. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 22.99 EUR, größter Preis: 35.71 EUR, Mittelwert: 29.14 EUR
Moderne hebräische Literatur - Anat Feinberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Anat Feinberg:

Moderne hebräische Literatur - Taschenbuch

ISBN: 9783883777900

ID: 9783883777900

Ein Handbuch `Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.` So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine besondere historische Konstellation: Kaum je ist ein Staat so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie das moderne Israel. Von der Bibel bis zu Herzls `Judenstaat` war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistische Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu machen. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur der Lyrik: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der `Gründergeneration` (Bialik, Brenner, Agnon) über die sogenannte `1948er-Generation`, bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor - ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen. Moderne hebräische Literatur: `Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.` So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine besondere historische Konstellation: Kaum je ist ein Staat so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie das moderne Israel. Von der Bibel bis zu Herzls `Judenstaat` war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistische Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu machen. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur der Lyrik: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der `Gründergeneration` (Bialik, Brenner, Agnon) über die sogenannte `1948er-Generation`, bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor - ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen. Hebräisch Israel / Sprache Ivrit Judentum / Sprache / Hebräisch Israel Judentum / Israel (Staat), Edition Text & Kritik

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch| Hebräisch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Moderne hebräische Literatur - Anat Feinberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Anat Feinberg:

Moderne hebräische Literatur - neues Buch

2005, ISBN: 9783883777900

ID: 691514987

´´Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.´´ So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine aussergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls ´´Judenstaat´´ war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu gestalten. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur Gedichte: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der ´´Gründergeneration´´ (Bialik, Brenner, Agnon) über die so genannten ´´1948-Generation´´, bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor - ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen. ´´Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.´´ So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine aussergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls ´´Judenstaat´´ war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Ge Bücher > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft > Weitere Fachbereiche Taschenbuch 2005, Edition text + kritik, 2005

Neues Buch Buch.ch
No. 6224136 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Moderne hebräische Literatur - Anat Feinberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Anat Feinberg:
Moderne hebräische Literatur - neues Buch

ISBN: 9783883777900

ID: 6921e361de0497dcc63e2ae72f909619

"Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren." So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine außergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls "Judenstaat" war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Ge "Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren." So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine außergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls "Judenstaat" war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu gestalten. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur Gedichte: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der "Gründergeneration" (Bialik, Brenner, Agnon) über die so genannten "1948-Generation", bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor - ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen. Bücher / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft / Weitere Fachbereiche 978-3-88377-790-0, Edition text + kritik

Neues Buch Buch.de
Nr. 6224136 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Moderne hebräische Literatur - Anat Feinberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Anat Feinberg:
Moderne hebräische Literatur - neues Buch

ISBN: 9783883777900

ID: 117583067

Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.´´ So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine außergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls ´´Judenstaat´´ war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu gestalten. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur Gedichte: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der ´´Gründergeneration´´ (Bialik, Brenner, Agnon) über die so genannten ´´1948-Generation´´, bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor - ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen. Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.´´ So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine außergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls ´´Judenstaat´´ war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Ge Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft>Weitere Fachbereiche, Edition text + kritik

Neues Buch Thalia.de
No. 6224136 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Moderne hebräische Literatur: Ein Handbuch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Moderne hebräische Literatur: Ein Handbuch - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783883777900

ID: b4fc7d340596ab1b70c81f2de8ce0902

Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren. So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine besondere historische Konstellation: Kaum je ist ein Staat so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie das moderne Israel. Von der Bibel bis zu Herzls Judenstaat war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistische Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren. So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine besondere historische Konstellation: Kaum je ist ein Staat so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie das moderne Israel. Von der Bibel bis zu Herzls Judenstaat war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistische Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu machen. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur der Lyrik: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der Gründergeneration (Bialik, Brenner, Agnon) über die sogenannte 1948er-Generation, bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor - ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03883777900 Versandkosten:, 3, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Moderne hebräische Literatur
Autor:

Anat Feinberg

Titel:

Moderne hebräische Literatur

ISBN-Nummer:

9783883777900

¿Diese Nation wurde nicht aus einer Armee oder aus Pyramiden, sondern aus Büchern geboren.¿ So beschreibt der israelische Schriftsteller Amos Oz eine außergewöhnliche historische Konstellation: Kaum je ist das Werden eines Staates so unmittelbar von Literatur geprägt worden wie in der Geschichte des modernen Israels. Von der Bibel bis zu Herzls ¿Judenstaat¿ war die Heimkehr der Juden nach Zion in Büchern ersehnt worden. Zionistisch gesinnte Schriftsteller strebten danach, Hebräisch, das Generationen lang eher im religiösen Ritus Verwendung fand, zu einer lebendigen Alltags- und Literatursprache zu gestalten. Doch der neue Staat bedurfte nicht nur Gedichte: Die Shoah, die Kriege, die Einwanderungswellen sowie die gesellschaftlichen Spannungen rührten an seiner Existenz und forderten von Schriftstellern politische, kritische Stellungnahme. Hebräische Autoren, von der ¿Gründergeneration¿ (Bialik, Brenner, Agnon) über die so genannten ¿1948-Generation¿, bis hin zu den international bekannten Gegenwartsautoren, wie Amos Oz, Yoram Kaniuk oder Zeruya Shalev, schärfen als offensive Chronisten den Blick auf die israelische Gesellschaft. Die hebräische Literatur ist somit ein Kaleidoskop des modernen Israel. Erstmals liegen nun auf Deutsch Essays von bekannten Literaturwissenschaftlern und Kritikern über verschiedene Aspekte und Themen der modernen hebräischen Literatur vor ¿ ein Versuch, diese in ihrer Vielfalt vorzustellen.

Detailangaben zum Buch - Moderne hebräische Literatur


EAN (ISBN-13): 9783883777900
ISBN (ISBN-10): 3883777900
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2005
Herausgeber: Edition Text + Kritik
296 Seiten
Gewicht: 0,388 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 04.06.2007 07:57:26
Buch zuletzt gefunden am 14.11.2016 17:47:19
ISBN/EAN: 9783883777900

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-88377-790-0, 978-3-88377-790-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher