Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1158927878 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14,56 €, größter Preis: 14,95 €, Mittelwert: 14,76 €
Channidae
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Channidae - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158927878, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158927876

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=156mm, H=9mm, Gew.=69gr, [GR: 24280 - TB/Tiere/Jagen/Angeln], [SW: - Nature / Fish], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Channidae - Herausgegeben von Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Channidae - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158927876

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16 18 C Was2011. 30 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Channidae - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Channidae - Taschenbuch

ISBN: 9781158927876

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Channidae - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Channidae - Taschenbuch

ISBN: 9781158927876

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Channidae: Channa Bleheri, Channa Asiatica, Channa Micropeltes, Channa Orientalis, Channa Aurantimaculata, Channa Barca, Channa G

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was

Detailangaben zum Buch - Channidae: Channa Bleheri, Channa Asiatica, Channa Micropeltes, Channa Orientalis, Channa Aurantimaculata, Channa Barca, Channa G


EAN (ISBN-13): 9781158927876
ISBN (ISBN-10): 1158927878
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,069 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 23.02.2011 18:22:22
Buch zuletzt gefunden am 20.11.2012 21:35:06
ISBN/EAN: 1158927878

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-92787-8, 978-1-158-92787-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher