. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 6,99 €, größter Preis: 6,99 €, Mittelwert: 6,99 €
Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall - Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag:

Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall - neues Buch

2009, ISBN: 9783868172928

ID: 9783868172928

Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss. Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt. Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen. Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt. Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen.Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss. Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt. Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen. Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt. Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen. Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall: Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss. Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt. Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen. Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt. Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen.Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss. Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt. Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen. Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt. Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen. EDUCATION / Finance, Akademische Arbeitsgemein

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall - Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag:

Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall - neues Buch

2009, ISBN: 9783868172928

ID: 9783868172928

Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss.Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt.Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen.Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt.Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen.Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss.Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt.Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen.Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt.Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen. Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall: Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss.Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt.Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen.Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt.Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen.Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss.Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt.Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen.Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt.Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen. EDUCATION / Finance, Akademische Arbeitsgemein

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall (eBook, ePUB) - Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag:
Versorgungsausgleich bei Scheidung: Bescheid wissen im Ernstfall (eBook, ePUB) - neues Buch

2009

ISBN: 9783868172928

ID: 84998a9ae67b2674edf786a35db18823

Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss.Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt.Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen.Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt.Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen.Kommt es zur Ehescheidung, kommt es automatisch zum Versorgungsausgleich. Damit sollen die während der Ehezeit aufgebauten Versorgungsanrechte, die ja oft sehr unterschiedlich sind, ausgeglichen werden. Das gilt selbst dann, wenn Unterhalt gezahlt werden muss.Seit der Reform des Scheidungsrechts 2009 hat sich beim Versorgungsausgleich einiges getan. Denn jetzt wird in den meisten Fällen jede einzelne Anwartschaft geteilt.Nach dem neuen Recht kann aber auch eine Vereinbarung darüber geschlossen werden, dass der Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird. Nach dem bis zum 31.8.2009 geltenden Scheidungsrecht musste dies in jedem Fall durch den Richter genehmigt werden. Das ist jetzt entfallen.Allerdings muss der Richter prüfen, ob der Verzicht wirksam ist. Unwirksam ist der Verzicht, wenn diese Vereinbarung sittenwidrig oder völlig unausgewogen ist. Dies kann der Fall sein, wenn ein Ehegatte durch den Verzicht über keine hinreichende Alterssicherung mehr verfügt.Informieren Sie sich über die neue Rechtslage, verzichten Sie aber im Fall des Falles bei der Auswahl Ihres Scheidungsanwaltes nicht darauf, einen Spezialisten für den Versorgungsausgleich hinzuzuziehen. E-Book

Neues Buch Buecher.de
Nr. 38526204 Versandkosten:, , zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bescheid wissen im Ernstfall - Versorgungsausgleich bei Scheidung
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Versorgungsausgleich bei Scheidung:
Bescheid wissen im Ernstfall - neues Buch

ISBN: 9783868172928

ID: 9783868172928

[KW: PDF ,EDUCATION , FINANCE ,RECHT,RECHTSRATGEBER] <-> <-> PDF ,EDUCATION , FINANCE ,RECHT,RECHTSRATGEBER

Neues Buch DE Libri.de
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Bescheid wissen im Ernstfall
Autor:

Versorgungsausgleich bei Scheidung

Titel:

Bescheid wissen im Ernstfall

ISBN-Nummer:

9783868172928

Detailangaben zum Buch - Bescheid wissen im Ernstfall


EAN (ISBN-13): 9783868172928
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: Akademische Arbeitsgemein

Buch in der Datenbank seit 03.01.2009 18:40:41
Buch zuletzt gefunden am 24.11.2016 14:28:46
ISBN/EAN: 9783868172928

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-86817-292-8

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher