch in Gefechte verwickelt zu werden. 1858 arbeitete Hickok als Farmarbeiter im Johnson County. Im dortigen Verwaltungsbezirk Monticello wurde er zum Konstabler gewählt. Nach kurzer Amtszeit fuhr Wild Bill als Postkutscher auf dem Santa Fe Trail. 1860 wurde er bei Russel, Majors & Waddell Wagenmeister für große Frachttrecks in den Westen. Bei einem dieser Konvois wurde Hickok auf dem Raton Pass von einem Bären angegriffen und schwer verletzt; den Bären tötete er mit seinen Revolvern und einem Messer. Nach ärztlicher Behandlung in Santa Fe und Kansas City bekam Wild Bill einen ruhigeren Posten in der Rock Creek Station am Oregon Trail. Dort kam es am 12. Juli 1861 zur legendären Schießerei zwischen Hickok und Dave McCanles, wo dieser und zwei weitere Männer starben. Im Bürgerkrieg schloss sich Hickok als Nachschuboffizier den Nordstaaten an. Von General Curtis wurde er als Spion und Führer eingesetzt. Hier kam er zu seinem berühmten Spitznamen Wild Bill: Eine Frau schrie "Gut für dich, Wild Bill", als Hickok knapp einem Lynchmob entkommen konnte. 1862 nahm Wild Bill vermutlich an der Schlacht am Pea Ridge, Arkansas teil. Nach dem Krieg schlug sich Hickok zunächst als Spieler durch. In Springfield, Missouri tötete er am 21. Juli 1865 Dave Tutt bei einem Duell auf offener Straße. Dort stellte er sich auch zur Wahl des Polizeic Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Bill Hickok, Calamity Jane, Annie Oakley, Jerry Miculek, Billy Jenkins, Ed McGivern. Auszug: James Butler Hickok (* 27. Mai 1837 in Troy Grove, Illinois; + 2. August 1876 in Deadwood, South Dakota), genannt Wild Bill, war ein US-amerikanischer Westernheld bzw. Revolverheld. In acht überlieferten Schießereien tötete der Gunfighter wahrscheinlich acht Menschen. Wild Bill, viertes Kind eines Farmer-Ehepaars, das aus Vermont stammte, war schon als Jugendlicher der beste Schütze von Nord-Illinois und Raufereien nicht abgeneigt. 1855 glaubte Hickok, einen Mann bei einer Schlägerei getötet zu haben, und floh nach St. Louis. Kurz darauf zog der 18-jährige nach Kansas weiter, wo er sich der Free-State-Miliz von General Jim Lane anschloss, ohne jedoch in Gefechte verwickelt zu werden. 1858 arbeitete Hickok als Farmarbeiter im Johnson County. Im dortigen Verwaltungsbezirk Monticello wurde er zum Konstabler gewählt. Nach kurzer Amtszeit fuhr Wild Bill als Postkutscher auf dem Santa Fe Trail. 1860 wurde er bei Russel, Majors & Waddell Wagenmeister für große Frachttrecks in den Westen. Bei einem dieser Konvois wurde Hickok auf dem Raton Pass von einem Bären angegriffen und schwer verletzt; den Bären tötete er mit seinen Revolvern und einem Messer. Nach ärztlicher Behandlung in Santa Fe und Kansas City bekam Wild Bill einen ruhigeren Posten in der Rock Creek Station am Oregon Trail. Dort kam es am 12. Juli 1861 zur legendären Schießerei zwischen Hickok und Dave McCanles, wo dieser und zwei weitere Männer starben. Im Bürgerkrieg schloss sich Hickok als Nachschuboffizier den Nordstaaten an. Von General Curtis wurde er als Spion und Führer eingesetzt. Hier kam er zu seinem berühmten Spitznamen Wild Bill: Eine Frau schrie "Gut für dich, Wild Bill", als Hickok knapp einem Lynchmob entkommen konnte. 1862 nahm Wild Bill vermutlich an der Schlacht am Pea Ridge, Arkansas teil. Nach dem Krieg schlug sich Hickok zunächst als Spieler durch. In Springfield, Missouri tötete er am 21. Juli 1865 Dave Tutt bei einem Duell auf offener Straße. Dort stellte er sich auch zur Wahl des Polizeic

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunstschütze - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kunstschütze - Taschenbuch

1837, ISBN: 9781159125271

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Bill Hickok, Calamity Jane, Annie Oakley, Jerry Miculek, Billy Jenkins, Ed McGivern. Auszug: James Butler Hickok (* 27. Mai 1837 in Troy Grove, Illinois; + 2. August 1876 in Deadwood, South Dakota), genannt Wild Bill, war ein US-amerikanischer Westernheld bzw. Revolverheld. In acht überlieferten Schießereien tötete der Gunfighter wahrscheinlich acht Menschen. Wild Bill, viertes Kind eines Farmer-Ehepaars, das aus Vermont stammte, war schon als Jugendlicher der beste Schütze von Nord-Illinois und Raufereien nicht abgeneigt. 1855 glaubte Hickok, einen Mann bei einer Schlägerei getötet zu haben, und floh nach St. Louis. Kurz darauf zog der 18-jährige nach Kansas weiter, wo er sich der Free-State-Miliz von General Jim Lane anschloss, ohne jedoch in Gefechte verwickelt zu werden. 1858 arbeitete Hickok als Farmarbeiter im Johnson County. Im dortigen Verwaltungsbezirk Monticello wurde er zum Konstabler gewählt. Nach kurzer Amtszeit fuhr Wild Bill als Postkutscher auf dem Santa Fe Trail. 1860 wurde er bei Russel, Majors & Waddell Wagenmeister für große Frachttrecks in den Westen. Bei einem dieser Konvois wurde Hickok auf dem Raton Pass von einem Bären angegriffen und schwer verletzt; den Bären tötete er mit seinen Revolvern und einem Messer. Nach ärztlicher Behandlung in Santa Fe und Kansas City bekam Wild Bill einen ruhigeren Posten in der Rock Creek Station am Oregon Trail. Dort kam es am 12. Juli 1861 zur legendären Schießerei zwischen Hickok und Dave McCanles, wo dieser und zwei weitere Männer starben. Im Bürgerkrieg schloss sich Hickok als Nachschuboffizier den Nordstaaten an. Von General Curtis wurde er als Spion und Führer eingesetzt. Hier kam er zu seinem berühmten Spitznamen Wild Bill: Eine Frau schrie "Gut für dich, Wild Bill", als Hickok knapp einem Lynchmob entkommen konnte. 1862 nahm Wild Bill vermutlich an der Schlacht am Pea Ridge, Arkansas teil. Nach dem Krieg schlug sich Hickok zunächst als Spieler durch. In Springfield, Missouri tötete er am 21. Juli 1865 Dave Tutt bei einem Duell auf offener Straße. Dort stellte er sich auch zur Wahl des Polizeic Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunstschütze - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kunstschütze - Taschenbuch

1837, ISBN: 9781159125271

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Bill Hickok, Calamity Jane, Annie Oakley, Jerry Miculek, Billy Jenkins, Ed McGivern. Auszug: James Butler Hickok (* 27. Mai 1837 in Troy Grove, Illinois; + 2. August 1876 in Deadwood, South Dakota), genannt Wild Bill, war ein US-amerikanischer Westernheld bzw. Revolverheld. In acht überlieferten Schießereien tötete der Gunfighter wahrscheinlich acht Menschen. Wild Bill, viertes Kind eines Farmer-Ehepaars, das aus Vermont stammte, war schon als Jugendlicher der beste Schütze von Nord-Illinois und Raufereien nicht abgeneigt. 1855 glaubte Hickok, einen Mann bei einer Schlägerei getötet zu haben, und floh nach St. Louis. Kurz darauf zog der 18-jährige nach Kansas weiter, wo er sich der Free-State-Miliz von General Jim Lane anschloss, ohne jedoch in Gefechte verwickelt zu werden. 1858 arbeitete Hickok als Farmarbeiter im Johnson County. Im dortigen Verwaltungsbezirk Monticello wurde er zum Konstabler gewählt. Nach kurzer Amtszeit fuhr Wild Bill als Postkutscher auf dem Santa Fe Trail. 1860 wurde er bei Russel, Majors & Waddell Wagenmeister für große Frachttrecks in den Westen. Bei einem dieser Konvois wurde Hickok auf dem Raton Pass von einem Bären angegriffen und schwer verletzt; den Bären tötete er mit seinen Revolvern und einem Messer. Nach ärztlicher Behandlung in Santa Fe und Kansas City bekam Wild Bill einen ruhigeren Posten in der Rock Creek Station am Oregon Trail. Dort kam es am 12. Juli 1861 zur legendären Schießerei zwischen Hickok und Dave McCanles, wo dieser und zwei weitere Männer starben. Im Bürgerkrieg schloss sich Hickok als Nachschuboffizier den Nordstaaten an. Von General Curtis wurde er als Spion und Führer eingesetzt. Hier kam er zu seinem berühmten Spitznamen Wild Bill: Eine Frau schrie "Gut für dich, Wild Bill", als Hickok knapp einem Lynchmob entkommen konnte. 1862 nahm Wild Bill vermutlich an der Schlacht am Pea Ridge, Arkansas teil. Nach dem Krieg schlug sich Hickok zunächst als Spieler durch. In Springfield, Missouri tötete er am 21. Juli 1865 Dave Tutt bei einem Duell auf offener Straße. Dort stellte er sich auch zur Wahl des Polizeic Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunstschütze - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kunstschütze - Taschenbuch

1837, ISBN: 9781159125271

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Bill Hickok, Calamity Jane, Annie Oakley, Jerry Miculek, Billy Jenkins, Ed McGivern. Auszug: James Butler Hickok (* 27. Mai 1837 in Troy Grove, Illinois; + 2. August 1876 in Deadwood, South Dakota), genannt Wild Bill, war ein US-amerikanischer Westernheld bzw. Revolverheld. In acht überlieferten Schießereien tötete der Gunfighter wahrscheinlich acht Menschen. Wild Bill, viertes Kind eines Farmer-Ehepaars, das aus Vermont stammte, war schon als Jugendlicher der beste Schütze von Nord-Illinois und Raufereien nicht abgeneigt. 1855 glaubte Hickok, einen Mann bei einer Schlägerei getötet zu haben, und floh nach St. Louis. Kurz darauf zog der 18-jährige nach Kansas weiter, wo er sich der Free-State-Miliz von General Jim Lane anschloss, ohne jedoch in Gefechte verwickelt zu werden. 1858 arbeitete Hickok als Farmarbeiter im Johnson County. Im dortigen Verwaltungsbezirk Monticello wurde er zum Konstabler gewählt. Nach kurzer Amtszeit fuhr Wild Bill als Postkutscher auf dem Santa Fe Trail. 1860 wurde er bei Russel, Majors & Waddell Wagenmeister für große Frachttrecks in den Westen. Bei einem dieser Konvois wurde Hickok auf dem Raton Pass von einem Bären angegriffen und schwer verletzt; den Bären tötete er mit seinen Revolvern und einem Messer. Nach ärztlicher Behandlung in Santa Fe und Kansas City bekam Wild Bill einen ruhigeren Posten in der Rock Creek Station am Oregon Trail. Dort kam es am 12. Juli 1861 zur legendären Schießerei zwischen Hickok und Dave McCanles, wo dieser und zwei weitere Männer starben. Im Bürgerkrieg schloss sich Hickok als Nachschuboffizier den Nordstaaten an. Von General Curtis wurde er als Spion und Führer eingesetzt. Hier kam er zu seinem berühmten Spitznamen Wild Bill: Eine Frau schrie "Gut für dich, Wild Bill", als Hickok knapp einem Lynchmob entkommen konnte. 1862 nahm Wild Bill vermutlich an der Schlacht am Pea Ridge, Arkansas teil. Nach dem Krieg schlug sich Hickok zunächst als Spieler durch. In Springfield, Missouri tötete er am 21. Juli 1865 Dave Tutt bei einem Duell auf offener Straße. Dort stellte er sich auch zur Wahl des Polizeic Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Kunstschütze

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Bill Hickok, Calamity Jane, Annie Oakley, Jerry Miculek, Billy Jenkins, Ed McGivern. Auszug: James Butler Hickok (* 27. Mai 1837 in Troy Grove, Illinois; + 2. August 1876 in Deadwood, South Dakota), genannt Wild Bill, war ein US-amerikanischer Westernheld bzw. Revolverheld. In acht überlieferten Schießereien tötete der Gunfighter wahrscheinlich acht Menschen. Wild Bill, viertes Kind eines Farmer-Ehepaars, das aus Vermont stammte, war schon als Jugendlicher der beste Schütze von Nord-Illinois und Raufereien nicht abgeneigt. 1855 glaubte Hickok, einen Mann bei einer Schlägerei getötet zu haben, und floh nach St. Louis. Kurz darauf zog der 18-jährige nach Kansas weiter, wo er sich der Free-State-Miliz von General Jim Lane anschloss, ohne jedoch in Gefechte verwickelt zu werden. 1858 arbeitete Hickok als Farmarbeiter im Johnson County. Im dortigen Verwaltungsbezirk Monticello wurde er zum Konstabler gewählt. Nach kurzer Amtszeit fuhr Wild Bill als Postkutscher auf dem Santa Fe Trail. 1860 wurde er bei Russel, Majors & Waddell Wagenmeister für große Frachttrecks in den Westen. Bei einem dieser Konvois wurde Hickok auf dem Raton Pass von einem Bären angegriffen und schwer verletzt; den Bären tötete er mit seinen Revolvern und einem Messer. Nach ärztlicher Behandlung in Santa Fe und Kansas City bekam Wild Bill einen ruhigeren Posten in der Rock Creek Station am Oregon Trail. Dort kam es am 12. Juli 1861 zur legendären Schießerei zwischen Hickok und Dave McCanles, wo dieser und zwei weitere Männer starben. Im Bürgerkrieg schloss sich Hickok als Nachschuboffizier den Nordstaaten an. Von General Curtis wurde er als Spion und Führer eingesetzt. Hier kam er zu seinem berühmten Spitznamen Wild Bill: Eine Frau schrie "Gut für dich, Wild Bill", als Hickok knapp einem Lynchmob entkommen konnte. 1862 nahm Wild Bill vermutlich an der Schlacht am Pea Ridge, Arkansas teil. Nach dem Krieg schlug sich Hickok zunächst als Spieler durch. In Springfield, Missouri tötete er am 21. Juli 1865 Dave Tutt bei einem Duell auf offener Straße. Dort stellte er sich auch zur Wahl des Polizeic

Detailangaben zum Buch - Kunstschütze


EAN (ISBN-13): 9781159125271
ISBN (ISBN-10): 1159125279
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 15.09.2010 20:01:15
Buch zuletzt gefunden am 14.01.2012 15:07:55
ISBN/EAN: 1159125279

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-12527-9, 978-1-159-12527-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher