. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 7.79 EUR, größter Preis: 12.24 EUR, Mittelwert: 10.16 EUR
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne German Edition - Ernst Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Friedrich:

Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne German Edition - Taschenbuch

1994, ISBN: 9783833495236

Gebundene Ausgabe, ID: 562985853

Ueberreuter Carl, 1994. Hardcover. Kurzbeschreibung Ein neuer fantastischer Abenteuerroman von Wolfgang und Heike Hohlbein. Sie erzählen von Anders, der seine Heimat im Tal verläßt, weil er den Haß seiner Landsleute gegenüber allem Fremden nicht mehr ertragen kann. Doch auf seiner Reise ins Land jenseits der Berge wird ihm klar, daß Flucht nicht der richtige Weg ist. Er kehrt um, bereit, den bösen Kräften mutig Widerstand zu leisten. (Ab 12 Jahre.) Autorenportrait Wolfgang Hohlbein, 1953 in Weimar geboren, ist der meistgelesene und erfolgreichste deutschsprachige Fantasy-Autor. Seine Bücher decken die ganze Palette der Unterhaltungsliteratur ab - von Kinder- und Jugendbüchern über Romane und Drehbücher zu Filmen, von Fantasy über Sciencefiction bis hin zum Horror. Der Durchbruch gelang ihm 1982 mit dem Jugendbuch "Märchenmond", für das er mit dem Fantastik-Preis der Stadt Wetzlar ausgezeichnet wurde. 1993 schaffte er mit seinem phantastischen Thriller "Das Druidentor" im Hardcover für Erwachsene den Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Die Auflagen seiner Bücher gehen in die Millionen und immer noch wird seine Fangemeinde Tag für Tag größer. Der passionierte Motoradfahrer und Zinnfigurensammler lebt zusammen mit seiner Frau und Co-Autorin Heike, seinen Kindern und zahlreichen Hunden und Katzen am Niederrhein. Rezension: Für Hohlbein-Kenner ist klar: diese Worte passen nicht zusammen, zumindest nicht innerhalb seiner Bücher. Doch es passiert tatsächlich - der Hauptcharakter Anders verliebt sich in ein Mädchen, natürlich nicht in irgendeins, in ein Elbenmädchen. Und damit fangen die Schwierigkeiten erst an. In Die Bedrohung behandelt Hohlbein nicht nur Rassenhass und Feindseligkeit Fremden gegenüber, sondern auch die Konflikte,die das für den einelznen aufwirft - und diese lehrreiche Geschichte spielt sich nicht in der Realität ab. Ein großes Plus gibt es dafür, dass nicht - wie es oft vorkommt bei Hohlbein - ein Mensch aus "unserer Welt" in eine andere schlittert, sonder dass sich eben gleich die ganze Handlung in dieser, uns zwar fremden, jedoch nicht so unähnlichen Welt, abspielt. Die Bedrohung ist auch besonders von der Sprache her recht gut gelungen. Wortwitze mit Anders' Namen schleichen sich immer wieder mal in die Handlung und lassen ein Lächeln auf dem Gesicht erscheinen. Eine kleine Kostprobe: "... natürlich wäre es anders geschehen, und es wäre nicht Anders geschehen..." Alles in allem ist Die Bedrohung ein Genuss, der zugleich eine zarte Liebesgeschichte enthält und uns wieder ins Gedächtnis ruft, was wichtig ist. Rezension: Mehr ist eigentlich nicht zu sagen, aber ich tue es trotzdem: diese Buch ist das beste, was ich je aus dem Hause Hohlbein gelesen habe, und es katapultierte mein damaliges Lieblingsbuch "Elfentanz" sofort auf Platz 2. Ich liebe Elben- und ich liebe diese wunderbare, auch für Kinder geeignete Buch! Fazit: Kaufen und nicht mehr merken, wie die Zeit vergeht! Rezension: Manche werden ja diese Reihe fetter, schwarzer Bücher aus dem Ueberreuter Verlag kennen, die Deutschlands Fantasy-Autor Nummer 1 Wolfgang Hohlbein zusammen mit seiner Frau Heike geschrieben hat. Ich hab die als "Kind" allesamt verschlungen, obwohl kaum eins davon unter tausend Seiten hat. Die Bedrohung hat mir dabei am besten von allen gefallen, denn es verbindet den fesselnden Schreibstil Hohlbeins mit einer spannenden und dennoch jugendfreundlichen Fantasy-Story um die Freundschaft eines Jungen Bauernsohns mit einer Elbenprinzessin. Die Elben fliehen vor einem Krieg in das Tal in dem das Dorf des jungen Anders liegt. Zunächst freundlich aufgenommen schlägt die Stimmung unter den Einwohnern mehr und mehr um, sodass es am Ende zu einem Beinahe-Krieg zwischen den Völkern kommt, den Anders nur verhindern kann wenn er Hilfe im Land jenseits der Berge findet. Und so macht sich der Junge auf den beschwerlichen und gefährlichen Weg..., Ueberreuter Carl, 1994, Books On Demand. Paperback. New. Paperback. 168 pages. Dimensions: 8.6in. x 6.7in. x 0.5in.Wir schreiben das Jahr 1935. In Europa wird viel ber Frieden gesprochen und gleichzeitig fr den Krieg gerstet - besonders im Deutschen Reich. In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingefhrt und die Aufrstung der deutschen Streitkrfte beschlossen. Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler politische, soziale und religise Teile der deutschen Gesellschaft aus. Der Maler Max Liebermann, von den Nazis gechtet, stirbt verbittert in Berlin; mehrere hundert Pfarrer der Bekennenden Kirche, unter ihnen Pastor Martin Niemller, werden verhaftet; die Ausstrahlung von Jazz-Musik und auch die weltbekannten Comedian Harmonists werden verboten; der Schriftsteller Kurt Tucholsky begeht im gleichen Jahr im schwedischen Exil Selbstmord aufgrund der erlittenen Demtigungen in Hitler-Deutschland. Mit der Umsetzung der Nrnberger Rassengesetze zeigt das Regime offen sein unmenschliches Gesicht. Im Schweizer Exil in Genf setzt sich ein Mann an den Schreibtisch und beschreibt seine Erfahrungen als Pazifist in Deutschland. Er musste am eigenen Leibe erfahren, welche Torturen Schutzhftlinge in deutschen Gefngnissen und Haftanstalten zu ertragen hatten. Er musste erleben, wie Freunde und Bekannte - so der Schriftsteller Erich Mhsam und der Arzt Magnus Hirschfeld - physisch oder psychisch zerstrt wurden. Sein Verbrechen Er glaubt an den Frieden. Sein Wahlspruch: Ich kenne keine Feinde! Er dokumentierte bereits 1924 mit dem Weltbestseller Krieg dem Kriege und der Grndung des weltweit ersten Anti-Kriegs-Museums in Berlin die Unsinnigkeit, die Schrecken und das Menschenverachtende des Krieges. Dieser Mann war der Schriftsteller und Museumsdirektor Ernst Friedrich, der mit dem Werk Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne die Welt vor der Hitler-Diktatur warnen wollte. Dieses Buch ist ein Zeugnis von menschlichem Leid und zugleich auch ein Beleg fr Friedrichs Weitsicht. Denn bereits 1935 This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Books On Demand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Antiquariat UPP, BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 11.29
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne: Ein Tatsachenbericht über das Wirken von Ernst Friedrich und Adolf Hitler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne: Ein Tatsachenbericht über das Wirken von Ernst Friedrich und Adolf Hitler - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783833495236

ID: 35e663e2875072f85e533aededed1d20

Wir schreiben das Jahr 1935.In Europa wird viel über Frieden gesprochen und gleichzeitig für den Krieg gerüstet - besonders im Deutschen Reich.In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingeführt und die Aufrüstung der deutschen Streitkräfte beschlossen.Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler politische, soziale und religiöse Teile der deutschen Gesellschaft aus. Der Maler Max Liebermann, von den Nazis geächtet Wir schreiben das Jahr 1935.In Europa wird viel über Frieden gesprochen und gleichzeitig für den Krieg gerüstet - besonders im Deutschen Reich.In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingeführt und die Aufrüstung der deutschen Streitkräfte beschlossen.Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler politische, soziale und religiöse Teile der deutschen Gesellschaft aus. Der Maler Max Liebermann, von den Nazis geächtet, stirbt verbittert in Berlin; mehrere hundert Pfarrer der Bekennenden Kirche, unter ihnen Pastor Martin Niemöller, werden verhaftet; die Ausstrahlung von Jazz-Musik und auch die weltbekannten Comedian Harmonists werden verboten; der Schriftsteller Kurt Tucholsky begeht im gleichen Jahr im schwedischen Exil Selbstmord aufgrund der erlittenen Demütigungen in Hitler-Deutschland. Mit der Umsetzung der Nürnberger Rassengesetze zeigt das Regime offen sein unmenschliches Gesicht.Im Schweizer Exil in Genf setzt sich ein Mann an den Schreibtisch und beschreibt seine Erfahrungen als Pazifist in Deutschland. Er musste am eigenen Leibe erfahren, welche Torturen Schutzhäftlinge in deutschen Gefängnissen und Haftanstalten zu ertragen hatten. Er musste erleben, wie Freunde und Bekannte - so der Schriftsteller Erich Mühsam und der Arzt Magnus Hirschfeld - physisch oder psychisch zerstört wurden.Sein Verbrechen?Er glaubt an den Frieden.Sein Wahlspruch:Ich kenne keine Feinde!Er dokumentierte bereits 1924 mit dem Weltbestseller Krieg dem Kriege und der Gründung des weltweit ersten Anti-Kriegs-Museums in Berlin die Unsinnigkeit, die Schrecken und das Menschenverachtende des Krieges.Dieser Mann war der Schriftsteller und Museumsdirektor Ernst Friedrich, der mit dem Werk Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne die Welt vor der Hitler-Diktatur warnen wollte. Dieses Buch ist ein Zeugnis von menschlichem Leid und zugleich auch ein Beleg für Friedrichs Weitsicht. Denn bereits 1935 sah er Dinge voraus, welche die Welt erst Jahre später erkennen und erleiden sollte.In zunehmender Ermangelung von Zeitzeugen soll diese Neuveröffentlichung dazu beitragen, Ernst Friedrichs einmaligen und beeindruckenden Erlebnisbericht, dieses zeitgeschichtliche Dokument, zu erhalten. Gerade für die Generationen der Nachgeborenen mag sein Werk als Mahnmal für Toleranz und Frieden gelten.Anti-Kriegs-Museum, Berlin

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03833495235 Versandkosten:, 3, DE. (EUR 1.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vom Friedens-Museum Zur Hitler-Kaserne - Ernst Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Friedrich:
Vom Friedens-Museum Zur Hitler-Kaserne - neues Buch

2007

ISBN: 9783833495236

ID: 9783833495236

Vom Friedens-Museum Zur Hitler-Kaserne: Paperback: Books on Demand: 9783833495236: 18 Apr 2007: Wir schreiben das Jahr 1935. In Europa wird viel über Frieden gesprochen und gleichzeitig für den Krieg gerüstet - besonders im Deutschen Reich. In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingeführt und die Aufrüstung der deutschen Streitkräfte beschlossen. Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler p. Wir schreiben das Jahr 1935. In Europa wird viel über Frieden gesprochen und gleichzeitig für den Krieg gerüstet - besonders im Deutschen Reich. In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingeführt und die Aufrüstung der deutschen Streitkräfte beschlossen. Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler politische, soziale und religiöse Teile der deutschen Gesellschaft aus. Der Maler Max Liebermann, von den Nazis geächtet, stirbt verbittert in Berlin; mehrere hundert Pfarrer der Bekennenden Kirche, unter ihnen Pastor Martin Niemöller, werden verhaftet; die Ausstrahlung von Jazz-Musik und auch die weltbekannten Comedian Harmonists werden verboten; der Schriftsteller Kurt Tucholsky begeht im gleichen Jahr im schwedischen Exil Selbstmord aufgrund der erlittenen Demütigungen in Hitler-Deutschland. Mit der Umsetzung der Nürnberger Rassengesetze zeigt das Regime offen sein unmenschliches Gesicht. Im Schweizer Exil in Genf setzt sich ein Mann an den Schreibtisch und beschreibt seine Erfahrungen als Pazifist in Deutschland. Er musste am eigenen Leibe erfahren, welche Torturen "Schutz"häftlinge in deutschen Gefängnissen und Haftanstalten zu ertragen hatten. Er musste erleben, wie Freunde und Bekannte - so der Schriftsteller Erich Mühsam und der Arzt Magnus Hirschfeld - physisch oder psychisch zerstört wurden. Sein Verbrechen? Er glaubt an den Frieden. Sein Wahlspruch: "Ich kenne keine Feinde!" Er dokumentierte bereits 1924 mit dem Weltbestseller Krieg dem Kriege und der Gründung des weltweit ersten Anti-Kriegs-Museums in Berlin die Unsinnigkeit, die Schrecken und das Menschenverachtende des Krieges. Dieser Mann war der Schriftsteller und Museumsdirektor Ernst Friedrich, der mit dem Werk Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne die Welt vor der Hitler-Diktatur warnen wollte. Dieses Buch ist ein Zeugnis von menschlichem Leid und zugleich auch ein Beleg für Friedrichs Weitsic. 20th Century History: C 1900 To C 2000, , , , Vom Friedens-Museum Zur Hitler-Kaserne, Ernst Friedrich, 9783833495236, Books on Demand, , , , ,

Neues Buch Wordery.com
MPN: , SKU 9783833495236 Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne German Edition - Ernst Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Friedrich:
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne German Edition - Taschenbuch

ISBN: 9783833495236

ID: 597772232

Books On Demand. Paperback. New. Paperback. 168 pages. Dimensions: 8.6in. x 6.7in. x 0.5in.Wir schreiben das Jahr 1935. In Europa wird viel ber Frieden gesprochen und gleichzeitig fr den Krieg gerstet - besonders im Deutschen Reich. In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingefhrt und die Aufrstung der deutschen Streitkrfte beschlossen. Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler politische, soziale und religise Teile der deutschen Gesellschaft aus. Der Maler Max Liebermann, von den Nazis gechtet, stirbt verbittert in Berlin; mehrere hundert Pfarrer der Bekennenden Kirche, unter ihnen Pastor Martin Niemller, werden verhaftet; die Ausstrahlung von Jazz-Musik und auch die weltbekannten Comedian Harmonists werden verboten; der Schriftsteller Kurt Tucholsky begeht im gleichen Jahr im schwedischen Exil Selbstmord aufgrund der erlittenen Demtigungen in Hitler-Deutschland. Mit der Umsetzung der Nrnberger Rassengesetze zeigt das Regime offen sein unmenschliches Gesicht. Im Schweizer Exil in Genf setzt sich ein Mann an den Schreibtisch und beschreibt seine Erfahrungen als Pazifist in Deutschland. Er musste am eigenen Leibe erfahren, welche Torturen Schutzhftlinge in deutschen Gefngnissen und Haftanstalten zu ertragen hatten. Er musste erleben, wie Freunde und Bekannte - so der Schriftsteller Erich Mhsam und der Arzt Magnus Hirschfeld - physisch oder psychisch zerstrt wurden. Sein Verbrechen Er glaubt an den Frieden. Sein Wahlspruch: Ich kenne keine Feinde! Er dokumentierte bereits 1924 mit dem Weltbestseller Krieg dem Kriege und der Grndung des weltweit ersten Anti-Kriegs-Museums in Berlin die Unsinnigkeit, die Schrecken und das Menschenverachtende des Krieges. Dieser Mann war der Schriftsteller und Museumsdirektor Ernst Friedrich, der mit dem Werk Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne die Welt vor der Hitler-Diktatur warnen wollte. Dieses Buch ist ein Zeugnis von menschlichem Leid und zugleich auch ein Beleg fr Friedrichs Weitsicht. Denn bereits 1935 This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Books On Demand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 11.29
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne - Ernst Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Friedrich:
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne - Erstausgabe

2007, ISBN: 9783833495236

Taschenbuch, ID: 8193316

Ein Tatsachenbericht über das Wirken von Ernst Friedrich und Adolf Hitler, [ED: 1], Softcover, Buch, [PU: Books on Demand]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne
Autor:

Friedrich, Ernst

Titel:

Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne

ISBN-Nummer:

9783833495236

Wir schreiben das Jahr 1935. In Europa wird viel über Frieden gesprochen und gleichzeitig für den Krieg gerüstet - besonders im Deutschen Reich. In kurzer Folge wird die Existenz der Luftwaffe bekannt gegeben, die Allgemeine Wehrpflicht wird im Reichsgebiet wieder eingeführt und die Aufrüstung der deutschen Streitkräfte beschlossen. Die Nazi-Diktatur grenzt immer offener und brutaler politische, soziale und religiöse Teile der deutschen Gesellschaft aus. Der Maler Max Liebermann, von den Nazis geächtet, stirbt verbittert in Berlin; mehrere hundert Pfarrer der Bekennenden Kirche, unter ihnen Pastor Martin Niemöller, werden verhaftet; die Ausstrahlung von Jazz-Musik und auch die weltbekannten Comedian Harmonists werden verboten; der Schriftsteller Kurt Tucholsky begeht im gleichen Jahr im schwedischen Exil Selbstmord aufgrund der erlittenen Demütigungen in Hitler-Deutschland. Mit der Umsetzung der Nürnberger Rassengesetze zeigt das Regime offen sein unmenschliches Gesicht. Im Schweizer Exil in Genf setzt sich ein Mann an den Schreibtisch und beschreibt seine Erfahrungen als Pazifist in Deutschland. Er musste am eigenen Leibe erfahren, welche Torturen "Schutz"häftlinge in deutschen Gefängnissen und Haftanstalten zu ertragen hatten. Er musste erleben, wie Freunde und Bekannte - so der Schriftsteller Erich Mühsam und der Arzt Magnus Hirschfeld - physisch oder psychisch zerstört wurden. Sein Verbrechen? Er glaubt an den Frieden. Sein Wahlspruch: "Ich kenne keine Feinde!" Er dokumentierte bereits 1924 mit dem Weltbestseller Krieg dem Kriege und der Gründung des weltweit ersten Anti-Kriegs-Museums in Berlin die Unsinnigkeit, die Schrecken und das Menschenverachtende des Krieges. Dieser Mann war der Schriftsteller und Museumsdirektor Ernst Friedrich, der mit dem Werk Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne die Welt vor der Hitler-Diktatur warnen wollte. Dieses Buch ist ein Zeugnis von menschlichem Leid und zugleich auch ein Beleg für Friedrichs Weitsicht. Denn bereits 1935 sah er Dinge voraus, welche die Welt erst Jahre später erkennen und erleiden sollte. In zunehmender Ermangelung von Zeitzeugen soll diese Neuveröffentlichung dazu beitragen, Ernst Friedrichs einmaligen und beeindruckenden Erlebnisbericht, dieses zeitgeschichtliche Dokument, zu erhalten. Gerade für die Generationen der Nachgeborenen mag sein Werk als Mahnmal für Toleranz und Frieden gelten. Anti-Kriegs-Museum, Berlin

Detailangaben zum Buch - Vom Friedens-Museum zur Hitler-Kaserne


EAN (ISBN-13): 9783833495236
ISBN (ISBN-10): 3833495235
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Books on Demand GmbH
168 Seiten
Gewicht: 0,294 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 31.05.2007 12:28:07
Buch zuletzt gefunden am 03.12.2016 22:23:22
ISBN/EAN: 9783833495236

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8334-9523-5, 978-3-8334-9523-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher