Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 115900143X ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
Geboren 175
(*)
Geboren 175 - Taschenbuch

2011, ISBN: 115900143X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159001438

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25540 - TB/Geschichte/Altertum], [SW: - History / Ancient / Egypt], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sun Ce, Gan Ning, Cao Ang, Fa Zheng, Zhou Yu. Auszug: Sun Cè (chin. / , IPA (hochchin.) , W.-G. Sun Tse), Großjährigkeitsname Bófú (chin. , * 175; + 5. Mai 200) war ein chinesischer General und Kriegsherr zum Ende der Han-Dynastie am Vorabend der Zeit der Drei Reiche. Sein Vater war der General Sun Jian, der dem Kriegsherrn Yuan Shu diente. Drei Jahre nach dem Tod seines Vaters begab sich Sun Ce ebenfalls in Yuan Shus Dienste, übernahm im Alter von 18 Jahren den Befehl über die Truppen seines Vaters und setzte seine Feldzüge fort. Während sich Yuan Shu unter den chinesischen Kriegsherren immer mehr isolierte, nutzte Sun Ce sein Kommando für seine eigenen Interessen. Er eroberte das Land an der Mündung des Jangtse und legte damit den Grundstein für das Reich Wu, das von seinem Nachfolger Sun Quan begründet wurde. Machtblöcke in China im Jahr 194, in der Mitte Yuan Shu (graublau).Sun Ce wurde im Jahr 175 in Yandu (im heutigen Yancheng) als ältester Sohn des Generals Sun Jian und dessen Gemahlin Wu geboren. Während sein Vater im Jahr 184 gegen die Rebellen des Gelben Turbans in seiner Heimat Nanyang kämpfte, blieb seine Familie in Shouchun (heutiger Kreis Shou, Provinz Anhui). Im nächsten Jahr wurde Sun Jian in die Liang-Provinz bestellt, wo er einen Aufstand niederschlug. 187 wurde er Großverwalter von Changsha und schlug dort und in den Nachbarkommandanturen zahlreiche Aufstände nieder. Als in den Unruhen nach dem Tode Kaiser Lings (189) der Kriegsherr Dong Zhuo die Macht am Kaiserhof ergriff, schloss sich Sun Jian unter dem Gouverneur Yuan Shu der Allianz gegen Dong Zhuo an. Er vertrieb den Kriegsherrn 191 aus der Hauptstadt Luoyang und griff anschließend den Provinzgouverneur Liu Biao in Xiangyang an, wo er in einen Hinterhalt geriet und getötet wurde. Sun Ce hielt sich zu dieser Zeit mit seiner Mutter und seinen Brüdern Sun Quan, Sun Yi und Sun Kuang im Bezirk Shu auf, der Hauptstadt der Lujiang-Kommandantur in der Yang-Provinz (westlich vom heutigen Lujiang, Provinz Anhui). Dort lebte auch Sun Ces gleichaltriger Fre Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sun Ce, Gan Ning, Cao Ang, Fa Zheng, Zhou Yu. Auszug: Sun Cè (chin. / , IPA (hochchin.) , W.-G. Sun Tse), Großjährigkeitsname Bófú (chin. , * 175; + 5. Mai 200) war ein chinesischer General und Kriegsherr zum Ende der Han-Dynastie am Vorabend der Zeit der Drei Reiche. Sein Vater war der General Sun Jian, der dem Kriegsherrn Yuan Shu diente. Drei Jahre nach dem Tod seines Vaters begab sich Sun Ce ebenfalls in Yuan Shus Dienste, übernahm im Alter von 18 Jahren den Befehl über die Truppen seines Vaters und setzte seine Feldzüge fort. Während sich Yuan Shu unter den chinesischen Kriegsherren immer mehr isolierte, nutzte Sun Ce sein Kommando für seine eigenen Interessen. Er eroberte das Land an der Mündung des Jangtse und legte damit den Grundstein für das Reich Wu, das von seinem Nachfolger Sun Quan begründet wurde. Machtblöcke in China im Jahr 194, in der Mitte Yuan Shu (graublau).Sun Ce wurde im Jahr 175 in Yandu (im heutigen Yancheng) als ältester Sohn des Generals Sun Jian und dessen Gemahlin Wu geboren. Während sein Vater im Jahr 184 gegen die Rebellen des Gelben Turbans in seiner Heimat Nanyang kämpfte, blieb seine Familie in Shouchun (heutiger Kreis Shou, Provinz Anhui). Im nächsten Jahr wurde Sun Jian in die Liang-Provinz bestellt, wo er einen Aufstand niederschlug. 187 wurde er Großverwalter von Changsha und schlug dort und in den Nachbarkommandanturen zahlreiche Aufstände nieder. Als in den Unruhen nach dem Tode Kaiser Lings (189) der Kriegsherr Dong Zhuo die Macht am Kaiserhof ergriff, schloss sich Sun Jian unter dem Gouverneur Yuan Shu der Allianz gegen Dong Zhuo an. Er vertrieb den Kriegsherrn 191 aus der Hauptstadt Luoyang und griff anschließend den Provinzgouverneur Liu Biao in Xiangyang an, wo er in einen Hinterhalt geriet und getötet wurde. Sun Ce hielt sich zu dieser Zeit mit seiner Mutter und seinen Brüdern Sun Quan, Sun Yi und Sun Kuang im Bezirk Shu auf, der Hauptstadt der Lujiang-Kommandantur in der Yang-Provinz (westlich vom heutigen Lujiang, Provinz Anhui). Dort lebte auch Sun Ces gleichaltriger Fre

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geboren 175 - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Geboren 175 - Taschenbuch

ISBN: 9781159001438

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sun Ce, Gan Ning, Cao Ang, Fa Zheng, Zhou Yu. Auszug: Sun Cè (chin. / , IPA (hochchin.) , W.-G. Sun Tse), Großjährigkeitsname Bófú (chin. , * 175; + 5. Mai 200) war ein chinesischer General und Kriegsherr zum Ende der Han-Dynastie am Vorabend der Zeit der Drei Reiche. Sein Vater war der General Sun Jian, der dem Kriegsherrn Yuan Shu diente. Drei Jahre nach dem Tod seines Vaters begab sich Sun Ce ebenfalls in Yuan Shus Dienste, übernahm im Alter von 18 Jahren den Befehl über die Truppen seines Vaters und setzte seine Feldzüge fort. Während sich Yuan Shu unter den chinesischen Kriegsherren immer mehr isolierte, nutzte Sun Ce sein Kommando für seine eigenen Interessen. Er eroberte das Land an der Mündung des Jangtse und legte damit den Grundstein für das Reich Wu, das von seinem Nachfolger Sun Quan begründet wurde. Machtblöcke in China im Jahr 194, in der Mitte Yuan Shu (graublau).Sun Ce wurde im Jahr 175 in Yandu (im heutigen Yancheng) als ältester Sohn des Generals Sun Jian und dessen Gemahlin Wu geboren. Während sein Vater im Jahr 184 gegen die Rebellen des Gelben Turbans in seiner Heimat Nanyang kämpfte, blieb seine Familie in Shouchun (heutiger Kreis Shou, Provinz Anhui). Im nächsten Jahr wurde Sun Jian in die Liang-Provinz bestellt, wo er einen Aufstand niederschlug. 187 wurde er Großverwalter von Changsha und schlug dort und in den Nachbarkommandanturen zahlreiche Aufstände nieder. Als in den Unruhen nach dem Tode Kaiser Lings (189) der Kriegsherr Dong Zhuo die Macht am Kaiserhof ergriff, schloss sich Sun Jian unter dem Gouverneur Yuan Shu der Allianz gegen Dong Zhuo an. Er vertrieb den Kriegsherrn 191 aus der Hauptstadt Luoyang und griff anschließend den Provinzgouverneur Liu Biao in Xiangyang an, wo er in einen Hinterhalt geriet und getötet wurde. Sun Ce hielt sich zu dieser Zeit mit seiner Mutter und seinen Brüdern Sun Quan, Sun Yi und Sun Kuang im Bezirk Shu auf, der Hauptstadt der Lujiang-Kommandantur in der Yang-Provinz (westlich vom heutigen Lujiang, Provinz Anhui). Dort lebte auch Sun Ces gleichaltriger Fre Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Geboren 175

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sun Ce, Gan Ning, Cao Ang, Fa Zheng, Zhou Yu. Auszug: Sun Cè (chin. / , IPA (hochchin.) , W.-G. Sun Tse), Großjährigkeitsname Bófú (chin. , * 175; + 5. Mai 200) war ein chinesischer General und Kriegsherr zum Ende der Han-Dynastie am Vorabend der Zeit der Drei Reiche. Sein Vater war der General Sun Jian, der dem Kriegsherrn Yuan Shu diente. Drei Jahre nach dem Tod seines Vaters begab sich Sun Ce ebenfalls in Yuan Shus Dienste, übernahm im Alter von 18 Jahren den Befehl über die Truppen seines Vaters und setzte seine Feldzüge fort. Während sich Yuan Shu unter den chinesischen Kriegsherren immer mehr isolierte, nutzte Sun Ce sein Kommando für seine eigenen Interessen. Er eroberte das Land an der Mündung des Jangtse und legte damit den Grundstein für das Reich Wu, das von seinem Nachfolger Sun Quan begründet wurde. Machtblöcke in China im Jahr 194, in der Mitte Yuan Shu (graublau).Sun Ce wurde im Jahr 175 in Yandu (im heutigen Yancheng) als ältester Sohn des Generals Sun Jian und dessen Gemahlin Wu geboren. Während sein Vater im Jahr 184 gegen die Rebellen des Gelben Turbans in seiner Heimat Nanyang kämpfte, blieb seine Familie in Shouchun (heutiger Kreis Shou, Provinz Anhui). Im nächsten Jahr wurde Sun Jian in die Liang-Provinz bestellt, wo er einen Aufstand niederschlug. 187 wurde er Großverwalter von Changsha und schlug dort und in den Nachbarkommandanturen zahlreiche Aufstände nieder. Als in den Unruhen nach dem Tode Kaiser Lings (189) der Kriegsherr Dong Zhuo die Macht am Kaiserhof ergriff, schloss sich Sun Jian unter dem Gouverneur Yuan Shu der Allianz gegen Dong Zhuo an. Er vertrieb den Kriegsherrn 191 aus der Hauptstadt Luoyang und griff anschließend den Provinzgouverneur Liu Biao in Xiangyang an, wo er in einen Hinterhalt geriet und getötet wurde. Sun Ce hielt sich zu dieser Zeit mit seiner Mutter und seinen Brüdern Sun Quan, Sun Yi und Sun Kuang im Bezirk Shu auf, der Hauptstadt der Lujiang-Kommandantur in der Yang-Provinz (westlich vom heutigen Lujiang, Provinz Anhui). Dort lebte auch Sun Ces gleichaltriger Fre

Detailangaben zum Buch - Geboren 175


EAN (ISBN-13): 9781159001438
ISBN (ISBN-10): 115900143X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-06-12T22:50:16+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-24T13:36:20+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 115900143X

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-00143-X, 978-1-159-00143-8


< zum Archiv...