Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1158905807 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14,95 €, größter Preis: 15,45 €, Mittelwert: 15,08 €
Basketballspieler (Israel)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Basketballspieler (Israel) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158905807, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158905805

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 26960 - TB/Medizin/Andere Fachgebiete], [SW: - Medical / Neuroscience], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ralph Klein, Tal Brody, Omri Casspi, Oded Kattash, Amit Tamir, Yotam Halperin, Doron Jamchy, Boris Rothbart, Moran Roth, Ido Kozikaro, Lior Eliyahu, Avraham Ben Chimol. Auszug: Ralph Klein (* 29. Juli 1931 in Berlin; + 7. August 2008 in Tel Hashomer, hebräischer Name: ¿¿¿ ¿¿¿¿¿) war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat "Mr. Basketball" genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. Ralph Klein wurde 1931 in Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik als Sohn einer wohlhabenden jüdischen Familie geboren. Als die Nazis die Macht in Deutschland übernahmen, wurden die Kleins wegen ihres Glaubens verfolgt und flüchteten 1939 nach Ungarn. 1941 wurden Kleins Eltern, seine Schwester Ruth und er aufgegriffen und ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt. Sein Vater kam um, doch der Rest der Familie gehörte zu den 20.000 Juden, die vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg gerettet wurden. Da auch im Nachkriegs-Ungarn starker Antisemitismus herrschte, emigrierten Klein und seine Familie 1951 nach Israel. Im selben Jahr schloss sich Klein dem Basketballklub Maccabi Tel Aviv an und wurde auf Anhieb zu einem der ersten Sportidole der jungen Nation Israel. Schon 1952 spielte Klein für die israelische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Als Spieler machte Klein 160 Spiele, erzielte 2.701 Punkte und gewann achtmal die israelische Meisterschaft und sechsmal den israelischen Pokal. Insgesamt spielte Klein 68 Mal für seine neue Heimat und erzielte 318 Punkte. 1964 beendete er seine Spielerlaufbahn. Nach seiner Sportlerkarriere wurde Klein im selben Jahr Coach von Israels U-21-Basketballteams, die 1968 Platz 7 bei den Jugend-Europameisterschaften belegten. Ein Jahr später wurde er Train Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ralph Klein, Tal Brody, Omri Casspi, Oded Kattash, Amit Tamir, Yotam Halperin, Doron Jamchy, Boris Rothbart, Moran Roth, Ido Kozikaro, Lior Eliyahu, Avraham Ben Chimol. Auszug: Ralph Klein (* 29. Juli 1931 in Berlin; + 7. August 2008 in Tel Hashomer, hebräischer Name: ¿¿¿ ¿¿¿¿¿) war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat "Mr. Basketball" genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. Ralph Klein wurde 1931 in Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik als Sohn einer wohlhabenden jüdischen Familie geboren. Als die Nazis die Macht in Deutschland übernahmen, wurden die Kleins wegen ihres Glaubens verfolgt und flüchteten 1939 nach Ungarn. 1941 wurden Kleins Eltern, seine Schwester Ruth und er aufgegriffen und ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt. Sein Vater kam um, doch der Rest der Familie gehörte zu den 20.000 Juden, die vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg gerettet wurden. Da auch im Nachkriegs-Ungarn starker Antisemitismus herrschte, emigrierten Klein und seine Familie 1951 nach Israel. Im selben Jahr schloss sich Klein dem Basketballklub Maccabi Tel Aviv an und wurde auf Anhieb zu einem der ersten Sportidole der jungen Nation Israel. Schon 1952 spielte Klein für die israelische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Als Spieler machte Klein 160 Spiele, erzielte 2.701 Punkte und gewann achtmal die israelische Meisterschaft und sechsmal den israelischen Pokal. Insgesamt spielte Klein 68 Mal für seine neue Heimat und erzielte 318 Punkte. 1964 beendete er seine Spielerlaufbahn. Nach seiner Sportlerkarriere wurde Klein im selben Jahr Coach von Israels U-21-Basketballteams, die 1968 Platz 7 bei den Jugend-Europameisterschaften belegten. Ein Jahr später wurde er Train

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Basketballspieler (Israel) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Basketballspieler (Israel) - Taschenbuch

1931, ISBN: 9781158905805

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ralph Klein, Tal Brody, Omri Casspi, Oded Kattash, Amit Tamir, Yotam Halperin, Doron Jamchy, Boris Rothbart, Moran Roth, Ido Kozikaro, Lior Eliyahu, Avraham Ben Chimol. Auszug: Ralph Klein (* 29. Juli 1931 in Berlin; + 7. August 2008 in Tel Hashomer, hebräischer Name: ¿¿¿ ¿¿¿¿¿) war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat "Mr. Basketball" genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. Ralph Klein wurde 1931 in Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik als Sohn einer wohlhabenden jüdischen Familie geboren. Als die Nazis die Macht in Deutschland übernahmen, wurden die Kleins wegen ihres Glaubens verfolgt und flüchteten 1939 nach Ungarn. 1941 wurden Kleins Eltern, seine Schwester Ruth und er aufgegriffen und ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt. Sein Vater kam um, doch der Rest der Familie gehörte zu den 20.000 Juden, die vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg gerettet wurden. Da auch im Nachkriegs-Ungarn starker Antisemitismus herrschte, emigrierten Klein und seine Familie 1951 nach Israel. Im selben Jahr schloss sich Klein dem Basketballklub Maccabi Tel Aviv an und wurde auf Anhieb zu einem der ersten Sportidole der jungen Nation Israel. Schon 1952 spielte Klein für die israelische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Als Spieler machte Klein 160 Spiele, erzielte 2.701 Punkte und gewann achtmal die israelische Meisterschaft und sechsmal den israelischen Pokal. Insgesamt spielte Klein 68 Mal für seine neue Heimat und erzielte 318 Punkte. 1964 beendete er seine Spielerlaufbahn. Nach seiner Sportlerkarriere wurde Klein im selben Jahr Coach von Israels U-21-Basketballteams, die 1968 Platz 7 bei den Jugend-Europameisterschaften belegten. Ein Jahr später wurde er Train Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Basketballspieler (Israel) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Basketballspieler (Israel) - Taschenbuch

1931, ISBN: 9781158905805

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ralph Klein, Tal Brody, Omri Casspi, Oded Kattash, Amit Tamir, Yotam Halperin, Doron Jamchy, Boris Rothbart, Moran Roth, Ido Kozikaro, Lior Eliyahu, Avraham Ben Chimol. Auszug: Ralph Klein (* 29. Juli 1931 in Berlin; + 7. August 2008 in Tel Hashomer, hebräischer Name: ¿¿¿ ¿¿¿¿¿) war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat "Mr. Basketball" genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. Ralph Klein wurde 1931 in Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik als Sohn einer wohlhabenden jüdischen Familie geboren. Als die Nazis die Macht in Deutschland übernahmen, wurden die Kleins wegen ihres Glaubens verfolgt und flüchteten 1939 nach Ungarn. 1941 wurden Kleins Eltern, seine Schwester Ruth und er aufgegriffen und ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt. Sein Vater kam um, doch der Rest der Familie gehörte zu den 20.000 Juden, die vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg gerettet wurden. Da auch im Nachkriegs-Ungarn starker Antisemitismus herrschte, emigrierten Klein und seine Familie 1951 nach Israel. Im selben Jahr schloss sich Klein dem Basketballklub Maccabi Tel Aviv an und wurde auf Anhieb zu einem der ersten Sportidole der jungen Nation Israel. Schon 1952 spielte Klein für die israelische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Als Spieler machte Klein 160 Spiele, erzielte 2.701 Punkte und gewann achtmal die israelische Meisterschaft und sechsmal den israelischen Pokal. Insgesamt spielte Klein 68 Mal für seine neue Heimat und erzielte 318 Punkte. 1964 beendete er seine Spielerlaufbahn. Nach seiner Sportlerkarriere wurde Klein im selben Jahr Coach von Israels U-21-Basketballteams, die 1968 Platz 7 bei den Jugend-Europameisterschaften belegten. Ein Jahr später wurde er Train Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Basketballspieler (Israel) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Basketballspieler (Israel) - Taschenbuch

1931, ISBN: 9781158905805

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ralph Klein, Tal Brody, Omri Casspi, Oded Kattash, Amit Tamir, Yotam Halperin, Doron Jamchy, Boris Rothbart, Moran Roth, Ido Kozikaro, Lior Eliyahu, Avraham Ben Chimol. Auszug: Ralph Klein (* 29. Juli 1931 in Berlin; + 7. August 2008 in Tel Hashomer, hebräischer Name: ¿¿¿ ¿¿¿¿¿) war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat "Mr. Basketball" genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. Ralph Klein wurde 1931 in Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik als Sohn einer wohlhabenden jüdischen Familie geboren. Als die Nazis die Macht in Deutschland übernahmen, wurden die Kleins wegen ihres Glaubens verfolgt und flüchteten 1939 nach Ungarn. 1941 wurden Kleins Eltern, seine Schwester Ruth und er aufgegriffen und ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt. Sein Vater kam um, doch der Rest der Familie gehörte zu den 20.000 Juden, die vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg gerettet wurden. Da auch im Nachkriegs-Ungarn starker Antisemitismus herrschte, emigrierten Klein und seine Familie 1951 nach Israel. Im selben Jahr schloss sich Klein dem Basketballklub Maccabi Tel Aviv an und wurde auf Anhieb zu einem der ersten Sportidole der jungen Nation Israel. Schon 1952 spielte Klein für die israelische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Als Spieler machte Klein 160 Spiele, erzielte 2.701 Punkte und gewann achtmal die israelische Meisterschaft und sechsmal den israelischen Pokal. Insgesamt spielte Klein 68 Mal für seine neue Heimat und erzielte 318 Punkte. 1964 beendete er seine Spielerlaufbahn. Nach seiner Sportlerkarriere wurde Klein im selben Jahr Coach von Israels U-21-Basketballteams, die 1968 Platz 7 bei den Jugend-Europameisterschaften belegten. Ein Jahr später wurde er Train Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Basketballspieler (Israel)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ralph Klein, Tal Brody, Omri Casspi, Oded Kattash, Amit Tamir, Yotam Halperin, Doron Jamchy, Boris Rothbart, Moran Roth, Ido Kozikaro, Lior Eliyahu, Avraham Ben Chimol. Auszug: Ralph Klein (* 29. Juli 1931 in Berlin; + 7. August 2008 in Tel Hashomer, hebräischer Name: ¿¿¿ ¿¿¿¿¿) war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat "Mr. Basketball" genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. Ralph Klein wurde 1931 in Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik als Sohn einer wohlhabenden jüdischen Familie geboren. Als die Nazis die Macht in Deutschland übernahmen, wurden die Kleins wegen ihres Glaubens verfolgt und flüchteten 1939 nach Ungarn. 1941 wurden Kleins Eltern, seine Schwester Ruth und er aufgegriffen und ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt. Sein Vater kam um, doch der Rest der Familie gehörte zu den 20.000 Juden, die vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg gerettet wurden. Da auch im Nachkriegs-Ungarn starker Antisemitismus herrschte, emigrierten Klein und seine Familie 1951 nach Israel. Im selben Jahr schloss sich Klein dem Basketballklub Maccabi Tel Aviv an und wurde auf Anhieb zu einem der ersten Sportidole der jungen Nation Israel. Schon 1952 spielte Klein für die israelische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Helsinki. Als Spieler machte Klein 160 Spiele, erzielte 2.701 Punkte und gewann achtmal die israelische Meisterschaft und sechsmal den israelischen Pokal. Insgesamt spielte Klein 68 Mal für seine neue Heimat und erzielte 318 Punkte. 1964 beendete er seine Spielerlaufbahn. Nach seiner Sportlerkarriere wurde Klein im selben Jahr Coach von Israels U-21-Basketballteams, die 1968 Platz 7 bei den Jugend-Europameisterschaften belegten. Ein Jahr später wurde er Train

Detailangaben zum Buch - Basketballspieler (Israel)


EAN (ISBN-13): 9781158905805
ISBN (ISBN-10): 1158905807
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 11.03.2011 19:52:39
Buch zuletzt gefunden am 20.04.2012 16:43:41
ISBN/EAN: 1158905807

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-90580-7, 978-1-158-90580-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher