Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1158810938 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11,41 €, größter Preis: 15,15 €, Mittelwert: 12,45 €
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158810938, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158810932

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25590 - TB/Geschichte/Sonstiges], [SW: - History / Americas (North, Central, South, West Indies)], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Friedenskirche, Lutherkirche, Hochbehälter Wintersheim, St. Barbara, Jugendstil-Festhalle, Bismarckturm, Schulgebäude der Rupprechtschule Ludwigshafen am Rhein, Central-Kino, Villa Ipser, Union-Theater, Brückentor. Auszug: Die evangelische Friedenskirche befindet sich am Pestalozziplatz im Herzen von Mainz-Mombach. Das unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus wurde von 1910 bis 1911 im neuklassizistisch geprägten Jugendstil erbaut. Die Friedenskirche wurde mit Hilfe des Gustav-Adolf-Werks in einer Serie von Kirchen dieser Stiftung erbaut; sie hat die Kriegszerstörungen überdauert. Mainz war durch seine Stellung als Metropolitanstadt überwiegend katholisch geprägt. Zum Ende des Kurstaates waren lediglich ein paar Hundert Protestanten registriert. Erst durch die "articles organiques" von 1802 garantierte Napoleon Religionsfreiheit, die evangelische Kirche wurde anerkannt. 1832 wurde Rheinhessen kirchlich Bestandteil der evangelischen Kirche im Großherzogtum Hessen, wo Rheinhessen eine eigene Superintendentur bildete. Am 15. Oktober 1885 wurde die erste evangelische Gemeinde in Mombach gegründet. Dank des industriellen Aufschwungs Mitte des 19. Jahrhunderts, mit dem ein Zuzug fremder Arbeitskräfte verbunden war, bestand die Bevölkerung im größten Dorf des Großherzogtums in diesem Jahr aus 2822 Personen, darunter 485 evangelische Christen. Bereits 1876 war erstmals eine evangelische Kirchensteuer von der Administration erhoben worden. Bürgermeister Heim stellte der neuen Gemeinde den Saal der Bürgermeisterei zur Verfügung, welche die Ortsgemeinde 1873 von der Witwe Heim erworben und neu umgebaut hatte. Die feierliche Einweihung wurde von 153 Kirchgängern besucht. Die Pfarrei gehörte zur Landgemeinde Mainz, zu der auch noch Gonsenheim, Budenheim, Drais und Finthen zählte; ihr Pfarrer war Karl Wilhelm Lynker. Der Raum in der Bürgermeisterei reichte von Anfang an nicht aus und die Gemeinde wuchs auch noch weiter. Aus diesem Grund erwarb man neben dem "Gastellschen Hospiz" in der Emrichruhstraße Gelände und beauftragte den Mainzer Architekten J. Meyer mit dem Bau eines Betsaales. Bereits dieser Bau wurde von der Gustav-Adolf-Stiftung gefördert. Dieser Betsaal war ein Rotklinkerbau mit je vier Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Friedenskirche, Lutherkirche, Hochbehälter Wintersheim, St. Barbara, Jugendstil-Festhalle, Bismarckturm, Schulgebäude der Rupprechtschule Ludwigshafen am Rhein, Central-Kino, Villa Ipser, Union-Theater, Brückentor. Auszug: Die evangelische Friedenskirche befindet sich am Pestalozziplatz im Herzen von Mainz-Mombach. Das unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus wurde von 1910 bis 1911 im neuklassizistisch geprägten Jugendstil erbaut. Die Friedenskirche wurde mit Hilfe des Gustav-Adolf-Werks in einer Serie von Kirchen dieser Stiftung erbaut; sie hat die Kriegszerstörungen überdauert. Mainz war durch seine Stellung als Metropolitanstadt überwiegend katholisch geprägt. Zum Ende des Kurstaates waren lediglich ein paar Hundert Protestanten registriert. Erst durch die "articles organiques" von 1802 garantierte Napoleon Religionsfreiheit, die evangelische Kirche wurde anerkannt. 1832 wurde Rheinhessen kirchlich Bestandteil der evangelischen Kirche im Großherzogtum Hessen, wo Rheinhessen eine eigene Superintendentur bildete. Am 15. Oktober 1885 wurde die erste evangelische Gemeinde in Mombach gegründet. Dank des industriellen Aufschwungs Mitte des 19. Jahrhunderts, mit dem ein Zuzug fremder Arbeitskräfte verbunden war, bestand die Bevölkerung im größten Dorf des Großherzogtums in diesem Jahr aus 2822 Personen, darunter 485 evangelische Christen. Bereits 1876 war erstmals eine evangelische Kirchensteuer von der Administration erhoben worden. Bürgermeister Heim stellte der neuen Gemeinde den Saal der Bürgermeisterei zur Verfügung, welche die Ortsgemeinde 1873 von der Witwe Heim erworben und neu umgebaut hatte. Die feierliche Einweihung wurde von 153 Kirchgängern besucht. Die Pfarrei gehörte zur Landgemeinde Mainz, zu der auch noch Gonsenheim, Budenheim, Drais und Finthen zählte; ihr Pfarrer war Karl Wilhelm Lynker. Der Raum in der Bürgermeisterei reichte von Anfang an nicht aus und die Gemeinde wuchs auch noch weiter. Aus diesem Grund erwarb man neben dem "Gastellschen Hospiz" in der Emrichruhstraße Gelände und beauftragte den Mainzer Architekten J. Meyer mit dem Bau eines Betsaales. Bereits dieser Bau wurde von der Gustav-Adolf-Stiftung gefördert. Dieser Betsaal war ein Rotklinkerbau mit je vier

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Bucher Gruppe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bucher Gruppe:
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158810932

ID: 16476275

Friedenskirche, Lutherkirche, Hochbehlter Wintersheim, St. Barbara, Jugendstil-Festhalle, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Bucher Gruppe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bucher Gruppe:
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158810932

ID: 16476275

Friedenskirche, Lutherkirche, Hochbehlter Wintersheim, St. Barbara, Jugendstil-Festhalle, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Bucher Gruppe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bucher Gruppe:
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158810932

ID: 16476275

Friedenskirche, Lutherkirche, Hochbehlter Wintersheim, St. Barbara, Jugendstil-Festhalle, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Friedenskirche, Lutherkirche, Hochbehälter Wintersheim, St. Barbara, Jugendstil-Festhalle, Bismarckturm, Schulgebäude der Rupprechtschule Ludwigshafen am Rhein, Central-Kino, Villa Ipser, Union-Theater, Brückentor. Auszug: Die evangelische Friedenskirche befindet sich am Pestalozziplatz im Herzen von Mainz-Mombach. Das unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus wurde von 1910 bis 1911 im neuklassizistisch geprägten Jugendstil erbaut. Die Friedenskirche wurde mit Hilfe des Gustav-Adolf-Werks in einer Serie von Kirchen dieser Stiftung erbaut; sie hat die Kriegszerstörungen überdauert. Mainz war durch seine Stellung als Metropolitanstadt überwiegend katholisch geprägt. Zum Ende des Kurstaates waren lediglich ein paar Hundert Protestanten registriert. Erst durch die "articles organiques" von 1802 garantierte Napoleon Religionsfreiheit, die evangelische Kirche wurde anerkannt. 1832 wurde Rheinhessen kirchlich Bestandteil der evangelischen Kirche im Großherzogtum Hessen, wo Rheinhessen eine eigene Superintendentur bildete. Am 15. Oktober 1885 wurde die erste evangelische Gemeinde in Mombach gegründet. Dank des industriellen Aufschwungs Mitte des 19. Jahrhunderts, mit dem ein Zuzug fremder Arbeitskräfte verbunden war, bestand die Bevölkerung im größten Dorf des Großherzogtums in diesem Jahr aus 2822 Personen, darunter 485 evangelische Christen. Bereits 1876 war erstmals eine evangelische Kirchensteuer von der Administration erhoben worden. Bürgermeister Heim stellte der neuen Gemeinde den Saal der Bürgermeisterei zur Verfügung, welche die Ortsgemeinde 1873 von der Witwe Heim erworben und neu umgebaut hatte. Die feierliche Einweihung wurde von 153 Kirchgängern besucht. Die Pfarrei gehörte zur Landgemeinde Mainz, zu der auch noch Gonsenheim, Budenheim, Drais und Finthen zählte; ihr Pfarrer war Karl Wilhelm Lynker. Der Raum in der Bürgermeisterei reichte von Anfang an nicht aus und die Gemeinde wuchs auch noch weiter. Aus diesem Grund erwarb man neben dem "Gastellschen Hospiz" in der Emrichruhstraße Gelände und beauftragte den Mainzer Architekten J. Meyer mit dem Bau eines Betsaales. Bereits dieser Bau wurde von der Gustav-Adolf-Stiftung gefördert. Dieser Betsaal war ein Rotklinkerbau mit je vier

Detailangaben zum Buch - Bauwerk Des Jugendstils in Rheinland-Pfalz


EAN (ISBN-13): 9781158810932
ISBN (ISBN-10): 1158810938
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 29.03.2011 22:05:59
Buch zuletzt gefunden am 14.06.2012 17:16:00
ISBN/EAN: 1158810938

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-81093-8, 978-1-158-81093-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher