Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1158944802 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,68 €, größter Preis: 13,95 €, Mittelwert: 13,88 €
Ehemaliges Kloster in Norwegen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158944802, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158944804

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Scandinavia], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Kloster Tautra, Kloster Hovedøya, Lysekloster, Kloster Munkeby. Auszug: Das Kloster Munkeliv war ein bedeutendes mittelalterliches Kloster in Bergen (Norwegen). Es wurde im Zuge der Reformation zugunsten der dänischen Krone eingezogen. Gebäudereste des ehemaligen Klosters sind heute nicht mehr sichtbar. Das Kloster Munkeliv wurde um 1110 von König Øystein Magnusson im Zuge seines Ausbaus der Stadt Bergen als Benediktinerkloster gegründet und dem Erzengel Michael geweiht. Es entwickelte sich mit der prosperierenden Stadt Bergen zu einem der bedeutendsten Klöster in Norwegen. Einen Einschnitt brachte die große Pest von 1349 und die damit einhergehende Depression in Norwegen. Zum Ende des 14. Jahrhunderts wurden die Gebäude des Klosters bei dem Angriff der Rostocker und Wismarer Vitalienbrüder am 22. April 1393 zerstört. Die gute Finanzausstattung des Klosters machte den Benediktinern den Wiederaufbau möglich. Zum Ende des ersten Viertels des 15. Jahrhunderts ging das Kloster mit dem Segen des Vatikans vom Orden der Benediktiner auf den sich vom Hauptkloster Vadstena rasch ausbreitenden jungen Birgittenorden über, den Birgitta von Schweden um 1350 gestiftet hatte und der 1370 von Papst Urban V. anerkannt worden war. Als Birgittenkloster war Munkeliv ein Doppelkloster für Mönche und Nonnen. Im Orden stand das Kloster bald von der Bedeutung und dem Ansehen her in erster Reihe neben den angesehenen Klöstern Mariendal bei Reval in Estland, Kloster Marienwohlde bei Mölln nahe Lübeck und dem Kloster Mariakron in Stralsund. 1455 wurden die Gebäude des Klosters Munkeliv erneut schwer durch Feuer beschädigt, als die Kaufleute der Hanse den dänischen Statthalter Olav Nilsson, den Kommandanten der Festung Bergenhus, verfolgten. Dieser hatte im Kloster Zuflucht gesucht, so dass es zum Angriff der Deutschen Kaufleute auf das Kloster kam. Mönche und Nonnen des Klosters wurden in das Kloster Hovedøya bei Oslo umgesiedelt. Der Wiederaufbau des Klosters Munkeliv erfolgte zunächst durch Zisterzienser und erst 1480 wurde das Kloster wieder von Birgitten über Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Kloster Tautra, Kloster Hovedøya, Lysekloster, Kloster Munkeby. Auszug: Das Kloster Munkeliv war ein bedeutendes mittelalterliches Kloster in Bergen (Norwegen). Es wurde im Zuge der Reformation zugunsten der dänischen Krone eingezogen. Gebäudereste des ehemaligen Klosters sind heute nicht mehr sichtbar. Das Kloster Munkeliv wurde um 1110 von König Øystein Magnusson im Zuge seines Ausbaus der Stadt Bergen als Benediktinerkloster gegründet und dem Erzengel Michael geweiht. Es entwickelte sich mit der prosperierenden Stadt Bergen zu einem der bedeutendsten Klöster in Norwegen. Einen Einschnitt brachte die große Pest von 1349 und die damit einhergehende Depression in Norwegen. Zum Ende des 14. Jahrhunderts wurden die Gebäude des Klosters bei dem Angriff der Rostocker und Wismarer Vitalienbrüder am 22. April 1393 zerstört. Die gute Finanzausstattung des Klosters machte den Benediktinern den Wiederaufbau möglich. Zum Ende des ersten Viertels des 15. Jahrhunderts ging das Kloster mit dem Segen des Vatikans vom Orden der Benediktiner auf den sich vom Hauptkloster Vadstena rasch ausbreitenden jungen Birgittenorden über, den Birgitta von Schweden um 1350 gestiftet hatte und der 1370 von Papst Urban V. anerkannt worden war. Als Birgittenkloster war Munkeliv ein Doppelkloster für Mönche und Nonnen. Im Orden stand das Kloster bald von der Bedeutung und dem Ansehen her in erster Reihe neben den angesehenen Klöstern Mariendal bei Reval in Estland, Kloster Marienwohlde bei Mölln nahe Lübeck und dem Kloster Mariakron in Stralsund. 1455 wurden die Gebäude des Klosters Munkeliv erneut schwer durch Feuer beschädigt, als die Kaufleute der Hanse den dänischen Statthalter Olav Nilsson, den Kommandanten der Festung Bergenhus, verfolgten. Dieser hatte im Kloster Zuflucht gesucht, so dass es zum Angriff der Deutschen Kaufleute auf das Kloster kam. Mönche und Nonnen des Klosters wurden in das Kloster Hovedøya bei Oslo umgesiedelt. Der Wiederaufbau des Klosters Munkeliv erfolgte zunächst durch Zisterzienser und erst 1480 wurde das Kloster wieder von Birgitten über

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Taschenbuch

1455, ISBN: 9781158944804

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Kloster Tautra, Kloster Hovedøya, Lysekloster, Kloster Munkeby. Auszug: Das Kloster Munkeliv war ein bedeutendes mittelalterliches Kloster in Bergen (Norwegen). Es wurde im Zuge der Reformation zugunsten der dänischen Krone eingezogen. Gebäudereste des ehemaligen Klosters sind heute nicht mehr sichtbar. Das Kloster Munkeliv wurde um 1110 von König Øystein Magnusson im Zuge seines Ausbaus der Stadt Bergen als Benediktinerkloster gegründet und dem Erzengel Michael geweiht. Es entwickelte sich mit der prosperierenden Stadt Bergen zu einem der bedeutendsten Klöster in Norwegen. Einen Einschnitt brachte die große Pest von 1349 und die damit einhergehende Depression in Norwegen. Zum Ende des 14. Jahrhunderts wurden die Gebäude des Klosters bei dem Angriff der Rostocker und Wismarer Vitalienbrüder am 22. April 1393 zerstört. Die gute Finanzausstattung des Klosters machte den Benediktinern den Wiederaufbau möglich. Zum Ende des ersten Viertels des 15. Jahrhunderts ging das Kloster mit dem Segen des Vatikans vom Orden der Benediktiner auf den sich vom Hauptkloster Vadstena rasch ausbreitenden jungen Birgittenorden über, den Birgitta von Schweden um 1350 gestiftet hatte und der 1370 von Papst Urban V. anerkannt worden war. Als Birgittenkloster war Munkeliv ein Doppelkloster für Mönche und Nonnen. Im Orden stand das Kloster bald von der Bedeutung und dem Ansehen her in erster Reihe neben den angesehenen Klöstern Mariendal bei Reval in Estland, Kloster Marienwohlde bei Mölln nahe Lübeck und dem Kloster Mariakron in Stralsund. 1455 wurden die Gebäude des Klosters Munkeliv erneut schwer durch Feuer beschädigt, als die Kaufleute der Hanse den dänischen Statthalter Olav Nilsson, den Kommandanten der Festung Bergenhus, verfolgten. Dieser hatte im Kloster Zuflucht gesucht, so dass es zum Angriff der Deutschen Kaufleute auf das Kloster kam. Mönche und Nonnen des Klosters wurden in das Kloster Hovedøya bei Oslo umgesiedelt. Der Wiederaufbau des Klosters Munkeliv erfolgte zunächst durch Zisterzienser und erst 1480 wurde das Kloster wieder von Birgitten über Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Taschenbuch

1480, ISBN: 9781158944804

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Kloster Tautra, Kloster Hovedya, Lysekloster, Kloster Munkeby. Auszug: Das Kloster Munkeliv war ein bedeutendes mittelalterliches Kloster in Bergen (Norwegen). Es wurde im Zuge der Reformation zugunsten der dänischen Krone eingezogen. Gebäudereste des ehemaligen Klosters sind heute nicht mehr sichtbar. Das Kloster Munkeliv wurde um 1110 von König Øystein Magnusson im Zuge seines Ausbaus der Stadt Bergen als Benediktinerkloster gegründet und dem Erzengel Michael geweiht. Es entwickelte sich mit der prosperierenden Stadt Bergen zu einem der bedeutendsten Klöster in Norwegen. Einen Einschnitt brachte die große Pest von 1349 und die damit einhergehende Depression in Norwegen. Zum Ende des 14. Jahrhunderts wurden die Gebäude des Klosters bei dem Angriff der Rostocker und Wismarer Vitalienbrüder am 22. April 1393 zerstört. Die gute Finanzausstattung des Klosters machte den Benediktinern den Wiederaufbau möglich. Zum Ende des ersten Viertels des 15. Jahrhunderts ging das Kloster mit dem Segen des Vatikans vom Orden der Benediktiner auf den sich vom Hauptkloster Vadstena rasch ausbreitenden jungen Birgittenorden über, den Birgitta von Schweden um 1350 gestiftet hatte und der 1370 von Papst Urban V. anerkannt worden war. Als Birgittenkloster war Munkeliv ein Doppelkloster für Mönche und Nonnen. Im Orden stand das Kloster bald von der Bedeutung und dem Ansehen her in erster Reihe neben den angesehenen Klöstern Mariendal bei Reval in Estland, Kloster Marienwohlde bei Mölln nahe Lübeck und dem Kloster Mariakron in Stralsund. 1455 wurden die Gebäude des Klosters Munkeliv erneut schwer durch Feuer beschädigt, als die Kaufleute der Hanse den dänischen Statthalter Olav Nilsson, den Kommandanten der Festung Bergenhus, verfolgten. Dieser hatte im Kloster Zuflucht gesucht, so dass es zum Angriff der Deutschen Kaufleute auf das Kloster kam. Mönche und Nonnen des Klosters wurden in das Kloster Hovedya bei Oslo umgesiedelt. Der Wiederaufbau des Klosters Munkeliv erfolgte zunächst durch Zisterzienser und erst 1480 wurde das Kloster wieder von Birgitten überVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ehemaliges Kloster in Norwegen - Taschenbuch

1480, ISBN: 9781158944804

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Kloster Tautra, Kloster Hovedya, Lysekloster, Kloster Munkeby. Auszug: Das Kloster Munkeliv war ein bedeutendes mittelalterliches Kloster in Bergen (Norwegen). Es wurde im Zuge der Reformation zugunsten der dänischen Krone eingezogen. Gebäudereste des ehemaligen Klosters sind heute nicht mehr sichtbar. Das Kloster Munkeliv wurde um 1110 von König Øystein Magnusson im Zuge seines Ausbaus der Stadt Bergen als Benediktinerkloster gegründet und dem Erzengel Michael geweiht. Es entwickelte sich mit der prosperierenden Stadt Bergen zu einem der bedeutendsten Klöster in Norwegen. Einen Einschnitt brachte die große Pest von 1349 und die damit einhergehende Depression in Norwegen. Zum Ende des 14. Jahrhunderts wurden die Gebäude des Klosters bei dem Angriff der Rostocker und Wismarer Vitalienbrüder am 22. April 1393 zerstört. Die gute Finanzausstattung des Klosters machte den Benediktinern den Wiederaufbau möglich. Zum Ende des ersten Viertels des 15. Jahrhunderts ging das Kloster mit dem Segen des Vatikans vom Orden der Benediktiner auf den sich vom Hauptkloster Vadstena rasch ausbreitenden jungen Birgittenorden über, den Birgitta von Schweden um 1350 gestiftet hatte und der 1370 von Papst Urban V. anerkannt worden war. Als Birgittenkloster war Munkeliv ein Doppelkloster für Mönche und Nonnen. Im Orden stand das Kloster bald von der Bedeutung und dem Ansehen her in erster Reihe neben den angesehenen Klöstern Mariendal bei Reval in Estland, Kloster Marienwohlde bei Mölln nahe Lübeck und dem Kloster Mariakron in Stralsund. 1455 wurden die Gebäude des Klosters Munkeliv erneut schwer durch Feuer beschädigt, als die Kaufleute der Hanse den dänischen Statthalter Olav Nilsson, den Kommandanten der Festung Bergenhus, verfolgten. Dieser hatte im Kloster Zuflucht gesucht, so dass es zum Angriff der Deutschen Kaufleute auf das Kloster kam. Mönche und Nonnen des Klosters wurden in das Kloster Hovedya bei Oslo umgesiedelt. Der Wiederaufbau des Klosters Munkeliv erfolgte zunächst durch Zisterzienser und erst 1480 wurde das Kloster wieder von Birgitten überVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ehemaliges Kloster in Norwegen

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Kloster Tautra, Kloster Hovedøya, Lysekloster, Kloster Munkeby. Auszug: Das Kloster Munkeliv war ein bedeutendes mittelalterliches Kloster in Bergen (Norwegen). Es wurde im Zuge der Reformation zugunsten der dänischen Krone eingezogen. Gebäudereste des ehemaligen Klosters sind heute nicht mehr sichtbar. Das Kloster Munkeliv wurde um 1110 von König Øystein Magnusson im Zuge seines Ausbaus der Stadt Bergen als Benediktinerkloster gegründet und dem Erzengel Michael geweiht. Es entwickelte sich mit der prosperierenden Stadt Bergen zu einem der bedeutendsten Klöster in Norwegen. Einen Einschnitt brachte die große Pest von 1349 und die damit einhergehende Depression in Norwegen. Zum Ende des 14. Jahrhunderts wurden die Gebäude des Klosters bei dem Angriff der Rostocker und Wismarer Vitalienbrüder am 22. April 1393 zerstört. Die gute Finanzausstattung des Klosters machte den Benediktinern den Wiederaufbau möglich. Zum Ende des ersten Viertels des 15. Jahrhunderts ging das Kloster mit dem Segen des Vatikans vom Orden der Benediktiner auf den sich vom Hauptkloster Vadstena rasch ausbreitenden jungen Birgittenorden über, den Birgitta von Schweden um 1350 gestiftet hatte und der 1370 von Papst Urban V. anerkannt worden war. Als Birgittenkloster war Munkeliv ein Doppelkloster für Mönche und Nonnen. Im Orden stand das Kloster bald von der Bedeutung und dem Ansehen her in erster Reihe neben den angesehenen Klöstern Mariendal bei Reval in Estland, Kloster Marienwohlde bei Mölln nahe Lübeck und dem Kloster Mariakron in Stralsund. 1455 wurden die Gebäude des Klosters Munkeliv erneut schwer durch Feuer beschädigt, als die Kaufleute der Hanse den dänischen Statthalter Olav Nilsson, den Kommandanten der Festung Bergenhus, verfolgten. Dieser hatte im Kloster Zuflucht gesucht, so dass es zum Angriff der Deutschen Kaufleute auf das Kloster kam. Mönche und Nonnen des Klosters wurden in das Kloster Hovedøya bei Oslo umgesiedelt. Der Wiederaufbau des Klosters Munkeliv erfolgte zunächst durch Zisterzienser und erst 1480 wurde das Kloster wieder von Birgitten über

Detailangaben zum Buch - Ehemaliges Kloster in Norwegen


EAN (ISBN-13): 9781158944804
ISBN (ISBN-10): 1158944802
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 09.04.2011 02:08:49
Buch zuletzt gefunden am 30.06.2012 09:16:21
ISBN/EAN: 1158944802

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-94480-2, 978-1-158-94480-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher