Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 1158798792 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,68 €, größter Preis: 13,95 €, Mittelwert: 13,86 €
Algeciras
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Algeciras - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158798792, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158798797

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 27230 - TB/Bildungswesen (Schule/Hochschule)], [SW: - Education / Higher], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Erstes Seegefecht von Algeciras, Algeciras-Konferenz, FC Algeciras, Algeciras BM. Auszug: Das Erste Seegefecht von Algeciras war ein Seegefecht im Rahmen der Koalitionskriege, das am 6. Juli 1801 in der Bucht von Algeciras stattfand. Es wurde zwischen einem kleinen französischen Geschwader, verstärkt durch spanische Küstenbatterien und Kanonenboote, und einem nominell überlegenen Verband britischer Blockadeschiffe ausgetragen. Die Franzosen unter Konteradmiral Charles-Alexandre Linois suchten mit drei Linienschiffen und einer Fregatte Schutz in der Bucht von Algeciras. Dort wurden sie von sechs britischen Linienschiffen unter Konteradmiral James Saumarez angegriffen. Aufgrund ungünstiger Windverhältnisse und der Unterstützung der Franzosen durch die Küstenbatterien konnten die Briten ihre Übermacht nicht ausspielen. Nachdem das britische Linienschiff Hannibal im flachen Wasser auf Grund gelaufen und durch konzentriertes Feuer manövrierunfähig geschossen worden war, zog sich das britische Geschwader zurück. Die Hannibal wurde von den Franzosen aufgebracht. Nur wenige Tage später, am 12. Juli 1801, trafen beide Seiten beim Zweiten Seegefecht von Algeciras erneut aufeinander. In den Jahren 1800 und 1801 versuchte Napoléon Bonaparte, Erster Konsul der Französischen Republik, die französische Armee in Ägypten zu entsetzen. Mehrere Versuche, die Seeherrschaft im Mittelmeer zurückzugewinnen und Verstärkungen nach Ägypten zu bringen, schlugen fehl. Der Ausbruch von sieben Linienschiffen aus Brest mit 4000 Soldaten an Bord scheiterte im Januar 1801, nachdem Admiral Ganteaume zweimal den Hafen von Toulon ansteuern musste und im dritten Anlauf erfahren hatte, dass schon eine britische Invasionsarmee in Ägypten gelandet war. Ein anderer Versuch, mit zwei Fregatten 800 Soldaten zu landen, misslang am 19. Februar 1801, als die französische Fregatte Africaine in einem Fregattengefecht von der britischen Fregatte HMS Phoebe erobert wurde. Napoléon wollte nunmehr die britische Position im Mittelmeerraum schwächen, indem er in der Straße von Gibraltar die britische Seeher Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Erstes Seegefecht von Algeciras, Algeciras-Konferenz, FC Algeciras, Algeciras BM. Auszug: Das Erste Seegefecht von Algeciras war ein Seegefecht im Rahmen der Koalitionskriege, das am 6. Juli 1801 in der Bucht von Algeciras stattfand. Es wurde zwischen einem kleinen französischen Geschwader, verstärkt durch spanische Küstenbatterien und Kanonenboote, und einem nominell überlegenen Verband britischer Blockadeschiffe ausgetragen. Die Franzosen unter Konteradmiral Charles-Alexandre Linois suchten mit drei Linienschiffen und einer Fregatte Schutz in der Bucht von Algeciras. Dort wurden sie von sechs britischen Linienschiffen unter Konteradmiral James Saumarez angegriffen. Aufgrund ungünstiger Windverhältnisse und der Unterstützung der Franzosen durch die Küstenbatterien konnten die Briten ihre Übermacht nicht ausspielen. Nachdem das britische Linienschiff Hannibal im flachen Wasser auf Grund gelaufen und durch konzentriertes Feuer manövrierunfähig geschossen worden war, zog sich das britische Geschwader zurück. Die Hannibal wurde von den Franzosen aufgebracht. Nur wenige Tage später, am 12. Juli 1801, trafen beide Seiten beim Zweiten Seegefecht von Algeciras erneut aufeinander. In den Jahren 1800 und 1801 versuchte Napoléon Bonaparte, Erster Konsul der Französischen Republik, die französische Armee in Ägypten zu entsetzen. Mehrere Versuche, die Seeherrschaft im Mittelmeer zurückzugewinnen und Verstärkungen nach Ägypten zu bringen, schlugen fehl. Der Ausbruch von sieben Linienschiffen aus Brest mit 4000 Soldaten an Bord scheiterte im Januar 1801, nachdem Admiral Ganteaume zweimal den Hafen von Toulon ansteuern musste und im dritten Anlauf erfahren hatte, dass schon eine britische Invasionsarmee in Ägypten gelandet war. Ein anderer Versuch, mit zwei Fregatten 800 Soldaten zu landen, misslang am 19. Februar 1801, als die französische Fregatte Africaine in einem Fregattengefecht von der britischen Fregatte HMS Phoebe erobert wurde. Napoléon wollte nunmehr die britische Position im Mittelmeerraum schwächen, indem er in der Straße von Gibraltar die britische Seeher

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Algeciras - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Algeciras - Taschenbuch

1801, ISBN: 9781158798797

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Erstes Seegefecht von Algeciras, Algeciras-Konferenz, FC Algeciras, Algeciras BM. Auszug: Das Erste Seegefecht von Algeciras war ein Seegefecht im Rahmen der Koalitionskriege, das am 6. Juli 1801 in der Bucht von Algeciras stattfand. Es wurde zwischen einem kleinen französischen Geschwader, verstärkt durch spanische Küstenbatterien und Kanonenboote, und einem nominell überlegenen Verband britischer Blockadeschiffe ausgetragen. Die Franzosen unter Konteradmiral Charles-Alexandre Linois suchten mit drei Linienschiffen und einer Fregatte Schutz in der Bucht von Algeciras. Dort wurden sie von sechs britischen Linienschiffen unter Konteradmiral James Saumarez angegriffen. Aufgrund ungünstiger Windverhältnisse und der Unterstützung der Franzosen durch die Küstenbatterien konnten die Briten ihre Übermacht nicht ausspielen. Nachdem das britische Linienschiff Hannibal im flachen Wasser auf Grund gelaufen und durch konzentriertes Feuer manövrierunfähig geschossen worden war, zog sich das britische Geschwader zurück. Die Hannibal wurde von den Franzosen aufgebracht. Nur wenige Tage später, am 12. Juli 1801, trafen beide Seiten beim Zweiten Seegefecht von Algeciras erneut aufeinander. In den Jahren 1800 und 1801 versuchte Napoléon Bonaparte, Erster Konsul der Französischen Republik, die französische Armee in Ägypten zu entsetzen. Mehrere Versuche, die Seeherrschaft im Mittelmeer zurückzugewinnen und Verstärkungen nach Ägypten zu bringen, schlugen fehl. Der Ausbruch von sieben Linienschiffen aus Brest mit 4000 Soldaten an Bord scheiterte im Januar 1801, nachdem Admiral Ganteaume zweimal den Hafen von Toulon ansteuern musste und im dritten Anlauf erfahren hatte, dass schon eine britische Invasionsarmee in Ägypten gelandet war. Ein anderer Versuch, mit zwei Fregatten 800 Soldaten zu landen, misslang am 19. Februar 1801, als die französische Fregatte Africaine in einem Fregattengefecht von der britischen Fregatte HMS Phoebe erobert wurde. Napoléon wollte nunmehr die britische Position im Mittelmeerraum schwächen, indem er in der Straße von Gibraltar die britische Seeher Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Algeciras - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Algeciras - Taschenbuch

1801, ISBN: 9781158798797

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Erstes Seegefecht von Algeciras, Algeciras-Konferenz, FC Algeciras, Algeciras BM. Auszug: Das Erste Seegefecht von Algeciras war ein Seegefecht im Rahmen der Koalitionskriege, das am 6. Juli 1801 in der Bucht von Algeciras stattfand. Es wurde zwischen einem kleinen französischen Geschwader, verstärkt durch spanische Küstenbatterien und Kanonenboote, und einem nominell überlegenen Verband britischer Blockadeschiffe ausgetragen. Die Franzosen unter Konteradmiral Charles-Alexandre Linois suchten mit drei Linienschiffen und einer Fregatte Schutz in der Bucht von Algeciras. Dort wurden sie von sechs britischen Linienschiffen unter Konteradmiral James Saumarez angegriffen. Aufgrund ungünstiger Windverhältnisse und der Unterstützung der Franzosen durch die Küstenbatterien konnten die Briten ihre Übermacht nicht ausspielen. Nachdem das britische Linienschiff Hannibal im flachen Wasser auf Grund gelaufen und durch konzentriertes Feuer manövrierunfähig geschossen worden war, zog sich das britische Geschwader zurück. Die Hannibal wurde von den Franzosen aufgebracht. Nur wenige Tage später, am 12. Juli 1801, trafen beide Seiten beim Zweiten Seegefecht von Algeciras erneut aufeinander. In den Jahren 1800 und 1801 versuchte Napoléon Bonaparte, Erster Konsul der Französischen Republik, die französische Armee in Ägypten zu entsetzen. Mehrere Versuche, die Seeherrschaft im Mittelmeer zurückzugewinnen und Verstärkungen nach Ägypten zu bringen, schlugen fehl. Der Ausbruch von sieben Linienschiffen aus Brest mit 4000 Soldaten an Bord scheiterte im Januar 1801, nachdem Admiral Ganteaume zweimal den Hafen von Toulon ansteuern musste und im dritten Anlauf erfahren hatte, dass schon eine britische Invasionsarmee in Ägypten gelandet war. Ein anderer Versuch, mit zwei Fregatten 800 Soldaten zu landen, misslang am 19. Februar 1801, als die französische Fregatte Africaine in einem Fregattengefecht von der britischen Fregatte HMS Phoebe erobert wurde. Napoléon wollte nunmehr die britische Position im Mittelmeerraum schwächen, indem er in der Straße von Gibraltar die britische SeeherVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Algeciras
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Erstes Seegefecht von Algeciras, Algeciras-Konferenz, FC Algeciras, Algeciras BM. Auszug: Das Erste Seegefecht von Algeciras war ein Seegefecht im Rahmen der Koalitionskriege, das am 6. Juli 1801 in der Bucht von Algeciras stattfand. Es wurde zwischen einem kleinen französischen Geschwader, verstärkt durch spanische Küstenbatterien und Kanonenboote, und einem nominell überlegenen Verband britischer Blockadeschiffe ausgetragen. Die Franzosen unter Konteradmiral Charles-Alexandre Linois suchten mit drei Linienschiffen und einer Fregatte Schutz in der Bucht von Algeciras. Dort wurden sie von sechs britischen Linienschiffen unter Konteradmiral James Saumarez angegriffen. Aufgrund ungünstiger Windverhältnisse und der Unterstützung der Franzosen durch die Küstenbatterien konnten die Briten ihre Übermacht nicht ausspielen. Nachdem das britische Linienschiff Hannibal im flachen Wasser auf Grund gelaufen und durch konzentriertes Feuer manövrierunfähig geschossen worden war, zog sich das britische Geschwader zurück. Die Hannibal wurde von den Franzosen aufgebracht. Nur wenige Tage später, am 12. Juli 1801, trafen beide Seiten beim Zweiten Seegefecht von Algeciras erneut aufeinander. In den Jahren 1800 und 1801 versuchte Napoléon Bonaparte, Erster Konsul der Französischen Republik, die französische Armee in Ägypten zu entsetzen. Mehrere Versuche, die Seeherrschaft im Mittelmeer zurückzugewinnen und Verstärkungen nach Ägypten zu bringen, schlugen fehl. Der Ausbruch von sieben Linienschiffen aus Brest mit 4000 Soldaten an Bord scheiterte im Januar 1801, nachdem Admiral Ganteaume zweimal den Hafen von Toulon ansteuern musste und im dritten Anlauf erfahren hatte, dass schon eine britische Invasionsarmee in Ägypten gelandet war. Ein anderer Versuch, mit zwei Fregatten 800 Soldaten zu landen, misslang am 19. Februar 1801, als die französische Fregatte Africaine in einem Fregattengefecht von der britischen Fregatte HMS Phoebe erobert wurde. Napoléon wollte nunmehr die britische Position im Mittelmeerraum schwächen, indem er in der Straße von Gibraltar die britische Seeher

Detailangaben zum Buch - Algeciras


EAN (ISBN-13): 9781158798797
ISBN (ISBN-10): 1158798792
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 23.08.2011 23:10:49
Buch zuletzt gefunden am 13.10.2012 19:44:58
ISBN/EAN: 1158798792

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-79879-2, 978-1-158-79879-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher