. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12.75 EUR, größter Preis: 13.69 EUR, Mittelwert: 13.18 EUR
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans 'MAUS' - Huyen Phuong Pham
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Huyen Phuong Pham:

Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans 'MAUS' - neues Buch

5, ISBN: 9783656424567

ID: 166819783656424567

. Haben wir nichts aus der Vergangenheit gelernt? Wenn es nach Paul Pavel geht - Art Spiegelmans Psychiater - dann 'haben sich die Menschen nicht geändert.' Und so provokativ wie zynisch seine Aussage 'Vielleicht brauchen sie einen neuen, gröBeren Holocaust' auch klingen mag - sie beinhaltet eine Rechnung, die in ihrer Schonungslosigkeit fast ans Unerträgliche grenzt, weil sie nicht aufgeht: Sechs Millionen ermordete Juden sind scheinbar nicht genug um dem Antisemitismus ein Ende zu setzen. Wa . Haben wir nichts aus der Vergangenheit gelernt? Wenn es nach Paul Pavel geht - Art Spiegelmans Psychiater - dann 'haben sich die Menschen nicht geändert.' Und so provokativ wie zynisch seine Aussage 'Vielleicht brauchen sie einen neuen, gröBeren Holocaust' auch klingen mag - sie beinhaltet eine Rechnung, die in ihrer Schonungslosigkeit fast ans Unerträgliche grenzt, weil sie nicht aufgeht: Sechs Millionen ermordete Juden sind scheinbar nicht genug um dem Antisemitismus ein Ende zu setzen. Was tun? So wie viele Zeitzeugen, reiste auch der Auschwitz-Überlebende Henryk Mandelbaum jahrelang in die ehemaligen Konzentrationslager und berichtete von den Gräueltaten der Nazis. Er legte insbesondere groBen Wert darauf, dass junge Menschen von dem Holocaust erfahren: 'Man muss das doch alles wissen, man muss doch wissen, wie lange sind die Leute gewesen in die Gaskammer. Man muss wissen, wie lange sie haben gebrennt in die Ofen'. Man muss aber auch wissen, dass die Überlebenden des Holocaust uns nicht mehr lange an ihren Erfahrungen Teilhaben lassen können. Die meisten waren im erwachsenen Alter, als sie aus Auschwitz entkamen (Kinder sowie alte Menschen wurden bekanntlich unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast). Es gilt also eine Form der Tradierung zu finden, in der die Erinnerungen der Zeitzeugen sie selbst überdauern, in der die Überlebenden, in ihrer Funktion als Erzähler unsterblich werden und in der sie ein schriftliches Mahnmal für alle nachkommenden Generationen errichten. Die Literatur des Holocaust hat sich seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zu einem Genre etabliert, das heute weder aus Kultur noch Wissenschaft wegzudenken wäre. Authentisch wie bei Anne Frank oder formvollendet wie bei Bernhard Schlink - kennt die Darstellung der Shoah keine künstlerischen Grenzen. Art Spiegelman hat die Literatur des Holocaust auf ganz besondere Weise bereichert: Mit einem Comic - ein zu seiner Zeit eher ungewöhnliches Medium der Geschichtsdokumentation im Allgemeinen und de Anthologies, Drama, Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans 'MAUS'~~ Huyen Phuong Pham~~Anthologies~~Drama~~9783656424567, de, Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans 'MAUS', Huyen Phuong Pham, 9783656424567, GRIN Verlag, 05/03/2013, , , , GRIN Verlag, 05/03/2013

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans ´´MAUS´´ - Huyen Phuong Pham
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Huyen Phuong Pham:

Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans ´´MAUS´´ - neues Buch

2013, ISBN: 9783656424567

ID: 689303897

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät ), Veranstaltung: All animals are equal, but some are more equal than others Die Fabel als Gesellschaftskritik, Sprache: Deutsch, Abstract: ... Haben wir nichts aus der Vergangenheit gelernt? Wenn es nach Paul Pavel geht Art Spiegelmans Psychiater dann haben sich die Menschen nicht geändert. Und so provokativ wie zynisch seine Aussage Vielleicht brauchen sie einen neuen, grösseren Holocaust´´ auch klingen mag sie beinhaltet eine Rechnung, die in ihrer Schonungslosigkeit fast ans Unerträgliche grenzt, weil sie nicht aufgeht: Sechs Millionen ermordete Juden sind scheinbar nicht genug um dem Antisemitismus ein Ende zu setzen. Was tun? So wie viele Zeitzeugen, reiste auch der Auschwitz-Überlebende Henryk Mandelbaum jahrelang in die ehemaligen Konzentrationslager und berichtete von den Gräueltaten der Nazis. Er legte insbesondere grossen Wert darauf, dass junge Menschen von dem Holocaust erfahren: Man muss das doch alles wissen, man muss doch wissen, wie lange sind die Leute gewesen in die Gaskammer. Man muss wissen, wie lange sie haben gebrennt in die Ofen. Man muss aber auch wissen, dass die Überlebenden des Holocaust uns nicht mehr lange an ihren Erfahrungen Teilhaben lassen können. Die meisten waren im erwachsenen Alter, als sie aus Auschwitz entkamen (Kinder sowie alte Menschen wurden bekanntlich unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast). Es gilt also eine Form der Tradierung zu finden, in der die Erinnerungen der Zeitzeugen sie selbst überdauern, in der die Überlebenden, in ihrer Funktion als Erzähler unsterblich werden und in der sie ein schriftliches Mahnmal für alle nachkommenden Generationen errichten. Die Literatur des Holocaust hat sich seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zu einem Genre etabliert, das heute weder aus Kultur noch Wissenschaft wegzudenken wäre. Authentisch wie bei Anne Frank oder formvollendet wie bei Bernhard Schlink kennt die Darstellung der Shoah keine künstlerischen Grenzen. Art Spiegelman hat die Literatur des Holocaust auf ganz besondere Weise bereichert: Mit einem Comic ein zu seiner Zeit eher ungewöhnliches Medium der Geschichtsdokumentation im Allgemeinen und des Überlebensberichtes im Besonderen. Im Folgenden geht es um das Trauma, das Spiegelman mit der Arbeit an sei- nem Comic MAUS erfährt oder viel mehr das Trauma, das er mit Hilfe seines Comics erst verarbeitet. Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans ´´MAUS´´ eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft PDF 03.05.2013, GRIN, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 35301719 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Huyen Phuong Pham:
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans "MAUS" - neues Buch

2012

ISBN: 9783656424567

ID: 03c14daa8417902058d2d3e1f9003bb7

Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans "MAUS" Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät ), Veranstaltung: All animals are equal, but some are more equal than others Die Fabel als Gesellschaftskritik, Sprache: Deutsch, Abstract: ... Haben wir nichts aus der Vergangenheit gelernt? Wenn es nach Paul Pavel geht Art Spiegelmans Psychiater dann haben sich die Menschen nicht geändert. Und so provokativ wie zynisch seine Aussage Vielleicht brauchen sie einen neuen, grösseren Holocaust" auch klingen mag sie beinhaltet eine Rechnung, die in ihrer Schonungslosigkeit fast ans Unerträgliche grenzt, weil sie nicht aufgeht: Sechs Millionen ermordete Juden sind scheinbar nicht genug um dem Antisemitismus ein Ende zu setzen. Was tun? So wie viele Zeitzeugen, reiste auch der Auschwitz-Überlebende Henryk Mandelbaum jahrelang in die ehemaligen Konzentrationslager und berichtete von den Gräueltaten der Nazis. Er legte insbesondere grossen Wert darauf, dass junge Menschen von dem Holocaust erfahren: Man muss das doch alles wissen, man muss doch wissen, wie lange sind die Leute gewesen in die Gaskammer. Man muss wissen, wie lange sie haben gebrennt in die Ofen. Man muss aber auch wissen, dass die Überlebenden des Holocaust uns nicht mehr lange an ihren Erfahrungen Teilhaben lassen können. Die meisten waren im erwachsenen Alter, als sie aus Auschwitz entkamen (Kinder sowie alte Menschen wurden bekanntlich unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast). Es gilt also eine Form der Tradierung zu finden, in der die Erinnerungen der Zeitzeugen sie selbst überdauern, in der die Überlebenden, in ihrer Funktion als Erzähler unsterblich werden und in der sie ein schriftliches Mahnmal für alle nachkommenden Generationen errichten. Die Literatur des Holocaust hat sich seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zu einem Genre etabliert, das heute weder aus Kultur noch Wissenschaft wegzudenken wäre. Authentisch wie bei Anne Frank oder formvollendet wie bei Bernhard Schlink kennt die Darstellung der Shoah keine künstlerischen Grenzen. Art Spiegelman hat die Literatur des Holocaust auf ganz besondere Weise bereichert: Mit einem Comic ein zu seiner Zeit eher ungewöhnliches Medium der Geschichtsdokumentation im Allgemeinen und des Überlebensberichtes im Besonderen. Im Folgenden geht es um das Trauma, das Spiegelman mit der Arbeit an sei- nem Comic MAUS erfährt oder viel mehr das Trauma, das er mit Hilfe seines Comics erst verarbeitet. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.ch
Nr. 35301719 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Huyen Phuong Pham:
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans "MAUS" - neues Buch

2012, ISBN: 9783656424567

ID: e2973df95ca0e0f6e551fb3b09032486

Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans "MAUS" Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät ), Veranstaltung: All animals are equal, but some are more equal than others Die Fabel als Gesellschaftskritik, Sprache: Deutsch, Abstract: ... Haben wir nichts aus der Vergangenheit gelernt? Wenn es nach Paul Pavel geht Art Spiegelmans Psychiater dann haben sich die Menschen nicht geändert. Und so provokativ wie zynisch seine Aussage Vielleicht brauchen sie einen neuen, größeren Holocaust" auch klingen mag sie beinhaltet eine Rechnung, die in ihrer Schonungslosigkeit fast ans Unerträgliche grenzt, weil sie nicht aufgeht: Sechs Millionen ermordete Juden sind scheinbar nicht genug um dem Antisemitismus ein Ende zu setzen. Was tun? So wie viele Zeitzeugen, reiste auch der Auschwitz-Überlebende Henryk Mandelbaum jahrelang in die ehemaligen Konzentrationslager und berichtete von den Gräueltaten der Nazis. Er legte insbesondere großen Wert darauf, dass junge Menschen von dem Holocaust erfahren: Man muss das doch alles wissen, man muss doch wissen, wie lange sind die Leute gewesen in die Gaskammer. Man muss wissen, wie lange sie haben gebrennt in die Ofen. Man muss aber auch wissen, dass die Überlebenden des Holocaust uns nicht mehr lange an ihren Erfahrungen Teilhaben lassen können. Die meisten waren im erwachsenen Alter, als sie aus Auschwitz entkamen (Kinder sowie alte Menschen wurden bekanntlich unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast). Es gilt also eine Form der Tradierung zu finden, in der die Erinnerungen der Zeitzeugen sie selbst überdauern, in der die Überlebenden, in ihrer Funktion als Erzähler unsterblich werden und in der sie ein schriftliches Mahnmal für alle nachkommenden Generationen errichten. Die Literatur des Holocaust hat sich seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zu einem Genre etabliert, das heute weder aus Kultur noch Wissenschaft wegzudenken wäre. Authentisch wie bei Anne Frank oder formvollendet wie bei Bernhard Schlink kennt die Darstellung der Shoah keine künstlerischen Grenzen. Art Spiegelman hat die Literatur des Holocaust auf ganz besondere Weise bereichert: Mit einem Comic ein zu seiner Zeit eher ungewöhnliches Medium der Geschichtsdokumentation im Allgemeinen und des Überlebensberichtes im Besonderen. Im Folgenden geht es um das Trauma, das Spiegelman mit der Arbeit an sei- nem Comic MAUS erfährt oder viel mehr das Trauma, das er mit Hilfe seines Comics erst verarbeitet. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 35301719 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans ´´MAUS - Huyen Phuong Pham
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Huyen Phuong Pham:
Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans ´´MAUS - neues Buch

2012, ISBN: 9783656424567

ID: 125927316

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät ), Veranstaltung: All animals are equal, but some are more equal than others Die Fabel als Gesellschaftskritik, Sprache: Deutsch, Abstract: ... Haben wir nichts aus der Vergangenheit gelernt? Wenn es nach Paul Pavel geht Art Spiegelmans Psychiater dann haben sich die Menschen nicht geändert. Und so provokativ wie zynisch seine Aussage Vielleicht brauchen sie einen neuen, grösseren Holocaust´´ auch klingen mag sie beinhaltet eine Rechnung, die in ihrer Schonungslosigkeit fast ans Unerträgliche grenzt, weil sie nicht aufgeht: Sechs Millionen ermordete Juden sind scheinbar nicht genug um dem Antisemitismus ein Ende zu setzen. Was tun? So wie viele Zeitzeugen, reiste auch der Auschwitz-Überlebende Henryk Mandelbaum jahrelang in die ehemaligen Konzentrationslager und berichtete von den Gräueltaten der Nazis. Er legte insbesondere grossen Wert darauf, dass junge Menschen von dem Holocaust erfahren: Man muss das doch alles wissen, man muss doch wissen, wie lange sind die Leute gewesen in die Gaskammer. Man muss wissen, wie lange sie haben gebrennt in die Ofen. Man muss aber auch wissen, dass die Überlebenden des Holocaust uns nicht mehr lange an ihren Erfahrungen Teilhaben lassen können. Die meisten waren im erwachsenen Alter, als sie aus Auschwitz entkamen (Kinder sowie alte Menschen wurden bekanntlich unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast). Es gilt also eine Form der Tradierung zu finden, in der die Erinnerungen der Zeitzeugen sie selbst überdauern, in der die Überlebenden, in ihrer Funktion als Erzähler unsterblich werden und in der sie ein schriftliches Mahnmal für alle nachkommenden Generationen errichten. Die Literatur des Holocaust hat sich seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zu einem Genre etabliert, das heute weder aus Kultur noch Wissenschaft wegzudenken wäre. Authentisch wie bei Anne Frank oder formvollendet wie bei Bernhard Schlink kennt die Darstellung der Shoah keine künstlerischen Grenzen. Art Spiegelman hat die Literatur des Holocaust auf ganz besondere Weise bereichert: Mit einem Comic ein zu seiner Zeit eher ungewöhnliches Medium der Geschichtsdokumentation im Allgemeinen und des Überlebensberichtes im Besonderen. Im Folgenden geht es um das Trauma, das Spiegelman mit der Arbeit an sei- nem Comic MAUS erfährt oder viel mehr das Trauma, das er mit Hilfe seines Comics erst verarbeitet. Über das Trauma im Trauma bei Art Spiegelmans ´´MAUS eBook eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.ch
No. 35301719 Versandkosten:DE (EUR 12.62)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.