. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.95 EUR, größter Preis: 29.86 EUR, Mittelwert: 21.75 EUR
Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller - Stauffenburg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stauffenburg:

Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller - neues Buch

2011, ISBN: 9783860575819

ID: 691118932

I. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller HARTMUT STEINECKE Herta Müller: Atemschaukel. Ein Roman vom Nullpunkt der Existenz. Herta Müller schrieb Atemschaukel (2009) auf der Basis von Schilderungen Oskar Pastiors über den Alltag in einem sowjetischen Arbeitslager. Ziel ist es zu zeigen: daraus entstand nicht Gulag-Literatur aus zweiter Hand (Radisch), sondern ein politischer und moralischer Roman mit einer für Terror und Grauen angemessenen, genauen und doch zugleich poetischen Sprache. Nach einer Skizze des historischen Hintergrunds der Deportationen von Rumäniendeutschen 1945/1950 beschreibt und gewichtet der Essay die Mitarbeit Pastiors: analysiert wird der Prozess der Umformung und Literarisierung des Erzählten. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den realistischen Substraten und Detailschilderungen sowie den Leitmetaphern Hungerengel, Herzschaufel und Atemschaukel. In der Spannung zwischen diesen Polen entwickelt Müller Form und Sprache für das Schreiben über das Leben am Nullpunkt der Existenz. MICHAEL BRAUN Die Erfindung der Erinnerung: Herta Müllers Atemschaukel Der postmemoriale Roman Atemschaukel (2009) illustriert Herta Müllers Poetik der erfundenen Erinnerung. Das Zeitzeugengespräch mit Oskar Pastior und persönliche Familienerinnerungen der Autorin stehen Modell für einen fiktiven Ich-Erzähler, der mit einer dinggenauen Kunstsprache der Erinnerung und mit dem für Müllers Schreibweise kennzeichnenden fremden Blick ausgestattet ist. So transformiert Müller ein tabuisiertes Kapitel europäischer Nachkriegsgeschichte die Deportation eines Grossteils der rumäniendeutschen Bevölkerung in sowjetische Arbeitslager in das Gedächtnis der Literatur. Der Beitrag untersucht die Vorgeschichte dieser Gedächtnisarbeit in dem Debütband Niederungen (1982/1984), die Entstehung von Atemschaukel, die sprachliche Form und die Struktur des Romans sowie die Rolle der poetischen Erinnerung, die sich anstelle von unmittelbarer autobiographischer Erinnerung spezifischer Mittel der Fiktionalisierung bedient. NORBERT OTTO EKE Gelber Mais, keine Zeit. Herta Müllers Nach-Schrift Atemschaukel. Roman Irritierend ist die Art und Weise, in der Herta Müller in ihrem 2009 erschienenen Roman Atemschaukel von der Deportation deutschstämmiger Männer und Frauen in sowjetische Arbeitslager erzählt. Als befremdlich erscheinen in diesem Roman Sprache und narrative Konstruktion; brüchig sind zumal die oft in eigentümlicher Weise entfalteten Bilder, mit denen Herta Müller Bedeutung markiert, Körper und Gegenstände besetzt. Der Aufsatz analysiert dieses ästhetische Formgebungsverfahren vor dem Hintergrund der Gulag-und Shoah-Literatur und den ihr eingeschriebenen Fragen der Darstellbarkeit und Kommunizierbarkeit genozidaler Gewalterfahrungen. Dabei stehen Fragen der Konstruktion postmemorialen Eingedenkens ebenso zur Diskussion wie solche der Authentizität/Zeugenschaft. Zugleich wird der Roman über die Darstellung zentraler Themen und Motive (Entzeitlichung der Lagerrealität, Entindividualisierung, fortgesetzte Traumatisierung) sowie Metaphern (Hungerengel, falsche Zeit) diskurs- und literarhistorisch kontextualisiert. HELGA MITTERBAUER Ästhetische Hybridisierung: Verfremdungstechniken in Herta Müllers Die blassen Herren mit den Mokkatassen Im Vergleich mit ihren Romanen hat Herta Müller ihre Collagen wiederholt als genre mineur bezeichnet. Am Beispiel der Sammlung Die blassen Herren mit den Mokkatassen (2008) wird diese von der literaturwissenschaftlichen Forschung weitgehend affirmierte Autorenpoetik relativiert und korrigiert: Betrachtet als ästhetisch hochwertige Hybridbildungen treten bislang kaum beachtete ikonische Momente der Text-Bild-Komposita ins Blickfeld. Durch die Aufhebung der Dichotomie von Sprache und Bild werden die Collagen zu einem kommunikativen Experimentierraum, in dem zahlreiche Anleihen an Formensprachen des Barock über die Zweite Moderne bis zum Surrealismus verknüpft, transformiert und verdichtet werden. Müllers Technik des Schneidens, Neu-Ordnens und Klebens zielt auf das Verwischen von Spuren; doch gerade durch dieses Verfahren treten die thematisierten Massenverbrechen des 20. Jahrhunderts erst recht aus den Bruchstellen hervor. CHRISTOPH PARRY Zur Enklavenproblematik bei Herta Müller und Joseph Zoderer Das Frühwerk Herta Müllers malt ein kritisches Bild von der Gesellschaft ihrer heimatlichen Sprach-Enklave, des schwäbischen Banats. Dieses Bild wird auf der Grundlage soziologi Schwerpunkt: Herta Müller Bücher > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft > Germanistik Taschenbuch 20.09.2011, Stauffenburg, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 29687959 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller - Stauffenburg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Stauffenburg:

Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller - neues Buch

2011, ISBN: 9783860575819

ID: 116915517

I. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller HARTMUT STEINECKE Herta Müller: Atemschaukel. Ein Roman vom Nullpunkt der Existenz. Herta Müller schrieb Atemschaukel (2009) auf der Basis von Schilderungen Oskar Pastiors über den Alltag in einem sowjetischen Arbeitslager. Ziel ist es zu zeigen: daraus entstand nicht Gulag-Literatur aus zweiter Hand (Radisch), sondern ein politischer und moralischer Roman mit einer für Terror und Grauen angemessenen, genauen und doch zugleich poetischen Sprache. Nach einer Skizze des historischen Hintergrunds der Deportationen von Rumäniendeutschen 1945/1950 beschreibt und gewichtet der Essay die Mitarbeit Pastiors: analysiert wird der Prozess der Umformung und Literarisierung des Erzählten. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den realistischen Substraten und Detailschilderungen sowie den Leitmetaphern Hungerengel, Herzschaufel und Atemschaukel. In der Spannung zwischen diesen Polen entwickelt Müller Form und Sprache für das Schreiben über das Leben am Nullpunkt der Existenz. MICHAEL BRAUN Die Erfindung der Erinnerung: Herta Müllers Atemschaukel Der postmemoriale Roman Atemschaukel (2009) illustriert Herta Müllers Poetik der erfundenen Erinnerung. Das Zeitzeugengespräch mit Oskar Pastior und persönliche Familienerinnerungen der Autorin stehen Modell für einen fiktiven Ich-Erzähler, der mit einer dinggenauen Kunstsprache der Erinnerung und mit dem für Müllers Schreibweise kennzeichnenden fremden Blick ausgestattet ist. So transformiert Müller ein tabuisiertes Kapitel europäischer Nachkriegsgeschichte die Deportation eines Großteils der rumäniendeutschen Bevölkerung in sowjetische Arbeitslager in das Gedächtnis der Literatur. Der Beitrag untersucht die Vorgeschichte dieser Gedächtnisarbeit in dem Debütband Niederungen (1982/1984), die Entstehung von Atemschaukel, die sprachliche Form und die Struktur des Romans sowie die Rolle der poetischen Erinnerung, die sich anstelle von unmittelbarer autobiographischer Erinnerung spezifischer Mittel der Fiktionalisierung bedient. NORBERT OTTO EKE Gelber Mais, keine Zeit. Herta Müllers Nach-Schrift Atemschaukel. Roman Irritierend ist die Art und Weise, in der Herta Müller in ihrem 2009 erschienenen Roman Atemschaukel von der Deportation deutschstämmiger Männer und Frauen in sowjetische Arbeitslager erzählt. Als befremdlich erscheinen in diesem Roman Sprache und narrative Konstruktion; brüchig sind zumal die oft in eigentümlicher Weise entfalteten Bilder, mit denen Herta Müller Bedeutung markiert, Körper und Gegenstände besetzt. Der Aufsatz analysiert dieses ästhetische Formgebungsverfahren vor dem Hintergrund der Gulag-und Shoah-Literatur und den ihr eingeschriebenen Fragen der Darstellbarkeit und Kommunizierbarkeit genozidaler Gewalterfahrungen. Dabei stehen Fragen der Konstruktion postmemorialen Eingedenkens ebenso zur Diskussion wie solche der Authentizität/Zeugenschaft. Zugleich wird der Roman über die Darstellung zentraler Themen und Motive (Entzeitlichung der Lagerrealität, Entindividualisierung, fortgesetzte Traumatisierung) sowie Metaphern (Hungerengel, falsche Zeit) diskurs- und literarhistorisch kontextualisiert. HELGA MITTERBAUER Ästhetische Hybridisierung: Verfremdungstechniken in Herta Müllers Die blassen Herren mit den Mokkatassen Im Vergleich mit ihren Romanen hat Herta Müller ihre Collagen wiederholt als genre mineur bezeichnet. Am Beispiel der Sammlung Die blassen Herren mit den Mokkatassen (2008) wird diese von der literaturwissenschaftlichen Forschung weitgehend affirmierte Autorenpoetik relativiert und korrigiert: Betrachtet als ästhetisch hochwertige Hybridbildungen treten bislang kaum beachtete ikonische Momente der Text-Bild-Komposita ins Blickfeld. Durch die Aufhebung der Dichotomie von Sprache und Bild werden die Collagen zu einem kommunikativen Experimentierraum, in dem zahlreiche Anleihen an Formensprachen des Barock über die Zweite Moderne bis zum Surrealismus verknüpft, transformiert und verdichtet werden. Müllers Technik des Schneidens, Neu-Ordnens und Klebens zielt auf das Verwischen von Spuren; doch gerade durch dieses Verfahren treten die thematisierten Massenverbrechen des 20. Jahrhunderts erst recht aus den Bruchstellen hervor. CHRISTOPH PARRY Zur Enklavenproblematik bei Herta Müller und Joseph Zoderer Das Frühwerk Herta Müllers malt ein kritisches Bild von der Gesellschaft ihrer heimatlichen Sprach-Enklave, des schwäbischen Banats. Dieses Bild wird auf der Grundlage soziologi Schwerpunkt: Herta Müller Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft>Germanistik, Stauffenburg

Neues Buch Thalia.de
No. 29687959 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller - Stauffenburg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stauffenburg:
Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller - neues Buch

2011

ISBN: 9783860575819

ID: 0ebb50b894ea3e22f780debc46ebdeab

Schwerpunkt: Herta Müller I. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller HARTMUT STEINECKE Herta Müller: Atemschaukel. Ein Roman vom Nullpunkt der Existenz. Herta Müller schrieb Atemschaukel (2009) auf der Basis von Schilderungen Oskar Pastiors über den Alltag in einem sowjetischen Arbeitslager. Ziel ist es zu zeigen: daraus entstand nicht Gulag-Literatur aus zweiter Hand (Radisch), sondern ein politischer und moralischer Roman mit einer für Terror und Grauen angemessenen, genauen und doch zugleich poetischen Sprache. Nach einer Skizze des historischen Hintergrunds der Deportationen von Rumäniendeutschen 1945/1950 beschreibt und gewichtet der Essay die Mitarbeit Pastiors: analysiert wird der Prozess der Umformung und Literarisierung des Erzählten. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den realistischen Substraten und Detailschilderungen sowie den Leitmetaphern Hungerengel, Herzschaufel und Atemschaukel. In der Spannung zwischen diesen Polen entwickelt Müller Form und Sprache für das Schreiben über das Leben am Nullpunkt der Existenz. MICHAEL BRAUN Die Erfindung der Erinnerung: Herta Müllers Atemschaukel Der postmemoriale Roman Atemschaukel (2009) illustriert Herta Müllers Poetik der erfundenen Erinnerung. Das Zeitzeugengespräch mit Oskar Pastior und persönliche Familienerinnerungen der Autorin stehen Modell für einen fiktiven Ich-Erzähler, der mit einer dinggenauen Kunstsprache der Erinnerung und mit dem für Müllers Schreibweise kennzeichnenden fremden Blick ausgestattet ist. So transformiert Müller ein tabuisiertes Kapitel europäischer Nachkriegsgeschichte die Deportation eines Großteils der rumäniendeutschen Bevölkerung in sowjetische Arbeitslager in das Gedächtnis der Literatur. Der Beitrag untersucht die Vorgeschichte dieser Gedächtnisarbeit in dem Debütband Niederungen (1982/1984), die Entstehung von Atemschaukel, die sprachliche Form und die Struktur des Romans sowie die Rolle der poetischen Erinnerung, die sich anstelle von unmittelbarer autobiographischer Erinnerung spezifischer Mittel der Fiktionalisierung bedient. NORBERT OTTO EKE Gelber Mais, keine Zeit. Herta Müllers Nach-Schrift Atemschaukel. Roman Irritierend ist die Art und Weise, in der Herta Müller in ihrem 2009 erschienenen Roman Atemschaukel von der Deportation deutschstämmiger Männer und Frauen in sowjetische Arbeitslager erzählt. Als befremdlich erscheinen in diesem Roman Sprache und narrative Konstruktion; brüchig sind zumal die oft in eigentümlicher Weise entfalteten Bilder, mit denen Herta Müller Bedeutung markiert, Körper und Gegenstände besetzt. Der Aufsatz analysiert dieses ästhetische Formgebungsverfahren vor dem Hintergrund der Gulag-und Shoah-Literatur und den ihr eingeschriebenen Fragen der Darstellbarkeit und Kommunizierbarkeit genozidaler Gewalterfahrungen. Dabei stehen Fragen der Konstruktion postmemorialen Eingedenkens ebenso zur Diskussion wie solche der Authentizität/Zeugenschaft. Zugleich wird der Roman über die Darstellung zentraler Themen und Motive (Entzeitlichung der Lagerrealität, Entindividualisierung, fortgesetzte Traumatisierung) sowie Metaphern (Hungerengel, falsche Zeit) diskurs- und literarhistorisch kontextualisiert. HELGA MITTERBAUER Ästhetische Hybridisierung: Verfremdungstechniken in Herta Müllers Die blassen Herren mit den Mokkatassen Im Vergleich mit ihren Romanen hat Herta Müller ihre Collagen wiederholt als genre mineur bezeichnet. Am Beispiel der Sammlung Die blassen Herren mit den Mokkatassen (2008) wird diese von der literaturwissenschaftlichen Forschung weitgehend affirmierte Autorenpoetik relativiert und korrigiert: Betrachtet als ästhetisch hochwertige Hybridbildungen treten bislang kaum beachtete ikonische Momente der Text-Bild-Komposita ins Blickfeld. Durch die Aufhebung der Dichotomie von Sprache und Bild werden die Collagen zu einem kommunikativen Experimentierraum, in dem zahlreiche Anleihen an Formensprachen des Barock über die Zweite Moderne bis zum Surrealismus verknüpft, transformiert und verdichtet werden. Müllers Technik des Schneidens, Neu-Ordnens und Klebens zielt auf das Verwische Bücher / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft / Germanistik 978-3-86057-581-9, Stauffenburg

Neues Buch Buch.de
Nr. 29687959 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegenwartsliteratur 10/2011. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller. Ein germanistisches Jahrbuch - A German Studies Yearbook. - Lützeler (Hrsg), Paul Michael
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lützeler (Hrsg), Paul Michael:
Gegenwartsliteratur 10/2011. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller. Ein germanistisches Jahrbuch - A German Studies Yearbook. - Taschenbuch

2011, ISBN: 3860575813

ID: 20700714507

[EAN: 9783860575819], Gebraucht, wie neu, [PU: Tübingen: Stauffenburg.,], SPRACHWISSENSCHAFT. SPRACHGESCHICHTE. LITERATURWISSENSCHAFT. LITERATURGESCHICHTE. ROMANISTIK. PHILOLOGIE. LINGUISTIK. GENDERLINGUISTIK. SEMIOTIK. MORPHOLOGIE. PHONETIK. LEXIKOLOGIE. GRAMMATIKTHEORIE. DIALEKTOLOGIE. SPRACHGEOGRAPHIE. SPRACHPHILOSOPHIE. EPIGRAPHIK. ETYMOLOGIE. SPRACHSTATISTIK., 340 Seiten. Originalkartonband in neuwertigem Zustand. - Inhalt: Hartmut Steinecke: Herta Müller: „Atemschaukel". Ein Roman vom „Nullpunkt der Existenz". Michael Braun: Die Erfindung der Erinnerung: Herta Müllers Atemschaukel Norbert Otto Eke: „Gelber Mais, keine Zeit". Herta Müllers Nach-Schrift „Atemschaukel". Roman Helga Mitterbauer: Ästhetische Hybridisierung: Verfremdungstechniken in Herta Müllers „Die blassen Herren mit den Mokkatassen" Christoph Parry: Zur Enklavenproblematik bei Herta Müller und Joseph Zoderer Sabine Doran: Writing van Gogh through Francis Bacon: Friederike Mayröcker’s Non-Human Aesthetics Alexandra Pontzen: Polemik und Ostalgie. Zu Günter Grass’ „Tagebuch 1990" mit Seitenblick auf Peter Rühmkorfs „TABU" Anna K. Kuhn: Of Trauma, Angels and Healing: Christa Wolf’s „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud" Janine Ludwig: „Die Kunst wird Sie nicht retten" – Christoph Heins „Frau Paula Trousseau" als tragischer Kunst-Roman Bernhard Malkmus: Das Naturtheater des W. G. Sebald: Die ökologischen Aporien eines „poeta doctus" Gundela Hachmann: „Sieh auf deine Hand, bis sie zerfällt." Entropie und Individualzeit in Thomas Lehrs Roman „42" Chantelle Warner: A Turkish Tale: Genre, Subjectivity, and the Controversy around Feridun Zaimog(lu’s „Leyla" Andrea Albrecht: Bilinguale Sprachspiele zwischen Ost und West: Yoko Tawada und Xiaolu Guo. (Verlagsanzeige) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 630

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Brungs und Hönicke Medienversand GbR, Berlin, Germany [53814954] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegenwartsliteratur 10/2011. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller. Ein germanistisches Jahrbuch - A German Studies Yearbook. - Lützeler (Hrsg), Paul Michael
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lützeler (Hrsg), Paul Michael:
Gegenwartsliteratur 10/2011. Schwerpunkt/Focus: Herta Müller. Ein germanistisches Jahrbuch - A German Studies Yearbook. - gebrauchtes Buch

2011, ISBN: 9783860575819

ID: 18810

340 Seiten. kartoniert. Originalkartonband in neuwertigem Zustand. - Inhalt: Hartmut Steinecke: Herta Müller: „Atemschaukel“. Ein Roman vom „Nullpunkt der Existenz“. Michael Braun: Die Erfindung der Erinnerung: Herta Müllers Atemschaukel Norbert Otto Eke: „Gelber Mais, keine Zeit“. Herta Müllers Nach-Schrift „Atemschaukel“. Roman Helga Mitterbauer: Ästhetische Hybridisierung: Verfremdungstechniken in Herta Müllers „Die blassen Herren mit den Mokkatassen“ Christoph Parry: Zur Enklavenproblematik bei Herta Müller und Joseph Zoderer Sabine Doran: Writing van Gogh through Francis Bacon: Friederike Mayröcker’s Non-Human Aesthetics Alexandra Pontzen: Polemik und Ostalgie. Zu Günter Grass’ „Tagebuch 1990“ mit Seitenblick auf Peter Rühmkorfs „TABU“ Anna K. Kuhn: Of Trauma, Angels and Healing: Christa Wolf’s „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“ Janine Ludwig: „Die Kunst wird Sie nicht retten“ – Christoph Heins „Frau Paula Trousseau“ als tragischer Kunst-Roman Bernhard Malkmus: Das Naturtheater des W. G. Sebald: Die ökologischen Aporien eines „poeta doctus“ Gundela Hachmann: „Sieh auf deine Hand, bis sie zerfällt.“ Entropie und Individualzeit in Thomas Lehrs Roman „42“ Chantelle Warner: A Turkish Tale: Genre, Subjectivity, and the Controversy around Feridun Zaimog(lu’s „Leyla“ Andrea Albrecht: Bilinguale Sprachspiele zwischen Ost und West: Yoko Tawada und Xiaolu Guo. (Verlagsanzeige) Versand D: 2,60 EUR Sprachwissenschaft. Sprachgeschichte. Literaturwissenschaft. Literaturgeschichte. Romanistik. Philologie. Linguistik. Genderlinguistik. Semiotik. Morphologie. Phonetik. Lexikologie. Grammatiktheorie. Dialektologie. Sprachgeographie. Sprachphilosophie. Epigraphik. Etymologie. Sprachstatistik., [PU:Tübingen: Stauffenburg.,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Brungs & Hönicke Medienversand, 10247 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.60)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller
Autor:

Paul Michael Lützeler, Erin McGlothlin

Titel:

Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller

ISBN-Nummer:

9783860575819

Detailangaben zum Buch - Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (10/2011). Herta Müller


EAN (ISBN-13): 9783860575819
ISBN (ISBN-10): 3860575813
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: Stauffenburg Verlag
340 Seiten
Gewicht: 0,481 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 26.07.2008 14:16:42
Buch zuletzt gefunden am 30.10.2016 19:54:10
ISBN/EAN: 9783860575819

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-86057-581-3, 978-3-86057-581-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher