Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1158991398 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,97 €, größter Preis: 13,97 €, Mittelwert: 13,97 €
Fürst (Großmähren)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Fürst (Großmähren) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158991398, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158991396

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25340 - TB/Theoretische Psychologie], [SW: - Psychology / Cognitive Psychology], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sventopluk, Rastislav, Mojmír II., Mojmír I., Pribina, Slavomír. Auszug: Sventopluk, tschechisch Svatopluk, slowakisch Svätopluk, russisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿, polnisch Swietopelk, in zeitgenössischen Quellen auch Zventapu, Zwentibald, Zuendibolch, Suatopluk (* ?; + 894), war von den 850er Jahren bis 871 Fürst des Neutraer Fürstentums und von 871 bis 894 der dritte Herrscher Großmährens. Er stammte aus dem Geschlecht der Mojmiriden. Bulle Industriae Tuae an SventoplukSventopluk war Neffe des Fürsten Rastislav. Ende der fünfziger Jahre des 9. Jahrhunderts übernahm er die Macht im Neutraer Fürstentum, welches ein Teil Großmährens war. 867, nach intensiven ostfränkischen Angriffen, machte Rastislav Sventopluk zum Lehnfürsten das Neutraer Fürstentums. Dadurch sollte die Verteidigung gegen die Ostfranken verbessert werden und Sventopluks politische Macht wuchs. Es kam de facto zu einer Aufteilung Großmährens in zwei Teile. Sowohl Rastislav als auch Sventopluk mussten 868 und 869 weitere Angriffe abwehren. 870 übergab Sventopluk sein Fürstentum jedoch unter den Schutz des Ostfränkischen Reiches und kündigte Rastislav den Gehorsam. Dieser versuchte Sventopluk zu ermorden und seinen Einfluss auf dessen Fürstentum wiederzugewinnen. Sventopluk ist es jedoch gelungen Rastislav gefangen zu nehmen und er übergab ihn den Ostfranken (Karolinger), den langjährigen Gegnern Rastislavs. Rastislav wurde aufgrund eines Gerichtsurteils geblendet und starb in einem bayrischen Kloster. Die Franken schickten zudem eigene Leute (die Grafen Wilhelm II. und Engelschalk I.) als Regenten in Rastislavs Mähren (also Westgroßmähren). Sventopluk in der Slowakei (also Ostgroßmähren), der gehofft hatte, nun selbst Herrscher auch in Rastislavs Mähren und somit in ganz Großmähren zu werden, wollte diese ostfränkische Okkupation nicht akzeptieren. Sventopluk wurde jedoch gemeinsam mit dem heiligen Method eingesperrt. 871, nach der aufgezwungenen Macht der Franken, kam es in Großmähren zum Volksaufstand. Deren Führer war vermutlich ein gewisser Slavomír. Ludwig der Deutsche schickte zu Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sventopluk, Rastislav, Mojmír II., Mojmír I., Pribina, Slavomír. Auszug: Sventopluk, tschechisch Svatopluk, slowakisch Svätopluk, russisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿, polnisch Swietopelk, in zeitgenössischen Quellen auch Zventapu, Zwentibald, Zuendibolch, Suatopluk (* ?; + 894), war von den 850er Jahren bis 871 Fürst des Neutraer Fürstentums und von 871 bis 894 der dritte Herrscher Großmährens. Er stammte aus dem Geschlecht der Mojmiriden. Bulle Industriae Tuae an SventoplukSventopluk war Neffe des Fürsten Rastislav. Ende der fünfziger Jahre des 9. Jahrhunderts übernahm er die Macht im Neutraer Fürstentum, welches ein Teil Großmährens war. 867, nach intensiven ostfränkischen Angriffen, machte Rastislav Sventopluk zum Lehnfürsten das Neutraer Fürstentums. Dadurch sollte die Verteidigung gegen die Ostfranken verbessert werden und Sventopluks politische Macht wuchs. Es kam de facto zu einer Aufteilung Großmährens in zwei Teile. Sowohl Rastislav als auch Sventopluk mussten 868 und 869 weitere Angriffe abwehren. 870 übergab Sventopluk sein Fürstentum jedoch unter den Schutz des Ostfränkischen Reiches und kündigte Rastislav den Gehorsam. Dieser versuchte Sventopluk zu ermorden und seinen Einfluss auf dessen Fürstentum wiederzugewinnen. Sventopluk ist es jedoch gelungen Rastislav gefangen zu nehmen und er übergab ihn den Ostfranken (Karolinger), den langjährigen Gegnern Rastislavs. Rastislav wurde aufgrund eines Gerichtsurteils geblendet und starb in einem bayrischen Kloster. Die Franken schickten zudem eigene Leute (die Grafen Wilhelm II. und Engelschalk I.) als Regenten in Rastislavs Mähren (also Westgroßmähren). Sventopluk in der Slowakei (also Ostgroßmähren), der gehofft hatte, nun selbst Herrscher auch in Rastislavs Mähren und somit in ganz Großmähren zu werden, wollte diese ostfränkische Okkupation nicht akzeptieren. Sventopluk wurde jedoch gemeinsam mit dem heiligen Method eingesperrt. 871, nach der aufgezwungenen Macht der Franken, kam es in Großmähren zum Volksaufstand. Deren Führer war vermutlich ein gewisser Slavomír. Ludwig der Deutsche schickte zu

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Fürst (Großmähren)
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Sventopluk, Rastislav, Mojmír II., Mojmír I., Pribina, Slavomír. Auszug: Sventopluk, tschechisch Svatopluk, slowakisch Svätopluk, russisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿, polnisch Swietopelk, in zeitgenössischen Quellen auch Zventapu, Zwentibald, Zuendibolch, Suatopluk (* ?; + 894), war von den 850er Jahren bis 871 Fürst des Neutraer Fürstentums und von 871 bis 894 der dritte Herrscher Großmährens. Er stammte aus dem Geschlecht der Mojmiriden. Bulle Industriae Tuae an SventoplukSventopluk war Neffe des Fürsten Rastislav. Ende der fünfziger Jahre des 9. Jahrhunderts übernahm er die Macht im Neutraer Fürstentum, welches ein Teil Großmährens war. 867, nach intensiven ostfränkischen Angriffen, machte Rastislav Sventopluk zum Lehnfürsten das Neutraer Fürstentums. Dadurch sollte die Verteidigung gegen die Ostfranken verbessert werden und Sventopluks politische Macht wuchs. Es kam de facto zu einer Aufteilung Großmährens in zwei Teile. Sowohl Rastislav als auch Sventopluk mussten 868 und 869 weitere Angriffe abwehren. 870 übergab Sventopluk sein Fürstentum jedoch unter den Schutz des Ostfränkischen Reiches und kündigte Rastislav den Gehorsam. Dieser versuchte Sventopluk zu ermorden und seinen Einfluss auf dessen Fürstentum wiederzugewinnen. Sventopluk ist es jedoch gelungen Rastislav gefangen zu nehmen und er übergab ihn den Ostfranken (Karolinger), den langjährigen Gegnern Rastislavs. Rastislav wurde aufgrund eines Gerichtsurteils geblendet und starb in einem bayrischen Kloster. Die Franken schickten zudem eigene Leute (die Grafen Wilhelm II. und Engelschalk I.) als Regenten in Rastislavs Mähren (also Westgroßmähren). Sventopluk in der Slowakei (also Ostgroßmähren), der gehofft hatte, nun selbst Herrscher auch in Rastislavs Mähren und somit in ganz Großmähren zu werden, wollte diese ostfränkische Okkupation nicht akzeptieren. Sventopluk wurde jedoch gemeinsam mit dem heiligen Method eingesperrt. 871, nach der aufgezwungenen Macht der Franken, kam es in Großmähren zum Volksaufstand. Deren Führer war vermutlich ein gewisser Slavomír. Ludwig der Deutsche schickte zu

Detailangaben zum Buch - Fürst (Großmähren)


EAN (ISBN-13): 9781158991396
ISBN (ISBN-10): 1158991398
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 07.05.2012 01:35:55
Buch zuletzt gefunden am 07.05.2012 01:35:55
ISBN/EAN: 1158991398

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-99139-8, 978-1-158-99139-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher