. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 29,80 €, größter Preis: 29,80 €, Mittelwert: 29,80 €
Der wilde Mann am Wiener Hof - Rolf Wintermayer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Rolf Wintermayer:

Der wilde Mann am Wiener Hof - neues Buch

2011, ISBN: 385129792X

ID: 9005652430

[EAN: 9783851297928], Neubuch, [PU: Wieser Verlag Gmbh Mai 2011], Neuware - Auf dem bekannten Kaiserbild im Stiegenhaus des Naturhistorischen Museums Wien sitzt Kaiser Franz I. Stefan an einem Tisch, auf dem Gegenstände aus seinen Sammlungen wie Ammoniten, Bergkristalle und Smaragde liegen und um den herum seine vier liebsten Gelehrten, die Direktoren dieser Sammlungen stehen. Einer davon ist Valentin Duval, eigentlich Valentin Jamerey. Den Namen Duval gab er sich selbst nach seiner Flucht aus dem Elternhaus im Jahre 1709. Duval, geboren 1795 in Frankreich in den allerärmsten Verhältnissen, Hirt von Lämmern, Hammeln und Truthähnen, Müllersknecht, Autodidakt, landwirtschaftliche Hilfskraft in einer Einsiedelei in Lothringen und schließlich Gelehrter, Historiker und Numismatiker, band sein Schicksal seit 1717 an das der Herzöge von Lothringen, zumal an das des späteren Kaisers und Gemahls von Maria Theresia: Franz I. Die letzten dreißig Jahre seines Lebens verbrachte er in der Wiener Hofburg als Direktor des kaiserlichen Münzkabinetts. Das ganze Paradox dieses Mannes ist, dass es ihm trotzdem gelang, kein Höfling zu sein. Jeder kannte zur damaligen Zeit diese ausgefallene Gestalt, die mit ihren demonstrativ ländlichen Sitten und rustikalen Manieren als der 'wilde Mann am Wiener Hof' galt. Er schrieb Memoiren, die ihn als einen Autor ausweisen, bei dem als unumstößlich geltende Wahrheiten des Ancien Régime am frühesten und umfassendsten ausgehebelt wurden. Duvals Einsichten konnten - obwohl die Kritik konkret das Frankreich Ludwigs XIV. trifft - zu seiner Zeit nicht publiziert werden. Erst im 20. Jahrhundert in zwei französischen Ausgaben vollständig erschienen, sind seine Memoiren, jenes 'unbekannte Meisterwerk', wie Emmanuel Le Roy Ladurie in Le Monde schrieb, einer der verblüffendsten Texte der Frühaufklärung. Eine große Ausnahme auch darin, dass sie aus erster Hand präzise Beobachtungen über das bäuerliche Landleben zur Zeit des Sonnenkönigs enthalten, die alles andere als Idyllen und Pastoralen sind. Wie konnte ein solcher Mann am Wiener Hof nicht nur geduldet werden, sondern sogar die Anhänglichkeit und Fürsorge sowohl des Kaisers als auch Maria Theresias auf sich ziehen, die mit ihrem importierten Sonderling am Arm 1752 sogar auf einem Maskenball erschien 524 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der wilde Mann am Wiener Hof - Rolf Wintermayer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Rolf Wintermayer:

Der wilde Mann am Wiener Hof - neues Buch

2011, ISBN: 385129792X

ID: 6703429929

[EAN: 9783851297928], Neubuch, [PU: Wieser Verlag Gmbh Mai 2011], Neuware - Auf dem bekannten Kaiserbild im Stiegenhaus des Naturhistorischen Museums Wien sitzt Kaiser Franz I. Stefan an einem Tisch, auf dem Gegenstände aus seinen Sammlungen wie Ammoniten, Bergkristalle und Smaragde liegen und um den herum seine vier liebsten Gelehrten, die Direktoren dieser Sammlungen stehen. Einer davon ist Valentin Duval, eigentlich Valentin Jamerey. Den Namen Duval gab er sich selbst nach seiner Flucht aus dem Elternhaus im Jahre 1709. Duval, geboren 1795 in Frankreich in den allerärmsten Verhältnissen, Hirt von Lämmern, Hammeln und Truthähnen, Müllersknecht, Autodidakt, landwirtschaftliche Hilfskraft in einer Einsiedelei in Lothringen und schließlich Gelehrter, Historiker und Numismatiker, band sein Schicksal seit 1717 an das der Herzöge von Lothringen, zumal an das des späteren Kaisers und Gemahls von Maria Theresia: Franz I. Die letzten dreißig Jahre seines Lebens verbrachte er in der Wiener Hofburg als Direktor des kaiserlichen Münzkabinetts. Das ganze Paradox dieses Mannes ist, dass es ihm trotzdem gelang, kein Höfling zu sein. Jeder kannte zur damaligen Zeit diese ausgefallene Gestalt, die mit ihren demonstrativ ländlichen Sitten und rustikalen Manieren als der 'wilde Mann am Wiener Hof' galt. Er schrieb Memoiren, die ihn als einen Autor ausweisen, bei dem als unumstößlich geltende Wahrheiten des Ancien Régime am frühesten und umfassendsten ausgehebelt wurden. Duvals Einsichten konnten - obwohl die Kritik konkret das Frankreich Ludwigs XIV. trifft - zu seiner Zeit nicht publiziert werden. Erst im 20. Jahrhundert in zwei französischen Ausgaben vollständig erschienen, sind seine Memoiren, jenes 'unbekannte Meisterwerk', wie Emmanuel Le Roy Ladurie in Le Monde schrieb, einer der verblüffendsten Texte der Frühaufklärung. Eine große Ausnahme auch darin, dass sie aus erster Hand präzise Beobachtungen über das bäuerliche Landleben zur Zeit des Sonnenkönigs enthalten, die alles andere als Idyllen und Pastoralen sind. Wie konnte ein solcher Mann am Wiener Hof nicht nur geduldet werden, sondern sogar die Anhänglichkeit und Fürsorge sowohl des Kaisers als auch Maria Theresias auf sich ziehen, die mit ihrem importierten Sonderling am Arm 1752 sogar auf einem Maskenball erschien 524 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K., Lörrach, Germany [57451429] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der wilde Mann am Wiener Hof - Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval - Duval, Valentin Jameray
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Duval, Valentin Jameray:
Der wilde Mann am Wiener Hof - Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval - gebunden oder broschiert

2010

ISBN: 9783851297928

[ED: Gebunden], [PU: Wieser Verlag], [SC: 5.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 612g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 5.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der wilde Mann am Wiener Hof - Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval - Duval, Valentin Jameray
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Duval, Valentin Jameray:
Der wilde Mann am Wiener Hof - Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval - gebunden oder broschiert

2010, ISBN: 9783851297928

[ED: Gebunden], [PU: Wieser Verlag], [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 612g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der wilde Mann am Wiener Hof - Valentin Jameray Duval
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Valentin Jameray Duval:
Der wilde Mann am Wiener Hof - gebunden oder broschiert

2010, ISBN: 9783851297928

ID: 11077905

Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval, Hardcover, Buch, [PU: Wieser Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der wilde Mann am Wiener Hof: Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval
Autor:

Wintermayer, Rolf

Titel:

Der wilde Mann am Wiener Hof: Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval

ISBN-Nummer:

9783851297928

Auf dem bekannten Kaiserbild im Stiegenhaus des Naturhistorischen Museums Wien sitzt Kaiser Franz I. Stefan an einem Tisch, auf dem Gegenstande aus seinen Sammlungen wie Ammoniten, Bergkristalle und Smaragde liegen und um den herum seine vier liebsten Gelehrten, die Direktoren dieser Sammlungen stehen. Einer davon ist Valentin Duval, eigentlich Valentin Jamerey. Den Namen Duval gab er sich selbst nach seiner Flucht aus dem Elternhaus im Jahre 1709. Duval, geboren 1795 in Frankreich in den allerärmsten Verhältnissen, Hirt von Lämmern, Hammeln und Truthähnen, Müllersknecht, Autodidakt, landwirtschaftliche Hilfskraft in einer Einsiedelei in Lothringen und schließlich Gelehrter, Historiker und Numismatiker, band sein Schicksal seit 1717 an das der Herzoge von Lothringen, zumal an das des späteren Kaisers und Gemahls von Maria Theresia: Franz I. Die letzten dreißig Jahre seines Lebens verbrachte er in der Wiener Hofburg als Direktor des kaiserlichen Münzkabinetts. Das ganze Paradox dieses Mannes ist, dass es ihm trotzdem gelang, kein Höfling zu sein. Jeder kannte zur damaligen Zeit diese ausgefallene Gestalt, die mit ihren demonstrativ ländlichen Sitten und rustikalen Manieren als der "wilde Mann am Wiener Hof" galt. Er schrieb Memoiren, die ihn als einen Autor ausweisen, bei dem als unumstößlich geltende Wahrheiten des Ancien Regime am frühesten und umfassendsten ausgehebelt wurden. Duvals Einsichten konnten - obwohl die Kritik konkret das Frankreich Ludwigs XIV. trifft - zu seiner Zeit nicht publiziert werden. Erst im 20. Jahrhundert in zwei französischen Ausgaben vollständig erschienen, sind seine Memoiren, jenes "unbekannte Meisterwerk", wie Emmanuel Le Roy Ladurie in Le Monde schrieb, einer der verblüffendsten Texte der Frühaufklärung. Eine große Ausnahme auch darin, dass sie aus erster Hand präzise Beobachtungen über das bäuerliche Landleben zur Zeit des Sonnenkönigs enthalten, die alles andere als Idyllen und Pastoralen sind. Wie konnte ein solcher Mann am Wiener Hof nicht nur geduldet werden, sondern sogar die Anhänglichkeit und Fürsorge sowohl des Kaisers als auch Maria Theresias auf sich ziehen, die mit ihrem importierten Sonderling am Arm 1752 sogar auf einem Maskenball erschien?

Detailangaben zum Buch - Der wilde Mann am Wiener Hof: Die Anti-Memoiren des Valentin Jamerey, genannt Duval


EAN (ISBN-13): 9783851297928
ISBN (ISBN-10): 385129792X
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: Wieser Verlag
Gewicht: 0,612 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 02.01.2007 18:15:43
Buch zuletzt gefunden am 08.01.2017 22:23:06
ISBN/EAN: 9783851297928

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-85129-792-X, 978-3-85129-792-8

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher